Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Aufbau eines Terminalservers mit Anschluss der Clients

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: elknipso

elknipso (Level 2) - Jetzt verbinden

23.10.2008, aktualisiert 28.10.2008, 6035 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo,

ich will einen Terminalserver aufbauen so dass lokal alle PCs die bei dem Server stehen (6 Workstation) auf dem Terminalserver arbeiten können, und dann soll ein externer Standort mit 2 Workstation auch auf diesem Terminalserver über das Internet arbeiten können.

Wie realisiere ich dies am besten? Gibt es gute Einleitungen in die Materie der Terminalserver da ich damit bis jetzt noch sehr wenig zu tun hatte.

Ist die geplante Anwendung so überhaupt über das Internet mit einem DSL 6000 Anschluss möglich oder muss auch hier was größeres her, bzw. eine Standleitung?

Würde mich über Hilfe wirklich freuen.
Mitglied: 70725
23.10.2008 um 20:03 Uhr
Zu dem Terminal Server sollte dann auch noch ein seperater Domänen Controller. Die Anbindung der 2 externen Clients könntest du recht fix mit RAS, einem Portforward am eingesetzten Router und einem Dynip Service lösen. Eine Standleitung ist für diese Konstellation nicht von nöten (je nach Auslastung und Arbeitsfeld). Bedenke aber nach 24 Stunden Zwangstrennung, kann man in den gängigen Routern aber festlegen wann diese Trennung erfolgen soll.

Weitere Informationen bzgl. Terminal Server findest du u.a. hier.
Bitte warten ..
Mitglied: elknipso
23.10.2008 um 20:22 Uhr
Danke, das Thema scheint sehr komplex zu sein. Aber nun gut öfter mal eine neue Herausforderung.

Wieso der separate Domänen Controller?
Bitte warten ..
Mitglied: 70725
23.10.2008 um 20:41 Uhr
Ein Terminal Server sollte generell immer aus Leistungs- und vor allem Sicherheitsrelevanten Gründen getrennt vom Domänen Controller fungieren. Ausgenommen Virtualisierungen. Kenne mich aber in dem Bereich nicht gut aus. Eventuell kann dir dazu jemand anderes weitere Informationen liefern.
Bitte warten ..
Mitglied: badrulecracker
23.10.2008 um 21:10 Uhr
Moin,

ja dem kann ich nur zustimmen. Domain Controller & Terminalserver sollte man generell auf einer Maschine vermeiden.

Es kommt allgemein auch drauf an, was auf dem Terminal Server laufen sollte. Der sollte also dementsprechend dimensioniert werden.

Achten solltest du auch auf deine DSL Leitung: 6000 kb/s im Download entspricht meistens soetwas wie 500 kb/s Upload, was ja für die externen Mitarbeiter wichtig ist. Je nach dem welche Terminalserverprotokoll du verwendest ( normaler Microsoft Terminalserver: RDP; Citrix: ICA) müsstest du dir das mal ausrechnen, was da an Bandbreite benötigt wird.

Also je nach dem, wie wichtig die Terminalserververfügbarkeit für die Außenmitarbeiter ist, solltest du also über die Qualität der DSL Leitung nachdenken (Geschwindigkeit und Verfügbarkeit).

Mit freundlichen Grüßen, brc
Bitte warten ..
Mitglied: elknipso
23.10.2008 um 21:12 Uhr
Die Terminalserververfügbarkeit ist elementar wichtig! Die ganze Arbeit von allen Mitarbeitern soll ja auf dem Terminalserver stattfinden. Und wenn jetzt die Mitarbeiter von dem externen Standort auf diesem nicht arbeiten könnten wäre dies mehr wie schlecht.
Bitte warten ..
Mitglied: 70725
23.10.2008 um 21:44 Uhr
Gib doch mal Informationen, was im groben an Software verwendet werden soll. Steht dir denn ein begrenztes Budget zur Verfügung oder hast du freie Hand? Ich denke dann könnte man hier spezielle Richtwerte zum Realisieren deiner Umgebung abgeben. Zum Abwägen wird es noch genug geben

Edit: Du hast geschrieben "verfügbarkeit sei elementar wichtig". Mit den Themen Datensicherung, USV und was dazu gehört schon vertraut gemacht? Da das generell ein wichtiger Faktor sein wird, wirst du da nicht drumrum kommen
Bitte warten ..
Mitglied: elknipso
23.10.2008 um 21:50 Uhr
Ich habe kein festes Budget aber prinzipiell gilt es natürlich es nicht zu übertreiben und einen guten Kompromiss zu finden.
An Software kommt eine brancheninterne Softwarelösung (Versicherungsgewerbe) zum Einsatz welche Terminalserver fähig sein sollte da dies in der Branche eigentlich üblich ist. Werde diesen Punkt aber natürlich noch mit dem Hersteller abklären.
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
24.10.2008 um 12:08 Uhr
Du wirst um eine Änderung auf eine SDSL-Leitung nicht herumkommen.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: 70725
24.10.2008 um 12:20 Uhr
Zitat von Arch-Stanton:
Du wirst um eine Änderung auf eine SDSL-Leitung nicht
herumkommen.

Gruß, Arch Stanton

Also ich habe eine Umgebung mit ein paar externen Terminal Benutzern, ohne SDSL. Datenbank, Office und co, kein Problem. Wenn nun alle anfangen würden die Bandbreite mit Multimedialen Dingen zu füllen, dann sieht das natürlich anders aus.

Wie sehen denn die Arbeiten der Externen Benutzer aus? Arbeiten die "nur" am Terminal, oder müssen auch diverse Dateien hin und her geschickt werden?
Bitte warten ..
Mitglied: elknipso
24.10.2008 um 13:31 Uhr
Primär wird nur am Terminal gearbeitet. Sicher werden auch mal Dateien hin und hergeschoben aber das sind jetzt keine so großen Datenmengen.
Noch was ganz prinzipielles. Ist der Terminalserver ein Dienst den ich auf einem bestehenden BS installieren kann und dann die entsprechenden Linzenzen dafür kaufen muss, oder ist das ein eigenständiges BS dass neu installiert und eingerichtet werden muss?
Bitte warten ..
Mitglied: 70725
24.10.2008 um 16:28 Uhr
Ein Terminal Server kann ein Windows Server 2003 sein. Der Terminal wird zum Terminal durch den Terminal Service bzw. Dienst. Ergo brauchst also z.B. ein Windows Server 2003 Std. mit SP2, dieser wird dann als Terminal Server konfiguriert. Deweiteren brauchst du dann noch Zugriffslizenzen für den Terminal Server, sogenante CAL.
Bitte warten ..
Mitglied: elknipso
24.10.2008 um 16:44 Uhr
Zitat von 70725:
Edit: Du hast geschrieben "verfügbarkeit sei elementar
wichtig". Mit den Themen Datensicherung, USV und was dazu
gehört schon vertraut gemacht? Da das generell ein wichtiger
Faktor sein wird, wirst du da nicht drumrum kommen

Ja. Der aktuelle Server ist bereits über entsprechende Sicherheitsmaßnahmen abgesichert. Da durch einen TS alles zentralisiert wird, wird die vorhandene Absicherung von mir noch gründlich überprüft und ggf. erweitert.

Zitat von 70725:
Ein Terminal Server kann ein Windows Server 2003 sein. Der Terminal
wird zum Terminal durch den Terminal Service bzw. Dienst. Ergo
brauchst also z.B. ein Windows Server 2003 Std. mit SP2, dieser wird
dann als Terminal Server konfiguriert. Deweiteren brauchst du dann
noch Zugriffslizenzen für den Terminal Server, sogenante CAL.

Wo genau findet diese Konfiguration denn statt bzw. wie installiere ich den Terminal Service Dienst? Die Zugriffslizenzen (CAL) betrifft die Clients und sind erforderlich damit sich die Clients mit dem TS überhaupt verbinden können, korrekt?
Bitte warten ..
Mitglied: 70725
24.10.2008 um 18:16 Uhr
Den Terminal Dienst fügst du über die Serververwaltung (Verwaltung -> Serververwaltung) hinzu (Serverfunktion hinzufügen). Sobald der Terminal Service läuft kannst du detailierte Einstellungen in der Terminaldienstekonfiguration vornehmen.

Zum Terminal muss ein Lizenzserver (Dienst) eingerichtet werden. Dieser befindet sich normalerweise nicht direkt auf dem Terminal Server, meistens auf dem AD oder einem weiteren Memberserver. In diesem werden dann deine Zugriffslizenzen hinzugefügt und verwaltet.

Man hat eine gewisse Zeit mit der man den Terminal mit Temporären Lizenzen versorgen kann. Danach jedoch brauchst du feste.

Und ja, die Lizenzen sind nötig damit sich die Clients mit dem Terminal Server verbinden können.
Bitte warten ..
Mitglied: badrulecracker
26.10.2008 um 20:57 Uhr
Zitat von 70725:
> Zitat von Arch-Stanton:
> ----
> Du wirst um eine Änderung auf eine SDSL-Leitung nicht
> herumkommen.
>
> Gruß, Arch Stanton

Also ich habe eine Umgebung mit ein paar externen Terminal Benutzern,
ohne SDSL. Datenbank, Office und co, kein Problem. Wenn nun alle
anfangen würden die Bandbreite mit Multimedialen Dingen zu
füllen, dann sieht das natürlich anders aus.

Wie sehen denn die Arbeiten der Externen Benutzer aus? Arbeiten die
"nur" am Terminal, oder müssen auch diverse Dateien hin
und her geschickt werden?

Nabend!

Bei SDSL geht es wohl weniger um Geschwindigkeit als um Verfügbarkeit.
Du solltest dir überlegen, wieviel es die Firma kostet, wenn die Internetverbindung eine Stunde / ein Tag / eine Woche ausfällt.
je nach dem, wieviel das ist, solltest du Geld in eine ordentliche Verfügbarkeit ausgeben. Bei einem Standart DSL Anschluss der Telekom hast du eine geringere garantierte Verfügbarkeit als beispielsweise bei einem CompanyConnect Anschluss. Dazu ist die Entstörungszeit um einiges höher.

Naja, aber bei 8 Mitarbeitern ist ein CompanyConnect wohl etwas übertrieben.

Ein kleiner Denkansatz: Man könnte auch über die Möglichkeit des Server Hostings / Housings (wenn du schon einen Server hast) nachdenken. Dann musst du dir keine Sorgen um Internetleitung, Verfügbarkeit, Sicherheit usw. machen. Es sei denn, du hast Bedenken bezüglich der Datensicherheit.

Mit freundlichen Grüßen, brc
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
28.10.2008 um 11:45 Uhr

Nabend!

Bei SDSL geht es wohl weniger um Geschwindigkeit als um
Verfügbarkeit.


Schaue mal nach, um was es sich bei SDSL handelt. Dann sprechen wir uns wieder.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Notebook & Zubehör
Kaufempfehlung Netboook - mit LAN-Anschluss! (4)

Frage von SarekHL zum Thema Notebook & Zubehör ...

Windows Update
Clients reporten nicht an WSUS (5)

Frage von mk139 zum Thema Windows Update ...

Virtualisierung
OpenSource Desktop-Virtualisierung für Thin-Clients (7)

Frage von Fenris14 zum Thema Virtualisierung ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...