Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

LTSP alternativen?

Frage Sonstige Systeme

Mitglied: Miischiii

Miischiii (Level 1) - Jetzt verbinden

25.05.2007, aktualisiert 04.06.2007, 9020 Aufrufe, 32 Kommentare

halloooo

wie der name es schon sagt suche ich eine alternative zu LTSP. wir wollen auf Thin CLients umsteigen und es wäre super wenn die benutzerverwaltung über einen win2k3 DC laufen könnte.

vmware VDI ist etwas teuer bei 16.000€. kennt ihr vielleicht eine andere software?

gruss
miischiii
32 Antworten
Mitglied: chris67
26.05.2007 um 00:44 Uhr
Geht mit Bordmitteln.

Du brauchst Samba >3.5 und Kerberos5. Damit kannst du Linux-User gegen die ADS authentifizieren und auf der ADS verwalten.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
29.05.2007 um 09:58 Uhr
sorry wenn ich das gerade m´nicht verstehe aber was hat samba mit thin clients zu tun?
es war die rede eine alternative für LTSP zu finden.

gruss
Miischiii
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
29.05.2007 um 21:22 Uhr
Nun, mit Samba >3.5 und Kerberos5 kannst du deinen LINUX-Server in die ADS integrieren. Von diesem Moment an können die User sich gegen die ADS authentifizieren und die Userverwaltung kann in der ADS statt finden. Das wolltest du doch, oder?
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
30.05.2007 um 08:16 Uhr
das mit samba in der ADS hatte ich schon...er hat sich die user aus dem ADS ja geholt ABER! ich hatte den samba in einem testnetzwerk an einem test DC aufgesetzt mit den gleichen einstellungen und namen wie der DC bei uns im netz. es hatte alles funktioniert!
bis ich den samba ins netz gebracht habe und in die "richtige" domäne gehoben hab. ab da hatte ich mit den gleichen usern keinerlei zugriff mehr auf die freigaben...

darum bin ich davon nicht so ganz überzeugt...
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
30.05.2007 um 10:00 Uhr
Da ist Fehlersuche angesagt und die fällt nicht leicht, weil das alles noch nicht so gut dokumentiert ist. Aber prinzipiell funktioniert das, ich habe schon einen Debian/Squid-Proxy mit Auth. gegen ADS realisiert.

Und wenn es erst mal läuft, dann läuft es ;).
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
30.05.2007 um 10:18 Uhr
die fehlersuche lässt schon andere verzweifeln... und mich erst recht....
vor allem das schlimmste ist ja echt ES LIEF!!!! aber nö....

läuft es bei dir auch mit einem anderen DC? bzw. hast du noch einen weiteren DC zu ausfallsicherheit? denn ich habe das prob wenn der eine hier aus welchem grund auch immer hochgeht und der andere übernehmen würde, würde der samba den nicht akzeptieren und das wars dann auch schon...

und ganz ehrlich gesagt hab ich da echt null bock drauf unter dem druck da zu hetzen damit das wieder läuft^^

also muss ich bei Thinstation genauso vorgehen wie bei samba was die ADS geschichte angeht ja?
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
30.05.2007 um 10:37 Uhr
Da läuft auch ein DC2. Ob die Auth. gegen den DC2 funktioniert, konnte ich noch nicht testen (Produktivsystem), wäre aber in diesem Fall nicht so tragisch, da es sich ja lediglich um einen Proxy handelt. Im Zweifelsfall kann ich die Auth. am Proxy übergangsweise abschalten.

Wobei, einfach übernehmen würde der DC2 ja sowieso nicht, es müssen ja erst die fsmo-Rollen neu verteilt werden.

Es kann - wenn man es nicht täglich macht und es nicht auf Anhieb klappt, ganz schön Zeitaufändig sein. Da stellt sich die Frage, ob du nicht besser einen MS-Terminalserver einsetzt. Die ThinStation-Clients können sich da problemlos dran Verbinden - ohne den ganzen Samba/Kerberos Aufwand.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
30.05.2007 um 10:54 Uhr
wir haben ja terminalserver, nur es ist immer nen tierischer aufwand mit dem neuinstallieren der einzelnen clients mit win98....einfach nur ätzend und kostet zuviel zeit. aus dem grund thin clients. einfach diskette rein und ab die post.

na gut dann hast du das problem ja nicht hehe. bei mir wäre es schon etwas tragischer... darum lege ich meinen fileserver auf den DC und gut ist. und die thin clients hmm ja... da such ich noch.
stehe zwischen LTSP, Thhinstation und 2x...
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
30.05.2007 um 11:18 Uhr
Ok, jetz hammers.

Du suchtest nach einer Alternativen für LTSP. Darüber hinaus wolltest du die Auth. gegen eine ADS haben.

LTSP ist - für mich zumindest - ein Terminalserver unter Linux.

Jetzt stellt sich heraus, dass ihr bereits Server habt und du eigentlich eine Alternative für die Clients suchst.

Also:
Die Clients interessiert das überhaupt nicht, wo die Accounts verwaltet werden - das hängt einzig vom verwendeten Server ab.

Mit den Rangee (http://www.rangee.com/) Clients LT-1000 und ThinStation als BS kostet jeder AP (bei vorhandenen Bildschirm, Tastatur, Maus, MS-Terminal Client-Lizenz) 200,- EUR. Die Clients lassen sich komplett per USB-Stick automatisch aufspielen, sie können sich dann am MS-Terminalserver anmelden und die Useraccounts werden in der ADS verwaltet.

Ist das die Lösung, die dir vorschwebt?

2x ist auch eine Möglichkeit, funktioniert auch wunderbar, kostet aber extra Lizenzen.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
30.05.2007 um 11:26 Uhr
ja fast ;)

ich will die jetzigen clients weiterhin benutzen allerdings als thin clients!
dafür will ich auf einem server ltsp oder sonstiges installieren damit die clients sich von dort ihren desktop beziehen wo sie alles haben was sie brauchen! Und dann von dort aus weiter mit einer remotedesktop verbindung auf andere terminalserver können und die user sollten am besten nur einmal angelegt werden auf dem DC damit wir nur eine zentrale userverwaltung haben.

nu sollten wa es aba haben ,)
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
30.05.2007 um 11:30 Uhr
Ok, das geht alles mit ThinStation. Auch für ältere Rechner eignet sich das hervorragend, allerdings passt das nicht auf einer Diskette. Das würde ich per TFTP verteilen.

LTSP brauchst du nicht, wenn du bereits MS-Terminalserver hast.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
30.05.2007 um 11:56 Uhr
TFTP sagt mir gerade auch wenig. ich beschäftige mich auch erst seit kurzem mit dem thema und weiß dementsprehend nicht alles ;)

was konnte den LTSP mehr?
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
30.05.2007 um 12:25 Uhr
TFTP hat nichts mit LTSP gemeinsam.

TFTP ist ein "dummer" FTP-Server (Trivial FTP). Dumm, weil er keine Authentifizierung kann/braucht und über keinerlei Sicherheitsmechanismen verfügt. Du gibst als Konfiguration lediglich ein Stammverzeichnis an. Die Clients können sich dann einfach bedienen.

Das ist sinnvoll, wenn du z.b. einen Rechner Startest und der sein Betriebssystem (natürlich ohne vorherige Authentifizierung) vom Server holen soll. Der Client bekommt vom DHCP-Server eine eigene IP-Adresse und die IP des TFTP-Servers mitgeteilt. Das funktioniert allerdings nur, wenn Netzwerkkarte und Rechner das unterstützen.

was konnte den LTSP mehr?

Kostenlos sein ;).
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
30.05.2007 um 13:26 Uhr
kostenlos ist immer gut darum war auch LTSP das erste was ich hatte ;)
die anderen etwa nicht kostenlos?
ok das mit dem DHCP find ich nicht so prikelnd... da wir ja eine IP liste führen und ja wissen müssen welche IP wir in VNC eingeben müssen damit wir einem user helfen können. oder ist es möglich die IP's reservieren zu lassen?

ja ich weiß fragen über fragen ;)

und was genau muss der rechner und die netzwerkkarte unterstützen? also was muss sie haben.
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
30.05.2007 um 15:26 Uhr
Es reicht ja, wenn du einen dynamischen Lease "nur für die Installation" einträgst.

Selbstverständlich kannst du ein Lease auch einem PC zuordnen. Dazu trägst du im DHCP-Server die gewünschte IP-Adresse und die passende MAC-Adresse ein.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
30.05.2007 um 16:01 Uhr
naja ok die konfigurationsfagen kommen dann auch erst wenn ich mich für das system entschieden hab ;)
ist thinstation nicht auch kostenlos?
wie läuft es da mit der einbindung in eine windows domäne? das ist sone frage die mich quält...
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
30.05.2007 um 22:11 Uhr
ThinStation ist kostenlos. Über die o.g. Webseite kannst du mithilfe eines Assistenten ein auf deine Rechner zugeschnittenes Boot-Image erstellen.

Die Clientrechner müssen nicht in die Domäne eingebunden werden. Sie stellen dem User einen Remote-Desktop zur Verfügung die Authentifizierung erledigt der User mit seiner Benutzernamen/Passwort-Kombination direkt am Server.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
31.05.2007 um 15:21 Uhr
an dem server auf dem thinstation installiert ist also.
und muss der nicht ein teil der domäne sein? und kann ich dort auch eifnach der domäne beitreten? oder muss ich dafür auch wieder configs umschreiben und anpassen?
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
31.05.2007 um 15:45 Uhr
Nein, nein, nein. Du scheinst das Konzept nicht verstanden zu haben.

ThinStation ist ein reiner Client.

Es ist ein LINUX-Basiertes BS das diverse Clientanwendungen mitbringt, für Protokolle wie RDP, ICA, Telnet/SSH (auch mit VTxxx Emulationen), HTTP(S), usw.

Hier mal der o-Ton aus thinstation.sourceforge.net:

What's Thinstation?
Thinstation is a thin client Linux distribution that makes a PC a full-featured thin client supporting all major connectivity protocols: Citrix ICA, NoMachine NX, 2X ThinClient, MS Windows terminal services (RDP), Cendio ThinLinc, Tarantella, X, telnet, tn5250, VMS term and SSH.
No special configuration of the application servers is needed to use Thinstation!
Thinstation can be booted from network (e.g. diskless) using Etherboot/PXE or from a local floppy/CD/HD/flash-disk. The thin client configuration can be centralized to simplify management.
Thinstation supports client-side storage (floppy/HD/CD/USB) and printers (LPT/USB). Prebuilt images and a Live CD are available too!
Mozilla Firefox and lighter browsers are supported as client-side browsers.

Solltest du dir unbedingt mal durchlesen.

Auf dem Server läuft ein Terminalserver wie MS-Terminal, Citrix, LTSP,...

Dieser Terminalserver ist in die ADS integriert. Die Clients die sich am Server verbinden, stellen (bei RDP) lediglich den Desktop des Servers am Client zur Verfügung. Für den User sieht es so aus, als würde er sich lokal anmelden, tatsächlich aber, meldet er sich direkt auf dem Server an (als säße er direkt an der Serverkonsole). Dazu braucht der Clientrechner nicht in die ADS integriert sein und es müssen keinerlei Anpassungen am Server vorgenommen werden. Die Zugriffskontrolle (der User soll sich ja nicht am Server austoben dürfen) geschieht über die ADS.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
31.05.2007 um 16:00 Uhr
ok er holt sich also das mini BS aus dem netzwerk beim hochfahren und geht dann zu dem server um sich so gesehen seinen desktop zu holen, soweit richtig ja?

was für einen server benötige ich? bzw. ich muss ja sagen von wo er sich ja seinen desktop holen soll...also muss es einen server geben der dem client den desktop zur verfügung stellt.

ich steh gerade echt auf dem schlauch.... liegt vielleicht daran das ich gleich feierabend hab ;)

ne aber mal ernsthat das thinstation ist ja nur für die clients ok. aber was muss ich auf dem server installieren? wenn das hier nicht bald klick macht hau ich mir das teil einfach hier auf nen client und teste^^ lerning by doing.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
31.05.2007 um 16:03 Uhr
ach übrigens chris67 danke für deine mühe, ich weiß ich bin nicht leicht hehe. find ich aber echt super von dir das du mir so unter die arme greifst
sollte man sich mal sehen geb ich nen bier aus ;)
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
31.05.2007 um 16:18 Uhr
sollte man sich mal sehen geb ich nen bier aus

Oh, ja! Jetzt ein Weizen! Moment... ich muss mal kurz zum Kühlschrank! ;)

ok er holt sich also das mini BS aus dem netzwerk beim hochfahren und geht dann zu dem server um sich so gesehen seinen desktop zu holen, soweit richtig ja?

Genau. Er holt es sich aus dem Netz, oder von einem USB-Pen, oder von einer Speicherkarte, oder von seiner Festplatte wenn es darauf installiert ist, oder von einem CD-Laufwerk als bootfähige Live-CD, oder...
Ist alles möglich.

was für einen server benötige ich?

Einen Terminalserver von MS oder ein LTSP-Server, ein CIitrix-Server, ...
Du schriebst oben, dass du bereits Terminalserver hättest.

bzw. ich muss ja sagen von wo er sich ja seinen desktop holen soll...

Dem Client teilst du lediglich die IP-Adresse vom Server mit. Der Server lagert, sobald der Client sich bei ihm meldet, seinen Login auf den Clientbildschirm aus. Bei erfolgter Authentifizierung, stellt der Server dem Client seinen Desktop zur Verfügung. Terminalserver haben jede Menge Desktops (Je nach Serverpower und Lizenzen) - deshalb: Terminalserver.

Schönen Feierabend.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
31.05.2007 um 16:26 Uhr
ahhh da nu macht es klick ;)
hmm bei uns im kühlschrank haben wir keins...aber zu haus *g*

ok nur wir haben hier 2 terminalserver und die user müssen teils auf beiden arbeiten...wie löse ich denn das dann am besten?

ok kreige ich das BS auf diskette?^^ weil von mechanischen teilen wollten wir weg.... keine festplatten und kein ödes installieren. einfach eine diskette fertig machen von wegen das er zum server geht und fertig ist.

lass es dir schmecken ;) ich werds auch bald tun hehe
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
31.05.2007 um 20:12 Uhr
ok nur wir haben hier 2 terminalserver und die user müssen teils auf beiden arbeiten...wie löse ich denn das dann am besten?
Du kannst auf dem Desktop der ThinStation mehrere vordefinierte Verbindungen als Icon ablegen.

ok kreige ich das BS auf diskette?^^ weil von mechanischen teilen wollten wir weg....
Auf Diskette passt das nicht. Ich habe das mit DOMs (Disk on Memory) realisiert. Passiv gekühlter Rechner (VIA C3), keine Festplatte, kein CD-ROM, keine Floppy.

Das klappt auch hervorragend mit alten Rechnern. Mit 128MB DOM und 128MB Hauptspeicher läuft das optimal, mehr Speicher bringt keinen Vorteil. Einfach DOM einstecken und Rechner starten (DOMs passen im normalen P-ATA Stecker auf dem Mainboard und melden sich im BIOS als Festplatte an).
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
01.06.2007 um 08:54 Uhr
du meintest auch ich könnte das mit einem TFTP server auch verteilen lassen das BS stimmts?

also brauche ich "nur" ds BS für die clients und das wars ja? ansonsten nur iiirgendeinen TS an dem sie sich anmelden können und gut ist ja?
also das würde ich doch gerne mal testen^^
wie groß ist denn das BS für die thin clients?
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
01.06.2007 um 09:41 Uhr
und gleich noch eine frage hinterher...
auf der ThinStation seite wie erstelle ich mir da eine anständige .iso datei? will das mal mit meinem laptop testen...

gibts da auch eine deutsche anleitung für? weil die ct habe ich leider immernoch nicht... werde heut mal druck machen das ich sie mal bekomme...
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
01.06.2007 um 09:57 Uhr
Eine Anleitung zum Erstellen einer passenden .iso kann dir hier - bei aller Liebe zu Detail - wohl niemand abliefern. Das ist abhängig von der verwendeten Hardware, von den lokalen Sicherheitsrichtlinien und die Ansprüche am Funktionsumfang der Clients. Was zu einer enormen Vielfalt an möglichen Konfigurationen führt.

Da wirst du dich durchlesen und durch die Optionen klicken müssen.

Aber einen Tipp hätte ich da schon: Führe die Konfiguration entweder mit dem IE oder per textbasierter Auswahl durch. Mit anderen Browsern hat es, zumindest damals (schon über ein Jahr her), nicht geklappt.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
01.06.2007 um 10:04 Uhr
hmm alles klar danke
aber gibt es nicht eine möglichkeit die iso etc. lokal zu erstellen anstatt im internet?
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
01.06.2007 um 10:47 Uhr
Ist mir keine bekannt.

Ist schon sinnvoll, das online zu machen. Auf dem Server läuft ein relativ komplexes Script das die .iso nach Bedarf zusammenstellt. Das müsste ja alles lokal portiert werden.
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
01.06.2007 um 11:15 Uhr
hmm und was ist die
Download

Main distribution ?!

hab mir gerade ne iso erstellt... mal schauen was das wird... nur das dumme ist ich habe keinen dhcp server hier =/ kann ich da irgendwie noch ne statische ip festlegen? wie gesagt nu zum testzweck
Bitte warten ..
Mitglied: chris67
02.06.2007 um 20:04 Uhr
Wenn ich mich recht erinnere, musst du eine statische IP bei der .iso Herstellung angeben (man möge mich korrigieren).
Bitte warten ..
Mitglied: Miischiii
04.06.2007 um 11:53 Uhr
hey ho da bin ich wieder nach dem we ;)

ok die config ist noch nicht fertig hab da noch ein, zwei fragen zu und zwar diese zeilen hier

SESSION_1_TYPE=rdesktop
SESSION_1_TITLE="Verbindung mit TERMSRV01"
SESSION_1_ICON=ON
SESSION_1_AUTOSTART=OFF
SESSION_1_WORKSPACE=1
SESSION_1_RDESKTOP_SERVER=termsrv01.example.com

ist es egal wo ich die einfüge in der build.conf oder muss es unter einen bestimmten abschnitt?

und eine frage ich würde gern einen Terminalserver aufsetzen der sowohl DHCP als auch TFTP hat und für die user den desktop zur verfügung stellt. das dürfte ich doch alles auf einem server unterkriegen oder? oder gibt es da probleme? ich würde sagen nö aber ihr könnt mich ja eines besseren belehren ;)

bzw. was muss ich beachten wenn ich mit TFTP arbeiten will? ich muss ja dem client beim booten sagen das er sich ThinStation vom TFTP server holen soll. wo mache ich das? brauche ich dafür spezielle netzwerkkarten? ich hoffe nicht...


EDIT: ich hab es nun ausprobiert und auch ne statische IP vergeben mit

NET_USE_DHCP=Off
NET_IP_ADDRESS=192.168.11.60
NET_MASK=255.255.255.0
NET_GATEWAY=192.168.11.1
NET_USE_TFTP=Off
NET_DNS1=192.168.11.1

das habe ich alles unten in der build.conf rangehänt. und er benutzt es nicht...er versucht immernoch die IP der DHCP zu beziehen...wieso macht der das? der hat eine ip... muss ich das verstehen? hab schon 3 rohlinge verheizt (nehme nu eine wiederbeschreibbare ;) )

zu dem TFTP was ich oben erwähnt habe wird wohl doch nichts wegen dem ganzen traffic...das würde zu viel werden.

ich habe hier leider keinen DHCP server zum testen darum die feste IP ich hoffe mir kann wer helfen, vll muss der abschnitt mit der IP auch wo anders in der .conf vorkommen? ich bin ratlos...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Linux
LTSP: PXE Boot funktioniert nicht (16)

Frage von Fenris14 zum Thema Linux ...

Outlook & Mail
Outlook Ressourcenplanung - Automatisch Alternativen buchen

Frage von JohnnyBeton zum Thema Outlook & Mail ...

E-Mail
gelöst Alternativen für Exchange-Server (5)

Frage von honeybee zum Thema E-Mail ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...