Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
Kommentar vom Moderator Dani am 07.06.2014 um 21:45:48 Uhr
Downloadlink ersetzt.

Umsteigen von Windows XP auf Windows 7

Anleitung Off Topic Papierkorb

Mitglied: Software-Fair.de

Software-Fair.de (Level 1) - Jetzt verbinden

07.06.2014, aktualisiert 09.06.2014, 2607 Aufrufe, 13 Kommentare

b34352646440edace0cf6a9cb3354a75 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Am 8. April 2014 hat Microsoft den Support für Windowas XP eingestellt. Seitdem gibt keine Sicherheitsupdates mehr. Ein unter Windows XP betriebener Computer mutiert zum unkalkulierbaren Risiko, sobald er mit dem Internet verbunden wird. Das Problem erledigt sich nicht von alleine. Es wird von Tag zu Tag größer.

Auch, wenn Sie nur absolut sichere Webseiten besuchen und keine eMails empfangen oder geschützte Browserzugänge nutzen (GMX, Yahoo und WEB.DE sind relativ sicher), ist jeder XP-Computer ein Einfalltor für Trojaner und andere Schadsoftware. Einige besonders raffinierte Varianten dieser von Online-Kriminellen in Umlauf gebrachten Programme finden unter Windows XP den Weg auf die Festplatte eines Computers noch bevor ein Browser geöffnet oder der Kontakt zu einem Mailserver hergestellt wird. Und über Werbeeinblendungen können auch die Webseiten seriöser Anbieter zur Virenschleuder werden.

Klipp und klar: XP läuft aus. Wer damit weiterarbeitet, gefährdet sich selbst und andere.

Falls Sie Ihren XP-Computer weiter nutzen wollen, steht der Wechsel auf Windows 7 oder Windows 8 an. Vorausgesetzt, die Hardware erfüllt drei Bedingungen:

Arbeitsspeicher: 1 GB (32-Bit) oder 2 GB (64-Bit)

Prozessor: 1 Gigahertz oder schneller

Festplattenspeicher: 16 GB (32-Bit) oder 20 GB (64-Bit)

Computer, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, schlachten Sie am besten aus - oder überlassen das anderen. Bei alles-und-umsonst.de gibt es dafür eine eigene Rubrik (>>Elektronik >>Computer).

Erfüllt Ihr Computer die drei genannten Hardware-Bedingungen, dann steht einem Umstieg auf Windows 7 oder Windows 8 nichts mehr im Weg.

Die günstigste Variante ist der Umstieg auf Windows 7 Home Premium. Die Software können Sie auf der Seite kostenfrei herunterladen. Das Betriebssystem genügt allen üblichen Bedürfnissen eines privaten Anwenders. Nur professionelle Nutzer mit besonderen Anforderungen an die Netzwerkfähigkeit des Betriebssystem benötigen Windows 7 Professional.

Zunächst müssen Sie feststellen, ob das Betriebssystem Ihres Computers mit 32- oder mit 64-Bit arbeitet. Das steht auf der Verpackung, in den mitgelieferten Papieren und unter >>Systemsteuerung >>System >>Allgemein. Soweit unter >>Systemsteuerung >>System >>Allgemein nichts über die Prozessorgeschwindigkeit steht, handelt es sich um einen 32-Bit-Computer.

Nun laden Sie erst Windows 7 als .iso-Datei in der von Ihnen benötigten Variante, also entweder 32- oder 64-Bit, herunter. Dann holen Sie sich dieses kleine, kostenlose Hilfsprogramm mit Namen Virtual CloneDrive:

http://www.elby.ch/fun/software/index.html

Damit richten Sie per Klick mit der rechten Maustaste (>>Öffnen mit >>Mount Files with Virtual CloneDrive) die .iso-Datei als virtuelles Laufwerk auf Ihrem Computer ein. Die darin enthaltenen Dateien können Sie jetzt auf eine DVD oder auf einen USB-Datenstift kopieren und erhalten so ein bootfähiges Installationsmedium für Windows 7.

Jetzt benötigen Sie nur noch einen Lizenzschlüssel. Den gibt es bereits ab Euro 24,90.

Windows 7 wird von Microsoft noch bis Dezember 2020 unterstützt. Bis dahin sind voraussichtlich die meisten heute in Betrieb befindlichen Computer hoffnungslos veraltert.

Aber es gibt auch günstige Gelegenheiten, Windows 8 zu erwerben. Falls Sie einen Studentenausweis zur Hand haben, zahlen Sie für dieses brandneue Betriebssystem, das sogar noch bis Oktober 2023 mit Aktualisierungen versorgt wird, nur Euro 59,99.

Ohne Studentenausweis müssen Sie mindestens Euro 84,89 investieren.

Grundsätzlich arbeiten Sie sowohl mit Windows 7 als auch mit Windows 8 in den kommenden Jahren auf der sicheren Seite. Trotzdem dürfen Sie nicht auf einen Virenschutz verzichten. Im Regelfall reicht der kostenlose Schutz von Avira völlig aus:

http://www.avira.com/de/avira-free-antivirus

Noch eine Empfehlung: Versuchen Sie nicht, beim Wechsel von Windows XP auf Windows 7 oder 8 ein „Upgrade“ vorzunehmen. Das kostet sinnlos Zeit und Nerven. Ein Teil Ihrer Software wird nach dem „Upgrade“ nicht mehr funktionieren. Niemand kann Ihnen sagen, welcher Teil das sein wird. An der lästigen Neuinstallation Ihrer Programme führt kein Weg vorbei.

Sichern Sie Ihre Daten, insbesondere die Software-Lizenzen. Auch dafür gibt es ein kostenloses Hilfsprogramm:

http://www.heise.de/download/licensecrawler.html

Wählen Sie bei der Installation von Windows 7 oder 8 die Neuinstallations-Option einschließlich der Formatierung der Festplatte. Danach wird Ihr Computer spürbar schneller und stabiler laufen als vorher unter Windows XP.
Mitglied: wiesi200
07.06.2014 um 14:31 Uhr
Hallo,

Wenn man bei XP in der Systemsteuerung Nachsicht ob der PC 32 oder 64 bit ist dann ist das nur eine aussage über das aktuelle Betriebssystem und nicht über das was der Prozessor unterstützt.
Und da XP 64bit nur ein Nischenprodukt war wird bei 99,99% der XP Rechner ein 32bit System installiert ein.

Hier in einem Admin Forum währe doch eine etwas "anspruchsvollere" Anleitung etwas sinnvoller die nicht als Schleichwerbung gedacht ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Software-Fair.de
07.06.2014 um 14:50 Uhr
Dieser Teil der Anleitung ist adressiert an Nutzer, die nicht wissen, ob ihr Computer mit 32- oder mit 64-Bit getaktet ist. Die dadurch für den Wechsel aufgebaute Hürde liegt höher, als die meisten versierten Anwender für möglich halten. Das weiß ich aus der Praxis - also aus hunderten Telefonaten mit zum Teil durchaus klugen und gebildeten Menschen (darunter übrigens verblüffend häufig Mediziner und Juristen), die diesebzüglich ohne fremde Hilfe nicht zu einer Problemlösung finden.

Tatsächlich ist der Marktanteil von XP 64-Bit "nur" ziemlich genau um den Faktor 100 höher als von Ihnen angenommen. Also immer noch ziemlich klein (ca. ein Prozent). Trotzdem wäre es nach meiner Meinung unfair, jedem Umsteiger pauschal zu empfehlen: "Nimm 32-Bit!"
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
07.06.2014 um 15:18 Uhr
Zitat von Software-Fair.de:


Tatsächlich ist der Marktanteil von XP 64-Bit "nur" ziemlich genau um den Faktor 100 höher als von Ihnen
angenommen. Also immer noch ziemlich klein (ca. ein Prozent). Trotzdem wäre es nach meiner Meinung unfair, jedem Umsteiger
pauschal zu empfehlen: "Nimm 32-Bit!"

Dann sollte man aber auch darauf eingehen. Was ist der Unterschied zwischen 32bit und 64bit und wie kann man wirklich feststellen was möglich ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
07.06.2014 um 15:28 Uhr
Moin,
Zitat von wiesi200:
Hier in einem Admin Forum währe doch eine etwas "anspruchsvollere" Anleitung etwas sinnvoller die nicht als Schleichwerbung gedacht ist.
Das sehe ich auch so... das Bild mit Preis ist schon "frech" gemacht.

Aber danach noch auf die eigene Seite zuverweisen, ist für mich klare Werbung und das ist nach unseren Regeln (Nr .4) nicht erlaubt! Bitte die entsprechenden Stellen abändern.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
07.06.2014, aktualisiert um 16:09 Uhr
Zitat von Software-Fair.de:

Dieser Teil der Anleitung ist adressiert an Nutzer, die nicht wissen, ob ihr Computer mit 32- oder mit 64-Bit getaktet ist.

Das disqualifizeiert den Artikel. Computer werden mit Quarzen getaktet und deren Frequenzen werden in der Einheit Hz gemessen.


Das weiß ich aus der Praxis - also aus hunderten Telefonaten mit zum Teil durchaus klugen und gebildeten Menschen (darunter übrigens verblüffend häufig Mediziner und Juristen),

Die sollten das Geld haben, jemanden dafür zu bezahlen.

ich spar mir ja auch nciht das Geld für eine Herzchiurgen, obwohl ich nicht weiß, wie man ein Messer benutzt.


Trotzdem wäre es nach meiner Meinung unfair, jedem Umsteiger pauschal zu empfehlen: "Nimm 32-Bit!"

wenn der User ncht weiß, was er nehmen soll, soll er einen expteren seines Vertrauens fragn und nicht irgendwelche dubiosen Anleitungen aus dem Internet befragen.

lks

Ach ja: Und die Links zu den eigenen verkaufsseiten entfernen. Hier sind noch mehr Händler die sich an die Abmachung der werbefreiheit halten. es wäre unschön, wenn man zu Abmahnungnen greifen müßte,.


https://groups.google.com/forum/#!topic/de.comp.os.ms-windows.misc/7NI-T ...
Bitte warten ..
Mitglied: Software-Fair.de
07.06.2014 um 16:08 Uhr
Gut, das sehe ich ein. Das Bild habe ich soeben "neutralisiert" und die Links zu Kaufangeboten entfernt.
Bitte warten ..
Mitglied: Software-Fair.de
07.06.2014 um 16:09 Uhr
Ist abgeändert.
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
07.06.2014, aktualisiert um 21:38 Uhr
... und wenn jetzt noch der Account-Name geändert und der Link zum Download entfernt wäre...

ich habe aber noch nicht verstanden, wie Zusendung des Lizenz-Schlüssels NUR per e-Mail überhaupt legal sein kann,
ein MS-Nachweis mit Aufkleber/Urkunde entfällt doch dabei und selbst wenn es in einen Volumenvertrag zeigt, bleibt doch unklar, welchen Teil des Volumens man erworben hat?

Bitte erleuchten Sie mich,

Mark Bröcker

(Edit: hatte LKS ja schon im Link verwiesen, trotzdem wäre eine Stellungnahme hier m.E. schön)
Bitte warten ..
Mitglied: Software-Fair.de
08.06.2014 um 10:21 Uhr
Volumenlizenzen dürfen nur komplett und nicht an Privatpersonen verkauft werden. An Privatpersonen und kleine Gewerbetreibende verkaufen wir nur Retail- und OEM-Lizenzen. Jeder Käufer erhält zu seiner Lizenz ein digitales Echtheitszertifikat. Dabei handelt es sich um das Ergebnis des PID-Checks von Microsoft, das belegt, daß es sich um eine echte Lizenz handelt.

Neuere Windows-Versionen werden von Microsoft ebenfalls ohne Aufkleber ausgeliefert: http://www.heise.de/ct/artikel/Verdongelt-1766977.html
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
08.06.2014 um 12:32 Uhr
einfach einen mac nehmen und gut ist.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
08.06.2014, aktualisiert um 13:21 Uhr
Zitat von Arch-Stanton:

einfach einen mac nehmen und gut ist.

Gruß, Arch Stanton

Ich sehe die "Anleitung" einfach als einen schlechten PR versuch, sonst nichts.
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
08.06.2014 um 18:18 Uhr
Hallo auch,

und was mache ich mit unseren Messplatzrechnern, die BESTENFALLS XP vertragen?


Gruß
ANKH
Bitte warten ..
Mitglied: Software-Fair.de
09.06.2014 um 10:01 Uhr
Offline bleiben.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(2)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows XP
gelöst WPA2 unter Windows XP SP1 nutzen? (10)

Frage von bestelitt zum Thema Windows XP ...

Windows XP
Kann man noch neue Notebooks für Windows XP kaufen ? (9)

Frage von DieterJansen zum Thema Windows XP ...

Windows Netzwerk
SMBv2 in Windows 7 - Windows XP - Windows Server 2003 Domäne deaktivieren (4)

Frage von Mario.Steinberg zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows XP
gelöst Windows XP SP 3 System Clonen (19)

Frage von zeroblue2005 zum Thema Windows XP ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (15)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (10)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...