Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

HOWTO Installation und Konfiguration eines Windows Update Servers mittels WSUS - Teil 2

Anleitung Microsoft Windows Server

Mitglied: adks

adks (Level 2) - Jetzt verbinden

15.01.2007, aktualisiert 21.06.2010, 48917 Aufrufe

Dieser Tutorial befasst sich mit dem richtigen Installieren und Konfigurieren eines Windows Update Servers mittels "Windows Server Update Services - WSUS" in der Version 3

Vorab-Version.


Dies ist der 2. des 3teiligen Tutorial zum Thema: Installation und Konfiguration eines "Windows Update Servers" mittels "WSUS"


Konfiguration und Verwaltung




Erstkonfiguration


Nach einer erfolgreichen Installation der Windows Server Update Services (WSUS) öffnet sich der „Assistent für die Konfiguration von Windows Server Update Services“.

4eb4f30bad05150237e393049cbf3743-wsus_18 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Klicken Sie bitte auf „Weiter >“.

Die WSUS bekommen alle Update-Informationen von Microsoft aus dem Internet. Diese Informationen beinhalten den Namen des Updates, die Klassifizierung, eine Beschreibung, die unterstützten Betriebssysteme …
Das downloaden dieser Informationen wird als „Synchronisieren“ bezeichnet. Dabei werden spezielle Katalog-Dateien (Datenbanken) von den Microsoft Servern heruntergeladen.

Wählen Sie bitte, ob die WSUS von den Microsoft Servern synchronisieren sollen, oder ob ein bereits vorhandener WSUS Server gespiegelt werden soll und klicken Sie auf „Weiter >“.

6fe411b2fa5ac3e169ed4244a8ab0b8e-wsus_19 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Falls in Ihrem Netzwerk ein Proxyserver verwendet wird, können Sie diesen nun eintragen. Falls in Ihrem Netzwerk kein Proxyserver verwendet wird, lassen Sie diese Option deaktiviert.

Klicken Sie bitte auf „Weiter >“.

33941bb2bd6cb09a21858899e86f979d-wsus_20 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Der Installationsassistent fordert Sie nun zum testen der Internetverbindung auf. Bei diesem Test werden Information wie Arten verfügbarer Updates, Produkte, die aktualisiert werden können und Verfügbare Sprachen heruntergeladen.

Klicken Sie bitte auf „Verbindung starten“.

Klicken Sie bitte nach dem Vorgang auf „Weiter >“.

475725319d46227929f38b141591ccd2-wsus_21 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Anschließend werden Sie gebeten, die verwendeten Betriebssystemsprachen auszuwählen.
Falls in Ihrem Netzwerk Windows-Betriebssysteme oder bestimmte Microsoft Anwendungen oder Dienste in anderen Sprachen als Deutsch installiert sind, müssen Sie nun diese Sprachen auswählen.

Je mehr Sprachen versorgt werden müssen, desto mehr Updates muss der WSUS verarbeiten. Daher empfiehlt sich eine genaue Auswahl.

Klicken Sie bitte auf „Weiter >“.

9b4289d3397f14c3fcc66c1761f5f3c9-wsus_22 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Wählen Sie nun die in Ihrem Netzwerk vorhandenen Microsoft Produkte aus.
Je nach Auswahl wird dann für Ihr Netzwerk eine personalisierte Synchronisierungsliste erstellt.

Klicken Sie bitte auf „Weiter >“.

760c0809fe870aa45d9a35489370562d-wsus_23 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Sie müssen nun die Update-Klassifizierungen festlegen.

Microsoft Klassifiziert seine Updates in verschiedene Gruppen:
Definitionsupdates: Dient derzeit nur Aktualisierungen für Windows Defender
Feature Packs: Sind Erweiterungen für Windows, die die Systemverwaltung bzw. das Arbeiten mit dem System verbessern sollen
Service Packs: Sind Update-Pakete in denen mehrere Updates zusammengefasst sind. Es können allerdings auch neue Funktionen enthalten sein
Sicherheitsupdates: Sind Updates, die verschiedene Sicherheitslücken stopfen sollen
Tools: Sind Erweiterungen für das Betriebssystem Windows oder andere Microsoft Produkte
Treiber: Sind Programme, die die Interaktion zwischen Hardware und Software ermöglichen
Update-Rollups: Sind Update-Pakete in denen nur Updates und keine weiteren Funktionen enthalten sind
Updates: Sind einfache Aktualisierungen des Betriebssystems oder anderer Software
Wichtige Updates: Sind wichtige Aktualisierungen des Betriebssystems oder andere Software

c475c37ab062cace01b85793a62d52f8-wsus_24 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Sie sollten nun den Synchronisierungszeitplan festlegen.

Der Synchronisierungszeitplan legt fest, wann und wie oft sich die WSUS synchronisieren.
Es empfiehlt sich die Synchronisierung auf die späten Abend- oder frühen Morgenstunden festzulegen.

Sie haben folgende Optionen:

Manuell synchronisieren

Wenn Sie diese Option wählen, sind Sie selbst für den Synchronisationsvorgang verantwortlich. Um die WSUS auf dem aktuellen Stand zu halten, müssen Sie persönlich die Synchronisation auslösen.

Diese Option empfiehlt sich z.B. bei unregelmäßiger Internetverbindung.

Wählen Sie hierfür bitte die Option „Manuell synchronisieren“.


Automatisch synchronisieren

Wenn Sie diese Option wählen, aktualisieren sich die WSUS vollautomatisch nach dem von Ihnen erstellten Zeitplan. Ein Eingreifen Ihrerseits ist nicht notwendig.

Diese Option empfiehlt sich z.B. um den Verwaltungsaufwand durch Automation der WSUS zu verringern.

Wählen Sie hierfür die Option „Automatisch synchronisieren“.
Geben Sie anschließend den Zeitpunkt der ersten Synchronisation in dem Feld „Erste Synchronisation“ an und legen Sie anschließend fest, wie oft synchronisiert werden soll.

Beachten Sie bitte hierbei, dass die WSUS bei täglicher Synchronisation, diese um bis zu 30 Minuten nach dem festgelegten Zeitpunkt verschieben können. Dies soll bei dem Einsatz mehrerer WSUS Server ein gleichzeitiges Synchronisieren verhindern.


Klicken Sie bitte auf „Weiter >“.

34fb418a5df4b8bce1eec20b9fbdfc98-wsus_25 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Sie haben nun alle benötigten Einstellungen getätigt.
Klicken Sie bitte auf „Fertig stellen“, um die Einstellungen zu übernehmen.

3a27102328e86972e0d6d455150461d8-wsus_26 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Falls Sie die Checkbox „Erstsynchronisation starten“ im Konfigurationsassistenten, wie im Bild oben, aktiviert gelassen haben, wird nun die erste Synchronisation gestartet.


Die Benutzeroberfläche


Die Benutzeroberfläche gestaltet sich, nicht zuletzt durch die ab der WSUS Version 3 verwendete Management Console, als sehr übersichtlich.

0363f08c3c626c5d0046e18561f23033-wsus_27 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Sie ist in 3 große Bereiche gegliedert:

Hauptmenü
Das Funktionsverzeichnis der WSUS.
Über dieses Menü gelangen Sie zu den Einzelnen Funktionen wie z.B. Optionen oder Updates.

Content
Hier werden die einzelnen, aufgerufenen Funktionen dargestellt.

Aktionsmenü
Hier finden Sie zu der aktuell geöffneten Funktion, wie z.B. Updates, einen Schnellzugriff auf wichtige Aktionen, wie z.B. „Genehmigen“.

5507bd2aba748a3638d9c85c6b7ca041-wsus_28 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Im Content Bereich sehen Sie nun eine Zusammenfassung der WSUS-Statistiken.

Unter dem Punkt "Aufgaben" finden Sie aktuelle Ereignisse bzw. Hinweise zu den von Ihnen noch zu erledigenden WSUS Aufgaben.
z.B. das aktualisieren von Klassifizierungen oder das genehmigen von Updates.

Unter dem Punkt "Übersicht" finden Sie verschiedene Informationen über die WSUS Verwalteten Computer und Updates.

Hier finden Sie den "Computerstatus", welcher Ihnen angibt, wie viele Computer Updates erfordern bzw. bei wie vielen Computern Updatefehler aufgetreten sind.
Des Weiteren finden Sie hier den "Synchronisierungsstatus", durch den Sie die Update-Verteil-Aktualität Ihres WSUS Servers erfahren.
Unter dem Punkt "Aktualisierungsstatus" werden Ihnen Informationen zum aktuellen Update-Verteil-Status angezeigt. Durch diesen erfahren Sie z.B. wie viele Updates noch von Computern benötigt werden.
Der Punkt "Downloadstatus" finden Sie die Anzahl der noch von Microsoft zu beziehenden Updates sowie die Gesamtgröße der Dateien.
Über den Punkt "Verbindung" erhalten Sie Informationen über die aktuell von Ihnen zum WSUS hergestellte Management-Verbindung und der Punkt "Serverstatistik" verrät Ihnen Informationen zum Genehmigungsstatus von Updates.

Wsus_29

Updates


Diese Funktion unterteilt sich in die Updateansichten „Alle Updates“, „Updates mit hoher Priorität“, „Sicherheitsupdates“ und „WSUS-Updates“. Außerdem finden Sie hier die von Ihnen erstellten Updateansichten.

Im Content Bereich sehen Sie nun eine Zusammenfassung der Updatestatistiken.



Computer



Downstreamserver



Synchronisierungen



Berichte



Optionen



Nun haben Sie die Benutzeroberfläche der Windows Server Update Services kennen gelernt.


* KB Nummer: Jedes Update erhält von Microsoft eine Identifikationsnummer oder auch KB Nummer genannt.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

HOWTO: Installation und Konfiguration eines Windows Update Servers mittels WSUS - Teil 1
HOWTO: Installation und Konfiguration eines Windows Update Servers mittels WSUS - Teil 2
HOWTO: Installation und Konfiguration eines Windows Update Servers mittels WSUS - Teil 3


Version 3.2.5
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Update
gelöst Gpo für Windows Update über WSUS erstellen (Server 2008) (6)

Frage von Enriqe zum Thema Windows Update ...

Windows 7
Wsus: Windows Update Fehler 800B0100 an 2 Win7-Clients (3)

Frage von Knorkator zum Thema Windows 7 ...

Microsoft
Windows Update telefoniert trotz WSUS GPO ständig nach draußen (10)

Frage von thomasreischer zum Thema Microsoft ...

Windows 10
Kein Internet: Nach Windows-Update weltweit Computer offline (7)

Link von transocean zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...