Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Freigaben und Berechtigungen

Frage Microsoft Windows Userverwaltung

Mitglied: BerndHam

BerndHam (Level 1) - Jetzt verbinden

18.02.2007, aktualisiert 19.02.2007, 3639 Aufrufe, 3 Kommentare

Hilfe zu einen konkreten Beispiel

Hallo,
um die Philosophie der Freigaben und Berechtigungen bei WIN 2003 Server zu verstehen, hae ich ein kleines Beispiel gebaut, dass ich allerdings nicht nachvollziehen kann. Also: 1 Domäne WIN 2003 Server; 1 Testuser, der Mitglied der Gruppe Domänenbenutzer ist; 1 WIN XP Client. Auf dem Server habe ich 2 Ordner eingerichtet: Der 1. Ordner ist für JEDER freigegeben, der 2. Ordner ist für BENUTZER freigegeben. Die Sicherheitseinstellungen für beide Ordner sind identisch (Benutzer Lesen,listen,ausführen)

Wenn ich mich jetzt beim Client als Testuser anmelde, kann ich in den 1. Ordner vom Client eine Datei kopieren, vom 2. Ornder nicht. Soweit so gut, lerne ich also daraus, dass ein Domänenbenutzer kein Zugriffsrecht auf Ordner hat, die nur als Benutzer gekennzeichnet sind. Gebe ich das für Domänen Beutzer frei - tuts.
Mitglied: BerndHam
18.02.2007 um 13:48 Uhr
Jetzt habe ich den 2. Teil meiner Anfrage vergessen. Also:

Aber warum kann man das vom Client aus nicht sehen? Schaut man sich vom Client die sicherheitseinstellungen der beiden Ordner an, sind die identisch und in beiden Ordnern sieht man wieder die Benutzer. Ferner ist nur der Testuser bei den Eigenen Dateien eingetragen in den anderen Ordnern nicht und hat zB keine Schreibrechte für den Ordner Programme. Lässt sich das nicht vom Server zuweisen? Wahrscheinlich ja und wieder über die Gruppenrichtlinien. Aber wo finde ich die und was bedeitet hier im Forum immer OV. Ich finde hier 2 Programme "Sicherheitsrichtlinien für Dömanen" und "Sicherheitrichtlinien für Domänencontroller" Ist das das?

Und bezogen auf das Beispiel: Wie mache ich es, dass der Testuser auf dem Client auch Schreibrechte bekommt?

Für möglichst konkrete Hilfestellung bin ich schon jetzt dankbar.

Gruß
Bernd
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
18.02.2007 um 16:17 Uhr
Hi,
um die Philosophie der Freigaben und Berechtigungen bei WIN 2003 Server zu verstehen
Ich probier es mal einfach zuerklären.

1.)
In der Freigabe den Benutzer "Jeder" so stehen lassen und "Vollenzugriff" geben. Danach in Sicherheit genau definieren, was welche/r Gruppe/Benutzer darf und was nicht.

Fazit: Die einfachste Methode, ohne großen Aufwand. Du kannst GENAU festlegen, wer was darf.

2.) Du definierst unter Freigabe die entsprechende Benutzer / Gruppen. Im Reiter "Sicherheit" kannst du dann entweder den Benutzer "Jeder" mit "Vollzugriff" hinzufügen oder aber dort noch die Rechte wieder verfeinern.

=> Großer Aufwand, kann sehr kompliziert werden, Zeit intensiv

Ich persönlich setze auf 1.). Da es jeder von den Leuten schnell kapiert und es wenig Zeit kostet.


Grüße
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: BerndHam
19.02.2007 um 14:54 Uhr
Dani,
dank dir für den Rat

Bernd
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Userverwaltung
gelöst Windows Server 2012 R2 Freigaben und Berechtigungen (4)

Frage von Azubine zum Thema Windows Userverwaltung ...

Windows Server
Freigaben, Berechtigung Problem nach Deaktivierung von Vererbung (7)

Frage von opc123 zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Ordnerumleitung - Die richtigen Berechtigungen? (2)

Frage von MrNight zum Thema Windows Server ...

Neue Wissensbeiträge
RedHat, CentOS, Fedora

Fedora, RedHat, Centos: DNS-Search Domain setzen

(13)

Tipp von Frank zum Thema RedHat, CentOS, Fedora ...

Drucker und Scanner

Samsung SL-M4025ND, firmware update und (kompatible) Tonerkassetten

(1)

Erfahrungsbericht von markus-1969 zum Thema Drucker und Scanner ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Komplett neues Netzwerk, Ubiquiti WLAN, Router, Switch (16)

Frage von Freak-On-Silicon zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

CMS
Lokales Wordpress im LAN - wie aufsetzen? (16)

Frage von Static zum Thema CMS ...

LAN, WAN, Wireless
IP im privaten Netz nicht erreichbar (14)

Frage von guntis zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Userverwaltung
gelöst Wie verfahrt Ihr mit den Windows-Benutzerkonten und -dateien von ausgeschiedenen Mitarbeitern? (14)

Frage von Bl0ckS1z3 zum Thema Windows Userverwaltung ...