Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Iomega GDHDU2 heruntergefallen, funktioniert nicht mehr

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: maxi9007

maxi9007 (Level 1) - Jetzt verbinden

24.04.2013 um 14:01 Uhr, 2706 Aufrufe, 15 Kommentare

Hey,

ich habe ein Problem und zwar ist mir die oben genannte Festplatte heruntergefallen. Habt ihr eine Idee, wie ich die Daten noch retten kann?
Experte ist mir leider zu teuer.

Lg, Maxi

ja, wie gesagt. Die Festplatte ist heruntergefallen und funktioniert jetzt nicht mehr. Es handelt sich um eine Iomega GDHDU2. Ich verwende Windows XP und glaube dass die Festplatte auf FAT32 formatiert habe.
Mitglied: Hitman4021
24.04.2013 um 14:05 Uhr
Hallo,

neuer Versuch? Wird ja etwas besser ;)

Backup wiederherstellen?
Linux Live CD?
Wird die HDD im Bios noch erkannt?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: maxi9007
24.04.2013 um 14:09 Uhr
Ja :D
ich hatte gestern abend keine Zeit mehr.
Meinst du, dass er die unter Linux erkennt? Die dreht sich nicht mal mehr. Ich kenne mich mit Hardware nicht so aus. Im Bios muss ich mal gucken. Hab die gerade nicht da.
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
24.04.2013 um 14:26 Uhr
Hallo,

es gibt so ein paar tricks die hinundwieder funktionieren. Wenn die HDD sich echt nicht mehr dreht kann es eh nicht mehr Schlimmer werden.
1) Steck das Ding ein paar Stunden ins Gefrierfach (Durch die Kälte zieht sich das Material zusammen)
2) Lass Sie angesteckt aus ein paar cm flach runterfallen (Falls etwas steckt=

Aber mach das NUR wenn die HDD sich echt nicht mehr dreht (Die Elektronik funktioniert) und du sicher kein Geld für eine Reperatur ausgeben willst. Und VORHER alles andere Versuchen.

Gruß

PS.: Wie weit ist die runtergefallen?
Bitte warten ..
Mitglied: muftypeter
24.04.2013 um 14:27 Uhr
Hallo,
wenn die HD nicht mehr anläuft ist das Problem größer.

War das Teil angesteckt und ist evtl. nur die Stromzufuhr bzw. das USB-Kabel defekt?
Wie wichtig / teuer sind die Daten?

Office:
Falls sehr teuer, dann hilft nur professionelle Hilfe!

Home:
Ich würde die HD ausbauen (falls möglich) und beim Einschalten des Gerätes leicht (!!!) gegen das Gehäuse klopfen. In manchen Fällen reicht es dann noch dazu aus die Daten zu sichern. Im schlimmsten Fall ist dann alles kaputt.

Alles in allem dürfte es ein Lagerschaden oder ein Kopfproblem sein. Die HD ist also Schrott (Sorry)

Grüße vom Peter
Bitte warten ..
Mitglied: drnatur
24.04.2013 um 14:33 Uhr
Zitat von maxi9007:
Meinst du, dass er die unter Linux erkennt? Die dreht sich nicht mal mehr. Ich kenne mich mit Hardware nicht so aus. Im Bios muss
ich mal gucken. Hab die gerade nicht da.

also wenn sie sich nicht mehr dreht, nachdem du Strom und Datenkabel angeschlossen hast, wirst du privat ohne Fachkenntnisse nicht weit kommen.
Ist halt blöd, aber aus Fehlern lernt man.

liebe Grüße,
drnatur
Bitte warten ..
Mitglied: Norby66
24.04.2013 um 15:32 Uhr
Hallo,

klingt so als ob das externe USB-Gehäuse defekt ist, mit Glück hat die eigentliche Festplatte es überlebt.
Die Festplatte aus dem externe Gehäuse ausbauen und direkt an einen PC anschließen.

Mit freundlichen Grüßen Norbert
Bitte warten ..
Mitglied: maxi9007
24.04.2013 um 20:02 Uhr
Zitat von Hitman4021:
Hallo,

es gibt so ein paar tricks die hinundwieder funktionieren. Wenn die HDD sich echt nicht mehr dreht kann es eh nicht mehr Schlimmer
werden.
1) Steck das Ding ein paar Stunden ins Gefrierfach (Durch die Kälte zieht sich das Material zusammen)
2) Lass Sie angesteckt aus ein paar cm flach runterfallen (Falls etwas steckt=

Aber mach das NUR wenn die HDD sich echt nicht mehr dreht (Die Elektronik funktioniert) und du sicher kein Geld für eine
Reperatur ausgeben willst. Und VORHER alles andere Versuchen.

Gruß

PS.: Wie weit ist die runtergefallen?

wird die Platte dann nicht formatiert?
Bitte warten ..
Mitglied: maxi9007
24.04.2013 um 20:03 Uhr
Zitat von Norby66:
Hallo,

klingt so als ob das externe USB-Gehäuse defekt ist, mit Glück hat die eigentliche Festplatte es überlebt.
Die Festplatte aus dem externe Gehäuse ausbauen und direkt an einen PC anschließen.

Mit freundlichen Grüßen Norbert

Soll das heißen, dass in dem USB-Gehäuse eine SATA-Platte ist?
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
24.04.2013 um 22:55 Uhr
Hallo,

Zitat von maxi9007:
Soll das heißen, dass in dem USB-Gehäuse eine SATA-Platte ist?
Nein. Da sitzt ein kleines grünes männchen (Stehend nicht größer als 6,8 mm) drin und dreht mit einer Handkurbel deine Platten (die silbernen Scheiben) mit einer Handkurbel auf 5400 oder 7200 U/min. Beim herunterfallen ist ihm halt schlecht geworden nachdem er sich seine Birne angestossen hat und jetzt immer noch besinnungslos im Bett liegt

Was soll denn sonst in dem Plastikgehäuse drin sein? Mäuse? natürlich ist dort eine Handelsübliche Festplatte drin. Und zur zeit sind eben Platten mit SATA Interface die gängsten. Also ist dort ein SATRA HDD eingebaut und ein kleiner Chip um von USB auf SATA zu wandeln. Und da der Chip leider ein paar Anschlüße hat musste der Hersteller sogar noch eine kleine Platine entwerfen wo er dann sogar noch Strom und / oder USB / eSATA Buchsen unterbringen konnte.

Gruß,
Peter

(Bin gespannt ob du hierfür Zeit es das zu Lesen nachdem du uns ja gestern gesagt hast das du keine Zeit hattest...)
Bitte warten ..
Mitglied: Norby66
25.04.2013 um 09:13 Uhr
Hallo,

ja im Normalfall sind da handelsübliche SATA-Festplatten eingebaut.

Ein Versuch sollte sich auf jeden Fall lohnen.

Mit freundlichen Grüßen Norbert
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
25.04.2013 um 10:00 Uhr
Moin,

Zitat von Pjordorf:
Hallo,

> Zitat von maxi9007:
> Soll das heißen, dass in dem USB-Gehäuse eine SATA-Platte ist?
Nein. Da sitzt ein kleines grünes männchen (Stehend nicht größer als 6,8 mm) drin und dreht mit einer
Handkurbel deine Platten (die silbernen Scheiben) mit einer Handkurbel auf 5400 oder 7200 U/min. Beim herunterfallen ist ihm halt
schlecht geworden nachdem er sich seine Birne angestossen hat und jetzt immer noch besinnungslos im Bett liegt
Klasse!!!
Endlich habe ich das auch begriffen

Das war echt mal richtig zum Lachen!
*TränenAusDenAugenWisch*
Bitte warten ..
Mitglied: muftypeter
25.04.2013 um 12:10 Uhr
Hallo,
hin und wieder kommt hier sogar Humor durch

Grüße vom Peter
Bitte warten ..
Mitglied: maxi9007
25.04.2013 um 17:00 Uhr
Zitat von Pjordorf:
Hallo,

> Zitat von maxi9007:
> Soll das heißen, dass in dem USB-Gehäuse eine SATA-Platte ist?
Nein. Da sitzt ein kleines grünes männchen (Stehend nicht größer als 6,8 mm) drin und dreht mit einer
Handkurbel deine Platten (die silbernen Scheiben) mit einer Handkurbel auf 5400 oder 7200 U/min. Beim herunterfallen ist ihm halt
schlecht geworden nachdem er sich seine Birne angestossen hat und jetzt immer noch besinnungslos im Bett liegt

Was soll denn sonst in dem Plastikgehäuse drin sein? Mäuse? natürlich ist dort eine Handelsübliche Festplatte
drin. Und zur zeit sind eben Platten mit SATA Interface die gängsten. Also ist dort ein SATRA HDD eingebaut und ein kleiner
Chip um von USB auf SATA zu wandeln. Und da der Chip leider ein paar Anschlüße hat musste der Hersteller sogar noch
eine kleine Platine entwerfen wo er dann sogar noch Strom und / oder USB / eSATA Buchsen unterbringen konnte.

Gruß,
Peter

(Bin gespannt ob du hierfür Zeit es das zu Lesen nachdem du uns ja gestern gesagt hast das du keine Zeit hattest...)

Hey,

danke für die Antwort:D Und das da eine normale Festplatte din ist, war mir schon klar.
Aber dass man da SATA-Platten reinbaut, anstatt welche mit Bandbreiten, die USB entsprechen, war mir nicht klar, denn wofür soll man Geld für Festplatten mit ner Bandbreite von 3 GBit/s verwenden, wenn man die Bandbreite im nächsten Schritt eh wieder auf ca. 480MBit/s(USB 2.0) drosselt.

Lg, Maxi9007
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
26.04.2013, aktualisiert um 09:03 Uhr
Zitat von maxi9007:
> Zitat von Pjordorf:
> ----
Aber dass man da SATA-Platten reinbaut, anstatt welche mit Bandbreiten, die USB entsprechen, war mir nicht klar, denn wofür
soll man Geld für Festplatten mit ner Bandbreite von 3 GBit/s verwenden, wenn man die Bandbreite im nächsten Schritt eh
wieder auf ca. 480MBit/s(USB 2.0) drosselt.
Leider wird es wohl sein wie bei so vielem, weil es einfach billiger ist.

Einfach die SATA-Platte die man eh schon herstellt, USB-SATA Adapter davor, fertig!

Aber für uns gut, da mal so auch einfach die alte Notebook Platte einbauen kann, und wenn der Adapter durch irgendwas gehimmelt wurde, hast du noch eine Chance

Zu deiner Frage, fällt mir noch was Blödes ein:
Hast du das Teil einfach mal aufgeschraubt?
Vielleicht ist einfach nur die Stromversorgung der Platte abgegangen oder gebrochen?


VG Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: maxi9007
26.04.2013 um 15:18 Uhr
Zu deiner Frage, fällt mir noch was Blödes ein:
Hast du das Teil einfach mal aufgeschraubt?
Vielleicht ist einfach nur die Stromversorgung der Platte abgegangen oder gebrochen?
Hey,

hatte man sie aufschrauben können, hätte ich es sicherlich getan. Sie ist jedoch verklebt und nicht Geschraubt(Gehäuse). Hatte da ehrlich gesagt ein bisschen Angst, dass ich dann sofrt die Platte in der Hand habe (dann ja unberechtigt).
Mittlerweile geht sie auch wieder. Habe noch mal ein bisschen beim Anschleißen darauf herum geklopft und dann lief sie an.

Lg, Maximilian
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Linux
LTSP: PXE Boot funktioniert nicht (16)

Frage von Fenris14 zum Thema Linux ...

Virtualisierung
Drucker aus einer VM heraus funktioniert nicht (5)

Frage von NCCTech zum Thema Virtualisierung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Netzwerk funktioniert nur in eine Richtung mit Gigabit (28)

Frage von DrChiwago zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Erkennung und -Abwehr
Spam mit eigener Domain (12)

Frage von NoobOne zum Thema Erkennung und -Abwehr ...