Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

mailverkehr und domain bei unterschiedlichen Hostern - wie zu handeln?

Frage Netzwerke

(Level 1)

07.02.2006, aktualisiert 08.02.2006, 4017 Aufrufe, 1 Kommentar

bezugnehmend zu Antwort linkit von Beitrag 'Netzwerkprobleme' vom 10.10.2004 (siehe unten)

hallo,

.... bin hier wohl als pure anfängerin nicht ganz richtig, versuche es aber dennoch ...
folgendes: ein bekannter hat für uns bei s4y einen vserver eingerichtet - nur als mailserver eignet er sich wohl nicht so sehr, da er anscheinend nur bedingt viren- und spamgeschützt wäre (??) ... aber man kann dies über einen mx-eintrag etc. (?) regeln
nun meine frage: ich möchte von bekannten und mir domains/websites auf den vserver ablegen .... nur, wie regelt man das mit dem mailverkehr .... verstehe ich das richtig? kann ich z.Bsp. bei 1und1 eine domain einrichten und über 1und1 geht auch der ganze Mailverkehr ... aber die domain selber wird auf dem vserver von s4y 'abgelegt' ...wenn ja, was genau muss ich denn dazu tun, das dies funktioniert ... was müsste ich bei s4y eingeben und was bei bspw. 1und1? oder wie kann ich das lösen?
... die angabe von linkit ("... legst einen NIChandle drauf und konfigurierst DNS, MX-Eintrag, reverseDNS und den www Eintrag.") war mir ehrlich gesagt nicht ganz klar (
über eine antwort freut sich
laura-b

linkit schrieb am 10.10.2004
("...soll das ganze mit Domänen funktionieren, dann ist auch die Frage, welche Domäne... bei COM beispielsweise kannst du das ganze sehr leicht selbst verwalten, du regeistriert bei NIC.COM eine Domäne, legst einen NIChandle drauf und konfigurierst DNS, MX-Eintrag, reverseDNS und den www Eintrag.
Bei .de ist das ganze etwas komplexer, da die Denic ungern direkt diese Adressen vergibt, sondern immer am liebsten einen Provider vorgeschaltet hat.
Ist aber in deinem Fall vielleicht sogar ein Vorteil, wenn du von den Dingen weniger Ahnung und Erfahrung hast. Zum Beispiel registrierst du bei 1&1 (soll keine Werbung sein, ich weiß nur das es hier leicht geht)... eine .de Domäne für 0,99 ? im Monat (12 ? also im Jahr), das Paket nennst sich 1&1 Mail (http://www.1und1.info/xml/order/InstantMail;jsessionid=5FD47E582C34673C ...)....

Das interessante hierbei ist, daß du für den (relativ günstigen Preis) die DNS-Verwaltung selber machen kannst.

Solbald das ganze geschalten ist, kannst du den DNS Eintrag, MX-Eintrag etc. bei 1&1 auf deine IP weiterleiten. Hierzu mußt du im Konfigurator nur die Domäne auswählen und in der MenüZeile DNS anklicken. Dann kannst du die Einträge selbst setzen.

Der Eintrag an sich ist schnell aktiv, allerdings dauert es eine Zeitlang, bis sich das ganze im Internet durchgesetzt hat. ")
Mitglied: 10545
08.02.2006 um 07:33 Uhr
Hallo Laura,

ich wills mal mit ganz simplen Worten (versuchen zu) beschreiben:

Du sendest eine Mail an irgendwas@laura-b.de
(Wir setzen mal voraus, Du hast einen eigenen internen Mailserver, der DIREKT mit dem Empfänger verbindet (SMTP via DNS)).

Nun geht Dein PC online und fragt bei Deinem Provider sinngemäß am DNS-Server die Frage: "Wo finde ich die Domain Laura-B.de?" [Genauer: Wie lautet die IP-Adresse?]
Antwort des DNS-Serves: "Gehe zu IP 62.146.54.203 [ns.internet1.de]"

Nun wird also eine Verbindung zu der IP 62.146.54.203 hergestellt.
Hier stellt nun Dein Mailserver sinngemaäß folgende Frage an den dortigen DNS-Server:
"Du hostest die Domain Laura-b.de, schau mal bitte nach, wi die IP des zugehörigen Mailservers lautet [das ist der MX-Eintrag!].
Antwort: "Den findest Du auf IP xxx.xxx.xxx.xxx"

Nun stellt Dein Mailserver eine SMTP-Verbindung (Port 25) zu der MX-IP her und versucht dort seine Mail loszuwerden ... ? das war´s!

Der MX-Eintrag kann sowohl eine IP des Providers S4YOU sein, als auch eine IP eines weiteren Providers, der den Mailserver (später Deiner) hostet, das ist völlig egal.
Der Mailverkehr (wie Deine Frage z.B. ist), "geht" also nicht über [z.B.] 1und1, sondern wird über 1und1 "geroutet".

Stell Dir das Ganze wie einen Briefträger vor, der sich erst nach der Straße des Empfängers erkundigt (Auskunft = DNS-Server Deines Providers), und in der dortigen Straße sitzt nochmal ein "Informationsmitarbeiter" (DNS-Servers des Hosters der Zieldomain), der Dir die genaue "Hausnummer" (IP des Empfänger-Mailservers) nennt
Den zuständigen PORT (hier: 25) kannst Du mit einer ensprechenden "Eingangstür" vergleichen.

Die REVERSE-DNS-Einträge sind notwendig, damit ein Empfänger-Mailserver Deine IP "zurückverfolgen" kann, in gewisser Weise werden so SPAMMER "ausgeschlossen", die haben meist keine korrekte Reverse-DNS-Adresse, oder die IP, mit der der Spammer aktuell sendet, stimmt mit der Reverse-DNS-Adresse seiner (angeblichen) Absende-Domain nicht überein.

So, nun aber die bitte Pille: (Ist nicht böse gemeint!)
Die Erklärung von LINKIT war (und ist) vollkommen korrekt ? auch wenn das wie "Kauderwelsch" klingt. Wenn aber jemand diese Angaben nicht versteht, sollte man sich unbedingt vorher mit dem Thema befassen (Google hat haufenweise Tipps). Unwissenheit kann hier zu ganz bösen Ergebnissen führen (falsche DNS-Konfiguration auf öffentlichen DNS-Servern ...oha!).

Trotz (der letztendlich mangenhaften "Hilfe") viele Grüße,
René
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
gelöst PowerShell Domain Join (2)

Frage von Patrick-IT zum Thema Batch & Shell ...

Erkennung und -Abwehr
Spam mit eigener Domain (12)

Frage von NoobOne zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Windows Netzwerk
gelöst DNS - Weiterleitung zu DNS-Server in anderer Domain (5)

Frage von Schauer zum Thema Windows Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...