Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Homelaufwerke per Registry einbinden

Frage Microsoft Windows Userverwaltung

Mitglied: 1epux1

1epux1 (Level 1) - Jetzt verbinden

01.07.2011, aktualisiert 09:01 Uhr, 5736 Aufrufe, 15 Kommentare

Momentan versuche ich die Homelaufwerke jedes Benutzers automatisch einzubinden, das ganze mache ich mit der Variable %username%. Das Problem ist, dass die Variable nur einmal beim anlegen gelesen wird und nicht automatisch an den gerade angemeldeten User angepasst wird. Somit bekommt jeder das Laufwerk von pcpatch gemappt, dass es gar nicht gibt.

pcpatch ist ein Systembenutzer der von unserem Softwareverteilungsserver "OPSI" angelegt wird.

Ich vermute dass mir einfach nur ein Registry-Schlüssel fehlt, der genau das macht, kennt den jemand?

[Registry_Shares_U]
openKey [Network\U]
set "ConnectionType" = REG_DWORD:00000001
set "DeferFlags" = REG_DWORD:00000004
set "ProviderName" = "Microsoft Windows-Netzwerk"
set "ProviderType" = REG_DWORD:00020000
set "RemotePath" = REG_EXPAND_SZ:"\\server\%username%"
set "UserName" = REG_DWORD:00000000
Mitglied: Logan000
01.07.2011 um 08:41 Uhr
Moin Moin

Soll der Code ein Registryimport sein?
Warum glaubst du das die Variable %username% dort ausgewertet wird?

Machs doch per batch:
01.
net use \\server\%username% U: 
Wobei ich dir empfehlen würde nicht den Userordner selbst freizugeben sondern eine Ebene hoher.

Gruß L.
Bitte warten ..
Mitglied: 1epux1
01.07.2011 um 09:07 Uhr
Nein, den Code kannst du vergessen, ist nur übrig geblieben aus einem anderem Forum, hab´s bereits entfernt.

Ich habe das Paket mit diesem Registry-Eintrag testweise auf einem Client verteilt, und dort wurde das Laufwerk mit dem Systemuser pcpatch eingebunden und blieb auch so unter jedem Benutzer unter dem ich mich angemeldet habe. Demnach wird die Variable nur einmal beim einlesen umgesetzt und nicht dynamisch angepasst an den gerade angemeldeten User.

An net use hab ich auch schon gedacht, jedoch möchte ich es erst mit der Registry versuchen da auch unsere anderen Laufwerke per Registry gemappt werden.

Wieso eine Ebene höher, wenn ich doch den Userordner brauche?
Bitte warten ..
Mitglied: Snowman25
01.07.2011 um 09:51 Uhr
Zitat von 1epux1:
An net use hab ich auch schon gedacht, jedoch möchte ich es erst mit der Registry versuchen da auch unsere anderen Laufwerke
per Registry gemappt werden.
Darf ich fragen wieso?
Per Batch Loginskript ist das doch wesentlich einfacher zu handhaben. 6 Laufwerke sind 6 Zeilen. Und nicht 7*6+1=43

Gruß
Snow
Bitte warten ..
Mitglied: 1epux1
01.07.2011 um 10:18 Uhr
Das war schon so als ich hier angefangen habe!
Bitte warten ..
Mitglied: Snowman25
01.07.2011 um 10:24 Uhr
Zitat von 1epux1:
Das war schon so als ich hier angefangen habe!

Dann änders!
Is ja nicht so, als wärs in Stein geschrieben, oder?
Wenn es keinen Grund gibt, warum es unbedingt per direktem Registryzugriff gemacht werden muss, lass es Systemtools machen.
Die sind einfacher zu bedienen; wissen, wo sie was ändern müssen; und umfassender im Funktionsumfang.

Die Reg-Importerei ist doch bloß ein großes unübersichtliches Frickelwerk.

Du kannst die 2 Arten höchstwahrscheinlich auch einfach im laufenden Betrieb austauschen. Niemand wird etwas bemerken, und du sparst dir jede Menge Arbeit zur Wartung und Anpassung deines Loginscripts.


Gruß
Snow
Bitte warten ..
Mitglied: 1epux1
01.07.2011 um 10:33 Uhr
Du hast völlig recht, einfacher ist es. Jedoch wüsste ich trotzdem gerne wie es mit der Registry funktioniert. Auf´s net use kann ich ja jederzeit noch umsteigen wenn es mit der Registry nicht passen sollte.
Bitte warten ..
Mitglied: Snowman25
01.07.2011 um 10:43 Uhr
Der registry-eintrag wird so nicht funktionieren, wenn OPSI das Skript ausführt.
Das muss als Loginskript des Users ausgeführt werden, da in %username% immer der name des aktuell verwendeten users steht.
Wenn sich nun ein User per Remote auf einer Maschiene anmeldet, dann steht für ihn in %username% sein eigener Name. Dadurch eben auch pcpatch bei der Verteilung per OPSI.
Bitte warten ..
Mitglied: 1epux1
01.07.2011 um 11:35 Uhr
Heißt es dass, %username% in der Registry nur einmal angepasst wird und im loginscript wird es dynamisch angepasst?
Bitte warten ..
Mitglied: Snowman25
01.07.2011 um 11:45 Uhr
Zitat von 1epux1:
Heißt es dass, %username% in der Registry nur einmal angepasst wird und im loginscript wird es dynamisch angepasst?

Ja. Da der Batchinterpreter dies als Laufzeitvariable auswertet. Also den wert von %username% in dem Moment ermittelt, indem er die Zeile im Skript anfasst, welche dies beinhaltet.
Bei deiner Variante wird der Wert allerdings nur beim erstellen des Reg.Eintrages gesetzt. Und da ist das nunmal pcpatch. Deshalb bleibt es auch pcpatch
Bitte warten ..
Mitglied: holli.zimmi
01.07.2011 um 14:20 Uhr
Hi Logan,

Wobei ich dir empfehlen würde nicht den Userordner selbst freizugeben sondern eine Ebene hoher.

Die Frage stelle ich mir auch. Man macht doch die Freigabe der User doch am Ende mit $ Zeichen, damit keiner auf das persönliche Homelaufwerk kommt,
schon aus Datenschutzgründen.

Sind die PC's nicht in der Domain? Da kann man das doch per Userverwaltung machen.

Und warum eigentlich per Registry?

Gruss

Holli
Bitte warten ..
Mitglied: Logan000
01.07.2011 um 15:29 Uhr
Moin

Zitat von holli.zimmi:
Die Frage stelle ich mir auch. Man macht doch die Freigabe der User doch am Ende mit $ Zeichen, damit keiner auf das
persönliche Homelaufwerk kommt,
schon aus Datenschutzgründen.

Ich richte doch nicht für jeden User eine Freigabe ein. Wozu?
Ich erstelle eine Freigabe (z.B.: Home) und darunter Ordner mit den User1, User2, usw.

Der user bekommt dann \\server\Home\%username% verbunden.
Ob per net use oder Benutzerverwaltung ist mir erstmal egal.

Wenn ich Datenschutz möchte schränke ich die NTFS Berechtigungen der einzelnen Userordner eben entsprechend ein.

Gruß L.
Bitte warten ..
Mitglied: BigWim
01.07.2011 um 15:38 Uhr
Der user bekommt dann \\server\Home\%username% verbunden.
Ob per net use oder Benutzerverwaltung ist mir erstmal egal.
So machen wir das auch. Und zusätzlich werden die Ordner, auf die der User keinen Zugriff hat, ausgeblendet (ABE-Tool von Microsoft)

Gruß Markus
Bitte warten ..
Mitglied: jsysde
01.07.2011 um 15:39 Uhr
So machen wir das auch. Und zusätzlich werden die Ordner, auf die der User keinen Zugriff hat, ausgeblendet
(ABE-Tool von Microsoft)
Grob fahrlässig.

Cheers,
jsysde
Bitte warten ..
Mitglied: BigWim
04.07.2011 um 10:53 Uhr
Grob fahrlässig.
Wir haben schon einige Prüfungen hinter uns. Alle überstanden und bisher keine Beschwerden.

Wäre ja mal nett, wenn Du solches mal ein bißerl näher erläuters.

Gruß
Markus
Bitte warten ..
Mitglied: 1epux1
05.07.2011 um 15:02 Uhr
das ganze wurde jetzt über´s net use gelöst im logon-skript, hab es im ucs gefunden. danke für eure beiträge.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Powershell und Remote in der Registry rumwuseln (6)

Frage von H41mSh1C0R zum Thema Windows Server ...

Windows Systemdateien
Windows 10 Registry Einträge entfernen (18)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Windows Systemdateien ...

Batch & Shell
gelöst Variable per Batch auslesen und in Registry schreiben (1)

Frage von Zendara zum Thema Batch & Shell ...

Neue Wissensbeiträge
Batch & Shell

Batch - ein paar Basics die man kennen sollte

Tipp von Pedant zum Thema Batch & Shell ...

Microsoft

Restrictor: Profi-Schutz für jedes Window

(6)

Tipp von AlFalcone zum Thema Microsoft ...

Batch & Shell

Batch zum Zurücksetzen eines lokalen Profils

Tipp von Mr.Error zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Batch & Shell
gelöst Gruppenzugehörigkeit von AD Usern ermitteln - die Perfektion fehlt (11)

Frage von Stefan007 zum Thema Batch & Shell ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Netzwerk in 2 Teile trennen (11)

Frage von pattex zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Benutzer lässt sich nur an einem Clientcomputer anmelden (11)

Frage von Ammann zum Thema Windows Server ...

Netzwerke
SFP Modul (miniGibic) (10)

Frage von apranet zum Thema Netzwerke ...