Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

DFS Infrastruktur - Best Practice?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: LordBadHabit

LordBadHabit (Level 1) - Jetzt verbinden

28.04.2009, aktualisiert 15:48 Uhr, 6741 Aufrufe, 3 Kommentare

Wie sollte eine DFS Infrastruktur in einem Umfeld über mehrere Standorte, Subdomains und Länder hinweg aufgebaut sein?

Hallo zusammen,

ich stehe vor einem Problem und wollte eure Meinung dazu haben.

Situation:

Firma mit Standorten in mehreren Ländern die gerade konsolidiert werden. Derzeit verbinden sich Benutzer mit Batchscripts auf Laufwerke in anderen Ländern so sie die denn brauchen. das ist natürlich furchtbar, sowohl zu benutzen als auch zu administrieren.

Jetzt frage ich mich wie mache ich es am besten:

Variante 1:

Jede Landesdomäne erstellt einen eigenen DFS-Stamm (teilweise schon vorhanden) und aus diesen Stämmen wird nochmal ein großer Stamm erstellt, welchen die Benutzer als Netzlaufwerk gemappt bekommen.
- kann man DFS Stämme verschachteln?
- erzeugt das nicht wahnsinnige Netzlast?
- der Bequemlichkeitsfaktor ist nunmal nicht zu verachten wenn es einmal läuft


Variante 2:

Wieder eigener DFS Stamm für jedes Land. Benutzer in DE bekommen den deutschen DFS Stamm gemappt, alle anderen werden per GPO in die Netzwerkumgebung als Ressource hinzugefügt.

-mehr Aufwand für die Benutzer aber evtl geringere Netzlast?



Ich bin gerne bereit mir Variante 3 anzuhören. Was ist denn in diesem Fall die Best Practice? Habe leider bei MS nichts dazu gefunden.


Bin für jedweden Ratschlag dankbar.

Danke vorab.
Gruß
LordBadhabit
Mitglied: butch12
28.04.2009 um 16:09 Uhr
Hi

Ich hab das so hab nur 2 Standorte es sollte aber genauso mit mehreren funktionieren.

2 Laufwerke hinzugefügt zwischen denen die Replikation läuft, die Replikation dann so einrichten das sie in der Nacht bzw außerhalb der Arbeitszeiten läuft abhngig von der Datenmenge.
Die verwendeten Laufwerke sind jeweils an den verschiedenen Standortenauf, die Größe sollte beachtet werden in abhängigkeit der Datenmenge.
Dann habe ich bei den Clients einfach die Netzlaufwerke der DFS-Shares (der jeweiligen Standorte) gemappt.

So hast du am Tage keinen Traffic und kannst Nachts bequem deine replikation laufen lassen.

Das einzige problem ist, das deinen Mitarbeitern evtll Daten verloren gehen, denn wenn 2 gleichzeitig an einer Datei arbeiten dann gewinnt der mit dem letzten Zeitstempel.


vllt nutzt es was

Mit freundlichen Grüßen butch
Bitte warten ..
Mitglied: LordBadHabit
28.04.2009 um 16:14 Uhr
Danke für den Hinweis, ich glaube du hast mich nicht ganz richtig verstanden

Ich dachte sozusagen an einen globalen DFS Stamm, also Beispielsweise den Stamm DFS_WELT der dann via \\meinedomaene.int\DFS_WELT erreichbar ist, sch aber aus dem Stämmen der einzelnen Länder zusammensetzt, also de.meinedomaene.int, ch.meinedomaene.int usw...

Ich möchte zwischen den Ländern KEINE Replikation. Innerhalb von Standorten wird das DFS natürlich auf mehrere Server repliziert.
Bitte warten ..
Mitglied: butch12
28.04.2009 um 16:32 Uhr
Sorry

Hab dich wohl wirklich falsch verstanden.

Aber Ich denke das sollte so funktionieren Ich hab es zwar noch nicht getestet aber ich denke man kann mehrere DFS-Stämme miteinander verknüpfen.

ich hab das derzeit zwischen Dk und DE aber nur mit einer Domain.

Ich kann dir sonst leider keine weiteren Erfahrungsberichte liefern.

Sorry!!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(2)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Debian
Best Practice CheckMK Hosting (8)

Frage von ThePcSwagTogether zum Thema Debian ...

Windows Server
gelöst SQL Server Best Practice (13)

Frage von Cloudy zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...