Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Management VLAN für mehrere Client VLANs

Frage Netzwerke Netzwerkmanagement

Mitglied: mikehf

mikehf (Level 1) - Jetzt verbinden

17.05.2013 um 15:29 Uhr, 2849 Aufrufe, 11 Kommentare

Hallo,

ich habe da ein problem.

Gegebn ist ein HP A-MSR30-20 Router auf dem 8 VLAN´s laufen. VLAN 10 bis 18

Ziel ist es ein neues VLAN (VLAN1000) zu erstellen in das ich mich per VPN einwähle, um aus diesem VLAN auf die 8 vorhandenen VLAN´s zuzugreifen zu können.

Die kommunikation zwischen den VLAN´s 1 - 8 soll nicht möglich sein.

Nur immer von VLAN 1000 auf zb. VLAN 10

Welche möglichkeiten hätte ich so etwas zu realisieren?

Eventuel mit statischen Routen?


Viele Grüße

Michael
Mitglied: aqui
17.05.2013, aktualisiert um 15:52 Uhr
Ein "Problem" ist das keineswegs sondern eher eine alltägliche Banalanforderung für einen Netzwerk Admin die sehr einfach zu lösen ist.
Leider bist du recht ungenau was das VPN Umfeld anbetrifft aber raten wir hier einfach mal das dein VPN Endpunkt (Server, Firewall Router) im VLAN 1000 steht und dein VPN Tunnel dort terminiert wird.
Jetzt hast du 2 Optionen:
1.) Wenn deine HP Gurke ein Layer 3 Switch ist also Routing kann, dann musst du in jedes VLAN eine IP Adresse konfigurieren und zwingend mit Accesslisten arbeiten.
Diese IP Accesslisten blocken dann den VLAN internen Traffic der 8 VLANs, lassen aber den Traffic aus dem VPN VLAN 1000 zu.
Fertig ! Auf einem entsprechenden L3 Switch ist das in 10 Minuten eingerichtet

2.) Wenn du eine strikte physische Trennung willst, dann kannst du zwar diese VLANs auf der HP Gurke terminieren, darfst aber keinerlei IP Adressen auf dem Switch konfigurieren, damit eine Routing Kommunikation zwischen den VLANs über den Switch faktisch ausgeschlossen ist.
Um aber vom VLAN 1000 auf diese 8 VLANs zugreifen zu können musst du eine Firewall (oder Router mit ACL Möglichkeit) verwenden die Zugriff auf diese VLANs hat ebenso dein VLAN 1000.
In der Firewall richtest du dann ein entsprechendes Regelwerk ein, was du auch oben analog auch mit den ACLs im Switch gemacht hast.
Da dort vermutlich wenig Traffic anfällt kannst du bequem einen Tagged Link nehmen vom Switch zur Firewall, so das du nur einen physischen Draht hast für alle 9 VLANs.
Wie das einfach und schnell umzusetzen ist erklärt dir dieses Tutorial:
http://www.administrator.de/wissen/vlan-installation-und-routing-mit-m0 ...

Diese beiden Optionen hast du such dir das für dich das schönste aus !
Bitte warten ..
Mitglied: mikehf
17.05.2013 um 16:11 Uhr
Danke für die Schnelle Antwort.

Netzwerk Administrator bin ich nicht bzw kein gelernter.
Ich versuche mir mein Wissen durch Fragen und versuchen zu erweitern.

Dann versuche ich mal das ganze besser zu erklären.

Der Hp A-MSR30-20 ist ein Router kein Switch.

Es gibt eben diese 8 VLAN´s in denn jeweils ein Win 2008 R2 Server als DHCP und DNS Server arbeitet der HP router macht nur den Gateway ins Internet.

VLAN 10 = Bereich 1 - IP Adress Bereich 172.16.10.0/24
VLAN 11 = Bereich 2 - IP Adress Bereich 172.16.11.0/24
usw.

VLAN 1000 - IP Adress Bereich 192.168.168.0/24 : ist nur ein VLAN auf das ich mich einwählen möchte um wartungen an den Switches die sich in den einzelnen VLAN´s sind zu verwalten und mal Daten auf die Clients in den VLAN´s zu kopieren.

Ich werde mir deinen Link mal genau durchlesen.

VG Michael
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.05.2013, aktualisiert um 16:48 Uhr
Aha...OK, das war so nicht klar aus deiner ersten Schilderung.
WIE sind diese VLANs denn derzeit realisiert ? Sind die alle auf einer VLAN fähigen Netzinfrastruktur abgebildet nur eben das keine L3 Kommunikation, spricht kein L3 Switch vorhanden ist ? Sie logisch also vollkommen getrennt sind ?
Wenn das so ist dann bleibt dir nur die Option 2. mit der Firewall.
Die ist dann auch am schnellsten und einfachsten umsetzbar.
Wenn du nur einen oder eine Handvoll User hast reicht problemlos die dort vorgestellte Firewall. Oder natürlich auch jegliche andere Firewall.
Sie kann sogar dein VPN Geschäft übernehmen, so das du das vollkommen abkoppeln kannst von den Servern.
Macht dich dann auch vom VPN Zugang vollkommen von den Servern unabhängig und erspart dir dann obendrein auch die Einrichtung des separaten VLAN 1000 als VPN VLAN
http://www.administrator.de/wissen/ipsec-vpn-mit-cisco-mikrotik-pfsense ...
bzw. bei SSL VPN:
http://www.administrator.de/wissen/openvpn-server-installieren-auf-dd-w ...
Damit ist dan schnell und unkompliziert umsetzbar.
Bitte warten ..
Mitglied: mikehf
17.05.2013, aktualisiert um 17:56 Uhr
Also:

Der Router hat einen WAN Port (GigabitEthernet0/0)fürs Internet,
und einen Port (Ethernet2/0) der per TAG Port mit einem zentralen Switch (HP E3800-24SFP) verbunden ist.

An dem Zentralen Switch sind wiederum mehrere HP 1810-24G Switche per TAG Port angebunden.

An diesen Switches sind dann die VLAN´s Untagt an den Ports verfügbar.

Die Server (genau gesagt sind es Virtuelle Server - nur ein Hardware Server) die das DHCP und das DNS machen sind wiederum am Zentralen Switch per TAG Port angeschlossen.

Das mit den Virtuellen Servern ist wegen den laufenden Anwendungen so gelöst worden.

Meine Aufgabe ist es einfach vom Internet aus einen Zugriff per VPN auf alle VLANs zu realisieren.

Leider will dass gerade nicht in meinen Kopf wie ich das anstelle.
Im Allgemeinen habe ich in solchen Themen eine schnelle Auffassungsgabe jedoch sobald es um Routing geht ist es vorbei das verstehe ich einfach nicht.

OPENvpn habe ich vor als vpn einwahl zu nutzen.
Hier muss ich mich aber auch erst einlesen.

Vielen Dank für deine Hilfestellung.

VG Michael
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.05.2013, aktualisiert um 19:52 Uhr
Wo ist denn nun genau dein Problem ? Deine Infrastruktur ist schon klar, das ist simpler Standard und nix außergewöhnliches.
Du hast 8 getrennte VLANs in die du über die Firewall reinmusst, denn eine Router zwischen den VLANs hast du ja nicht, oder routen deine Server ?
Du kannst die VLANs nicht mit einem Router oder L3 verbinden, denn dann verletzt du die strikte VLAN Trennung die du ja hast wie du selber sagst.
Du gehst ganz einfach vor:
(Beispiel analog zum VLAN Tag Firewall Tutorial von oben mit einem tagged Link, was du hoffentlich genau gelesen hast ?!)
  • Du erzeugst von einem der Switches einen Tagged Port der alle 8 VLANs tagged hat. Da alle VLANs an allen Switches anliegen bei dir, kannst du dir den Switch suchen der am günstigsten gelegen ist.
  • Auf der Firewall richtest du einen tagged Port ein der dann virtuelle Sub Interfaces für alle 8 VLANs eingerichtet bekommt wie es im obigen Tutorial beschrieben ist.
  • Die Firewall sollte auch einen Port in dem IP Netz haben was lokal am Router angeschlossen ist
  • Jetzt setzt du das Regelwerk fest (IP Accesslisten) auf der Firewall die die Kommunikation der VLANs untereinander unterbinden. Da die Firewall ein Bein in jedem VLAN haben muss (klar sonst könntest du vom VPN aus nicht mit den VLANs kommunizieren !) könnten Endgeräte die Firewall benutzen um mit anderen VLANs zu kommunizieren, was ja nicht gewollt ist. Das unterbindest du wasserdicht mit den Firewall Regeln auf den VLAN Interfaces der Firewall.
  • Einzig dein VPN lässt du in die VLANs durch. Diese Regel hängt jetzt davon ab ob du einen dedizierten VPN Server betreibst oder das gleich mit der Firewall machen willst was logischerweise einfacher ist, aber kein Muss ! Wie die Firewall OpenVPN macht kannst du [ hier] nachlesen !
  • Im HP Router trägst du nun ein Port Forwarding ein und ggf. noch eine DynDNS Adresse wenn du keine festen Provider IPs dort ins Internet haben solltest. Das Port Forwarding zeigt dann je nach verwendetem VPN Protokoll (IPsec, L2TP, SSL oder PPTP) auf die lokale IP Adresse der Firewall im lokalen HP Router LAN oder eben deinen VPN Server sofern du einen separaten betreibst. Da du ein SSL VPN OpenVPN realisieren willst ist das UDP 1194.
Fertig ist der Lack !
Was ist denn daran nun so schwer ? Das ist ein simples Allerweltsszenario für remoten Zugang auf ein lokales LAN.
Die pfSense supported dein angepeiltes VPN mit OpenVPN ohne Probleme so das du das besser da machst. OpenVPN ist eine gute Wahl fürs VPN.
Dann musst du auf dem HP Router lediglich UDP 1194 (OVPN Default Port) auf die lokale IP Adresse der Firewall forwarden und los gehts...!
Bitte warten ..
Mitglied: mikehf
17.05.2013 um 20:47 Uhr
So wie du das erklärst ist mir das relativ klar.
Ich war nur auf der Schiene das das ganze auch mit dem HP Router zu bewerkstelligen ist.

Der Router hat meiner meinung nach alles drin was man dafür benötig ausser dem VPN Server.
Den VPN server wollte ich auf dem Hyper-V server einrichten da er ja per TAG Port angebunden ist.

Ich hatte mir das Ganze ohne zusätzliche Hardware vorgestellt.


Du hast vermutlich recht das das ganze nicht so schwer ist nur ich tu mir damit gerade schwer da ich sowas nicht jeden Tag mache. Jeder fängt irgend wann an neue sachen zu lernen und an diesem punkt bin ich gerade. Port weiterleitung am Router oder Firewall einstellungen bekomme ich hin. Wie so die Meisten die sich ein bisschen mit Netzwerken auskennt.

Wen man dann aber plötzlich vor einem 2500 Euro Router sitzt der nur mit CLI Sinnvoll einzurichten ist sieht die Sache meiner Meinung nach ganz anders aus.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
17.05.2013 um 21:02 Uhr
Hallo,

Wen man dann aber plötzlich vor einem 2500 Euro Router sitzt der nur mit CLI Sinnvoll einzurichten ist sieht die Sache meiner Meinung nach ganz anders aus.
Jo genau so ist es und wenn man dann noch 25 "Schwachmaten" Switche von verschiedenen Herstellern hat
und das alles mit einem anderen CLI hingekommen muss wird man zum "Alki"!

Jeder fängt irgend wann an neue sachen zu lernen und an diesem punkt bin ich gerade. Port weiterleitung am Router oder Firewall einstellungen bekomme ich hin. Wie so die Meisten die sich ein bisschen mit Netzwerken auskennt.
Kein Thema da hast Du recht, aber bedenke bitte auch das eine falsch konfigurierte Firewall offen wie
ein Scheunentor ist und alle erst so richtig einlädt mal vorbei zu schauen!

Zum üben kann man sich zu Hause auch Sachen anschaffen und wenn man dann sicher ist kann es losgehen
denn "learning by doing" ist die denkbar schlechteste Sache wenn es um sicherheitsrelevante Sachen
wie eine Firewall geht!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: mikehf
17.05.2013 um 21:13 Uhr
Das ganze ist Aktuell hinter eine zweiten Firewall die von einer Profesionellen Firma verwaltet wird.

Ich habe also die möglichkeit das ganze relativ sicher zu testen, und wenn ich es verstanden habe Live zu schalten.

Zuhause habe ich die möglichkeit mit Ipfire oder der gleichen rum zu spilen das ist aber einfach was andees als so ein CLI Router.

Und da ich Aktuell die möglichkeit habe, wollte ich mich da mal ran trauen.

VG Michael
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
18.05.2013, aktualisiert um 09:37 Uhr
Natürlich klappt das auch mit dem HP Router. Wenn der Tagged Interfaces supportet ist das kein Thema.
Obwohl die Firewall Lösung weniger Eingriffe ins bestehende Netzwerk erfordert, außerdem hat sie VPN gleich an Bord.
Beide Lösungen sind aber problemlos machbar, auch die mit dem HP Router ! Keine Frage...
Der HP Router muss also 802.1q VLAN Tagging und Subinterfaces supporten, ansonsten müsstest du dort 8 physische Ethernet Interfaces haben was er vermutlich nicht hat und auch unsinnig wäre ?! Denn so müsstest du von jedem VLAN eine extra Strippe ziehen. Die Tagged Lösung ist also hier die sinnvollste.
Also gehst du über ein Tagged Port von einem Switch der Wahl mit Subinterfaces auf den HP Router.
Die Vorgehensweise ist exakt analog zu der oben im VLAN Routing Tutorial beschriebenen, denn es ändert sich ja nichts.
  • Den jetzigen lokalen Link konfigurierst du also tagged und richtest entsprechend die IP Subinterfaces auf dem HP Router ein, analog wie es im Tutorial für die Firewall beschrieben ist !
  • Nun erstellst du auf dem HP Router die Accesslisten an den Subinterfaces die das Kommunizieren innerhalb der 8 VLANs wasserdicht unterbinden und nur von deinem VPN VLAN erlauben.
  • Fertig !
Die ToDos sind vollkommen identisch, denn es spielt keinerlei Rolle WO du dieses Szenario realisierst. Auf einer kleinen Extra Firewall oder auf deinem Router. Das Vorgehen ist immer gleich !
Grafisch gesehen sähe die Lösung dann so aus:
03a857c97b925cd7d8d892c68f73660a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Hier jetzt mal als Beispiel mit nur 3 VLANs und 3 Switches der Übersicht halber...
Bitte warten ..
Mitglied: mikehf
22.05.2013 um 18:43 Uhr
Also das VPN Thema ist mir klar und funktioniert auch.

So wie du die Grafik erstellt hast ist das Netz grob aufgebaut, das läuft schon länger so.
Die VLAN thematik inst mir klar. da zwischen dem Router und den ganzen Switches ein Tagged Link bestehen muss.

Jedoch das VLAN Routing auf dem HP Router und das ACL zu den VLAN´s in diesem HP Router ist mir keineswegs klar.
Ich bekomm das einfach nicht hin.

VG Michael
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
22.05.2013, aktualisiert um 22:58 Uhr
Sieh dir das VLAN Routing Tutorial an von oben !
Dort ist das anhand einer pfSense Firewall und eines Mikrotik Routers erklärt. Dort gibt ein sog. Parent Interface und das hält dann mehrere Subinterfaces. Jeglicher Traffic dieser Subinterfaces wird tagged übertragen, so das man dort einen VLAN Tagged Link übertragen kann. Der Ausdruck "Router on a stick" charakterisiert das sehr gut.
Bei Cisco ist das analog so auf allen deren Routermodellen !
Die folgenden beiden Seiten erklären das leicht verständlich:
http://www.firewall.cx/cisco-technical-knowledgebase/cisco-routers/336- ...
und
https://learningnetwork.cisco.com/thread/14587
Damit müsste dir das prinzip eigentlich sofort klar sein ?!
Da HP ja das Cisco CLI kopiert dürfte es dort sehr ähnlich aussehen ?!
Wichtig ist das der HP Router generell Subinterfaces mit 802.1q Tagging supportet !!
Ein Blick ins Handbuch sollte das aber schnell klären.
Ansonsten bleibt dir immer noch die Lösung mit der kleinen Firewall oder mit einem 40 Euro Mikrotik 750G die das im Handumdrehen realisieren...sogar mit VPN
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
VLAN Konfiguration inkl. Management VLAN Zugriff auf NETGEAR Smartswitches (1)

Frage von tobitobsn zum Thema Netzwerkmanagement ...

Netzwerkmanagement
gelöst Mehrere Switche per Trunk verbinden - korrekte VLAN-Config (8)

Frage von Stadtaffe84 zum Thema Netzwerkmanagement ...

Linux Netzwerk
Client Management für Linux Workstations (2)

Frage von eglipeter zum Thema Linux Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...