Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

IT-Strukturerneuerung - Planung - Virtualisierung Hyper-V - Netzwerk SFP

Frage Virtualisierung Hyper-V

Mitglied: it-sin

it-sin (Level 1) - Jetzt verbinden

12.01.2015, aktualisiert 21.01.2015, 1680 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo Administratoren,

nach langer Zeit mal wieder ein Post und gleich wieder mehrere Fragen zu einem bevorstehenden Projekt.
Ein neu-gewonnener Kunde erneuert nach 4 Jahren seine Server -und Netzwerktechnik:

Derzeit 3 physikalische Server: 1x DC, File -und Appserver, 1x Exchange, 1x RDS - alles Windows Serversysteme.
- 30 Mitarbeiter, 5 davon extern
- div. Fachanwendungen
- CAD-Software (zentralisiert, Projektdaten liegen im Netzwerk)
- Gigabit-Netzwerk
- ansonsten recht anspruchslos

Ich möchte gerne eine virtualisierte Umgebung implementieren und bräuchte bitte jemanden der mir dazu vielleicht noch Anregungen geben kann.

Server
2x HP ProLiant DL160 Gen9 (1x Intel Xeon E5-2640v3, 4x 8GB x4 DDR4-2133, Smart Array P440/4GB FBWC 12Gb 1-port, 4x 450GB 12G SAS 15K rpm SFF, 4x 900GB 6G SAS 10K rpm SFF, HP Ethernet 10Gb 2-port 560SFP+ Adapter)
Virtualisierung via Microsoft Hyper-V, je Host 4 virtuelle Server, Festplatten jeweils im RAID10-Verbund

Hyper-V-Host 1:
DC01, EXG01, APP01, RDS01
Hyper-V-Host 2:
DC02, EXG01, APP02, TEST

Redundanz:
Exchange via DAG
Fileserver via DFS

Hier kann also ein kompletter Host ausfallen und die wichtigsten Dienste sind trotzdem noch erreichbar.

Netzwerk
1x HP ProCurve Switch 2920-48G, 52-Port, managed, Layer 3 (J9728A)
1x HP X242 SFP+ Direct Attach Kabel, 15m (J9287B) je Host zur Anbindung an die Switche
(Der Netzwerkschrank steht eine Etage tiefer, daher 15m)

Grundidee ist es, die Hosts per 10 GbE an das Netzwerk anzubinden. Die recht hohe Anzahl an CAD-Arbeitsplätzen benötigt viel Netzwerkperformance und wenn man mal virtuelle Maschienen verschieben muss, scheint das auch recht praktisch.

Nun zu den Fragen:

Server
- Habt ihr grundsätzlich Bedenken bei der Lösung?
- Macht es Sinn den Hyper-V-Host jeweils mit als Memberserver der Domäne zu deklarieren? (Gedanke: wenn Host down, virtuelle DC's auch down; es wird ohnehin ein alter Server, der Memberserver sein wird, zum Verwaltungsserver deklariert)
- Habt ihr nebst CA Backup von ARCserve noch andere Vorschläge für eine Datensicherungslösung zur Anbindung an einer LTO-5 Library?
- Ist der RAID-Controller passig?

Netzwerk
- Ist mein Ansatz grundsätzlich richtig oder bringt mir die Verteilung von 10 GbE auf die Gigabit-Ports für die Clients nichts?
- Muss ich Bedenken bei der DAC-Kabellänge (SFP+) von 15m haben?
- Habt ihr alternative Vorschläge?

Schon mal vielen Dank.
Es tauchen relativ viele Fragen auf, weil ich sonst eigentlich nicht mit HP-Technik arbeite, mein neuer Arbeitsgeber aber HP Partner ist ;)

Beste Grüße,
Philipp
Mitglied: Dani
LÖSUNG 12.01.2015, aktualisiert 21.01.2015
Guten Abend Philipp,
- Habt ihr nebst CA Backup von ARCserve noch andere Vorschläge für eine Datensicherungslösung zur Anbindung an einer LTO-5 Library?
Schau dir auf jeden Fall Veeam an.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: it-sin
13.01.2015 um 16:07 Uhr
Zitat von Dani:
Schau dir auf jeden Fall Veeam an.

Hallo Dani,
habe ich schon von vielen IT-Kollegen gehört, soll wirklich sehr gut sein.
Praktisch habe ich bisher keine Erfahrungen damit, aber ich werde mich mal einarbeiten.

Kannst du oder jemand anderes noch was zu den anderen Punkten sagen?

Beste Grüße,
Philipp
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
13.01.2015, aktualisiert 21.01.2015
Praktisch habe ich bisher keine Erfahrungen damit, aber ich werde mich mal einarbeiten.
Demolizenz macht es möglich.

Kannst du oder jemand anderes noch was zu den anderen Punkten sagen?
Leider nicht... wir haben solch ein Hardwaredesign nie geplant bzw. im Einsatz.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: it-sin
14.01.2015 um 12:36 Uhr
Schade, Dani.
Muss doch hier Leute geben, die in den Themen visierter sind ;)

Niemand sonst?
Alternative Best Practice Szenarien?

Wäre echt dankbar für eure Hilfe.
Bitte warten ..
Mitglied: Philipp711
18.01.2015 um 09:48 Uhr
Hi, ich kenne mich zwar ebenfalls mit der HP Serverhardware nicht so gut aus aber die Eckdaten scheinen in Ordnung zu sein...

Wie hast du die RAID-Konfiguration genau geplant?? 4x450+4x900 und da ein 10er RAID drüber macht keinen sinn....

Redundanz mit Hyper-V:

Möchtest du einen Host im idle also Replika laufen lassen?
Bitte warten ..
Mitglied: it-sin
20.01.2015 um 16:22 Uhr
Hallo Philipp,
Danke für das Feedback.

Wie hast du die RAID-Konfiguration genau geplant?? 4x450+4x900 und da ein 10er RAID drüber macht keinen sinn....

Jeweils ein RAID10.
Sprich: die 450 GB 15k Platten als ein RAID10 und die 900 GB 10k Platten als ein RAID10.

Redundanz mit Hyper-V:

Möchtest du einen Host im idle also Replika laufen lassen?
Geplant war das eigentlich nicht, technisch möglich wäre das aber für die Zukunft noch denkbar.
Auf dem 2. Host läuft ein 2. DC mit DFS und ein 2. Exchange mit DAG, sodass der 1. Host ausfallen kann und die primär wichtigsten Funktionen (Domänenanmeldung, Filesystem, E-Mail) noch laufen.
Wobei die Konfiguration der Server m.M.n. schon so ausgelegt ist, dass da einiges passieren muss, damit der komplett versagt.
(RAID10, redundantes Netzteil, redundante Lüfter)

2x 10 GbE-Ports sind je Server vorhanden, wovon laut aktueller Planung auch nur jeweils einer benutzt wird.
D.h. man könnte den 2. Port dann auch für Replika/Livemigration/etc. benutzen, wenn sich herausstellt, dass man das doch braucht.

- Ist mein Ansatz grundsätzlich richtig oder bringt mir die Verteilung von 10 GbE auf die Gigabit-Ports für die Clients nichts?

Die primär wichtigste Frage ist für mich immer noch, ob mir die 10 GbE vom Server auf die Switches an den Clients was bringen?
Kann mir dazu jemand was sagen?

Gruß,
Philipp
Bitte warten ..
Mitglied: Philipp711
LÖSUNG 21.01.2015, aktualisiert um 15:46 Uhr
Zitat von it-sin:

Jeweils ein RAID10.
Sprich: die 450 GB 15k Platten als ein RAID10 und die 900 GB 10k Platten als ein RAID10.


okay...kann man so machen

> Redundanz mit Hyper-V:
>
> Möchtest du einen Host im idle also Replika laufen lassen?
Geplant war das eigentlich nicht, technisch möglich wäre das aber für die Zukunft noch denkbar.
Auf dem 2. Host läuft ein 2. DC mit DFS und ein 2. Exchange mit DAG, sodass der 1. Host ausfallen kann und die primär
wichtigsten Funktionen (Domänenanmeldung, Filesystem, E-Mail) noch laufen.
Wobei die Konfiguration der Server m.M.n. schon so ausgelegt ist, dass da einiges passieren muss, damit der komplett versagt.
(RAID10, redundantes Netzteil, redundante Lüfter)

Okay, Hauptsache du hast grundsätzlich Redundanzen "verbaut"....

2x 10 GbE-Ports sind je Server vorhanden, wovon laut aktueller Planung auch nur jeweils einer benutzt wird.
D.h. man könnte den 2. Port dann auch für Replika/Livemigration/etc. benutzen, wenn sich herausstellt, dass man das doch
braucht.

> - Ist mein Ansatz grundsätzlich richtig oder bringt mir die Verteilung von 10 GbE auf die Gigabit-Ports für die
Clients nichts?

Die primär wichtigste Frage ist für mich immer noch, ob mir die 10 GbE vom Server auf die Switches an den Clients was
bringen?
Kann mir dazu jemand was sagen?

Also ich würde schon behaupten, dass die 10GbE als V-Server-Anbindung sinnvoll sind. Die Replikation zwischen deinen VM's (DAG/DFS/etc) läuft dann ja auch über 10GbE.

Des Weiteren würde ich behaupten, dass bei einer Vollbelastung der Clients über 1GbE die 10GbE-Anbindung des Server schon etwas bringt. Das Switch muss natürlich auch ausreichenden Performance/Speicher etc. mitbringen. Ich denke aber, dass das Procurve deinen Anforderungen genügt.

Da du ja noch ein 10GbE-Interface frei hast kannst natürlich durch LACP deine verfügbare Bandbreite und ausfallsicherheit nochmals erhöhen.
Bitte warten ..
Mitglied: it-sin
21.01.2015 um 09:34 Uhr
Besten Dank, Philipp.
Hast mir soweit schon mal sehr geholfen!

Habe gerade mal ein wenig gestöbert und bin auf folgenden Artikel gestoßen:
http://www.faq-o-matic.net/2011/02/28/darf-man-einen-domnencontroller-v ...

Kurzfassung:
Mind. 1 DC auf Blech!

Haltet ihr das für praxisnah und sinnvoll, WENN man noch einen 2. virtualisierten DC auf einem anderem Host hat?
Bitte warten ..
Mitglied: Philipp711
LÖSUNG 21.01.2015, aktualisiert um 15:46 Uhr
Zitat von it-sin:
Habe gerade mal ein wenig gestöbert und bin auf folgenden Artikel gestoßen:
http://www.faq-o-matic.net/2011/02/28/darf-man-einen-domnencontroller-v ...

Kurzfassung:
Mind. 1 DC auf Blech!

Haltet ihr das für praxisnah und sinnvoll, WENN man noch einen 2. virtualisierten DC auf einem anderem Host hat?

Offiziell sind die 2012R2er für eine Virtualisierung supported - früher, aus den in "faq-o-matic" genannten Gründen, nicht. Solltest du "nur" virtuelle DC's bereitstellen wollen, würde ich die Hyper-V-Hosts NICHT in die gleiche Domain aufnehmen.

Grund:
Sollte der Hyper-V-Dienst irgendwelchen Gründen ausfallen -> Virtuelle DC's weg -> evtl. Probleme bei der Anmeldung/Berechtigung auf dem Hyper-V-Hostsystem da er ja die DC's nicht mehr findet.

Wenn das Budget es nicht anders zulässt kann man über einen weiteren Blech-DC nachdenken...wie gesagt: MS Supported virtuelle DC's...aber sicher ist sicher

-> http://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/domaenen-controller-unter-w ...
Bitte warten ..
Mitglied: it-sin
21.01.2015 um 15:45 Uhr
Zitat von Philipp711:

Offiziell sind die 2012R2er für eine Virtualisierung supported - früher, aus den in "faq-o-matic" genannten
Gründen, nicht. Solltest du "nur" virtuelle DC's bereitstellen wollen, würde ich die Hyper-V-Hosts NICHT
in die gleiche Domain aufnehmen.

Grund:
Sollte der Hyper-V-Dienst irgendwelchen Gründen ausfallen -> Virtuelle DC's weg -> evtl. Probleme bei der
Anmeldung/Berechtigung auf dem Hyper-V-Hostsystem da er ja die DC's nicht mehr findet.

Wenn das Budget es nicht anders zulässt kann man über einen weiteren Blech-DC nachdenken...wie gesagt: MS Supported
virtuelle DC's...aber sicher ist sicher

-> http://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/domaenen-controller-unter-w ...


Ich Danke dir vielmals für die Mühe und Hilfe!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
gelöst Planung Server Hyper-V für KMU (5)

Frage von Hampek zum Thema Hyper-V ...

Hyper-V
Grundsatz Frage Anbindung Hyper V Hosts ans Netzwerk (7)

Frage von Eifeladmin zum Thema Hyper-V ...

Hyper-V
gelöst Win Server 2012 und Hyper V gleich Netzwerk extrem langsam (20)

Frage von Edaseins zum Thema Hyper-V ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...