Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Berufliche gewerbliche Nutzung von Gratis Mailernpro und kontro

Frage Internet E-Mail

Mitglied: mexx

mexx (Level 2) - Jetzt verbinden

25.07.2014 um 13:26 Uhr, 2580 Aufrufe, 12 Kommentare, 2 Danke

Hallo,

ich suche gerade Argumente, die gegen oder sogar für eine berufliche Nutzung eines FreeMails wie web.de, gmail usw. sprechen. Mir fallen da folgende Punkte ein.

- Aussenwirkung als Gewerbetreibender
- NSA und co.
- Gefahr des Mitlesens bzw. Auswertens der Mails durch den Anbieter
- geringe Postfachgröße
- Spamfilter orientiert sich eher an privaten Mails. Pflegt man zum Beispiel geschäftliche Beziehungen im Ausland, so werden die Mails schnell mal als Spam interpretiert
- Sperrt man sich durch Fahrlässigkeit aus seinen Postfach aus, gehen einen berufliche Korrespondenz verloren


Welche Gründe fallen euch noch für oder gegen die Nutzung von FreeMailern für berufliche Zwecke ein?

Gruß,

mexx
Mitglied: Lochkartenstanzer
25.07.2014 um 13:36 Uhr
Zitat von mexx:

Hallo,

ich suche gerade Argumente, die gegen oder sogar für eine berufliche Nutzung eines FreeMails wie web.de, gmail usw.
sprechen. Mir fallen da folgende Punkte ein.

- Aussenwirkung als Gewerbetreibender

Für Kleingewerbe durchaus kein Nachteil. eine eigene domain machrt natürlich mehr "Eindruck" udn ist heutzutage für wenig Geld zu haben.

- NSA und co.

Alle mails die man nciht selbst abfackelt (eigerner Server in eigenen Räumen) sind erstmal abhörbar. Wenn man aber eh alles im Klartext (=als Postkarte) durch die gegend schibt, ist das eh egal, selbst wenn man transportverschlüsselugn wie SSL benutzt).

- Gefahr des Mitlesens bzw. Auswertens der Mails durch den Anbieter

Was meinst Du wie Die Ihr Geld verdienenß personalisierte Werbung ist da noch das kleinste Übel.

- geringe Postfachgröße

Nunja, 1GB für reine Emails ist nicht "klein". Nur wenn man bilder Videos & Co. durch die gegend schiebt wird es knapp. 1GB reich für 100.000 "normale" Mails von großzügig dimensionierten 10k-Emails.

- Spamfilter orientiert sich eher an privaten Mails. Pflegt man zum Beispiel geschäftliche Beziehungen im Ausland, so werden
die Mails schnell mal als Spam interpretiert

Die kann man abschalten.

- Sperrt man sich durch Fahrlässigkeit aus seinen Postfach aus, gehen einen berufliche Korrespondenz verloren

Dafür haben die Anbieter kostenpflichtige Holtlines.

Welche Gründe fallen euch noch für oder gegen die Nutzung von FreeMailern für berufliche Zwecke ein?

Meine persönlilceh Ansicht:

Freemailer taugen nur als Testadressen und wegwerf-adress-lieferanten.

jeder der ernsthaft Email benutzen will, soltel über eine eigen Email-Infrastruktur nachdenken, ggf bei einem Hoster und dfür auch Geld auf den Tisch legen!

lks
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
25.07.2014 um 14:08 Uhr
Hallo,

hängt doch stark davon ab von wievielen Mails und Accounts man redet...

Eine kleine Schlosserei mit einer Sekretärin und 20 Mails... da geht ein Freemailer...
Sobald eine Webpräsenz dazu kommt, sollte man sich das überlegen...

Eine Firma mit 5 oder mehr Leuten im Vertrieb... da brauchen wir wohl nicht diskutieren... eigene Domain und Mail Infrastruktur ist für mich dann Pflicht...

Die Risiken, tja da muss man abwägen.
Das Aussperren sehe ich als geringstes Risiko. Da spassiert sowieso...
Man kann quasi jeden Freemailer mit Outlook oder Thinderbird oder ähnlichem verknüpfen....

Spam Filter? Den muss man ein bisschen pflegen...

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: Ravers
25.07.2014 um 14:19 Uhr
Hi,

also die Außenwirkung nach draußen kann ich so unterschreiben. Sieht gleich etwas nach "Klitsche" aus.

Viele der anderen Punkte kannich nur bedingt unterschreiben.
Geringe Postfachöße -> immerhin 15GB bei Gmail.
NSA & Co. - die werden auch auf deinen Mailserver (wie auch immer) zugreifen können. Andere, "nichtGeheimdienste" auch!
Gefahr des Mitlesens und Auswerten des Anbieters - evtl. bzw. wahrscheinlich
Spamfilter - ausschalten
Aussperren - sein Passwort kann man ja zurücksetzen; ansonsten hilft die Hotline.

Zuverlässigkeit ist noch ein Thema - hier und da fallen Freemailer wohl mal ein paar Stunden aus. Wenn auch mittlerweile nicht all zu oft. Aber da ist man beim (Self)Hoster auch nicht unbedingt vor geschützt. Dennoch m.E. zuverlässiger als bei Freemailern.

Eigenwerbung der Freemailer stört m.E. extrem. (z.B. bei Web.de ist bei mir fast jede 3 Mail von denen). Weitere Werbung macht den Bildschirm dann voll.

Datensicherung wäre evtl. noch ein Thema.

@ Lochkartenstanzer
jeder der ernsthaft Email benutzen will, soltel über eine eigen Email-Infrastruktur nachdenken,

.. sehe ich nicht so .. oder nachdenken ja, aber nicht jeder sollte selber Hosten. Eher den Hostern ein paar € geben (wie du schon sagtest), die kümmern sich dann um Sicherheit, Sicherung etc. -> und das Kostet im eigenen Haus nicht unerheblich. Hat sicherlich noch weitere Vorteile, aber nutzt man auch diese?!

(mein) Fazit:
Zum Hoster gehen und ein paar wenige Euros ausgeben!
Sieht gut aus (Domainname), Sicherheit und Sicherung kein Thema (ggf. kaum ein Thema), vernünftigeren Spamschutz (je nach Anbieter), ggf. Speicherplatz, nicht alles voller Werbung (wo man bei jeder Spammail gleich zum Mailclient läuft) und weiteres.

greetz
ravers
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
25.07.2014 um 14:54 Uhr
Für Kleingewerbe durchaus kein Nachteil.
Seh ich anders ... ist mittlerweile eher schon ein Imagekriterium.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
25.07.2014 um 15:05 Uhr
Hallo,

Ich nutze nicht mal privat so Adressen.

Wenn für 1-2 Euro Aufpreis für eine eigene Domain eh schon ein E-Mail Paket dabei ist dann muss man wirklich nicht überlegen.

Vielleicht bei einem nebengewerbe das man eher als Hobby betreibt.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.07.2014 um 15:20 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Für Kleingewerbe durchaus kein Nachteil.
Seh ich anders ... ist mittlerweile eher schon ein Imagekriterium.

LG, Thomas

halte ich auch so. eine @t-online oder @gmx oder what ever als Businessadresse ist de facto ein gutes Zeichen für techn. Rückständigkeit. Nicht immer aber sehr oft.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
25.07.2014 um 15:34 Uhr
Nicht nur ... das ist auch eine Frage der kognitiven Reaktivierbarkeit (gaaanz wichtig in meinem Alter)!!

Bsp.:

lieblingschinese@web.de, lieblingschinese@gmx.de, lieblingschinese@gmail.com ....??? Unlösbare Aufgabe für mich!!!
besser
info@lieblingschinese.de

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: mexx
25.07.2014 um 17:09 Uhr
Danke für die Auswertung meiner Argumente. Über neue würde ich mich freuen. Das letzte ist gut. Bei FreeMailern, kann es den Absender an einen FreeMail passieren, die Adresse falsch zu schreiben und eine sensible Mail an ein flasches Postfach zu senden.

lieblingschinese@web.de und lieblingsSchinese@web.de passiert schnell, aber bei lieblingsSchinese@lieblingsSchinese.de ist die Gefahr, dass die Mail ins flache Postfach kommt geringer.

Mein Problem ist, dass wir mit Selbstständigen Menschen zuzammenarbeiten und die nutzen sehr gerne diese FreeMailer. Nun erklärt mal den Zuliefer und der Geschäftsleitung, warum das keine gute Idee ist. Die sehen nur die Funktion. "Es funktioniert doch." Funktion kann doch aber nicht das einzige Argument sein.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.07.2014 um 17:15 Uhr
Zitat von mexx:

Danke für die Auswertung meiner Argumente. Über neue würde ich mich freuen. Das letzte ist gut. Bei FreeMailern,
kann es den Absender an einen FreeMail passieren, die Adresse falsch zu schreiben und eine sensible Mail an ein flasches Postfach
zu senden.

lieblingschinese@web.de und lieblingsSchinese@web.de passiert schnell, aber bei lieblingsSchinese@lieblingsSchinese.de ist die
Gefahr, dass die Mail ins flache Postfach kommt geringer.

Mein Problem ist, dass wir mit Selbstständigen Menschen zuzammenarbeiten und die nutzen sehr gerne diese FreeMailer. Nun
erklärt mal den Zuliefer und der Geschäftsleitung, warum das keine gute Idee ist. Die sehen nur die Funktion. "Es
funktioniert doch." Funktion kann doch aber nicht das einzige Argument sein.

Arbeitet ihr damit zusammen oder seid ihr der IT Dienstleister? (Nur als Standpunktbetrachtung).

Prinzipiell kommt dazu noch natürlich die Speicherung und Archivierungspflicht uvm.
Bitte warten ..
Mitglied: mexx
25.07.2014 um 17:19 Uhr
Wir sind keine Dienstleister. Wir sind Dienstleister für unser Unternehmen. Unser Unternehmen bedient sich dieser Freiberufler und kommuniziert per FreeMailer mit denen.

PS: Bitte nicht mit Zitat antworten. mein Text steht doch oben. ;)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
25.07.2014 um 17:29 Uhr
Klar, logisch. Aber ich denke du kannst den Freiberuflern nicht vorschreiben, welchen Mailer sie nutzen. Es kommt natürlich auch drauf an, was für Daten darüber fliessen. (Daher die Frage ;) Sorry, falls ich den Status irgendwo überlesen haben sollte). Wenn es Geschäftskritisch ist wäre ggf. eine eigene Plattform bedeutend sinnvoller als die Mailkommunikation oder diese verschlanken in Hinsicht "neuer Job". In der Form hast du noch eher mal die Finger auf dem ganzen. Wenn die Freiberufler aber hauptsächlich für euch arbeiten und sonst keine Werbung darüber fahren ist es für diese ggf. "Stressfreier", wenn auch nicht so schön.

Aber in der Hinsicht Cloud boom weisst du auch nicht, ob es bei einem @privatedomain.de nicht schlimmer ist, auch, wenn ich wenig von Massenmailern im Geschäftsverkehr halte. Wichtiger sollte die Eignung der Person sein.

Für mehr Infos wäre es aber ganz interessant, in welche Sparte man die Infos einsortieren kann (kritisch/nicht kritisch) und was der Ansatz für die Frage ist/war. Einfach kosmetische Gründe wird es ja nicht haben?

Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
25.07.2014 um 21:13 Uhr
Zitat von mexx:


lieblingschinese@web.de und lieblingsSchinese@web.de passiert schnell, aber bei lieblingsSchinese@lieblingsSchinese.de ist die
Gefahr, dass die Mail ins flache Postfach kommt geringer.

Nicht alle Postfächer sind flach, manche sind rund.

Aber ob einer liblingschinese@web.de und lieblingschinese@web.de vertauscht oder
info@liblingschinese.de und info@lieblingschinese.de ist gehopft wie gemalzt.

Es soltle jedem selbst überlassen, mit welche Mailadresse, auch als gewerblicher er arbeitet.

Nur Kommunikationspartnern die sensitive Daten über Mail verschicken wollen und denen S/MIME und PGP ncihts sagt, rücke ich den Kopf zurecht.

lks
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
gelöst Domänenaccount für offline Nutzung vorbereiten (7)

Frage von Slacky zum Thema Windows Netzwerk ...

Digitiales Fernsehen
Antennenfernsehen: Kein gratis SD-Angebot der Privaten mehr bei DVB-T2 (4)

Link von Frank zum Thema Digitiales Fernsehen ...

Router & Routing
PfSense - uPNP Service WAN nutzen für PCP,IGD Nutzung (8)

Frage von aif-get zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...