Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

FritzBox 7390: Alle (ausgehenden) Verbindungen über VPN routen

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: KlebaHH

KlebaHH (Level 1) - Jetzt verbinden

21.07.2013 um 10:44 Uhr, 17733 Aufrufe, 23 Kommentare

Hallo zusammen!

Ich habe jetzt schon viel gegooglet, aber bin leider noch nicht so richtig viel weiter gekommen. Ich versuche mal zu erklären, was mein Ziel ist, dann kann mir vielleicht hier jemand erläutern wie ich dort am besten hinkomme

Ich habe eine FritzBox 7390 (bzw. 2 - eine zum Testen und eine über die ich normal ins Internet geht). Mein Internet bekomme ich über einen Glasfaseranschluss, der an LAN1 der FritzBox hängt (ohne separates Modem). Ich würde gerne auf der FritzBox einen VPN-Zugang so konfigurieren, dass alle Geräte im Netzwerk über diesen VPN-Zugang surfen/online sind.
Mir ist bewusst, dass die Bordmittel der FritzBox da u.U. etwas eingeschränkt sein könnten. Sofern notwendig würde ich auf die Test-Box Freetz drauf flashen oder auch andere Änderungen vor nehmen.

Optimalerweise kann hier jemand konkret am Beispiel der FritzBox 7390 erklären, wie vorgegangen werden muss. Natürlich bin ich euch auch dankbar, wenn ihr mir rein logisch/theoretisch erklären könntet wie ich vorzugehen habe um das Ziel zu erreichen.

Ich habe ein recht grundlegendes Verständnis über Netzwerke, aber bisher sind über Standard-Anwendungen hinausgehende Konfigurationen nicht mein Gebiet

Vielen Dank vorab für eure Hilfe und noch einen schönen Sonntag!

LG
Kleba
Mitglied: transocean
21.07.2013 um 10:57 Uhr
Moin,

wie das funktionieren soll, ist mir schleierhaft. Das würde ja bedeuten, dass alle ohnehin in deinem Netzwerk vorhandenen PC's zu der FB an der sie hängen eine VPN Verbindung aufbauen.

Oder möchtest Du zwei FB's per VPN miteinander verbinden und dann über diesen Tunnel ins Internet gehen?
Das sind dann aber zwei paar Schuhe.

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
21.07.2013 um 10:59 Uhr
Zitat von KlebaHH:
Hi,
Ich habe jetzt schon viel gegooglet, aber bin leider noch nicht so richtig viel weiter gekommen.
glaube ich gerne ...
Mein Internet bekomme ich über einen Glasfaseranschluss, der an LAN1 der FritzBox hängt (ohne separates Modem).
Das wäre die erste Fritzbox, die mit Glasfaser umgehen kann ...??
FritzBox einen VPN-Zugang so konfigurieren, dass alle Geräte im Netzwerk über diesen VPN-Zugang surfen/online sind.
Wer soll denn die Gegenstelle sein? Die Welt? Ein Proxy?
Ich habe ein recht grundlegendes Verständnis über Netzwerke
Hmmh?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
21.07.2013 um 11:05 Uhr
Moin Thomas,

Das wäre die erste Fritzbox, die mit Glasfaser umgehen kann ...??

die FB 7390 soll damit um können.

http://www.avm.de/de/News/artikel/2012/Glasfaser_mit_fritzbox.html

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
21.07.2013 um 11:09 Uhr
Hi Uwe,

per pppoe zum Wandler sicher kein Problem, aber halt nicht direkt über LAN1

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
21.07.2013 um 11:12 Uhr
Sicher. Ich gehe einfach mal davon aus, dass die entsprechende Gerätschaft beim TO vorhanden ist.
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 11:12 Uhr
Also eigentlich hatte ich mir folgendes erhofft:

Statt das mein PC/Laptop oder ähnliches die VPN-Verbindung aufbaut, macht das die FritzBox. Und alle ausgehenden Verbindungen laufen dann über den VPN-Tunnel. Nicht die Geräte im Netzwerk sollen die VPN-Verbindung aufbauen, sondern eben die FritzBox selbst.

Vielleicht denke ich hier auch vollkommen falsch, aber ich hab halt gehofft, dass es irgendwie machbar ist.
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
21.07.2013 um 11:13 Uhr
Und wohin soll die FB die Verbindung aufbauen? Gegenstelle??

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 11:15 Uhr
Ich hab im Wohnzimmer von einem regionalen Anbieter ein Glasfaseranschluss gelegt bekommen. Von der Dose geht ein reguläres Netzwerkkabel an den LAN1-Port der FritzBox. Und mit 96Mbit/s Down und 54Mbit/s Up, scheint mir die FritzBox ganz gut damit umgehen zu können.

Und eigentlich sollte es doch nicht so schwierig sein, dass die FritzBox statt meines PCs eine VPN-Verbindung zu einem von mir konfigurierten Zugang aufbaut. Oder bin ich hier einen grundlegenden Denkfehler aufgesessen?
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 11:16 Uhr
Zu einem von mir konfigurierten (Open)VPN-Server, wenn alles klappt
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
21.07.2013, aktualisiert um 11:18 Uhr
Meinst Du vielleicht das hier??

http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/VPN_Praxis_ ...

Und was ist unter einem von Dir konfigurierten Zugang zu verstehen?

Gruß

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 11:22 Uhr
Zitat von transocean:

Und was ist unter einem von Dir konfigurierten Zugang zu verstehen?

Wenn ich mich bspw. über VPN mit dem Netzwerk meines Arbeitgebers verbinde (um eben auf bestimmte Dinge im Firmennetzwerk Zugriff zu haben), dann läuft das bei uns über OpenVPN. Ich wähle den entsprechenden Standort aus, gebe Benutzername und Passwort ein und kann auf Ressourcen im Fimennetzwerk zugreifen. Je nach Konfiguration surfe ich dann auch über dieses Netzwerk (habe also als externe IP die des Firmenanschlusses).

Grundlegend möchte ich eben nur, dass nicht mein Rechner sondern die FritzBox diese Verbindung aufbaut und alle Geräte im Netzwerk direkt über die aufgebaute VPN-Verbindung surfen (nur, dass das Ziel nicht das Firmennetzwerk ist)

Gruß

Uwe

Gruß
Kleba
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
21.07.2013 um 11:23 Uhr
Wenn ich richtig liege, kann die FB "nur" IPSec. Da kann OpenVPN nicht mit um.
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 11:26 Uhr
Ich hatte beim googlen gesehen, dass man auf der FB auch OpenVPN nachinstallieren kann. Im Zweifel würde ich eben auch Freetz auf der Box installieren, wenn es mir beim Vorhaben weiter hilft.

Ich würde halt vorher gerne wissen, ob mein Vorhaben rein technisch überhaupt so umzusetzen ist.
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
21.07.2013, aktualisiert um 11:30 Uhr
Wenn Du die FB mit dem Netzwerk von Cheffe verbindest, ist das auch das Zielnetzwerk.
Und ob Cheffe das so lustig findet, wenn einer seiner MA per VPN über seine IP im Netz surft, kann ich von hier aus nicht beurteilen. Technisch machbar ist das, aber wie unten schon erwähnt nicht mit der Kombination FB/OpenVPN.

Gruß

Uwe

Nachtrag: Schau dir mal diesen Link an.

http://www.administrator.de/wissen/openvpn-server-installieren-auf-dd-w ...
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 11:32 Uhr
"Cheffe" war nur ein Beispiel. Die Gegenstelle soll eben ein (Open)VPN-Zugang eines anderen Anbieters sein.

Ich möchte letztendlich mit der FritzBox das erreichen, was der Anbieter hier (http://homevpnbox.com/) mit seiner "Box" anbietet.
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
21.07.2013 um 11:53 Uhr
Hallo Kleba,
Im Prinzip ist das mit Freetz möglich, du benötigst dort aber zusätzlich das Paket iptables um NAT durch den VPN Tunnel zu machen. Laut dem Freetz Forum läuft das iptables Paket jedoch noch sehr unzuverlässig...

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 12:02 Uhr
Zitat von colinardo:
Hallo Kleba,
Im Prinzip ist das mit Freetz möglich, du benötigst dort aber zusätzlich das Paket iptables um NAT durch den VPN
Tunnel zu machen. Laut dem Freetz Forum läuft das iptables Paket jedoch noch sehr unzuverlässig...

Grüße Uwe

Hallo Uwe,

vielen Dank für deine Antwort (auch wenn es schade ist, dass es nicht wirklich zuverlässig läuft). Könntest du evtl. noch in Grundzügen erklären, was (zumindest theoretisch) eingerichtet werden müsste? Haupt-Anliegen wäre hier, wie es zu bewerkstelligen ist, dass alle an der FritzBox hängenden Geräte am Ende als externe IP die des "VPN-Ziels" haben.

Grüße aus HH
Kleba

P.S.: Sorry, dass ich mich evtl. ungenau ausdrücke. Bin eben eigentlich Entwickler und weniger der "Netzwerker".
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
21.07.2013 um 12:08 Uhr
Hierbei sei an das Freetz Forum verwiesen und diesen Beitrag:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=212607
Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 12:13 Uhr
Vielen Dank nochmals! Vielleicht bringt mich das meinem Ziel näher
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
21.07.2013 um 12:27 Uhr
Hallo,

Du möchtest Dich also mit einem VPN Anbieter verbinden und dann anonym surfen und Downloaden um nicht die richtig
langsamen öffentlichen Anonymus Proxys zu verwenden ist das so richtig?

Wenn ist das meiner Meinung nach ein Denkfehler und ich erkläre es Dir auch gerne warum das so ist!
Zum Glück haben die anderen Dir schon alles aus der Nase gezogen an Informationen!

1.
Du hast eine lokalen ISP (M-Net, NetCologne oder WilhelmTel) und hast nun einen schnellen Internetzugang
und wenn man (Du) nur eine VPN Verbindung aufbauen wollen würdest die Du nutzt könnte man damit ja noch leben
und alles wäre hübsch, denn surfen und Mail abholen möchte man ja auch immer noch und nicht ewig die VPN Verbindung
an der AVM Fritz!Box ändern was ja von vorne herein jedem auffallen müsste dass das am PC einfacher von statten geht.
Also wenn Du nur eine VPN Verbindung zu Deinem Arbeitgeber aufbauen würdest, dann und nur dann würde ich auch die ein so genanntes Site-to-Site (Router-Router) VPN mittels IPSec aufsetzen wollen, aber eben nur dann!

2.
Du aber baust ja mindestens zwei VPN Verbindungen abwechselnd auf und dann ist das so wie Du es eben jetzt machst
bzw. erledigst schneller!!!! Viel schneller.
- VPN Verbindung zum VPN Anbieter (homevpnbox)
- VPN Verbindung zum Arbeitgeber

Also ich würde mir auf meinem PC und Laptop einen VPN Klienten installieren der auch IPSec verwendet, so wie zum Beispiel den kostenlosen ShrewSoft VPN Klienten. Und dann so wie Du es jetzt machst sich einfach via VPN Klienten
eine VPN hinterlegte und abgespeicherte VPN Verbindung auswählen und einwählen!

Das hat einmal den Vorteil das es eben schneller von statten geht und zum anderen und das halte ich für wesentlich
wichtiger kann man dann immer noch einfach den PC oder das Laptop anschalten und wenn man einmal eine große
Datei herunter laden möchte wie zum Beispiel ein DVD Image einer Linux Distribution kann man auch den schnellen FTTH/FTTB Zugang nutzen und zwar ohne sich ewig erst am Router einzuwählen und die VPN Verbindung zu kappen und eine neue aufzubauen, das geht eben am PC oder Laptop schneller.

Merke um eventuelle illegale Aktionen zu verschleiern ist weder das Netzwerk der Firma geeignet noch der
Anbieter eines VPN Proxys! Falls es sich so verhalten sollte, denn weder der eine noch der andere werden dulden das die Rechtsabteilung einer Firma oder ein Rechteverwerter sie auf 25 Millionen Euro verklagt nur damit Du umsonst Musik hören kannst, und den Arbeitsplatz zu verlieren mitsamt dem Internetzugang und obenauf noch eine Menge Schulden zu am Hals zu haben ist nicht wirklich von Intelligenz gekrönt, werben tun zwar alle mit einem "Wir geben Ihre Daten nicht heraus und wir speichern sie auch nicht ab" aber wenn es dicke hart auf hart kommt sind die Daten rucki zuicki bei Gericht vorgelegt und Du hast das nachsehen.

Ich möchte Dir das zwar nicht unterstellen da es sicherlich auch Gründe gibt so etwas zu machen;
- In Ländern in denen keine Meinungsfreiheit herrscht
- In Ländern wo man einfach alles wissen möchte, auch was die Leute für einen Nagel kaufen möchten
- Aus geschäftlichen Interesse heraus das niemand weiß welche Firma nach welchen Produkten bei Google sucht
da man dann Rückschlüsse auf das nächste Produkt schließen könnte.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: KlebaHH
21.07.2013 um 12:39 Uhr
Zitat von Dobby:
[...]
Merke um eventuelle illegale Aktionen zu verschleiern ist weder das Netzwerk der Firma geeignet noch der
Anbieter eines VPN Proxys! Falls es sich so verhalten sollte, denn weder der eine noch der andere werden dulden das die
Rechtsabteilung einer Firma oder ein Rechteverwerter sie auf 25 Millionen Euro verklagt nur damit Du umsonst Musik hören
kannst, und den Arbeitsplatz zu verlieren mitsamt dem Internetzugang und obenauf noch eine Menge Schulden zu am Hals zu haben ist
nicht wirklich von Intelligenz gekrönt, werben tun zwar alle mit einem "Wir geben Ihre Daten nicht heraus und wir
speichern sie auch nicht ab" aber wenn es dicke hart auf hart kommt sind die Daten rucki zuicki bei Gericht vorgelegt und Du
hast das nachsehen.
[...]

Weder habe ich vor damit irgendetwas Illegales zu tun, noch nutze ich das Firmennetzwerk für etwas in der Richtung. Da ich mich aber im Netzwerk-Sektor nicht so astrein auskenne, habe ich dieses Beispiel gewählt, weil es für mich am leichtesten zu vermitteln war.

Hintergrund ist schlicht und ergreifend der, dass ich es schon ewig vor hatte so etwas konsequent umzusetzen aber es immer wieder aufgeschoben habe. Während der Berichterstattung um PRISM und Co. ist es mir jedoch wieder verstärkt ins Bewusstsein gerückt worden und möchte versuchen meinen Teil dazu beizutragen, dass sich Überwachung weniger lohnt weil sie zu aufwendig wird. Und ich kann weder von allen Familienmitgliedern noch von etwaigen Besuchern erwarten, dass diese sich mit ihren diversen Smartphones, Laptops und Co. erst eine VPN-Verbindung einrichten. Deshalb möchte ich das zumindest alle Geräte über diesen Weg verschlüsselt surfen. Evtl. schaffe ich es ja auch noch, dass sich der ein oder andere mehr für Verschlüsselung generell begeistern lässt.

Ich will auch nicht ständig unterschiedliche VPN-Verbindungen nutzen. Zu Hause nutze ich das VPN meines Arbeitgebers nicht (zumindest nicht von meiner Hardware / meinem Netz aus) und deswegen, brauche ich auch nur eine Verbindung einzurichten. Aber das will ich nicht für 17 Geräte einzeln machen.

Ich möchte Dir das zwar nicht unterstellen da es sicherlich auch Gründe gibt so etwas zu machen;
- In Ländern in denen keine Meinungsfreiheit herrscht
Das passt doch mittlerweile ziemlich gut zu Deutschland und anderen "Industrienationen" (auch wenn man nicht unbedingt mit Folter oder ähnlichem zu rechnen hat)
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
21.07.2013 um 13:36 Uhr
Hallo nochmal,

Während der Berichterstattung um PRISM und Co. ist es mir jedoch wieder verstärkt ins Bewusstsein gerückt worden
Dann sei ein Mann und installiere auf Windows 7 bitte Symantec PGP und lerne damit umzugehen.

...und möchte versuchen meinen Teil dazu beizutragen, dass sich Überwachung weniger lohnt weil sie zu aufwendig wird.
Das funktioniert leider nur im Kollektiv und dann müssen eben alle Internetnutzer eine Email an sich selber schreiben,
in der die 150 meist gesuchten Wörter dieser Abhörnetzwerke stehen und das auch noch an einem Tag, das sprengt dann Ihre Datenbank und/oder sie laufen alle Amok!

Das passt doch mittlerweile ziemlich gut zu Deutschland und anderen "Industrienationen".....
Ne finde ich nicht, wenn ich hier einen Server aufsetze der alles verschlüsseln würde könnte man mir nur den Server
wegnehmen, in den USA kommt gleich noch das Unterstützen von Terroristen hinzu also da können wir uns nco glücklich schätzen, ich habe auch eigentlich nichts dagegen, das diese Programme laufen, denn dann kommt wenigstens keiner mehr in meine Wohnung und installiert Wanzen, das finde ich um ein vielfaches unangenehmer
und das so etwas mit unseren Steuergeldern bezahlt wird ist mir auch relativ egal, aber wenn man nur wenigstens
bei dem BND,MAD,VerfSch anrufen könnte und mal eben für 50 € Piepen seine Verbindungsdaten abrufen könnte wäre den verruchten Abmahnanwälten endlich das Handwerk gelegt und man könnte prima seine Unschuld beweisen und hätte da wenigstens noch was von.

......(auch wenn man nicht unbedingt mit Folter oder ähnlichem zu rechnen hat).....
Dann bringen die Dich eben nach ..... und die Foltern dich dann eben, mit ein bisschen Entwicklungshilfe für das Land
sind wir dann auch mit im Boot!

....und deswegen, brauche ich auch nur eine Verbindung einzurichten. Aber das will ich nicht für 17 Geräte einzeln machen.
Dann würde ich aber auch ein bisschen auf die Bandbreite achten wollen, denn was nützt Dir der 100 MBit/s FTTH/FTTB Anschluss wenn der lahme Router alles auf 25 MBit/s herunter bremst (VPN) und das sollen sich dann noch 17 Geräte teilen!

Also unter uns ich würde entweder einfach nur so die schnelle FTTH Verbindung nehmen wollen aber dafür Zeit und Geld
in Symantec PGP (Windows 7) investieren wollen! Und mich für die portablen Datenträger einmal etwas näher mit Truecrypt auseinandersetzen wollen, oder aber wenigstens Geld in die Hand nehmen wollen für einen vernünftigen VPN Router der auch mit einer Hardwareunterstützung für das VPN aufwarten kann und das ist eben die Fritz!Box nicht in meinen Augen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
21.07.2013, aktualisiert um 13:44 Uhr
Moin,

warum kaufst Du Dir nicht einfach eine Plaste-Router, der Open- oder DDWrt kann und gut is? Die Dinger gibts es von 20 bis 2000 Euro, je nach Geldbeutel und ausstattungswunsch.

lks

Nachtrag: Du könntest die Fritzbox auch einfach freetzen und dann openssl einrichten.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Site-to-Site VPN mit LTE Router Teltonika RTU950 und Fritzbox 7390 (10)

Frage von flavourflo zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Ubiquiti Unifi APs an Fritzbox 7390 (8)

Frage von Tapira zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Fritzbox Media Server via VPN vom IPhone (1)

Frage von Yeti123 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...