Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Mit vorhandenem Windows von einem Rechner auf einen anderen umziehen

Anleitung Microsoft Windows Installation

Mitglied: snajman

snajman (Level 1) - Jetzt verbinden

14.05.2010, aktualisiert 10:35 Uhr, 20320 Aufrufe, 12 Kommentare, 3 Danke

Mit vorhandenem Windows auf von einem Rechner auf einen anderen umziehen. Ich habe den Beitrag in einem anderen Forum gefunden http://www.hardwareluxx.de/community/f21/howto-windows-xp-auf-andere-hw ... Ich weiß nicht ob ich das hier einfach so reinstellen darf aber ich fand den Beitrag ´so interessant das ihn alle mal Lesen sollten.

Dann schon mal besten dank an Stay_Tuned für so einen guten Beitrag.

Original Beitrag http://www.hardwareluxx.de/community/f21/howto-windows-xp-auf-andere-hw ...

Ich habe, nach nahezu ewigen Recherchen endlich einen Weg gefunden, wie man ein Windows XP KOMPLETT von einem Rechner auf einen anderen Rechner mit total absolut anderer Hardware umziehen kann.

Ich weiß, laut Microsoft geht das nicht und als ich mich so durch's Forum geklickt habe, gab's in allen Threads nur die Info, man soll neuinstallieren, da das am saubersten und zuverlässigsten wäre.

Ich habe trotzdem einen Weg gefunden, der ALLE Treiber aus dem alten Windows rauslöscht und im neuen wieder installiert. ABSOLUT SAUBER! Inklusive IDE-Treiber etc.

Achtung! Noch das Übliche: Ich gebe keine Garantie, dass die unten beschrieben Prozedur funktioniert. Ihr handelt auf EIGENES Risiko! Ich übernehme keine Haftung für Hardwareschäden oder Datenverlust!

Es hat bei mir bis jetzt in allen Fällen, in denen ich es probiert habe, funktioniert. Umgebung war IMMER Windows XP Professional CORPORATE EDITION (keine Aktivierung und Registrierung erforderlich) und IDE oder SCSI Festplatten. S-ATA habe ich noch nicht getestet, das kommt aber auch noch.

Nun zur eigentlichen Vorgehensweise:

(I) IDE

Vorbereitung auf dem ALTEN Rechner:

1. devcon.exe hier downloaden: http://support.microsoft.com/default...;EN-US;Q311272
2. Start -> Ausführen -> "cmd" -> cd /D C:\WINDOWS\INF
3. <pfad>\devcon install "mshdc.inf" PCI\CC_0101
4. Shutdown

Festplatte ausbauen und in den neuen Rechner rein. Hochfahren. Achtung: Kann ungewöhnlich LANGE dauern, schließlich wird die ganze HW neu erkannt und alle Treiber neu installiert. AUCH MAUS UND TATSTAUR! Diese funktionieren also auch nicht SOFORT!

Jetzt trennen sich die Wege. Wer keinen Wert auf eine wirklich saubere Umstellung legt, schmeißt den Standard IDE-Controller aus dem Gerätemanager, startet neu und ist damit glücklich.

Wer eine WIRKLICHE 100% saubere Umstellung haben will, dass es so ist, als hätte er das Sys neu installiert, macht hier weiter:

1. Wieder die Konsole (Start -> Ausführen -> "cmd"): cd /D C:\WINDOWS\INF
2. <pfad>\devcon findall * > hwlist.txt
3. for /F "tokens=1,2 delims=:" %i in (hwlist.txt) do @for /F "tokens=1,2 delims= " %a in ("%i") do devcon remove "@%a"
4. <pfad>\devcon rescan
5. Reboot (Auch hier kann es wieder lange dauern, da die komplette Hardware neu erkannt wird!!!)
6. Grafiktreiber, Soundtreiber etc., die nicht standardmäßig im Windows XP integriert sind, bereithalten. Die müssen natürlich wie nach einer Neuinstallation auch neu installiert werden.

Mit diesen Schritten wird die KOMPLETTE Hardware aus dem Gerätemanager gekickt. Wen's interessiert, der kann vor dem Reboot mal im Gerätemanager ein Gerät anklicken und schauen was da kommt. Da steht dann irgendwas in der Richtung "Die Treiber werden beim nächsten Neustart deinstalliert." oder sowas...

(II) SCSI

Hier ist die Prozedur viel einfacher, da könnt ihr euch alles da oben sparen.

(a) Falls im alten Rechner schon ein PCI (-X) SCSI-Controller drin war: Diesen einfach samt der Festplatte in den neuen Rechner einbauen, ziemlich sicher bootet der Rechner ohne Probleme.
(b) Falls kein Controller im alten Rechner drin ist: Vorher im alten Rechner einen Controller einbauen (blank einbauen! Also die Festplatte weiter über den internen Controller laufen lassen!!!) und den Rechner so booten, sodass er den Controller einmal erkennt und die Treiber dafür installiert. Dann runterfahren, SCSI-Controller samt Platte in den neuen Rechner einbauen (jetzt die Platte latürnich an den Controller ranhängen ) und Spass haben. Falls ihr die Platte wieder an einen Onboard-Controller auf dem neuen Board hängen wollt, trotzdem mit der SCSI-Controllerkarte hochfahren, warten bis die Onboard-SCSI-Controllertreiber installiert wurden, runterfahren, Platte umhängen und dann Spass haben...

- - - - -

Über Feedback würde ich mich echt freuen, da ich natürlich auch nicht alle Rechner dieser Welt hier stehen habe und es deswegen nur mit der mir verfügbaren Hardware testen konnte. Ich habe aber so z.B. schon eine Installation von einem Maxdata Standrechner mit P4 auf ein IBM T42 mit Centrino-Prozessor und Chipsatz umgezogen...

So ich kann nur sagen ich habe es mit allen Windows Versionen Getestet und es hat gut geklappt.
Bye snajman
Mitglied: goscho
14.05.2010 um 11:26 Uhr
Hallo snajman,
das ist ja schön und gut.

Das mache ich schon seit Jahren (2K, 2K3, SBS, 2K8, Vista, Windows 7) mit Symantec BESR (aktuell Version 2010).
Du glaubst gar nicht, wieviele PCs oder Server ich damit schon 'umgezogen' habe.

Bestes Beispiel war mein eigener DC.
Geldmangel, günstige Bastlerhardware -> alles eingerichtet (W2K3 mit RAID1 und 4 Volumes, AD, Exchange, SQL-2005, SEP-Manager) und lief ca. 9 Monate.
Danach neuen HP-Proliant gekauft und alles mittels BESR umgezogen. (Von billigem Hostbus-Controller auf HP-Smart-Array mit RAID10)
Dauer -> ein Samstag vormittag im Frühjar 2007
Bitte warten ..
Mitglied: sysad
14.05.2010 um 20:50 Uhr
Schön, dass mal was von Symantec funktioniert.....

In der 'Serverwelt' macht man das mit Acronis True Image Server und Universal Restore, 'zivil', weil billiger mit Acronis 2010 Home und div. Addons. Allerdings bleiben die alten Treiber meist drin, man kann die manuell rausmachen oder auch nicht.

HTH
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
14.05.2010 um 21:09 Uhr
Zitat von sysad:
Schön, dass mal was von Symantec funktioniert.....

Du scheinst ja richtig viel Ahnung zu haben.

In der 'Serverwelt' macht man das mit Acronis True Image Server und Universal Restore,
Toll, wenn du dann einen wunderschönen USN-Rollback bekommst, weil Acronis ja so gut ist und den Restore von DCs nicht ohne Systemstaterstore durch Dritte (z.B. Symantec BE) beherrscht.
Hier steht's: http://kb.acronis.com/content/2798

Das geht in der Serverwelt auch ohne zusätzlichen Restore des Systemstates. Dafür benötigt man aber ein richtiges Serverprodukt und nicht Acronis.

'zivil', weil billiger
mit Acronis 2010 Home und div. Addons.

Bei Symantec BESR gibt es ebenso Versionen für Server (auch SBS-Version) und Desktops. Dabei kostet die Version für einen Server schon mal über 700,- €.
Die Desktop-Version kostet ca. 50 €.
Erkundige dich zuerst einmal und schreib dann Kommentare.

PS: Ja, ich kenne und benutzte auch Acronis True Image.
Bitte warten ..
Mitglied: sysad
14.05.2010 um 23:35 Uhr
Hier steht's: http://kb.acronis.com/content/2798

Das geht in der Serverwelt auch ohne zusätzlichen Restore des Systemstates. Dafür benötigt man aber ein richtiges
Serverprodukt und nicht Acronis.

Wenn ich klone brauch ich keinen Rollback, weil das System dann single user ist. Logo, weil ich ja von der CD gebootet habe. Also einmal kurz nachgedacht, und schon sind wir uns einig.


> 'zivil', weil billiger
> mit Acronis 2010 Home und div. Addons.

Bei Symantec BESR gibt es ebenso Versionen für Server (auch SBS-Version) und Desktops. Dabei kostet die Version für
einen Server schon mal über 700,- €.
Die Desktop-Version kostet ca. 50 €.
Erkundige dich zuerst einmal und schreib dann Kommentare.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil: 50 ist billiger als 700....sowohl bei Acronis als auch Symantec sind 50 weniger als 700....


PS: Ja, ich kenne und benutzte auch Acronis True Image.

Ich auch, früher gerne auch mal Symantec als es mir noch egal war woher die grauen Haare kommen....es geht eben nichts über das alte Unix dd
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
15.05.2010 um 14:53 Uhr
Zitat von sysad:
Ich auch, früher gerne auch mal Symantec als es mir noch egal war woher die grauen Haare kommen....es geht eben nichts
über das alte Unix dd
Seit ich die Tools von Symantec nutze, habe ich zwar nicht weniger graue Haare, aber mehr Zeit die zu färben.

BTW: Wenn man die Server-Versionen auch gleich zum Sichern im Normalbetrieb nimmt, sind die Kosten wieder o.k.
Bitte warten ..
Mitglied: drago12
25.05.2010 um 15:23 Uhr
Danke für die Anleitung... auch wenn nur gefunden!
Bitte warten ..
Mitglied: DJMicha
28.05.2010 um 18:06 Uhr
Super Anleitung !
Ein großes Danke an dich.
Bitte warten ..
Mitglied: Posti91
17.06.2010 um 10:32 Uhr
Hallo,
bei der Metode die du beschrieben hast muss man die Festplatte aus dem alten Rechner in den neuen einbauen.
Ich hätte das gerne so dass ich eine Kopie des alten Rechners erstelle in der die Hardwaretreiber ausgelassen werden und ich dann die Kopie auf einen neuen Rechner (mit anderer Hardware) installieren kann.
Also das ganze praktisch ohne die Festplatte umzubauen.

Bei mir im Betrieb nutzen wir Symantec Backup exec 2010. Gibt es dort eine Möglichkeit eine 1zu1 Kopie der Festplatte ohne Hardwaretreiber zu erstellen?
Bitte warten ..
Mitglied: snajman
17.06.2010 um 13:23 Uhr
ist doch ganz einfach mach es wie es beschrieben ist nur das du die platte nach dem runter fahren nicht umbaust sondern die ein Image machst
und das dann auch deinen neue Platte wider aufspielst das klappt genauso habe ich auch schon gemacht.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
17.06.2010 um 13:48 Uhr
Zitat von Posti91:
Bei mir im Betrieb nutzen wir Symantec Backup exec 2010. Gibt es dort eine Möglichkeit eine 1zu1 Kopie der Festplatte ohne
Hardwaretreiber zu erstellen?
Nein.
Aber von Symantec gibt es BESR 2010. Damit geht das problemlos.
Bitte warten ..
Mitglied: Posti91
18.06.2010 um 11:35 Uhr
Hallo,
habe jetzt grad neue Rechner bekommen. Insgesamt sind es 4 auf denen indentische Anwendungssoftware installiert werden soll.
Hardwaremäßig sind alle Rechner gleich. Da ich ja grade im Betrieb bin darf ich mir ja jetzt nicht einfach eine Freeware runterladen.
Diese sind ja meist nur für den Heimanwender. Oder kennt jemand eine Freeware für Unternehmen?
Hab jetzt grad mal auf der Homepage von Symantec geschaut. Dort kann man ja auch Testversionen runterladen.
Nur weiß ich jetzt nicht welche Version ich nehmen soll. Ich habe mir einmal die Symantec Backup Exec System Recovery Desktop Edition
rausgesucht (Herstellerlink) und die Server Edition (Herstellerlink).
Bei der Desktop Edition ist es doch so, dass ich das Programm auf dem Rechner installiere von welchen ich das Image erstellen möchte.
Auf wieviele weitere Rechner darf ich das Image denn jetzt installieren? Ich brauche dann ja sozuagen für jeden Rechner von dem ich ein Image erstellen möchte eine Lizenz.
Bei der Server Edition ist es glaube ich so, dass ich das Programm (Backup Exec System Recovery Server Edition) auf dem Server installiere und dann
über das Netzwerk den oder die Rechner auswähle von denen ein Image erstellt werden soll. Das heisst ich brauche nur eine Lizenz und kann damit alle beliebigen Rechner im Netzwerk klonen.
Also wie gesagt Aufgabe ist es von einem Rechner ein Image zu erstellen und dies dann auf drei weitere Rechner mit gleich Hardware zu kopieren.
Meiner Meingung nach sollte für diesen Zweck dann doch erstmal die Symantec Backup Exec System Recovery Desktop Edition ausreichen.
Wäre nett wenn ihr mich ein wenig beraten würdet ;)
Bitte warten ..
Mitglied: clSchak
11.07.2010 um 02:29 Uhr
n/t
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerke
gelöst VPN Verbindung WIndows Rechner via FritzBox Fernzugang - Kein Internet

Frage von garack zum Thema Netzwerke ...

Windows Installation
2 mal windows 10 auf einem Rechner (4)

Frage von fisch56 zum Thema Windows Installation ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...