Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
Kommentar vom Moderator Dani am 02.08.2010 um 18:12:25 Uhr
Verschoben nach Tipps und Tricks

Fsck vom Wurzelverzeichnis ohne Neustart mit Debian

Tipp Linux Debian

Mitglied: frindly

frindly (Level 1) - Jetzt verbinden

02.08.2010, aktualisiert 18:12 Uhr, 8181 Aufrufe, 7 Kommentare, 1 Danke

Ohne Rechnerneustart das root Dateisystem Üperprüfen

Manchmal ist es vieleicht interessant ein Wurzeldateisystem auf Fehler zu prüfen,
ohne das man den Rechner neustartet. (Weniger Downtime, Boot-CD nicht zur Hand etc)
Probiert habe ich die Lösung auf Debian 5.0

- Im Gnome ausloggen
- Auf Terminal 2 (STRG+ALT+F2) als root anmelden
- Mit dem Befehl "init 1" in den Singeluser Runlevel wechseln
- Mit dem Befehl "mount -o remount,ro /" das Wurzeldateisystem nurlesend Mounten
- Filesystem prüfen "reiserfsck /dev/sdax" (in diesem Fall Reiserfs, x=Partitionsnummer)
- Mit dem BEfehl "mount -o remount,rw /" das Wurzeldateisystem beschreibbar Mounten
- Mit dem Befehl "init 2" in den normalen Runlevel wechseln
Anschließend sollte der normale Gnome Login wieder erscheinen.

Kurz anmerken möchte ich, das dieser Vorgang natürlich nicht auf entfernten Rechnern anzuwenden ist,
weil init 1 die Netzwerkverbindungen trennt.
Mitglied: alex-w
03.08.2010 um 12:33 Uhr
Zitat von frindly:
Manchmal ist es vieleicht interessant ein Wurzeldateisystem auf Fehler zu prüfen,
ohne das man den Rechner neustartet. (Weniger Downtime, Boot-CD nicht zur Hand etc)


Kurz anmerken möchte ich, das dieser Vorgang natürlich nicht auf entfernten Rechnern anzuwenden ist,
weil init 1 die Netzwerkverbindungen trennt.


Hm das wiederspricht sich aber. Wenn ich kein Netzwerk mehr habe während des Checks dann ist die Kiste defakto down!

Gruß Alex
Bitte warten ..
Mitglied: frindly
03.08.2010 um 13:56 Uhr
gemeint ist, das es schneller geht, als von einer live cd zu booten und den rechner zu prüfen oder komplett neu zu starten...
mich hat diese lösung interessiert für ein laptop bei dem ich nicht mehr von cd booten kann....
Bitte warten ..
Mitglied: alex-w
03.08.2010 um 14:00 Uhr
Stimmt schneller ist das allemal.
Bitte warten ..
Mitglied: frindly
03.08.2010 um 14:02 Uhr
ausserdem umgeht man so das problem, das der kernel warum auch immer nicht bootet.
Bitte warten ..
Mitglied: Guenni
04.08.2010 um 02:07 Uhr
Hi frindly,

Filesystem prüfen "reiserfsck /dev/sdax" (in diesem Fall Reiserfs, x=Partitionsnummer)

Hinter . . . /dev/sdax verbirgt sich ja mehr, als nur die Partitionsnummer x.

Unter den Gerätedateien /dev/sd(a .. )(x) bis /dev/sd( .. n)(x) werden SCSI-Platten angesprochen,

wobei durch a - n die Platten durchnummeriert werden.

Und was macht denn der Anwender, der ganz normale IDE-Platten verwendet?

Er spricht die Platten über /dev/hd(a .. )(x) bis /dev/hd( .. n)(x) an.


Kurz anmerken möchte ich, das dieser Vorgang natürlich nicht auf entfernten Rechnern anzuwenden ist,
weil init 1 die Netzwerkverbindungen trennt.

Der Grund ist nicht der, das init 1 die Netzwerkverbindung trennt, der Grund ist, dass . . .

1. . . . init 1 den lokalen Rechner in den Single-Modus runterfährt, und nicht den entfernten

2. . . . der lokale Rechner ja gar nicht weiß, welches Dateisystem sich auf dem entfernten Rechner befindet.

Und da könnte z.B. auch ein Apple, DOS oder sonst was sein. Und deren Dateisystem wirst du wohl kaum mit
Linuxprogrammen optimieren können, selbst wenn durch init 1 die Netzwerkverbindung nicht getrennt würde.


Gruß
Günni
Bitte warten ..
Mitglied: frindly
04.08.2010 um 09:12 Uhr
nein das ist nicht richtig,
es geht darum..... wenn ich mich per ssh oder telnet auf einen entfernen rechner einlogge und dort init 1 eingebe,
fährt der entferne rechner in den runlevel 1 und trennt die verbindungen.
es sollte nur ein hinweis sein, das diese anleitung nich für ferngewartete server gedacht ist.....
ok ?

ich bin auch davon ausgegangen, das der anwender der sich für diesen tipp interessiert auch weiss,
unter welcher gerätedatei er seine festplatte findet,
und wollte daher nicht weiter auf die namensvergabe im /dev/ eingehen...
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
18.08.2010 um 00:05 Uhr
Hi !

Einen Dateisystemcheck ohne Reboot durchzuführen ist unter Linux eigentlich nichts besonderes. Das habe ich schon vor Jahren unter Slackware so gemacht und die Vorgehensweise war damals schon in einem Booklet erklärt das den CDs bei lag....

Zitat von Guenni:
Unter den Gerätedateien /dev/sd(a .. )(x) bis /dev/sd( .. n)(x) werden SCSI-Platten angesprochen,

...Und USB-Storage, SAS, SATA oder IDE RAID-Systeme (früher auch manche Fake RAIDs)....

mrtux
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Update
gelöst PC Neustart nach Windows Update Trotz GPO (3)

Frage von UnbekannterNR1 zum Thema Windows Update ...

Apache Server
gelöst Debian CPU Auslastung durch Apache2 sehr hoch (12)

Frage von zeroblue2005 zum Thema Apache Server ...

Hyper-V
Hyper-V 2016 Debian 8 VM frisst Speicherplatz (2)

Frage von m.reeger zum Thema Hyper-V ...

Neue Wissensbeiträge
Batch & Shell

Batch - ein paar Basics die man kennen sollte

Tipp von Pedant zum Thema Batch & Shell ...

Microsoft

Restrictor: Profi-Schutz für jedes Window

(6)

Tipp von AlFalcone zum Thema Microsoft ...

Batch & Shell

Batch zum Zurücksetzen eines lokalen Profils

Tipp von Mr.Error zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Batch & Shell
gelöst Gruppenzugehörigkeit von AD Usern ermitteln - die Perfektion fehlt (11)

Frage von Stefan007 zum Thema Batch & Shell ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Netzwerk in 2 Teile trennen (11)

Frage von pattex zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Benutzer lässt sich nur an einem Clientcomputer anmelden (11)

Frage von Ammann zum Thema Windows Server ...

Netzwerke
SFP Modul (miniGibic) (10)

Frage von apranet zum Thema Netzwerke ...