Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

RoboCopy mit sichern von gelöschten Dateien

Anleitung Entwicklung Batch & Shell

Mitglied: bernhard.h

bernhard.h (Level 1) - Jetzt verbinden

13.12.2010 um 10:39 Uhr, 9933 Aufrufe, 4 Kommentare, 1 Danke

ich sichere mit RoboCopy in regelmäßigen Abständen meine Daten. Da jedoch durch die Option /MIR oder /PURGE versehentlich gelöschte Daten oder Verzeichnisse auch in der Sicherung gelöscht werden habe ich dieses Script geschrieben um gelöschte Daten in ein eigenes Verzeichnis zu verschieben.

Die Sicherung erfolgt zuerst mit RoboCopy ohne /MIR bzw. /PURGE Option. Dabei muss allerdings eine Logdatei mit speziellem Aufbau generiert werden. Die dazu benötigten Optionen sind:

/BYTES (Dateigröße immer in Bytes, da ansonsten zusätzliche Leerzeichen die Auswertung erschweren)
/FP (komplette Dateipfade loggen)
/LOG:file (Dateiname muss im Script eingetragen werden)


Im Script selbst braucht dann nur noch der Name des Logfiles sowie das gewünschte Sicherungsverzeichnis festgelegt werden.

01.
@echo off 
02.
REM 
03.
REM Job zum Auswerten des Logfiles von Robocopy und verschieben der gelöschten Dateien in ein Sicherungsverzeichnis 
04.
REM 
05.
 
06.
REM "Hilfsprogramme" ausführen 
07.
if "%1" == "-CHECK-" GOTO DoCheck 
08.
if "%1" == "-COPYF-" GOTO DoCopyFile 
09.
if "%1" == "-COPYD-" GOTO DoCopyDir 
10.
 
11.
REM Hier die gewünschten Parameter eintragen: 
12.
REM COPY_DIR: Verzeichnis in welches die gelöschten Daten verschoben werden 
13.
REM LogFile: RoboCopy Logdatei 
14.
SET COPY_DIR=Deleted\%date%_%time:~0,2%_%time:~3,2%_%time:~6,2% 
15.
SET LogFile=Sicherung.log 
16.
 
17.
REM Logdatei durcharbeiten 
18.
FOR /F "tokens=1,2,3,*" %%i in (%LogFile%) DO CALL %0 -CHECK- %%i %%j %%k "%%l" 
19.
goto Fertig 
20.
 
21.
REM Prüfen einer Log-Zeile 
22.
:DoCheck 
23.
REM      %2    %3         %4         %5 
24.
REM *ZUS. Verz.       -1 D:\test\robo\d\u1\ 
25.
REM  *EXTRA Datei 1875110 D:\test\robo\d\cygwin1.dll 
26.
 
27.
SET iii=%2 
28.
IF "%iii:~0,1%"=="*" ( 
29.
echo %2 %3 %4 %5 
30.
IF "%4"=="-1" ( 
31.
CALL %0 -COPYD- %5 
32.
) ELSE ( 
33.
CALL %0 -COPYF- %5 
34.
35.
ECHO. 
36.
37.
goto end 
38.
 
39.
 
40.
REM Datei verschieben 
41.
:DoCopyFile 
42.
IF NOT EXIST "%COPY_DIR%\%~p2" ( 
43.
ECHO MD "%COPY_DIR%\%~p2" 
44.
MD "%COPY_DIR%\%~p2" 
45.
46.
ECHO CopyFile: %2 to "%COPY_DIR%\%~pnx2" 
47.
move %2 "%COPY_DIR%\%~pnx2" 
48.
goto end 
49.
 
50.
REM Verzeichnis verschieben 
51.
:DoCopyDir 
52.
IF NOT EXIST "%COPY_DIR%\%~pnx2" ( 
53.
ECHO MD "%COPY_DIR%\%~pnx2" 
54.
MD "%COPY_DIR%\%~pnx2" 
55.
56.
ECHO CopyDir: "%~2*.*" TO "%COPY_DIR%\%~pnx2" 
57.
FOR /R %2 %%f IN (*.*) DO MOVE %f "%COPY_DIR%\%~pnx2" 
58.
rem XCOPY "%~2*.*" "%COPY_DIR%\%~pnx2" 
59.
goto end 
60.
 
61.
:Fertig 
62.
 
63.
:end
Ich habe das Script mit englischem und mit deutschem Betriebssystem getestet und es funktioniert bei beiden.
Mitglied: r1chy2
21.01.2011 um 12:35 Uhr
Hallo,

vielen Dank für diese Anleitung. Genau das was ich gesucht habe!

Aber ich habe ja ein kleines Problem beim Alltagstest festgestellt:

Nachdem ich eine Datei vom Quellverzeichnis gelöscht habe, verschiebt das Skript diese Datei in den "Deleted"-Ordner (...\Deleted\%Datum_Zeit%\Pseudopfad\Datei).

Wenn ich dann aber dann das Skript noch einmal ausführe, egal ob Dateien verändert/gelöscht/erstellt wurden oder nicht, dann wird (unter anderem) der oben genannte Ordner noch einmal erstellt (mit neuem Zeitstempel).

PS: Mit ist aufgefallen, dass diese Zeile im Sicherung.log erhalten bleibt:
*EXTRA Dir -1 C:\J\Deleted\
Bitte warten ..
Mitglied: bernhard.h
21.01.2011 um 13:40 Uhr
Hallo r1chy2,

sollte mit folgender Änderung (ab Zeile 58) behoben sein:

ECHO CopyDir: "%~2*.*" TO "%COPY_DIR%\%~pnx2"
FOR /R %2 %%f IN (*.*) DO MOVE %f "%COPY_DIR%\%~pnx2"
REM Ordner nach verschieben löschen
rd %2
goto end

lg
Bernhard
Bitte warten ..
Mitglied: r1chy2
21.01.2011 um 14:33 Uhr
Hallo Bernhard,

danke für die Antwort. Ich hab das Skript korrigiert, aber der Fehler ist nach wie vor vorhanden.
Ich hab mich mal mit dem Code und der Systematik beschäftigt und mir ist folgendes aufgefallen:

%4 ist dann -1, wenn der Ordner/die Datei im Zielverzeichnis vorhanden ist, nicht aber im Quellverzeichnis.
Demnach erkennt das Skript Ordner/Dateien, die gelöscht wurden und verschiebt es im Zielverzeichnis entsprechend in den Delete-Ordner.
Da der Delete-Ordner und dessen Inhalt aber auch nicht im Quellverzeichnis vorhanden ist, bekommt er im Sicherung.log ebenfalls die Markierung -1 (bei %4).

Wenn es möglich wäre, eine if-else-Bedingung reinzuprogrammieren, die prüft ob %5 das Verzeichnis ist, in das die gelöschten Daten verschoben wurden (also: Deleted\%date%_%time:~0,2%_%time:~3,2%_%time:~6,2%). Und wenn ja, dann diese Zeile/diesen Ordner ignoriert, dann könnte es ja funktionieren.

Ich kann leider Batch nicht so gut programmieren.

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: bernhard.h
21.01.2011 um 16:36 Uhr
Hallo r1chy2,

ich habe leider erst jetzt gesehen was das eigentliche Problem ist:

du schiebst die gelöschen Dateien in ein Unterverzeichnis des Zielordners. Das ist so nicht vorgesehen. Der Ordern für die gelöschten Dateien sollte nicht im Zielverzeichnis liegen!!

verwende nicht C:\J\Deleted\ sondern C:\Deleted\.

lg
Bernhard
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Backup
gelöst Mitarbeiter Dateien sichern (6)

Frage von FishermansFriend zum Thema Backup ...

Windows 7
Kopierte Dateien im Hintergrund anzeigen (1)

Frage von MichiBLNN zum Thema Windows 7 ...

Festplatten, SSD, Raid
Reallocated sectors count: Welche Dateien befinden sich in den beschädigten Sektoren? (9)

Frage von DunkleMaterie zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (19)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...