Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Virtualisierung

Alte Server Festplatte Virtualisieren.

Mitglied: powerkeks

powerkeks (Level 1) - Jetzt verbinden

08.06.2012 um 10:15 Uhr, 6666 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo,

ich habe einen alten Server zu stehen welcher vor 2 Jahren mit einem Hardware defekte ausgestiegen ist. Jetzt muss ausgerechnet auf eine Anwendung zurückgegriffen werden die auf dieser Kiste lief. Es war ein 2003er Standard Server. Die eigendlicher Serverhardware funktioniert nicht mehr, daher kann ich ihn nicht mit hilfe des "System Center Virtual Machine Manager" Virtualisieren.
Wie kann ich die Festplatte von Hand Virtualisieren, so dass das System auf einem Hyper-V Server wieder lauffähig ist? Die Festplatte in eine VHD zu packen ist nicht das Problem, dafür habe ich verschiedene Tools gefunden. Was mir fehlt ist eine Anleitung um das Betriebssystem in dieser VHD unter Hyper-V lauffähig zu bekommen. Also das was SCVMM beim Virtualisieren im Nachgang macht. Gibt es dafür eine Anleitung oder hat sowas schon mal jemand gemacht? Bin für alle brauchbaren Lösungen dankbar.
Gruß Olli
Mitglied: Coreknabe
08.06.2012 um 10:21 Uhr
Moin,

denke mal, dass andere mir zustimmen werden, dass Du zu wenig Infos lieferst...

Auf welcher Hardware lief die Platte denn? RAID? RAID-Controller? RAID-Modus? Die wird doch in nem Server nicht als einzige Platte gelaufen sein?
Nach meinem Kenntnisstand brauchst Du zumindest einen identischen RAID-Controller, sonst kommst Du nicht mehr an die Daten, weil jeder Controller eigene Algorithmen zum Lesen und Schreiben der Daten auf die Platte verwendet.
Bitte warten ..
Mitglied: powerkeks
08.06.2012 um 10:42 Uhr
Hallo un danke,

ich kann schon auf die Platte zugreifen. An die Daten komme ich ran.
Die Platte hing schon an einem RAID Controller aber als RAID 1.
Wie gesagt als VHD liegt sie mir schon vor. Ich habe zugriff auf die Datenstruktur. Jetz muss ich sie "nur" noch dazu bringen das sie bootet.

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
08.06.2012, aktualisiert um 13:18 Uhr
Hi !

Zitat von powerkeks:
Jetz muss ich sie "nur" noch dazu
bringen das sie bootet.

Das ist das Problem :-P

Und da gibt es meiner Meinung nach auch keine Pauschallösung. Mit der Virtualisierung kannst Du keine RAID Controller oder nur ganz wenige emulieren, daher würde ich erst mal die Platte sichern (mit dd ein Image erzeugen, falls was schief geht hat man noch das Original), dann an einer echten Hardware booten und einen IDE oder SATA Treiber installieren, der auch auf der Virtualisierungsplattform verfügbar ist. Einfach irgendeinen Treiber zu installieren bringt nix wenn die (emulierte) Hardware eben in der Virtualisierungsumgebung nicht vorhanden ist. Natürlich gibt es da verschiedene Tools mit denen Du die notwendigen Treiber evt. einspielen kannst....

Ich habe erst vorgestern wieder einen Server virtualisiert (Windows 2000). Ich verwende da meist keine besonderen Tools sondern Clonezilla. Auf der echten Hardware dann einen Standard IDE Controller vorher setzen hilft meist schon. Ja, das ist mühsam aber hat bisher eigentlich immer geklappt.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: 85807
08.06.2012 um 11:24 Uhr
Gibt es bei dem Disk2VHD Tool nicht ein Häkchen "Prepare Disk to use in Hyper-V" oder so ähnlich?

Was passiert genau wenn du die VHD mountest und diese als Virtuellen PC Bootest?
Findet er das Betriebssystem drauf?
Kommt ein Bluescreen?
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
08.06.2012 um 11:27 Uhr
sers,

also wenn du die VHD nicht direkt in ner Hyper-V VM zum laufen bekommst (zwecks Kompatiblität VHD als IDE einbinden), dann starte bau dir mit der VHD ne VM in VirtualBox (PIIX3 & IDE all the way, die passenden Treiber sind dem 2003er per default bekannt).
Dort sollte deine 2003er VM auf jeden Fall starten auch booten. Dort dann die Integrationstreiber vom Hyper-V installieren, neu starten und wieder runterfahren.
Jetzt, nachdem die Windowsinstallation mit den Hyper-V Treibern vertraut ist, kannst du die VHD wieder in eine Hyper-V VM stecken (Anbindung der VHD wieder IDE, wie gehabt) und damit sollte deine VM dann auch laufen.

Auf die Art habe ich zumindest schon mal einen bockigen 2003er zur Einsicht gebracht.

Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.06.2012 um 14:30 Uhr
Bonjour,

Bei w2k3 kann man sich üblicher weise mit kopieren in eine VHD udnzzgl . Reparturinstallation behelfen. Dann soltel das system wieder laufen.

Alternativ kannst Du die gleichen "Tricks" wie beim Motherboardwechsel z.B. http://www.administrator.de/wissen/Windows-7-Umziehen-oder-Motherboard- ... verwenden.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: siegit
12.06.2012 um 20:34 Uhr
Also wenn die Platte lesbar ist würde ich an einem x-beliebigen System ein Image von der Platte anlegen mit Acronis True Image.
Dann dieses Image mit dem VMWare Converter in eine lauffähige Virtuelle Maschine umwandeln. Der nächste Schritt zur Hyper-V kompatibilität sollte dann keine Schwierigkeit mehr darstellen.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
Neuer (alter) Server ohne Festplatte nutzen?!
Frage von kartal03Server-Hardware16 Kommentare

Hi, ich habe mir neulich über ebay einen recht betagten Server zum experimentieren gekauft, allerdings habe ich schon Probleme, ...

Virtualisierung
Bestehenden Server virtualisieren
gelöst Frage von billy01Virtualisierung5 Kommentare

Guten Abend Leute, ich habe mir überlegt, unseren Server zu virtualisieren, damit ich auch noch einen zweiten virtuell betreiben ...

Festplatten, SSD, Raid
Alte Festplatte auslesen
Frage von CodehunterFestplatten, SSD, Raid4 Kommentare

Guten Abend zusammen! Ich habe ein altes Schätzchen ausgegraben: IBM Deskstar Typ DHEA-36481 mit 6,4 GB Baujahr 1998. Natürlich ...

Festplatten, SSD, Raid
Alte Festplatten wiederverwenden?
gelöst Frage von DeeJayBeeFestplatten, SSD, Raid6 Kommentare

Hallo zusammen! Klar, eine ausgebaute Festplatte aus einem Rechner in einen anderen einbauen und den Speicherplatz nutzen. Doch ich ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 1 TagLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 1 TagTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 1 TagSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 1 TagSicherheit9 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Meltdown und Spectre: Die machen uns alle was vor
Information von FrankSicherheit29 Kommentare

Aktuell sieht es in den Medien so aus, als hätten die Hersteller wie Intel, Microsoft und Co den aktuellen ...

Ubuntu
Ubuntu - Starter für nicht vertrauenswürdige Anwendungen
Frage von adm2015Ubuntu17 Kommentare

Hallo zusammen, Ich verwende derzeit die Ubuntu Versionen 17.10 bzw. im Test 18.04. Ich habe mehrere .desktop Dateien in ...

SAN, NAS, DAS
Hilfe beim Einrichten eines Storages (SAN)
gelöst Frage von Vader666SAN, NAS, DAS15 Kommentare

Hallo Admins! Ich bin in einer kleineren Firma und hatte bisher mit dem Thema SAN nur in meiner Ausbildung ...

Batch & Shell
Meltdown Microsoft Prüf Script - .zip Datei leider leer
gelöst Frage von MasterBlaster88Batch & Shell13 Kommentare

Hallo zusammen, ich patche gerade unsere Windows Server bzgl. der Meltdown Lücke. Patch vorhanden, Reg Keys gesetzt Um das ...