Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Backuplösung für Kleinunternehmen

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: CoN-Interceptor

CoN-Interceptor (Level 1) - Jetzt verbinden

12.09.2017, aktualisiert 14:49 Uhr, 996 Aufrufe, 13 Kommentare, 1 Danke

Hallo Freunde,

ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer geeigneten Backupsoftwarelösung.

Es geht um eine Firma, die tägliche Backups von rund 5 Workstations (nur Windows) haben möchte (2x die Woche Fullbackups und der Rest inkremenetell). Desweiteren sind physikalische Server vorhanden.
Der eine soll der Backupserver (2 Sockets) werden und der andere wird als File-/Ablageserver, Anmeldeserver (2x täglich Fullbackup) usw verwendet.

Ich hab mich als erstes mit Veeam Backup Essentials und Veeam Agent for Microsoft Windows free (Evtl. sollte man die Paid Version nehmen ? Was meint ihr ?) angeschaut. Ist eine sehr gute Lösung.
Ich installiere Veeam Backup & Replication Essentials auf den Backupserver und die Clients und der Server bekommen den Veeam Agent for Microsoft Windows free installiert. Damit sollte das ja alles super klappen.

Meine Frage ist, habt ihr noch gute alternative Softwarelösungen auf Windows Basis (Muss später von einem IT Anfänger supportet werden) ? Die preislich doch günstiger sind als Veeam ?

Würde mich über eure Erfahrung und Hilfe freuen.

Schön Grüße
Inter

Mitglied: theJoe
12.09.2017 um 14:54 Uhr
Hallo,

Ich finde Iperius Backup ist ein sehr gutes Backup-Programm. Sollte auch von einem IT-Anfänger zu handhaben sein.

Gruss

theJoe
Bitte warten ..
Mitglied: sabines
12.09.2017 um 14:54 Uhr
Moin,

ich würde das Konzept der Sicherung überdenken.
Für was sicherst Du die Clients?
Meiner Meinung nach gehören alle User Daten auf den Server.
Falls ein Client abraucht, wird eben neu installiert, es sein denn da ist Spezial Software oder so'n Zeugs installiert.

Mit Veeam bist Du ganz gut bedient, eventuell ein NAS mit einplanen.
Und von wie viel TB reden wir?

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: sabines
12.09.2017 um 14:57 Uhr
Ich sehe gerade, dass Du von physikalischen Servern sprichst.
Ich kenne Veeam nur im virtuellen Bereich, keine Ahnung ob das auch mit physikalischen Servern funktioniert.
Bitte warten ..
Mitglied: Neffe2
12.09.2017 um 15:01 Uhr
Zitat von CoN-Interceptor:
Der eine soll der Backupserver (2 Sockets) werden und der andere wird als File-/Ablageserver, Anmeldeserver (2x täglich Fullbackup) usw verwendet.
Warum willst du 2x täglich ein FullBackup machen? Musst du die Server/NAS irgendwie voll bekommen?

(Muss später von einem IT Anfänger supportet werden) ? Die preislich doch günstiger sind als Veeam ?
Ganz ohne Know-How wird jede Anwendung schwierig.

Ich kann dir Veeam empfehlen. Damit hatte ich bisher kaum Probleme und wenn es doch mal nicht weitergeht hat man einen deutschen Support der weiß wie es läuft - das hast du bei den meisten Backup-Lösungen nicht mehr.
Preislich gesehen kann man bei Veeam auch nicht meckern.

Wo sollen die Sicherungen eigentlich liegen? Nur auf dem Server? Was ist wenn der warum auch immer mal komplett ausfällt? Sind die Daten auch in einem anderen Brandabschnitt?
Bitte warten ..
Mitglied: Neffe2
12.09.2017 um 15:02 Uhr
Zitat von sabines:

Ich sehe gerade, dass Du von physikalischen Servern sprichst.
Ich kenne Veeam nur im virtuellen Bereich, keine Ahnung ob das auch mit physikalischen Servern funktioniert.

Ja, geht mit Veeam Agent for Windows
Bitte warten ..
Mitglied: chgorges
12.09.2017 um 15:05 Uhr
Von mir gibts auch ein pro Veeam.

Backup Essentials fällt, wie schon erwähnt, raus, weil das nur VMs sichern kann. Einfach alle physikalischen Server und Clients mit dem Agent sichern.

Speziell bei den Servern das Erstellen der Notfall-CDs mit integrierten Storage-/LAN-Treiber nicht vergessen.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
12.09.2017 um 15:06 Uhr
Mahlzeit,

ich würde dies mit Veritas System Recovery erledigen, gibt es als Server und Desktop Edition.

@sabines
Es soll Client-PCs/Workstations geben, auf welchen Daten liegen und/oder die so zeitraubend wiederherzustellen sind, dass sich eine regelmäßige Sicherung durchaus lohnt.
Bitte warten ..
Mitglied: Yannosch
12.09.2017 um 16:14 Uhr
Hi,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen!

Kauf dir eine NAS mit iSCSI-Support und mounte diese an deinem Backupserver. [Backupuser Extra anlegen nicht vergessen! Damit auch kein anderer an die Daten kommt ]

Wenn es geschäftlich ist und vor allem später von einem EDV Prakti betreut werden soll - entscheide dich am Besten für eine Bezahlvariante mit Software Suppliance - Dann gibt es wenigstens herstellerseitigen Support wenn mal was nicht klappt wie gewünscht.

Auch würde ich die Clients nicht fullbackupen [es sei denn es ist so wie @sabines beschrieben hat]. Nutzdaten gehören auf den Fileserver der ja in deinem Konzept sowieso gesichert werden soll. (wenn auch zweimal täglich - warum auch immer?!)

Ich persönlich arbeite bisher immer mit Veritas BackupExec [historisch bedingt] und habe ebenfalls schon viel gutes von Veeam gehört. Alles in allem geben die sich aber denke nicht wirklich viel - entscheide dich einfach oder mach eben eine Gegenüberstellung. [Gibt bestimmt auch ein Vergleichsportal für Backupsoftware]

liebe Grüße und gutes Gelingen
Yannosch
Bitte warten ..
Mitglied: CoN-Interceptor
12.09.2017, aktualisiert um 19:29 Uhr
Zitat von [theJoe]:
Ich finde Iperius Backup ist ein sehr gutes Backup-Programm. Sollte auch von einem IT-Anfänger zu handhaben sein.

vielen Dank, werd ich mir mal anschauen. Evtl ist das was.

ich würde das Konzept der Sicherung überdenken.
Für was sicherst Du die Clients?
Meiner Meinung nach gehören alle User Daten auf den Server.
Falls ein Client abraucht, wird eben neu installiert, es sein denn da ist Spezial Software oder so'n Zeugs installiert.


Auf den Clients läuft wirklich Spezialsoftware. Angefangen von CAD Software bis bin zur Anlangensoftware. Daher ein Fullbackup.

Zitat von [sabines]:
Und von wie viel TB reden wir?

Bei einem Fullbackup sind etwa 220GB an Daten zu sichern. Bei den Inkrementellen kommt ja nur das dazu, was in der Zeit geändert wurde. Die Dauer der Speicherpunkte soll auf 14Tage gesetze werden. Der Backupserver hat genügend TB zur Verfügung.

Zitat von [Neffe2]:
Warum willst du 2x täglich ein FullBackup machen? Musst du die Server/NAS irgendwie voll bekommen?

Die Firma hat halt die speziellen Clients.

Zitat von [Neffe2]:
Wo sollen die Sicherungen eigentlich liegen? Nur auf dem Server? Was ist wenn der warum auch immer mal komplett ausfällt? Sind die Daten auch in einem anderen Brandabschnitt?

Also die Sicherunen liegen auf dem Backupserver in einem anderen Raum als der Datenserver. Klar kann der Server mal ausfallen, aber der verfügt über ein Raid 6, das sollte erstmal so passen.

Zitat von [chgorges]:
Backup Essentials fällt, wie schon erwähnt, raus, weil das nur VMs sichern kann. Einfach alle physikalischen Server und Clients mit dem Agent sichern.
Speziell bei den Servern das Erstellen der Notfall-CDs mit integrierten Storage-/LAN-Treiber nicht vergessen.

Ist den Backup Essentials nicht das sogenannte Repository für die Agents ?
Also ich installier auf dem Backupserver Windows 2016 mit der Veeam Backup Essentials Software ; Installiere den Veeam Agent for Microsoft Windows auf dem Datenserver und den Client und fahre so die Backups.

Das mit dem Treiber hab ich auf jeden Fall auf dem Schirm, vielen Dank ;)

Zitat von [chgorges]:
ich würde dies mit Veritas System Recovery erledigen, gibt es als Server und Desktop Edition.

Werde ich mir auch mal anschauen. Vielen Dank !

Zitat von [chgorges]:
@sabines
Es soll Client-PCs/Workstations geben, auf welchen Daten liegen und/oder die so zeitraubend wiederherzustellen sind, dass sich eine regelmäßige Sicherung durchaus lohnt.

Jap, so schauts aus. Deswegen.

Zitat von [Yannosch]:
Kauf dir eine NAS mit iSCSI-Support und mounte diese an deinem Backupserver. [Backupuser Extra anlegen nicht vergessen! Damit auch kein anderer an die Daten kommt
Wofür noch eine NAS? Was soll ich den mit der NAS anschließend machen ?

Zitat von [Yannosch]:
Wenn es geschäftlich ist und vor allem später von einem EDV Prakti betreut werden soll - entscheide dich am Besten für eine Bezahlvariante mit Software Suppliance - Dann gibt es wenigstens herstellerseitigen Support wenn mal was nicht klappt wie gewünscht.
Ja, das kam mir auch schon in den Sinn. Aber ganz ohne Erfahrung ist der Admin anschließend nicht. Einarbeiten kann man sich sicherlich auch.

Zitat von [Yannosch]:
(wenn auch zweimal täglich - warum auch immer?!)
Das war eine Anforderung der Firma. Warum die das so unbedingt wollen, weiß ich auch nicht ganz. Wollten sich auch nicht reinreden lassen.

Ich danke allen für die wirklich tolle Unterstützung.

Da so viele pro für Veeam waren, werde ich mich auch wohl dafür entscheiden. Werde mir aber noch die anderen Backup Varianten anschauen.
Bitte warten ..
Mitglied: CoN-Interceptor
12.09.2017 um 19:51 Uhr
Achja, es reicht anscheinend vollkommen aus, wenn man das Veeam Backup & Replication Paket nimmt. In der Essentials ist noch Veeam ONE mit integriert, welches die Firma aber nicht braucht.

Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, welche Version von dem Agent für Windows notwendig ist. Reicht die Free Version oder doch die Paid Version ?! Hab noch nicht gefunden, was der Große Unterschied ist. Weiß jemand Rat?
Bitte warten ..
Mitglied: nEmEsIs
12.09.2017 um 21:39 Uhr
Hi

Direkt auf der Seite von Veeam ??
Sorry aber googlen sollte echt drinnen sein wenn du so ein Konzept aufbaust und dann verkaufst ?!?

https://www.veeam.com/de/veeam_agent_windows_2_0_editions_comparison_ds. ...

mit freundlichen Grüßen Nemesis
Bitte warten ..
Mitglied: CoN-Interceptor
13.09.2017 um 20:31 Uhr
Zitat von [nEmEsIs]:

Direkt auf der Seite von Veeam ??
Sorry aber googlen sollte echt drinnen sein wenn du so ein Konzept aufbaust und dann verkaufst ?!?
https://www.veeam.com/de/veeam_agent_windows_2_0_editions_comparison_ds. ...

Danke, aber soweit war ich auch schon. Konnte aber nicht genau verstehen, was der Große Unterschied ist.
Bis auf 2-3 Sachen sind die beiden Versionen ja gleich.

Trotzdem Danke !
Bitte warten ..
Mitglied: ipzipzap
18.09.2017 um 12:22 Uhr
Hallo,

ich habe bei uns seit einigen Monaten https://www.urbackup.org/ laufen und möchte es nicht mehr missen. Es ist komplett Open Source und auch noch komplett kostenfrei, daher auch gefahrlos über längere Zeit zu testen. Du kannst komplette Image-Backups ziehen oder nur bestimmte lokale Daten sichern.

Man braucht vllt. etwas länger, um sich komplett einzuarbeiten, aber bei uns läuft es super. Mit der Boot-CD kann man auch die Image-Backups wieder auf einen defekten Client zurückspielen, was ich sogar schon produktiv nutzen durfte und problemlos funktioniert hat.

cu,
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows 7
Rechnungsprogramm für Kleinunternehmer (8)

Frage von Ghost108 zum Thema Windows 7 ...

Backup
Weitere Backuplösung (11)

Frage von MiSt zum Thema Backup ...

Sicherheit
BYOD und MDM im Kleinunternehmen (15)

Frage von Kathaki zum Thema Sicherheit ...

Neue Wissensbeiträge
Windows Update

Novemberpatches und Nadeldrucker bereiten Kopfschmerzen

(14)

Tipp von MettGurke zum Thema Windows Update ...

Windows 10

Abhilfe für Abstürze von CDPUsersvc auf Win10 1607 und 2016 1607

(7)

Tipp von DerWoWusste zum Thema Windows 10 ...

RedHat, CentOS, Fedora

Fedora 27 ist verfügbar

Information von Frank zum Thema RedHat, CentOS, Fedora ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Kennwort vergessen bei Hyper vserver 2012r (12)

Frage von jensgebken zum Thema Windows Server ...

Linux Desktop
Bildschirmauflösung unter Linux festlegen (12)

Frage von itebob zum Thema Linux Desktop ...

Windows Userverwaltung
gelöst Administrator hat alle Rechte verloren (10)

Frage von mrdead zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
Gebäude mit WLAN ausstatten (9)

Frage von udobec zum Thema LAN, WAN, Wireless ...