Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Hardwareempfehlung für Windows 7 oder Windows 8 Rechner

Erfahrungsbericht Hardware

Mitglied: max

max (Level 2) - Jetzt verbinden

10.07.2012, aktualisiert 19.11.2012, 20046 Aufrufe, 17 Kommentare, 1 Danke

Dieser Text ist aus der Diskussion: "Welche Hardware für Windows 7 64 Bit" entstanden und zeigt meine getestete Hardwareempfehlung für Windows 7 oder Windows 8 Maschinen. Für mich und meinen Anforderungen ist die Hardware perfekt, für andere kann es auch nur eine grobe Richtlinie sein. Jeder User hat natürlich seine eigenen Erfahrungen mit Herstellern, Produkten und wie er sie einsetzt.

Hi @all,

Was für eine neuen Hardware brauche ich für Windows 7 oder Windows 8? Da ich die Frage in letzter Zeit schön öfters hier gelesen habe, veröffentliche ich hier meine getestete Hardwarekonfiguration. Aber erst einmal ein paar allgemeine Informationen zu den aktuellen Komponenten (Stand Juli 2012):

CPU
Wenn Ihr mehr als 4 GB Arbeitsspeicher benutzen wollt, müsst Ihr auf eine 64 Bit CPU gehen.
Bei der Virtualisierung gibt es je CPU kleine Unterschiede. Beispiel: Unter Windows 8 brauchst Du mindestens eine aktuell Intel i3, i5, i7, AMD APU, oder FX CPU um die mitgelieferte (sehr gute und kostenlose) Hyper-V Virtualisierung zum Laufen zu bringen. Auf einem älteren Intel Dual Core2 funktioniert Hyper-V nicht, da einige Virtualisierungs-Funktionen in der alten Intel CPU fehlen.
Die aktuellen Intel Sandy-Bridge oder Ivy-Bridge CPU (i3, i5, i7) haben alle einen 64 Bit Modus und alle wichtigen Virtualsierungsfeatures (je nach Modell). Hinzu kommt bei den neuen CPUs auch noch die Hardwareunterstützung für z.B. Festplatten-Verschlüsselung (AES Verschlüsselung (Advanced Encryption Standards)) und Media De- und Encoding (HD GPU, AVX Befehlssatzerweiterung (Advanced Vector Extension), etc). Die eingebaute Grafikeinheit reicht für den normalen Desktop völlig aus (inkl. DirectX 11 Beschleunigung).

Aktuell ist keine CPU schneller oder effizienter als die neue Ivy-Bridge CPU von Intel. AMD hat zwar in den FX CPUs die Befehlssatzerweiterungen AES und AVX von Intel übernommen, sie verbrauchen aber zu viel Strom und sind generell langsamer.

Die integrierte Grafikeinheit
Aktuell hat fast jede aktuelle CPU (Sandy-Brige, Ivy-Bridge, AMD APU) eine integrierte GPU im Prozessorkern (Grafikeinheit). Ob Du sie nutzt oder nicht, bleibt Dir und der Wahl des Mainboards überlassen. Es gibt natürlich auch Mainboards ohne GPU Unterstützung, die sind aber eher für Workstations oder Server gedacht (oder einfach nur alt). Aktuelle Mainboards mit den neue Intel Z7x Chipsätzen unterstützen mit Hilfe der Software/Treiber "Virtu Universal MVP" einen gemischten Betrieb der Grafikkarten. D.h.: Im reinen Desktop Modus läuft die (mittlerweile doch recht schnelle) eingebaute Grafikeinheit und wenn zu einem Spiel gewechselt wird, kommt die externe Grafikkarte zum Einsatz (z.B. Nvidia oder AMD). Das ist energieschonend und effizient. Dazu gibt es auch noch einen Modus, wo beide Grafikkarten sich ergänzen und gleichzeitig laufen (mehr Geschwindigkeit z.B. bei Video En- oder Decoding, etc.). Daher ist aus meiner Sicht, der Kauf einer CPU mit integrierter GPU sehr sinnvoll (das gilt auch für Gamer-PC).

Mainboard
Ich persönlich mag die ASROCK-Mainboards, da Asrock sehr gute Qualität zu einen vernünftigen Preis anbietet. Auch sind sehr viele sinnvolle Features mit onboard: Beispiel: http://www.asrock.com/mb/Intel/Z77%20Extreme4-M/
Ich bevorzuge Micro-ATX Boards, da sie Platz im Gehäuse sparen, recht günstig sind und man nicht mehr so große Gehäuse verbauen muss.
Da ich sowieso nur max. eine Grafikkarte hinzufügen werde, reichen mir 1-2 zusätzliche PCIe Slots aus.

Gehäuse
Schaut Euch mal die Lian Li Gehäuse an, die sind aus reinem Aluminium, sehr schick, leicht und arbeiten Hitze schnell ab. Alternativ kann ich auch die Gehäuse von BitFenix empfehlen. Gute Qualität zum absoluten kleinen Preis.

Meine Favoriten (auch preislich):
- Lian Li PC-A04B (Aluminium, Micro-ATX Midi Tower), wenn der Rechner schön klein sein soll, oder
- Lian Li PC-6B (Aluminium, ATX Midi Tower, recht groß, alles passt einfach rein)
- BitFenix Merc Alpha/Beta Midi Tower (Stahl, sehr günstiges Gehäuse, aber verdammt gut verarbeitet und stabil. Die Größe ist perfekt und der Preis unschlagbar)

Das mit der "Dämmung" von einem Gehäuse braucht man aus meiner Sicht nicht wirklich, wenn man nur leise/nicht hörbare Komponenten benutzt (siehe Auflistung unten). Dämmung bedeutet auch immer mehr Hitze, die abgeleitet werden muss.

Systemplatte
Generell kann ich als Systemfestplatte eine SSD empfehlen. Wer sein System schnell booten möchte, kommt an einer SSD nicht mehr vorbei. Alternativ gibt es auch noch Hybrid-Platten. Die haben eine kleine SSD Platte zum Cachen eingebaut, sind damit sehr schnell und haben trotzdem eine hohe Kapazität (z.B. 750 GB Seagate Moments XT). Als zweite oder dritte Platte kann man dann z.B. eine normale "3,5 Zoll" 1,2 oder 3 TB Platte einbauen. Die ist dann für die Mediadaten oder die Spiele gedacht. Aber das Windows-System sollte ganz klar von einer SSD kommen. Den Unterschied wird jeder sofort merken! 256 GB für das System sollten es aber schon sein (auch mit Blick auf Windows 8).

Hier meine Komponenten mit Beispiellinks zum Caseking/Alternate Shop:

Gehäuse: Lian-Li PC-6B
http://www.caseking.de/shop/catalog/Lian-Li-PC-6B-Midi-Tower-black::170 ...

Netzteil: Be-Quiet-Straight-Power-E9 Netzteil-400-Watt
http://www.caseking.de/shop/catalog/Be-Quiet-Straight-Power-E9-Netzteil ...

Mainboard: ASRock-Z77-Extreme4-M Intel-Z77
http://www.caseking.de/shop/catalog/ASRock-Z77-Extreme4-M-Intel-Z77-Mai ...

CPU: Intel-Core-i7-3770 3.4 GHz Ivy-Bridge
http://www.caseking.de/shop/catalog/Intel-Core-i7-3770-34-GHz-Ivy-Bridg ...

CPU Lüfter: Be-Quiet Dark-Rock-Advanced
http://www.caseking.de/shop/catalog/CPU-Kuehler/CPU-Kuehlerfinder/Be-Qu ...

UPDATE Speicher: 16 GB GeIL-EVO-CORSA-Series DDR3-1600 Der Kühlkörper erlaubt in Kombination mit dem CPU Lüfter: "Be-Quiet Dark-Rock-Advanced" nur die Belegung von zwei RAM-Steckplätzen.

NEU Speicher: 16 GB GSkill Ares Serie DDR3-1600 16GB-Kit 2x8 (passt besser ins Board rein, 1600 Mhz reichen, da der Intel Speicher Controller sowieso nicht mehr kann)
http://www.alternate.de/html/product/G.Skill/DIMM_16_GB_DDR3-1600_Kit/9 ..?
(leider bei Caseking nichts vergleichbares gefunden, daher jetzt von Alternate)

Festplatte: Samsung-830-Series - 256 GB
http://www.caseking.de/shop/catalog/HDD/SSD/ODD/Solid-State-Drives-SSD/ ...
oder (genau so gut):
Festplatte: Crucial-m4 - 256 GB
http://www.caseking.de/shop/catalog/HDD/SSD/ODD/Solid-State-Drives-SSD/ ...

Als zweite Platte habe ich mich für eine Hybrid-Platte von Seagate entschieden: Seagate ST750LX003 750 GB
http://www.alternate.de/html/product/Seagate/ST750LX003_750_GB/963357/?
Diese Platte ist sehr schnell und sehr leise.

Preislich liege ich mit dieser Konfiguration bei ungefähr 1000,- Euro (Stand Juli 2012) und das System ist wirklich verdammt schnell. Die Ivy-Bridge CPU Intel-Core-i7-3770 gibt es auch noch in eine 3770K Version, dann kann man sie noch sehr hoch übertakten (ist aber auch teurer und man sollte dann eher die 500-600 Watt Varianten des Be Quiet E9 Netzteils auswählen).

Alternativ gibt es natürlich auch noch die AMD APUs (mit integrierter GPU) oder die AMD XF CPUs. Die sind zwar nicht ganz so leistungsfähig, wie die Intel CPUs (verbrauchen auch etwas mehr Strom), dafür sind sie aber um ein vielfaches billiger. Generell ist die Frage nach AMD oder Intel natürlich Geschmacksache. Ich persönlich mag Beide CPU-Hersteller (gerade im Serverbereich sind die AMD-CPUs sehr gut und günstig).

Wie sieht Eure Hardware Konfiguration aus und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Gruß
max
Mitglied: kontext
10.07.2012, aktualisiert um 13:41 Uhr
HeyHo,

finde so eine "Hardware-Empfehlung" - sagen wir es so - sehr gewagt.
In deinen Augen mag es die richtige Hardware sein - ich hätte dabei ehrlich gesagt Bauchweh ...

Jeder Sysadmin hat mit der Hardware seine Erfahrungen, gute aber auch schlechte Erfahrungen.
Da fängt das Thema schon beim Netzteil an ...
... ich habe in meiner alten Firma sehr viele Netzteile verbaut ...
... die einzige die halbwegs gehalten haben waren XILENCE Netzteile ...

Das gleiche Thema beim Board ...
... ich würde NIE im Leben mehr ein ASrock Board angreifen / ansehen / verbauen

Außerdem tummeln sich nicht nur Sysadmins herum - sondern auch Enduser ...
... Ich habe schon viele Dinge erlebt wie man einen PC nicht zusammenbauen sollte ;)
... daher finde ich dein Blog sehr gewagt - ich hätte mich nicht getraut den zu schreiben

Das soll keine Kritik an deinem Blog sein, aber ich hoffe du verstehst bzw. siehst worauf ich hinaus will ...

Cheers
fabian (zanko)
Bitte warten ..
Mitglied: max
10.07.2012, aktualisiert um 13:56 Uhr
Hallo Fabian,

warum gewagt? Ich habe oben genau geschrieben, dass das meine Komponente sind und sie für mich sehr gut funktionieren. Auch sind die Komponenten nur Richtwerte. Welcher Hersteller oder welches Modell letztendlich benutzt wird, entscheidet jeder User nach seiner eigenen Erfahrungen.

Dieser Blogeintrag spiegelt meine Erfahrungen wieder.

Ich baue mir Windows Maschinen jetzt schon seit ca. 20 Jahren zusammen, habe vieles ausprobiert, getestet und kann aktuell genau diese Hardwarekonfiguration empfehlen (da ich auch genau diese Hardware seit einiger Zeit besitze und sie täglich nutze (wirklich jedes der oben beschriebenen Hardware Teile, inkl. aller 3 Gehäuse und etliche Asrock Boards)).

Wie man letztendlich den Rechner zusammenschraubt, ist wieder ein ganz eigenes Thema. Das war aber nicht Ziel des Blogeintrags.

Das soll keine Kritik an deinem Blog sein, aber ich hoffe du verstehst bzw. siehst worauf ich hinaus will ...
Nein

... ich würde NIE im Leben mehr ein ASrock Board angreifen / ansehen / verbauen
vor zwei Jahren hätte ich Dir da auch noch Recht geben.

Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
10.07.2012, aktualisiert um 14:42 Uhr
Zitat von max:
Hallo Fabian,

warum gewagt? Ich habe oben genau geschrieben, dass das meine Komponente sind und sie für mich sehr gut funktionieren. Auch
sind die Komponenten nur Richtwerte. Welcher Hersteller oder welches Modell letztendlich benutzt wird, entscheidet jeder User nach
seiner eigenen Erfahrungen.

Das dein Blogeintrag deine Erfahrungen wiederspiegelt ist mir klar. (ist ja auch Sinn der Sache)
Ich hatte früher sehr viel Kundenkontakt (bevor ich einen Firmawechsel vollzogen habe und in die interne EDV gewechselt bin) und leider ist es so das in Kunden- bzw. Enduser-Sicht solche Richtwerte nicht als Richtwerte gesehen werden ...
... Sprich: der sagt auf XY dass das gut ist - so muss das auch gut sein

Und wehe es ist nicht so - dann ist natürlich die ganze EDV "scheiße" oder man hat ja keine Ahnung (Stammtisch-Diskussion lässt grüßen) ...
... das ist meine Erfahrung mit Richtwerten, etc ...

Naja ich bin da halt "übervorsichtig" und das ist meine Erfahrung ...
... habe schon zu viel miterlebt
... wie gesagt - guter Blog - deine Erfahrung - keine Kritik (nur ich hätte mich es nicht getraut)

Cheers
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
14.07.2012 um 10:28 Uhr
Hallo,

also ehrlich gesagt find ich soetwas absolut überflüssig.

Wenn ich einen einfachen Büro PC brauche auf dem nur Word läuft ist's rausgeschmissenes Geld.
Es gibt einfachen nicht den Perfekten PC für jede Situation.

Auch kann ich diese Config so für einen CAD Arbeitsplatz nicht wirklich brauchen.

Ach deine Anmerkung zweck's der 64bit CPU finde ich auch sinnlos. Da man eigentlich nicht's anderes mehr findet.

Zudem sowas ist alle paar Monate wieder überholt.
Bitte warten ..
Mitglied: max
15.07.2012, aktualisiert um 01:24 Uhr
Hallo wiesi200,

also ehrlich gesagt find ich soetwas absolut überflüssig.

und ich Deinen Kommentar. Du hast mit dem Kommentar absolut nichts zu diesem Thema beigetragen. Nur negative Anmerkungen und keinen besseren Vorschlag gebracht. Ich glaube auch, Du hast das Vorwort gar nicht erst gelesen.
Ist irgendetwas in meinem Beitrag falsch oder funktioniert nicht, das du ihn schlecht bewertest?

Wenn ich einen einfachen Büro PC brauche auf dem nur Word läuft ist's rausgeschmissenes Geld.
Es gibt einfachen nicht den Perfekten PC für jede Situation.

habe ich auch nie behauptet. Ich persönlich halte aber einen guten Office-PC für ca. 800-900 Euro kein raus geschmissenes Geld. Aber das bleibt jedem natürlich selbst überlassen.

Ach deine Anmerkung zweck's der 64bit CPU finde ich auch sinnlos. Da man eigentlich nicht's anderes mehr findet.

Wie oben beschrieben, stammt die Idee des Beitrags aus der Frage eines User. Und der User hat doch tatsächlich gefragt, ob es dann eine 64 Bit Maschine sein soll oder nicht und wie viel RAM er damit nutzen kann. Er ging sogar soweit, dass er dachte für 64 Bit braucht man "spezielle Hardware". Es ist Unsinn zu denken, das man sein eigenes Wissen auf andere spiegeln kann und alle Anderen mindesten genau so klug sein müssen, wie man selbst. Die Problematik "64 Bit" verstehen die wenigsten "normalen" User.

Zudem sowas ist alle paar Monate wieder überholt.

Jede News, die ich lese ist in 2 Monaten alt, trotzdem interessieren sie mich. Das ist halt meine aktuelle Konfiguration und es gibt haufenweise Fragen hier im Forum nach lauffähigen Hardware Konfigurationen rund um Windows 7. Warum also nicht einfach mal eine funktionstüchtige Konfiguration veröffentlichen.

Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.07.2012 um 07:27 Uhr
Ich hab zu dem Thema nicht beigetragen weil's hier nicht's beizutragen gibt.

Du nimmst jetzt irgend ein Board und packst das einfach mit schnellen Komponenten voll und nennst das perfekte Konfig.
Mehr ist das nicht. Die richtige Konfig kommt immer auf die Anforderungen an und die sind bei jedem anders. Somit immer noch meine Meinung sowas bringt genau so viel wie die Frage nach dem richtigen Virenscanner.
Bitte warten ..
Mitglied: max
16.07.2012 um 11:44 Uhr
Hi wiesi200,

Du nimmst jetzt irgend ein Board und packst das einfach mit schnellen Komponenten voll und nennst das perfekte Konfig.

aha, da haben wir ja endlich Dein Kernargument gegen meinen Beitrag. Genau hier liegst Du aber falsch. "Nein", ich habe nicht irgendein Mainboard genommen oder irgendeine Hardware. Alle Hardware-Komponenten wurden sorgfältig ausgesucht und von mir getestet. Ich habe z.B. Stunden damit verbracht, alle in Frage kommenden Mainboards zu vergleichen und das, natürlich wieder aus meiner Sicht, perfekt Mainboard für den Durchschnitts-User gefunden. Es ist nicht einfach nur eine Ansammlung von Komponenten sondern Hardware die ich über eine langen Zeitraum, ausgesucht, getestet und geprüft habe. Insgesamt stecken in der Konfiguration oben ca. 2-3 Tage Arbeit drin. Auch habe ich einige Komponente gekauft, die ich dann wegen schlechter Qualität oder weil sie nicht richtig funktioniert haben entweder zurückgeschickt habe, oder sie liegen bei mir noch rum und warten auch eine andere Verwendung (z.B. div Asus Mainboards, die nicht sauber unter Windows 8 funktionierten, etc).

Mehr ist das nicht. Die richtige Konfig kommt immer auf die Anforderungen an und die sind bei jedem anders.

Ich habe Hardwarekomponenten ausgesucht, die den normalen Anforderungen des täglichen IT-Lebens mehr als genügen. Um bei Deinem Beispiel zu bleiben, benötigt man für einem CAD Arbeitsplatz dann nur noch die entsprechende professionelle Grafikkarte (ich habe es vorhin z.B. mit Pro/ENGINEER Wildfire getestet und alles läuft einwandfrei). Man kann mit meiner Hardwarekonfiguration eigentlich alle Anforderungen im Desktop-Bereich abdecken. Je nach Grafikkarte ist die Konfig für Gamer genau so geeignet, wie für Übertakter (dann aber eine Intel Core-i7-K3770 oder höher nutzen) oder für den Desktopbetrieb. Sicher wird es ein paar spezielle Anforderungen geben, die meine Konfiguration nicht abdeckt, aber die Masse wird damit glücklich.

Für den Betrieb als Server ist diese Konfiguration allerdings nicht geeignet.

Meinung sowas bringt genau so viel wie die Frage nach dem richtigen Virenscanner.

Auch das sehe ich das anders. Wenn es die Leute doch interessiert welcher Virenscanner generell der Beste ist (und ich ich glaube schon, dass man das pauschalisieren kann, denn letztendlich sind die Anforderungen für einen Virenscanner immer gleich), warum sollen man dann keinen Virenscanner dazu empfehlen? Zeitschriften oder Produktportale machen nichts anderes und im Gegensatz zu diesen theoretischen Vergleichen ist eine Empfehlung durch Erfahrung doch viel besser.

P.S. ich benutze übrigens den kostenlosen Virenscanner von Microsoft Windows 7 bzw. jetzt Windows 8 (Secuirity Essentials) und bin voll und ganz (auch aus Sicht der Performance) zufrieden.

Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
16.07.2012, aktualisiert um 13:00 Uhr
Zitat von max:
Deinem Beispiel zu bleiben, benötigt man für einem CAD Arbeitsplatz dann nur noch die entsprechende professionelle
Grafikkarte (ich habe es vorhin z.B. mit Pro/ENGINEER Wildfire getestet und alles läuft einwandfrei). Man kann mit meiner
Hardwarekonfiguration eigentlich alle Anforderungen im Desktop-Bereich abdecken. Je nach Grafikkarte ist die Konfig für Gamer
genau so geeignet, wie für Übertakter (dann aber eine Intel Core-i7-K3770 oder höher nutzen) oder für den
Desktopbetrieb. Sicher wird es ein paar spezielle Anforderungen geben, die meine Konfiguration nicht abdeckt, aber die Masse wird
damit glücklich.

Steck eine Grafikkarte für Gamer rein, und du hast schneller als du schauen kannst ein defektes Netzteil weils dafür zu schwach ausgelegt ist.
Und für jemanden der nur E-Mails schreibt und ein wenig im Internet Surft ist er absolut überdimensioniert.

Beim Virenscanner sind die Anforderungen auch unterschiedlich. Privat oder für Firmen. Linux geeignet oder nicht. Spamgateway, Mobile Geräte da gibt's genug Faktoren die wichtig sind.
Ich könnte jetzt z.b. mit Secuirity Essentials nicht's anfangen.

Und wenn du für so ne Konfig 2-3 Tage brauchst, OK.
Bitte warten ..
Mitglied: max
16.07.2012 um 13:19 Uhr
Hi wiesi200,

Steck eine Grafikkarte für Gamer rein, und du hast schneller als du schauen kannst ein defektes Netzteil weils dafür zu schwach ausgelegt ist.

Stimmt, daher steht ja auch oben im Beitrag, das man dann die 500-600 Watt Varianten des Be Quiet E9 Netzteils braucht.

Und für jemanden der nur E-Mails schreibt und ein wenig im Internet Surft ist er absolut überdimensioniert.

Nicht wirklich, bei den aktuellen Anforderungen von Windows 8 und für die "Zukunft" ist das aus meiner Sicht nicht überdimensioniert. Mann kann für einen Office PC natürlich statt der i7 CPU auch eine etwas schwächere i5 CPU nehmen. Oben steht ja: Dieser Blogeintrag soll hier nur als grobe Richtlinie dienen.

Beim Virenscanner sind die Anforderungen auch unterschiedlich. Privat oder für Firmen. Linux geeignet oder nicht. Spamgateway, Mobile Geräte da gibt's genug Faktoren die wichtig sind.

Ich denke jedem ist klar, das dass hier kein Firmen-PC ist (keine Firma sollte die Rechner selbst zusammen bauen). Auch das es unterschiedliche Anforderungen bei einem Virenscanner zwischen Betriebsystem, Desktops und Servern gibt ist eigentlich klar. Hier vergleichst Du Äpfel mit Birnen.

Und wenn du für so ne Konfig 2-3 Tage brauchst, OK.

wenn man ins Detail geht und seine Sache gut machen will, braucht eine gute Konfiguration nun mal seine Zeit.
Da stehe ich aber locker drüber

Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: Tantrum
16.07.2012 um 15:57 Uhr
Zitat von max:
Oben steht ja: Dieser Blogeintrag soll hier nur als grobe Richtlinie dienen.




Wie kann man eine grobe Richtlinie "perfekt" nennen?
Bitte warten ..
Mitglied: max
16.07.2012 um 17:18 Uhr
Hi Tantrum,

ok, das ist mal ein gutes Argument. Ich formuliere es mal so: Für mich perfekt, für andere kann es eine grobe Richtlinie sein. Anscheinend liest sich aber niemand mehr das Vorwort durch, da wird der Begriff "perfekt" für diesen Beitrag definiert.

Generell hätte ich mir aber etwas mehr Resonanz bezüglich Hardwarekonfigurationen gewünscht, anstatt über Sinn oder Unsinn meines Blogeintrags zu diskutieren. Niemand hat bisher bessere Vorschläge oder eine Korrektur gebracht.

Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
16.07.2012 um 18:55 Uhr
Hauptproblem ist vieleicht auch der "gewagte Titel"

Aber Ok,

Gehäuse und Netzteil sehe ich jetzt als unkritische Komponenten, sprich eigentlich relativ egal welche Marke man verwendet.
Gehäuse sollte zugänglich sein und Netzteil entsprechend ausgelegt und kein Ramsch auch dem Boedelmarkt.

Mainboard bin ich jetzt eher für Gigabyte oder Asus, das Zeug wird auf lange Sicht nicht so schnell Defekt. Von den ganzen Spezialversion Super/Duper/Hyper halte ich wenig. Das muss es einem schon wirklich wert sein.

Speicher, verwende ich meist Kingston Valueram, günstig und reicht alle mal. Wobei hier für die meißten Fälle 8GB leicht reichen.

Prozessor, bin ich auch auf Intel. I7 ist selten nötig. Selbst bei Win8. Ich müsste mal vom Preis/Leistungsverhältniss sehen. Bei einen CAD Arbeitsplatz währ's sicher ein XEON, Gaming I7 oder I5, rein Office I3. Kommt einfach darauf an.

Grafikkarte Anwendungsbeding.

Lüfter sehe ich jetzt auch nicht so kritisch. Be-Quiet, Coolmaster oder was auch immer für Leute die nicht übertakten reicht selbst der Intel OEM Lüfter.

Festplatte, SSD von Samsung finde ich jetzt auch gut. Alternativ Intel, wenn man das Geld hat.
Als zweite währ mir jetzt die Momentus nicht grad in den Sinn gekommen.
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
16.07.2012 um 19:15 Uhr
Zitat von max:
Hi Tantrum,

ok, das ist mal ein gutes Argument. Ich formuliere es mal so: Für mich perfekt, für andere kann es eine grobe Richtlinie
sein. Anscheinend liest sich aber niemand mehr das Vorwort durch, da wird der Begriff "perfekt" für diesen Beitrag
definiert.

HeyHo,

natürlich habe ich das Vorwort durchgelesen.
Hab ja auch nur gesagt das ich es gewagt finde ...
... und das es in deinen Augen die perfekte Hardware ist - ich dabei Bauchweh habe ...

Generell hätte ich mir aber etwas mehr Resonanz bezüglich Hardwarekonfigurationen gewünscht, anstatt über Sinn
oder Unsinn meines Blogeintrags zu diskutieren. Niemand hat bisher bessere Vorschläge oder eine Korrektur gebracht.


Auch das mit der Resonanz kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen.
Ich habe geschrieben das ich mich für andere Netzteile entscheiden würde und auch für ein anderes Mainboard. Der Rest der Hardware passt ja (für meinen Geschmack ein wenig Oversized aber OK, für dich ist es die perfekte Config).

Meines Erachtens redet man hier ein "bisschen" aneinander vorbei und da wir uns ja lt. deinem Erachten über Sinn oder Unsinn diskutieren bin ich ab jetzt raus ...

Cheers
Bitte warten ..
Mitglied: max
18.07.2012 um 00:23 Uhr
Hi,

Hauptproblem ist vielleicht auch der "gewagte Titel"

Ich habe den Beitrag jetzt umbenannt. Ich hoffe der Titel ist jetzt besser gewählt.



Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
29.07.2012, aktualisiert um 10:47 Uhr
Im Grunde so oder so überflüssig, denn die ct' macht schon seit Jahren optimale Bauvorschläge für unterschiedliche Anforderungen deren Basis getestete Hardware von der ct sind. Und die Kollegen dort haben de facto andere (weil seriöse und fundierte) technische Anforderungen als es solche von der "Computer Blöd", Chip oder PC Praxis sind !
Zudem bauen sie diese HW selber auf und testen sie mit allem Drum und Dran.
http://www.heise.de/ct/projekte/Der-optimale-PC-1375124.html
Damit macht man in der Regel nichts falsch, denn die Kombination der Teile ist verifiziert und auf perfektes Zusammenspiel getestet so das man kein Risiko eingeht.
Zum Erfahrungsaustausch der User gibt es ebenfalls ein Forum:
http://www.heise.de/ct/foren/S-Wuensch-dir-mal-wieder-was/forum-169249/ ...
Was will man also mehr als Selbstbauer ?!
Bitte warten ..
Mitglied: max
29.07.2012, aktualisiert 20.12.2012
Hi aqui,

Im Grunde so oder so überflüssig, denn die ct' macht schon seit Jahren optimale Bauvorschläge für unterschiedliche Anforderungen deren Basis getestete Hardware von der ct sind.

Ich will das Thema aber auf administrator.de sehen und nicht auf der ct-Seite (die ich persönlich nicht wirklich mag)

Zudem bauen sie diese HW selber auf und testen sie mit allem Drum und Dran. Damit macht man in der Regel nichts falsch, denn die Kombination der Teile ist verifiziert und auf perfektes Zusammenspiel getestet so das man kein Risiko eingeht.

Genau das mache ich auch. Bis auf die neuen RAM-Bausteine ist jede Hardware von mir hier in meinem Blog getestet und verifiziert. Alle Hardwareteile sind auf maximale Windows 7 / Windows 8 Kompatibilität getestet und man geht damit kein Risiko ein.

Zum Erfahrungsaustausch der User gibt es ebenfalls ein Forum: www.heise.de/ct/foren/....

Ich will diese Thema aber hier diskutieren und nicht auf Heise oder ähnliches. Ich persönlich finde weder Heise, noch dessen Forensoftware spannend oder hilfreich.



Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
16.08.2012 um 06:34 Uhr
Moin Max,

viele Leute in diesem Forum gehen genau anders herum vor.
Sie schauen erst einmal was soll auf dem System laufen und wie lange soll das was auf dem System läuft
benutzt werden. Außerdem haben viele Firmen Verträge mit Distributoren die Sie mit Hardware versorgen.

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, ich schließe mich Zanko an und würde nie im Leben ein Asrock Mainboard verbauen, weder privat und im Betrieb schon gar nicht.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...