Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Installationsproblem SuSe 10.1

Frage Linux Suse

Mitglied: 15410

15410 (Level 1)

17.08.2006, aktualisiert 14.09.2006, 8744 Aufrufe, 11 Kommentare

Bekomme folgende Meldung bei der Installation von SuSe 10.1 unter Virtual PC 2004.

kein katalog unter `cd://?device%3d%2fdev%2fhde` gefunden

und ohne Softwareauswahl stoppt die Installation.

Woran kann es liegen und was könnte ich tun.

Eine weitere Frage:

Kann ich unter Virtual PC 2004, eine neue Virtuelle Maschiene (Knoppix 5) erzeugen und statt das Laufwerk die Option ISO-erfassen wählen. Für diesen Zweck würde ich ein ISO von der CD erzeugen und in ein Ordner legen den ich dann dafür auswähle .

Mit freundlichen Grüßen Hekmek
Mitglied: Bandit600
18.08.2006 um 08:16 Uhr
ist jetzt zwar nicht die antwort auf deine frage... aber nimm dir vmware server... ist genauso kostenlos, aber um einiges besser...
Bitte warten ..
Mitglied: 34032
18.08.2006 um 08:16 Uhr
hi hekmek,

soweit ich weis, unterstützt virtual pc keinerlei arten von linux. von daher kann ich mich preske nur anschließen. versuchs mit vmware server
Mit freundlichen Grüßen,
fsm
Bitte warten ..
Mitglied: MartinSchmid
18.08.2006 um 08:41 Uhr
Ich kann VMWare auch empfehlen!

Die Meldung kein Katalog under ... kenne ich vom yast, wenn das CD/DVD-Laufwerk nicht erkannt wird bzw. die falsche Disk eingelegt ist.

Die Ursachen dafür können aber vielfältig sein, dazu kenne ich Virtual PC nicht gut genug.

Mit freundlichen Grüßen Martin
Bitte warten ..
Mitglied: 15410
18.08.2006 um 10:45 Uhr
Danke für die Antworten !!!

Suse zeigt beim Check des Mediums an das es sich nicht um eine Linux-DVD handelt ???

Jetzt eine Grundsatzfrage ! Wann nehme ich VMware-WS und wann VMware-Server.

Was müsste ich nehmen wenn ich folgendes Szenario haben will :

Server 2003 Enterprise
Server 2003 SBS
Win XP Pro
Linux z.B 9.2 Pro oder 10.1 Pro

Ich möchte Sie in einem Netzwerk haben.

Muss ich für die Server VMware-Server und für XP und Linux VMware-WS nehmen ???

Ich habe gelesen das man Virtual-PC maschinen in VMware importieren kann, hat jemand Erfahrung damit und wenn ja wie stellt man das an.

Habe unter Virtual-PC 2004 bereits 10 verschiedene Maschinen angelegt.

Mit freundlichen Grüßen Hekmek
Bitte warten ..
Mitglied: Bandit600
18.08.2006 um 10:49 Uhr
Ich habe vor einiger Zeit mal eine kleine Recherche bzgl. des Themas gemacht. Hie rmal auszugsweise meine Ergebnisse:

2. VMWare Server und Workstation

Ich habe recherchiert, wo der Unterschied zwischen VMWare Workstation, Server und Player besteht:


"-1- der VMWARE Player ist FREEWARE, d.h. kostenlos, er kann aber nur schon bestehende VMs abspielen/ausführen. Du kannst eine Menge VMs als sog. Appliances bei vmware direkt laden. Ich nutze sowas nicht, weil es meinen Ansprüchen nie gerecht würde und man mehr Probleme mit dem Umkonfigurieren als mit der Neuinstallation hat.
-2- Es gibt Addons wie den vmx-builder mit dem man neue VMs erstellt. Wenn man aber vor dem Gefummel zurückschreckt, kann man die Workstation Version kaufen. Mit der lassen sich neue VMs elegant erstellen und auch schnell ausführen. Wem das zu teuer ist, sei der VMWare Server empfohlen. Der ist wie die Workstation, allerdings ein Server, d.h. die VM läuft als Hintergrundprozess und man sieht nichts davon. Es gibt eine GUI, die VMWARE Console, mit der man die GUI der VM sehen kann, allerdings kommt das ja alles über Netz und ist deshalb langsamer als in der Workstation.
-3- Alle genannten Produkte sind entweder oder Produkte. Du kannst den Player nicht 2x installieren und auch nicht parallel zur Workstation oder so.
-4- Je nach Festplattenkapazität kann man VIELE VMs haben. Leg auf dem XP-Host einfach mehrere Suse VMs an. Ich mach das so: "

Quelle: http://vmware-forum.de/viewtopic.php?p=25489

Anmerkung: Mit der bei VMWare-Server installierbaren GUI, kann man entweder auf entfernte VMWare-Server zugreifen, oder aber auf den lokalen Serverdienst. Somit entfällt der Faktor der Netzbelastung.

3. Alternative

Als Alternative zu VMWare hat Microsoft die Virtual PC/Server-Reihe. Diese bieten de facto die selben Möglichkeiten wie VMWare, jedoch beschränkt Microsoft den Support auf Windowssysteme; sowohl Gast, wie auch Host. Im Unterschied zu VMWare installiert Virtual PC aber keine zusätzlichen NICs, was eine Beeinträchtigung des Netware-Clients vermeidet. Ich habe auf "meinem" PC Microsoft Virtual PC 2004 installiert, und hatte keinerlei Probleme bei der Anmeldung und dem normalen Arbeiten. Microsft hat Virtual PC 2004 sowie Virtual Server 2004 in den letzten Wochen, ähnlich wie VMWare, zum kostenlosen Download freigegeben.

4. Unterschiede/Gemeinsamkeiten

Der Tecchannel hat im Februar diesen Jahres einen Vergleich zwischen VMWare Workstation und Virtual PC gemacht.

http://www.tecchannel.de/entwicklung/grundlagen/402484/index15.html

Ebenso bietet Heise.de einen solchen Vergleich:

http://www.heise.de/ct/06/16/064/
Bitte warten ..
Mitglied: Bandit600
18.08.2006 um 10:54 Uhr
Was müsste ich nehmen wenn ich
folgendes Szenario haben will :

Server 2003 Enterprise
Server 2003 SBS
Win XP Pro
Linux z.B 9.2 Pro oder 10.1 Pro

Ich möchte Sie in einem Netzwerk
haben.

Muss ich für die Server VMware-Server
und für XP und Linux VMware-WS nehmen
???

Ganz eindeutig VMWare. Ob Workstation oder Server ist dir überlassen. Der einzig nennenswerte Unterschied sind die Lizenzkosten. VMWare-Server installiert Dienste, die im Hintergrund laufen. VMWare Workstation dagegen startet als Programm.

Wenn du aus den virtuellen Maschinen ein Netz aufbauen willst, dann richte die VMs ein, und wähle als Netzwerk Host-only. Somit sind die abgeschottet und können nach draußen keinen Unfug anrichten.

Wichtig ist auf jeden Fall eine leistungsfähig Gastmaschine und RAM ohne Ende...

edit: ach und ob du VMWare-Server mit Linux oder Windows als Gastsystem installierst, bleibt dir überlassen. Ich habe mir einen Win2003 als gastgeber genommen...
Bitte warten ..
Mitglied: 34032
18.08.2006 um 10:59 Uhr
Microsoft Virtual Server 2005 unterstützt "offiziell" keine Linux-Distributionen. Im Gegensatz zu Microsoft Virtual PC 2004 ist es jedoch möglich ein Linux darauf laufen zu lassen.
Wie genau das abläuft hab ich nicht ausprobiert.
Wenn du das in größerem Rahmen betreiben willst ohne Geld auszugeben, würde ich zu VMware Server raten. Von der Performance her schenken sich VMware Server und MS VS nix (20 - 25 % Overhead).
VMware Server ist jedoch umfangreicher in den Administrationsmögichkeiten bzw. Netzwerkvariationen (NAT, etc.).

Ein Punkt für Virtual Server währe höchstens, dass die Images von Virtual PC Virtual-Server-kompatibel sind.

Wie das in VMware mit dem import läuft, kann ich dir leider nicht sagen. Hab ich nicht getestet.

Seh ich das richtig, dass du dann mit VPC deine Clients netzen willst und über VS bzw. VMware deine Server?
Klingt interessant.

Bedenke jedoch, dass du der Host-Hardware nicht zu viel zumutest.
Bitte warten ..
Mitglied: 15410
20.08.2006 um 15:27 Uhr
Habe VMWare-WS Installiert und die VM`s von Virtual-PC 2004 Importiert, klappt Super.

Habe ein Team erzeugt, mit 3 VM`s in LAN1 funktioniert auch gut.
Habe einiges ausprobiert ( Zugang über das LAN , Freigaben ausprobiert , und ein paar andere Sachen) Macht richtig Spass.

Mit der Manual komme ich gut zurecht, aber gibt es keine Deutsche Anleitung, keine Installations-Anleitung sondern eine Komplette Anleitung ?

Möchte ein 2:es Lan einrichten und die beide Lan`s über Virtuelle Router miteinander verbinden (in Host-Only Modus).

Laufwerke von LAN1 auf VM`s LAN2 mappen und ähnliches, dafüe hätte ich gerne eine Deutsche Anleitung.

Reicht es wenn ich die VM`s und das Team-Script in einen Order Speichere um Sie dann Später auf meinen Schul-Rechner zu kopieren oder muss ich noch andere Dateien mitnehmen, oder was anderes beachten ?

Mit freundlichen Grüßen Hekmek
Bitte warten ..
Mitglied: Bandit600
21.08.2006 um 08:37 Uhr
es reicht aus, die die vm-dateien zu kopieren... jedenfalls bei vmware-server...
Bitte warten ..
Mitglied: 27119
29.08.2006 um 22:42 Uhr
Ein Vorteil von VMWare Server ist zum einen, dass es kostenlos ist.
Man kann die VMs bequem übers Netz erstellen mit der Fernsteuerung VMWare Server Konsole. Man kann für verschiedene User veschiedene VMs anzeigen lassen, jeder User kann nur seine VMS sehen und konfigurieren, oder aber alle User können auch VMs anderer User sehen und konfigurieren.

Grosser Vorteil ´VMWare Workstation: Man kann beliebig viele Snapshots (Systemzustand einer VM) erstellen, bei´VMWare Server nur EINEN Snapshot.
Bitte warten ..
Mitglied: ibens
14.09.2006 um 15:42 Uhr
Du kannst Auch Virtual Server benutzen....

Du kannst die ganzen Betriebsysteme über den IE steuern... ist echt eine schöne Lösung von Microsoft :-P
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...