Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Cal Lizenzen bei Zugriff auf virtuelle Clints.

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: DDioxx

DDioxx (Level 1) - Jetzt verbinden

29.10.2014, aktualisiert 14:46 Uhr, 2149 Aufrufe, 12 Kommentare, 4 Danke

Ich glaube ich hab e die Büchse der Pandora geöffnet...
Ich versuche wirklich eine Umgebung richtig zu Lizenzieren, bzw. diese nur Ansatzweise richtig zu Planen.

Die entstehende Umgebung wird so aussehen:

Server A (MS Server 2012 Datacenter) Auf ihm laufen mit Hyper-V Windows 7 Clints und Linux Systeme

Server A1 (MS Server 2012 Datacenter) Dient als Replika von Server A und ist normal also ausgeschaltet

Server B (MS Server 2012 Datacenter) Auf ihm laufen mit Hyper-V Windows 7 Clints und Linux Systeme

Server B1 (MS Server 2012 Datacenter) Dient als Replika von Server B und ist normal also ausgeschaltet

Mit ist klar, ich muss alle Server mit normalen Serverlizenzen ausstatten, genau so die virtuellen Win 7 Rechner.

Wo ich nun aber nicht mehr weiter komme, ist die Frage brauche ich CAL Lizenzen wenn Benutzer sich via Remote Desktop (von Außerhalb, keine Mitarbeiter) auf die Windows 7 Rechner verbinden?

Wenn ja, brauche ich die auch für die Server A1 und B1 die ja eigentlich nur aktiv werden wenn A oder B ausfallen. A1 würde also nicht gleichzeitig mit A laufen.


Würde mich sehr freuen wenn jemand Licht ins Dunkle bringen könnte!
Mitglied: Chonta
29.10.2014 um 10:50 Uhr
Hallo,

also CAL brauchst Du immer.
Es gibt immer noch pro Benutzer und pro Gerät.
Jeh nach Situation ist das eine günstiger als das andere, ein Mischbetrieb ist nicht möglich.
Meistens ist man mit Lizensierung nach Benutzern besser aufgehoben, da per Gerät jedes Gerät das auf die Dienste Zugreift gemeint ist, und wenn man von zu Hause Mails abruft ode rmit dem Smartphone sind beide Geräte mit einer GeräteCAL zu versehen oder beide Geräte sind durch die BenutzerCAl des Benutzers abgedeckt.

Für rein Administrativ Zwecke ist bei den Server immer eine RDP-Sitzung für den Administrator dabei (Der Admin braucht aber meines wissens schonmal eine CAL)
Mit Server 2012 sind keine inclusiv CAL dabei!
Du musst die Lizenzen immer so erwerben das alles abgedeckt ist also Du musst nicht die Server und Benutzer abdecken die online sind sondern die es wirklioch gibt.

Die Virtualiserung von Windows Desktopversionen ist anders geregelt und ohne SA (Software Asshur wie auch immer) problematisch.
Im Prinzp will MS für die Bereitstellung und Nutzung von virtuelen Desktops neben der OS Lizenz noch eine Benutzungsgebühr haben ....
Für Lizenzfragen immer bei MS nachfragen, die Aussage schriftlich geben lassen und damit zu einem Anwalt gehen dann eine Rechtschutzversicherung abschließen und das was der Anwalt gesagt hat als Grundlage verwenden und lizensieren.
Wenn MS irgendwann evtl kommt vor Gericht klären.

Das Prroblem bei MS und dem ganzen Lizenzjungel ist das die Vorgaben machen die in Deutschland teilweise unzulässig sind.
Leider haben selbst Lizenzhändler nicht den Durchblick über die Lizensierung und beten MS runter oder fragen nach und ändern ihre Aussage mehrmals.

Rein logisch Serverlizenz+CAL+Windowsworkstationlizenz=Richtig lizensiert und darf so genutzt werden....
Aber ist leider nicht so einfach......

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: nikoatit
29.10.2014 um 10:52 Uhr
Moin,

ist doch ganz einfach.
Ich würde hier auf User CALs gehen und für jeden User eine Lizenz besorgen.
Beispielsweise: 10 Mitarbeiter im Unternehmen + 5 Extern = 15 Lizenzen und gut is...
Kleine Frage noch: Remote heißt Remote-Programm? Oder meinst du Remote Desktop von MS?
Wenn du Remote Desktop meinst über einen Terminal Server, dann werden noch RDS-CALs fällig.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: DDioxx
29.10.2014 um 11:02 Uhr
Hallo,

danke für eure Antworten.

Gut ich hatte gehofft das ich mit CALs sparen kann da die Benutzer ja nicht auf den Server direkt zugreifen sondern auf die virtualisierten Win 7 Rechner.
Es wird Remote Desktop von Microsoft genutzt, es ist aber keine TS Umgebung sondern sie greifen ja direkt auf virtuelle Rechner zu die voll Lizenziert sind. Die TS Rolle ist nicht installiert.
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
29.10.2014 um 11:13 Uhr

Gut ich hatte gehofft das ich mit CALs sparen kann da die Benutzer ja nicht auf den Server direkt zugreifen sondern auf die
virtualisierten Win 7 Rechner.
CAL sind das Geschäftsmodel von Microsoft da kann man nicht spaaren.
Und auch wenn das VMs sind benutzt Du damen beim Zugriff auf die VM den Server und ´zwar den Hypervisorteil.

Es wird Remote Desktop von Microsoft genutzt, es ist aber keine TS Umgebung sondern sie greifen ja direkt auf virtuelle Rechner zu
die voll Lizenziert sind. Die TS Rolle ist nicht installiert.
Voll lizensiert? Dann wärst Du nich thie rund hättest auch nicht die Frage gestellt.
Wenn Du nur die OS-Linzenz für das Windows7 hast, bist Du noch lange nicht ausreichend lizensiert.
Es fehlnen die CAL um überhaupt den Server nutzen zu können und dann die VDI CAL um das wirtualisierte Windows 7 betreiben und nutzen zu dürfen (Suche im Forum) ode rhast Du diese Lizenzen schon?
Wenn deine Windows7 z.B. OEM Lizenzen sind hast Du noch ein ganz anderes Problem bei der Nachlizensierung.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: DDioxx
29.10.2014 um 11:30 Uhr
Hallo Chonta und vielen Dank für deine Antwort.

ich habe mich falsch ausgedrückt.

Das mit den Cals verstehe ich nuna auch so, danke für die Erklärung.

Mit voll lizenziert meinte ich, das die virtuellen Win 7 Rechner alle eine Pro Lizenz haben. Wieso hab ich den, falls es so ist, ein Problem wenn es OEM Lizenzen sind?

VDI CAL? Mit den SRV 2012 Datacenter darf ich doch beliebig viele virtuelle Maschinen betreiben oder?
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
29.10.2014 um 11:38 Uhr
Hallo,

mit der Datacenter darfst Du soviele Server wie die hardware mitmacht betreiben.
Aber nicht die Wonrstationsysteme.

VDI = Virtual desktop Infrasturktur. Ungeachtet des Hypervisorts der die VM bereitstellt. Das Problem ist die Lizensierung für VDI von OEM.
Ich bin mir nicht sicher, aber das betreiben von virtuellen Workstationbetriebsystemen ist nur innerhalb von SA seitens MS vorgesehen.
SA ist im Prinzip ein Abo wo man alle x Jahre neu bezahlt und immer die neueste Version verwenden darf und und und.

Dieser ganze Kram rechnet sich aber nur dann wenn man wirklich in diesem Interval alle Clients auf das neue System umüstet.
Wer aber das OS solange drauf läßt bis MS keine Patches mehr gibt der zahlt drauf.
SA ist auch einfacher für die Lizensierung an sich und man kann einfacher sowas wie VDI machen als mit einer OEM oder Systembuilderversion.

Technisch ist das alles kein Problem, ist nur die Frage was MS will und erlaubt und da es bis jetzt noch kein Richterurteil gibt kann man sich auch auf nix wirklich verlassen...

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: DDioxx
29.10.2014 um 11:51 Uhr
Ok, dann habe ich das soweit richtig verstanden.
SA hatte ich eigentlich nicht vorgesehen da das Win 7 Pro bis zum Sankt-Nimmerleinstag laufen wird...

Das schlimme ist aber wirklich das es technisch gut zu machen ist aber selbst Microsoft die bei drei Anfragen, drei unterschiedliche Antworten gibt....

Aber um noch einmal kurz auf meine Umgebung zurück zu kommen, ich brauche nicht für Server A1 Cals (außer Admin) solange darauf niemand zugreift. Der Zugriff erfolgt ja nur wenn Server A ausfällt und damit habe ich die Cals von A ja "übrig" und A1 ist die meiste Zeit ausgeschaltet. Bitte sagt nicht das meine Logik schon wieder zu einfach ist

Und danke für deine Mühe.
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
LÖSUNG 29.10.2014, aktualisiert um 14:46 Uhr
Hallo,

Du kaufst die CAL pro Benutzer oder Gerät ungeachtet der Anzahl der Server.
(Wenn ich mich nicht irre)
Für Zugriffe zwischen den Servern werden soweit ich weiß keine CAL benötigt.

http://www.microsoft.com/de-de/licensing/produktlizenzierung/client-acc ...

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
LÖSUNG 29.10.2014, aktualisiert um 14:46 Uhr
Hallo,

Zitat von DDioxx:
Bitte sagt nicht das meine Logik schon wieder zu einfach ist
Doch

Sobald du auf Serverdienste zugreifst wird eine CAL fällig. Allerdings ist es wurscht ob du 1 Server auf Blech oder in einer VM von z.B. VMWare betreibst. Solltest du mehr als einen Server dein nennen dann ist diese Anzahl auch wieder wurscht, denn deine CAL reicht für Zugriffe auf deine Server. Allerdings eine CAL für 2008R2 geht nicht für eine Server 2012. Abwärtskompatibel sind diese je nach Produkt, aber das steht in der EULA.. Bei dir reicht also wenn du nur mit 1 Rechner (z.B. XP) auf 4 Server 2012 zugreifen willst, 1 User oder 1 Geräte CAL für Server 2012. Willst du noch auf einen Server 2012R2 oder Server 2003 wird's wieder eng, denn eine CAL für 2012 deckt nicht den 2012R2 ab. Ob der 2003 noch abgedeckt ist steht in deiner EULA sollte aber abgedeckt sein). Du musst dich nur zwischen User oder Geräte entscheiden.

Dein Cold Standby deiner Server und das lizenzieren dort ist auch nicht einfach. Lt. MS müsstest du dort alles auch doppelt Lizenziert haben, inkl. der W7 Büchsen usw. Oder willst du immer warten bis die die Frist für Lizenzwechsel aufgrund Hardwaretausch abgelaufen ist, sofern die Lizenz dazu das Recht hergeben (EULA einer OEM oder VL oder FPP (Regal im Mediamarkt) unterscheiden sich schon stark in Bezug was du darfst und was nicht) Wenn du also dein W7 VMs jetzt auf Server A1 oder B1 startest, brauchen die eigene Lizenzen auch wenn die VMs auf Server A oder Server B eben nicht am laufen sind....

Aber der Hinweis mit MS, Anwalt, Schriftlich usw. wurde dir ja schon genannt

Das ist meine Einschätzung und keine Rechtsberatung. Sollte ich dein Konzept so aufbauen wollen würde ich mich Schriftlich durch MS absichern lassen was die zu den Zeitpunkt dazu dann meinen, und es rechtlich prüfen lassen.
.
Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: DDioxx
29.10.2014 um 14:46 Uhr
Hallo hier Beiden,

nun habe ich es zumindest verstanden auch wenn es mir nicht gerade gefällt, wird also doch etwas teurer...gut das ich Angestellter bin.

Aber ich werde mich auf jeden Fall noch einmal absichern und es mir von MS schriftlich geben lassen.

Ich danke euch für die Hilfe!
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
29.10.2014, aktualisiert um 22:39 Uhr
Guten Abend,
ich habe mir lange überlegt, ob ich antworten soll um die Verwirrung perfekt zu machen.

@Chonta
Meistens ist man mit Lizensierung nach Benutzern besser aufgehoben, da per Gerät jedes Gerät das auf die Dienste Zugreift gemeint ist, und wenn man von zu Hause Mails abruft ode rmit dem Smartphone sind beide Geräte mit einer GeräteCAL zu versehen oder beide Geräte sind durch die BenutzerCAl des Benutzers abgedeckt.
Bingo! Ist in 90% der Fälle günstiger. Einzig Office wird pro Gerät lizenziert.

Das Prroblem bei MS und dem ganzen Lizenzjungel ist das die Vorgaben machen die in Deutschland teilweise unzulässig sind.
Es traut sich leider noch kein Unternehmen vor Gericht. Ich warte täglich auf die Meldung...

Es fehlnen die CAL um überhaupt den Server nutzen zu können und dann die VDI CAL um das wirtualisierte Windows 7 betreiben und nutzen zu dürfen (Suche im Forum) ode rhast Du diese Lizenzen schon
Um eine VDA-Lizenz mieten zu können, bedarf es Volumenlizenzen. Wenn deine Lizenzen aktiv SA haben, ist dort die VDA-Lizenz bereits inbegriffen.
Man kann SA innerhalb von 90 Tagen nach Erwerb einer OEM-Lizenz erwerben. Wenn die Frist verstrichen ist, kann dies auch zusammen mit einem Betriebssystemupgrade gekauft werden.


@Pjordorf
Willst du noch auf einen Server 2012R2 oder Server 2003 wird's wieder eng, denn eine CAL für 2012 deckt nicht den 2012R2 ab
Es gibt für Windows Server 2012 und 2012R2 keine seperate CALs. Können problemlos für beide Versionen genutzt werden.

Dein Cold Standby deiner Server und das lizenzieren dort ist auch nicht einfach. Lt. MS müsstest du dort alles auch doppelt Lizenziert haben, inkl. der W7 Büchsen usw.
Wenn alle Microsoft-Produkte auf Server A samt CALs unter SA stehen, ist es kein Problem. Keine Doppelte Lizenzen notwendig!


@DDioxx
Das schlimme ist aber wirklich das es technisch gut zu machen ist aber selbst Microsoft die bei drei Anfragen, drei unterschiedliche Antworten gibt....
Keinen direkten Ansprechpartner?

Gut ich hatte gehofft das ich mit CALs sparen kann da die Benutzer ja nicht auf den Server direkt zugreifen sondern auf die virtualisierten Win 7 Rechner.
Hängen die Clients in einer Domäne? Es gibt eine recht guten Blogartikel von Microsoft, wann eine CAL erforderlich ist.

Noch Fragen?


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: tkr104
31.10.2014 um 10:02 Uhr
Zitat von Dani:

Bingo! Ist in 90% der Fälle günstiger. Einzig Office wird pro Gerät lizenziert.


Moin,

auch Office kann man pro User lizensieren wenn man Office 365 ProPlus aus einem Volumenlizenvertrag lizensiert. Insbesondere in RDS und VDI Szenarien erleichtert das den Lizensierungsdschungel aus meiner Sicht enorm.
http://blogs.technet.com/b/dmelanchthon/archive/2014/09/04/office-365-p ...

VG,

Thomas
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst (Fujitsu) User Server Cal Lizenz für anderen (virtuelle) Server erlaubt? (7)

Frage von Sachellen zum Thema Windows Server ...

Netzwerke
gelöst Zugriff auf Server von verschiedenen VLANs aus (7)

Frage von Kroeger02 zum Thema Netzwerke ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (18)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...