Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Berechtigungen richtig vergeben

Frage Microsoft Windows Userverwaltung

Mitglied: Eggert

Eggert (Level 1) - Jetzt verbinden

22.09.2008, aktualisiert 23.09.2008, 3407 Aufrufe, 3 Kommentare

Hallo Leute,

ich stehe grad irgendwie auf dem Schlauch, und bestimmt könnt Ihr mir weiterhelfen...

Ich habe einen SBS2003, und habe nun einen User, der nur auf bestimmte Ordner eines Netzwerk-Laufwerks zugreifen können soll.

Nun weiß ich aber grad nicht, was ich nun eigentlich einstellen soll.

Es wäre OK, wenn der User den Inhalt der Ordner sehen könnte. Nur die darin enthaltenen Dateien (zB. DOC, XLS,...) soll er nicht öffnen können.
Auf verschiedene Unter-Ordner wiederum soll er allerdings Vollzugriff haben.

Also ungefähr so:

Z:\Firmengeheimnisse --> Inhalt dürfte zwar aufgelistet werden, die Dokumente sollen nicht geöffnet werden können

Z:\Firmengeheimnisse\NeuerUser --> Vollzugriff


Der NeueUser ist Mitglied der Gruppe "Domänen Benutzer".
Im Explorer/Sicherheit gibt es nur die Gruppen "Administrator" und "Benutzer"


Stelle ich für den Benutzer "NEUERUSER" "Ordnerinhalt auflisten" auf "Zulassen" , so kann er trotzdem alle Dokumente öffnen.

Was muss ich wohl tun?
Wie müssen die Einstellungen korrekt gemacht werden?

Danke für Eure Hinweise,

Gruß Eggert
Mitglied: Connor1980
22.09.2008 um 20:10 Uhr
Du erstellst eine Gruppe (z.B. "neue Gruppe"), in dieser Gruppe machst du den neuen Benutzer zum Mitglied. (Warum eine Gruppe? Weil du später noch weiteren Benutzer dieselbe Berechtigung geben kannst, indem du diese einfach in diese Gruppe hinzufügst.)

Dieser neuen Gruppe gibst du auf Z:\Firmengeheimnisse nur Berechtigung für Ordner auflisten/Daten lesen, Attribute lesen und Berechtigunen lesen.

Wenn allerdings die Gruppe "Benutzer" mehr Berechtigungen als deinen neue Gruppe hat, hat deine "NeuerUser" eben auch diese mehr rechte (er gehört ja zu den Domänen Benutzern).

Also musst du den Spieß umdrehen: die Verweigerst der "neuen Gruppe" alles bis auf Ordner auflisten/Daten lesen, Attribute lesen und Berechtigunen lesen.

Fertig
Bitte warten ..
Mitglied: Rafiki
22.09.2008 um 20:30 Uhr
Mit dem Verweigern wäre ich sehr vorsichtig. Ein Verweigern zählt immer mehr als ein Zulassen (Erlaubnis). Wenn z.B. für alle Domain Benutzer etwas verweigerst, aber für den Domain Admin erlaubst, war das die letzte Tat für den Domain Admin, den auch er ist ein Domain User.

Wenn möglich bevorzuge ich, dass der "NeueUser" eine eigene Verzeichnisfreigabe bekommt. Dann sieht er in "seinem" Verzeichnis nur die eigenen Dateien, aber andere Benutzer können von dem gewohnten Verzeichnis aus auf sein Unterverzeichnis zugreifen.
Auf die Art kann z.B. ein Vorgesetzter seinem neuen Mitarbeiter in den Ordner Z:\Firmengeheimnisse\NeuerUser eine Datei zum überarbeiten kopieren und kommt selber noch ran, aber NeuerUser braucht nicht neugierig zu werden was es noch alles tolles in Z:\Firmengeheimnisse\ gibt. Teilweise ist schon der Name einer Datei verräterisch.

Gruß Rafiki
Bitte warten ..
Mitglied: Connor1980
23.09.2008 um 21:58 Uhr
Rafiki hat natürlich Recht, mit dem Verweigern sollte mit Bedacht umgegangen werden!
Seine vorgeschlagene Vorgehensweise ist auf jeden Fall die elegantere.
Wenn es aber nicht anders geht oder gehen soll, kann man immer noch die "Verweigern-Variante" wählen
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung!

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst SQL Reporting Services - Vergeben von Berechtigungen (3)

Frage von Sachellen zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
Windows Server 2016 VPN richtig konfigurieren (1)

Frage von junior zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (15)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (10)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...