Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Grundlagen Netzwerk 1

Anleitung Netzwerke Netzwerkprotokolle

Mitglied: icemanHRO

icemanHRO (Level 2) - Jetzt verbinden

05.01.2006 um 12:44 Uhr, 16167 Aufrufe

OSI-Schichtmodell

OSI-Referenzmodell

OSI => Open System Interconnection (offenes System für Kommunikationsverbindungen)


Bitübertragungsschicht (Schicht 1, Physical Layer)

Aufgabe der Schicht ist die Übertragung von Bitströmern über die Datenleitung zwischen den an dieser Leitung angeschlossenen Systemen. Hierbei werden die elektronischen, mechanischen und funktionalen Parameter festgelegt.
Dazu zählen:
? Funktion einzelner Leitungen (Datenleitungen, Steuerleitungen)
? Datenfllussrichtung (simplex, nur in eine Richtung; halbduplex, in beide Richtungen, aber nur abwechselnd; duplex, in beide Richtungen gleichzeitig)
? Betriebsart (seriell, parallel)

Datenschicherungsschicht (Schicht 2, Verbindungsschicht, Data Link Layer)

Die zweite Ebene ist für den zuverlässigen Austausch von Datenpaketen zwischen Systemen zuständig, die durch die Schicht 1 miteinander gekoppelt sind.
Zu ihren Aufgaben zählen:
? Aktivierung, Überwachung und Deaktivierung einer physikalischen Verbindung
? Synchronisation der verbundenen Einheiten
? Synchronisation der Schicht 1
? Erkennung und Beseitigung von Übertragungsfehlern der Schicht 1(Prüfsummenbildung nach dem CRC-Verfahren im Trailer)
? Aufteilung der zu übertragenden Informationen in Datenpakete (Frames)
? Vermeidung von Lücken und Dubletten

Im Bereich lokaler Netze ist die Schicht 2 in zwei Subebenen aufgeteilt. Es handelt sich um die Media-Access-Control- und die Logical-Link-Control-Ebenen (MAC-Ebene und die LLC-Ebene).





Netzwerkschicht Schicht 3, Vermittlungsschicht, Network Layer)

Die Aufgabe dieser Schicht besteht darin, den Austausch von Datenpaketen zwischen Kommunikationspartnern zu steuern, die über vermittelnde Knoten eines Kommunikationsnetzes verbunden sind. In dieser Schicht wird vor allem die Vermittlungsfunktion der Zwischenknoten im Netz behandelt. Hierbei wird in der Regel ein Datenpaket von einem Knoten zum nächsten übertragen und dort zwischengwspeichert. Anschließend verschickt dieser Knoten die Pakete wieder weiter. Im Rahmen dieser Datenübertragung ist es möglich, über eine Schicht-2-Verbindung Pakete aus verschiedenenSchicht-3-Verbindungen zu übertragen, d.h. es ist eine Mehrfachnutzung der Schicht-2-Verbindungen (Multiplex) möglich.

Die Network Layer unterstützt im Einzelnen:
? Identifizierung der Netzknoten (Netzwerkadressen)
? Auf- und Abbau logischer Verbindungskanäle
? Wegsteuerung (Routing)
? Flusssteuerung und Flusskontrolle

Die Netzwerkknotenadressen sind notwendig, um Zielknoten von Nachrichten eindeutig identifizieren zu können.


Transportschicht (Schicht 4, Transport Layer)

Die Transportschicht ist die oberste Ebene des Transportsystems und stellt ihre Dienste dem Anwendungssystem zur Verfügung. Die Nachrichten werden durch die Transportschicht in Datenpakete für die Netzwerkschicht verpackt. Eine Nachricht kann dabei in mehrere Pakete zerfallen, oder ein Paket kann mehrere Nachrichten enthalten. Eingehende Pakete hingegen werden in der richtigen Reihenfolge wieder zu den entsprechenden Nachrichten zusammengesetzt. Des Weiteren werden auf der Transportschicht auch Maßnahmen zur Steuerung des Datenflusses unternommen.
In der Transportschicht werden die logischen Benutzer durch Transportadressen gekennzeichnet. Dabei werden bei zu übertragenden Informationen die Transportadressen in die Netzwerkadressen jener Knoten umgesetzt, in denen die logischen Benutzer zu finden sind.




Sitzungsschicht (Schicht 5, Session Layer)

Ihre Aufgabe besteht darin, logische Verbindungen aufzubauen, zu kontrollieren und zu beenden. Hierzu stellt diese Schicht Elemente zur Verfügung, die den Dialog steuern und synchronisieren. Session-Layer-Verbindungen werden unter Verwendung von Transportverbindungen realisiert. Bricht dabei eine Transportverbindung zusammen, so ist es die Aufgabe dieser Schicht, die Verbindung aufrechtzuhalten, im Notfall auch durch den Aufbau einer neuen Transportverbindung. Auf dieser Ebene können logische Benutzer gleichzeitig über mehrere Verbindungen kommunizieren.




Darstellungsschicht (Schicht 6, Presentation Layer)

Auf dieser Ebene werden die Darstellungsformate der übertragenen Nachrichten behandelt. Die Dienstleistung dieser Ebene besteht in einer Art Dolmetscherfunktion. Durch Umwandlung von Codes, Syntax und Formaten erzeugt sie eine Form der Daten , die von Systemen verschiedener Hersteller interpretiert werden können.


Anwendungsschicht (Schicht 7, Application Layer)

Die Anwendungsschicht bildet das Bindeglied zur eigendlichen Benutzeranwendung, sie ist aus einer Vielzahl einzelner Protokolle zusammengesetzt.
Zu ihren Aufagben gehört:
? Identifikation der Kommunikationspartner
? Berechtigungsprüfungen für die Kommunikation
? Zugangsart zur Kommunikation
? Wahl der Übermittlungsparameter
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
WDMYCLOUD nicht im Netzwerk sichtbar (4)

Frage von Ully45 zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows 10
Nach Start kein Netzwerk (11)

Frage von MegaGiga zum Thema Windows 10 ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Neuplanung Netzwerk mit VLAN, VOIP, Gästenetz (4)

Frage von GKKKAT zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...