Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

SQL Migration von MySQL zu Oracle

Tipp Entwicklung Datenbanken

Mitglied: nxclass

nxclass (Level 2) - Jetzt verbinden

08.06.2012, aktualisiert 18:47 Uhr, 6471 Aufrufe, 4 Danke

Viele der Beispiele habe ich mir aus verschiedenen Quellen zusammen gesucht und angepasst.



Leere Zeichenketten werden zu NULL

In Oracle werden leere Zeichenketten als NULL gespeichert bzw interpretiert. Dies hat unmittelbar Auswirkungen auf Sortierungen und auch das Tabellen Schema selbst.

Sortierung bei leeren Zeichenketten

Während in MySQL eine leere Zeichenkette bei einem Sortiervorgang als kleinstes Ergebniss zurück gegeben wird, existiert dieser Datensatz in Oracle nur als NULL und wird als letztes zurück gegeben.
01.
ORDER BY "feld" NULLS FIRST 
02.
/* oder */ 
03.
ORDER BY "feld" DESC NULLS LAST
ist eine mögliche Lösung

Ergebnis Menge einschränken - LIMIT

Oracle kennt das LIMIT nicht, hat dafür aber das ROWNUM Token. Dabei ist aber zu beachten, das dies nur eingeschränkt nutzbar ist.

einfach Menge einschränken

01.
WHERE ROWNUM <= 10
einfacher Ersatz für LIMIT 10

Mengen Bereiche abfragen

01.
SELECT * FROM ( 
02.
SELECT "TMP".*, ROWNUM AS "RN" FROM ( 
03.
/* die eigentliche Abfrage kommt hier rein */ 
04.
) "TMP" 
05.
06.
WHERE "RN" >= 10 AND ROWNUM <= 5
Ersatz für LIMIT 10,5

Zeitstempel - UNIX Timestamps

Oracle besitzt zwar ein TIMESTAMP Datentyp, dieser ist aber nicht unmittelbar kompatibel mit dem Integer Wert aus der MySQL DB.

CONVERT_TZ()

Diese Funktion ersetzt die unter MySQL bekannte Funktion CONVERT_TZ():
01.
CREATE OR REPLACE FUNCTION F_CONVERT_TZ (oracle_date IN DATE, tz_from IN varchar, tz_to IN varchar) 
02.
RETURN DATE 
03.
IS 
04.
	return_date DATE; 
05.
BEGIN 
06.
	return_date := CAST( (FROM_TZ(CAST(oracle_date AS TIMESTAMP), tz_from) AT TIME ZONE tz_to) AS DATE); 
07.
	RETURN return_date; 
08.
END;

FROM_UNIXTIME()

Diese Funktion ersetzt die unter MySQL bekannte Funktion FROM_UNIXTIME():
01.
CREATE OR REPLACE FUNCTION F_FROM_UNIXTIME(unixts IN PLS_INTEGER) 
02.
RETURN DATE 
03.
IS 
04.
	unix_epoch DATE := TO_DATE(19700101000000,'YYYYMMDDHH24MISS'); 
05.
	max_ts PLS_INTEGER := 2145916799; 
06.
	min_ts PLS_INTEGER := -2114380800; 
07.
	oracle_date DATE; 
08.
BEGIN 
09.
	IF unixts > max_ts THEN 
10.
		RAISE_APPLICATION_ERROR( -20901, 'UNIX timestamp too large for 32 bit limit'); 
11.
	ELSIF unixts < min_ts THEN 
12.
		RAISE_APPLICATION_ERROR( -20901, 'UNIX timestamp too small for 32 bit limit'); 
13.
	ELSE 
14.
		IF unixts IS NULL THEN 
15.
			oracle_date := SYSDATE; 
16.
		ELSE 
17.
			oracle_date := unix_epoch + NUMTODSINTERVAL(unixts, 'SECOND'); 
18.
		ENDIF; 
19.
	END IF; 
20.
 
21.
	RETURN oracle_date; 
22.
END;

UNIX_TIMESTAMP()

Diese Funktion ersetzt die unter MySQL bekannte Funktion UNIX_TIMESTAMP():
01.
CREATE OR REPLACE FUNCTION F_UNIX_TIMESTAMP(oracle_date IN DATE DEFAULT SYSDATE) 
02.
RETURN integer 
03.
IS 
04.
	unix_epoch DATE := TO_DATE(19700101000000,'YYYYMMDDHH24MISS'); 
05.
	timestamp PLS_INTEGER; 
06.
BEGIN 
07.
	timestamp := FLOOR((oracle_date - unix_epoch) * 86400); 
08.
	RETURN timestamp; 
09.
END;

Gruppierungen in Abfragen

Oracle ist nicht so tolerant wie MySQL und duldet es nicht wenn in SELECT Felder verwendet werden, die weder in GROUP BY verwendet noch in einer Agregat Funktion stehen.

Ersatz für "erstes Element der Gruppe"

Dies ist das Standard Verhalten von MySQL wenn ein Feld weder gruppiert werden soll, noch in einer Aggregat Funktion steht. Um das Erste Element bei einer Gruppierung zu erhalten hilft diese Funktion:
01.
CREATE OR REPLACE FUNCTION AF_FIRST(data in varchar2_t) 
02.
RETURN varchar2 
03.
AS 
04.
	ret varchar2(2000) := ''; 
05.
BEGIN 
06.
	IF data IS EMPTY THEN 
07.
		RETURN NULL; 
08.
	ELSE 
09.
		ret := data( data.FIRST ); 
10.
		data.DELETE; 
11.
		RETURN ret; 
12.
	END IF; 
13.
END;

Ersatz für GROUP_CONCAT()

Diese Funktion ersetzt die unter MySQL bekannte Aggregat Funktion GROUP_CONCAT():
01.
CREATE OR REPLACE FUNCTION AF_GROUP_CONCAT(data in varchar2_t, seperator in varchar2 DEFAULT ', ') 
02.
RETURN varchar2 
03.
AS 
04.
	ret varchar2(2000) := ''; 
05.
	i number; 
06.
BEGIN 
07.
	IF data IS EMPTY THEN 
08.
		RETURN NULL; 
09.
	ELSE 
10.
		FOR i IN data.FIRST .. data.LAST 
11.
		LOOP 
12.
			IF data(i) IS NOT NULL THEN 
13.
				IF ret IS NOT NULL THEN 
14.
					ret := ret || seperator; 
15.
				END IF; 
16.
				ret := ret || data(i); 
17.
			END IF; 
18.
		END LOOP; 
19.
		data.DELETE; 
20.
		RETURN ret; 
21.
	END IF; 
22.
END;

Anwendung der neuen Aggregat Funktionen

Um die zuvor genannten Funktionen nutzen zu können, wird noch ein Tabellen Datentyp benötigt um die zu gruppierenden Daten auf zu nehmen.
01.
CREATE OR REPLACE TYPE varchar2_t AS TABLE OF varchar2(2000)
Jetzt kann man die Funktionen compilieren und verwenden.
01.
SELECT 
02.
	AF_FIRST( CAST(COLLECT(CAST("STRING" AS varchar2(100))) AS varchar2_t) ) AS "AF_FIRST", 
03.
	AF_GROUP_CONCAT( CAST(COLLECT(CAST("STRING" AS varchar2(32))) AS varchar2_t), ' - ' ) AS "AF_GROUP_CONCAT", 
04.
/* ... */

Auto Increments

Auto Increments werden über Sequenzen realisiert.
01.
CREATE SEQUENCE "SCHEMA"."seq_TABELLE" 
02.
	START WITH 1 
03.
	INCREMENT BY 1 
04.
	NOMINVALUE 
05.
	NOMAXVALUE 
06.
	CACHE 20; 
07.
08.
CREATE OR REPLACE TRIGGER "SCHEMA"."tri_TABELLE" BEFORE INSERT 
09.
ON "SCHEMA"."TABELLE" FOR EACH ROW 
10.
BEGIN 
11.
	IF :NEW."FELD_ID" IS NULL THEN 
12.
		:NEW."FELD_ID" := "seq_TABELLE".NEXTVAL; 
13.
	END IF; 
14.
END; 
15.
16.
CREATE OR REPLACE TRIGGER "SCHEMA"."tru_TABELLE" AFTER UPDATE OF "FELD_ID" 
17.
ON "SCHEMA"."TABELLE" FOR EACH ROW 
18.
BEGIN 
19.
	RAISE_APPLICATION_ERROR( -20010, 'Cannot update column "FELD_ID" in table "TABELLE" as it uses sequence "seq_TABELLE".' ); 
20.
END;
Der INSERT Trigger im Beispiel Code, beinhaltet die IF Abfrage um eine Rückgabe der LAST_INSERT_ID zu realisieren.

Last Insert ID

Beispiel:
01.
BEGIN 
02.
	SELECT "seq_TABELLE".NEXTVAL INTO :LAST_INSTERT_ID FROM DUAL; 
03.
	INSERT INTO "TABELLE" ( 
04.
		"FELD_ID" 
05.
	) VALUES( 
06.
		:LAST_INSTERT_ID 
07.
	); 
08.
END;
die :LAST_INSTERT_ID ist ein SQL Parameter und kann so abgefragt werden.

Schlusswort

Dies sollte alles nur als "Notlösung" betrachtet werden um ein möglichst schnellen Umzug zu erlauben. Man sollte immer versuchen seine Anwendung auf die jeweilige Datenbank zu optimieren und nicht die Datenbank an die Anwendung anzupassen.
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Problem: Migration SQL 2008 R2 EXPRESS auf SQL 2008 R2 STANDARD (15)

Frage von D-Line zum Thema Windows Server ...

VB for Applications
Anpassungsdatei verschiedene Parameter (Hostname, SQL, Registry) ändern (3)

Frage von MiMa89 zum Thema VB for Applications ...

Backup
Veeam Endpoint Backup findet SQL Datenbank nicht (1)

Frage von FFSephiroth zum Thema Backup ...

Datenbanken
gelöst Access 2010 SQL Tabellen Datensätze einfügen (6)

Frage von Dr.Cornwallis zum Thema Datenbanken ...

Heiß diskutierte Inhalte
Zusammenarbeit
Als Administrator im Großraumbüro (29)

Frage von Dopamin85 zum Thema Zusammenarbeit ...

Hardware
Laptop ins Salzwasser gefallen (18)

Frage von Marcel94 zum Thema Hardware ...

Hardware
Lenovo Yoga 500 über angeschlossene USB Tastatur booten (13)

Frage von thomasreischer zum Thema Hardware ...

CPU, RAM, Mainboards
Hardware Fragen (12)

Frage von xaver-2 zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...