Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Anschluss und Einrichtung des IPCop

Frage Sicherheit Firewall

Mitglied: Server2503

Server2503 (Level 1) - Jetzt verbinden

09.03.2012, aktualisiert 18.10.2012, 9051 Aufrufe, 20 Kommentare

Hoffe ihr könnt mir helfen...

Hallo Leute,

ich habe ein Problem mit dem IPCop...

Mein Netz sieht folgendermaßen aus:

- Speedport W701V im EG
- 2x Desktop-Client im 1.Stock via WLAN verbunden
- 1x Notebook im Keller

Nun will ich das Netzwerk mittels IPCop absichern...

Es stellt sich nun die Frage, wie ich den "Cop" anschließe und entsprechend einrichte.

Hoffe es kann mir jemand helfen!!!

Danke!!!
Mitglied: aqui
09.03.2012, aktualisiert 18.10.2012
  • Den Speedport mit der Option PPPoE Passthrough als dummes Modem einstellen !
  • WAN Port des IPCop auf "PPPoE" stellen, die DSL Zugangsdaten dort eingeben und den WAN Port mit dem LAN Port des Speedports verbinden.
  • Am LAN Port des IPCop dann dein Netzwerk anschliessen.
  • Du kannst den Speedport auch als Router belassen und den WAN Port des IPCop auf DHCP stellen. Das geht auch.
Achte dann zwingend darauf das das LAN Interface des IPCop dann NICHT im gleichen IP netz ist wie der Speedport !! Also sowas nehmen in der Adressiereung wie 192.168.2.0 /24 (Speedport LAN) und 192.168.20.0 /24 im IPCop LAN.
IPCop WAN und Speedport LAN werden dann auch verbunden wie in der nur Modem Variante.
Allerdings ist das nicht sehr performant, da du dann 2 mal NAT (IP Adress Translation) im Internetzweig hast was meist zu Lasten des Durchsatzes geht.
Beide Wege führen aber zum Ziel.
Diese Tutorials und ihre folgenden Threads sollten dir außerdem helfen das zu verstehen:
http://www.administrator.de/wissen/kopplung-von-2-routern-am-dsl-port-4 ...
http://www.administrator.de/wissen/preiswerte%2c-vpn-f%c3%a4hige-firewa ...
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
09.03.2012 um 18:46 Uhr
Gibt es denn eine Schritt für Schritt Erklärung für diesen Fall?
Wie genau soll ich vorgehen? Wird noch zusätzliche Hardware benötigt?

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
09.03.2012 um 21:25 Uhr
Auf irgendeinem Gerät mit mindestens zwei Netzwerkanschlüssen muss der IPCop natürlich laufen - auf die FritzBox bzw. den Speedport bekommst du sowas nicht. Es gibt verschiedene Anbieter, die Hardware für solche Firewalls verkaufen, z.B. sowas hier: https://shop.tronico.net/Embedded-Computer/ALIX-by-PC-Engines/PC-Engines ...

Die Installation selbst sollte eigentlich im Handbuch gut beschrieben sein. Außerdem existieren für die Alix-Geräte meines Wissens auch Images, die man direkt "Bit für Bit" auf eine CompactFlash-Karte schieben kann. Dann ist die Grundkonfiguration schon erledigt, bevor das Gerät überhaupt das erste Mal gestartet wird...
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
09.03.2012 um 22:44 Uhr
Nen IPCop habe ich bereits mit 2 LAN-Karten. Habe auch alles installiert und soweit eingerichtet. Es geht mir nur um das Anschließen...

DSL Splitter auf Speedport auf IPCop (Red)... von IPCop (Green) an WLAN bzw. Switch... Dann via Wlan oder LAN verbinden....

Wie genau funktioniert das? Google findet nichts

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
09.03.2012 um 23:09 Uhr
Du hast doch schon beschrieben, was Du machen musst. Die Anschlussreihenfolge stimmt... Wenn Du wie aqui bereits gesagt hast, nun noch den W701V auf Modemfunktionalität schaltest, d.h. so tust, als ob sich jeder Rechner selbst ins Internet einwählt und nur die Modemdienste des W701V benutzt, dann kannst Du wiederum dem IPCop sagen, dass er die Anmeldung durchführen soll. Auch die richtigen Stichpunkte hat aqui schon genannt: PPPoE Passthrough aktivieren und beim IPCop beim Zugangsmodus auf Rot eben PPPoE auswählen, Zugangsdaten eingeben (wenn es Telekomdaten sind, dann einfach alle Daten zusammen ins Feld schreiben) - und jetzt sollte der IPCop sich anmelden können.

Was übrigens das Handbuch angeht: http://www.ipcop.org/2.0.0/de/admin/html/network-ppp-settings.html
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
10.03.2012 um 14:21 Uhr
Aber ich bekomme keine Verbindung! Ich kann nicht auf den cop zugreifen...
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
10.03.2012 um 14:31 Uhr
Dein IPCop ist aber komplett installiert? Wie hast Du das denn gemacht?

Ich habe mit der neuen Version 2.0 keine Erfahrung mehr (bin vorher auf pfSense umgestiegen), denke aber, dass sich, was die Einrichtung angeht, nicht allzuviel geändert haben dürfte. Und wen dem so ist, dann sollte bei der Installation eine Zuweisung der einzelnen Netzwerkschnittstellen zu Rot und Grün erfolgt sein. Außerdem konnte man dann für Grün auch noch eine IP-Adresse festlegen - und genau die musst Du dann aufrufen, wenn Dein Rechner an grün hängt. Unter Umständen ist anfangs kein DHCP-Server aktiv, sodass Du Deinem Rechner also manuell eine Adresse aus dem selben Subnetz zuweisen musst.
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
10.03.2012 um 14:48 Uhr
Also die Version 1.4.20 ist installiert!

Habe sie auf Green&Red eingestellt.
Der Speedport hat die 192.168.2.1!

Welche IP muss ich denn bei GREEN eintragen? Welche bei RED? Im Moment ist Green auf 192.168.3.1 und Red auf 192.168.8.1

Vom DSL-Splitter will ich auf den DSL Anschluss vom Netgear Router.... von LAN1 auf RED IPCop... Dann von GREEN IPCop auf Speedport DSL-Anschluss....Oder muss ich auch WAN beachten? Weil auf der LED Anzeige des Speedports blinkt "DSL" und "Online" durchgehend, als ob kein Verbindung besteht....

Bin echt aufgeschmissen
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
10.03.2012 um 15:16 Uhr
Jetzt nochmal ganz langsam: Oben sagtest Du, dass ein Speedport W701V und ein IPCop mit zwei NICs vorhanden wären - jetzt kommt plötzlich auch noch ein Netgear-Router dazu... Außerdem hast Du scheinbar auch ein Verständnisproblem.

Mir ist nicht klar, wer die Einwahl machen soll. Hinter dem IPCop (d.h. an der grünen Schnittstelle angeschlossen) wird in jedem Fall kein Router eine PPPoE-Einwahl zustande bringen.
Es gibt nun zwei Möglichkeiten:
1.) Der Netgear-Router macht die Einwahl (eigentlich nur sinnvoll, wenn an den Netgear-Router außer dem IPCop noch andere Geräte angeschlossen werden, die der IPCop NICHT schützen soll/kann).
Dann braucht der Netgear-Router die Zugangsdaten. Der IPCop würde dann, wie Du richtig geschrieben hast, an einem der LAN-Anschlüsse des Netgear-Routers angesteckt.
Die rote Schnittstelle würde dann, wie es scheinbar jetzt schon bei Dir der Fall ist, eine direkte IP bekommen (oder auf DHCP eingestellt).
Wichtig ist, dass dann die IP-Adressen der LAN-Anschlüsse des Netgear-Routers im selben Netz liegen wie die Adresse der roten Schnittstelle des IPCop (also z.B. alle im Subnetz 192.168.1.0/255.255.255.0 - das bedeutet hier, dass 192.168.1. bei beiden Adressen drin sein muss und sich nur der letzte Teil ändern darf).

2.) Der IPCop macht die Einwahl (die bessere und meines Erachtens auch einfachere Variante). In diesem Fall muss der Netgear-Router auf reine Modemfunktionalität gestellt werden (wie das geht, steht - wenn es geht - im Handbuch; ansonsten dafür den Speedport hernehmen). Die Zugangsdaten sollten dann aus dem Netgear-Gerät entfernt werden, damit nicht unbeabsichtigt doch noch eine zweite Einwahl stattfindet (die sehr teuer werden kann!). Rot wird auf PPPoE-Einwahl gestellt, wofür die Zugangsdaten nötig sind.
Angeschlossen wird der IPCop auch in diesem Fall über seine rote Schnittstelle an einen der LAN-Ports des Netgear-Routers. Die IP-Adresse des Netgear-Geräts ist in dieser Konstellation ziemlich unwichtig - sie sollte bloß nicht in einem der anderen Subnetze liegen.

Grundsätzlich spielt der Speedport in beiden Konstellationen einen dummen Switch. D.h. die DSL-Leuchte wird durchgehend blinken, weil über den DSL-Anschluss keine Verbindung hergestellt wird. Das Kabel vom IPCop (grün) zum Speedport muss nämlich dann in einen der LAN-Buchsen, womit die Telefon/DSL-Buchse frei bleibt. Der Speedport braucht eine Adresse aus dem Bereich, in dem auch die rote Schnittstelle liegt. Also zum Beispiel für rot 192.168.2.2 / 255.255.255.0, dann kann der Speedport seine 1er-Adresse behalten.


Grundsätzlich kann man natürlich auch den Netgear-Router gegen den Speedport tauschen, wenn der Netgear-Router z.B. für Szenario 2 kein PPPoE-Passthrough erlaubt oder der Speedport aus welchem Gründen auch immer sich einwählen muss.
Aber wie gesagt: Wenn es nicht unbedingt nötig ist, dass einer der Router die Einwahl macht, würde ich das vom IPCop erledigen lassen, weil es Arbeit erspart...
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
10.03.2012 um 15:39 Uhr
Okay.

- Ich gehe vom DSL-Splitter zur DSL-Schnittstelle am Netgear Router (192.168.3.1), bei diesem ist PPPoE angeschaltet.
- Von LAN1 Netgear auf IPCop RED 192.168.3.2
- Von IPCop GREEN 192.168.2.2 auf LAN1 Speedport 192.168.2.1
Netgear 192.168.3.1
IPCOP RED 192.168.3.2
Speedport 192.168.2.1
IPCOP GREEN 192.168.2.2
Was muss denn noch bei Sekundärer und Primärer DNS im IPCOP eingetragen werden?
Standar Gateway ist doch dann die IP com Netgear-Router 192.168.3.1 oder?

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
10.03.2012 um 15:43 Uhr
Ja, der Netgear ist dann Standardgateway. Und er ist auch primärer DNS (ich denke, er unterstützt DNS Relay - wenn nicht müssen da Adressen von irgendwelchen Nameservern z.B. (als gutes Beispiel) vom Chaos Computer Club rein).

Aber musst Du wirklich andere Geräte am Netgear anschließen? Denn diese DNS-Geschichte könntest Du Dir dann sparen und musst, wenn Du Ports freigeben oder andere Dinge umesetzen willst, nicht immer an 2 Geräten Einstellungen vornehmen.
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
10.03.2012 um 15:50 Uhr
Brauche keine weiteren Geräte. Möchte nur den Cop ins Netzwerk integrieren.
Kann ich denn auch direkt vom Splitter in den Cop RED? Dann von GREEN in den LAN Speedport?
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
10.03.2012 um 17:18 Uhr
Vermutlich hast Du im IPCop kein DSL-Modem, oder? Ein Modem brauchst Du nämlich zwingend - und in den Routern ist eines drin. Durch aktivieren des PPPoE-Passthrough ermöglichst Du den angeschlossenenen Geräten, direkt auf das Modem zuzugreifen. Ich hatte vor meinen IPCop damals ein ganz einfaches ADSL-Modem Teledat 302 gehängt, das gabs so schön billig...
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
10.03.2012 um 17:22 Uhr
Muss ich denn im Netgear vorab etwas einstellen bevor ich alles anschließe? Ausser PPPoE
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
10.03.2012, aktualisiert 18.10.2012
Mein lieber Mann das ist aber eine ziemlich schwere Geburt hier mit dir. Damit wir nun endlich diesem Anfänger Elend hier mal ein Ende machen ist hier das Schritt für Schritt Handbuch für Dummies...
So, und nicht anders, hat es auszusehen:

141f7eccad85dc262f50e1d8ac6649f3 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

  • Nein, an der NetGear Gurke musst du NICHTS einstellen !
  • Das ROTE (WAN) Interface vom Cop auf "DHCP" Modus einstellen. (Dann bekommt er eine IP vom NetGear automatisch !) Rot Cop mit LAN Port NetGear verbinden. Wenn du die IP statt DHCP statisch vergeben hast dort dann vergiss nicht das default Gateway und den DNS Eintrag im Cop auf die 192.168.3.1 (NetGear Gurke) einzustellen ! (Bei DHCP entfällt das da automatisch !)
  • Dem LAN Port GRÜN am Cop eine statische IP vergeben und den DHCP Server dafür aktivieren wenn du willst das der IPCop automatisch IP Adressen im 192.168.2.0er Netzwerk dort vergibt !
  • So wie es sich anhört willst du den Speedport nur als dummen WLAN Accesspoint betreiben, richtig ? Bitte lese dir dann genau DIESES_TUTORIAL_! ganz genau durch wie man den Speedport zum WLAN Accesspoint macht und schliesse den dann so an den Cop (Grün) an !!
Bitte dieses Tutorial wirklich lesen und Schritt für Schritt umsetzen, denn das erspart uns weitere Fragen hier ! (Der dortige "Router-1" ist dein grünes IP-Cop Interface)
Dein Szenario ist ein simples Standardszenario was auch hier nochmal technisch beschrieben ist:
http://www.administrator.de/wissen/kopplung-von-2-routern-am-dsl-port-4 ...
Lesen hilft wirklich !!! Und ggf. solltest du mal nachdenken einen andere FW Firmware zu verwenden die für Anfänger besser geeignet ist:
http://www.administrator.de/wissen/preiswerte%2c-vpn-f%c3%a4hige-firewa ...
Und nun erwarten wir hier von dir eigentlich nur noch...
http://www.administrator.de/index.php?faq=32
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
10.03.2012 um 18:36 Uhr
Hallo aqui,

dass Du ihm nun wieder zu Szenario 1 rätst verstehe ich ehrlich gesagt nicht so wirklich. Wenn dann Port-Forwarding und ähnliches kommt, was mittlerweile ja kein Exot mehr ist, darf er sich wieder mit zwei potentiellen Fehlerquellen rumschlagen. Die Verkabelung ändert sich ja nicht in Szenario 2, und wenn der Netgear wirklich nichts anderes macht als die Verbindung herzustellen, dann kann die Einwahl auch der IPCop erledigen - nach meinem Dafürhalten ist das die bessere Lösung. Mal abgesehen von der Tatsache, dass zweimal NAT (zu) langsam sein kann, insbesondere an schnellen Anschlüssen...
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
10.03.2012 um 18:55 Uhr
Werde dies morgen versuchen. Hoffe es funktioniert dann! Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: Server2503
10.03.2012 um 18:56 Uhr
Genau, der IPCop soll die Einwahl übernehmen! Der Netgear soll lediglich zwischen Splitter und IPCop stehen und mit dem RED Interface verbunden sein...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
11.03.2012 um 00:10 Uhr
@kingkong
Ja, natrlich hast du Recht, keine Frage ! Der Server hat aber den NetGear in der eingehenden Beschreibung unterschlagen. Ist der typische Laienthread hier wo dann trpfchenweise alles ans Tageslicht kommt.
Die 2te wichtige Frage ist ob die NetGear Gurke den PPPoE Passthrough Modus supportet und dann nur als nur DSL Modem arbeiten kann.
Die 3te Frage ist ob der Server da dann technisch den Durchblick hat.
Letztlich hast du aber Recht, technisch sinnvoller ist ein nur DSL Modem am IP Cop und die DSL Zugangsdaten am IP Cop einzugeben.
Besser ist dann also den Speedport statt des NetGears zu verwenden, denn der lässt sich ganz sicher als nur Modem konfigurieren (PPPoE Passthrough Modus im Setup)
Dann kann man eben halt den NetGear dann als AP im grünen LAN Segment verwursten.
Das Szenario als "Schritt für Schritt" sieht dann logischerweise so aus:

61cca4e38eb6255d9193483508b56467 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: kingkong
11.03.2012 um 10:06 Uhr
Ja, entweder Netgear oder, wenn der es nicht kann, Speedport als Modem. Oder, wenns ein "richtiges" Gehäuse ist, wäre auch eine Modemkarte möglich. Dann spart man sich halt die Extrabox vorn dran...

@TO: Wenn es geklappt hat, dann denk bitte wirklich an aquis letzten Link, nämlich die Frage auf gelöst zu setzen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Notebook & Zubehör
Kaufempfehlung Netboook - mit LAN-Anschluss! (4)

Frage von SarekHL zum Thema Notebook & Zubehör ...

UMTS, EDGE & GPRS
LTE oder UMTS Router mit LAN Anschluss (6)

Frage von Stefan3110 zum Thema UMTS, EDGE & GPRS ...

Multimedia & Zubehör
Einrichtung Alarm DINION IP Bullet 5000 HD (1)

Frage von MartinL zum Thema Multimedia & Zubehör ...

Voice over IP
gelöst Faxprobleme an VoIP-Anschluss (19)

Frage von hesper zum Thema Voice over IP ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Router & Routing
gelöst Empfehlung günstiges ADSL2+ nur Modem (10)

Frage von TimMayer zum Thema Router & Routing ...

Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...