Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
Kommentar vom Moderator Dani am 01.05.2014 um 11:50:20 Uhr
Es geht dazu folgender Thread vorraus.
GELÖST

Ausgebaute Festnetzplatte wird nicht erkannt. Sind meine Daten noch zu retten?

Frage Microsoft Windows XP

Mitglied: suzanne1

suzanne1 (Level 1) - Jetzt verbinden

01.05.2014, aktualisiert 11.05.2014, 9106 Aufrufe, 34 Kommentare

Guten Morgen,

Ich habe meine defekte Festnetzplatte aus meinem alten Laptop mit Windows XP ausgebaut und versucht, diese am neuen Laptop mit Windows 8.1 zu lesen, bekam aber folgende Meldungen:

3875496dc778b364d747c0a3fe72cf41 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

fea9ede4fda986ade68ed2fb24bcf5cb - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Sind meine Daten noch zu retten? was kann ich tun?

Bin für jeden guten Tipp dankbar.


34 Antworten
Mitglied: wiesi200
01.05.2014, aktualisiert um 07:10 Uhr
Hallo,

erst's mal währ es schön wenn du einfach bei deinem alten Beitrag bleiben würdest. Hier würde wenn man nicht aufpasst alles wieder von neuem aufgerollt.
Dann schreib bitte mal, in dem alten Beitrag, wie dein Linux Test ausgegangen ist.

Und in Zukunft Finger weg von Chip und Computerbild. Denn die haben einfach keine Ahnung.

Edit: Ach vermutlich währ's am besten wenn sich das "ein Profi" vor Ort ansieht.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
01.05.2014 um 07:48 Uhr
Spannend wäre auch mal zu klären WAS genau denn eine "Festnetzplatte" ist. Bekannt sind eigentlich nur Festplatten ?!
Tip zur Lösung:
Besorge dir für die Festplatte einen Universal USB Adapter:
http://www.reichelt.de/LOGILINK-AU0006D/3/index.html?&ACTION=3& ...
Mit dem kannst du die ausgebaute Festplatte am USB Port des neuen Rechners anschliessen und checken.
Das Winblows meldet das sie nicht formatiert ist ist sehr ungewöhnlich wenn sie im alten Rechner noch sauber bootet.
Ggf. solltest du mal mit einem Live Linux gebootet von CD oder USB wie Knoppix mal testen ob das die Disk lesen kann. Damit kann man die Daten dann auch problemlos retten.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
01.05.2014 um 08:20 Uhr
Die Tipps stehen übrigens schon alle in dem Beitrag
https://www.administrator.de/forum/windows-xp-pro-auf-dell-inspiron-boot ...

Da ist an der Partitionstabelle gespielt worden
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
01.05.2014 um 10:35 Uhr
Hallo,

ich war der Annahme, dass mein alter Thread mit meinem Bericht über den Fehlschlag des Linux Testes abgeschlossen sei.
Es war dort ja schon die Rede davon, daß ich mir die notwendigen Kabel besorgen würde, um die alte Festplatte auszubauen.

Zum besseren Verständnis habe ich nun meine obige Frage auch dort noch mal gepostet.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
01.05.2014 um 11:01 Uhr
Sorry aber das dein Linux Test ein Fehlschlag war steht da so nicht drinnen nur das du auf die schnelle keine Live CD Booten konntest.
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
01.05.2014 um 11:21 Uhr
Kein Problem. Aber hast Du meinen Beitrag vom 22.4. um 2:19h gelesen, d.i. es ist mir gelungen, eine linux live version zu erstellen und damit einen Bootversuch zu machen, der jedoch nach verschiedenen fehlermeldungen wieder abgebrochen ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
01.05.2014 um 11:45 Uhr
Zitat von wiesi200:

Und in Zukunft Finger weg von Chip und Computerbild. Denn die haben einfach keine Ahnung.

Den download-berecih von denen kann man schon nutzen. zumindest eher als softonic 6 Co.

Edit: Ach vermutlich währ's am besten wenn sich das "ein Profi" vor Ort ansieht.

Das wäre am sinnvollstenn.

Wenn die Platet noch irgendwelche daten hat, soltle die als erstes geklont werden (acronis, clonezilla, etc.). Allerdings kann man da, wenn man unbedacht vorgeht, die daten auch gleich entsorgen,

Auf dem Klon kann man z.b. mit Testdisk & Co. nach daten suchen.

Wie aus dem vorherigen Thread und diesem ersichtlich ist das allerdings nichts für Laien.

lks

PS. Dur kannst Dir natürlich auch mal diesen alten Thread von vor einem Jahr durchschauen, wo ich das mit @Arielle1 schon mal durchexerziert hatte.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
01.05.2014 um 12:35 Uhr
Wenn an der Partitionstabelle der Platte gefummelt wurde und sie auch nativ nicht mehr bootet sind die Chancen eh schlecht.
Wenn, dann kann man meist so doer so nur unter Linux da nochwas retten von den Daten.
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
02.05.2014 um 08:39 Uhr
Hi suzanne,

schade, dass es mit dem Adapter dennoch nicht funktioniert.

Profi vor Ort: Du solltest sie vielleicht nicht dem Hard- und Softwarehändler um die Ecke geben. Letztlich musst du entscheiden wie wichtig diese Daten sind, denn die Widerherstellung kann mitunter ziemlich teuer werden, wenn du es professionell machen lässt.

Zunächst würde ich wirklich versuchen mir eine Sicherung zu erstellen in dem du sie 1:1 clonst.
Anschließend kannst du mit dem Clone noch mal versuchen mit einem alternativen Linux darauf zuzugreifen.

Viel Erfolg und Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
02.05.2014, aktualisiert um 09:59 Uhr
Zitat von Xaero1982:

Profi vor Ort: Du solltest sie vielleicht nicht dem Hard- und Softwarehändler um die Ecke geben. Letztlich musst du
entscheiden wie wichtig diese Daten sind, denn die Widerherstellung kann mitunter ziemlich teuer werden, wenn du es professionell
machen lässt.

Sofern es tatsächlich nur darum geht, die Daten, sofern möglich, nur mit testdisk "herunterzukratzen", ist der Zeitaufwand, den ich meinen Kunden für sowas berechne 1 bis 2 Stunden, zzgl. eventueller Medien (HDD, Sticks, etc). Da kommt man meist mit 100 bis 200 Euro davon, was für Firmenkunden meist pipifax in Relation zu dem Wert ihrer Daten ist.

Sofern aber wirklich Daten mit Spezialgerät von den Platten gekratzt werden müssen, kommen schnell 3 bis 4 stellige Beträge zusammen, die auch Firmenkunden nicht immer zahlen wollen. Da reicht dann plötzlich das Backup von vor 3 Tagen.

lks

PS. Das ganze dauert in natura natürlich je nach Größe der Platte und der Menge der draufliegenden Daten schon mal ein bis zwei Tage. Aber ich selber muß ja nicht davorsitzen, wärend die Kisten rödeln.
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
02.05.2014 um 10:28 Uhr
Hi und vielen Dank für die weiteren Tipps.

Ich werde in erster Linie also mal versuchen, die Festplatte zu klonen und dann mit Ubuntu versuchen, zu den Daten zu kommen. Ich hoffe sehr, das gelingt, denn mit Linux habe ich ja so gar keine Erfahrung.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
02.05.2014 um 21:38 Uhr
Guten Abend,

ich habe mittlerweile eine 2. externe Festplatte bei Amazon bestellt, die dann als Klon dienen soll. In der Zwischenzeit habe ich noch folgende Fragen:
Ich habe ubuntu-14.04-desktop-amd64.iso heruntergeladen und auf einen 8 GB USB Stick installiert. Wie muß ich meinen neuen Laptop Acer V3-772 G (Festplatte: 1TB HDD + 256GB SSD) von diesem Stick booten? bzw. kann ich Ubuntu neben meinem vorinstalliertem Windows 8.1 als 2. Betriebssystem installieren? und wo?

Im BIOS sind 9 verschiedene Bootmöglichkeiten angegeben:
1. Windows Boot Manager
2. HDDO: Kingston RBU-SMS 100S3128GA
3. HDD1: WDC WD10JPVX-22JC3TO
4. ATAP I CD Rom: MatshitaDVD-RAM UJ8EO
5. USB FDD:
6. Network Boot - IPV4:
7. USB HDD:
8. USB CDROM:
9. Network Boot-IPV6:

Weiters besteht noch die Auswahl zwischen UEFI type und Legacy type.
Muß man für Linux Ubuntu den Legacy type wählen? und welche Bootmöglichkeit muß im BIOS an erster Stelle stehen?
Für eine genaue Vorgangsweise wäre ich dankbar.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.05.2014 um 08:14 Uhr
Zitat von suzanne1:

Ich habe ubuntu-14.04-desktop-amd64.iso heruntergeladen und auf einen 8 GB USB Stick installiert. ...


Du mußt auf dem Laptop nichts installieren, um mit linux deine daten zu retten.

Da gibt es genügend live-distributionen, u.a. den Klassiker knoppix oder in Deinem speziellen Fall noch testdisk.

Da reicht es von Stick oder DVD zu booten.

Ansonsten kannst Du ubuntu sowohl als UEFI als auch als Legacy booten. Bei den meisten Acers genügt dazu, beim einschalten mit F12 das Boot-menü auszuwählen.

lks

PS: Überleg Dir gut, was Du machst. Man kann dadurch auch daten verlieren.
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
03.05.2014, aktualisiert um 17:01 Uhr
Ich habe meine defekte Festnetzplatte aus meinem alten ...
wähle 0800-3301000 und frag nach "René Obermann", dann wird dir geholfen...

duck und weg

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
03.05.2014 um 19:07 Uhr
Guten Abend allseits,

Ich habe nun einen Ubuntu/Linux Live Key erstellt und könnte Linux entweder direkt aus Windows (innerhalb der Virtual Box) oder mit Virtual Box.exe booten. Was ist besser? und wo installiere ich Knoppix und/oder Testdisk - auf der Acer Festplatte oder auf dem Linux USB Stick?
Wie ist dann die weitere Vorgehensweise?
Defekte Platte bzw. Klon per USB anschließen, unter Linux mit Knoppix und/oder Testdisk überprüfen und Daten - falls vorhanden - auf zusätzlichen USB Stick oder ev. Acer Festplatte ziehen?
Danke für Eure Hilfe.

Danke auch für Dein Angebot, Uwe - werde gerne Deine Hilfe in Anspruch nehmen, wenn die bestellte Festplatte geliefert wird und sich neue Fragen auftun sollten.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.05.2014, aktualisiert um 19:27 Uhr
Zitat von suzanne1:

Ich habe nun einen Ubuntu/Linux Live Key erstellt und könnte Linux entweder direkt aus Windows (innerhalb der Virtual Box)
oder mit Virtual Box.exe booten. Was ist besser?

Es kommt drauf zu welchem zweck du booten willst. Für Deinen fall zum Daten analysieren ist ein native-boot besser. ein virtuelles Linux wird Dir nicht viel helfen.

und wo installiere ich Knoppix und/oder Testdisk - auf der Acer Festplatte oder
auf dem Linux USB Stick?

Du koppierst knoppix einfach auf einen Stick, z.B. mit Unetbootin. Da ist dann ales drauf, was du brauchst (inklusive testdisk!).

Wie ist dann die weitere Vorgehensweise?
Defekte Platte bzw. Klon per USB anschließen, unter Linux mit Knoppix und/oder Testdisk überprüfen und Daten -
falls vorhanden - auf zusätzlichen USB Stick oder ev. Acer Festplatte ziehen?

Ganz einfach:

  • Du baust Dir einen knoppix-Stick! Wie? Steht auf der Knopix-Homepage!
  • Du bootest den knoppix-Stick
  • schaust mit parted -l welche Platten angezeigt werden.
  • Danach stöpselst Du die erste Platte an den USB-Port, z.B. die "kaputte" und schaust mit parted -l welche dazugekommen ist. Den gerätenamen merkst Du Dir. DAS IST WICHTIG!
  • Du stöpselst die nächste Platte dran und schaust mit parted -l, welcher gerätename da dazugekommen ist. Auch diesen merken, ob das Ziel oder Quelle ist.
  • Dann klonst Du mit ddrescue quelle ziel die Platte.
  • Danach stöpselst Du das originallaufwekr ab.
  • Nun rufst Du testdisk auf, wählst das richtige Laufwerk und hältst Dich an die Menüführung.

wenn Du Glück hast, kannst Du alle dateien auf Dein internes Laufwerk kopieren und hast Deine Daten wieder.

lks

PS. Die Laufwerke heißen unter Linux /dev/sda, /dev7sdb /dev/sdc, etc.
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
04.05.2014 um 00:05 Uhr
Vielen Dank für Deine ausführlichen Angaben. Ohne diese wüßte ich gar nicht wo beginnen.

Es ist mir nun gelungen, eine Knoppix CD zu brennen und von dieser einen Stick zu erstellen.
Ich habe diesen auch schon gebootet, um zu sehen, ob er wirklich funktioniert. Das Booten geht übrigens nur unter Legacy.
Allerdings habe ich weder eine testdisk noch ddrescue bei den Knoppix Anwendungen gefunden -
Ich habe testdisk bereits unter Windows 8.1 heruntergeladen. Kann ich unter dem Knoppix Dateimanager darauf zugreifen oder muß ich es unter Knoppix extra herunterladen? Und wie komme ich zu ddrescue?
Brauche ich eigentlich noch den Linux/Ubuntu Stick?
Ich hoffe, das sind nicht zu viele Fragen. Aber ich mache das alles zum ersten Mal - und für mich ist alles wie ein Buch mit sieben Siegeln.
Ich bin Dir sehr für Deine Hilfe dankbar.
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
04.05.2014, aktualisiert um 08:42 Uhr
Allerdings habe ich weder eine testdisk noch ddrescue bei den Knoppix Anwendungen gefunden
Das sind Shell-Befehle, du musst also erst mal eine Shell (Terminal) aufmachen in der du dann die von lks genannten Shell-Befehle eingeben kannst. Vergleichbar wie unter Windows eine CMD-Shell.

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
04.05.2014 um 11:42 Uhr
Guten Morgen,

danke für deine Erklärung. Ich werde mich erst etwas über die Knoppix Shell (Terminal) einlesen, um das besser zu verstehen. Funktioniert das so ähnlich wie DOS?
Ich hätte da noch eine weitere Frage: nachdem ich Knoppix von der CD auf den USB Stick übertragen habe, zeigt Knoppix keine Icons (z.B. in der Kommandozeile am unteren Rand) mehr an, sondern nur leere kleine Quadrate mit einem x in der Mitte (ähnlich wie wenn Bilder aus Sicherheitsgründen unterdrückt werden). Wie kann ich das ändern?

Grüße aus Wien
Suzanne
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
04.05.2014 um 12:12 Uhr
Zitat von suzanne1:
danke für deine Erklärung. Ich werde mich erst etwas über die Knoppix Shell (Terminal) einlesen, um das besser zu
verstehen. Funktioniert das so ähnlich wie DOS?
du hasts erfasst
Ich hätte da noch eine weitere Frage: nachdem ich Knoppix von der CD auf den USB Stick übertragen habe, zeigt Knoppix
keine Icons (z.B. in der Kommandozeile am unteren Rand) mehr an, sondern nur leere kleine Quadrate mit einem x in der Mitte
(ähnlich wie wenn Bilder aus Sicherheitsgründen unterdrückt werden). Wie kann ich das ändern
vermutlich war die Übertragung nicht komplett, oder der Grafikteiber macht Probleme. Hier hilft meistens Knoppix mit zusätzlichen Bootoptionen zu starten (F2 am Bootprompt drücken). Wenn du hier ein Notebook verwendest hilft meistens den Framebuffermodus zu aktivieren (fb1024x768) http://en.wikibooks.org/wiki/Knowing_Knoppix/Knoppix_boot_options

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
05.05.2014 um 10:48 Uhr
Guten Morgen,

Ich habe verschiedene Bootoptionen versucht, hat aber nichts gebracht - außer dass viele bunte Pinguine erschienen sind und dann der Bildschirm schwarz wurde. Soll ich noch knoppix nodrm probieren? Ansonsten verwende ich die CD. Dort gibt es das Problem nicht.

Eine andere Frage: bevor ich mit dem Klonen und der Datenrettung beginne, wollte ich noch klarstellen, dass ich einen guten Teil der Daten schon vorher auf eine externe FP gespeichert hatte, bevor der Laptop den Geist aufgegeben hat. Was mir fehlt, sind jahrelange Tagebucheinträge und mein Email Programm Microsoft Outlook 2003 mit all meinen Kontakten inkl. Adressen, Tel. Nr., Geburtstage, etc. Diese befinden sich alle auf der Systempartition C:. Ich bräuchte also die zweite Partition D: nicht wiederherstellen. Ist diese Unterscheidung bei der möglichen Wiederherstellung der Daten möglich?
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
05.05.2014, aktualisiert um 11:40 Uhr
Zitat von suzanne1:
Ansonsten verwende ich die CD. Dort gibt es das Problem nicht.
machs dir nicht so schwer und starte von der CD... das vorrangige Problem ist doch die Datenwiederherstellung, und wenn's von CD läuft reicht das fürs Erste.
Eine andere Frage: bevor ich mit dem Klonen und der Datenrettung beginne, wollte ich noch klarstellen, dass ich einen guten Teil der Daten schon vorher auf eine externe FP gespeichert hatte, bevor der Laptop den Geist aufgegeben hat. Was mir fehlt, sind jahrelange Tagebucheinträge und mein Email Programm Microsoft Outlook 2003 mit all meinen Kontakten inkl. Adressen, Tel. Nr., Geburtstage, etc. Diese befinden sich alle auf der Systempartition C:. Ich bräuchte also die zweite Partition D: nicht
wiederherstellen. Ist diese Unterscheidung bei der möglichen Wiederherstellung der Daten möglich?
das ist prinzipiell möglich (mit angabe der Partitionsnummer hinter dem Devicenamen), aber wenn an der Partitionstabelle gespielt wurde ist es wichtig das du die gesamte Platte RAW sicherst, ansonsten könnte es sein das Testdisk nicht erfolgreich ist. Sichere also die ganze Platte 1:1

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
05.05.2014 um 12:28 Uhr
Hallo Uwe,

OK, danke. Das klingt logisch. Da ich vorläufig noch auf die bestellte Festplatte warte, kannst Du mir inzwischen sagen, ob das der richtige Befehl ist und was ich sonst noch eingeben muß:

ddrescue -n /dev/sdc (das ist meine kaputte Platte) /dev/sdd logfile

Ich habe übrigens nur die kaputte Platte (250GB), eine neue Platte zum Klonen (1 TB) und meinen neuen Laptop (ebenfalls 1 TB und 128 GB SDD). Müßte ich für die ev. geretteten Daten noch eine 3. leere Platte haben? Ich habe irgendwo im Netz gelesen, dass man zwei leere Platten braucht, weil alle darauf befindlichen Daten überschrieben werden. In diesem Fall müßte ich wohl noch eine Platte oder ev. einen größeren Stick kaufen.
Kann ich ev.auch nur einzelne Dateien (wie Tagebucheinträge und MS Outlook Dateien) wiederherstellen und statt auf Platte auf einen Stick kopieren? Und kann ich die kaputte Platte am Ende wieder neu aufsetzen für meinen alten Laptop?
Danke für Deine Geduld.
Grüße
Suzanne
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
05.05.2014, aktualisiert um 12:44 Uhr
Zitat von suzanne1:
ddrescue -n /dev/sdc (das ist meine kaputte Platte) /dev/sdd logfile
nehm noch dem Parameter -f mit dazu:
ddrescue -f -n /dev/sdc /dev/sdd logfile
Ich habe übrigens nur die kaputte Platte (250GB), eine neue Platte zum Klonen (1 TB) und meinen neuen Laptop (ebenfalls 1 TB
und 128 GB SDD). Müßte ich für die ev. geretteten Daten noch eine 3. leere Platte haben?
nicht unbedingt, wenn du die "kaputte" Platte auf die 1TB geklont hast, startest du die Wiederherstellungsversuche mit Testdisk auf der 1TB Platte.
Kann ich ev.auch nur einzelne Dateien (wie Tagebucheinträge und MS Outlook Dateien) wiederherstellen und statt auf Platte auf
einen Stick kopieren? Und kann ich die kaputte Platte am Ende wieder neu aufsetzen für meinen alten Laptop?
Wenn Testdisk die Partitionen auf der 1TB Platte wiederherstellen konnte kannst du dir die Dateien ja wieder dort raus ziehen, oder erst mal die wichtigsten Daten woanders hin sichern. Wenn du das ganze System wieder zurück spielen willst Klone die reparierte 1TB Disk auf deine "kaputte" Disk.

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
05.05.2014 um 12:54 Uhr
Danke vielmals einstweilen. Jetzt verstehe ich schon um einiges mehr.

Grüße
Suzanne
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
10.05.2014 um 01:11 Uhr
Hallo Uwe + lks,

dank Eurer großartigen Hilfestellung ist es mir nun tatsächlich gelungen, mit ddrescue und testdisk meine verloren geglaubten Daten wiederherzustellen. Was für eine Freude und Erleichterung! Es sind wieder zwei Partitionen vorhanden, und auch alle meine Dateien und Programme scheinen wieder auf. Einige Daten habe ich schon transferiert. Es klappt! Nun muß ich nur noch die geklonte Disk wieder auf meine "kaputte" Disk zurückspielen, um den alten Laptop auch wieder zu aktivieren.

Ich habe allerdings noch ein anderes kleines Problem. Ich weiß nämlich nicht, wie ich das Microsoft Outlook 2003 Email Programm mit allen Mails, Kontakten, Kalender, etc. von der geklonten Festplatte mit dem alten Windows xp Pro auf den neuen Laptop mit Windows 8.1 transferieren kann.
Kann mir vielleicht jemand auch dabei helfen? Wie funktioniert das und was muß ich beachten? Ich bin mir auch gar nicht sicher, welche Ordner zu dem Programm dazugehören.

Nochmals vielen Dank für Eure wertvolle Hilfe. Ich hätte das alleine nie hingekriegt !!!

Grüße
Suzanne
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
LÖSUNG 10.05.2014, aktualisiert 11.05.2014
Zitat von suzanne1:
dank Eurer großartigen Hilfestellung ist es mir nun tatsächlich gelungen, mit ddrescue und testdisk meine verloren
geglaubten Daten wiederherzustellen.
Bravo, Respekt
Ich habe allerdings noch ein anderes kleines Problem. Ich weiß nämlich nicht, wie ich das Microsoft Outlook 2003 Email Programm mit allen Mails, Kontakten, Kalender, etc. von der geklonten Festplatte mit dem alten Windows xp Pro auf den neuen Laptop mit Windows 8.1 transferieren kann. .
1. Du installierst dein Office auf deinem neuen Notebook
2. Du holst dir die PST-Datei deines alten Outlook vom alten System aus dem Ordner :
Windows 7 und Windows Vista
Laufwerk:\Benutzer\%username%\AppData\Local\Microsoft\Outlook
Windows XP
Laufwerk:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Outlook

darin befinden sich sämtliche Daten (Mails/Kontakte/Kalender/....) du brauchst also nur diese einzelne Datei.

3. Im neuen System kannst du diese Datei dann entweder über die Systemsteuerung > Mail(32bit) als zusätzliche PST-Datei einbinden, oder dort den Pfad zur Datendatei auf deine alte PST-Datei umlenken. Alternativ über die Import-Funktion von Outlook.

4. Alternativ kannst du deine persönlichen Daten mit dem Programm EasyTransfer auf deinem alten System auf eine USB-Platte oder via Netzwerk auf das neue System übertragen, wenn das System wieder läuft.
Dies sollte dann aber vor der Installation von Outlook geschehen damit Outlook die PST-Datei direkt erkennt, ansonsten kannst du Outlook halt wie oben geschrieben die PST-Datei manuell unterschieben.

Kannst du auch hier nochmal nachlesen: http://www.wintotal.de/datensicherung-mit-outlook-und-outlook-express/

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
10.05.2014 um 09:42 Uhr
Moin,

ich will nur mal kurz anmerken, dass ich wirklich großen Respekt davor habe was du gemacht hast in der letzten Zeit Ich vermute mal ein Großteil hätte das Handtuch geschmissen.

Viel Erfolg weiterhin!

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
LÖSUNG 10.05.2014, aktualisiert 11.05.2014
Zitat von suzanne1:

Hallo Uwe + lks,

dank Eurer großartigen Hilfestellung ist es mir nun tatsächlich gelungen, mit ddrescue und testdisk meine verloren
geglaubten Daten wiederherzustellen. Was für eine Freude und Erleichterung! Es sind wieder zwei Partitionen vorhanden, und
auch alle meine Dateien und Programme scheinen wieder auf. Einige Daten habe ich schon transferiert. Es klappt! Nun muß ich
nur noch die geklonte Disk wieder auf meine "kaputte" Disk zurückspielen, um den alten Laptop auch wieder zu
aktivieren.


Glückwunsch und gern geschehen

Ich habe allerdings noch ein anderes kleines Problem. Ich weiß nämlich nicht, wie ich das Microsoft Outlook 2003 Email
Programm mit allen Mails, Kontakten, Kalender, etc. von der geklonten Festplatte mit dem alten Windows xp Pro auf den neuen Laptop
mit Windows 8.1 transferieren kann.

wie Uwe schon sagte. Die PST-datei herussuchen udn einfach im neu installierten Outlook importieren lassen ist die einfachste Variante..

lks

PS. http://www.administrator.de/faq/32 Nicht vergessen.
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
10.05.2014 um 12:39 Uhr
danke für Euer nettes Kompliment.

Es scheint nun doch nicht so einfach, das Problem mit Microsoft Outlook 2003 zu lösen. Das Programm ist nämlich nicht kompatibel mit Windows 8.1. Wäre es vielleicht möglich, die Daten in ein anderes Email Programm wie z.B. Thunderbird oder Windows Mail zu exportieren? Es wäre auch schon eine große Hilfe, wenn ich wenigstens die Kontakte exportieren könnte. Ich kenne mich allerdings mit beiden genannten Programmen nicht aus. Aber das wäre ja mit Eurer Hilfe sicher kein Hindernis!
Grüße
Suzanne
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
LÖSUNG 10.05.2014, aktualisiert 11.05.2014
Das Programm mag nicht kompatibel sein aber die .PST Mail Datei ist es ganz sicher, denn die ist vollkommen versionsunabhängig.
Windows Mail kannst du gleich vergessen.
Thunderbird ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen, da muss man nix kennen das erschliesst sich einem gleich von selber wenn man das Prg startet und Outlook kennt. Mal abgesehen davon das es auch sicherer als Outlook ist. Zudem gibt es eine sehr große Community und eine Knowledgebase die den PST Import in Thunderbird beschreibt.
Dr. Google ist hier wie immer dein Freund...
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
LÖSUNG 10.05.2014, aktualisiert 11.05.2014
Da muss ich aqui mal widersprechen kommt nie vor, aber hier schon

Hatte kürzlich eine PST in der Hand von Outlook 2007 und die ließ sich auf Biegen und Brechen nicht unter Outlook 2010 öffnen. Erst ein "Inplaceupdate" von Outlook brachte dann das Ergebnis.

Ansonsten kann ich aqui bzgl. Thunderbird nur zustimmen. Ich benutze es seit etlichen Jahren ohne Probleme.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: suzanne1
11.05.2014 um 10:27 Uhr
Hallo und guten Morgen,
ich habe nun TB auf der wiederhergestellten Platte mit Win xp installiert und die .pst Datei von Outlook 2003 importiert. Das hat - mit Abstrichen - funktioniert. Mit einigen händischen Korrekturen sollte ich es hinkriegen. Ich hoffe, dass dann auch die Übertragung auf den neuen Laptop klappt.
Danke nochmals für all die großartige Hilfe.
Grüße
Suzanne
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
11.05.2014 um 12:31 Uhr
Zitat von Xaero1982:

Ansonsten kann ich aqui bzgl. Thunderbird nur zustimmen. Ich benutze es seit etlichen Jahren ohne Probleme.


Vor allen beschränkt sich da der Import oder Transfer meist auf Kopieren den passenden Verzeichnisses, sei es einfach im programm über Server hinweg oder im Filesystem.

lks
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
(Apple) Time Capsule - Daten von der Festpallte retten (2)

Frage von AveiroCR7 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
PCIe SSD wird nicht erkannt (6)

Frage von miichiii9 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Cloud-Dienste
Amazon: Dieser Lkw transportiert Daten in die Cloud (1)

Link von Kraemer zum Thema Cloud-Dienste ...

VB for Applications
Excel VBA Sortierung von Daten (5)

Frage von easy4breezy zum Thema VB for Applications ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...