Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Server 2012 Lizenzierung und Versionen

Tipp Microsoft Windows Server

Mitglied: Pjordorf

Pjordorf (Level 5) - Jetzt verbinden

10.07.2012, aktualisiert 23:40 Uhr, 12435 Aufrufe, 16 Kommentare, 3 Danke

Links zum neuen Server 2012 und seinen Versionen, sowie FAQ zu den Lizenzierungen.
Stand 07.2012

Hallo,

immer wieder tauchen Fragen auf wie "welcher Server 2012 soll es denn sein" oder "kann ich wenn ich Software Assurance habe auf Server 2012 XYZ wechseln" usw. Hier einige Links vom Hersteller Microsoft welche im moment (10.07.2012) den aktuellen Stand entsprechen und uns aufzeigen das es in Zukunft wohl nur noch 4 Server Versionen geben wird. Selbst der SBS 2011 Standard und auch der SBS 2011 Standard Premium Add-on wird es mit der RTM Einführung (geplant Oktober 2012) von Server 2012 wohl nicht mehr geben. Asisstenten vom SBS ade . Auch die Frage nach der Anzahl der Prozessoren und deren Lizenzierung wird deutlich einfacher. Aber das steht ja alles in den Dokumenten dieser links von MS drin. Diese Links helfen bei der ersten Beurteilung der Lizenzfragen und welche Version solls denn sein schon weiter. Genaueres natürlich wie immer Individuell mit MS oder einem Partner abklären

Windows Server 2012 Editions
Microsoft Product Use Rights, Product List, and Licensing Topics
Server 2012 Licensing Pricing Datasheet (PDF)
Server 2012 Licensing Pricing FAQ (PDF)
Windows Server 2012 Homepage

Gruß,
Peter
Mitglied: 16568
10.07.2012 um 21:10 Uhr
Brrrr, das liest sich wie der Untergang von Windows Server für mich


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: AlFalcone
11.07.2012 um 21:05 Uhr
Und sogar auf den Servern ist dieses scheussliche und nicht brauchbare Metro Design drauf
Bitte warten ..
Mitglied: firefly
12.07.2012, aktualisiert um 10:38 Uhr
Hi,

was ich noch nirgendwo gefunden habe, ist der Preis der Cals. Was kommen denn für Cal-Kosten auf mich zu, wenn 5 Mitarbeiter auf den Server per Login zugreifen und ich ihn als Dateiserver für diese 5 Mitarbeiter nutze. Dazu habe ich aber auch noch ca. 10 Virtuelle Maschine (Hyper-V Linux Ubuntu) auf diesem Server (worauf diese 5 Mitarbeiter natürlich auch zugreifen). Da wird die Standard Edition wohl nicht reichen? Hat einer eine Idee?

Was ist/wird eigentlich aus dem reine Hyper-V Core Server? Gibt es den dann überhaupt noch (im Moment gibt es eine Hyper-V 2012 Server RC Version). Wie viele virtuellen Maschinen (und Cores) können denn von diesem Server angesprochen werden. Wie sieht da die Lizensierung aus. Bleibt er weiterhin kostenlos? Weiß das jemand?

Gruß
firefly
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
12.07.2012 um 13:26 Uhr
Zitat von firefly:
Dazu habe ich aber auch noch
ca. 10 Virtuelle Maschine (Hyper-V Linux Ubuntu)
auf diesem Server (worauf diese 5 Mitarbeiter natürlich auch zugreifen).

Klarer Fall für ESXi.
(oder VirtualBox, oder XEN, oder KVM...)


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: firefly
12.07.2012, aktualisiert um 13:34 Uhr
Hi Lonesome Walker,

Klarer Fall für ESXi.

das war nicht die richtige Antwort auf die Frage. Wie immer LW, gut gemeint, aber leicht am Ziel vorbei.



Gruß
firefly
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
12.07.2012 um 13:46 Uhr
Zitat von firefly:
das war nicht die richtige Antwort auf die Frage. Wie immer LW, gut gemeint, aber leicht am Ziel vorbei.

Das Problem mit den CAL's kenne ich mittlerweile auch, ich wollte Dir mit meiner Antwort nur mitteilen, daß es Dich wohl günstiger kommen wird, weg von MS und hin zu anderen Virtualisierungslösungen zu wechseln.


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: firefly
12.07.2012, aktualisiert um 14:40 Uhr
Hallo LW,

Hyper-V ist gar nicht so schlecht und der neue Hyper-V RC Server 2012 (Hyper-V Server gab es bisher kostenlos) kann mehr als ESXi. Außerdem ist Vmware, wenn man mehr Features braucht (z.B. HA), wirklich sehr teuer und somit keine wirklich Alternative für mich. Das kostenlose Vmware ESXi kann nicht wirklich viel. Virtual Box scheidet aus, es ist eine Desktop Virtualisierungssoftware (oder irre ich mich da?). Xen ist gar nicht schlecht und auch eine gute Alternative. Die "Pro" Version von Citrix ist aber auch nicht gerade günstig. Bleibt noch "KVM": Für die Linux top, für Windows Virtualisierung eher ein Flop (meiner Erfahrung nach sehr langsam).

Wenn Microsoft bei der Strategie bleibt und den Hyper-V Server 2012 weiterhin kostenlos anbietet (und keine Beschränkungen rein baut, das war ja auch ein Teil meine Frage, siehe oben), dann lieber "LW" ist tatsächlich Microsoft ganz klar mit Hyper-V Server 2012 in Führung (ich weiß, das tut weh, mir ja auch) und zwar mit Features und Preis.

Hier noch ein Zitat von Kevin Turner, COO, Microsoft auf der WPC:

"Wir unterbieten VMware bei den Kosten um 30 Prozent. Mit Blick auf wichtige Funktionen schlage „Windows Server 2012 RC Hyper-V“ sowohl VMwares „ESXi 5.0“ wie auch „vSphere 5.0 Enterprise Plus“ in vielen Punkten um das Doppelte – beispielsweise hinsichtlich der Zahl der virtuellen CPUs (64), der aktiven VMs (1024) und des maximalen Arbeitsspeichers pro Host (4 TByte). Die Größe einer virtuellen Disk kann bei Microsofts Hyper-V auf bis zu 64 TByte (VHDX) ausgedehnt werden, während VMware bisher höchstens 2 TByte (VMDK) zulässt. Damit biete Microsofts neue Server-Version, in Kombination mit der Management-Plattform SystemCenter 2012, die optimale Basis für Rechenzentren zum Aufbau von Cloud-Infrastrukturen. Und das gilt gleichermaßen für die Private, die Public oder die Hybrid Cloud."

Generell hört sich das doch schon mal gut an. Nur die ganze Sache mit den Cals und den "nur" zwei Versionen des neuen Windows Server 2012 verwirren mich doch ein wenig. Die Kosten sind so doch recht hoch und vor allem schlecht kalkulierbar. Jedes mal wenn ein neuer Mitarbeiter kommt, brauche ich eine neuen Cal? Bisher arbeitete ich nur im Linux Bereich, daher finde ich diese Art der Lizenzierung ziemlich unfreundlich.

Gruß
Firefly
Bitte warten ..
Mitglied: firefly
12.07.2012 um 16:32 Uhr
Hi,

so, ich habe mal ein paar Stunden damit verbracht, etwas mehr über den Microsoft Hyper-V Server 2012 herauszufinden.
Meine Frage (siehe oben) kann ich damit (fast) komplett beantworten (soweit ich das verstanden habe, Korrekturen sind willkommen).

1) Microsoft Hyper-V Server 2012 wird laut bisheriger Microsoft Aussage weiterhin kostenlos als Standalone Produkt angeboten

2) Die Unterschiede zwischen der Hyper-V Rolle in "Windows Server 2012" und "Hyper-V Server 2012" liegen ganz versteckt in der Lizenzierung:
So können z.B. auf der Datacenter Edition von "Windows Server 2012" im Hyper-V unendliche viele weitere virtuelle Windows Server 2012 ohne neue Lizenz installiert werden (OSEs), auf dem "Hyper-V Server 2012" braucht man dagegen für jede neue Hyper-V Maschine auch einen neue Lizenz (also für jeden neuen Host). Dies betrifft alle Windows Server ab Version 2008. Ältere Windows Server (2000, 2003), Windows Desktops (XP, Vista, Windows 7 und 8) oder natürlich Linux Server/Desktops betrifft das nicht.

3) Hyper-V Server 2012 hat alle Features der Vollversion Windows Server 2012 Datacenter Edition. Dazu gehören auch die Live Migration (dafür braucht man aber eine DC), HA, Replikation, Cluster etc., etc.


**Damit hat man unterschiedliche Szenarien: Betreibt man eine Windows Farm, kommt man an der Datacenter Edition nicht vorbei. Will man aber außer Windows Server andere Systeme wie z.B. Linux Server hosten, ist die kostenlose und eigenständige "Hyper-V Server 2012" perfekt. Alle Feature der "großen" Version und man kann sie frei herunterladen: Microsoft Hyper-V Server 2012 Release Candidate

Weiter Informationen dazu findet man unter:

http://www.windowsitpro.com/article/server-virtualization/microsoft-hyp ...
http://www.thomasmaurer.ch/2012/06/whats-new-in-windows-server-2012-rel ...
http://www.unitrends.com/hyper-v-backup/free/
http://microsoft.com/hvs

Gruß
Firelfy
Bitte warten ..
Mitglied: bioperiodik
13.07.2012, aktualisiert um 11:54 Uhr
Zitat von firefly:

2) Die Unterschiede zwischen der Hyper-V Rolle in "Windows Server 2012" und "Hyper-V Server 2012" liegen ganz
versteckt in der Lizenzierung:
So können z.B. auf der Datacenter Edition von "Windows Server 2012" im Hyper-V unendliche viele weitere virtuelle
Windows Server 2012 ohne neue Lizenz installiert werden (OSEs), auf dem "Hyper-V Server 2012" braucht man dagegen
für jede neue Hyper-V Maschine auch einen neue Lizenz (also für jeden neuen Host). Dies betrifft alle Windows Server ab
Version 2008. Ältere Windows Server (2000, 2003), Windows Desktops (XP, Vista, Windows 7 und 8) oder natürlich Linux
Server/Desktops betrifft das nicht.


Das war doch bei 2008 auch schon so, oder täusch ich mich da?
Mit Datacenter kann ich immer soviele VMs auf nem Host laufen lassen wie ich will. Wenn ich nur Hyper-V installiert muss ich natürlich die VMs die darauf laufen auch lizenzieren (evtl. auch mit einer Datacenter Lizenz je CPU).

Ich finds gut das es nicht mehr soviele verschiedene Versionen gibt, wurde ja langsam wirklich unübersichtlich.

Ich find XenServer eine sehr feine Lösung, da auch in der Free Edition ziemlich Umfangreich. Mit Hyper-V hab ich bisher nicht gearbeitet, aber das kann ja noch werden
Bitte warten ..
Mitglied: firefly
13.07.2012 um 16:50 Uhr
Hallo bioperiodik,

kann schon sein das, dass auch schon beim Hyper-V Server 2008R2 so war, ich bin neu im Windows Universum und wollte es halt für die 2012er Version wissen.



Gruß
Firefly
Bitte warten ..
Mitglied: bioperiodik
16.07.2012 um 10:01 Uhr
Moin firefly,

Achso okay, dann mal Wilkommen im Windows Universum

Bei der Lizenzierung bist du gleich mal auf das "schwarze Loch" der Windowswelt gestoßen.

Da ja bisher noch keine Antwort auf deine Frage dabei ist, versuch ichs mal mit meinem bescheidenen Wissen (aber keine Garantie auf Richtigkeit).

Hyper-V Server stellt die Grundplatform für die Virtualisierung zur Verfügung (vergleichbar mit VMWare vSphere oder Citrix XenServer). Hyper-V Server ist (soweit ich weis) bei 2008 kostenlos und wird es denke ich bei 2012 bleiben, da Microsoft auf dem Gebiet der Virtualisierung mehr Marktanteil will.

Wenn du auf diesem Hyper-V Server jetzt Windows Betriebbsysteme betreiben willst, brauchst du für diese natürlich eine Lizenz!
Da fängt jetzt die Rechnerei an:

Angenommen du willst 10 VMs mit Windows Server auf deinem Hyper-V Server betreiben

Möglichkeit A:
Du nimmst 10x Windows Server Standard -> kostet ~450€ ==> Gesamtkosten für die 10 VMs (10x450€) betragen ~4500€

Möglichkeit B:
Du nimmst 1x Windows Server Datacenter -> kostet ~2800€ ==> Gesamtkosten für die 10VMs (1x2000€) betragen ~2800€

Wenn du hauptsächlich Linux verwendest ändert sich das Beispiel natürlich, also je nach Verwendung kann sich die günstigste Lizenzierung ändern.


Zu den CALs:

Bei 5 Benutzer sind bei machen Windows Versionen die 5xCALs schon dabei, würde also passen.

Für den Login der Benutzer auf den Servern benötigst du 5x RDS CALs was ~330€ kostet.



Die Preise die ich angegeben habe dienen nur zur Orientierung und lehnen sich an den Preisen für Server 2008 an, ich denke aber die Preise für 2012 werden ähnlich sein.

Ich hoffe das hilft dir ein wenig

Falls in meiner beschreibung was falsch ist, bitte gleich korrigieren!

Gruß Bio
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
28.07.2012, aktualisiert um 13:56 Uhr
Hi Bio,

wenn du "nur" Linux virtualisieren willst - vorrausgesetzt Suse/Red Hat, Debian spinnt der zeit noch (unter S2008R2) Brauchst du Praktisch nur einen kostenlosen Hyper-V 2008 R2.

Ich bin mir gerade etwas unsicher, ob du für die erweiterten Services (HA, etc) nicht noch den VMM (SCE) benötigst, was je nach Umgebung natürlich auch nochmals ab 1500€ ausmacht, ist aber praktisch immernoch günstiger als VMware.

Im weiteren habe ich bisher unter Hyper-V noch keinen Systemausfall gehabt, selbst dann nicht, als ich das System (Test-Ex2010, AD, zwei kleine Linux VMs) auf einem ausgedienten Notebook installierte und mal für einen Monat durchlaufen lies. Dagegen kam es bereits mehrmals bei VMware zu katastrophalen Ausfällen, vorallem im Zusammenhang mit div. vSphere Organisationsservern.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
31.07.2012 um 11:13 Uhr
Moin Firelfy,
Microsoft Hyper-V Server 2012 wird laut bisheriger Microsoft Aussage weiterhin kostenlos als Standalone Produkt angeboten
Der Tag wird aber kommen... glaub mir.

Das läuft so wie im Bereich Desktop-Virtualisierung. Von Heute auf Morgen gabe es auf einmal einen Virtual Desktop Lizenz. Die benötigst bei jeder VM auf der ein Windows-OS läuft - egal welcher Hypervisor auf der Plattform läuft. So, kostet ca. 10,00 Euro/pro Maschine/Pro Jahr im SA.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
31.07.2012 um 16:38 Uhr
Hallo Dani,

das kann man nicht wissen, spielt Microsoft den Trumpf weiter aus (die Preisgestaltung bei Win8 lässt es ja vermuten). Kassiert es weiter für VMware Nutzung und bietet gleichzeitig seinen Einstieg kostenlos an. Will man damit dann produktiv arbeiten benötigt man sowieso die kostenpflichtigen Server + Programme (Server Datacenter/SCE VMM).

Von daher denke ich, dass dies in Absehbarer Zeit nicht so geschehen wird.

Abgesehen davon: SA? Software Assurance - Hat das dann direkt mit der Nutzung zu tun oder ist dies nur eine Gebühr für diese "Nutzungsart"?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
31.07.2012 um 23:57 Uhr
Moin,
Abgesehen davon: SA? Software Assurance - Hat das dann direkt mit der Nutzung zu tun oder ist dies nur eine Gebühr für diese "Nutzungsart"?
Genau, wir haben SA und als Vertragsart "Miete über drei Jahre". D.h. im Kauf ist die Lizenz natürlich teuer.
Ich sag mal, RDS CAL, SQL CAL lass ich mir noch gefallen aber VDI CAL. Sorry!


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
01.08.2012, aktualisiert um 00:22 Uhr
Du hast prinzipiell einen Mehrwert (Stromersparnis, Managebarkeit).

Wobei mir diese VDI Cal bisher noch nicht über den Weg lief.
SA aber in der Praxis auch nicht.
Allerdings ist die Frage, ob das teurer oder günstiger ist - mit jedem Jahr Mehrnutzung kehrt sich das wohl um. Kommt eben auch auf die Investitionsfreude, Laufzeit und Art an.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Windows Server 2012 r2 Hyper-V Lizenzierung (4)

Frage von adrian138 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (7)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012 mit Fritzbox per VPN verbinden (13)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...