Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

LAN PC wird blockiert wenn andere Geräte (Laptop, PC) auf seine Daten zugreifen

Frage Netzwerke Netzwerkmanagement

Mitglied: Homer.Adams

Homer.Adams (Level 1) - Jetzt verbinden

05.12.2014 um 20:19 Uhr, 2776 Aufrufe, 36 Kommentare

Hallo.

Bin nun schon seit Wochen mit diesem Problem am verzweifeln und komme nicht so richtig weiter.

Mein Main PC mit Raid 1 (am Raid Kontroller) und SSD System Platte (SATA Kontroller), beinhaltet Multimedia Daten der Familie (Bilder, Videos) und meine Frau möchte gerne hin und wieder von ihrem Laptop auf diese per Netzwerk Zugriff erhalten. Habe ihr also auf meinem Vista Home Premium 64bit, ein Benutzerkonto mit PW eingerichtet und den entsprechenden Ordner freigegeben.
Von ihrem Gerät muss sie nun das Laufwerk verbinden, und sich mit dem Benutzerkonto anmelden, was auch Super klappt. Sobald sie aber in den Ordnern am stöbern ist, bricht mein Rechner völlig zusammen, das ist teils so schlimm das ich kaum noch eine Maus bedienen kann.
Mein Main PC ist ein Intel i5 2500k, mit 16 GB RAM 1600er Corsair, der aber vom i5 nur auf 1333 betrieben wird, das Mainboard ein Gigabyte Z68X-UD3H-B3 Chipset Sandy Bridge Rev. 09, Southbridge Z68 B3. Bios ist von 2011 und soweit ich sagen kann, das letzte.
Es sollte also nicht an der Performance des PCs liegen.

Meine LAN Geräte für den Netzwerkaufbau sind TP-Links (Main Router, Range Extender und Switch)

Das LAN/WLAN ist wie folgt konfiguriert:

Siehe Anhang Bild
7b6fe4cfa28dff1ff6ba36c914dc027f - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Der Range Extender wurde als Access Point ohne DHCP konfiguriert.

Ich habe zum testen größere Datenmengen 100GB+ sowohl mit dem Laptop, als auch mit dem PC2 gezogen, der Performance Einbruch war immer gleich.
Die Rechner die die Daten bekommen können ohne Probleme weiterarbeiten.

Ich hatte den Switch noch dazu geholt, weil ich dachte das die Datenkollisionen dadurch gemindert werden könnten. Leider nicht. Einziger Vorteil, mein Main PC hat jetzt Gigabit aktiv.

Laptop kann WLan bist 150MBit, Desktop PC2 300Mbit.

Antivirensoftware ist keine installiert. Microsoft Essential und Windows Firewall, sowie Router Firewall/Sicherheit aktiv.
Habe vor ca. 4 Monaten einen komplett Check der Systeme über Trojaner Board durchführen lassen, ohne Befund. Auch verschiedene aktuelle Scanner ergaben das die Systeme sauber sind.

Beobachten konnte ich auch, das meine Frau nur das Internet nutzt und es zu kurzzeitigen Hackern auf meinem System kommt !?! Und das obwohl sie nicht mit dem System verbunden ist, sondern nur über den AP im Wohnzimmer mit dem Router im Arbeitszimmer Kontakt hat.

Ich tippe auf den TP-Link Router oder den AP.
Die unterschiedlichen Betriebssysteme schließe ich nach mehrfacher Prüfung aus.

Router haben aktuelle Firmware aufgespielt.
Jemand eine Idee ??


Gruß
Marco
36 Antworten
Mitglied: BernhardMeierrose
05.12.2014 um 20:48 Uhr
Moin,

sind da wirklich 3 Switche und ein Hub im Netzwerk ?? Hubs sind ja nun wirklich nicht mehr Stand der Technik...
Und dieser komische Abzweig zwischen Hub, Switch und dem INet-Router sind hoffentlich 2 Kabel ?

Was sagt denn der Task-Manager auf dem "Main PC" ? Irgendein Prozess muss da ja auf Anschlag gehen.

>Ich hatte den Switch noch dazu geholt, weil ich dachte das die Datenkollisionen dadurch gemindert werden könnten. Leider nicht. Einziger Vorteil, >mein Main PC hat jetzt Gigabit aktiv.
Da hast du nur herzlich wenig von, wenn der nächste Switch in der Reihe weniger Durchsatz hat

Gruß
Bernhard
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
05.12.2014 um 20:57 Uhr
Hallo,

Zitat von Homer.Adams:
Jemand eine Idee ??
Nimm mal dies um dein Netz unabhängig der Festplatten usw. zu testen. Dann kannst du dein Netz ausschließen oder auch nicht.... http://www.ars.de/ars/ars.nsf/docs/netio

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
05.12.2014 um 21:01 Uhr
Nein da ist nur ein Switch drin. Das ist die Netzwerkansicht, wie Windows sie anzeigt.
Vermutlich sind in dem Router/AP noch Technologien verbaut, die Windows erkennt.
Der Switch sollte ja die Datenkollisionen zu und von meinem PC ausschalten.

Wie in dem Bild rechts beschrieben, so sind die Geräte mit einander verbunden.

Raid 1 PC über Kabel mit Switch. Switch per Kabel am Router. Router verbindet über Kabelmodem im Bridge Mode das Internet und ist verbunden mit dem AP per WLAN. Am AP sind das Laptop und PC2 verbunden und alle anderen WLAN Geräte suchen sich das stärkste Signal (Router oder AP) und verbinden sich damit.

Gruß
Marco
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
05.12.2014 um 21:10 Uhr
Zitat von Pjordorf:

Hallo,

> Zitat von Homer.Adams:
> Jemand eine Idee ??
Nimm mal dies um dein Netz unabhängig der Festplatten usw. zu testen. Dann kannst du dein Netz ausschließen oder auch
nicht.... http://www.ars.de/ars/ars.nsf/docs/netio

Gruß,
Peter

Solche Benchmarks habe ich schon hinter mir und ich denke mal das dieses Programm auch nur die Durchsätze misst, aber keine relevanten Daten zu den Problemen liefert. Außerdem installiere ich ungerne Programme wo der Author das Risko der Nutzung beim Anwender belässt.

Die Werte die ich bisher ermittelt habe sind alle im normalen Rahmen und es fällt auch nichts auf.
Was ich sagen kann ist das das Netzwerk zu maximal 2,5% ausgelastet wird (wenn auf den Ordner zugegriffen wird), der Rechner sich aber verhält als wenn man ihn zu 120% belastet.

Ich habe noch eine wage Vermutung im Hinterkopf, die mir gar nicht gefällt und das ist der Raid Kontroller.
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
05.12.2014 um 21:26 Uhr
Soweit ich mich erinnern kann, ist unter Home und Pro die Freigabe total anders.
Bei den Pro-Versionen von Windows kann man die Ordner mit Benutzerrechten versehen und freigeben.
siehe Registry< Hack: http://hkressedd.de/hk/fantec/FreigabeW7HP.pdf
Bei Home kann man sich nur sehr speziell verbinden.

Evtl liegt es auch am Raid-Controller. Probiere mal eine Platte ohne Raid aus.
Über die Range Extender möchte ich nicht diskutieren, aber dein PC muss den Datentransport schaffen ohne zu zucken.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
05.12.2014 um 21:34 Uhr
Das ist mit den Benutzerrechten genauso.
Freigabe, Benutzer eintragen, fertig.

Funktioniert auch auf Anhieb und die Verbindung öffnen ist so unproblematisch wie das öffnen eines auf der Festplatte liegenden Ordners.

Der Range Extender von TP-Link, lässt sich als Access Point konfigurieren. Anfangs hatte ich erst Schwierigkeiten damit, bis ich den Fehler gefunden hatte.
Während der RE mit dem Router auf einem Channel laufen muss, muss der AP auf einen eigenen, optimalerweise 5 Kanäle vom Router Channel, gesetzt werden.

Ich kopiere grade eine größere Menge an Daten auf die SSD und versuche das mal davon. (Patsch auf die Idee bin ich schon gekommen, aber habe sie noch nicht getestet) Hin und wieder brauch der mensch mal einen Schubs ;)

Danke Netman
Bitte warten ..
Mitglied: BernhardMeierrose
05.12.2014 um 21:46 Uhr
Ich würd auch mal das Laptop per Kabel an den Switch klemmen, dann hast Du das gesamte WLAN incl Extender aus dem Spiel.
Warum der Raid-Controller allerdings bei lokalen Zugriffen funktioniert und bei remote-Zugriffen zicken soll erschließt sich mir nicht ganz...

was sagt denn der Ressourcen-Monitor wenn der Rechner so ausgebremst ist ? Irgendwas muss da ja in der Last hochgehen.
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
05.12.2014 um 21:51 Uhr
Zitat von MrNetman:


Evtl liegt es auch am Raid-Controller. Probiere mal eine Platte ohne Raid aus.

Gruß
Netman

So. Test abgeschlossen.
25 GB Daten auf einen Test Ordner der SSD gepackt, selbes Problem.
Meine Frau konnte sich mit dem Rechner in Sekundenschnelle verbinden, der Ordner geht mit einer Geschwindigkeit auf, als wenn er direkt auf ihrer Platte liegt und die Daten lassen sich genauso öffnen.

Kann es sein das mein System (Hardwareseitig) zuviel Ressourcen frei gibt ?

Gruß
Marco
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
05.12.2014 um 21:53 Uhr
Zitat von BernhardMeierrose:

Ich würd auch mal das Laptop per Kabel an den Switch klemmen, dann hast Du das gesamte WLAN incl Extender aus dem Spiel.
Warum der Raid-Controller allerdings bei lokalen Zugriffen funktioniert und bei remote-Zugriffen zicken soll erschließt sich
mir nicht ganz...

was sagt denn der Ressourcen-Monitor wenn der Rechner so ausgebremst ist ? Irgendwas muss da ja in der Last hochgehen.

Schon getestet Bernhard. Das war gleich das erste nachdem ich den Switch hier integriert hatte.
Wie gesagt, die belastung des Netzwerkes geht auf maximal 2,5%.

Aber Du hast Recht die System Auslastung hatte ich noch nicht beobachtet. Danke, guter Gedanke.
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
05.12.2014 um 22:11 Uhr
Kann ich hier noch weitere Bilder hochladen ?
Würde gerne mal die Daten vom Ressourcenmonitor zeigen.

Der beinhaltet viele Seitenfehler im SearchProtocolHost.exe und MsMpEng.exe (MS Essential)

Ich ahne das Microsoft Essential eventuell der Buhmann sein könnte. Hm.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
05.12.2014 um 22:31 Uhr
Hallo,

Zitat von Homer.Adams:
Solche Benchmarks habe ich schon hinter mir
Sorry, das haben wir nicht gewusst.

und ich denke mal das dieses Programm auch nur die Durchsätze misst, aber keine relevanten Daten zu den Problemen liefert.
Genau so ist es, Aber es wird zumindest dein Netz ausschließen können oder nicht, weil mit diesem Werkzeug dein RAID oder andere Komponenten eben nicht in den Test einfließen. Ob jetzt LAN oder WLAN ist wurscht. Hier geht es um den Durchsatz deines Netzes. Kannst du dein netz eben ausschließen, kannst du den Problembereich einschränken auf deine restliche Hardware, z.B. RAID usw....

Außerdem installiere
Kann hier nicht von geredet werden da nur eine Exe, und ich glaub der Quellcode ist ebenfalls anbei....

ich ungerne Programme wo der Author das Risko der Nutzung beim Anwender belässt.
Kennst du auch nur ein Programm wo der Autor das Risiko trägt? Ich nicht....

Ich habe noch eine wage Vermutung im Hinterkopf, die mir gar nicht gefällt und das ist der Raid Kontroller.
Auch dazu gibt es einfache simple Benchmarks oder Testmöglichkeiten. Auch der Taskmanager sowie Resourcenmonitor kann da schon helfen

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: BernhardMeierrose
05.12.2014 um 22:31 Uhr
ach der Microsoft Security Essentials ist da drauf ? Wurde regelmäßig zum schlechtesten Virenscanner getestet
Ja, das ist ein sehr heißer Kandidat, evtl hilft es Dir schon erstmal, die Priorität von dem Prozess runter zu setzen.
Aber den würde ich grundsätzlich gegen einen anderen Scanner austauschen
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
05.12.2014, aktualisiert um 23:13 Uhr
Zitat von BernhardMeierrose:

ach der Microsoft Security Essentials ist da drauf ? Wurde regelmäßig zum schlechtesten Virenscanner getestet
Ja, das ist ein sehr heißer Kandidat, evtl hilft es Dir schon erstmal, die Priorität von dem Prozess runter zu setzen.
Aber den würde ich grundsätzlich gegen einen anderen Scanner austauschen

Bisher konnte ich nicht klagen. Der macht was er soll und ohne Zicken im Hintergrund. Bei meiner Tochter konnte er sich bislang als nützlich erweisen.
Hingegen andere "Viren"Scanner die ich in den vergangenen 15-20 Jahren getestet habe, konnten mich schon häufiger Ärgern. Norton ganz vorne vorweg.
Und der neue Kaspersky 2015 im Test, vor ca. 3 Wochen, hat mir fast mein System zerschossen. Dank meiner Kenntnisse konnte ich diese (tschuldigung) Sau von meinem System nach Stundenlangem Kampf wieder entfernen.
Wie gesagt, alle Systeme wurden erst von Profis getestet, ca. vor 4 Monaten komplett, und alle Systeme sind sauber soweit.
Da ich mir nicht unnötige Software oder unbekannte Hersteller Software auf das System installiere und auch gern mal tiefer in die Tasche greife (nicht zwangsläufig), will damit nur sagen ich kaufe Original, kann ich das meiste schon im Vorfeld ausschließen. Und der MS Essential macht schon ganz ordentliche Arbeit, ist kostenlos, und arbeitet mit Windows perfekt zusammen. Ob er wirklich alles abfängt, wage ich zu bezweifeln, aber das können die anderen auch nicht ;)

Back to Topic.
Ich habe eben die beiden Dienste abgeschaltet. Sowohl MsMpEng.exe als auch SearchProtocolHost.exe ohne Erfolg.
Die Seitenfehler gingen auf 0 - 20 insgesamt auf alle Dienste verteilt zurück, das ruckeln blieb in gewohnter Weise.
Die CPU Last ist nicht höher als 3% und der Speicher geht nicht über 13%.
Man sieht ganz deutlich das die Daten auf dem Datenträger mit bis zu 10MB/s (nicht MBit) geliefert werden, was einem 100 MBit entspricht.
Der durchschnittliche Datendurchsatz liegt bei ca. 5 MB/s, was ich für WLAN durchaus in Ordnung finde.
Die Bilddaten die meine Frau sich dabei anschaut haben eine Größe von ca. 3- 25 MB (Sie meckert immer wenn es mal 3 Sekunden dauert bis ein Bild auf ist ;) )
Ich werde daraus nicht schlau, aber laut Benchmarks der Platten, scheint es auch nicht an den Kontrollern zu liegen, da diese mit 105 MB/s (SATA) bis 530 MB/s (SSD), nicht zu langsam sein können.
Da die Auslastung nicht zu hoch ist, sich das System aber so verhält, weiß ich einfach nicht weiter

Vielleicht noch jemand eine Idee, gern auch um 3 Uhr morgens aus dem Schlaf heraus :D

Gruß
Marco

PS.: Kleiner Nachtrag: Ich hatte den SearchProtocollHost Dienst mal abgeschaltet gelassen, um die Auswirkung zu beobachten und habe grade festgestellt das der auch zur Anzeige des Netzwerksysmbols (unten rechts bei der Uhr, diese zwei kleinen PCs) dient. Mir wird grade angezeigt das ich keine Verbindung habe ^^
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
05.12.2014 um 23:39 Uhr
Moin,
das ist teils so schlimm das ich kaum noch eine Maus bedienen kann
da musst Du ja leiden wie ein Hund! Ich kann eine Maus sogar dann noch bedienen, wenn der Rechner ausgeschalten ist .

Ansonsten: Hardware mal getestet? RAM? HDD? Und warum friemelst Du mit Vista?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
06.12.2014 um 00:18 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin,
> das ist teils so schlimm das ich kaum noch eine Maus bedienen kann
da musst Du ja leiden wie ein Hund! Ich kann eine Maus sogar dann noch bedienen, wenn der Rechner ausgeschalten ist .

Ansonsten: Hardware mal getestet? RAM? HDD? Und warum friemelst Du mit Vista?

LG, Thomas

Tja, aber leider ist das so, weil ich Schwerpunktmäßig dann mit Tastenkürzeln arbeite, da die Maus eh nicht mehr reagiert.
Es liegt aber nicht an der Maus oder dessen Treiber, da Programme davon auch betroffen sind.
Festplatten schließe ich eigentlich aus, da ich genug im System habe und auf allen testen konnte.
RAM ... 2 x 8GB Corsair laufen auf 1333 statt ihrer 1600, da der i5 die 1600er nicht unterstützt, aber auch die haben eigentlich noch nie Zicken gemacht.
Testen ? Hm, nicht bei den Preisen. Solange ich hier nicht andauernde BlueScreens bekomme, gehe ich mal von heile aus ;)
Vista ... Also ich werde sicherlich nicht zu einem Win8 wechseln und Windows 7 ist die exakte Kopie von Vista, seit SP 2, selbst der Support seitens MS ist das selbe End-Datum, mal abgesehen davon das AMD den Treiber Support im Dezember 2013 für seine 400 Euro Grafikkarte 5er Reihen (meiner), für Vista eingestellt hat. Warum auch immer. Für mich heißt das nur das meine nächste Grafikkarte garantiert nicht von AMD ist
Ich arbeite mit Vista seit es raus ist und es macht was es soll, ohne Zicken. Nur weil damit einige nicht klar kommen, muß ich es ja nicht ;)
Da das gleiche Phänomen hier im Netz mit Win8 Lappy und Win7 PC 2 auftritt, kann ich Vista auch ausschließen.

Ich tippe immer noch auf den Router/AP
Werde im neuen Jahr mal ein anderes Gerät ausprobieren und schauen ob es damit besser läuft. Vielleicht fällt jemandem bis dato ja noch etwas ein.

Gruß
Marco
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
06.12.2014 um 09:44 Uhr
Moin,
Tja, aber leider ist das so, weil ich Schwerpunktmäßig dann mit Tastenkürzeln arbeite, da die Maus eh nicht mehr reagiert.
Du solltest mal mehr im Kontext lesen - DAS WAR EIN SPASS
Festplatten schließe ich eigentlich aus, da ich genug im System habe und auf allen testen konnte.
Und das schliesst Fehler aus? SMART? Health-control des Raid-controllers?
Testen ? Hm, nicht bei den Preisen. Solange ich hier nicht andauernde BlueScreens bekomme, gehe ich mal von heile aus ;)
Solange ich nicht nass werde, wird es schon nicht regnen! Auch wenn ich gerade in meinem Arbeitszimmer sitze ...
und Windows 7 ist die exakte Kopie von Vista
Ah ja, weiss ich das jetzt auch ...
Ich tippe immer noch auf den Router/AP
Na denn, viel Spass beim Weitertippen ... eventuell solltest Du das ja auch gleich mal im nächstgelegenen LOTTO-Laden perfektionieren. Ich tippe mal, dass das 100pro nicht daran liegt

Wenn Du alles schon weisst, warum fragst Du dann eigentlich??

LG, Thomas

BTW: event-logs sind natürlich leer, Treiber sind natürlich up to date, insbesondere für board und controller, UAC ist natürlich kontrolliert und Deinen Virenschrutz von MS hast Du natürlich mal deinstalliert. Die firewall ist natürlich entsprechend eingestellt ...
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
06.12.2014 um 10:21 Uhr
Zitat von BernhardMeierrose:

Moin,

sind da wirklich 3 Switche und ein Hub im Netzwerk ?? Hubs sind ja nun wirklich nicht mehr Stand der Technik...
Und dieser komische Abzweig zwischen Hub, Switch und dem INet-Router sind hoffentlich 2 Kabel ?

Sowohl Switche als auch Multiport-Repater werden als Hubs bezeichnet, weil das ein Oberbegriff ist, auch wenn es sich inzwichen eingebürgert hat, zu den Switchen nicht mehr Hub zu sagen. Von daher wäre zu klären ob der "Hub" ein (alter) switch oder ein Repeater ist.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
06.12.2014 um 10:29 Uhr
Zitat von Homer.Adams:

Da das gleiche Phänomen hier im Netz mit Win8 Lappy und Win7 PC 2 auftritt, kann ich Vista auch ausschließen.

Dann schneid mal mit wireshark mit, ob vileciht durch netzwerkfehler zuviele retransmitsd udn damit auch zu viele Interrupts auftreten.

hast Du mal einfach zwei Kisten direkt aneinandergehängt und geschaut ob das problem dann auch auftritt?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: BernhardMeierrose
06.12.2014 um 11:15 Uhr
Moin,
wenn Du den Laptop am selben Switch hattest wie Deinen "Main PC" und das Problem weiter besteht, würde es mich schwer wundern wenn der (hier nicht involvierte) Router das Problem ist.
Tritt das Problem auch auf, wenn Du Daten in Richtung Deines "Main PC" überträgst ? (Vorzugsweise von einem Gerät aus, dass per Kabel mit dem Switch verbunden ist.
Gehen bei Auftreten des Problems evtl die Kernel-Zeiten im Task-Manager hoch? (muss man unter "ansicht" aktivieren)
Bitte warten ..
Mitglied: Motherboard33
06.12.2014 um 13:47 Uhr
fehlt vielleicht ein netzwerktreiber?
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
07.12.2014 um 15:02 Uhr
So. Ich habe nochmal das Laptop mit abgeschaltetem WLAN and den Switch gehängt und siehe da, alles ok.
Ich bin eigentlich davon ausgegangen das der WLAN Adapter im Laptop das alleine schafft wenn ich den per Kabel an den Switch anhänge, so kann man sich irren.

Die Daten wurden sowohl hin als auch zurück kopiert und auch wenn beide im Internet waren gab es keinerlei Haker auf den Rechnern. Bei einer Auslastung des LANS von 50-60%.
Die Datenübertragung war im Schnitt bei 50 MB/s und lag bei Spitzenwerten über 90 MB/s.
Habe mal von meinem HTC einen Speedtest durchgeführt und auch hier stockt mein Rechner so stark, das an Arbeiten nicht mehr zu denken ist.

Habe am Router auch mal die Bandbreiten Kontrolle abgeschaltet, weil ich dachte das die hier vielleicht reinhaut, ohne Erfolg. Einziges plus hierbei war, das die WLAN Adapter etwas mehr Netzwerklast/Geschwindigkeit erzeugen konnten. Ca. 2% mehr also 4,5%.

Fraglich bleibt weiterhin warum wird mein Rechner in Mitleidenschaft gezogen wenn die WLAN Geräte im WAN sind ????
Sie haben keinerlei Zugriff auf mein Gerät, sind nicht verbunden und mein Rechner fungiert auch nicht als "Überwachungsgerät" oder ähnlichem ....

Meine Vermutung bleibt bei den Routern, die vermutlich die angeforderten und abgehenden Datenpakete an ALLE Geräte übermitteln. Grummel.

Gruß
Marco
Bitte warten ..
Mitglied: BernhardMeierrose
07.12.2014 um 15:41 Uhr
Irgendwie scheint sich die Problembeschreibung ständig zu ändern...

was genau hast Du mit dem HTC getestet ? Zugriff auf deinen "Main PC" ?

Und was meinst Du mit "wenn die WLAN Geräte im WAN sind" ? Ich dachte, du kopierst die Daten nur im internen Netz, also zwischen Laptop und Main-PC .

und wenn es Dein Test-Setup ermöglicht, würde ich auch mal den WLAN-Repeater raus nehmen.
Und schließ doch einfach mal das Laptop an den Router an wenn da noch ein LAN-Port frei ist und schau, was da passiert.

>Meine Vermutung bleibt bei den Routern, die vermutlich die angeforderten und abgehenden Datenpakete an ALLE Geräte übermitteln.
Ohne den Router genau zu kennen: Hat der so ne Diagnose-Funktion, die Du auf dem LAN-Port freigeschaltet hast ? Das wäre die einzig sinnvolle Begründung, warum der Router sowas machen würde.
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
07.12.2014, aktualisiert um 16:28 Uhr
Zitat von BernhardMeierrose:

Irgendwie scheint sich die Problembeschreibung ständig zu ändern...

Nein das Problem ist immer das selbe.

was genau hast Du mit dem HTC getestet ? Zugriff auf deinen "Main PC" ?

Ich habe einen Speedtest im Internet durchgeführt um die Bandbreite zu belasten. (wieistmeineip.de)
Das Ergebnis war, das auch mein Smartphone die Blockaden auf meinem PC verursacht.

Und was meinst Du mit "wenn die WLAN Geräte im WAN sind" ? Ich dachte, du kopierst die Daten nur im internen Netz,
also zwischen Laptop und Main-PC .

Alle Geräte dürfen ins Internet (WAN). Die Geräte die dabei über das WLAN mit dem Internet kommunizieren, verursachen auf meinem Hauptrechner diese Blockaden. Es ist also egal ob direkt Daten auf meinem Rechner aufgerufen werden (durch Ordnerfreigaben), oder ein Rechner ins Internet geht.
Das habe ich auch geschrieben. Darum auch weiterhin meine Vermutung das der TP-Link hier die Problemquelle darstellt.
Ich habe hier geschrieben, weil ich hoffte das dieses Problem mit TP-Link bekannt ist und jemand eine Lösung kennt.


und wenn es Dein Test-Setup ermöglicht, würde ich auch mal den WLAN-Repeater raus nehmen.

Auch das wurde schon getestet. Die WLAN Geräte wurden direkt auf den Router geschaltet, der Range Extender (als AP konfiguriert, ohne eigenes DHCP) kommuniziert über den Router, leitet also nur weiter. Aber egal mit welchem TP-Link die verbunden sind, gleiches Ergebnis.

Und schließ doch einfach mal das Laptop an den Router an wenn da noch ein LAN-Port frei ist und schau, was da passiert.

Auch das wurde gemacht, bevor ich den Switch gekauft habe. Darum habe ich den ja gekauft, weil meine Vermutung bei den Datenkollisionen lagen und ein Switch soll das ja ausgleichen.


>Meine Vermutung bleibt bei den Routern, die vermutlich die angeforderten und abgehenden Datenpakete an ALLE Geräte
übermitteln.
Ohne den Router genau zu kennen: Hat der so ne Diagnose-Funktion, die Du auf dem LAN-Port freigeschaltet hast ? Das wäre die
einzig sinnvolle Begründung, warum der Router sowas machen würde.

Der Router hat eine Menge Funktionen, aber bis auf die DHCP Verwaltung, Bandbreitenkontrolle und das Mac Filtering, nutze ich alles im Werksmode.

Frage: Warum hakt mein Rechner t, wenn andere WLAN Geräte mit dem Internet (einfache Seitenaufrufe wie zB Facebook etc.) sich verbinden und warum blockiert er, wenn jemand die Bandbreite (zB bei einem Speedtest) im Internet nutzt, ohne das mein Rechner grade Bandbreite braucht, also nicht surft, oder ähnliches.
Die Maus lässt sich kaum noch bewegen.
Der Monitor zeigt nichts auffälliges an und die Auslastung ist faktisch Null !
Da dies Phänomen nur bei Geräten, die über das WLAN kommunizieren, auftritt, mein Rechner aber mit Kabel am Switch und dieser am Router (auch Kabel) verbunden ist, bin ich weiterhin ratlos. Mein Rechner hat KEIN WLAN Adapter eingebaut. Mainboard eigener LAN Adapter von Realtec.

Ich teste Heute noch etwas anderes um zu schauen ob das Problem auch bei dem Laptop besteht, wenn der direkt per Kabel und abgeschaltetem WLAN angeschlossen ist und wenn ein anderes WLAN Gerät Bandbreiten nutzt.

Ich hoffe ich konnte das nun genauer erklären. Dachte das das Bild vom ersten Post die Verbindung vom Netzwerk soweit erklärt und die darin beschriebenen Typenbezeichnungen von den Geräten klar machen um was es sich für Geräte handelt !

Hier noch zwei Bilder vom gestrigen Test über den Switch.
Mein System wurde dabei nie blockiert.

Bild vom Hauptrechner
4d66f8277346cba03fecfe7e9a9c6668 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Bild vom Win8 Laptop
51246a03e29382ff1648dde10a5ca33d - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: BernhardMeierrose
07.12.2014 um 16:54 Uhr
Zitat von Homer.Adams:
> und wenn es Dein Test-Setup ermöglicht, würde ich auch mal den WLAN-Repeater raus nehmen.

Auch das wurde schon getestet. Die WLAN Geräte wurden direkt auf den Router geschaltet, der Range Extender (als AP
konfiguriert, ohne eigenes DHCP) kommuniziert über den Router, leitet also nur weiter. Aber egal mit welchem TP-Link die
verbunden sind, gleiches Ergebnis.
Hm, die Info muss ich überlesen haben. War der Range-Extender beim Versuch wirklich abgeschaltet ?

Ansonsten kannst du noch per WireShark o.Ä. mal auf deinem Main-PC monitoren, was da genau für Pakete ankommen wenn ein anderer Rechner ins Internet geht. Ich schätze mal, da kommen haufenweise BroadCasts vorbei
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
07.12.2014 um 17:01 Uhr
Hallo,

Zitat von Homer.Adams:
Nein das Problem ist immer das selbe.
Aber du beschreibst es jedes Mal anders so das wir hier ganz wirr werden....

Datenkollisionen lagen und ein Switch soll das ja ausgleichen.
Was soll der Ausgleichen? Fehler?

Der Router hat eine Menge Funktionen
Sicher? Oder verwechselst du da etwas? Nur weil in dein Plastikeimer ein Krokodil und ein Hummer drin sind kannst du doch deswegen noch lange nicht von Delikatessen sprechen In dein Sogenannter Router sind doch noch andere Komponenten eingebaut, welche zu teil gar nichts mit Routing zu tun haben.... Als da wären z.B. ein vollständiger separater Access Point, ein vollständiges Modem, ein separater Switch usw. Und wir dürfen immer nur raten was du jetzt wieder als der Router bezeichnest denn es gibt bei dir ja nicht nur den einen...

Frage:
Male mal dein Netzwerk mit *+allen Geräte auf ein großes Blatt Papier, schreibe alle** IP Adressen dazu und stell uns da mal zur Verfügung. Von den Clients wären die Ausgaben von IPConfig /all auch wünschenswert. Und von deinen Smartphones und Co. gibt es auch ausgaben welche wir brauchen.

Ich teste Heute noch etwas anderes
Ich frage mich nur langsam was du testet, die Geschmacksrichtung der neuen Fritten bei McDonalds?

Wie schon gesagt, nimm NetIO um das reine LAN/WLAN zu testen, und gib uns deren Ergebnisse,
Dann ein Benchmark deines RAIDs (https://www.google.de/search?q=benchmark+RAID&rlz=&gws_rd=ssl) würde auch gut zu Gesicht stehen.
Wenn Routing irgendwo eingetragen dann selbstverständlich auch dessen Routing Tabelle usw. Wer ist DNS? Wurden Hosts Dateien geändert usw. usw. usw.?

Hier noch zwei Bilder vom gestrigen Test über den Switch.
Ich sehe nur Bilder eines Windows Clients und nicht vom Switch! Und solange nicht geklärt ist was gerade zu den Zeitpunkt lief und gemacht wurde ist das zwar ein schönes Bild, aber ohne irgendwelcher Aussagekraft. Wertlos so zu sagen.

Bild vom Win8 Laptop
sagt auch NULL 0 aus.
91% sind schon kopiert welches sich aus 1236 Elemente zusammensetzte
Jetzt gerade mit 90,7 MB/s zugange (ist kein Mittelwert)
Er meint noch 30 Sekunden zu brauchen (Einfache und Fehlerhafte bzw. Fehlerträchtige Hochrechnungen)
es sind noch 72 Elemente mit insgesamt 1,64 GB zu kopieren. Wodurch aber nicht hervor geht ob es die Menge an Bytes der Dateien oder des belegten Datenträgers ist.
Als aussage zur Diagnose nur bedingt tauglich wenn man auch die beteiligten Bausteine (Firmware und Software) und Teilnehmer (OSe und Protokolle) kennt.

Daher der Rat an dich, nimm NetIO (und auch HDD Benchmarks, alles deiner Wahl) .... mit den Ergebnisse können wir tatsächlich etwas anfangen und daraus auch die richtigen Schlüsse ziehen....
.
Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
07.12.2014 um 17:21 Uhr
Mal eine ganz blöde Frage.
Wenn ich den AP, für die WLAN Geräte, auf ein anderes Netzwerk lege (zB x.x.1.1 statt sie auf x.x.0.1 zu belassen), also das DHCP auf dem AP zu konfiguriere das er nur für die Verwaltung der WLAN Geräte da ist, sollte der Zugriff auf den Hauptrechner doch eigentlich nicht mehr stattfinden können, außer ich stelle das Routing entsprechend ein, oder ?

Wie sollte der AP konfiguriert sein, so das ich weiterhin vom Hauptrechner mit ihm kommunizieren kann. Ist ja doof immer zu den Geräten zu laufen, oder manuell zwischen den Netzwerken zu schalten.

Mal testen ob es wirklich das WLAN vom Router ist, oder die Aushandlung zwischen den Protokollen das Problem.
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
07.12.2014 um 17:46 Uhr
Zitat von Pjordorf:

Hallo,

> Zitat von Homer.Adams:
> Nein das Problem ist immer das selbe.
Aber du beschreibst es jedes Mal anders so das wir hier ganz wirr werden....

Nein tue ich nicht, aber lesen wäre ein Vorteil. Außerdem will man ja auch nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen und beschreibt das Probem eher generell als detaliert !


> Datenkollisionen lagen und ein Switch soll das ja ausgleichen.
Was soll der Ausgleichen? Fehler?

Switches haben folgende Vorteile:

Wenn zwei Netzteilnehmer gleichzeitig senden, gibt es keine Datenkollision (vgl. CSMA/CD), da der Switch intern über die Backplane beide Sendungen gleichzeitig übermitteln kann. (Auszug aus Switch (Netzwerktechnik))


> Der Router hat eine Menge Funktionen
Sicher? Oder verwechselst du da etwas? Nur weil in dein Plastikeimer ein Krokodil und ein Hummer drin sind kannst du doch deswegen
noch lange nicht von Delikatessen sprechen In dein Sogenannter Router sind doch noch andere Komponenten eingebaut, welche zu
teil gar nichts mit Routing zu tun haben.... Als da wären z.B. ein vollständiger separater Access Point, ein
vollständiges Modem, ein separater Switch usw. Und wir dürfen immer nur raten was du jetzt wieder als der Router
bezeichnest denn es gibt bei dir ja nicht nur den einen...

Wenn ich vom Router spreche, meine ich nicht den RE (Range Extender, der als Acccess Point konfiguriert im Wohnzimmer steht), sondern den TP-Link WR841N, wie auch im Bild 1 vom ersten Post beschreiben, mit im übrigen auch IP Adressen etc. etc.


> Frage:
Male mal dein Netzwerk mit *+allen Geräte auf ein großes Blatt Papier, schreibe alle** IP Adressen dazu und stell
uns da mal zur Verfügung. Von den Clients wären die Ausgaben von IPConfig /all auch wünschenswert. Und von deinen
Smartphones und Co. gibt es auch ausgaben welche wir brauchen.
Wozu, ist alles im ersten Bild schon da ?!!?


> Ich teste Heute noch etwas anderes
Ich frage mich nur langsam was du testet, die Geschmacksrichtung der neuen Fritten bei McDonalds?

Ich teste mit dem was ich hier zur Verfügung habe und McDonalds Fritten schmecken ###, ich brutzel da lieber selber welche.
Dummer Kommentar, oder ? Ich wüßte nicht das man mit Hummer, Krokodilen und Pommes ein Netzwerkproblem beseitigen könnte ... ausser es vom Krokodil auffressen zu lassen ...


Wie schon gesagt, nimm NetIO um das reine LAN/WLAN zu testen, und gib uns deren Ergebnisse,

Wann hast Du das denn gesagt ? :D

Dann ein Benchmark deines RAIDs (https://www.google.de/search?q=benchmark+RAID&rlz=&gws_rd=ssl) würde auch gut zu
Gesicht stehen.
Wenn Routing irgendwo eingetragen dann selbstverständlich auch dessen Routing Tabelle usw. Wer ist DNS? Wurden Hosts Dateien
geändert usw. usw. usw.?

> Hier noch zwei Bilder vom gestrigen Test über den Switch.
Ich sehe nur Bilder eines Windows Clients und nicht vom Switch! Und solange nicht geklärt ist was gerade zu den Zeitpunkt
lief und gemacht wurde ist das zwar ein schönes Bild, aber ohne irgendwelcher Aussagekraft. Wertlos so zu sagen.

> Bild vom Win8 Laptop
sagt auch NULL 0 aus.
91% sind schon kopiert welches sich aus 1236 Elemente zusammensetzte
Jetzt gerade mit 90,7 MB/s zugange (ist kein Mittelwert)
Er meint noch 30 Sekunden zu brauchen (Einfache und Fehlerhafte bzw. Fehlerträchtige Hochrechnungen)
es sind noch 72 Elemente mit insgesamt 1,64 GB zu kopieren. Wodurch aber nicht hervor geht ob es die Menge an Bytes der Dateien
oder des belegten Datenträgers ist.
Als aussage zur Diagnose nur bedingt tauglich wenn man auch die beteiligten Bausteine (Firmware und Software) und Teilnehmer (OSe
und Protokolle) kennt.

Daher der Rat an dich, nimm NetIO (und auch HDD Benchmarks, alles deiner Wahl) .... mit den Ergebnisse können wir
tatsächlich etwas anfangen und daraus auch die richtigen Schlüsse ziehen....
.
Gruß,
Peter

Der Switch hat keine Benutzeroberfläche. Einfach ein billiger GBit Switch von TP-Link. Die Bilder zeigen Werte die die Rechner erreichten, als sie mit dem Switch verbunden waren, also TP-Linl 841N Router aussen vor. Auch konnten beide im Internet arbeiten ohne sich gegenseitig zu blockieren.
Der wurde erst vor kurzem gekauft, sagte ich auch, weil ich hoffte damit die Datenkollisionen zu verhindern. (Datenkollisionen die ich aufgrund der verschiedenen Geschwindigkeiten der Adapter vermutete). 100Mbit, 150 Mbit 54MBit 300 Mbit....

Die Bilder sollten nur zeigen das trotz hoher Netzwerkauslastung (im Vergleich zum WLAN mit 2,5%), mein Rechner nicht blockiert wurde. Das isch zufällig ein Bild mit über 90 MB/s grade gecaptured habe, reiner Zufall, ich wollte nur noch schnell vor Kopierabschluss die Daten festhalten.
Im Mittelwert lässt sich denke ich mal 40-50 MB/s festhalten, dabei war von 0 - 95 MB alles dabei.
Sobald ich das Kabel aus dem Switch gezogen habe und das Laptop wieder per WLAN dran war, hakte es auf meinem Rechner wieder das nichts mehr ging.

So, wenn ich hier das noch nicht genug erklärt habe, dann tut es mir Leid das ich auf einem so hochqualifizierten Forum gelandet bin, wo man die sprichwörtlichen Wälder vor lauter Bäumen nicht mehr sehen kann. Ich empfehle dazu weniger Floskeln zu nutzen und weniger Hirn zu nutzen, damit der Verstand nicht blockiert ;)

Gruß
Marco
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
07.12.2014, aktualisiert um 18:26 Uhr
So hier mal die Daten zu den Geräten:

http://www.tp-link.com.de/products/details/?model=TL-WR841N

Dieses bezeichne ich als mein Hauptrouter, oder auch Router.

Er ist MAC Adressen verwaltet und die Clients sind über DHCP, teils Permanent, teils Dynamisch verwaltet.
Adressenbereich liegt bei 192.168.0.100 bis 192.168.0.149, wobei .100 bis .113 permanent vergeben sind, alles danach dynamisch an Besucher vergeben wird.
Außerdem bekommen alle Adressen ab .102 eine Bandbreitenzuordnung von 32.000 down und 2.000 up. Verfügbar ist 100.000/6.000.

Ein gebridgter Kabelrouter, fungiert nur als Modem (Ist der Router vom ISP) und leitet die entsprechenden Daten an den TP-Link Router 841N weiter.

Der Range Extender wurde damals nur gekauft, weil ich in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer, ein sehr schlechtes WLAN Signal bekam, was auch super funktionierte, bis meine Frau unbedingt auf die Bilder auf meinem Rechner zugreifen wollte.
Ich gab den Ordner frei und dann fingen hier die Probleme an.
Ich dachte vielleicht verbessert sich das, wenn ich den RE als AP konfiguriere (integrierte Funktion des Gerätes), was aber im großen und ganzen das selbe in grün ist, da kein DHCP vom AP verwaltet wird und der ja nur über den Router aushandelt.
Meine nächste Überlegung war den Switch anzuschaffen, da ich aufgrund der unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Probleme mit Datenkollisionen vermutete. Einziger Vorteil hier war, ich hatte meinen Adapter auf 1Gbit laufen, was mir aber herzlich wenig bringt.

Ich habe dazwischen Programme zum Netzwerkmonitoring laufen gehabt, hatte die unterschiedlichen Windows Versionen im Verdacht, rumgestöpselt und schon mit dem Gedanken gespielt 50 Meter Kabel zu verlegen (Scherz) ... am Ende steht das mein Rechner blockiert, wenn eines der WLAN Geräte (Laptop, Smartphone, PC2 im Kinderzimmer mit AVM 300Mbit WLan Adapter, etc) nur ins Internet geht (leichte Haker), bis hin zum völligen Blockieren wenn Daten von seiner Festplatte gezogen werden (EGAL ob SSD über SATA, oder HDDs über Raid).
Benchmarks meiner Festplatten sind in Ordnung. Auch das schrieb ich schon.

Habe leider keinen anderen Router da, ansonsten würde ich den testen und der RE ist dafür nicht ausgelegt, der Kabelrouter vom ISP hat kein WLAN und nur einen Port.
Ich würde gerne den AP auf ein eigenes Netzwerk einstellen und zwar so das die WLAN Geräte die daran anbinde ins Internet können, und das Laptop in das Netzwerk meines Hauptrechners kann, um auf den Ordner zuzugreifen.

Daten vom RE
http://www.tp-link.com.de/products/details/?categoryid=1247&model=T ...

Daten vom Switch
http://www.tp-link.com.de/products/details/?categoryid=&model=TL-SG ...

Nachtrag: Ich muss mal eben noch eine Blöde Frage stellen.
Die WLAN Adapter haben alle eine höhere Geschwindigkeit als 100Mbit, nämlich 300 und 150.
Reicht da überhaupt noch ein Cat5e für aus , oder sollte da schon auf Cat6/7 erhöht werden ? Viel mir grade so ein, ich Google aber auch gern wenn das zuviel gefragt ist :D (Ironie An < und bleibt an)
Bitte warten ..
Mitglied: BernhardMeierrose
07.12.2014 um 18:35 Uhr
Zitat von Homer.Adams:
Der Range Extender wurde damals nur gekauft, weil ich in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Kinderzimmer, ein sehr schlechtes WLAN
Signal bekam, was auch super funktionierte, bis meine Frau unbedingt auf die Bilder auf meinem Rechner zugreifen wollte.
Ich gab den Ordner frei und dann fingen hier die Probleme an.
Also verstehe ich das richtig: Das WLAN mit dem Range-Extender hat super funktioniert (also keine Ruckler am Main-PC wenn die WLAN-Geräte im Internet waren) und eine einfache Datenfreigabe am Main-PC hat das Problem verursacht, auch wenn diese Datenfreigabe nicht genutzt wird ?
Was genau hast Du denn am Main-PC für Einstellungen vorgenommen bzw was hast Du noch an den anderen Geräten in dem Zuge umkonfiguriert ?
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
07.12.2014 um 19:04 Uhr
Zitat von BernhardMeierrose:

Also verstehe ich das richtig: Das WLAN mit dem Range-Extender hat super funktioniert (also keine Ruckler am Main-PC wenn die
WLAN-Geräte im Internet waren) und eine einfache Datenfreigabe am Main-PC hat das Problem verursacht, auch wenn diese
Datenfreigabe nicht genutzt wird ?
Möglich, mir sind die Probleme erst da richtig aufgefallen, allerdings will ich nicht beschwören das das "haken" nicht vorher auch schon bestanden hat, nur nicht weiter drauf geachtet habe. Erst nachdem mein PC regelrecht lahm gelegt wurde, durch den Ordnerzugriff, vielen mir auch solche Details auf.

Was genau hast Du denn am Main-PC für Einstellungen vorgenommen bzw was hast Du noch an den anderen Geräten in dem Zuge
umkonfiguriert ?

Nichts.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
07.12.2014 um 19:05 Uhr
Moin nochmal,
Ich empfehle dazu weniger Floskeln zu nutzen und weniger Hirn zu nutzen, damit der Verstand nicht blockiert
ich empfehle eher gar kein Hirn zu nutzen, da beim Versuch, Dein wirres Geschreibe zu dechiffrieren ein Effekt eintritt, den ich sonst nur an mir bemerke, wenn ich einige Gläser Hochgeistiges zu mir genommen habe.
Wenn Du nicht in der Lage bist, simple Diagnostik zu betreiben und Dein Problem auf den Punkt zu beschreiben ... verzichte einfach auf Kompliziertes. Mit jedenfalls schwirren aktuell multiple Haupt- und Nebenrechner, Haupt- und Nebenswitches und Cat 5e(was es nicht mehr gibt)/6/7 durch mein Kleinhirn (mein Grosshirn hat den Dienst schon vor 3 Minuten eingestellt) .

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
07.12.2014 um 21:02 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

den ich
sonst nur an mir bemerke, wenn ich einige Gläser Hochgeistiges zu mir genommen habe.

LG, Thomas

Das wird der Grund dafür sein ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
07.12.2014 um 21:31 Uhr
Hallo,

Zitat von Homer.Adams:
fallen und beschreibt das Probem eher generell als detaliert !
Generell sag ich auch das das Auto nicht fährt und wundere mich hinterher immer über die Tankrechnung.

Switches haben folgende Vorteile:
Ich glaub das hier noch keiner gewusst....

Wenn ich vom Router spreche
Höre ich bestimmt schon nicht mehr hin.....

Wozu, ist alles im ersten Bild schon da ?!!?
Wenn du es sagst....

Wann hast Du das denn gesagt ? :D
Hier und deine Antwort darauf hier.

Der Switch hat keine Benutzeroberfläche.
Macht nichts. Ein NetIO sagt dir und uns ob der das Problem ist....

verschiedenen Geschwindigkeiten der Adapter vermutete
Du untermauerst immer wieder dein nicht Ahnung haben und nur Vernuten können. Hier muss niemand Vermuten. Die IT (und dazu zählen auch Netzwerke) besteht Fakten. Gibt Nullen und 1sen

WLAN mit 2,5%
Was ist schneller, WLAN mit 2,5% oder mit 1 MBit/s?

Im Mittelwert lässt sich denke ich
Kann man nachrechen oder gar nachschauen lassen und ablesen. NetIO kann das....

Sobald ich das Kabel aus dem Switch gezogen habe und das Laptop wieder per WLAN dran war, hakte es auf meinem Rechner wieder das nichts mehr ging.
Diese eine Aussage von dir deutet daraufhin das dein WLAN mit dein Kabel nicht mithalten kann....

Floskeln zu nutzen
Machst jedenfalls lustiger

und weniger Hirn zu nutzen
Noch weniger? Wer hat dir denn eingeredet IT oder EDV braucht kein Hirn?

Ich für mein teil bin draußen...(demnächst im Schnee?)

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.12.2014 um 09:45 Uhr
Moin,

ich lese hier ja schon eine weile mit, aber ich muß Dir ehrlich gestehen, daß ich aus Deienn beschreibungen nicht schlau geworden bin, was genau Du treibst und wie Du versuchtst den fehler einzugrenzen.

das Du offensichtlich wenig Ahnugn von netzwerk hast, sieht man z.B. an solchen fragen wie:

Zitat von Homer.Adams:
Nachtrag: Ich muss mal eben noch eine Blöde Frage stellen.
Die WLAN Adapter haben alle eine höhere Geschwindigkeit als 100Mbit, nämlich 300 und 150.
Reicht da überhaupt noch ein Cat5e für aus , oder sollte da schon auf Cat6/7 erhöht werden ? Viel mir grade so ein,
ich Google aber auch gern wenn das zuviel gefragt ist :D (Ironie An < und bleibt an)

Du wirfst Da Sachen durcheinander, die nicht zueinander passen.

Wenn Du die volle Geschwindigkeit Deienr LAN-Adapter nutzen willst, muß Du einfgach eine Infrastruktur schaffen, die diese maximalwerte bei bedarf zu verfügung stellt, d.h. mindestens 1000BaseT. Dafür ist alles ab Cat5e geeignet, wenn die Verkabeklung ordentlich gemacht. wurde.

Abgesehen davon darfst Du dich von der Augenwischeri 150Mbps oder 300Mbps nichttaüschen lassen. das sind die Optimalen übertragungsraten, wenn Du direkt 1m neben dem Ap stehst. Ansonsten können je nach Gegebenheiten die datenreaten auf wenige Mbps (einstelling!) heruntergehen.

Um nochmal auf Dein Problem zu kommen:

Wenn Du sagst, daß Du ein problem hast, setdem Du Freigaben eingerichtet hast und sobald die anderen WLAn benutzen: Schalte doch einfach mal die Freigabe ab udn schau, ob es damit zusammenhöngt.

Und wenn das problem nur auftaucht, wen deine Kiste mit WLAN statt mit kabel angeschlossen ist, würde ich mal den WLAN-Adapter tauschen.

wenn du nich tstrukturiert vorgehst und auf die Hinweise der Forumsteilnehmer achtes, kann dir hier keiner helfen. Wir müssen nämlich verstehen, was Du treibst und wie die gegebenheiten vor Ort sind.damit wir nicht herumraten müssen. Dann laufen unsere Kritallkugeln heißt und spucken dann solche Sachen aus wie Du hast einen Trojaner auf deinem Rechner, der dein WLAN abschnorchelt und die Daten auswertet, um Paßwörter und Zugagsdaten zu sammeln. das würde z.B. erklären, warum Dein rechner extrem "zäh" wird, auch wenn er "direkt am WLAN-Verkehr nicht beteiligt ist.

Ein erster versuch, um das Problem des verstündnisses anzugehen, wäre z.B. einfach nochmal alles kurz zusammenzufassen, wann das Problem auftritt, was Du genau gemacht hast, um das Problem einzugrenzen und warum Due das gemacht hast.

lks

PS: Ein switch kann keine Kollisionen verhindern, die im shared-Medium WLAN auftreten. udn ein zweiter AP oder ein WLAN-repaeater verschärfen das problem der WLAN-Kollisionen nur noch.
Bitte warten ..
Mitglied: Homer.Adams
08.12.2014 um 11:58 Uhr
Genau.
Diesen Thread Bitte keine 10 Jahre im Forum stehen lassen, damit andere nicht unnötig per Google Suche hier noch Jahre drauf geleitet werden und doch keine Lösung finden.

Nur weil ich keine Programme nutze die ich nicht kenne und mir Blindlinks auf den Rechner packe, ihr mit einfachen Fragestellungen nicht klar kommt und ohne gemaltes Bild nichts mehr versteht, muss man nicht der Meinung sein solche Posts zu verfassen.
Ich denke meine Frage aus dem Eingangspost war schon deutlich genug, beantwortet wurde davon leider nichts.

Und wenn ich eine Sekunden Berechnungen durchführe (einfachste Mathematik anwende) um einen realen Durchsatz zu ermitteln, ihr nicht einmal damit klar kommt, oder Eurer Meinung nach nicht Ausreichend erscheint, dann tut mir das Leid.

Wenn ihr so toll mitgelesen habt, dann wäre Euch auch aufgefallen das der SWITCH das Problem nicht verursacht hat, sondern erst ... ach was ich wiederhole mich ...

Schöne Feiertage allen, die wenigstens Gedankenansätze geliefert haben, (Achtung Floskel kommt), den anderen eine Route mit Hochprozentigem ;)

Bye
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
08.12.2014, aktualisiert um 12:13 Uhr
ihr mit einfachen Fragestellungen nicht klar kommt und ohne gemaltes Bild nichts mehr versteht, muss man nicht der Meinung sein solche Posts zu verfassen
Jawoll, mein GrAaZ!

Ich bin raus, LG, Thomas

p.s.: die Auflösung für alle TO, die wenig Hirn als Eingangsvoraussetzung für Beschäftigung mit Spiel-IT definieren: Grösster Admin aller Zeiten.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 PC auf andere PCs klonen für Domainbetrieb (7)

Frage von Mikel56 zum Thema Windows Netzwerk ...

Microsoft
Server 2012 Wake on Lan Pakete an alle Geräte im DHCP Lease senden (1)

Frage von thomasreischer zum Thema Microsoft ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Fritzbox 7490 - WLAN Geräte zugriff auf LAN Kamera hinter SONICWALL (25)

Frage von GoriBoy zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...