Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Get Windows 10 App dauerhaft entfernen (KB3035583)

Anleitung Microsoft Windows 10

Mitglied: Frank

Frank (Level 5) - Jetzt verbinden

03.06.2015, aktualisiert 16:54 Uhr, 49094 Aufrufe, 45 Kommentare, 17 Danke

Einige User haben mich gefragt, wie man denn die "Get Windows 10"-App dauerhaft wieder vom Rechner entfernt. Mit Hilfe dieser App kann seit dem 01.06.2015 das Upgrade auf Windows 10 reserviert werden. Siehe dazu auch Windows 10: So funktioniert das kostenlose Upgrade. Die "Get Windows 10"-App übernimmt später auch den Download und wahrscheinlich die Ausführung des heruntergeladenen Upgrades auf Windows 10. Wer das nicht möchte, kann die App natürlich auch wieder komplett entfernen. Ich beschreibe hier, wie man das Update KB3035583 auf einem Windows 8.1 entfernt und es dauerhaft aus dem Aktualisierungsprozess ausschließt. Unter Windows 7 sollte es sehr ähnlich laufen. Die Screenshots sind alle von einer Windows 8.1 Version (vm).

Deinstallation vom KB3035583 Update (der "Get Windows 10"-App)

1) "Systemsteuerung" -> "Programme" -> "Programme und Features" aufrufen. Dann klickt man auf der linken Seite auf "Installierte Updates anzeigen".

341994ab19dd6f72af96aa7eb49eb71b - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

2) Jetzt sucht man nach dem KB3035583 Update oben rechts im Suchfeld

bd029ad395188013b36e189d70398bc7 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

3) Auf "Deinstallieren" klicken

d5b6b267703afc88d4dbf1c6eac39636 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

4) Es erscheint ein Dialog mit der Sicherheitsfrage, ob man das wirklich deinstallieren will. Klick auf "Ja" und die Deinstallation beginnt.

28c10db2ca7f6efbb514229b2790961a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Windows Update anpassen

5) Jetzt wurde die "Get Windows 10"-App bzw. KB3035583 vollständig entfernt. Leider reicht das noch nicht ganz, da bei der nächsten Aktualisierung das Update KB3035583 erneut aufgespielt wird. Wir müssen als Windows beibringen, dieses Update in Zukunft auszublenden. Dazu rufen wir die Systemsteuerung und den Punkt "Automatische Updates aktivieren oder deaktivieren" unter "System und Sicherheit"->"Windows Update" auf.

0f47ca24d85f2988ec95e945a41e2336 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

6) Jetzt nehmen wir den Hacken bei "Empfohlene Updates" mit der Bezeichnung "Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen" raus. Damit unterscheidet unser Windows nun wirklich zwischen "Wichtige" und "Empfohlene Updates". Generell eine sinnvolle Einstellung.

61a01678a1f9f7514bdef1685b96efe1 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

7) Jetzt noch einmal nach neuen Updates suchen

ef051971bc5365236c2f3b26cb8d33e8 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

8) Das Update KB3035583 erscheint nun unter dem Punkt "Optionale Updates" und nicht mehr unter "Wichtig".

4217d226269ebe6b59fc6db01d6dd0f9 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

9) Rechtsklick auf das Update KB3035583 und den Punkt "Update ausblenden" auswählen.

11e968fb033f6b1733a46a40def4b14e - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

10) Danach wird das Feld, wo man den Hacken setzten kann, automatisch grau und das Update KB3035583 kann nicht mehr ausgewählt werden. Beim nächsten Update verschwindet das Feld dann komplett.

a88310207dee8674a9f37b5548a50a30 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Fertig. Die "Get Windows 10"-App bzw. KB3035583 wurde vollständig entfernt und wird nicht mehr automatisch mit dem nächsten Update installiert.


KB3035583 Update (der "Get Windows 10"-App) wiederherstellen

Wer die App bzw. KB3035583 später doch noch aktivieren möchte, kann sich das Update natürlich auch wieder einblenden lassen. Dazu einfach unter "Systemsteuerung" -> "System und Sicherheit" -> "Windows Update" links im Menü den Punkt "Ausgeblendete Updates anzeigen" klicken. Danach kann man das Update wiederherstellen bzw. einblenden.

5ed35f5b5938519bc9a7532278eb1a39 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern


Auf Feedback oder Ergänzungen freue ich mich natürlich.

Gruß
Frank
45 Kommentare
Mitglied: Pjordorf
03.06.2015 um 22:20 Uhr
Hallo,

Zitat von Frank:
und es dauerhaft aus dem Aktualisierungsprozess ausschließt.
Das mit den dauerhaft ist so eine Sache. In 03/2015 auf etlichen Rechnern ebengesagtes Update KB3035583 entfernt und selbstverständlich Ausgeblendet. Nach den letzten Patchtuesday dann ein böses erschrecken. Das Update war bei allen (W7 sowie W8) wieder Installiert. Und nein, da hat keiner außer MS an den Updates rumgefummelt. Bin mal gespannt ob die wieder kommen, nachdem ich die wieder entfernt - neu geladen - ausgeblendet habe. Ich trau da MS mittlerweile nicht mehr ganz so blauäugig....

Auf Feedback
Gut gemacht und erklärt.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
04.06.2015 um 00:21 Uhr
Hi,

ja genau, hatte ich an anderer Stelle schon geschrieben:

"...ausserdem schleust Microsoft das GWX als "Wichtiges Sicherheitsupdate" ein,
mit den Worten: "Installieren Sie dieses Update, um Probleme in Windows zu beheben...."

Auch sehr gewieft, dass sich das Program überhaupt erst nach ca 7 - 14 Tagen
in der Systray meldet, damit niemand eine Chance hat, es anderweitig vorher auszublenden.
Also ich nenne das Programm einen Trojaner, und den Vorgang nenne ich Betrug
(Vortäuschung falscher Tatsachen)."

Wir sind da extremst vorsichtig geworden.
Kann es sein dass hier im Portal auch so langsam immer mehr die MS-Fahnen wehen ?
Gruss
RS
Bitte warten ..
Mitglied: the-buccaneer
04.06.2015 um 02:33 Uhr
DANKE!

Ich frage mich schon wieder, welche Drogen auf der Anbieterseite im Spiel sein müssen....
Immerhin gehts über "Procedure as usual"

Hatten wir nicht mal einen Lifetime-Cycle von 10 Jahren?
Ich befürchte, dass wir uns jetzt häufiger darauf einstellen müssen...

Gruß
Buc
Bitte warten ..
Mitglied: FA-jka
04.06.2015 um 09:11 Uhr
Zumal ich mir vorstellen kann, dass die Lizenz durchaus dauerhaft auf Windows 10 geupgradet wird und danach nicht mehr für einen Windows 7 clean install genutzt werden kann.

Microsoft könnte so ein halbfertiges System ausliefern und den Anwendern den Rückwechsel verleiden. Außerdem kann man so am ehesten die Hardwarehersteller (Notebooks, Tablets usw.) zu Treiberupgrades zwingen: Dort werden die Kunden nämlich als erstes Stunk machen, wenn es für sie trotz Aufkleber keine Lizenz (mehr) gibt, mit der sie ihre Geräte betreiben können. Microsoft wird an der Stelle sicherlich stoisch auf den OEM verweisen.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
04.06.2015 um 14:52 Uhr
Hallo,

Zitat von the-buccaneer:
Ich frage mich schon wieder, welche Drogen auf der Anbieterseite im Spiel sein müssen....


Wie ist denn die Definition eines Privatanwenders / SOHO Anwenders oder ein Firmenkunde? MS sagt ja selbst das Firmenkunden eben diesen Blödsinn nicht bekommen. Zählt da nur die Enterprise Version oder ein Volumenlizenvertrag? Was machen Firmen welche ihre Rechner bei Saturn oder Aldi holen - keinen Volumenlizenzvertrag haben und somit auch erlaubterweise die OEM Versionen im LAN und falls vorhanden AD nutzen? Was will MS hier tatsächlich lostreten? Wie viele Firmen gibt es die DATEV oder Apotheken- Arzt- Anwaltskanzlei- oder andere spezielle Software einsetzen und gar nicht wissen was dort mit Windows 10 dann passiert. Läuft das dann alles noch einwandfrei? DATEV hat Windows 10 noch nirgends erwähnt. Oder Pharmatechnik hat Windows 8.1 so gerade erst mal halbwegs im Griff, liefern deren Systeme immer noch nur mit Windows 7 aus. Das fehlen einer Enterprise Version oder eines Volumenlizenzvertrag kann doch keine Kriterium sein.

Ich befürchte, dass wir uns jetzt häufiger darauf einstellen müssen...
Ja, und nicht nur bei MS. Es lebe die Wolke......

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
05.06.2015, aktualisiert um 11:49 Uhr
Hi,

irgendwie sind die Meinungen aus meiner Sicht ganz schön verdreht. Nicht alle Sichtweisen erschließe sich mir ...

Das mit den dauerhaft ist so eine Sache. In 03/2015 auf etlichen Rechnern ebengesagtes Update KB3035583 entfernt und selbstverständlich Ausgeblendet. Nach den letzten Patchtuesday dann ein böses erschrecken. Das Update war bei allen (W7 sowie W8) wieder Installiert.

Das KB3035583 war eigentlich ein optionales Update und wurde dann von MS in ein "empfohlenes" Update geändert. Da über die "Windows Update" Einstellungen die "empfohlenen" und "wichtigen" Update per Default gleichgestellt sind, wurde es trotz vorheriger Deinstallation wieder installiert. Das finde ich auch etwas ungeschickt ist aber letztendlich erklärbar (also kein Voodoo im Spiel). Ich halte es sowieso für grundsätzlich besser, wenn man die "empfohlenen" und "wichtigen" Update trennt, so wie ich es oben auch beschrieben habe. Sollte MS das Update in Zukunft also nicht als "wichtig" einstufen, wird es auch nicht mehr erscheinen.

"...ausserdem schleust Microsoft das GWX als "Wichtiges Sicherheitsupdate" ein, mit den Worten: "Installieren Sie dieses Update, um Probleme in Windows zu beheben...."

Naja, wie ich oben schon geschrieben habe, machen das wirklich alle anderen Systeme schon sehr lange so. Bisher ist es auch kein "wichtiges Sicherheitsupdate" sondern ein "empfohlenes Update". Da es sich nur um eine Information handelt, die man auch deinstallieren kann, halte ich das weder für kritisch, als störend noch ist es ein Betrug (?).

Kann es sein dass hier im Portal auch so langsam immer mehr die MS-Fahnen wehen ?

Wenn ich eine Anleitung für eine Deinstallation hier beschreibe wehen bei uns MS-Fahnen? Ich richte mich nach dem Bedarf an Informationen. Das aktuell sehr viele MS Infos, Anleitungen und Links reinkommen liegt ganz einfach an der kommenden Veröffentlichung von Windows 10. Nicht mehr nicht weniger.

Hatten wir nicht mal einen Lifetime-Cycle von 10 Jahren?

Echt jetzt? 10 Jahre sind heute in der IT einfach nicht mehr vertretbar. Schau dir mal die anderen Systeme an, egal ob Mac OS X, Linux, iOS, Android, alle haben nur noch einen Aktualisierungszyklus von 6 bis 12 Monate. Da war Microsoft bisher viel zu langsam. Was erwartest du denn? Sollten wir wieder 10 Jahre warten, bis eine neue Version veröffentlicht wird? Die Weiterentwicklung funktioniert (Gott sei Dank) heute anders und die bisherigen Softwareentwickler müssen sich da ganz schnell anpassen. Frage mal einen Entwickler für Apple-Software, ob es für ihn ein Problem ist, seine Software mal eben an das neue System anzupassen. In der Regel hat es das noch vor dem offiziellen Release fertig - und das alles ohne das typische Meckern und Probleme. Die Windows-Software Entwickler sind deutlich träger. Das ist aber kein Problem von Windows selbst. Schuld ist eher der von dir beschriebene Lifetime-Cycle von 10 Jahren, der die Windows Entwickler überhaupt erst träge erzogen hat.

Zumal ich mir vorstellen kann, dass die Lizenz durchaus dauerhaft auf Windows 10 geupgradet wird und danach nicht mehr für einen Windows 7 clean install genutzt werden kann.

Nein, rechtlich geht das überhaupt nicht. Die alte Lizenz bleibt natürlich weiterhin vorhanden. Man wird höchstwahrscheinlich für Windows 10 einen neuen Key bekommen. Noch ist der Vorgang nicht offiziell geklärt, aber ich glaube, wenn man später eine komplette neue Installation durchführt, muss man beide Schlüssel eingeben. Bei anderen Produkten funktioniert das heute genau so.

Microsoft könnte so ein halbfertiges System ausliefern und den Anwendern den Rückwechsel verleiden. Außerdem kann man so am ehesten die Hardwarehersteller (Notebooks, Tablets usw.) zu Treiberupgrades zwingen:

Glaube ich nicht. Was hätte MS davon: Nichts. Außerdem wieso gehst du davon aus, dass es einen Rückwechsel geben wird. Wie ich davor schon geschrieben habe, behält man rechtlich gesehen natürlich den alten Key und kann, wenn man auf alte Systeme steht, auch jederzeit wieder auf Windows 7 wechseln.

Was machen Firmen welche ihre Rechner bei Saturn oder Aldi holen - keinen Volumenlizenzvertrag haben und somit auch erlaubterweise die OEM Versionen im LAN und falls vorhanden AD nutzen?

Bei der Pro Version von Windows 8 oder auch 10 hat man keinen Updatezwang (nur bei dem kommenden Windows 10 Home wird automatisch aktualisiert). Sollte man also so ein Pro Version für das "Small, lower mid-size" Business haben (dafür ist die Pro Version gedacht), dann kann man weiterhin selbst auswählen, ob und wie die Updates kommen (Windows Update for Business, WSUS). Naja und wenn man als Admin in einer größeren Firma erlaubt, dass außer der Enterprise Version auch solche "OEM"-Versionen in sein Netzwerk kommen, dann liegt der Fehler wohl kaum bei MS. Alles was von Saturn, Aldi, Promark, etc kommt, gehört aus meiner Sicht ganz klar zum "privaten" Business.

Wie viele Firmen gibt es die DATEV oder Apotheken- Arzt- Anwaltskanzlei- oder andere spezielle Software einsetzen und gar nicht wissen was dort mit Windows 10 dann passiert. Läuft das dann alles noch einwandfrei? DATEV hat Windows 10 noch nirgends erwähnt.

Auch hier sei die Frage erlaubt, wo da der eigentliche Fehler liegt. Installiert man seine DATEV, Anwalts- oder sonstwas Firmen-Software auf einen Home-PC bzw. privaten Laptop? Auch verweise ich da gerne wieder auf die Trägheit der Windows-Software Entwickler: Windows 10 wird jetzt schon sehr lange kommuniziert und zur Verfügung gestellt. Warum verdammt noch mal hat denn z.B. eine DATEV immer noch keine Windows 10 Version angekündigt oder wenigstens etwas darüber geschrieben. Warum laufen bei denen denn nicht die Telefone heiß, durch Beschwerden von den Usern, die es benutzen? Ist das wirklich ein Problem von Microsoft oder liegt es eher an der Arroganz dieser Firmen ihr Produkt auch vernünftig weiterzuentwickeln. Das Motto: Wir schauen mal ob Windows 10 ankommt und passen dann alles an, ist wirklich wenig vorausschauend und stammt noch aus der IT-Steinzeit.

Wie gesagt, schaut euch die Apple-Welt im Vergleich dazu an. Updates im 12 Monatsrhythmus sind da auch für die Softwarehersteller überhaupt kein Problem. Warum sind denn das Apple-OS oder die ganzen anderen Smartphone-OS aktuelle so beliebt. Bestimmt nicht, weil sie einen Lifetime-Cycle von 10 Jahren haben.

Das fehlen einer Enterprise Version oder eines Volumenlizenzvertrag kann doch keine Kriterium sein.

Soso, die Wahl ob man die Privat- oder Firmen-Version von Windows installiert kann also kein Kriterium sein? Ich denke die Frage löst sich von alleine auf.

Mir scheint es, dass Windows User sich am langsamsten an Neuerungen oder Weiterentwicklungen anpassen können. Ganz oft, oder fast schon zu oft, schieben sie ihre eigene Trägheit, falsche Konfigurationen oder Fehlentscheidungen auf das Betriebssystem oder den Hersteller. Fast alle Argumente in diesem Thread gehen in diese Richtung.

Ich will damit nicht sagen, das Microsoft mit Windows alles richtig macht, auch hier gibt es noch viele Verbesserungsmöglichkeiten, aber ganz oft liegt das eigentliche Problem nicht am Betriebssystem.



Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
05.06.2015, aktualisiert um 12:00 Uhr
Zitat von Frank:

Echt jetzt? 10 Jahre sind heute in der IT einfach nicht mehr vertretbar. Schau dir mal die anderen Systeme an, egal ob Mac OS X, Linux, iOS, Android, alle haben nur noch einen Aktualisierungszyklus von 6 bis 12 Monate. Da war Microsoft bisher viel zu langsam. Was erwartest du denn? Sollten wir wieder 10 Jahre warten, bis eine neue Version veröffentlicht wird?

Mit LifetimeCycle war glaube ich der gesamte Lebenszyklus des Produktes gemeint (also die Zeit, in der der erweiterte Support gewährt wird), wobei ja durchaus mehrere Produkte parallel "leben" können. Die Zyklen haben sich ja bisher auch immer überschnitten. So wie ich the-buccaneer verstanden habe, befürchtet er, dass Microsoft Windows 7 künstlich vor Ablauf des Supports "totkriegen" will, indem das Updaten auf Windows 10 so forciert wird.


Die Weiterentwicklung funktioniert (Gott sei Dank) heute anders und die bisherigen Softwareentwickler müssen sich da ganz schnell anpassen.

Da stelle ich wieder mal meine Lieblingsfrage: Geht die Entwicklung in die richtige Richtung? Windows 10 (bzw. schon Windows 8) war die Reaktion von Microsoft auf den schwachen Marktanteil im Bereich der mobilen Geräte. Dabei hat man aber (zumindest bis zur Einführung von 8.1) die Nutzer von normalen Desktop-PCs mit Tastatur und Maus vergessen und nur noch auf die Bedürfnisse mobiler Nutzer reagiert. Windows 10 ist zum Glück auch dort wieder halbwegs vernünftig nutzbar. Aber was gibt es in Windows 8/10 für diese Nutzergruppe denn wirklich an relevanten Neuerungen, die man nicht auch in einem Feature-Update für Windows 7 hätte realisieren können. Die Änderungen, die wirklich eine neue Betriebssystemversion rechtfertigen, betreffen meines Erachtens nach wie vor nur den Bereich der mobilen Nutzung.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.06.2015 um 12:08 Uhr
Moin Frank,
Nicht alle Sichtweisen erschließe sich mir ...
das ist Alltagsgeschäft !
Im Ernst: das Teil nervt wirklich - Du kannst das Dingens in der Taskleiste ausblenden, beim nächsten Neustart ist es wieder in voller Schönheit zu bewundern. Das lässt erahnen, welche lustigen Einblendungen uns im "kostenlosen" W10 erwarten. Warum ich das Teil nicht deinstalliere? Will mal abwarten, was das sonst noch so treiben wird ... .
Wie gesagt, schaut euch die Apple-Welt im Vergleich dazu an. Updates im 12 Monatsrhythmus sind da auch für die Softwarehersteller überhaupt kein Problem.
Glaube ich gerne. Vermutlich machen die mit dieser Software-Obsoleszenz ja auch mehr Umsatz . Ich persönlich wüsste jetzt nicht wirklich, was mir in 2015 fehlen würde mit einem Windows2003 + WXP + Exchange2003. Vermutlich hätte ich mehr Geld in der Tasche, welches ich so im Laufe der Jahre für funktional eigentlich völlig nutzlose Hard- und Software"weiterentwicklungen" ausgegeben habe. Vermutlich ist die Windowswelt in KMU gerade deshalb so fest verankert, weil sie sich langsamer dreht als das apple-Universum?
Warum sind denn das Apple-OS oder die ganzen anderen Smartphone-OS aktuelle so beliebt. Bestimmt nicht, weil sie einen Lifetime-Cycle von 10 Jahren haben.
Wo sind die denn so beliebt? Hauptsächlich im privaten Umfeld und bei Hochglanzfetischisten a la Grafikdesigner, Rechtsanwälten im ersten Jahr der Niederlassung und Geschäftsführern von Putzunternehmen . Im KMU-Umfeld sind Macintosh Kolibris und smartphones sollten besser draussen bleiben --> oder man löhnt wieder für's BYOD-management.

Für mich war der Weg eigentlich noch nie das Ziel ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
05.06.2015 um 12:16 Uhr
Ich persönlich wüsste jetzt nicht wirklich, was mir in 2015 fehlen würde mit einem Windows2003 + WXP + Exchange2003. Vermutlich hätte ich mehr Geld in der Tasche, welches ich so im Laufe der Jahre für funktional eigentlich völlig nutzlose Hard- und Software"weiterentwicklungen" ausgegeben habe.

Dass ich Dir mal zustimmen würde, Thomas, hätte ich mir nicht träumen lassen. Dafür gibt es ein "Gefällt mir"
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
05.06.2015, aktualisiert um 12:41 Uhr
@SarekHL

Da stelle ich wieder mal meine Lieblingsfrage: Geht die Entwicklung in die richtige Richtung?

Es liegt nun mal in unserer Natur uns und unsere Umgebung weiterzuentwickeln. Dabei kann natürlich die Entwicklung mal positiv, mal negativ ausfallen. Aber wenn wir es gar nicht erst versuchen, erfolgt Stillstand und Trägheit. Wichtig ist, aus seinen Fehlern zu lernen. Und genau das sehe ich durchaus bei Windows 10.

Aber was gibt es in Windows 8/10 für diese Nutzergruppe denn wirklich an relevanten Neuerungen, die man nicht auch in einem Feature-Update für Windows 7 hätte realisieren können

Ehrlich, alleine die Antwort zeigt, dass du dich auf der technischen Seite nicht sehr tief mit Windows 8.x oder Windows 10 beschäftigt hast. Zwischen Windows 7 und den neuen Versionen liegen in diesem Bereich Welten. Klar, du siehst das jetzt hauptsächlich aus der Interface-Sicht, aber unter der Haube hat sich für Admins und Entwickler wirklich sehr viel getan. Autos habe ja auch immer noch ein Lenkrad, 4 Räder und ein Cockpit, aber würdest du sagen, da hat sich außer dem Design in den letzten Jahre nicht viel verändert? Was ist mit Sicherheit, Verbrauch, Effizienz und Leistung. Das kannst du alles eins zu eins auch auf Windows oder allen anderen Systemen übernehmen.

@keine-ahnung

Du kannst das Dingens in der Taskleiste ausblenden, beim nächsten Neustart ist es wieder in voller Schönheit zu bewundern

Das ist ja auch nicht der richtige Weg, um die App wieder los zu werden.

Ich persönlich wüsste jetzt nicht wirklich, was mir in 2015 fehlen würde mit einem Windows2003 + WXP + Exchange2003

ja, ich konnte mit meine Commodore 128 und CPM oder GEOS auch schon (fast) alles machen. Was hätte ich ein Geld gespart, wenn da seit dem nichts mehr neues gekommen wäre

Wo sind die denn so beliebt?

Ich würde schon sagen, das die aktuellen Smartphones mit iOS, Android oder Windows Phone doch sehr beliebt sind. Was benutzt du denn, eine "Feature Phone" von Nokia? Nicht das die schlecht sind, aber der Trend geht doch eindeutig in Richtung Smartphones.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.06.2015 um 12:46 Uhr
Hi nochmal,
Das ist ja auch nicht der richtige Weg, um die App wieder los zu werden.
ich habe ja auch extra bemerkt, das ich das Dingens aktuell gar nicht wegkippen, sondern beobachten möchte. Es ist aber m.E. die einzige Anwendung, die sich bezüglich der Darstellung in der Taskleiste nicht an Windows-Konventionen hält ...
Was benutzt du denn, eine "Feature Phone"
Privat ein Eierphone ... das darf aber nicht in mein geschäftliches LAN, für active sync habe ich ein eigenes Konto. Würde ich mit Exchange 2003 genauso haben und halten
aber unter der Haube hat sich für Admins und Entwickler wirklich sehr viel getan
Irgendwie habe ich das Gefühl das Du glaubst, Betriebsysteme und Anwendungen werden für Entwickler und nicht für den Endkunden designt ? Aber eventuell hättest Du damit sogar recht ... Aus meiner Sicht als Anwender sind schnelle Produktzyklen mit irgendeinem neuen Larifariwhatsuptwittergedöhns ausschliesslich fürs Kohlegenerieren nützlich.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
05.06.2015 um 12:50 Uhr
Zitat von Frank:

Was benutzt du denn, eine "Feature Phone" von Nokia? Nicht das die schlecht sind, aber der Trend geht doch eindeutig in Richtung Smartphones.

Und ich benutze ein altes Nokia 6700 Classic. Und was fehlt mir? Nichts! Weil ich damit ohnehin nur telephoniere, SMS schreibe, meine Termine dabei habe und mir wichtige eMails anschaue. Auf WhatsApp & Co. kann ich getrost verzichten.

Und Thomas hat nur geschrieben, dass Smartphone im Unternehmensbereich nicht so beliebt sind. Im Privatbereich sind die sehr beliebt. Im den Unternehmen (soweit ich sie kenne), in denen Mobiltelephone gezielt für die Unternehmenskommunikation eingesetzt werden, ist Blackberry angesagt.
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
05.06.2015 um 12:57 Uhr
@keine-ahnung

Aus meiner Sicht als Anwender sind schnelle Produktzyklen mit irgendeinem neuen Larifariwhatsuptwittergedöhns ausschliesslich fürs Kohlegenerieren nützlich.

Na ich weiß nicht, ob ich dem folgen will, sind die Upgrades der Betriebssysteme doch meistens kostenlos (Apple, Linux und aktuell sogar Windows für den Enduser). Der Rest an deinem Argument sind Apps. Das die Hersteller der Apps am liebsten aus Kohle Diamanten machen wollen, ist doch verständlich.

Du glaubst, Betriebssysteme und Anwendungen werden für Entwickler und nicht für den Endkunden designt

Nein, beides muss im Einklang sein, aber schaust du z.B. bei einem Auto nicht auch unter die Haube und achtest auf Sicherheit oder im besten Falle noch auf Sachen wie Effizienz, Leistung, Verbrauch etc. Für mich ist es das Gesamtprodukt was zählt.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
05.06.2015 um 13:00 Uhr
Zitat von Frank:

Nein, beides muss im Einklang sein, aber schaust du z.B. bei einem Auto nicht auch unter die Haube und achtest auf Sicherheit oder im besten Falle noch auf Sachen wie Effizienz, Leistung, Verbrauch etc. Für mich ist es das Gesamtprodukt was zählt.

Aber ein Gesamtprodukt, bei dem ich 75% des Preises für Features zahlen muss, die ich gar nicht haben möchte, ist nicht sonderlich attraktiv. Und im Unternehmensbereich (und auch im für mich relevanten kirchlichen Bereich) kosten die Betriebssysteme (auch Updates) eben doch etwas.
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
05.06.2015, aktualisiert um 13:08 Uhr
@SarekHL

Und ich benutze ein altes Nokia 6700 Classic. Und was fehlt mir? Nichts! Weil ich damit ohnehin nur telephoniere, SMS schreibe, meine Termine dabei habe und mir wichtige eMails anschaue. Auf WhatsApp & Co. kann ich getrost verzichten.

ach, diese Argumentation ist mühsam. Den Steinzeitmenschen hat es auch an nichts gefehlt, sie hatten ihre willigen Frauen, konnten jagen und lebten noch in einer gesunden und grünen Welt. Es war quasi wie im Paradies ..

Im den Unternehmen (soweit ich sie kenne), in denen Mobiltelephone gezielt für die Unternehmenskommunikation eingesetzt werden, ist Blackberry angesagt.

Ich kenne kaum noch ein Großunternehmen was nicht auf Apple, Windows Phone oder wenigstens Android setzt (was man bei Android aber aus Sicherheitsgründen nicht wirklich machen sollte). Blackberry gibt es noch vereinzelt, aber es ist aus meiner Sicht leider am sterben (was schade ist). Aber auch die aktuellen Blackberrys sind moderne Smartphones, die sehr viel Geld kosten.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
05.06.2015 um 13:10 Uhr
Zitat von Frank:

@SarekHL

Aber auch die aktuellen Blackberrys sind moderne Smartphones, die sehr viel Geld kosten.

Aber dafür können sie Client-Server, man kann den Mitarbeitern gezielt Berechtigungen geben oder verweigern, und die Software ist (ob das noch so ist weiß ich nicht) von Spielkram freigehalten. Es sind eben Firmen-Smartphones.

Aber ok, die aktuellen Lumias gehen auch die Richtung. Und im Sinne einer einheitlichen Struktur ist natürlich ein Server für die Mobilgeräte und die Desktops positiv. Wie gesagt, an der Sinnhaftigkeit von Windows 10 / Server 2012 für die mobile Nutzung habe ich nicht gezweifelt.

Aber warum man auf einem Server Kacheln braucht, hat mir auch noch niemand beantworten können.
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
05.06.2015, aktualisiert um 13:18 Uhr
Aber warum man auf einem Server Kacheln braucht, hat mir auch noch niemand beantworten können.
Vermutlich für die leider wachsende Anzahl an möchtegern Klicki-Bunti Admins deren Pfush ich in letzter Zeit immer wieder mal wegwischen muss Gebracht hat's aber wie man vermutet, nix ...

Gruß jodel32
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
05.06.2015 um 13:19 Uhr
Zitat von 114757:

Vermutlich für die leider wachsende Anzahl an möchtegern Klicki-Bunti Admins

Administration via GUI finde ich nicht schlimm. Aber dafür braucht man doch keine Kacheln, da tun es auch Icons auf einem Desktop.
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
05.06.2015, aktualisiert um 13:29 Uhr
Zitat von SarekHL:
Administration via GUI finde ich nicht schlimm. Aber dafür braucht man doch keine Kacheln, da tun es auch Icons auf einem
Desktop.
Vielleicht für eine Bedienung durch halb blinde Analphabeten.. duck und wech...
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.06.2015 um 14:14 Uhr
Den Steinzeitmenschen hat es auch an nichts gefehlt, sie hatten ihre willigen Frauen,
Na bitte! Da hat man heute schon mehr Schwierigkeiten ... Danke, Fortschritt!!!!
Ich kenne kaum noch ein Großunternehmen
Irgendwie hatte ich was von KMU geschrieben ... insbesondere von Kleinstunternehmen. Mit so 5 - 50 Mitarbeitern --> was sollen die mit dem ganzen Gedöhns?
wachsende Anzahl an möchtegern Klicki-Bunti Admin
Das nehm ich jetzt persönlich ...

Schönes WE, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
05.06.2015 um 14:36 Uhr
@keine-ahnung

ich dachte, du hast WSUS im Einsatz?
Wie kannst du da den Get-Windows-10-Trojaner bekommen? Der wird doch über WSUS überhaupt nicht verteilt.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.06.2015 um 14:44 Uhr
Hast Du zu Hause - und das noch im Eichsfeld - Kontakt mit WSUS oder doch eher mit JESUS ? Die Büchse hat darüberhinaus noch eine W8.1 Home-Edition ... dient also nur dazu, irgendwann im Zorn aus dem Fenster geworfen zu werden ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
05.06.2015 um 14:55 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Hast Du zu Hause - und das noch im Eichsfeld - Kontakt mit WSUS oder doch eher mit JESUS ?
Bin selbst streng ungläubig - keine Ahnung, wie ich in diese Gegend gekommen bin.

Bei mir werden alle Windowsen vom WSUS aktualisiert, auch die zu Hause (selbes Gebäude)
Die Büchse hat
darüberhinaus noch eine W8.1 Home-Edition ... dient also nur dazu, irgendwann im Zorn aus dem Fenster geworfen zu werden ...
Bestimmt dein Windows-Tablet, von dem du dauernd so schwärmst.

PS: Frag mich ruhig an und ich gebe dir ein paar sinnvolle Tipps, welche Programme auf so einem Gerät Spaß machen.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.06.2015 um 15:06 Uhr
Bestimmt dein Windows-Tablet, von dem du dauernd so schwärmst.
Nö, das ist ein Pro drauf ... ich habe mir für die altersschwachen Augen ein AIO mit Riesenscreen gekauft ...
PS: Frag mich ruhig an und ich gebe dir ein paar sinnvolle Tipps, welche Programme auf so einem Gerät Spaß machen.
Ist kein Thema, das Teil hat einen ausgeklügelten Standmechanismus --> der ideale elektronische Photorahmen
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
06.06.2015, aktualisiert um 12:44 Uhr
@SarekHL

Aber warum man auf einem Server Kacheln braucht, hat mir auch noch niemand beantworten können.

brauchst du doch gar nicht! Installiere einfach die "Core"-Version vom Server und die Oberfläche ist (fast) weg. Demnächst kommt dann noch SSL-Shell dazu und dann war's das sowieso mit der GUI. Außerdem ist es wirklich völlig egal, ob da jetzt ein Startmenü oder eine paar Kacheln erscheinen. Darüber würde ich keinen einzigen Gedanken verschwenden, ist sowieso alles nur Ballast in einem Server. Microsoft hat ja schon die "Micro"-Server vorgestellt, das läuft dann in die richtige Richtung.



P.S. Bleiben wir ab jetzt aber wieder beim Thema: "Get Windows 10" App deinstallieren.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
10.06.2015 um 15:03 Uhr
ich hab es wie folgt temporär aus geschaltet.

Unter C:\Windows\system32\ den Ordner "GWX" umbennenen.
Nach einem Neustart ist die Meldung weg.
Bei Bedarf kann man ja später den Ordner wie urprünglich wieder umbenennen.

mein Ordnername ist z.Bsp.= infoWin10_(warGWX)
Bitte warten ..
Mitglied: oraoBi
10.06.2015 um 23:42 Uhr
Warum ich bis jetzt das Teil nicht gelöscht habe, einfach da ich sehen möchte was noch so folgt obwohl es manchmal nervig ist.
Bitte warten ..
Mitglied: the-buccaneer
11.06.2015 um 00:41 Uhr
Jo Frank, das ging zwar ziemlich OT, aber war doch ganz spannend, oder?

Wir diskutieren hier Inhalte, die in Redmond sicher rauf und runter gebetet wurden ohne eine optimale Lösung zu finden.

Könnte es sein, dass Windows User ein anderes Profil haben, als Apple oder Linux oder Android User? Wahrscheinlich. Sie sind konservativer.

Meine Kunden (und ich als User ebenfalls) möchten sich um Inhalte kümmern. Diese Inhalte liegen im Netz oder sind eben geschäftliche Notwendigkeiten.
Sie haben ein Windows System, das perfekt und fehlerfrei (naja, meistens) arbeitet. Sie wissen, wie sie von A nach B kommen.
Und dann kommt jemand und zwingt sie, um von A nach B über A1 und B1 zu kommen. Das nervt. man stelle sich vor, alle 2 jahre würde die Verkehrsführung in einer deutschen Großstadt geändert. Frankfurt hat das eine Zeit lang probiert, ist aber wieder davon abgekommen...

Andere Analogie: Mein Vermieter ändert alle paar Jahre die Raumaufteilung meiner Wohnung mit dem Argument, es wäre zeitgemässer und einbruchsicherer. Ich weiss nicht...

Genau das ist das Marktsegment von MS: Die konservativen Privatuser und die Firmen, für die Upgrades Aufwand bedeuten. Warum die vergraulen?

Warum installiere ich meinen Kunden Firefox ESR?

Warum sollten Softwarehersteller ein Interesse haben, alle 2 Jahre plötzlich neue Versionen ohne Funktionsupdates zu veröffentlichen? Warum sollten Hardwarehersteller ein Interesse haben, noch öfter neue Treiber zu programmieren, wenn sie keine verbesserte Funktionalität bieten können? Sie weigern sich teilweise, indem sie "alte" Produkte nicht mehr anpassen. Wo ist der Nutzen für den User?

Die 10 Jahre (ich meinte natürlich den "extended Support", danke @Sarek ) sind für den User doch nur "gewohnte Wege". Die müssen gehen. Das ist "menschlich"

Autos: Mein 30 Jahre alter Benz verbraucht nicht mehr, als aktuelle Modelle und bringt mich zuverlässig von A nach B. Minimal langsamer, o.k. Er ist ökonomisch und ökologisch die beste Entscheidung.

Warum führt MS kein Abo-System ein? Im Jahr 10 oder 20 Euro (mehr kostet es aktuell nicht) und ich bekomme verlängerten Support oder andere (Userorientiertere) Produktanpassungen? Eine Windows Lizenz für alle Versionen?

Kann man ein OS nicht "organischer" entwickeln? Ein Windows 8 mit einem Klick zu "Darstellung wie Windows 7" (Classic Shell?) oder gar "sehe aus wie Windows XP" (wie ketzerisch) Niemand hätte ein Problem gehabt. Es war hier nur das UI, das gedisst wird...

Form follows Function...

Die sind da teils schlecht beraten in Redmond, da bin ich mir sicher.

Blackberry stirbt. Jetzt endgültig, denn sie haben ihr "Alleinstellungsmerkmal" aufgegeben. (Oder wurden von Flatrates rausgekickt)

Back to topic: Es könnte sein, dass der einzige Kunde, der mich angesprochen hat, eine Home-Version laufen hat. Aber: So what? Für 1 Rechner auch in "beruflicher" Umgebung war eine "Professional-Version lt. MS nie nötig...)

Buc
"slow is the new fast"
Bitte warten ..
Mitglied: 122573
26.06.2015 um 19:14 Uhr
Ich habe bei mir Windows Update abgeschaltet. Ich nutze den Update Katalog und habe den Newsetter abboniert. Die Updates lade ich manuell runter und lese mit die KB Artikeldurch
Bitte warten ..
Mitglied: 122573
26.06.2015 um 19:16 Uhr
Ich verwende deswegen Win 7 Enterprise Demo ohne Windows Update. Mit dem Katalog gehts auch, ist aber für unerfahrene Nutzer, oder Leute die keine Lust dazu haben, immer alles Manuell zu machen umständlich
Bitte warten ..
Mitglied: Frank
27.06.2015 um 09:56 Uhr
Lieber @122573,

Dein Kommentar geht hier völlig am Thema vorbei. Hier geht es um ein Upgrade und nicht um Updates. Und mit Windows 7 Updates hat das schon mal gar nichts zu tun. Bitte lese dir das Thema beim nächsten Mal besser durch.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
01.07.2015 um 12:11 Uhr
Danke für die Anleitung. Kennt jemand zufälligerweise ein Script, womit man das Automatisch machen kann? Ich hab hier auf Arbeit 60 PC's wo ich das durchführen müßte!

Für zu Hause ist das aber schon mal gut.
Ich werde sicher W10 irgendwann installieren. Aber eigentlich halte ich nicht von Betriebssystem-updates (schon gar nicht vom W7 auf W10, da ist der Unterschied zu groß denke ich).
Ich will w10 neu instalieren, auch wenn ich da wahrscheinlich eine neue Lizenz kaufen muss.
Bitte warten ..
Mitglied: FA-jka
01.07.2015 um 12:50 Uhr
Ohne jetzt zu stark vom Thema abweichen zu wollen: Aber lohnt es sich bei 60 PCs nicht eher, die Zeit in die Installation eines WSUS-Servers zu investieren?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
01.07.2015 um 13:14 Uhr
Hallo,

Zitat von Alix:
Kennt jemand zufälligerweise ein Script,
Hier kannst du anfangen....
http://www.powershellmagazine.com/2014/03/19/how-to-view-and-restore-hi ...
http://serverfault.com/questions/111525/how-do-to-uninstall-windows-upd ...
https://www.petri.com/manage-windows-updates-with-powershell-module

auf Arbeit 60 PC's wo ich das durchführen müßte!
Und keinen WSUS? Gibt es da einen zwingenden Grund warum nicht?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
01.07.2015, aktualisiert um 13:59 Uhr
Danke für die links! Ich lese mich da mal rein. (Auf die Idee auf englischen Seiten zu suchen bin ich gar nicht gekommen!!)


Wir hatten WSUS solange wir XP benutzt haben (Zumal sich da bestimmte Updates nicht mit dem Novellclienten vertragen haben) .

Seit W7 gab es nie Probleme mit Updates, deshalb haben wir den w2003 WSUS Server nicht mehr neu aufgesetzt, seit dessen Hardware den Geist aufgegeben hat.

Ich hab hier nur einen einzigen W2008 Server im Dienst als Hilfsserver, z.B. als Datenablage für PC Images, die ich mit PE hole und bin froh, wenn ich da nicht ran muss.

Usermanagement (windows/Linux), Softwareverteilung (w7) und roaming profiles (w7) machen die OES (Novellclient) und ZEN Server( lokale Nutzer anlegen) von Novell.)

Es wird jetzt auch nicht mehr viel bringen noch einen WSUS Server neu aufzusetzen. Theoretisch können die Nutzer das w10 Update nicht starten, da die keinen Admin Zugang haben.

Ich muss sowieso W10 noch viel mehr lernen und da vor allem das Problem der roaming profiles klären und wie man diese ganzen APP-Shop und Cloud Geschichten irgendwie so verbiegen kann, dass kein Nutzer damit Unsinn macht. Viel zu tun bevor ich w10 auf Dienst PC's lassen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
09.07.2015 um 13:17 Uhr
Zitat von Frank:

@SarekHL

> Aber warum man auf einem Server Kacheln braucht, hat mir auch noch niemand beantworten können.

brauchst du doch gar nicht! Installiere einfach die "Core"-Version vom Server und die Oberfläche ist (fast) weg.
Demnächst kommt dann noch SSL-Shell dazu und dann war's das sowieso mit der GUI. Außerdem ist es wirklich
völlig egal, ob da jetzt ein Startmenü oder eine paar Kacheln erscheinen. Darüber würde ich keinen einzigen
Gedanken verschwenden, ist sowieso alles nur Ballast in einem Server. Microsoft hat ja schon die "Micro"-Server
vorgestellt, das läuft dann in die richtige Richtung.
>
Gruß
Frank


Naja, vielleicht war´s das dann aber auch mit dem Windows-Server. Ohne richtige GUI wird da wohl KEINER mehr rangehen geschweige denn investieren. Das scheint denen bei MS genauso unklar zu sein wie mit dem Startmenü. Aber warum nicht, wenn man sich verschlechtern und Tonnen von Kapital verbrennen kann.

Nein, es ist NICHT "vollkommen egal" ob StartMenü oder Kachel !!! Schon mal draussen in die weite Welt geschaut was da los ist, und wie angep***t die weite Welt der user ist, weil zB das Startmenü immer mehr kaputtgebogen wird ? Wie weltfremd ist das Portal hier denn geworden ? Wollt Ihr MS damit überholen ?

Und das Startmenü als "völlig egal" und "Ballast bei einem Server" zu betiteln halte ich schon für sehr "Microsoftmässig-betriebsblind" und verwegen. Hier wehen anscheinend wirklich die MS-Fahnen, ist das Portal hier neuerdings ein MS-Jünger, dass hier jegliche Kritik an den mE vollkommen schwachsinnnigen MS-Vorgehensweisen so verharmlost wird ? Hat administrator.de mit seiner Mitgliederzahl die Schwelle überschritten, dasss die Admins hier nun andauernd bei MS eingeladen werden, damit man ihnen ordentlich Honig um den Bart schmieren kann, oder was ist hier los ?
Kann doch nicht war sein...
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
09.07.2015 um 14:21 Uhr
Ich finde auch, das MS zum Teil am Kunde vorbei entwickelt. Vor allem auf der Serverstrecke.
Dass man im User Bereich vielleicht Spaß daran haben kann, wenn Laptop, Tablet, Handy und PC gleich aussehen, kann ich ja noch verstehen.

Das es Leute gibt die keine Lust oder Fähigkeit mehr zum Lesen haben und deshalb erkennbare Bildchen brauchen und Sprach-ein und Ausgabe... Naja.

Aber ich finde es abartig, die Leute dazu zu zwingen! (Ich hab mir jetzt die imageres.dll von W7 gesichert, da sind die deutlich schöneren Symbole von W7 drin, so kann ich wenigstens den W10 Desktop wieder schöner gestalten. Was mir als User fehlt ist "am Desktop" anheften... aber ich schaff das auch ohne MS)

Im Serverbereich steht Produktivität an erster Stelle. Ein "Bilderbuch" als Startmenü ist da völlig überflüssig. Aber Kommandozeile will ich auch nicht im Zeitalter der Maus.
Allerdings wird MS das Bildchenmenü wohl hier eingebaut haben, damit auch Remote Desktop User sich auf dem Server so fühlen wie auf dem Handy!

Administratoren sind ja eher in der Minderheit und wissen sich notfalls noch irgendwie zu helfen.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
16.07.2015 um 16:11 Uhr
Hallo,

Zitat von Frank:
9) Rechtsklick auf das Update KB3035583 und den Punkt "Update ausblenden" auswählen.
Fertig. ... wird nicht mehr automatisch mit dem nächsten Update installiert.
Und das ist es eben nicht, leider. Nach dem letzten Patchtuesday (14.07.2015) sind alle KB3035583 welche ausgeblendet waren von MS wieder als gültige Optionale Updates aktiviert worden. Wer also nicht darauf achtet, wird sich dieses Penetrante KB3035583 Installieren weil er ja noch glaubte das er es eben Ausgeblendet hat(te). Zumindest hat MS es noch nicht in Wichtige Updates eingepresst, aber .....

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
16.07.2015 um 20:49 Uhr
Danke für die Info.
Ich hatte mich schon gewundert. Heute hab ich bei allen Pool PC's mal nach den Updates geschaut weil z.Z. Prüfung ist und ich den armen Prüflingen nicht im Hintergrund laufende Windows-updates zumuten wollte.
Dabei war das mit dem KB3035583 wirklich sehr verwirrend, mal war es da, mal weg. ich hoffe ich habe es geschafft es überall wieder auszublenden!

Auf den beiden PC's wo ich es haben wollte erschien es dagegen nicht!
Das eine ist ein VMWare W7, da schreibt es was von Grafik inkompatibel. Wobei ich auf der selben VM Kiste die w10 Testversion laufen habe, schon seltsam.
Und auf einem 32 bit Notebook, was keiner mehr braucht. Ich wollte mal sehen, ob man da w10 anbekommt und wie die Geschwindigkeit ist. Da erscheint das Update Icon gleich gar nicht, ohne Fehlermeldung. Kann schon sein, dass es Hardwaremäßig zu alt ist. (2GB RAM und 1,2Ghz) Vielleicht passt die Grafik nicht.

Naja morgen nehme ich einen neuen PC aus der Kiste, pack meinen W7 Professional Clone drauf und beobachte mal was am 29.7. passiert.
Bitte warten ..
Mitglied: nibo1978
20.12.2015 um 13:14 Uhr
Gestern hat es sich ohne mein Wissen installiert. Es befand sich unter den ausgeblendeten Updates. Es ist auch kein optionales Update mehr und wurde in Wichtig verschoben. Ich habe es wieder deinstalliert und ausgeblendet. Mal sehen ob es so bleibt oder sich einfach wieder installiert.
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
20.12.2015 um 14:51 Uhr
Wahrscheinlich eine neue Version des Updates... Ich hab's auch wieder drauf und erst mal neu deinstalliert ...

http://www.heise.de/ct/hotline/Windows-10-Upgrade-GWX-erscheint-trotz-S ...

beschreibt das Problem... ich werde es morgen mal mit dem dort erwähnten neuen script versuchen. Das alte hat gut funktioniert! Bis gestern!!
Bitte warten ..
Mitglied: nibo1978
20.01.2016 um 02:08 Uhr
Ich habe vor kurzem mal mein PC auf den Werkszustand zurücksetzen lassen. Nach einem Neustart wurde mir angeboten auf Windows 10 upzudaten. Ich lehnte ab und dann kam noch eine Frage, ob ich auf ein Upgrade auf Windows 10 verzichten will. ich bejahte es und seit diesem Zeitpunkt habe ich vor KB3035583 und Windows 10 meine Ruhe. Es wird mir nicht mehr angeboten.
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
02.03.2016 um 11:10 Uhr
....abwarten

(der kommt wieder)
Bitte warten ..
Mitglied: Alix
08.03.2016 um 07:03 Uhr
Bei mir nicht!
Aber man findet die Seite als ersten link, wenn man bei Google eingibt "Upgrade auf Windows 10 per Doppelklick verhindern"

Ansonsten gibt es dort eine reg Datei zum herunterladen mit dem Inhalt

01.
Windows Registry Editor Version 5.00 
02.
 
03.
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows] 
04.
 
05.
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Gwx] 
06.
"DisableGwx"=dword:00000001 
07.
 
08.
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate] 
09.
"DisableOSUpgrade"=dword:00000001
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Systemdateien
gelöst Windows 10 Registry Einträge entfernen (18)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Windows Systemdateien ...

Windows 10
gelöst Windows 10: "Zweite" Taskleiste entfernen (6)

Frage von honeybee zum Thema Windows 10 ...

Windows 10
gelöst Get disk info von WBADMIN funktioniert nicht unter Windows 10 (4)

Frage von RichardK zum Thema Windows 10 ...

Hyper-V
Windows 10 dauerhaft aktivieren als Azure VM (4)

Frage von Diddi-tb zum Thema Hyper-V ...

Neue Wissensbeiträge
Ubuntu

Ubuntu 17.10 steht zum Download bereit

(3)

Information von Frank zum Thema Ubuntu ...

Datenschutz

Autofahrer-Pranger - Bewertungsportal illegal

(8)

Information von BassFishFox zum Thema Datenschutz ...

Windows 10

Neues Win10 Funktionsupdate verbuggt RemoteApp

(8)

Information von thomasreischer zum Thema Windows 10 ...

Microsoft

Die neuen RSAT-Tools für Win10 1709 sind da

(2)

Information von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Heiß diskutierte Inhalte
Routers & Routing
Allnet - VDSL2 Modem - SFP (mini-GBIC) (20)

Frage von Dobby zum Thema Routers & Routing ...

Monitoring
Netzwerk-Monitoring Software (17)

Frage von Ghost108 zum Thema Monitoring ...

Voice over IP
DeutschlandLAN IP Voice Data M Premium, Erfahrung mit Faxgeräte? (17)

Frage von liquidbase zum Thema Voice over IP ...

Windows 10
Windows 10 Ordnerfreigabe (15)

Frage von Xaero1982 zum Thema Windows 10 ...