Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Bluescreenanalyse unter Windows

Anleitung Microsoft

Mitglied: predatorjaeger

predatorjaeger (Level 1) - Jetzt verbinden

04.02.2008, aktualisiert 15.06.2011, 38822 Aufrufe, 17 Kommentare

Dieses Tutorial soll dabei helfen, die Ursachen von Bluescreens ausfindig zu machen und zu beheben.

In diesem Beitrag möchte ich Lösungsvorschläge aufzeigen, wie man Bluescreens analysieren und verstehen kann.

Zur Einleitung: Bluescreens können nicht durch normale Programme ausgelöst werden, wie z. B. durch Word, Excel oder ähnliches.
Da diese Programme im User-Mode ausgeführt werden, sind sie von der Kernelebene von Windows getrennt und haben dadurch auch keinen Zugriff auf den
geschützten Speicherbereich von Windows. Eine Ausnahme dazu stellen Virenscanner, Firewalls und Brennprogramme dar. Da diese Programme eigene Treiber
ins System installieren, können diese auch zu einem Bluescreen führen.
Häufige Ursache für Bluescreens sind defekter Arbeitsspeicher, defekte Festplatte oder fehlerhafte Treiber im System.
Ich würde empfehlen, zuerst den PC auf Hardwarefehler zu testen (Standardtest für Arbeitsspeicher und Festplatte), weitere Informationen zu Hardwaretests
findet man unter: Hardwaretests

Sollte Windows schon beim Starten einen Bluescreen bringen und das System direkt neu starten, bekommt man leider keine guten Hinweise auf die evtl.
Fehlerursache. Dazu drückt man mehrfach, bevor Windows anfängt zu booten, die Taste "F8" und wählt dann den Punkt "Automatischen Neustart bei Systemfehler deaktivieren" aus. Dadurch bekommt man den Fehlercode, Fehlerbeschreibung, Fehlermeldung, evtl. sogar die entsprechende fehlerhafte Treiberdatei angezeigt.
Anhand der Fehlermeldung, bzw. des Fehlercode kann man direkt mei Microsoft nachschauen, um welche Art es sich handelt. Sie ist zwar auf Englisch, aber
meiner Meinung nach sehr umfangreich und man bekommt viele hilfreiche Tipps.
Wenn es ein defekter Treiber ist, kann man probieren, diesen Treiber aus dem System zu löschen. Hilfreich dabei ist ein ein bootfähiges System wie
Knoppix/Ubuntu oder ein bootfähiges Windows PE. Sobald man dieses System gestartet hat, einfach die entsprechende Treiberdatei aus Windows löschen.
Aber Vorsicht, es kann sein, dass Windows dann trotzdem nicht mehr starten kann. Deswegen vorher immer nachsehen, zu was dieser Treiber gehört!

Um einen Bluescreen im Windowsbetrieb richtig zu analysieren, sollte man das System zuerst richtig einstellen. Dazu geht man auf
START -> SYSTEMSTEUERUNG -> SYSTEM -> ERWEITERT -> STARTEN UND WIEDERHERSTELLEN -> EINSTELLUNGEN. Dort sieht man den Eintrag "Debuginformationen speichern". Diesen Eintrag auf "Kernelspeicherabbild" stellen, "Automatisch Neustart durchführen" ausschalten und alles mit "OK" bestätigen. Wenn der Bluescreen jetzt erneut im Betrieb auftauchen sollte, speichert Windows alle wichtigen Daten dazu in einem Speicherabbild, dass Memory-Dump genannt wird. Zu finden ist diese Memory-Dump-Datei unter "C:\Windows\". Außerdem startet Windows nicht mehr automatisch neu. Dadurch hat man die Möglichkeit, sich entsprechende Notizen zu dem Fehler zu machen.

Damit man den Bluescreen auswerten kann, braucht man ein entsprechendes Programm. Ich benutzte dafür WinDBG, wenn ich die Auswertung entsprechend umfangreich machen will, oder das Programm Bluescreenviewer für einen schnellen Überblick.

Wenn man Bluescreenviewer benutzen will, einfach nur das Programm installieren und starten. Das Programm zeigt dann alles automatisch an und man kann sehr
bequem die entsprechenden Daten ablesen und sich darüber informieren. Durch einen doppelklick auf einen entsprechenden Eintrag, bekommt man Zusatzinformationen
dazu angezeigt.

Möchte man aber WinDBG benutzen, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Dazu muss man unter "C:\" den Ordner "Symbole" erstellen und die "Symbol File Path" unter WinDBG einrichten. Dazu muss man WinDBG öffnen, dann auf "FILE -> SYMBOL FILE PATH" gehen und folgenden Link eintragen: "SRV*c:\Symbole*http://msdl.microsoft.com/download/symbols;.
Außerdem muss eine Onlineverbindung zur Verfügung stehen, damit WinDBG die entsprechenden Daten nachladen kann, damit der Debugger mit der Windows-Version
zurecht kommt.

Bitte nicht vergessen, wenn man Windows Vista oder Windows 7 benutzt, muss der Debugger mit Administrator-Rechten gestartet werden. Dazu bitte mit rechtsklich
auf "Als Administrator ausführen" klicken und das ganze bestätigen. Genauso ist es wichtig, dass man für Windows 32 Bit oder für Windows 64 Bit die entsprechende Version installiert.


Sobald man alles fertig hat, kann es losgehen. Dazu geht man auf FILE -> OPEN CRASH DUMP und wählt die entsprechende Datei aus. Jetzt dauert es einen kurzen Moment, bis der Debugger alle Informationen dazu geladen hat. Wenn der Debugger fertig ist, einfach "!analyze -v" eingeben.

Jetzt erhält man jede Menge Informationen zu diesem Fehler. Falls es ein defekter Treiber sein sollte, der den Fehler verursacht hat, findet man den Eintrag
unter "Probaly caused". Sobald man den Namen des defekten Treibers hat, nimmt man einfach mal google zu Hilfe und informiert sich über diese Datei.
Sollte es ein Fehler von einer Hardwarekomponente sein, einfach mal den neuesten Treiber installieren und es erneut probieren. Sollte der Fehler dadurch
immer noch nicht behoben sein, sind weitere Analysen nötig.

Dazu hier eine entsprechende Linksammlung zu diesem Thema:
  1. http://windbg.info/doc/1-common-cmds.html
  2. http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip1500/onlinefaq.php?h=tip1999.h ...
  3. http://www.chip.de/artikel/Betriebssysteme-So-stark-ist-Windows-wirklic ...
  4. http://en.wikipedia.org/wiki/Architecture_of_Windows_NT
  5. http://support.microsoft.com/kb/244617/de
Mitglied: 46356
13.02.2008 um 23:00 Uhr
Hallo predatorjaeger!

Grundsätzlich ist es ein interessantes Tutorial...
... doch beim lesen des Tutorials tat ich mir ein
wenig schwer, da es nur ein Batzen Worte auf
einem weissen Hintergrund sind...
... hoffe du verstehtst was ich meine (==> Formatierung).

Würdest du zwischen den einzelnen Punkten die eine
oder andere Zeile freilassen, wäre es schon feiner zu lesen ...

Freue mich auf deine Erweiterung!!

Lg. Alex
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
15.02.2008 um 01:06 Uhr
danke für den hinweis, werde mich spätestens nächste woche darum kümmern, habe dann urlaub, dann kommt auch die erweiterung zum thema debuggin mit dem windbg dazu
Bitte warten ..
Mitglied: bennos
16.02.2008 um 15:30 Uhr
Wowo

das ist mal eine gute Anleitung für das beheben von Systemproblemen.

Nicht schlecht. Das kommt in meine Favoriten.

bennos
Bitte warten ..
Mitglied: Luke198224
19.02.2008 um 08:22 Uhr
hallo,
es gibt ein ziemlich gutes tutorial das in crash debugging einführt.
Ist auf englisch, aber gut. kratzt aber auch nur an der oberfläche was dump analysen angeht.

http://www.thomaskoetzing.de/index.php?option=com_content&task=view ...
Bitte warten ..
Mitglied: 4BrainSUI
27.07.2008 um 22:54 Uhr
So wie ich gemerkt habe hat die URL für Symbols geändert. Somit muss bei Pukt 4 nicht mehr:

SRV*c:\symbols*http://msdl.microsoft.com/downloads/symbos <-- eingegeben werden, sondern:

SRV*c:\websymbols*http://msdl.microsoft.com/download/symbols


Mit freundlichen Grüßen
Brain
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
28.07.2008 um 02:07 Uhr
dankeschön werde ich ändern sobald ich zeit habe, möchte sowieso das tutorial komplett überarbeiten
Bitte warten ..
Mitglied: ChaosMeister
24.10.2008 um 14:00 Uhr
Zitat von predatorjaeger:

4. Nachdem das System neu gestartet wurde, WinDBG öffnen, dann
unter File -> Symbol File Path folgendes eingeben:
SRV*c:\symbols*http://msdl.microsoft.com/downloads/symbols. Deswegen
ist auch eine Onlineverbindung nötig, damit der WinDBG die
entsprechende Updates nachladen kann, damit er mit der Windowsversion
zurecht kommt.
5. Entsprechende Dump-Datei auswählen: File -> Open Crash
Dump. Jetzt wird die entsprechende Dump-Datei geladen, das dauert
einen kurzen Moment.
6. Jetzt kommt eine Konsole, hier gebt ihr den Befehl !analyze -v
dann mit ENTER bestätigen.
7. Wenn es ein fehlerhafter Treiber ist, haltet Ausschau nach einem
Eintrag Probaly caused, hier steht die entsprechende fehlerhafte
Treiberdatei, ihr müsst dann nur noch das entsprechende Programm
löschen, updaten, bzw. upgraden oder nur die reine Treiberdatei
löschen. Wenn alles glatt geht, habt ihr damit das Problem
gelöst.

Ich hab da mal ne doofe Frage:
Ich komme nur bis Punkt 4!
Wie starte ich den WinDBG? Hab da keine ausführbare Datei. Hab gelesen das sich das Ding automatisch startet, tut es aber nicht...
Wie soll ich sonst weitermachen?
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
26.10.2008 um 11:38 Uhr
du musst windbg installieren, dann findest du das programm unte start -> programme -> debuggin tools für windows --> danach einfach die symnbole path files reinladen (bitte beachten haben sich geänder, dazu siehe neue adresse oben) --> und dann kannst du eigentlich schon loslegen, kleiner tipp, falls du vista benutzen solltest --> installation mit rechtsklich --> als administrator ausführen!!!!
denke damit sollte alles klappen, sorry das es gedauert hat bis ich geantwortet habe
Bitte warten ..
Mitglied: ChaosMeister
06.11.2008 um 15:19 Uhr
Ich komm damit nicht klar...
Hab den Symbol Path festgelegt mit allen hierstehenden Adressen, aber er macht dann nichts..
Wenn ich dann die Dump File öffnen möchte schlägt er mir die Datei memory vor, die existiert aber nicht. Mein Rechner ist seit instalation schon x-mal abgestürzt...
HILFE!
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
07.11.2008 um 02:13 Uhr
biste auch sischer das deine hardware in ordnung is unn die sachen soweit in ordnung sind? wenn dein system einen hardwaredefekt haben wird das ganze recht schwierig da du instabilitätsprobleme hast und du entsprechende tests nicht durchführen kannst
es kommt auch vor das windows bei gewissen arten von bluescreens keine dump-file anlegt und du stattdessen auf die supportdatenbank von microsoft zugreifen musst.
findest du unter http://support.microsoft.com --> dort einfach den fehlercode bei suchen eingeben und du findest entsprechende infos über diese art von fehler
siehe dazu auf jedenfall mein tutorial unter der sektion hardwareanalyse - hardwaretests für pc und laptops
vlt solltest du auch mal den entsprechenden fehlercode des bluescreens posten, vlt. kann ich dir dann direkt weiterhelfen
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
07.10.2009 um 02:29 Uhr
so endlich kam eine kurze Bearbeitung und Übersichtlichkeit hinzu, in den nächsten Tagen soll endlich das vollständige Tutorial überarbeitet werden.

Ich hoffe, dass ich es in dieser zeit schaffen werde.

Weitere Feedbacks und entsprechende Hinweise für dieses Thema nehme ich wie immer gerne zur Kenntnis und werde es weitestgehend einbauen, sollte dies möglich sein.

Viel Spass mit dem Tutorial

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: Larz
03.12.2009 um 10:15 Uhr
Hallo,

vielen Dank für die Anleitung, habe so einen defekten Grafikkartentreiber identifieziert, obwohl der Bluescreen immer von usbhub.sys sprach
Mann könnte noch dazu schreiben dass das Debug-Tool auch auf einem anderen Rechner installiert werden kann, mein Bluescreen kam nämlich immer beim Start des Geräts

Gruß
Larz
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
08.12.2009 um 17:14 Uhr
naja das thema per fernwartung wollte ich jetzt eigentlich nicht mit ins tut holen, da es sowieso noch nicht ganz fertig ist. ggf werde ich es bei der überarbeitung mit rein nehmen.

freut mich aber, dass es dir wenigstens geholfen hat.

noch als kleine anmerkung:
wenn der bluescreen beim booten kommt, einfach F8 drücken und dann "Automatischen Systemstart bei Fehler deaktivieren" auswählen. das hilft mir immer, wenn ein bluescreen beim booten kommt.
Bitte warten ..
Mitglied: samsymarie
13.01.2010 um 23:30 Uhr
Hallo, ich hoffe sehr dass mir hier jemand helfen kann.

Mein Rechner (Medion-Laptop mit Windows Vista, ca. 2einhalb Jahre alt) war vor kurzem wegen mehrerer Defekte in Reparatur. Nun funktioniert er eigentlich wieder, nur dass er mir seit drei Tagen wieder blue screens zeigt, die, soviel hab ich schon rausbekommen) auf einen defekten Treiber hinweisen. Um nun herauszubekommen welcher Treiber hier defekt sein könnte, habe ich das Debug-Programm WinDbg installiert und habe die Schritte in dieser Anleitung ausgeführt.
Wenn ich nun aber bei Punkt 5 ankomme und die Dump-Datei öffnen möchte, sagt mir das Programm ich bräuchte Administratorrechte um weiterzumachen. Ich habe aber nur einen einzigen Account auf meinem Rechner, folglich bin ich ja der Admin.
Es hat auch vorher einmal funktioniert, aber ich bin nicht ganz aus dem Resultat schlau geworden. Nun ist wieder ein blue screen aufgetreten und ich stehe weiter auf dem Schlauch da ich die Datei wieder nicht öffnen kann.

Ich wäre sehr dankbar für Hilfe, denn ich kenne mich mit dem Thema nicht sehr gut aus.
Vielen Dank.
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
18.01.2010 um 21:50 Uhr
du musst den windbg per rechtsklick und dann auf "als administrator ausführen" klicken bei windows vista, da du in windows vista in dem sinne niemals wirklich administratorrechte hast.

wenn du das dann gemacht hast, kannst du ja hier ggf das ergebnis posten. würde mich darüber freuen.
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
26.06.2010 um 07:11 Uhr
So hab ne kleinigkeit wieder hinzugefügt. Mit dem Programm Bluescreenview wird es einigen sicher sehr leicht fallen, entsprechende Fehler zu finden und zu beheben.
Bitte warten ..
Mitglied: predatorjaeger
15.06.2011 um 16:40 Uhr
Hallo alle miteinander,

endlich bin ich mal dazu gekommen, mein Tutorial über Bluescreen komplett zu Überarbeiten. Ich hoffe es gefällt euch und ich wünsche euch viel Erfolg bei der Lösung von Bluescreenfehlern.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...