Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Beratung Neue Telefonanlage

Frage Netzwerke ISDN & Analoganschlüsse

Mitglied: moltova

moltova (Level 1) - Jetzt verbinden

16.11.2012 um 15:46 Uhr, 10610 Aufrufe, 19 Kommentare

Hi Zusammen, ich muss in meiner Firma eine Neue Telefonanalge planen, da die alte aus dem leasing ausläuft....

Fakt ist wir haben momentan einen Bereich von 5 -10 Telefonen die abgedeckt werden sollen. Hatten bisher eine Siemensanalge, die zwar gut aber auch kompliziert beim konfigurieren ist.

Wir hatten überlegt, auf das OfficeNet von Vodafone umzustellen wo alles über die Vodafoneserver läuft ohne TK Anlage in der Firma. Übers Web administriebar.

Wir haben in jedem Raum entweder Cat6 oder Cat7 Netzwerkkabel liegen wobei jetzt auch diese Leitung von der TK zu den Tischtelefonen über diese Leitungen laufen. Hat von Euch noch einer nen Tipp oder ne Idee für ne günstige Anlage für unser kleinen Unternehmen? Wir brauchen im Endeffekt alles Neu TK + Telefone.

Fax will Cheff auch wieder haben, am liebsten über den Rechner oder den Server.

Momentan sind wir Kunden bei Vodafone, nur für den Fall das jemand danach fragen sollte


Vielen Dank für Eure Ideen oder Erfahrungen im Vorraus!!!!


mfg Matthias

Mitglied: thaefliger
16.11.2012, aktualisiert um 16:12 Uhr
Hallo

ich kann dir das 3CX PhoneSystem sehr empfehlen (3CX.de oder 3cx.com).
Wir setzen das bei uns und einigen Kunden ein und sind sehr zufrieden damit.
Du kannst wahlweise über einen SIP-Provider oder mit einem Gateway (z.B. Patton oder beronet) normal auf ISDN.

Als Tischtelefone empfehle ich Snom.

3CX hat einen integrierten Faxserver, der dir eingehende Faxe in PDF umwandelt und mailt.

Gruss
Tom
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
16.11.2012 um 16:09 Uhr
Moin,

musst Du Dir überlegen, wie es um Deine Internetverfügbarkeit steht. Ich persönlich kann (und will) momentan die Telefonie nicht via IP abwickeln, insofern favorisiere ich nach wie vor einen dezidierten ISDN-Anschluss und nutze externes VOIP als bypass.

Wenn Du Deine Daten im Haus behalten willst, gucke Dir mal Swyx an - eine reine IT-Telekommunikation mit möglichen Schnittstellen nach VOIP, ISDN und POTS. Ich selbst nutze in einem mit Dir vergleichbaren Umfeld eine Auerswald Compact 5200, auch eine gute Möglichkeit. FAX und VOICEMAIL laufen ebenfalls über die TK, allerdings sind die Systemtelefone relativ preisintensiv. Sipgate Team wäre auch eine Alternative, aber wie gesagt, ich habe gerne richtige Telefonstrippen im Haus - wenn das was spukt, weiss ich zumindest, wem ich in den Axxxh treten muss ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
16.11.2012 um 16:30 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
musst Du Dir überlegen, wie es um Deine Internetverfügbarkeit steht. Ich persönlich kann (und will) momentan die
Telefonie nicht via IP abwickeln, insofern favorisiere ich nach wie vor einen dezidierten ISDN-Anschluss und nutze externes VOIP
als bypass.

Kann ich nur 100% zustimmen.
Zu oft Probleme, und wenn Internet ausfällt, geht wenigstens Telefon... :-P
(und abhängig von irgendwelchen Externen zu sein, hat noch jeder Firma geschadet...)


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: HanSolo
16.11.2012 um 16:41 Uhr
Und informiere dich umbedingt darüber beim Anbieter, wie die Sprachprioriesierung(QoS) auf der IP Strecke vom Provider zum IP Telefonie-Anbieter im Netz geregelt ist. Die Sprachqualität sollte nicht beeinflusst werden und konstant sein. Das sollte richtig geplant werden bzw. richtige Angeboten werden vom Dienstleister.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
16.11.2012 um 19:46 Uhr
QoS ist extrem wichtig, das ist klar, aber beachte bitte auch das dein Upload je nach dem welches Protokoll verwendet wird entsprechend hoch sein muss!
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
16.11.2012 um 21:10 Uhr
Hallo,

Ich wuerd mir vermutlich ne Auerswald ansehen und nen kleinen Rechner mit Hylafax in Verbindung mit einer Fritzcad ansehen
Bitte warten ..
Mitglied: moltova
19.11.2012 um 07:56 Uhr
Ok, Danke Euch, werd mich mal auf Basis der ganzen Kommentare einlesen und dann entscheiden


Wünsche Euch noch eine schöne Woche!!!!


mfg Mathes
Bitte warten ..
Mitglied: ICTExperte
19.11.2012 um 13:29 Uhr
Hallo Mathes,

also dein Problem ist genau mein Fachgebiet daher.

Vodafone Office Net - hat aktuell keine Faxanbindung, die musst du zur Not extra buchen, hier hat Vodafone aber einen Solutionpartner. Frag da mal deinen ICT VB von Vodafone.
Bei der Anzahl deiner Nebenstellen benötigst du mindestens eine 2 Mbit SDSL mit Cos (min. 99 €) besser wären 4 Mbit, um sicher zu gehen. Nachteil dazu ist die Hardware die Vodafone gebrandeten Snoms die danach auf keinen anderen IP Anbieter funktionieren. Änderungen im Routing etc. stellen sich sehr langsam ein und auch die Funktionen sind stark eingeschränkt. Auch die Vertragsbindung ist - suboptimal.
Gut ist die Ausfallsicherheit über das einbinden der Mobilfunktelefone. Denn wenn Internet weg ist, funktioniert in der Regel Mobilfunk noch. Gerade wenn Ihr schon Vodafone Kunde seit, geht die Umstellung schnell und Reibungslos.

Wenn du eine solche Anlage, mit mehr Funktionen einmal testen willst, ohne dir gleich einen langen Vertrag an den Hals zu binden benutze einfach Nfon. Die Telefone kannst du später auch bei einer Centrix oder Swyx Lösung verwenden. Oder Aspfon.

Wenn du noch Fragen hast kannst du mich gerne anschreiben.

Liebe Grüße
Benjamin Goldberg
bg@savecall.de
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
19.11.2012, aktualisiert um 14:14 Uhr
Zitat von ICTExperte:
also dein Problem ist genau mein Fachgebiet daher.

Prima, dann google mal nach:
"nfon Abzocke", "nfon Betrug" oder noch viel besser: "nfon erfahrungen" und hilf denen, die hier ihre Beschwerden kund tun.
(und ich hätte da auch noch so ein paar ehemalige Kunden in meinem Portfolio, vielleicht magst Du denen bei der Rückerstattung meiner Kosten helfen...?)

Bei der Anzahl deiner Nebenstellen benötigst du mindestens eine 2 Mbit SDSL mit Cos (min. 99 €) besser wären 4

Gottseidank braucht man das bei ISDN nicht...

Wenn du eine solche Anlage, mit mehr Funktionen einmal testen willst, ohne dir gleich einen langen Vertrag an den Hals zu binden
benutze einfach Nfon.

WUHAHAHAHA, lies mal hier:
Warum man besser NICHT auf nfon wechseln sollte...

Oder noch viel besser:
Thread im wohl besten Forum zum Thema VoIP

Zitat von silas0160 (04.01.2012, einfach ein wenig weiter runterscrollen, um die Schleimbeiträge von nfon zu überspringen):
Wir sind vor ca. einem 3/4 Jahr auf nFon umgestiegen mit einem Anlagenanschluss und 24 Endgeräten.
Es gab sofort Probleme bei der Kommunikation der Telefone mit nFon wegen unserem Router: eine Astaro.
Gelöst wurde das Problem, in dem die "Anlage" verschlüsselt wurde. Dann kann kein ASL mehr dazwischen funken.
Aber vorsicht, verschlüsselt werden ausschliesslich provisionierte Geräte.
Daher gab es dann auch ein paar Überraschungen mit den vier nicht provisionierten Telefonen und dem
über ein provisionierten Analogadapter (Linksys) angeschlossenem Fax-Gerät.
Wir betreiben das Faxgerät über einen anderen Router, dann funktioniert es und die Telefone auch.
Wir haben alle Telefone mit einer Tasterturerweiterung ausgestattet.
In Verbindung mit dieser kommt es nun regelmäßig zu abstürzen der Telefone.
Das Problem muss wohl vom Hersteller behoben werden. Da warten wir nun schon ein paar Monate drauf.
Letztendlich stehen wir vor der Tatsache, dass die Auswahl an provisionierten Geräten nicht sehr groß
ist und die gewünschten nicht dabei sind. Die Provisionierten auch nicht ohne Probleme laufen
und die 2 MB-Leitung nicht ausreichend konstant läuft, so dass mit Störungen im Gespräch gerechnet werden muss.
Wir werden wohl wieder auf eine lokale Anlage umsteigen, dann können wir entscheiden,
wie wir angebunden sein wollen und die Probleme mit den Telefonen dürften dann auch Schnee von gestern sein.


hth


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: ICTExperte
19.11.2012 um 14:21 Uhr
Hi Lonesome,

da es bei jedem Anbieter, sei es Telekom, Vodafone, Telefonica, NFon etc. immer wieder unzufriedene Kunden gibt, ist gerade bei der Service Wüste Deutschland und dem Outsourcing der Provider fast kein Wunder.

Denoch denke ich das im Gegensatz zu Vodafone minimum 24 Monate Vertrag und Minimum 5 Seats, Nfon eine gute Möglichkeit zum testen ist. Wenn du über einen Zertifizierten Partner eine solche Anlage buchst und dieser schon vorab dies als Teststellung deklariert, wird die Anlage sowieso nach einem Monat abgeschalten.
Solltest einfach einmal 5 Teilnehmer als Test buchen, kostet dich das knapp 250 € Einrichtungsgebühren und 30 € Grundgebühr über den Daumen gebrochen. Also 300 € für einen Testlauf - das ist für eine solche Lösung ein Betrag den man investieren sollte. Da ist eine TK-Anlage ne Highpath oder ne Panasonic z.B. wesentlich kostenintensiver.

Nfon war auch nur einer meiner Vorschläge. Hintergrund ich habe z.B. schon Kunden mit 1.200 Seats über Nfon angeschlossen und die sind glücklich. Ich habe auch Kunden mit 100 Seats pro Standort mit Office Net versorgt - auch die sind zufrieden, nach etwas arbeit.

WICHTIG: Ist vorallem wie das LAN aufgebaut wird. Am besten getrennt vom Datenlan, am besten mit seperater Datenleitung und entsprechenden Switchen, USV, und Routern, sowie den eminent wichtigen Einstellungen in der Firewall. All das muss beachtet werden.

ISDN und IP Telefonie genießen Ihre Vor und Nachteile


Beste Grüße Benny
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
19.11.2012, aktualisiert um 14:30 Uhr
Also bei 5 - 10 Nebenstellen dürften 2 maximal 4 (bzw. 1 oder 2 ISDN Anschlüsse) Amtsleitungen reichen. Bei den Online Telefonanlagen laufen externe und interne Gespräche übers Internet, daher musst du viel Bandbreite bei der Internetanbindung buchen -> TEUER!

Das was IMHO in Frage kommt:

- interne Telefonanlage, Gespräche extern per ISDN, intern per SIP, Fax analog
- interne Telefonanlage, Telefon intern als auch extern per ISDN, Fax analog (Anbieter und Leute die sich damit auskennen gibts wie Sand am Meer, keine spezielle Konfiguration deines Netzwerkes nötig)

Alles andere wie nfon & Co. ist störanfällig und benötig - wie gesagt - Bandbreite ins Netz ohne Ende. Außerdem musst du irgendwie sicher stellen, das der Traffic bis zum nfon Server prioriesiert ist!
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
19.11.2012, aktualisiert um 14:28 Uhr
Zitat von ICTExperte:
ISDN und IP Telefonie genießen Ihre Vor und Nachteile

Nenne mir einen Nachteil von ISDN gegenüber VoIP.
Preis zieht nicht, da wie Du selbst schon treffend festgestellt hast: der Upsteam wird dank SDSL teuer.
Die Telefone selbst, okay, das wäre vielleicht ein KO-Kriterium, wenn sie denn auch so zuverlässig wie ISDN-Telefone funktionieren würden. Einer meiner Kunden hat den notwendigen Support mal mit reinrechnen lassen, und ist dann wieder bei ISDN geblieben.
Leistung: ich kann mittlerweile IoP machen (ISDN over IP), wenn es sein müßte.

Fazit: für kleine Firmen ist VoIP nur unter ganz bestimmten Umständen sinnvoll.
Für große Firmen (ab 50 Mitarbeiter mit hohem Telefonaufkommen) VoIP.

Also 300 € für einen Testlauf - das ist für eine solche
Lösung ein Betrag den man investieren sollte.

Richtig, wenn schon, dann Asterisk. :-P


Lonesome Walker
PS: im Vergleich zu den anderen Anbietern schnitt nfon bisher bei mir aber unterirdisch ab.
(und ich habe ein paaaar Kunden...)
Bitte warten ..
Mitglied: ICTExperte
19.11.2012 um 14:40 Uhr
Dem kann ich am Ende nur zustimmen. ZIP Trunk bzw. Asterisk als ISDN als Sprachausgang finde ich auch die beste Lösung. Jetzt beleuchten wir hier aber alle Ecken was

So wie es sich bei Mathes angehört hat, wollen Sie einfach nur telefonieren und sich ohne großes Know How selbst drum kümmern. Ich mal einfach mal blind ein Szenario.

Office Net
5 Festnetzteilnehmer (Flat Festnetz a 6,76 = 35 Euro)
5 Mobilfunkteilnehmer komplett über eine Festnetznummer (ohne App) in die TK Anlage eingebunden a 11 = 55 Euro
2 Mbit SDSL = 99 Euro

Telefon überall verwendbar auf der Weld, hauptsache Internet und Firewall richtig eingestellt.
100% Ausfallsicherheit durch Mobil und Kupferanbindung und sei es das man in eine andere Zelle fahren muss weil der HVT abgebrannt ist - also knapp 20 Euro pro Port

Asterisk dürfte bei 12 Euro pro Port liegen, allerdings sollte er sich dann dabei auskennen oder er hat nen externen mit Servicevertrag dann geht der Preis auf 18 Euro pro Port in der Regel hoch. Ohne die hohe Ausfallsicherheit, dafür mit einem längeren Leben. Und hat er die Lösung gekauft hat er sie gekauft - zurückgeben wird da schwer. Die anderen Lösungen kann man schnell zurückbauen und durch SIP Trunk etc. ersetzen.

So jetzt muss ich wieder bisschen arbeiten.
Bitte warten ..
Mitglied: moltova
20.11.2012, aktualisiert um 09:13 Uhr
Uiuiui, da ich ja selber aus der IT komme weiss ich das ja nichts MAL EBEN ist und alles irgendwie eine Wissenschaft für sich.... aber wie "ICTExperte" schon sagte: Wir möchten einfach nur 5 Telefone und ein Fax benutzen können. Hab mich jetzt mal eingelesen und mal eine konfig erarbeitet. Bitte guckt mal da drüber vll. hat ja noch jemand eine Idee oder empfehlung auch für die Endgeräte:

1 x Auerswald Compact 5020 VoIP ca. 499€
1 x 2VoipModul für Fax und Voicemail via USB Stick und dann weiter an den Exchangeserver ca. 119€
1 x Auerswald COMfortel 2500 Systemtelefon für das Sekretariat ca. 199€
5 x Gigaset A420 oder S820 entweder 39,99€ oder 119,99€ als Endgeräte für die Büros

Irgendwie wollen alle lieber ein Schnurloses Telefon, jetzt finde ich die Gigaset nicht schlecht, auch wegen der niedrigen Strahlung. Hat hier noch jemand eine andere Idee, vll. auch eine Lösung die Dinger Zentral an eine Basis zu hängen. Evtl eine alternative zu den Gigsetstelefonen?

Achso das mit dem SIP hab ich jetzt erst mal auf Ice gelegt..... aber wenn wir mal umstellen sollten kann es die Anlage schoneinmal also das ganze baut auf einen normalen ISDN mit 2 Leitungen auf.

Danke Mathes
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
20.11.2012 um 10:07 Uhr
Moin,

da ich selber seit nun mittlerweile über 5 Jahren mit der C5020 rummache, kann ich zumindestens mal sagen, dass die Anlage extrem stabil läuft. Ich habe auch ein paar mehr Endgeräte, sollte aber keinen Unterschied machen.
Für Dein geplantes setup scheint mir die 5020 fast überdimensioniert, die 5010 sollte schon reichen ... aber man weiss nie - der Appetit kommt beim Essen.

Den Einsatz analoger Endgeräte habe ich verworfen, da ich anfänglich ohne CTI relativ viele Systemfunktionen genutzt habe. Ergo ausschliesslich auf Systemtelefone gesetzt (auch hier nur die CT2500: Vorteil DHSG-Headset möglich, USB für die Nutzung einer lokalen TAPI möglich). Später auch CT2500 VOIP. Das ganze läuft bei mir im Umfeld mit Estos Procall und Ferrari Officemaster als Faxserver mit einer Eicon Diva). Zusätzlich habe ich noch eine DECT900-base mit drei Handsets. LAN-Tapi-Option und Automatische Zentrale als Option dazugekauft.

Fazit für mich: Das Ganze spielt stabil, zuverlässig und in summa sehr bequem. Aber: ich würde heute das System vermutlich nicht mehr kaufen, wenn ich vor der Wahl stehen würde. Das gesamte setup ist recht preisintensiv (allerdings lege ich viel Wert eine zentrale Verwaltung und Verarbeitung) und durch die zugekauften Drittherstelleroptionen natürlich auch verwaltungsseitig aufwändiger als ein System aus einem Guss.

Vor fünf Jahren waren die reinen ITK m.E. noch nicht so ausgereift wie heute und auch noch deutlich teurer, insofern empfehle ich Dir, Dich auch noch mal fix mit SWYX zu beschäftigen, kann nichts schaden.

Meine Empfehlung auch beim Kauf der Auerswald: Überlegt Euch im Vorfeld, was alles an features noch gewünscht werden könnte ... Die Voicemailboxen ohne Exchange machen IMHO nur Sinn, wenn Du Systemtelefone benutzt. Wenn Du Sie in den Exchange leitest, ist das auch ohne Systemtelefon o.k. Faxen ist für mich ein Problem: der Empfang über die Auerswald ist komplikationslos und schick, das Senden ist eine Zumutung - Du kannst keine Adressbücher nutzen, ergo tippelst Du jede Nummer per Hand ein. Abilfe: Senden über Drittprodukte.

Wenn Ihr einen Türöffner benötigt - Systemtelefon für jeden Platz, der öffnen muss. Komforteigenschaften wie z.B. pick up - ebenfalls Systemtelefon. Grössere zentrale Telefonbücher sind mit jeder Auerswald-Lösung nicht zu verwalten, ergo vernünftige CTI notwendig. Nutzt Du die, brauchst Du kostenpflichtige LAN-TAPI für die Clients.

Die recht teuren Auerswald DECT-Lösungen sind eigentlich für den Hannes, da sie, abgesehen von der Einrichtung und der Möglichkeit, 5 Handsets pro base zu nutzen, keine Anlagenintegration mit sich bringen ...

Zusammenfassend: wenn man bereit ist zu investieren, kann man mit und rund um die C5020 eine durchaus komfortable und stabile TK-Lösung "basteln". Für die Konfiguration der TK alleine benötigst Du aber auch ein wenig Lernbereitschaft. Ich kann in summa die 5020 durchaus empfehlen ... und würde sie heute aber nicht mehr kaufen, sondern hausintern auf eine völlige IT-basierte Lösung setzen. Apropos ... auch als Systemtelefon würde ich nur noch die VOIP-Varianten kaufen um den Massel mit der doppelten Verkabelung zu sparen (macht schon einen Umterschied, wenn man mal umzieht ...)

Wenn Du Fragen hast, kannst Du gerne fragen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: ICTExperte
20.11.2012 um 10:17 Uhr
Perfekt beantwortet
E-Fax Anbieter gibt es auch wie Sand am Meer, um hier z.B. ein Hosting der Faxlösung zu machen.
Fax über Mail raus und Fax über Mail rein als PDF, TIFF, Jpg, xml usw.

Beste Grüße Benny
Bitte warten ..
Mitglied: Joschl
22.11.2012 um 15:39 Uhr
Hi,

als Alternative könnte Dich noch AskoziaPBX interessieren, die Anleitung von @aqui ist dazu sehr aufschlussreich.

http://www.administrator.de/articles/detail.php?id=181710

Grüße,
Joschl
Bitte warten ..
Mitglied: moltova
23.11.2012 um 07:52 Uhr
Danke für die Info, mich persönlich (als ITler und Bastler) interessiert mich das Thema mit dem ALIX Bord schon, nur wenn ich das mal zusammenrechne komme ich auch schon auf gute 500€ und dann kommt noch die Zeit mit dem flashen etc.. dazu..... das lohnt sich nicht wirklich und da es sich um eine Produktivumgebung handelt die den ganzen Tag telefoniert und die Zeit langsam knapp wird fällt das wohl leider raus


danke und mfg

Mathes
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
23.11.2012 um 10:00 Uhr
Zitat von moltova:
Danke für die Info, mich persönlich (als ITler und Bastler) interessiert mich das Thema mit dem ALIX Bord schon, nur
wenn ich das mal zusammenrechne komme ich auch schon auf gute 500€ und dann kommt noch die Zeit mit dem flashen etc..

Das geht fix...

dazu..... das lohnt sich nicht wirklich und da es sich um eine Produktivumgebung handelt die den ganzen Tag telefoniert und die
Zeit langsam knapp wird fällt das wohl leider raus

Würde ich anders sehen.
Wenn Du Dir dort eine fertige Appliance holst, dann eine gleich mit ISDN-Port, und schon hast Du beide Welten sehr komfortabel vereint.
Call-Flow-Editor kann ich nur empfehlen, und TADA, schon hast Du VoIP netzintern, und nach draußen ISDN UND wahlweise VoIP zusätzlich!

Ist also nur zu empfehlen


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Server-Hardware
gelöst Neue Serverfestplatten (13)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...

Router & Routing
Neue Top Level Domain .box bringt manche Netze durcheinander (1)

Link von magicteddy zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...