Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Provider kürzen Leitungen - zugunsten von neuen Anschlüssen - Betroffene anwesend ?

Erfahrungsbericht Netzwerke DSL, VDSL

Mitglied: AskaWinterkalt

AskaWinterkalt (Level 1) - Jetzt verbinden

15.04.2009, aktualisiert 16.04.2009, 10255 Aufrufe, 18 Kommentare

Ich habe seid längerer Zeit in einer 300.000 Einwohner Stadt im Innenstadtbereich eine funktionierende 16.000 Leitung gehabt. Teilweise sogar bis zu 18.000. Diese wurde mir drastisch und ohne Vorankündigung zweimalig gekürzt. 16.000 -> 13.000 -> 10.500.
Diese Praxis scheint mitlerweile bei mehreren Unternehmen Gang und Gebe zu sein. Ich verklage 1und1 deswegen derzeit.

Derzeit verhält es sich so das der Provider den Vertrag trotz verstoßes nicht als gekündigt ansieht und weiterhin auf Ihn besteht. Wir stehen jetzt kurz vor dem Prozess also muss ich dem Richter das ganze technisch einfach erklären. Es sieht derzeit sehr gut für mich aus nur sollte ich auch dort alles souverän äußern können. Da ich mir ueber den ganzen technsichen Sachverhalt nicht 100% sicher bin, dieser Thread.

Punkt 1 : Gibt es hier ebenfalls betroffene die evtl. auch bereits rechtliche Schritte eingeleitet haben ?

Punkt 2 : Kann mir jemand ggf. genau erklären wie es technisch erklärbar ist das meine Leitungs DB einfach angestiegen ist (laut der Fritzbox). Was passiert auf dem Weg vom Reele zum Haus.

Punkt 3 : Welcher Anbieter ist überhaupt noch seriös?

Punkt 4 : Ist eine simple Kundenvera......... durch automatisierte und nicht Themenbezogene Briefe ein Grund für eine Kündigung aus besonderem Grund (Hab meinen A. noch net gefragt)

Punkt 4 : Danke im Vorfeld =)

LG Aska

[Moderator] Beitrag als "Bericht" klassifiziert.
Mitglied: Shanake
15.04.2009 um 15:21 Uhr
Hallo Aska,

ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Du da Erfolg haben wirst - da 1und1 immer nur "bis zu" 16.000 anbietet - die AGB sind da recht weit auslegbar. Das war auch schon in der einen oder anderen c't Thema.

Was ich tun würde (KEINE RECHTSBERATUNG):

Für den Fall, dass Du wirklich vor Gericht ziehst, versuche das "Leistungsversprechen" von 1und1 darzulegen. Der Leistung von "bis zu" 16.000 steht der Fixbetrag deiner Gegenleistung entgegen.

Das ist meiner Meinung nach ein Missverhältnis.

Evtl. wärst Du bereit, je nach Leistung, ebenfalls "bis zu" 29,99 Euro zu Zahlen auf Grundlage von "Konstant 16.000 = 100%".

Frag mal Deinen A. dazu.

Shanake
Bitte warten ..
Mitglied: AskaWinterkalt
15.04.2009 um 16:13 Uhr
Lach also jetzt mal ganz ehrlich hast du es dir genau durch gelesen ? Ich bekam bereits 16k.... es wurde nachträglich runterreguliert ... nach deiner Aussage zu urteilen ist es also auch ok ein 56k modem auf 32k runter zu regeln .........???!!!!

Nein aber wieso denn nicht , anderes hat man es mit mir doch auch nicht gemacht ....

Bin grade ein wenig zickig weil dieses Argument ein Vor-Vertrags Argument ist ... wenn ich aber eine Leistung bekomme erwarte ich nicht das sie sich zu einer "schlecht Leistung" entwickelt (Juristischer Begriff)

Ausserdem haben sie Vergleichen als auch der Kündigung wiedersprochen....


sry XD
Lg Aska
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.04.2009 um 16:23 Uhr
Zitat von AskaWinterkalt:
Lach also jetzt mal ganz ehrlich hast du es dir genau durch gelesen ?
Ich bekam bereits 16k.... es wurde nachträglich runterreguliert
... nach deiner Aussage zu urteilen ist es also auch ok ein 56k modem
auf 32k runter zu regeln .........???!!!!


Ist es auch wenn die Leitung dicht ist.
Wir haben ISDN da ist der zustand NORMAL. Es kann auch sein das ich mich am Wochenende nicht mal einwählen kann weil so viel los ist.

Aber ich kenne deinen Vertrag nicht und bin kein Anwalt und mach hiermit keinerlei Rechtsberatung
Bitte warten ..
Mitglied: AskaWinterkalt
15.04.2009 um 16:31 Uhr
Ja klar =) find ich nebenbei gesagt auch ganz schoen krass (Umts/HSDPA Flat für 25 € im M.)......Aber ich mein es ist doch ein unding wenn dir nicht mal etwas gesagt wird der allg. Technische Hintergrund ist soweit ich das verstanden habe.....


Du hast 100.000 gesamt Volumen und nun 6 x 16k Anschlüsse und 2 x 2k Anschlüsse .... Wenn nun aber noch ein Anschluss hinzukommt muss entweder die Gemeinschaft oder einer Leiden ?!

Sehe ich das richtig ?!

Begründung: Mein Nachbar unter mir gleiche Hausdose, bekommt sein 1und1 16k Leitung und die auch weiterhin in voller Höhe. Nebenbei wird er wohl auch als Zeuge auftreten.

Ich bin mir eben nur nicht zu 100 % sicher ob dieser Vergleich so zutrifft denn ich möchte dem Richter um Gottes willen nichts falsches sagen. Sonst nimmt mich da ggf. nen Techniker auf der 1und1 Seite mit seiner Aussage hoch, weil meine nicht zu 100 % richtig war.

Lg und danke im vorraus Aska
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.04.2009 um 17:26 Uhr
Ich glaub nicht mal das 1&1 mitgekriegt hat das die Leitung gedrosselt woden ist.
Vermutlich sind das nicht die Netzbetreiber.

Es könnte auch sein das du Probleme mit deiner Hausdose hast

Ich würd mal suchen ob dir mit ner 16000 Leitung ne gewisse Mindestgeschwindigkeit zusteht.

Auf jeden Fall viel Glück
Bitte warten ..
Mitglied: max
15.04.2009 um 17:27 Uhr
Hi,

also Erstens glaube ich nicht, dass Du damit vor Gericht gehst. Das ist nämlich teuer und Du musst alle Kosten erst einmal vorlegen. Soweit ich noch weiß bis Du da mit ca. 12.000 Euro schnell mit dabei. Die Rechtsschutzversicherung (wenn vorhanden) wird da bestimmt nicht zustimmen. Auch wenn Du Dir das wünschst (wer macht das nicht), es macht keinen Sinn die Firma "2" zu verklagen. Du kannst höchstens die Zahlungen aussetzten und bis zum Mahnbescheid gehen. Vielleicht gibt "2" dann auf und lässt Dich aus dem Vertrag. Ich glaube es aber nicht.

Zweitens ich verstehe Deinen Unmut. Also finde doch erst einmal den wahren Verursacher. Ich denke da z.B. an die "Dele"-Com. Die "2" mietet in der Regel diese Anschlüsse von der "Dele"-Com. Die letzte Meile gehört nur sehr selten der "2". Es stimmt auch, dass die "Dele"-Com die Geschwindigkeit künstlich hoch- oder runter reguliert. Das hat etwas mit dem Dämpfungsfaktor zu tun. Warst Du z.B. der erste DSL-Kunde in einem Neubaugebiet hat man meist die volle Geschwindigkeit bekommen. Kommen jetzt immer mehr andere Kunden hinzu wird natürlich die Leitung schwächer, da der Dämpfungfaktor sich verändert. Sie Kabelstrecke wird für das Signal länger und immer mehr Splitter liegen dazwischen. Generell ist die Entfernung zum Verteiler eine der wichtigsten Faktoren für die DSL-Geschwindigkeit.

Das nur mal als Denkanstoß. Hier ein Tipp, der mir schon oft geholfen hat: Oft ist es einfach nur ein Ausfall im Verteiler oder ein Bauteil ist alt/defekt. Ich würde die "Dele"-Com mal anrufen und behaupten, dass Deine Leitung defekt ist. Die "Dele"-Com wird dann reagieren und die Leitung durchmessen. Wenn Du dann ein Feedback bekommst (lass Dich vom Techniker direkt zurückrufen, dass solltest Du beim Call-öffnen angeben) kann er Dir (wenn er will) auch den Dämpfungsfaktor mitteilen. Es gibt bei der "Dele"-Com interne Listen welche Geschwindigkeit bei welchem Faktor möglich sind. Vielleicht kannst Du es aus dem Techniker rauskitzeln oder suche im Internet danach. Damit hast Du schon ein mal eine kleine technische Grundlage. Das alles geht auch, wenn Du nur "2" Kunde bist. Vorraussetzung ist natürlich, dass es letztendlich eine "Dele"-Com Leitung ist. Auch die Fritzbox kann einige ATM/Backbone Daten auslesen.

Ich glaube nicht, dass "2" die Leitung künstlich runterschraubt. Sollte die "Dele"-Com natürlich was anderes sagen, der Dämpfungsfaktor ist in Ordnung und 16Mbit sind laut Liste möglich, dann spiele beide Parteien doch einfach aus.

Aus meiner Sicht würde ich das Problem erst ein mal rein technisch betrachten, bevor ich in das Rechts-Horn blase. In Deutschland sowieso nie eine gute Idee. Die Firmen technisch auszuspielen ist sicherlich leichter. Außerdem hat sich ein Laden wie "2" oder die "Dele"-Com mit Ihren 1000hoch10 Anwälten garantiert vor so etwas banalem, wie einer Kundenunzufriedenheit x mal abgesichert.

Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: Shanake
15.04.2009 um 17:46 Uhr
... ja, ich habe es gelesen. Aber wenn 1und1 "bis zu" sagt, bedeutet das nichts anderes als 1 bis 16.000. Auch wenn zu Anfang alles gut war, sind sie bei einer Kürzung immer noch innerhalb der zugesagten Bandbreite von 1 bis 16.000, weil die Aussage "bis zu" auch bei 1 kBit noch immer wahr ist.

Das ist nicht logisch, nicht gerecht und sicher nicht OK - aber rechtens.

Ich glaube bei generation-dumm.de habe ich sowas schon mal gelesen.

Also mal im pseudo-IT-Kauderwelsch gesprochen: 10.500 ist in der Range 1 to 16.000 == true. Also erfüllt 1und1 ihren Teil des Vertrages.

Solange Menschen Verträge mit Sternchentexten und "bis zu"-Klauseln abschliessen (und das tun wir alle), wird sich an solchen Angeboten auch nichts ändern.

PS: Ich habe exakt das Gleiche durchgemacht (bei mir ging es unter 2.000 statt über 17.000 zu Anfang - dazu der schlechte Ping über einen T€l€fonica-Backbone) - Ende vom Lied: Kündigung mit normaler Kündigungsfrist - und ich habe eine Rechtsschutzversicherung, die alles bezahlt hätte - juristisch hätte ich aber zumindest bei der Bandbreite wegen des "bis zu" KEINE CHANCE gehabt.

Und sei ruhig zickig - das war ich damals auch (grrr)!

Shanake
Bitte warten ..
Mitglied: AskaWinterkalt
15.04.2009 um 18:05 Uhr
Und jetzt wirst du lachen das mit dem Geld ist kein prob da auch ich es aus einemgroßen Pott bekomme und der Pott hat bereits gesagt das sie die Anstrengung meinerseits unterstützen....

Max was du sagtest hörte sich ganz gut an kann man also sagen jeder splitter erhöht die DB und damit wird meinen Leitung schwächer ?! .... (aufgrund von db und syncro bei up and down)

@Shanake jup ueber den 60ger ping wegen des telefonica backbones kotz ich auch schon ne halbe ewigkeit vorallem da man es früher mal noch selbst beeinflussen konnte über die login daten.......

btw true or flase .... wenn wir so rechnen würde wäre die ganze welt schon tot aber gut die meinung scheinen ja die anderen mitmir zu teilen
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
15.04.2009 um 18:17 Uhr
Hi !

1. Also das was Du hier beschreibst ist doch eigentlich der Normalfall. Die Computerzeitschriften sind voll davon.

2. Es gibt keine seriösen Provider, von was träumst Du Nachts ?

3. An Deiner Stelle wäre ich mit den 10.000+ X zufrieden, hier bei uns verkaufen Sie wissentlich DSL16000 und technisch realisierbar sind maximale und echte 768.

4. Oder Komplettanschlüsse mit 24 Monatsvertrag per VoIP mit DSL16000. Am Standort sind nur reale 384 verfügbar. Hast Du schonmal ein VoIP mit 384 betrieben ? Viel Spass

5. Das ist das übliche Vorgehen aller Provider, am liebsten sind denen Neukunden, die ganz unbedarft und naiv an die Sache Internetzugang rangehen

und 6. 7. 8. 9. Die Liste könnte ich endlos weiterführen und alles persönlich bei meinen Kunden erlebt.

Den Prozess wirst Du verlieren, wetten ?
Und selbst wenn Du gewinnst, wer sagt Dir das sich der Provider in Zukunft daran hält...kennst Du die Rubrik "Vorsicht Kunde" der c't dort sind zig Fälle so beschrieben...


mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: AskaWinterkalt
15.04.2009 um 18:22 Uhr
Will heißen meine Lieben Herren und das meine ich sehr sehr ernst; das wir hier einem Faust dicken wissentlichen vorsätzlichen Betrug vorliegen haben.

Ich weiß dass das Vertrauen vieler wenn ich fast aller Bürger in einen Rechtsstaat erschöpft ist, meines ist es nicht.
Und da ich für den ganzen Spass nichts zahle und meine Vater sagt das unser Anwalt gut ist =)


Geh ich jetzt mal Spass haben=)

.............. Spass bei Seite........

ich denke ich befinde mich klar im Recht und ob es ein riesiger Konzern hin oder her ist ... derzeit heißt die Devise zum Glück mit Konzernen keinen Gnade....

Aktuelle BGH Urteile schlagen da ja schon in einen Kerbe =)

Hoffen wir das mein Landgericht mit haut ...

LG Aska
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
15.04.2009 um 21:51 Uhr
Meine Herren, dann hole Dir einen Interconnect-Anschluß von der Telekom und gut ist. Dann brauchst du hier nicht herumzumaulen und den Michael Kohlhaas zu spielen. Ein Blick in den abgeschlossenen Vertrag sollte doch wohl ausreichen.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: harald21
16.04.2009 um 09:09 Uhr
Hallo,

egal wie gut eurer Anwalt ist - in meinen Augen ist das zum Fenster hinausgeworfenes Geld! Ihr werdet den Prozess verlieren und der einzige der daran verdient wird eurer Anwalt sein.

Auch wenn du selbst nichts dafür zahlen mußt - die Rechnung wird dann eben dein Vater erhalten. Deshalb mein Tipp: Spar dir den Quatsch und leiste dir von dem gesparten Geld einen schönen Urlaub!

Übrigend bist du mit >10.000 noch gut bedient. Ich habe bei einem Bekannten einen Fall (auch 1&1) mit einen Vetrag über 16.000 und realen 3.000 !

Mit freundlichen Grüßen
Harald
Bitte warten ..
Mitglied: AskaWinterkalt
16.04.2009 um 13:31 Uhr
@ arch sry aber auf solches gewäsch .....

@harald
Aber auch du siehst, doch mal abgesehen von den äußeren Umständen (also mal egal ob bei mir oder deinem Kumpel) es auch, ein das dies klar den Tatbestand des Betruges erfüllt ?!

Gr33tz Aska

Ps:meinOberstudienrat sagteimübrigen das es wohl daran liegen könnte dasman auf eine Hauptleitung eine weitere TAE geschaltet haben. Zu gut deutsch es war nur noch Fisch für 5Leute da und als wer 6tes kam wurde es dem einen wieder zum teil genommen obwohl er es wie alle anderen bezahlt hat ......
Bitte warten ..
Mitglied: max
16.04.2009 um 16:43 Uhr
Hi,

dasman auf eine Hauptleitung eine weitere TAE geschaltet haben.

sorry, das ist Unsinn. Eine TAE ist eine Anschluss-Dose, mehr nicht.

Max was du sagtest hörte sich ganz gut an kann man also sagen jeder splitter erhöht die DB und damit wird meinen Leitung
schwächer ?! .... (aufgrund von db und syncro bei up and down)

Was meinst Du denn jetzt mit "erhöht die DB"?

Ich glaube nicht, dass Du es richtig verstanden hast. Je stärker eine Leitung gedämpft wird (und das kann durch Zuschaltung von neuen Anschlüssen passieren) desto weniger ist die Leitung stabil (der Dämpfungsfaktor gibt bei einer analogen Schnittstelle zwischen zwei elektrischen Verstärkern die Größe des Verhältnisses von Eingangswiderstand zu Ausgangswiderstand an).

Nicht nur die Entfernung zur VM (Vermittlungsstelle) ist ausschlaggebend, es sind auch die verlegten Kabel. Generell sind das alles Kupferleitungen, aber es gibt viele unterschiedliche Qualitäten. Zusätzlich gibt es noch Verknüpfungspunkte wie Verteilerkästen auf den Strassen, Hausübergabestellen und zum Schluss noch die letzen Meter bis zur Wohnung/Haus.
Auch die eigene Geräte und Kabel haben einen bestimmten Dämpfungswert und wenn es nur 1 oder 2db sind, die den Wert höher schrauben. Alle Werte summieren sich zum Schluss zusammen. Es kann z.B. auch vorkommen, dass eine "Dele"-Com DSL-Modem den Wert gegenüber einer Fritzbox etwas verbessert.

Wenn die Dämpfung also höher wird, schaltet die "Dele"-Com aus Stabilitätsgründen die Leitung runter. In Normalfall regelt die "Dele"-Com das und schalten nicht zu viele Anschlüsse auf eine Leitung. Doch durch den Preisverfall und immer mehr Neu-Anschlüssen wird da auch mal "Mist" gebaut (bewust/unbewusst?). Die Stärke wird in den VMs geregelt. Davon gibt es meist pro Kreis/Gemeinde einen (der muss im Umkreis von 5 Km sein). Nach 5 Km bis max 5,5 Km ist "nur" noch eine 384 Kbit DSL Leitung möglich. Es wird also immer so sein, dass die Leitungen mit der Menge Neu-Anschlüssen schlechter werden.

Hier ein paar Richtwerte für die Dämpfung:

384 kbit/s bis 55 dB
768 kbit/s bis 46 dB
1024 kbit/s bis 43 dB
1536 kbit/s bis 39,5 dB
2048 kbit/s bis 36,5 dB
2304 kbit/s bis 35 dB
3072 kbit/s bis 32 dB
6016 kbit/s bis 18 dB
über 6016 kbit/s zwischen 9-18 dB

Den Dämpfungsfaktor kannst Du auch z.B. mit einer Fritzbox auslesen.

Gegen dieses technische Problem hat sich die "Dele"-Com und auch "2" sehr wohl abgesichert und das steht da auch ganz genau so in den AGB, die Du sicherlich auch unterschrieben bzw. mit Abschluss des Vertrags auch zugestimmt hast. Mann kann Allgemein sagen - Dummheit, schütz vor Strafe nicht. Oder genauer: Die AGBs nicht genau durchgelesen und wenn doch, dann trotzdem akzeptiert (was soll man auch anderes machen). Die Strafe folgt zugleich und jetzt hast du "nur noch" eine 10.000 Mbit Leitung. Ja, das Gericht wird da bestimmt ganz bei Dir sein und die "Dele"-Com oder "2" dazu zwingen, ein paar Millionen locker zu machen und das Problem des Dämpfungsfaktors und der Analogen DSL-Technik zu lösen. Dann bist Du mein Held, versprochen.

Das einzige was da "2" falsch machen kann, ist die Zuteilung von zu vielen Anschlüssen auf eine Leitung und die bewusste Entscheidung das die DSL-Rate fällt, da die Dämpfung steigt. Doch die "2" wird das sicherlich auf die "Dele"-Com schieben und die wieder zurück. Ob das schon Betrug ist, kann schon sein, aber wir alle haben dem zugestimmt (DSL-Vertrag) und kommen da nicht so einfach raus (Dummheit schützt vor Strafe nicht).

So, ich hoffe das Thema ist aus technischer Sicht jetzt ein wenig klarer (nix Fisch!).

Übrigens hat Arch Stanton recht, ein Interconnect-Anschluß (Firmenanschluss) hat andere Verträge und AGBs. Da sind verschiedene Leistungen und mindest Bandbreiten garantiert. Ist aber auch teuer und hängt vom Tarif ab.

P.S. Für die Zukunft sieht es aber nicht ganz so düster aus. In einigen Städten konnten man mit neuer Technik schon die Reichweite der VMs erweitern bzw. den Dämpfungsfaktor verbessern. Wenn das dann irgendwann mal flächendeckend kommt und Techniken wie V-DSL (Möglichkeiten, gleichzeitig mehrere virtuelle Verbindungen über eine physikalische Verbindung zu realisieren) sich durchgesetzt haben, werden wir hier alle mit 25Mbit surfen

P.P.S es gibt auch Leerzeichen und Groß- und Kleinschreibung.

Gruß
max
Bitte warten ..
Mitglied: Possi1980
14.05.2009 um 13:28 Uhr
Zitat von max:
P.P.S es gibt auch Leerzeichen und Groß- und Kleinschreibung.

und Satzzeichen gibt's auch noch. :-P

Ich gebe an dieser Stelle mal meinen Vorrednern Recht; alle Provider haben in deren AGBs drinstehen, dass bspw. bei einem DSL16000-Anschluss, die Bandbreite bis zu (!) 16000 kbit betragen kann. Keiner garantiert dir, dass du diese auch tatsächlich bekommst. Außer, wenn du bei der T-Com die 16000+ nimmst (oder so ähnlich). Da sind 16000 mindestens garantiert.
Bitte warten ..
Mitglied: AskaWinterkalt
14.05.2009 um 13:37 Uhr
Possi du hast dir zu 100% nicht den ganzen Thread durch gelesen sonst würdest du ein solch unqualifiziertes Kommentar nicht abgeben ! Zum Postsammeln such dir echt nen anderes Forum.

BTW : Die Klageschrift ist draußen und ja ich hab ein Referenzangebot der TCom über eine mögliche 16k+ leitung bekommen und jetzt geht der Spass erst richtig los =)
Bitte warten ..
Mitglied: Razalduria
15.06.2009 um 18:39 Uhr
Zitat der AGB von "2":
"2" DSL-HomeNet 16.000 besteht aus einem Telefonanschluss basierend auf dem IP/SIP -Protokoll, einem Internet Zugang mit einer Download Bandbreite von bis zu 16.000 kbit/s. Im Leistungsumfang sind die Internet-FLAT (siehe 2.10) und eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz, die Telefon-FLAT (2.11), enthalten. Optional wird eine Handy-FLAT (siehe 2.16) sowie weitere optionale Services zur Verfügung gestellt. Zusätzlich ist das Entertainment Paket "maxdome GRATIS VIDEOS" (siehe 2.12) enthalten.

"2" DSL-HomeNet 16.000 Entertainment besteht aus einem Telefonanschluss basierend auf dem IP/SIP-Protokoll, einem Internet Zugang mit einer Download Bandbreite von bis zu 16.000 kBit/s. Im Leistungsumfang sind die Internet-FLAT (siehe 2.10) und eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz, die Telefon-FLAT (2.11), enthalten. Optional wird eine Handy-FLAT (siehe 2.16) sowie weitere optionale Services zur Verfügung gestellt. Zusätzlich ist das Entertainment Paket "maxdome PREMIUM-PAKET" (siehe 2.13) enthalten.

Zitat Ende.

Viel Spaß vor Gericht...
Bitte warten ..
Mitglied: AskaWinterkalt
23.06.2009 um 11:45 Uhr
SCHLECHTLEISTUNG !!! Juristischer Begriff - Schlechtleistung ist ein Begriff aus dem Vertragsrecht. Die Schlechtleistung liegt vor, wenn die Hauptpflicht zwar erfüllt wird, die Art und Weise jedoch mangelhaft ist.

Zunächst hat der Käufer Recht auf Nacherfüllung. Dies beinhaltet Nachbesserungen, gegebenenfalls Ersatzlieferungen. Nach zwei erfolglosen Nacherfüllungen kann der Käufer Minderung des Kaufpreises verlangen, bei erheblichen Mängeln sogar Schadensersatz fordern und/oder vom Kauf zurücktreten. Dabei erhält der Käufer sein volles Geld zurück, der Verkäufer seine Ware. Außerdem kann Ersatz für vergebliche Aufwendungen verlangt werden (z. B. Spritkosten müssen vom Verkäufer beglichen werden).

LG Aska
sind grade dabei den gerichtsstand zu ermitteln
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(3)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Zugriffsprobleme von neuen AD Benutzern auf Freigaben und Richtlinen (2)

Frage von Morilec469 zum Thema Windows Server ...

Administrator.de Feedback
Entwicklertagebuch: Benachrichtigungen bei neuen Inhalten von Verbindungen (7)

Information von admtech zum Thema Administrator.de Feedback ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...