Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Home-Debian-Server einrichten

Frage Linux Debian

Mitglied: DeeDee0815

DeeDee0815 (Level 1) - Jetzt verbinden

24.09.2006, aktualisiert 24.10.2006, 26073 Aufrufe, 22 Kommentare

Ich möchte mir einen Debian-Server einrichten. Er soll als Webserver (PHP, MySQL), FTP-Server und Dateiserver dienen. Das ausschließlich zu privaten zwecken.

Hallo,

Nachdem mein alter Rechner unter meinem Schreibtisch eher selten von mir genutzt wird, würde ich ihn gerne zum Debianserver umfunktionieren. Von der Hardware ist das kein Problem: Ich hatte schonmal Debian drauf, nur wegen meines switches hat die Maus nicht funktioniert. Das ist bei einem Server aber ziemlich egal, da ich da natülich keine Grafische Oberfläche installieren werde.

Ich habe drei Fragen:

1. Wie sollte die Partitionierung aussehen?
Normalerweise habe ich jeweils eine Partition für /boot, SWAP, / und /home.
Hier würde ich jeweils eine für /boot, SWAP, / und /srv nehmen. Ist das sinnvoll?

2. Sollte ich eine Firewall einrichten?

3. Weiß jemand irgend eine gute Webseite, wo man sich genauer über Apachekonfiguration informieren kann.

Als Version würde ich die Aktuelle Stable (3.1/Sarge) verwenden.

Vielen Dank für Tipps.
DeeDee0815

P.S.: Für den Datenaustausch mit meinem anderen Rechner muss es nicht unbedingt das SMB-Protokoll sein. Es handelt sich ebenfalls um einen (SUSE)Linuxrechner.
Mitglied: Supaman
24.09.2006 um 17:54 Uhr
die bessere frage ist eigentlich: was soll dein server an diensten bereitstellen?

für viele standard-anwenduingen wie mailserver, firewall etc gibt es sehr komfortabel installierbare fertige boot-cd's.
Bitte warten ..
Mitglied: Wappel
24.09.2006 um 18:25 Uhr
Hallo,

ich denke hier wirst du alles finden was Du brauchst. Der Heise Debain Server mit allen extras und fertigem Downloadimages und Installanleitungen.

http://www.heise.de/ct/ftp/projekte/srv/
Bitte warten ..
Mitglied: thekingofqueens
25.09.2006 um 01:29 Uhr
Für den Webserver kannst du auch mal bei den apachefriends.org nachschauen.
Bitte warten ..
Mitglied: pame
26.09.2006 um 10:17 Uhr
Die Frage ist effektiv, was soll er können?

Wenn er von aussen erreichbar sein soll, musst du dich reichlich über die Sicherheit informieren. Denn es gibt nichts dooferes, als wenn der Server gehackt wurde und man vom Provider ein Abusemail bekommt.

Wenn du "nur" ein Webserver mit z.B. php haben willst und kein FTP, SSH, Mail oder was auch immer, musst du dich nicht sosehr um den Fernzugriff kümmern, musst ihn einfach blocken und fertig und das kann auch der Router.

Zur Partitionierung:
/boot, /, /home sind sicher mal gegeben. Ich hab auf meinem Server eine sehr kleine SWAP-Partition, die nur für den Notfall da ist, denn für etwas wurde ja RAM erfunden.
Meine Partitionierung sieht wie folgt aus:
/ 3.7 GB
/boot 60 MB
/home 120 GB
/tmp 500 MB
/usr 2.8 GB
/var 19 GB

Erklärung:
/
braucht nicht viel Platz, da auf einem Server eh nicht viel drauf ist (keine Grafische Oberflächen und so)
/boot
sollte klar sein, ist statisch
/home
Ich arbeite mit vservern und die sind alle im Homeverzeichnis untergebracht
/tmp
So hast du alle temporären Daten die von irgendwem angelegt wurden schön getrennt
/usr
Kernel-code und Programme sind getrennt
/var
Logs, Mails und www getrennt.

Eine Wirklich gute Website ist www.debianhowto.de ich kann dir sie nur wärmstens empfehlen. Ein Forum für Debianserver ist www.rootforum.de, ebenfalls sehr empfehlenswert.

Wenn du Daten zwischen dem Server und deinem PC transferieren willst, benutze doch bitte SCP, das ist verschlüsselt und besser als Samba (meine Meinung).

Gruss
pame
Bitte warten ..
Mitglied: pame
26.09.2006 um 10:32 Uhr
Ich möchte mir einen Debian-Server einrichten. Er soll als Webserver (PHP, MySQL), FTP-Server und Dateiserver dienen. Das ausschließlich zu privaten zwecken.

Schande über mich, ich hab nicht richtig gelesen.

Korrektur:
Ich empfehl dir eine Firewall, sichermal beim Router und evtl. mit iptables auf dem Server. Wenn das mit dem Dateiserver nur für dich gemeinst ist, dann nimm SCP und nicht samba. Denn samba ist nicht so sicher auf einem Server, der von aussen ereichbar ist.

Gruss
pame
Bitte warten ..
Mitglied: DeeDee0815
26.09.2006 um 18:03 Uhr
Erstmal vielen Dankt an alle für die zahlreichen Antworten.

@ supamen

Eben die dienste, die für das aufgelistete notwendig sind: Apache, MySQL, FTP (wie auch immer dier Dienst heiße) und den Dienst für die Nutzung als Fileserver. CRON-Daemon und derartiges, was vom System benötigt wird, sollten auch nicht fehlen.


@ Wappel

Danke für den Tipp: Doch ich möchte mich schon etwas mit der Thematik beschäftigen und eben lernen, wie man einen Debian-Server SELBST einrichtet. Daher werde ich dieses Projekt nicht verwenden.


@ thekingofqueens

Danke für den Tipp. XAMPP ist mir bekannt: Doch wenn ich schon einen nur-Server einsetzte, also einen Rechner der nicht zum Entwickeln dient, sondern zum "Dienen", setzte ich doch lieber das "Original" ein.


@ pame

Danke für die aufürhliche Partitionierungsempfehlung. Abgesehen von der /home-Partition werde ich die Platte in etwa so aufteilen.

Was die Firewall u. Sicherheit angeht: Ich hätte erwähnen sollen, dass der Server übers Internet erreichbar sein soll. Dies gilt aber nur für Apache und FTP, nicht für den Datenserver. Ich werde daher eine Firewall einrichten und ebenfalls SCP verwenden.
Was die Sicherheit bezüglich Hackern angeht: Der Server wird garantiert nicht rund um die Uhr erreichbar sein. Doch auch wenn ich in der Nähe bin, bin ich davor sicherlich nicht sicher, könnte es allerdings an einer lameren Internetverbindung merken. Ich werde mich daher mal genauer durch Debiandokus wühlen und den Server vorerst nicht "ins Netz lassen".



Vielen Dank für eure Hilfe.

Bei weiteren Problemen melde ich mich.

Gruß
DeeDee0815
Bitte warten ..
Mitglied: DeeDee0815
26.09.2006 um 19:44 Uhr
Hallo,

ich habe hier nochmal meine Partitionierung zusammengestellt:

Bitte schaut euch das mal an. Ist das eine gute Idee?

4182bf1d52107d65774301f9da0b139f-bildschirmfoto - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Ich wüsste nämlich nicht, warum /var so groß sein sollte. Einen Mailserver will ich nicht, und die Webseiten UND Daten sollen in /srv landen.

Gruß
DeeDee0815
Bitte warten ..
Mitglied: pame
26.09.2006 um 21:24 Uhr
Jupp, ist so gut. Ich würde noch alles die gleichen Dateisysteme nehmen, das vereinfacht den Bau eines neuen Kernels.

/var ist bei mir so gross, da ich einen Teil der Webseiten (z.B. WebFTP, Serverstatistiken) dort habe. Die restlichen Webseiten sind im Homezerzeichnis des jeweiligen Users (/home/user/public_html) untergebracht. Das ist natürlich ganz inviduell.

Gruss
pame
Bitte warten ..
Mitglied: Guenni
30.09.2006 um 15:56 Uhr
@DeeDee0815

Hi,

Rootpartition / = 4GB?

Mein Server läuft seit ca. 2 Jahren und die Rootpartition ist gerade mal
mit 44 MB belegt

Warum hast du keine Partition /home für die Benutzerverzeichnisse?

Erstens ist das Linux-Standard, zweitens hat Debian im Verzeichnis /etc eine
Datei namens adduser.conf. Darin ist das Verzeichnis /home für neu angelegte
Benutzer definiert, heißt, beim Anlegen eines neuen Benutzers wird sein Verzeichnis
in /home erstellt.

Du wirst also diese Datei zumindest schon mal anpassen müssen.

Bedenken würde ich weiterhin, dass es viele Programme/Skripte gibt, die ein
Verzeichnis /home/username erwarten/voraussetzen???. Eventuell könnte es da Probleme geben.

Grüße
Günni
Bitte warten ..
Mitglied: DeeDee0815
30.09.2006 um 17:21 Uhr
Ich verstehe nicht, wo das Problem liegt. Mag sein, dass die Rootpartition etwas groß geraten ist - das ist aber viel besser als zu klein. Außerdem wer weiß, was ich eines Tages alles für Dienste darauf installieren werde.

Dann würde mich mal interessieren, warum du meinst, ich hätte keinen /home-Ordner. Selbstverständlich ist dieser vorhanden. Ein Ordner für den Standartbenutzer deedee0815 wurde darin ebenfalls erstellt. Doch dieser wird vermutlich leer bleiben bzw. unverändert. Daher zweifele ich am Sinn einer /home-Partition.

Wie dem auch sei:
Das System ist inzwischen aufgesetzt. Es gab keine Probleme bei der Installation, bis auf das ich dummerweise bei der manuellen Paketauswahl auf [Q] drückte, im glauben, dass >beenden< beenden und installieren bedeutete. So Musste ich nachträglich über Base-Config die Paketgruppen installieren. Dabei sparte ich mir dann die Manuelle Paketauswahl. Doch ich sehe jetzt schon, dass ich viel zu viel installiert habe, obwohl es nur dreihundertirgendwas sind. Den Samba-Server werde ich gleich wieder löschen. Apache muss noch besser konfiguriert werden.

Nun meine Fragen:

EDIT:
Ist der standartmäßig installierte SQL-Server ein MySQL-Server? (PostgreSQL)
ist er nicht.

Wie kann ich dessen Konfigurationsprogramm neu starten?

Wie kann ich (falls MySQL) phpMyAdmin aufrufen / wo bekomme ich phpMyAdmin her?
natürlich von phpmyadmin.net: hätte ich wissen müssen.

Wo bekomme ich einen FTP-Server her bzw. welcher ist gut?

Woher kriege ich einen SCP-Server her?

Woher bekomme ich eine vernünftige Firewall / welche ist empfehlenswert?

Wie werde ich den Mailserver vollstädnig los?


Gruß
DeeDee0815
Bitte warten ..
Mitglied: Guenni
01.10.2006 um 17:54 Uhr
@DeeDee0815

Hi,

Ich verstehe nicht, wo das Problem liegt. Mag
sein, dass die Rootpartition etwas groß
geraten ist - das ist aber viel besser als zu
klein. Außerdem wer weiß, was ich
eines Tages alles für Dienste darauf
installieren werde.

Ich habe nicht behauptet, dass es ein Problem ist. Du kannst installieren,
was du willst, der belegte Platz auf der Rootpartition wird im
KByte-Bereich wachsen, weil in /etc Konf.-Dateien abgelegt werden,
die Programme selber aber in /usr, vorausgesetzt, / und /usr sind
auf eigenen Partitionen.

Deshalb finde ich, dass es einfach verschenkte Resourcen sind, wenn
ich der Rootpartition 4 GB spendiere, wenn denn über 90 % nicht
genutzt werden.


Dann würde mich mal interessieren,
warum du meinst, ich hätte keinen
/home-Ordner.

Weil der nicht in deiner Partitionstabelle vorhanden ist!
Siehe weiter oben.

Selbstverständlich ist
dieser vorhanden. Ein Ordner für den
Standartbenutzer deedee0815 wurde darin
ebenfalls erstellt. Doch dieser wird
vermutlich leer bleiben bzw.
unverändert. Daher zweifele ich am Sinn
einer /home-Partition.

Den Sinn habe ich bereits erklärt: Es kann sein, dass
Skripte/Programme diesen Ordner erwarten/voraussetzen, um
userspezifische Einstellungen vorzunehmen bzw. abzulegen.
Ob dem so ist, oder ob Skripte/Programme einen anderen
Pfad zum User-Verzeichnis automatisch finden, weiß ich nicht.

Nun meine Fragen:

Ist der standartmäßig
installierte SQL-Server ein MySQL-Server?
(PostgreSQL)

Nein!! Es ist PostgreSQL.

MySQL mußt du selber installieren.

Wie kann ich (falls MySQL) phpMyAdmin
aufrufen / wo bekomme ich phpMyAdmin her?

Google --> Suche: phpmyadmin
da wirst du irgendwo ein Zip-File finden, das entpackst du.
Den Namen des entpackten Verzeichnisses benennst du einfachhalber
um in phpmydamin und kopierst es in das Rootverzeichnis deines
Webservers.
Aufrufen kannst du es dann mit:

http://IP_des_Servers_/phpmyadmin, oder, falls ein DNS-Dienst
läuft:

http://servername/phpmyadmin

PHP muß natürlich auch installiert sein.


Wo bekomme ich einen FTP-Server her bzw.
welcher ist gut?

FTP-Server liegen der Distribution bei.

Wie werde ich den Mailserver
vollstädnig los?

Es wird geraten, den Mailserver nicht zu deinstallieren bzw.
ihn nicht zu deaktivieren, weil versch. Programme ständig eMails
an root schicken.

Grüße
Günni
Bitte warten ..
Mitglied: pame
01.10.2006 um 18:35 Uhr
Wie kann ich (falls MySQL) phpMyAdmin
aufrufen / wo bekomme ich phpMyAdmin her?

natürlich von phpmyadmin.net:
hätte ich wissen müssen.
apt-get install phpmyadmin
apt-cache search <Packetname>
apt-cache search sucht nach Paketen und mit apt-get install <Packetname> installierst du es.

Wo bekomme ich einen FTP-Server her bzw.
welcher ist gut?
Ich benutze proftpd, bin damit sehr zufrieden. Entsprechendes Howto findest du auf www.debianhowto.de

Woher kriege ich einen SCP-Server her?
Weisst du was scp ist? ;)
http://de.wikipedia.org/wiki/Secure_Copy
Einfach den SSH-Server installieren und einrichten (bitte root-Login deaktivieren).
Installieren weisst du in der zwischen Zeit wie.

Woher bekomme ich eine vernünftige
Firewall / welche ist empfehlenswert?
Die Lösung gibt es nicht. Wenn du was lernen willst, informiere dich über iptables

Wie werde ich den Mailserver
vollständig los?
Wenn du ihn richtig eingestellt hast, stellt er dir nur lokale Emails zu, das ist gut, denn so wirst du über Ereignisse vom Server informiert (mein Testrechner nervt mich z.B. jeden Start, dass das mysql-rootpw nicht gesetzt ist)

@Günni
Mir ist es mal passiert, dass ich Updates nicht einspielen konnte, da die root-Partition voll war, da schaut man dann doof aus der Wäsche.

Was die Geschichte mit dem /home-Verzeichnis angeht, so möchte ich dir erklären, dass dieses Verzeichnis existiert, aber anstatt einer eigenen Partition, ist dieses Verzeichnis im root-Verzeichnis eingebunden. Programmdateien können also ganz genau gleich gut gespeichert werden. Was keine eigene Partition hat, muss deswegen noch lange nicht nicht existieren (ich liebe Doppelverneinungen ;) ).

Gruss
pame

P.S. @ Günni, welche Distribution benutzt du?
Bitte warten ..
Mitglied: DeeDee0815
01.10.2006 um 18:45 Uhr
Hallo Pame & Günni,

Erstmal herzlichen Dank euch Beiden für die ausführlichen Antworten.

@pame: Was den 'SCP-Server' angeht: Oben hast Du mir selbst empfohlen SCP statt SMB zu verwenden:
"Wenn du Daten zwischen dem Server und deinem PC transferieren willst, benutze doch bitte SCP, das ist verschlüsselt und besser als Samba (meine Meinung)."

@günni: Pame hat ja inzwischen das Missverständnis bezüglich der /home-Partition bzw. des /home-Verzeichnisses aus dem Weg geräumt.

Also Danke für die ausführlichen Antworten: Ich werde dann mal die entsprechenden Pakete installieren und mich demnächst mal mit iptables bzw. Sicherheit beschäftigen.

Vielen Dank,
DeeDee0815
Bitte warten ..
Mitglied: pame
01.10.2006 um 19:25 Uhr
Hi

Jupp hab ich dir. Aber man sollte sich zuerst über den Dienst informieren, bevor man ihn installieren will.

Was scp ist, kannst du bei Wikipedia nachschlagen, was du installieren musst, ist der ssh-Server (Packetname: ssh). Aber bitte, mach dich zuerst darüber schlau, was ssh ist, bevor du es installierst, resp. nach aussen öffnest.

Gruss
pame
Bitte warten ..
Mitglied: DeeDee0815
02.10.2006 um 16:02 Uhr
Ok mach ich so: Ich will schließlich den Server so sicher wie möglich machen. Also ich meine so gut ich das hinbekomme.

Gruß
DeeDee0815
Bitte warten ..
Mitglied: DeeDee0815
08.10.2006 um 19:15 Uhr
Ich wollte nur nochmal Danke für die Hilfe sagen. Das Thema hat sich erledigt: Komme jetzt sehr gut klar.

Vielen Dank,
DeeDee0815
Bitte warten ..
Mitglied: mex604
18.10.2006 um 09:39 Uhr
wenn du noch keine Ahnung von Linux hast und nur mal nen webserver testen willst: spar dir den nerv und lad dir XAMPP runter. debian ist nix für anfänger, gerade wenns um servergeschichten geht.

falls du es dropsdem versuchen willst:
http://www.debianhowto.de/doku.php/de:howtos

was die partition angeht: lass sie so, wie das installationsscript es vorgibt; ich denke nicht, dass du nen produktivserver aufsetzen willst, also kannst du ganz gut mit den standardwerten leben, alles andere ... nun ja, man kanns auch übertreiben )

viel spaß


mex
Bitte warten ..
Mitglied: DeeDee0815
18.10.2006 um 16:02 Uhr
wie ich oben schon geschrieben habe, habe ich ahnung von linux. ich arbeite ausschleißlich mit linux. der server ist aufgesetzt, wohlgemerkt mit meinen partitionierungsvorstellungen, und alles funktioniert wie ich es wollte.

Gruß
DeeDee0815

P.S.: Ich hasse es, mich als Newbie beschimpfen lassen zu müssen!
Bitte warten ..
Mitglied: mex604
18.10.2006 um 16:20 Uhr
wie ich oben schon geschrieben habe, habe ich
ahnung von linux. ich arbeite
ausschleißlich mit linux. der server
ist aufgesetzt, wohlgemerkt mit meinen
partitionierungsvorstellungen, und alles
funktioniert wie ich es wollte.

Gruß
DeeDee0815

P.S.: Ich hasse es, mich als Newbie
beschimpfen lassen zu müssen!



dann solltest du nicht so schreiben, wie ein
newbie:

Nachdem mein alter Rechner unter meinem Schreibtisch eher selten von mir genutzt wird, würde ich ihn gerne zum Debianserver umfunktionieren.

was für nen server willst du denn aufsetzen?
fileserver, webserver, dnsserver, newsserver, mailserver,
ircserver, radiusserver, nfsserver ...

aber die frage nach der firewall kannst du dir sicher selbst beantworten.


mit freude,

mex
Bitte warten ..
Mitglied: DeeDee0815
19.10.2006 um 15:51 Uhr
dann solltest du nicht so schreiben, wie
ein
newbie:

Nachdem mein alter Rechner unter meinem
Schreibtisch eher selten von mir genutzt
wird, würde ich ihn gerne zum
Debianserver umfunktionieren.

was für nen server willst du denn
aufsetzen?
fileserver, webserver, dnsserver,
newsserver, mailserver,
ircserver, radiusserver, nfsserver ...

aber die frage nach der firewall kannst du
dir sicher selbst beantworten.


mit freude,

mex

Hallo Mex,

Nun, ich gebe zu diese Formulierung ist nicht gerade Zielstrebig - das war natürlich auch nicht der Grund. Vielmehr der Grund, warum ich diesen Rechner dazu benutzt habe.

Aber wie dem auch sei. Deine Gegenfrage ist oben - gleich in meinem Eröffnungspost - beantwortet worden. Ich benötige auch keine Tipps mehr. Trotzdem natürlich vielen Dank für deine Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
DeeDee0815
Bitte warten ..
Mitglied: nexutron
24.10.2006 um 08:06 Uhr
Ups

Falscher Beitrag (edit und lösch )


Gruß Nex
Bitte warten ..
Mitglied: MietzMietz
20.01.2010 um 21:25 Uhr
ich brauche hilfe ich installire mir grade ein debian 5. rootserver der so so eingestell werde das ich meine domain erreichen kann mit phpkit natürlich und ich möchte auch ein game server über denn verweiten speich der festplatten ist wenn ich will undendlich und arbeitz speicher auchwer kann mir bei der installation helfen?????????????
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Festplatten, SSD, Raid

12TB written pro SSD in 2 Jahren mit RAID5 auf Hyper-VServer

Erfahrungsbericht von Lochkartenstanzer zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
gelöst Firma mit 8 PCs über Server einrichten (14)

Frage von Maddobs zum Thema Windows Netzwerk ...

Server-Hardware
gelöst Fujitsu Server RX300 S5 einrichten (10)

Frage von samkr1 zum Thema Server-Hardware ...

Linux Netzwerk
VPN Server mit Drosselung Linux Debian basiert (4)

Frage von Niklas434 zum Thema Linux Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...