Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Aufbau einer Testumgebung zu Hyper-V 2012 (evtl. mit Clustering)

Frage Virtualisierung Hyper-V

Mitglied: ChrisMoltisanti

ChrisMoltisanti (Level 1) - Jetzt verbinden

19.02.2013 um 11:09 Uhr, 3063 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo zusammen,

da ich bisher fast nur Erfahrung mit kleineren Virtualisierungslösungen (4-5 Server auf einem ESXi-Host) gesammelt habe und mich fast ausschließlich mit VMware (seit GSX 3.0-Server) auskenne, möchte ich mein Wissen erweitern und Hyper-V kennen lernen. Zunächst einmal der 1-Server-Betrieb, dann evtl. der Betrieb zweier Server im Cluster mit Shared Storage. Es geht einfach nur darum, alles aufzusetzen und kleinere Sachen zu testen. Dazu habe ich Hyper-V 2012 mir geladen und schon auf einen Server gepackt. Zugriff über eine Win7-Maschine klappt mittels RSAT auch schon, werde mir noch ein Win8-Testsystem (Evaluationsdauer ohne Lizenz reicht mir da) aufsetzen, um den vollen Umfang zu testen.

Kurzer Überblick über verfügbare Hardware:
1x Dell PowerEdge T310 mit 16GB DDR3 Ram und einer Single-HDD Sata 1TB und je 2x NIC Broadcom
2x Workstation Rechner mit Core 2 Duo ~3GHz, 4GB RAM (sind Leasingrückläufer und identische Hardware)

Für den Shared Storage für mein Testcluster habe ich "dummerweise" kein SAN, sowas läuft nur produktiv bei unseren Kunden, da haben wir keins über. Haben noch paar NAS rumstehen, aber das wird wahrscheinlich sehr zäh sein, wenn ich die per ISCSI anbinde? Gibt es noch andere / bessere Vorschläge? Macht das überhaupt Sinn, es mit den alten Workstation-Krücken zu probieren?

Habe folgende Anleitung (http://blogs.technet.com/b/keithmayer/archive/2012/12/12/step-by-step-b ...) momentan, hat jemand noch ein-zwei gute Links?

WIe gesagt, alles nur zu Testzwecken, um sich mit Hyper-V und Clustering vertraut zu machen.

Vielen Dank schon mal,
Grüße
Chris
Mitglied: Chonta
19.02.2013 um 11:27 Uhr
Hallo,

da Du den Hyper-V-2012-core geladen hast ist das ganze kein größeres Problem.
Der RAM in den WS ist etwas knapp, also gehen nicht viele/Umfangreiche VM.

Lade Dir für Testzwecke auch den Server 2012 Standard eval und mach alle Adminstration über Win8!
Den Server 2012 Standard installierst Du auf dem Dell und machst AD rauf und die Fileserverrolle.

Die WS werden HyperV - der Domäne beitreten und dann noch Fileserve und Clusterollen nachziehen.

Auf dem Dell hast Du Freigaben erstellt, die dann von den HyperV-rechnern für Sharedstorrage verwendet werden.
Seid Server 2012 kann auch eine SMB Freigabe (ambesten SMB 3.0) für HyperV und Cluster verwendet werden.

Alternativ ist der Einsatz von nur 2 Rechnern und Starwind frei bis 128 GB.

Eins vorweg, wenn der Server der eine VM ausführt wegbricht, dann wandert die VM auf den anderen Server und wird dort neu gestartet (bootet neu)

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: ChrisMoltisanti
19.02.2013, aktualisiert um 11:49 Uhr
Hi,

das hört sich schon mal vernünftig an.

Ich könnte auch den RAM aus der einen WS in die andere bauen und hätte dann 8GB.

"Große" VMs will ich eh nicht machen, geht eher mal darum, einen Einblick in die ganze Thematik zu bekommen. Mein Chef hat leider keinen 2. Dell abkömmlich

WIe kann ich testen, dass der Server wegbricht, der eine VM ausführt? Also lasse ich quasi die VMs auf meinen WS laufen und nutze den Dell als Storage-Server und "Hyper-V-Ersatz"?

Grüße
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
19.02.2013 um 12:55 Uhr
Hallo,

das wegbrechen simuliert Du durch zeiehn des Netzwerkkabels bzw. beider Netzwerkkabel. Wenn Du die rechner Normal runterfährst macht der evtl. eine Livemigration und dabai wird die VM nicht ausgeschaltet.

Hatt erst vor kurzem ein ähnliches Szenario mit Starwind SAn auf beiden HyperV und darüber geclustert getestet.
Wenn man SAN hat sollte man auch SAN nehmen aber die sind halt teuer und um wirklich ausfallsicher zu sein und das SAN nicht als SPOF zu haben braucht man 2 davon sonst steht man im Fall eines Mainboardausfalls erstmal da.

Den Dell Server sollstest Du in meinem Beispiel als Domaincontroller und Fileserver (Shared-Storrage) verwenden. Der Cluster vom HyperV braucht ein funktionierendes AD.
Da die WS beide Hardwaregleich sind eignen die sich super für HyperV. (müssen beide VT können)
Da der Server 2 Nics hat, kannst Du auch wunderbar die Vorzüge von SMB3.0 testen. Datenverbindung zum Fileshare über alle erreichbaren Netzwerkkarten und ausweichen auf die andere wenn eine ausfällt. (Wenn alle beteiligten SMB3.0 können)

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: ChrisMoltisanti
19.02.2013 um 13:32 Uhr
Hallo,

herzlichen Dank für die ausführlichen Anmerkungen. Mache mir grad das Win Server 2012 image auf einen USB Stick und installiere das auf der Dell-Kiste.

Laut dieser Tabelle (http://ark.intel.com/de/products/33909/Intel-Core2-Duo-Processor-E8200- ...) können die WS CPUs das

Die SAN-Thematik ist mir klar, für meine reine Testumgebung fällt das leider aus, da ich bestimmt keine 2 SANs bekommen (auch wenn es kleine gibt) zum rumspielen

Wenns Probleme und Fragen gibt, melde ich mich hier!

VIele Grüße
Chris
Bitte warten ..
Mitglied: ChrisMoltisanti
20.02.2013 um 09:41 Uhr
Mal ein kurzes Update:
-Win2k12 Server läuft (endlich), hatte ein sehr kurioses Problem mit DNS, der konnte und konnte nicht 192.168.0.1 binden, das Netzwerk (nur die 2 WS und der Dell am TP-Link (ja ich weiss :D) Switch) ewig rumgemacht und AD neu installiert usw.. im Endeffekt gings einfach nicht. Konnte aber 192.168.0.1 von der WS pingen. Nur doof, dass der TP-Link Switch für Verwaltungszwecke auch die 192.168.0.1 hat
-WS1 habe ich mit Hyper-V fertig in der Domäne, WS2 kommt heute noch rein (habe da noch mehr RAM gefunden, beide haben dann 6GB)

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: ChrisMoltisanti
20.02.2013, aktualisiert um 14:46 Uhr
So habe nun mein Cluster erstellt, hat alles tiptop geklappt.
Nur mit dem gemeinsamen Speicher hapert es. Habe im Dateiserver eine Freigabe erstellt, da konnte man bei SMB den Freigabetyp "Anwendungen wie Hyper-V ... " wählen. Jedoch bekomme ich es nicht hin, diesen einzufügen?

edit: mea culpa, einfach die vhdx darauf auslagern. irgendwie hängt noch die berechtigung... das sollte aber auch noch passen.

grüße
Bitte warten ..
Mitglied: ChrisMoltisanti
21.02.2013 um 13:54 Uhr
Weiteres Update:
Läuft nun alles Tests auch erfolgreich. Hatte erst das Problem, dass die VM von WS1 - beim Ziehen des Netzwerkkabels - auf WS2 nicht überging. Windows 8 Testversion ist auch immer beim Installieren auf WS2 hängen geblieben.
Unterschied zu WS1: In WS1 habe ich eine Intel 1000PRO GT Netzwerkkarte eingebaut, die hier noch übrig war. In WS2 war nur onboard von einem ASUS P5K eine Atheros onboard. Habe dort leider nur eine 100Mbit Netgear mit Realtek Chip (Tausch Pest mit Cholera ) einbauen können -> aber nun gehts

Neue Frage: Habe bisher im Win2k12 Server nur eine NIC aktiv. Wie kann ich ne 2. schalten? Muss ich da Lastausgleich und Failover (Teaming) machen? http://technet.microsoft.com/de-de/library/hh831648.aspx

Thx und viele Grüße
Chris
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
gelöst Hyper-V 2012 R2 - Probleme nach Update der Integrationsdienste (8)

Frage von Henere zum Thema Hyper-V ...

Hyper-V
gelöst Hyper-V 2012 Backupmöglichkeit gesucht (8)

Frage von bytetix zum Thema Hyper-V ...

Hyper-V
Hyper V 2012 R2 - Enhanced Session Mode klappt nicht (7)

Frage von bytetix zum Thema Hyper-V ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...