Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Ist der Datendurchsatz des Cisco 871 hoch genug für T-Home VDSL?

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: NetworkScience

NetworkScience (Level 1) - Jetzt verbinden

02.01.2009, aktualisiert 02:02 Uhr, 7570 Aufrufe, 10 Kommentare

Ist ein Cisco 871 tauglich für einen VDSL Anschluss von T-Home?

Hallo liebe Forengemeinde und Prosit Neujahr!

Ich habe da mal eine frage bezüglich des cisco 871 integrated service routers. Ich habe schon gegoogelt und gesucht wie ein irrer, aber ich finde nichts passendes!

Szenario:

T-Home VDSL und IPTV
Leitung hat 51 Mbit down und 10 Mbit up.

Nun würde ich gerne wissen, ob der 871 er router wirespeed routing beherrscht. Sein 266 MHZ Prozessor lässt mich da nicht sonderlich weit blicken.

Er sollte mit dem VDSL Modem verbunden werden ( der 876 da ist die rede von nem wan anschluss, der hat aber nur ADSL over ISDN und ISDN - schade eigendlich ) und dann eine iface mit vlan id 7 eingerichtet werden, die der router zur einwahl braucht.

Nun soll er nicht nur den Internetzugang sondern auch IPTV meistern, was bedeutet, dass er eine multicastgroup joinen muss und das dann an die beiden T-Media receiver weiterleiten soll.

Nun habe ich auch bei cisco geschaut, aber derren throughput angaben verstehe ich nicht ganz.

Meint Ihr, dass der Router die 50 Mbit und 100 Mbit in spe schaffen wird, oder ist er für diese Anwendung einfach viel zu schwach?

Wäre nett, wenn mir jemand dabei helfen könnte.

( ich weiss es gibt andere, aber ich arbeite nunmal gerne mit cisco )
Mitglied: aqui
02.01.2009 um 11:17 Uhr
Laut Cisco CCO (Datenblatt) schafft der Cisco 871 einen Routing Durchsatz von 54 Mbit/s, wäre damit also problemlos geeignet für deine Anwendung !!

Bedenke das du für den VDSL Output tagged Frames nach IEEE 802.1q konfigurieren musst auf dem Cisco. Die VLAN Tag ID ist die 7 bei VDSL:
http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/2008/22/194_kiosk
und
http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/2008/22/199_kiosk

Der Cisco supportet das aber problemlos !!
Bitte warten ..
Mitglied: NetworkScience
02.01.2009 um 13:45 Uhr
Hervorragend.

Aber wenn man mal VDSL 100 haben sollte, dann ist der Router zu schwach, sehe ich das richtig?

Ist DD-WRT auf nem Igel Client mit 1 GHZ oder der Cisco die vernünftigere Wahl in punkto Zukunft und Sicherheit?
Alternativ würde es ein Board von Agila Gateworks geben, welches nen Intel XScale CPU mit 667 MHZ und DD-WRT hat.
Das wäre dieses hier: http://www.dd-wrt.com/shop/catalog/product_info.php?cPath=29&produc ...

Für aber den ziemlich gleichen Preis, wenn nicht sogar günstiger ( Da man für das Agila Board noch ein Gehäuse braucht )
würde man auf der elektronischen Bucht auch nen cisco 871 bekommen.

Ich habe auch gelesen, dass der Prozessor des Cisco 871 nur 266 MHZ hat, ist der nicht ein wenig arg krass an 100% Vollauslastung, wenn der ca. 51 Mbit mit Firewall routen muss?

Bei Cisco habe ich diesen Table gefunden:

http://www.cisco.com/web/partners/downloads/765/tools/quickreference/ro ...

Was fange ich mit den Daten des 870 genau an? Ich finde die Produktbeschreibung leicht komisch...
Kann jemand Licht ins dunkle bringen?

Deshalb würde ich gerne noch wissen:

- Welche der Plattformen bietet die beste Performance?
- Welche ist Zukunftssicherer?

Sollte es dir Cisco sein, sollte man auf das IOS achten, oder können das so ziemlich alle, die mit diesem Router ausgeliefert werden?
Obwohl ich Open Source fan bin, muss ich zugeben, einen gewissen fetischismus bezüglich cisco Geräten zu haben, ich weiss auch nicht warum. Aber an dieser Stelle ist für mich die Zukunftssicherheit, sowie die Performance ausschlaggebend.

Kann man den eingebauten Switch auch "auftrennen" so dass man theoretisch 4 Subnets bilden kann?

Kann mir hier jemand näheres zu sagen?

Danke für die schnelle Antwort.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
04.01.2009 um 16:23 Uhr
Die CPU Taktrate hat mit der Paket Forwarding Rate bei einem Cisco nichts zu tun, da das Paket Forwarding direkt von den Interface ASICs gemacht wird (CEF = *Cisco Express Forwarding* Switching) ! NICHT von der CPU sofern du kein Prozess basierendes Encapsulation, Decapsulation machst wie z.B. bei VPN Tunneling etc. Erst dann wird Process Switching gemacht, was dann gleich die o.a. Tabelle erklärt !
Bitte warten ..
Mitglied: NetworkScience
04.01.2009 um 16:58 Uhr
ok, das ist schonmal ne gute Erklärung, wäre dem auch so, wenn man die Firewall an hat?
Ich habe in nem Forum gelesen, dass der Cisco 871 angeblich nicht mehr als 20 MBit schafft und das wäre zu gering für meinen 50 MBit anschluss.

Ebenso würde ich nen IGMP Proxy brauchen... und vlan tagging auf Wan Schnittstelle, gibt es die beiden Sachen bei dem cisco?


Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
05.01.2009 um 09:55 Uhr
Ja, beide Sachen gibt es bei dem Cisco, sonst wär' es ja kein Cisco sondern ein NetGear
Bitte warten ..
Mitglied: NetworkScience
05.01.2009 um 10:19 Uhr
weil ich gelesen habe, dass das bei dem kein standart ist. Er kann auch ohne advanced Feature Set nur 1 Vlan, also so wie jeder standart cisco als Admin interface/ist gleichzeitig das lokale netz.
Ich brauch aber ein vlan tag 7 in der pppoe einwahl, später vlan 8 dazu.

Stimmt es, dass der Router nur nen Lan/Wan durchsatz von 12 MBit schafft?
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
06.01.2009 um 13:35 Uhr
Auf Basis von 64 Byte Paketen ja. 64 Byte Pakete ist aber der worst Case und unrealistisch für ein normales Netzwerk, denn das besteht ja mitnichten nur aus 64 Byte Paketen.
Man nimmt diese im Test nur da sie dem Router das Höchstmaß an Performance abfordern...klar bei der Größe und Anzahl pro Sekunde, denn der Router muss ja jedes Paket lesen um die Adressinformation zu bekommen !
Der durchschnittliche Wert mit max. 54 Mbit im CEF Switching klingt da realistischer.

Rechne es dir doch selber aus !!! Wozu hast du die Liste gepostet... ??
Aus der Liste kannst du ja sehen, das der Router maximal 25.000 Pakete in der Sekunde schafft (PacketsPerSecond)

Bei den 64 Byte Paketen ergibt das dann nach Adam Riese:

64 mal 8 = 512 Bit mal 25.000 = 12,8 Mbit/s

Dann kannst du ausrechnen das er schon bei 512 Byte Paketen Wirespeed schafft !! (Ethernet max. Größe = 1500 Byte)

Es kommt also etwas auf die Traffic Struktur deines Netzwerkes an und was du darin machst um es genau sagen zu können.
50-60 Mbit dürfte aber realistisch sein...
Bitte warten ..
Mitglied: NetworkScience
06.01.2009 um 17:51 Uhr
Also ich verstehe die Cisco Berechnung nicht so ganz, aber mir is klar, es richtet sich an Profis.
Ich kann die Dinger zwar recht zuverlässig bedienen, habe aber keinen so großen bezug, da ich zu Hause leider keinen GBit Anschluss und sowas habe.

Was ich damit sagen will: Das sind Profigeräte, somit richtet sich also auch die Beschreibung an Profis.

Was ich mich da frage ist, wie komm eich auf die durschnittliche Paketgröße, die in meinem Netzwerk herrscht?

Also was ich vor haben würde:

VDSL Anschluss 50 MBit

Dann schließe ich das VDSL Modem an die WAN Schnittstelle an, dann muss der cisco zum einen tagged VLan auf der ID 7 verwenden, um sich ins Internet einzuwählen. ( Also zukünftig noch die vlan ID 8 dazu, aber ich denke, das ist n cisco und wenn das einer könnte, dann der, oder? )

Dann jeh nachdem ob das Möglich ist:

an die 1. Lan Schnittstelle soll das interne Netzwerk kommen, ein Cisco 3750 TSS.
an die 2. Lan Schnittstelle das WLAN Netzwerk
an die 3. und 4. Schnittstelle die T-Media Receiver.

Diese sollten aber alle voneinander getrennt sein, dass kann ich aber nur mit vlans erreichen, oder? Weil das ja ein Switch ist, der darin ist.

Wenn das nicht geht, dann schließe ich nur den Switch an den Internen Lan Port an.
Der 871 ist demnach auch der einzigste, den man mit VDSL betreiben könnte, oder? Weil die anderen die haben interne ADSL Modems nach Annex B und VDSL hat ja so ein wenig seine eigene Technik.

Nun aber das wichtigste und weder Mutter google noch cisco Page konnte mir hier weiterhelfen:

Der Router braucht einen IGMP Proxy, der den Multicasttraffic umsetzt und der Router bzw. die Firewall darf nicht den Multicast Stream abbrechen, wenn das von TCP nach 10 Sekunden auf UDP umstellt.

Wenn ich dann wie gesagt die Firewall noch dazu an habe und ab und an ( täglich ) mit VPN Passthrough im Firmennetzwerk von meinem Laptop aus anmelde, dann dürfte der Prozessor des Ciscos nicht viel zu tun haben?

Schaffe ich unter diesen umständen:

a) dass ich IPTV Empfangen kann
b) den durchsatz von 50-60 Mbit wan/lan durchsatz?

Danke schonmal für die hilfe
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
07.01.2009 um 11:44 Uhr
Mal der Reihe nach:

Also ich verstehe die Cisco Berechnung nicht so ganz, aber mir is klar, es richtet sich an Profis.

Nein es richtet sich an jeden der die einfachen Grundrechenarten kann wie du ja am obigen Beispiel sehen kannst, wenn man sich auf den Wert Pakete pro Sekunde des Routers bezieht !!!
Nicht anders rechnet Cisco doch auch !!
64 Byte Pakete ist immer der Hardcore Test für Netzwerk Geräte da sie sich am meisten Pakete pro Sekunde ansehen müssen...
Mit Profis hat das rein gar nichts zu tun....außerdem bist du das doch selber wenn du die Kisten einrichten kannst...oder ???

Was ich mich da frage ist, wie komm eich auf die durschnittliche Paketgröße, die in meinem Netzwerk herrscht?

Häng einen Sniffer ins Netz oder Analyzer und sieh dir das an. Messen sagt mehr als 1000 Phantastereien... !

Diese sollten aber alle voneinander getrennt sein, dass kann ich aber nur mit vlans erreichen, oder? Weil das ja ein Switch ist, der darin ist.

A: Ja, richtig ist aber ja kein Problem und ein Kinderspiel für dich, da du ja einen Cat 3750 schon im Netz hast !!

Was dein IPTV und die VPN Geschichte betrifft ist es doch ganz einfach: Proiorisiere doch einfach IPTV Taffic auf dem Cisco, dann hat TV Sehen Priorität. Wenn du dann halt mal ein paar Sekündchen bei deiner VPN Session warten musst ist das doch verkraftbar, oder ?? Passiert doch auch nur wenn der Fernseher an ist !
Der Rest sollte problemlos klappen...
Bitte warten ..
Mitglied: NetworkScience
07.01.2009 um 13:22 Uhr
Also konfigurieren kann ich die Geräte schon, aber Profi würde ich mich hier nicht nennen.
Ich kann zwar die 1700er ( naja, die sind ja eigendlich bis auf Leistung und Featureset eigendlich ja gleich zu konfigurieren ) und die edge Switche, also im speziellen den 3750 kann ich konfigurieren, zumindest habe ich dem die QoS und Multicast routerei beigebracht durch aufspielen eines neuen IOS´es. Aber ich bin kein Profi im Sinne von CCNA/CCNE. Ich habe das niemals gelernt, sondern nur selbst beigebracht.

Die allerwichtigste Frage, die sich mir stellt - weil die Geräte zu recht ihren Preis haben - ob ich Multicastrouting ( ok ich weiss dass das geht ) und IGMP Proxy ( hierzu habe ich niergends was gefunden ) habe und der Router vorallem die VDSL 50 mit ihren vollen 50 MBit bedienen kann? Also abzüge in der B Note wegen Overhead gibts schon, aber so prinzipiell... Wenn das gehen würde, würde ich mir dieses Gerät kaufen, ich liebe die Cisco Dinger einfach irgendwie. Jetzt nicht wegen dem Namen, sondern vielmehr dem, was man damit alles machen kann.

EDIT:

Ich habe mal mit ntop eine kleine Auswertung meines Netzwerkes gemacht und demnach ist es so, dass 56 % des traffics 64 kbit groß ist. Demnach scheint die Vermutung doch nage zu liegen, dass der Cisco 871 nicht die nötige Leistung hat, oder?
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(4)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
gelöst VPN-Datendurchsatz bei MikroTik weit unterhalb von Consumer-VDSL (7)

Frage von LarsIP zum Thema Router & Routing ...

Router & Routing
Cisco 800 Series und VPN over Fritzbox und Telekom VDSL (4)

Frage von Ra1976 zum Thema Router & Routing ...

Server-Hardware
HP DL385 G2, Bildschirm bleibt schwarz, fährt nicht mehr hoch (13)

Frage von comping zum Thema Server-Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (17)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...