Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Datev Einzelplatz Backup

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: jungerMann

jungerMann (Level 1) - Jetzt verbinden

13.08.2013, aktualisiert 22:54 Uhr, 3877 Aufrufe, 6 Kommentare

Situation: Es existiert eine Einzelplatz Version von Datev auf einem Laptop.

Nun überlege ich wie ein Backup einfach und kostengünstig zu bewerkstelligen ist.
Das Problem: Datev wird nicht regelmäßig benutzt, der User hat keine Ahnung und wird defintiv manuell keine Backups durchführen.

Ich dachte vielleicht an ein NAS mit iSCSI über Wlan.

Hat wer damit Erfahrung und kann was zur Performance sagen? Oder eine andere Lösung? Datensicherung Online von Datev empfinde ich als etwas teuer.


Danke sehr und noch einen schönen Tag.
Mitglied: Dobby
14.08.2013 um 01:38 Uhr
Hallo,

ein NAS ist kein Backup, es sei denn man sichert dieses dann auf ein Bandlaufwerk oder ein RDX Laufwerk, dann macht das sogar Sinn. Aber iSCSI über WLAN ist meines Erachtens nicht das richtige, ganz im Ernst damit wirst Du nicht glücklich.

Dann lieber ein externes USB 3.0 RDX Laufwerk holen und den ganzen Laptop einmal in der Woche sichern und die
täglichen Backups auf ein extra RDX Medium.


Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: jungerMann
14.08.2013 um 02:42 Uhr
Danke sehr für die Antwort

10 Minuten nach dem ich Backup schrieb viel mir auf das es etwas unklar ausgedrückt war, die Intention war dann natürlich automatisiert den Datenbestand weiter zu sichern, müsste aber auch fast klar sein bei Datev.

Um es etwas zu spezifizieren, ich hatte folgendes überlegt: Den Datenpfad/Datenbank auf das iSCSI zu legen und das als eine Art Fileserver zu benutzen, denn nur die Datev Datenbank wäre natürlich der Verlust beim Rest gibt es ja keine Datenbestände zu sichern.

Aber du hast absolut recht, bin mir auch absolut unsicher wie häufig denn Datev nun wirklich auf den Fileserver zugreift und habe genau die gleichen Bedenken zur Perfomance.

Auf der anderen Seite, Datev öffnet einen Mandanten, das dauert auch bei meinen TS eine minimale Zeit. Aber dann ist alles gut und flott. Datev bietet auch bald Online Lösungen an, das spräche eher für ein einmaliges Einlesen der Daten.

Um es gleich zu sagen die Datenbank ist nur 30 GB (eben Einzelplatz) also auch nicht die Welt. Wie viel von der Datenbank liest Datev ein, ich glaube immer nur den Mandanten der bearbeitet wird. Das wären vielleicht 2-3 GB kurz über das Netzwerk, wenn ich bedenke was für eine Last in meinem normalen Betrieb durch die Leitung rauscht wäre das doch eine Kleinigkeit.

Ja klar externes Laufwerk und sichern aber das wird wirklich nichts, denn es ist Datev...

Ist einfach kniffelig, deine Ideen entsprechen genau meinen, ich bin sogar einen Schritt weiter mit automatisierten Skripten etc. aber was bringt es wenn zwar die Notwendigkeit gesehen wird aber das Tun ausbleibt...
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
14.08.2013 um 10:41 Uhr
Moin junger Mann,
ich richte bei meinen kleinen Kudnen mit Einzelplätzen mindestens folgendes Backup ein:

USB-HDD (bei NBs 2,5") anschließen und Symantec System Recovery macht ein Komlettimage der Systemplatte.

Deine Überlegungen, die DATEV-Daten auf ein anderes Laufwerk zu verschieben sind in diesem Fall unsinnig.
Einerseits handelt es sich um ein mobiles Gerät, welches wohl nicht umsonst so ausgewählt wurde.
Andereseits ist der Start der DATEV-Dienste im Netz über WLAN viel langsamer.
Dazu bedarf es dann aber auch eines Servers, auf welchem der DATEV-SQL-Server mit den Datenbanken liegt.
Bitte warten ..
Mitglied: jungerMann
14.08.2013 um 16:45 Uhr
Danke dir, USB-HDD Lösung war auch meine erste Wahl, wollte aber was anderes weil es eben nicht durchgeführt wurde..

"mobile" damit es nicht soviel Platz weg nimmt, wird nur an einer Stelle benutzt.

Die Datev Dienste wären ja auf der internen HDD, ich weiß nicht wie weit eben die Datev Dienste wirklich zurückgreifen auf die Daten. Denn es ist doch so das die Datenbanken erst verbunden werden wenn man z.b. den Mandanten öffnet, so ist jedenfalls mein Eindruck. Das mit SQL übernimmt ja Datev, Datev dürfte nicht merken das das Laufwerk kein Internes ist oder?

Aber danke für eure Einschätzung, ihr bestätigt nur meine Vorurteile und teilt diese, mir fällt nur leider nicht sehr viel mehr ein...
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
14.08.2013 um 17:13 Uhr
So wie es schon gesagt wurde mobil und Backup beißen sich irgend wie und auslagern ist doch auch nicht das richtige.

Man kann zur not auch eine Acer Laptop mit zwei HDD Schächten organisieren und dann eben auf der einen Datev installieren (SSD) das beschleunigt die Aktion ein wenig und man kann dann eben "nur" die zweite Platte ohne das ganze
OS sichern was sicherlich auch schneller gehen wird, aber wie es so ist bei Sicherungen, man muss sie eben machen.

Und wenn ich ganz ehrlich bin nützt es auch herzlich wenig wenn die Daten auf einem NAS liegen, denn ein NAS
alleine ist eben kein Backup!

Bei einem PC wäre das schon wieder etwas anderes! Denn da könnte man dann ja ein NAS nehmen was eine eSATA
Schnittstelle hat und dann hätte man die Datev Datenbank auf einem NAS aber wegen der eSATA Anbindung könnte
man Glück haben und diese geht noch als intern durch. aber wie gesagt ein NAS ist eben kein Backup.

Wenn der Laptop eine USB Schnittstelle hat einfach mit der Windowssicherung ein Backup machen und gut ist es.
Oder aber mittels einem RDX Laufwerk und die Backupjobs eben splitten, jeden Tag um 21:00 Uhr nur die Datev Dateien
und am Samstag eben ein Vollbackup, aber gemacht werden muss es eben so oder so. Denn wenn Dir das NAS
abraucht sind die Daten ja auch weg!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: jungerMann
14.08.2013 um 17:48 Uhr
Ja man muss das Backup machen...

Ich würde die Daten vom NAS einfach einmal die Woche auf meinen Server übertragen oder so. Mir ist klar das ein NAS kein Backup ist, aber wie komme ich sonst an einen ausgeschalteten Laptop der 6 Autostunden entfernt ist.

Nebenbei hast du denn schon mal aus einer Windows Sicherung Datev zurück gespielt? Denn Datev selber gibt da andere Vorgaben und ich halte bei meinen Sicherungen einmal die Woche den SQL Server an etc. Also immer schön nach Anleitung.
Vor langer Zeit habe ich aus einem Backup das versucht, ich hatte enorme Probleme (Datenbank Fehler etc.) so das ich es aufgegeben habe und ein ordentliches Backup nahm und dann die Software neu eingespielt habe, aber ist schon 10 Jahre her,, aber die Anleitung hat sich nicht verändert.

Und ehrlich nur die Datev Dateien, ich kenne eigentlich keinen Computer Laien der das wirklich hinbekommt, wäre mir auch viel zu unsicher. Am Ende liefe das vermutlich auf Copy und Paste hinaus...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Hyper-V
Altaro VM Backup auf RDX

Frage von smeclnt zum Thema Hyper-V ...

Windows Server
gelöst BackupExec 2016 Fehler beim Backup von Windows 2016 (1)

Frage von Looser27 zum Thema Windows Server ...

Vmware
Veeam für VM Ware Backup Fehler (2)

Frage von JoergN1968 zum Thema Vmware ...

SAN, NAS, DAS
gelöst NAS RAID5 - RAID0 und Backup (7)

Frage von easy4breezy zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...