Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Kleines Heimnetzwerk

Frage Netzwerke

Mitglied: orbitrol

orbitrol (Level 1) - Jetzt verbinden

21.05.2007, aktualisiert 30.05.2007, 5144 Aufrufe, 9 Kommentare

Erstmal hallo von einem Neuen ,

das Thema "kleines Heimnetzwerk" ist wahrlich schon oft besprochen wurden und ich hab auch "fast" alle Beiträge gelesen. Trotzdem bekomme ich es nicht hin und erhoffe mir hier den entscheidenden Tip. Also Ziel ist natürlich wiedermal ein Netzwerk zwischen 2 Rechnern.
Beide verbunden mit einer Fritzbox 7050, also beide getrennt im Internet unterwegs, beide XP prof. SP2
Das eine ist ein PC mit automatisch vergebener IP 192.168.178.20 der keinen PING an das Laptop senden kann (Zeitüberschreitung der Anforderung)
Der andere Rechner ist ein Laptop über Netzwerkkabel und WLAN mit der Fritzbox verbunden, mit den automatisch vergeben IP´s für LAN 192.168.178.22 und für WLAN 192.168.178.21, der einen Ping an den rechner schicken kann.
Der Netzwerk....assi wurde mehrfach ausgeführt, auf beiden Rechnern.
Der PC erkennt auch unter Netzwerkumgebung das Netzwerk und das Laptop, kann aber nicht zugreifen. Das Laptop erkennt quasi nix.
Ich bekomme immer die Meldung "auf Homenet kann nicht zugegriffen werden, ihnen fehlen vermutlich die Rechte zum Zugriff auf diese Netzwerkresource"
Ich bin sozusagen auf beiden Rechnern der Admin und habe auch noch jeweils einen Gast angelegt, so wie oft gefordert.
Ich denke das die Firewall der Fritzbox richtig eingestellt ist. Bei der Firewall des Laptops (Symantec) sollte es auch stimmen, da ich ja im Büro und Hotels in jedes andere Netzwerk komme.

Nebenbei bemerkt hat dies mit dem kleinen Netzwerk bis vor kurzem noch funktioniert aber seit dem ich den PC neu bespielt habe (Festplatte geläscht, neu part... und XP wieder drauf) bekomme ich es nicht hin. Vermutlich eine Einstellungssache an XP auf dem Rechner?

Sollte ich den Tipp für diese Problem in diesem Forum überlesen haben, sorry!

orbitrol
Mitglied: Unrealfighter
21.05.2007 um 16:13 Uhr
ich vermute mal das es doch an der firewall vom laptop liegt

die NIS kann man so einstellen zumindest ging es früher so das ein bestimmter netzadressraum zugriff darauf hat.

das du in hotels usw. ins netz kommst ist ja nicht so entscheidend für dieses problem da, du ja wahrscheinlich da noch nie versucht hast deinen laptop an zu pingen.

kommst du denn mit beiden rechnern ztum webinterface von der fritz box und/oder ins inet??

wenn das geht denke ich das es wirklich an der firewall liegt.

schalte diese dann doch mal zum testen ab. wenns dann geht haste den fehler

greetz
chris
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
21.05.2007 um 16:16 Uhr
Die Fritzbox Router Firewall hat keinen Einfluss auf das LAN !!! Dort ist nur ein dummer 4 Port Switch integriert der alle Packete auf Layer 2 MAC Basis ohne Barriere forwardet das ist es also niemals denn die FW Funktion wirkt sich nur aufs Routing aus nicht auf die LAN Anschlüsse untereinander !

Folgende wichtigen Dinge solltest du prüfen:

1.) Der nicht funktionierende Ping liegt zu 100% an der Firewall Einstellung der PCs oder das du auf ICMP echo reply Packete nicht antwortest.
Checken kannst du das unter LAN Verbindung -> Eigenschaften -> Erweitert -> (FW) Einstellungen -> Erweitert (3. Block ICMP) -> Einstellungen
Hier muss ein Haken gesetzt sein bei Eingehende Echoanforderungen zulassen !!! Und zwar auf beiden Systemen !
Ein Ping musst funktionieren sonst brauchst du gar nicht weitermachen ! Können beide den Router pingen ?

2.) Die Arbeitsgruppe unter Rechtsklick Arbeitsplatz -> Eigenschaften -> Computername muss auf beiden Maschinen absolut Identisch sein ! Sonst mit dem Button unter Ändern ggf. anpassen.

3.) Die Firewall sollte eingehende Verbindungen aus dem lokalen LAN 192.168.178.0 zulassen oder wenigstens für den Test temporär ausschalten um nicht Stolperfallen aufzubauen !

4.) In den TCP/IP Eigenschaften muss das Datei und Druckersharing als auch der MS Client mit einem Haken aktiviert sein !

5.) Du solltest dir ein Testverzeichnis einrichten und das mit einem Rechtsklick auf das Verzeichnis und dann -> Freigabe im Netzwerk freigeben !

6.) Damit du keine Probleme mit der Namensauflösung bekommst solltest du ggf. die Namen und IPs der Rechner statisch gegenseitig in die Datei hosts und/oder lmhosts eintragen die du unter \windows\system32\drivers\etc\ findest. Sie sind selbsterklärend wenn du sie mit dem Editor editierst. Das verbietet natürlich dann die Verwendung von dynamischen Adressen, denn sonst machen diese Einträge keinen Sinn wenn die IP Adressen zu den Namen wechseln sollten ! Das ist aber mehr oder minder kosmetisch und ein kann man machen muss aber nicht Punkt.

7.) Was ergibt ein Zwangsconnect mit Start -> Ausführen \\<ip_adresse_des_gegenüberliegenden_rechners> ???

Erstmal 1. lösen dann sollte der Rest klappen.
Nebenbei bemerkt sind nicht beide PCs getrennt im Internet unterwegs sondern zusammen, denn sie sharen ja beide über die NAT Funktion des Routers dessen DSL IP Adresse. Aus Internetsicht sieht man also nur diese Adresse
Bitte warten ..
Mitglied: orbitrol
21.05.2007 um 16:54 Uhr
also erstmal danke.......aber: die einstellungen unter pkt.1 stimmen, der Namen der Arbeitsgruppe stimmt auch überein, in der Firewall des Laptops ist die Adresse des PC sogar eingetragen um .....zuzulassen, TCP/IP Einstellungen sind auch wie gewünscht und ich kann mit beiden Rechnern den Router Pingen........mehr nicht, es ändert sich auch nix wenn ich die Firewall am Laptop deaktiviere
Bitte warten ..
Mitglied: orbitrol
22.05.2007 um 15:57 Uhr
also hier mal ipconfig/all für beide rechner

PC:

Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]

(C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.



C:\Dokumente und Einstellungen\Sven Jensen>ipconfig/all



Windows-IP-Konfiguration



Hostname. . . . . . . . . . . . . : Svenhome

Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :

Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Gemischt

IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Ja

WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein

DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : mshome.net



Ethernetadapter LAN-Verbindung:



Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: mshome.net

Beschreibung. . . . . . . . . . . : SiS 900-basierte PCI-Fast Ethernet-A

dapter

Physikalische Adresse . . . . . . : 00-0B-6A-32-04-F1

DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja

Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja

IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.178.20

Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0

IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : fe80::20b:6aff:fe32:4f1%4

Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.178.1

DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1

DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1

fec0:0:0:ffff::1%1

fec0:0:0:ffff::2%1

fec0:0:0:ffff::3%1

Lease erhalten. . . . . . . . . . : Dienstag, 22. Mai 2007 09:26:32

Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Freitag, 1. Juni 2007 09:26:32



Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:



Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:

Beschreibung. . . . . . . . . . . : Teredo Tunneling Pseudo-Interface

Physikalische Adresse . . . . . . : 80-00-07-71-AF-7A-71-3D

DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein

IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 2001:0:4136:e388:8000:771:af7a:713d

IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : fe80::ffff:ffff:fffd%5

Standardgateway . . . . . . . . . : ::

NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert



Tunneladapter Automatic Tunneling Pseudo-Interface:



Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: mshome.net

Beschreibung. . . . . . . . . . . : Automatic Tunneling Pseudo-Interface



Physikalische Adresse . . . . . . : C0-A8-B2-14

DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein

IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : fe80::5efe:192.168.178.20%2

Standardgateway . . . . . . . . . :

DNS-Server. . . . . . . . . . . . : fec0:0:0:ffff::1%1

fec0:0:0:ffff::2%1

fec0:0:0:ffff::3%1

NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert



C:\Dokumente und Einstellungen\Sven Jensen>


Laptop:

Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
(C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.

C:\Dokumente und Einstellungen\Sven Jensen>ipconfig/all

Windows-IP-Konfiguration

Hostname. . . . . . . . . . . . . : Svenoffice
Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein

Ethernetadapter Drahtlose Netzwerkverbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Intel(R) PRO/Wireless 2915ABG Networ
k Connection
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-16-6F-91-50-B7
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.178.21
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : fe80::216:6fff:fe91:50b7%4
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.178.1
DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1
fec0:0:0:ffff::1%1
fec0:0:0:ffff::2%1
fec0:0:0:ffff::3%1
Lease erhalten. . . . . . . . . . : Dienstag, 22. Mai 2007 09:19:47
Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Freitag, 1. Juni 2007 09:19:47

Ethernetadapter LAN-Verbindung:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Broadcom NetXtreme Gigabit Ethernet
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-16-36-62-9F-F7
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.178.22
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : fe80::216:36ff:fe62:9ff7%5
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.178.1
DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : 192.168.178.1
fec0:0:0:ffff::1%2
fec0:0:0:ffff::2%2
fec0:0:0:ffff::3%2
Lease erhalten. . . . . . . . . . : Dienstag, 22. Mai 2007 09:19:40
Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Freitag, 1. Juni 2007 09:19:40

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Teredo Tunneling Pseudo-Interface
Physikalische Adresse . . . . . . : 00-00-07-2C-AF-7A-71-3D
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 2001:0:4136:e388:0:72c:af7a:713d
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : fe80::ffff:ffff:fffd%6
Standardgateway . . . . . . . . . : ::
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert

Tunneladapter Automatic Tunneling Pseudo-Interface:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Automatic Tunneling Pseudo-Interface

Physikalische Adresse . . . . . . : C0-A8-B2-16
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : fe80::5efe:192.168.178.22%2
Standardgateway . . . . . . . . . :
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : fec0:0:0:ffff::1%2
fec0:0:0:ffff::2%2
fec0:0:0:ffff::3%2
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert

Tunneladapter Automatic Tunneling Pseudo-Interface:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
Beschreibung. . . . . . . . . . . : Automatic Tunneling Pseudo-Interface

Physikalische Adresse . . . . . . : C0-A8-B2-15
DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : fe80::5efe:192.168.178.21%2
Standardgateway . . . . . . . . . :
DNS-Server. . . . . . . . . . . . : fec0:0:0:ffff::1%1
fec0:0:0:ffff::2%1
fec0:0:0:ffff::3%1
NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Deaktiviert

C:\Dokumente und Einstellungen\Sven Jensen>


vielleicht erkennt einer ja einen Fehler. zur zeit ist es so:
ich kann vom Laptop zur PC IP pingen und vom PC zum Laptop, allerdings nur zur WLAN IP
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
23.05.2007 um 12:32 Uhr
So wie es aussieht betreibst du das LAN und das WLAN parallel (gleiches IP Netz aktiv !!!) !! Das ist nicht möglich für eine störungsfreie Vernetzung !!!
Dein Rechner hat damit 2 mal ein und dasselbe IP Netz an unterschiedlichen Adaptern und weiss nicht mehr wohin mit den Packeten und macht dann gar nichts mehr !

Also nur entweder oder !!! Ein Interface musst du immer deaktivieren. Sei es per Schalter (WLAN sofern der PC das hat, sonst Rechtsklick auf der WLAN Verbindung und Deaktivieren) oder Kabel rausziehen (LAN).
Bitte warten ..
Mitglied: mute-ctrl
23.05.2007 um 16:30 Uhr
Hi,

also nurmal so eine Frage von einem Dummen am Rande...

wenn die IPs automatisch zugewiesen werden, könnte es doch sein, dass jedesmal beim Einloggen der entsprechende Recher eine andere IP zugewiesen bekommt.

wenn man DANN versucht den anderen Rechner über seine IP anzupingen (die ja quasi nicht mehr gültig ist), bekommt man keine Antwort weil -> nicht existent

Also ist nur so eine Idee - berichtigt mich bitte

danke

Mit freundlichen Grüßen

mute ctrl
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
23.05.2007 um 17:23 Uhr
Dumme Fragen gibts nicht..nur dumme Antworten

Deine Frage ist berechtigt aber die IP Adressvergabe geschieht schon weit vor, und vollkommen unaghaengig von jeglichem Logindem. Sobald der Client DHCP Daemon beim Booten gestartet wird schickt der ein BOOTP/DHCP Broadcast ins Netz (du siehst dann noch den Windows Bootschirm...) der DHCP Server empfaengt diesen und antwortet mit einer freien IP Adresse aus seinem Pool. Er selber merkt sich dann die MAC (OSI L2 Adresse) dieses Clients und traegt diese in seine Lease Database ein damit er diese IP nicht weiter vergibt.
Diese Lease Datenbank hat nun ein Verfallsdatum. Wird in der Verfallszeit wieder ein Request oder ein Refresh von der Client MAC empfangen bleibt alles wie es ist. Kommt keiner in dieser Zeit gibt der DHCP Server diese Adresse wieder frei.
Leider ist die Leasetime Einstellung bei Consumer Routern so wild durcheinander wie Kraut und Rueben und oft noch nichtmal einstellbar oder steht fest auf unendlich was natuerlich Unsinn ist !
Die einen timen aus die anderen nie und da ist dann nach einer Zeit Schluss mit IP Adressen. Dieser Programmfehler der meist auf eine Quick and Dirty Implementation der DHCP Funktion aus Preisgruenden schliessen laesst faellt aber nie auf weil Otto Normalsurfer ja nur 1 oder max. 2 PCs hat
Beim Login ist also alles schon vorbei und das Login hat somit keinen Einfluss auf eine DHCP Vergabe. Klar, denn DHCP funktioniert fuer alles vom Linux System, MacOS-X ueber Windows zum Printserver usw.
Bitte warten ..
Mitglied: mute-ctrl
26.05.2007 um 18:54 Uhr
Jo OK

danke für die Antwort

aber irgendwie hat es mich nicht wirklich zufrieden gestellt

weil...

wenn jemand irgendwann einmal die IP eines Rechners (der von DHCP bezieht) nachgeschaut hat und dann drei Tage später versucht den Rechner anzupingen (unabhängig davon in welchem Moment genau die IP vergeben wird), dann bekommt er vielleicht keine Antwort weil der Rechner in der zwischenzeit schon 3 neue IPs hatte.

Also praktisch gleiche Frage - ersetze das Wort "Einloggen" durch "Hochfahren"

danke
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
30.05.2007 um 12:25 Uhr
Das liegt aber so im Wesen des DHCP Protokolls. Was du aber immer machen kannst ist die MAC Adresse im DHCP Server an eine bestimmte IP zu binden. Dann bekommt der PC immer dieselbe IP und lässt sich natürlich auch immer mit der pingen

Wenns das war, bitte den Thread oben als gelöst markieren !!!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkgrundlagen
gelöst Heimnetzwerk über Server im Internet und OpenVPN erreichbar machen (16)

Frage von byt0xm zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Netzwerkgrundlagen
gelöst Kopiervorgang im Gigabit Heimnetzwerk mit 2 NICs langsam (20)

Frage von John.D zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Netzwerkmanagement
Heimnetzwerk über Fritzbox per VPN mit vServer verbinden (6)

Frage von StefanT81 zum Thema Netzwerkmanagement ...

LAN, WAN, Wireless
Habe ein Problem im Heimnetzwerk (2 Router) (11)

Frage von deb10er0 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (15)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...