Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

1 Exchange, 1 Maildomain, mehrere ADs

Frage Microsoft Exchange Server

Mitglied: yxcvbn

yxcvbn (Level 1) - Jetzt verbinden

13.04.2011 um 17:58 Uhr, 5314 Aufrufe, 14 Kommentare

Hi,

ist es möglich mit einem einzelnen Exchange mehrere ADs abzudecken?

Wir haben hier mehrere Standorte, die natürlich alle eigene Domains haben. Am Hauptstandort steht bisher ein
OpenExchange und die User greifen per POP zu, so konnten alle die gleiche Maildomain nutzen. Dieser soll jetzt
durch einen Exchange 2010 auf 2008R2 ersetzt werden. Die User in den ADs abseits des Hauptstandortes sollen
natürlich auch auf diesen Exchange zugreifen. Es sind Gesamtstrukturvertrauensstellungen eingerichtet, allerdings
haben wir an den Nebenstandorten nur 2003 und 2003R2 ... kann mir jemand einen Rat geben?

Gruß,

Benni
Mitglied: J0j0
13.04.2011 um 18:06 Uhr
Wenn du zu den anderen ADs kommst, kannst du einfach eine neue Struktue anlegen.

Einfach wird das aber nicht! ;)
Wenn ich was finde, was ich meiner Erinnerung nach schonmal habe, schick ichs dir.

Greetz
Bitte warten ..
Mitglied: yxcvbn
13.04.2011 um 19:06 Uhr
Hi,

das ging aber schnell.

Die Standorte sind untereinander per VPN verbunden, die Server sind tutto completti VMs.

Ich habe mir auch schon überlegt die Nebenstandorte einfach zu plätten, allerdings scheidet das definitiv aus. Die Lösung muss leider
so aussehen, dass die bisherigen Domänenstrukturen erhalten bleiben. Es handelt sich um ein Speditions- und Logistikunternehmen
und wir dürfen auf keinen Fall Arbeitsausfälle provozieren, sonst geht ratzfatz ein gewaltiger Haufen Geld den Bach runter ... es war schon
schwer genug überhaupt neue Server und den Exchange genehmigt zu bekommen.

Einen Notnagel hätten wir noch ... da ja eh alles auf VMWare, bzw. ESXi basiert, könnten wir in den Nebenstandorten im absoluten Notfall
zusätzliche Server hochziehen und die an den Hauptstandort anbinden. Dann könnten wir die Rechner Stück für Stück in die Hauptdomäne
aufnehmen, das ist aber halt wieder ein gigantischer Arbeitsaufwand. Zudem müssen wir sicherstellen, dass der Mailverkehr NIEMALS
unterbrochen wird! Also müssten wir den altersschwachen openexchange so lange am Leben erhalten, bis alle User migriert sind und dann
auf einen Schlag umschalten, oder wir kriegen es so hin, dass der OE und der EX parallel laufen, da haben wir aber wieder das Problem,
dass wir es irgendwie schaffen müssen, die Mails richtig zu routen. Also wenn User A jetzt am Exchange hängt muss erstens der MX im
Rechenzentrum wissen, dass die Mails an den EX müssen, nicht an den OE. Wenn User B vom OE aus eine Mail an User A schreibt, darf
der OE diese Mail nicht einfach in den Orkus blasen, weil er die Adresse nicht kennt, sondern muss die Mail an den EX, bzw. über den MX
an den EX weitergeben und andersrum muss der EX dann ja auch Mails an ihm bisher unbekannte User an den OE, bzw. MX->OE leiten.
Wie auch immer wird es ein mords Gefrickel ... ach ja, unser Zeitfenster ist das Osterwochenende

Gruss,

Benni
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
14.04.2011 um 01:07 Uhr
moin,

tja was soll man schreiben?

  • technisch ist das:
1 Exchange, 1 Maildomain, mehrere ADs

  • kein Problem..
  • Verwaltungstechnisch jedoch ein massiver Aufwand. (Doppelte "Buchhaltung" jedes Benutzers)

  • Kommen dann noch unterschiedliche Standorte über schmales Netz dazu, wirds ohne den Cache Mode von Outlook unbedienbar.
  • Der Cache Modus von Outlook wiederum verträgt sich mit Servergespeicherten profilen auch nur, wenn man da trixt.

Hingegen das Wechselbad von W2k8 ud W2k3 als DC ist Pipifax

ach ja, unser Zeitfenster ist das Osterwochenende

Ganz ehrlich - vergess es..... Außer Ihr seit ein 5 Mann Team das spielend testet und nebenbei an alles denkt.

btw: Niemand verbietet jemandem zusätzlich zur vorname.nachname@firma.suffix eine vorname.nachname@domain.intern zu haben.
Und sowas würde ich bei einer jetzt auf gleich umstellung immer machen.


Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: yxcvbn
14.04.2011 um 09:14 Uhr
Moin,

du sollst nicht nur schreiben, dass das technisch kein Problem ist, sondern auch wie du meinst, wie ich das Problem angehen soll! ^^

Wir machen es uns jetzt wahrscheinlich einfach. Die User der Nebenstandorte werden alle im AD des Hauptstandortes angelegt. Die
Domänenübegreifende Anmeldung am Exchange funktioniert wunderbar. Wegen den Bandbreiten mach ich mir zwar auch Sorgen,
aber irgendwie wirds schon hinhauen. Der OpenExchange am HST wurde ja auch von den NST aus direkt angesprochen. Der größte
NST ist sowieso direkt über GBIT-Glasfaser angeschlossen und die beiden anderen haben jetzt nicht so gigantische Usermengen.
An dem einen sprechen wir von 15, wenn es hochkommt, am anderen sind es vielleicht 20-25 ... es hat auch nicht jeder User ein
Mailkonto. Am HST haben wir 8Mbit synchron, das hat bisher auch gereicht.


Danke und Gruß,

Benni
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
14.04.2011 um 09:31 Uhr
moinsen,

du sollst nicht nur schreiben, dass das technisch kein Problem ist, sondern auch wie du meinst, wie ich das Problem angehen soll!

Schau mal bitte auf die Uhr, wann ich dir das geschrieben habe. Wäre das ein "Problem" in "meiner" Firma, würde ich Nachtzuschlag bekommen.


Da wir nicht wissen, wie das zusammengebunden ist - kann man auch keinen spezifischen Rat geben.
Der Grundsätzliche - also der den ich dir genannt habe - muß da reichen.


Die User der Nebenstandorte werden alle im AD des Hauptstandortes angelegt.
Damit können wir wenig anfangen - wenn die Domain des Hauptstandortes die der Exchange ist - dann eher.
Die Domänenübegreifende Anmeldung am Exchange funktioniert wunderbar.
  • Das mußt du nicht - du mußt nur dem User in der Maildomaine sagen - dein externer Account ist der aus der "echten" Domain, wo der User sich anmeldet.

Wegen den Bandbreiten mach ich mir zwar auch Sorgen,aber irgendwie wirds schon hinhauen.
  • MIt 21 Kolleg(inn)en über 2 M/bit Synchrones DSL - hab ich Erfahrunge gesammelt - klappt nicht wirklich so, das man im Outlook gerne arbeiten will.

die beiden anderen haben jetzt nicht so gigantische Usermengen.
die ist auch nicht wirklich so interessant, die Mails in den Ordnerstrukturen oder schlimmer alle Mails in einem Ordner - das macht den Anwendern Spass.

Wie gesagt Tipps und Erfahrungen habe ich dir genannt umsetzen mußt du das und du mußt dich nicht an meine Tipps halten.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Ausserwoeger
14.04.2011 um 12:58 Uhr
Moin

Also ich würde das etwar so angehen da Ja auch in den aussenstellen Vms im einsatz sind würde ich in der zentrale den neuen Win2008r2 inkl Exchange hochziehen und in den aussenstandorten würd ich win2008 RODCs machen.

Ich würde die bestehende struktur lassen und ein neues netz paralell hochziehen da du ja keinen ausfall haben darfst.
Die mails ich über den alten exchange empfangen lassen den neuen exchange aufsetzen und da du bei einigen aussenstellen eh schon ne popabfrage hast die mals dann über den client in die neue ExchangeDB jagen. Also das exchangepostfach des neuen einrichten und als speicherort verwenden natürlich nur vorübergehend.

Die Normalen daten würde ich mit Robocopy zwischen den Servern Syncen lassen so das wenn du clients ins neue netzwerk einbindest diese gleich weiterarbeiten können.

Natürlich kannst du auch über die Registrierung das alte Profil des users weiterverwenden und so zeit sparen da du nicht jede verknüpfung neu machen musst.

Es gibt da auch noch andere Tipps und Tricks die man verwenden kann aber zu viel will ich nicht verraten ! Wenn man einige Firmen umgerüstet hat dann lernt man so einiges. Ich würde dir natürlich auch einen Externen Berater empfehlen der solche umstellungen schon öffter gemacht hat die haben mehr erfahrung auf dem gebiet.

Solltest du SQL Datenbanken haben würde ich die am schluss übertragen ich weiss ja nicht was ihr für Programme verwendet aber CS-Transport kann da schon sehr zickig sein

Es ist zwar ein hoher Zeitaufwand und viel arbeit aber bei mir hat alles gut funktioniert.

PS: Wieviel aussenstellen habt ihr den ? Alleine Packst du das nicht je nach grösse der Firma brauchst du leute wir haben keine aussenstellen und haben für 50 Pcs und 3 Server 2 Mann benötigt .

LG Andy
Bitte warten ..
Mitglied: yxcvbn
14.04.2011 um 13:55 Uhr
@TimoBell: 1 Uhr nachts ist für uns EDVler doch hellichter Tag :D und du hast die "^^" am Satzende überlesen ...

Nachtschichtzuschlag? Überstunden? HÄ? Kennen wir leider nicht.

Hauptstandort = Hauptdomäne mit dem neuen Exchange, ca. 150 User, 8Mbit Synchron
Nebenstandort 1 = eigene Domain, ca. 50 User, Anbindung direkt per 1Gbit Glasfaser (da sind 3 kleinere über Richtfunk angebundene Lagerhallen schon dabei), 100m-1,5km
Nebenstandort 2 = eigene Domain, ca. 15 User, 16Mbit DSL, 8km
Nebenstandort 3 = eigene Domain, ca. 25 User, 16Mbit synchron, 360km
Nebenstandort 4 = 2 User, per VPN an Hauptdomain, 460km
Nebenstandort 5 = 1 User, per VPN an Hauptdomain, 7km
Nebenstandort 6 = 2 User, per VPN an Nebendomain 1, 330km
Nebenstandort 7 = 1 User, per VPN an Hauptdomain, wird zum 01.05. geschlossen, 100km
Nebenstandort 8 = 3 User, per VPN an Nebendomain 1, 9km

- Die Domänenübegreifende Anmeldung am Exchange funktioniert wunderbar.
- Das mußt du nicht - du mußt nur dem User in der Maildomaine sagen - dein externer Account ist der aus der "echten" Domain, wo der User sich anmeldet.

Da steige ich nicht ganz durch ...

@Ausserwoeger:

Der R2EX steht ja schon in der Zentrale, ist auch schon einsatzbereit. Sobald die ganzen connectors eingerichtet sind, können wie live gehen. Die Daten, die jetzt schon
in den Nebenstandorten bestehen, müssen auch dort bleiben, auch die ganzen Applikationen und Anwendungsserver. Der Hauptstandort ist eine Spedition, NS3, 5 und 7
sind Lagerhallen, bzw. Büros, die noch dazugehören. Die anderen NS sind unter dem Dach einer Logistikfirma, wobei NS 1, 2 und 3 jeweils Lagerhallen mit wiederum
eigener Lagerverwaltungssoftware sind ... das ist ein organisch gewachsener Sauhaufen um es mal auf deutsch zu sagen. Ist zwar alles unter einer AG, aber jeder hat
sein eigenes Süppchen gekocht, bis wir gekommen sind ... dafür dürfen wir das jetzt ausbaden. Die EDVler, die es hier gab haben sich zwar wunderbar mit der
speditionsspezifischen Software echt gut ausgekannt, aber hatten von Netzwerk und Domains absolut 0 Plan, das wurde dann lieber extern vergeben ...

Wie viele Außenstellen es gibt, und wie weit die in etwa entfernt sind, siehst du oben. Die Abteilung hat inkl. Chef und zwei Azubis sechs Mann und wir werden auch nur anteilig von
diesem ganz speziellen Kunden bezahlt, da laufen im Moment noch ein paar andere, nicht minder wichtige Projekte. Deshalb wird es wohl darauf hinauslaufen, dass
wir für alle außerhalb der Hauptdomain einfach nur User auf dem EX anlegen und die Struktur an sich vorerst unangetastet bleibt. Bei Firmen aus der Sped- und Logistik-
branche herrscht im Regelfall ein reger Datenaustausch mit Kunden und Partnern ... hier laufen zig verschiedene VPNs, Daten werden auf abenteuerlichste Art und
Weise hin- und herverschoben, teils sogar noch von extern auf simple Dateifreigaben ... wenn wir da nicht vorsichtig sind ist ganz schnell irgendwo was unterbrochen,
Aufträge werden nicht mehr übermittelt und die Kacke ist am dampfen.

Wie auch immer danke ich euch herzlich für die Antworten

Gruß,

Benni
Bitte warten ..
Mitglied: Ausserwoeger
14.04.2011 um 14:24 Uhr
- Die Domänenübegreifende Anmeldung am Exchange funktioniert wunderbar.
- Das mußt du nicht - du mußt nur dem User in der Maildomaine sagen - dein externer Account ist der aus der "echten" Domain, wo der User sich anmeldet.

Damit ist denke ich gemeint das sich der user wenn er nicht in der Hauptdomain ist sich am Exchange (outlook Passwortabfrage) mit dem user in der Haupdomain anmelden soll ( Domain\user ... PW) und das passwort dann einfach speichern soll.
Zumindest wüsste ich nicht was sonnst gemeind sein soll ?

Nebenstandort 3 is blöd weil er weit weg ist und einige user dort sind.
Rest kannst a mit Teamviewer oder vorort einrichten.

Normal müsstest du erstmal eine Doku machen falls keine vorhanden ist damit du bei der umstellung keine Probleme kriegst. Angefangen bei den Firewall regeln bis zu einfach alles

Offt hilft da ein übersichtlicher Netzwerkplan.

Solange der Kunde nicht bezahlt würde ich auch nichts machen den wer Arbeitet schon umsonst ?

LG Andy
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
14.04.2011 um 14:33 Uhr
Zitat von Ausserwoeger:
- Die Domänenübegreifende Anmeldung am Exchange funktioniert wunderbar.
- Das mußt du nicht - du mußt nur dem User in der Maildomaine sagen - dein externer Account ist der aus der
"echten" Domain, wo der User sich anmeldet.

Damit ist denke ich gemeint das sich der user wenn er nicht in der Hauptdomain ist sich am Exchange (outlook Passwortabfrage) mit
dem user in der Haupdomain anmelden soll ( Domain\user ... PW) und das passwort dann einfach speichern soll.
Zumindest wüsste ich nicht was sonnst gemeind sein soll ?

  • Der User meldet sich als hansdampf@firma.local an
  • Das Mailkonto ist hansdampf@firma.de und dieses "Konto" kann sogar deaktiviert werden und sollte es auch.
  • Derjenige welcher dieses Mailkonto (hansdampf@firma.de) benutzen darf (externe Account) ist eben dieser hansdampf@firma.local
  • Im Outlook wird also hansdampf@firma.local benutzt
  • so läuft das und so muß man am Client nix ändern.

  • die "doppelte Lottchen Haltung" jedoch schon. Wie gesagt, bis der Osterhase Montags kräht solls ja laufen...

Solange der Kunde nicht bezahlt würde ich auch nichts machen den wer Arbeitet schon umsonst ?

wir, die antwortgebenen Member vom Administrator.de Team (Toll Ein Anderer Machts)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Ausserwoeger
14.04.2011 um 14:38 Uhr
* Der User meldet sich als hansdampf@firma.local an
  • Das Mailkonto ist hansdampf@firma.de und dieses "Konto" kann sogar deaktiviert werden und sollte es auch.
  • Derjenige welcher dieses Mailkonto (hansdampf@firma.de) benutzen darf (externe Account) ist eben dieser hansdampf@firma.local
  • Im Outlook wird also hansdampf@firma.local benutzt
  • so läuft das und so muß man am Client nix ändern.

  • die "doppelte Lottchen Haltung" jedoch schon. Wie gesagt, bis der Osterhase Montags kräht
solls ja laufen...

Ah lol ok ich hatte heute zu wenig kaffee ! Jetzt hab ichs auch geschnallt


> Solange der Kunde nicht bezahlt würde ich auch nichts machen den wer Arbeitet schon umsonst ?

Na Ich hoff mal das er nicht gratis arbeitet wär ja irgendwie dumm ? Ich würd mir auch überstunden und Nachstunden bezahlen lassen genau wie km-Geld wenn ich mal 350 km in ne aussenstelle muss. Aber jedem das seine


LG Andy
Bitte warten ..
Mitglied: yxcvbn
14.04.2011 um 14:44 Uhr
So mach ich es ja ... User meldet sich an seiner eigenen Dom an und am Exchange mit dem auf dem EX angelegten User, passt.

Auch NST3 wird per TV eingerichtet ... du kannst davon ausgehen, dass da keiner von uns am Oster-WE hinfährt. Zur Not wird auf allen PCs ein TV mit Permanentzugriff eingerichtet und dann passt das auch.

Dokus und Netzpläne sind vorhanden. Von den Zugriffen her gibt es keine Probleme, das ist alles schon getestet.

Naja ... die Verflechtung zwischen uns und dem Kunden ist etwas intensiver, wir gehören der einen GmbH zu 50%, deshalb können wir ihn nicht einfach fallen lassen ... auch wenn wir fast täglich in Versuchung geraten ...

Grüße,

Benni

P.S.: Also Reisekosten und Spesen gibt es natürlich, aber Überstunden und Nachtarbeit sind Fremdwörter. Das macht aber nichts. Unsere Firma (NICHT der Kunde) ist wirklich cool, die Partys sind legendär und zu
Weihnachten gibts schon mal ein iPad ...
Bitte warten ..
Mitglied: Ausserwoeger
14.04.2011 um 14:51 Uhr
Na dann viel spass beim umstellen wenns Probleme gibt was ich nicht hoffe kannst ja ein Thema aufmachen.

Dokus und Netzpläne sind vorhanden. Von den Zugriffen her gibt es keine Probleme, das ist alles schon getestet.

Wenn alles da ist sollte auch alles ohne Probleme laufen !!

Naja ... die Verflechtung zwischen uns und dem Kunden ist etwas intensiver, wir gehören der einen GmbH zu 50%, deshalb
können wir ihn nicht einfach fallen lassen ... auch wenn wir fast täglich in Versuchung geraten ...

Naja ich bin auch mit einer Firma zu 100% verbunden und krieg auch fürs Testen & co was bezahlt auch überstunden und co.

P.S.: Also Reisekosten und Spesen gibt es natürlich, aber Überstunden und Nachtarbeit sind Fremdwörter. Das macht
aber nichts. Unsere Firma (NICHT der Kunde) ist wirklich cool, die Partys sind legendär und zu
Weihnachten gibts schon mal ein iPad ...

Naja wenigstens was. Partys gibts bei uns keine aber eine Jährliche Erfolgsprovision krieg ich auch das is aber mehr als ein iPad !
Auch überstunden und Nachtarbeit kostet meinen Chef mehr als nur ein iPad aber ich kanns verstehen ich hab früher auch aus spass ab der freude viel gearbeitet für nix .


LG Andy
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
14.04.2011 um 21:32 Uhr
* hüstel....
Zitat von yxcvbn:
So mach ich es ja ... User meldet sich an seiner eigenen Dom an und am Exchange mit dem auf dem EX angelegten User, passt.
  • ähhhhhhhhh....??????

Les doch bitte genau, was ich zweimal gemalt habe....


Auch NST3 wird per TV eingerichtet ... du kannst davon ausgehen, dass da keiner von uns am Oster-WE hinfährt.
  • NS3 TV UKW MFG? kannst du das in einen für Fachidioten gängigen Slang übersetzen?
  • Teamviewer? au Backe Also Turnschuhadministration am eigenen Sessel?
Dann druckt mal schön alle einzel Schritte zusammengefasst auf einen Zettel und jeder User kriegt einen, damit Ihr den Überblick nicht verliert.

[OT]
Der eine oder andere fragt sich sicher, wie kann einer, der selber so ein großes Netz an der Backe kleben hat - sich noch die Zeit nehmen anderen Tipps zu geben...
Läßt der arbeiten? Ja schuldig im sinne der Anklage, aber so schnell wie ein Rechner werkelt sind keine Praktikantinnen der Welt
[/OT]
Good Luck
Bitte warten ..
Mitglied: J0j0
14.04.2011 um 22:12 Uhr
Kurzer Tipp ;)

Account Management Spreadsheet

Created By: David Wiseman
Website: http://www.wisesoft.co.uk


damit kannst du die doppelten Accounts sehr schnell anlegen.

Problem ist, jeder user bekommt ein neues PW....
Also entweder jetzt schon anders speichern oder du musst jedem User ein neues PW geben.

Du solltes dir vll einfach alle deine Server als VMs speichern und eine kleines Testmigration machen.
grad der Transfer der Mailboxen....

Wenn das nicht klappt solltest du das Osterwe lieber wirklich frei machen... dann klappts Produktiv auch nicht.

Schau dir mal den VMWARE Converter und esxi an. Damit kannst du das alles sehr einfach (trotzdem brauchts Zeit) duplizieren und mittels snapshots ohne Probleme verschiedene Lösungswege ausprobieren.

Ohne Test würde ich sagen ist es nahezu unmöglich das es keinen Ausfall gibt... oder DAS RISIKO ist zu groß....


Greetz
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
gelöst Exchange mehrere E-Mail Adressen und Senden Als (7)

Frage von ketanest112 zum Thema Exchange Server ...

Exchange Server
Exchange Server 2010 - Mehrere spezielle Probleme (5)

Frage von JeekJeek zum Thema Exchange Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...