Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Mehrere Etagen mit WLAN ohne kabel verbinden

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: beamenwaerschoen

beamenwaerschoen (Level 2) - Jetzt verbinden

21.06.2012 um 19:56 Uhr, 14587 Aufrufe, 27 Kommentare

Hallo.

Folgende Situation:

5 Stockwerke sollen mit WLAN/6000er DSL aus dem Keller versorgt werden. Datenaustausch zwichen den PC'S findet nicht statt.
Leider ist es definitiv nicht möglich Kabel zu verlegen (Altbau mit im Keller fast 80cm dicken Wänden/Decken // Denkmalschutz) Was muss ich machen?

Mein Versuch

Ich habe alte vorhandene Telefonkabel(mit 8 Adern) genommen, aber mehr als 10 MBit kommen nicht an, bzw. es bricht immer wieder zusammen. Also keine Lösung! (Ein Freund aus den USA nutzt das auch so, und hat sogar per 100BaseT4 ne stabile 100MBits Leitung.) Leider hier nicht. Kabel wohl doch nicht isoliert


Meine Planung

Der Router (FritzBox 7270) steht unwiderruflich im Keller - Ein TP-Link 901ND (Universal Repeating) in die 1. Etage. , der die FritzBox verstärkt. In die 2. Etage wieder einen 901ND der den TP-Link aus der 1. Etage verstärkt. Und so weiter bis in die 5. Etage.


Leider geht ja immer die halbe Bandbreite verloren, daher hier der Hilferuf:

Wie mache ich das richtig???


Ich habe zwar schon viel geleen, aber mittlerweile ist der Durchblick bei folgenden Begriffen nicht mehr vorhanden:

Repeater, Repeater Bridge, Client, Client Bridge, WDS, ....


DLan geht übrigens auch nicht, da immer ein anderer Stromkreis verlegt wurde.


Danke im voraus für eure Mühe.


bws

27 Antworten
Mitglied: Onitnarat
21.06.2012 um 20:52 Uhr
Kurze Frage: Was meinst Du mit Stromkreisen? Der Sicherungskasten ist nicht das Ende für Power-LAN, sondern beim Stromzähler ist Schluss.
Ich wohne im 2.OG eines Mehrfamilienhauses und habe sogar LAN im Kellerabteil, selbst an der Waschmaschine die in der Waschküche steht gehts problemlos.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
21.06.2012 um 21:51 Uhr
Hallo,

Zitat von beamenwaerschoen:
Altbau mit im Keller fast 80cm dicken Decken . . . Denkmalschutz) Was muss ich machen?
Löcher in den Decken Bohren um eine (1) CAT5e Verlegeleitung durchzubekommen, von Etage zu Etage. Das CAT5e hat ca. 6 - 8 mm im Durchmesser. Und auch in Denkmalgeschützte Gebäude darf und kann innen so etwas gemacht werden. Ist allerdings etwas aufwendig da es nicht sichtbar und Auflage X und ....

Ich habe alte vorhandene Telefonkabel(mit 8 Adern) genommen, aber mehr als 10 MBit kommen nicht an, bzw. es bricht immer wieder
Klar. Unsere Telefonleitungen (Sternvierer Verseilung etc.) sind dafür nicht geeignet.

(Ein Freund aus den USA nutzt das auch so, und hat sogar per 100BaseT4 ne stabile 100MBits Leitung.)
Klar. Da liegt auch fast auschließlich CAT3 in den häusern drin. Dort haben die es nicht so mit Gigabit in den Häusern Wir sagen Stacheldraht LAN dazu weil du es auf jeder Wiese findest wo ein Stacheldrahtzaun....

Der Router (FritzBox 7270) steht unwiderruflich im Keller - Ein TP-Link 901ND (Universal Repeating) in die 1. Etage. , der die
Schon die schlechte Lösung als erste Option. Das sollte deine letzte Lösung sein.

Wie mache ich das richtig???
Entweder WDS oder auch StromLAN Adapter oder doch eine (1) 6-8mm Leitung (6-7 mm bei Patchkabel).

DLan geht übrigens auch nicht, da immer ein anderer Stromkreis verlegt wurde.
Das kann aber per Phasenkoppler gelöst werden. Dein Elektriker weiß das aber auch. Phasenkoppler sind hochpassfilter welche zwischen den 3 Phasen geklemmt werden. Der Phasenkoppler sollte aber in deinem Fall schon zu den PowerLAN, DLAN, PowerLine usw. Geräte passen. Notfalls den Hersteller mal Kontaktieren um auch evtl. eine Teststellung zu bekommen. Hier ist etwas (glück und) geduld von nöten um es sauber zum laufen zu bekommen.

@Onitnarat: PowerLAN und Co. hören aber nicht zwingend beim Wechsel- oder Drehstromzähler auf. Die gehen auch darüber hinweg und können auch beim Nachbarn in 200 meter entfernung noch wunderbar benutzt werden. Das liegt unter anderem dara, das heutige Geräte nicht nur alleine mehr die Phase als Träger verwenden sondern auch den null Leiter...

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
21.06.2012 um 22:22 Uhr
Schonmal Danke für die Antworten,

hier meine

Ok, das mit den Phasenkopplern ist interessant. Wenn aber etwas Glück benötigt wird, und dann auch noch ein unnötiges Sicherheitsproblem durch nicht endendes Signal nach der Hausmauer entsteht, dann fällt Dlan wohl raus.

Das mit den Auflagen + co. treibt den Preis in für uns in nicht mehr mögliche Höhen. Daher kein Kabel.

Die Info mit dem Cat3-Kabel ist auch interesssant. Ich dachte unsere Tel-Kabel wären so entsprechende. Man sagt halt nur Tel-Kabel - bei uns und den Amis.



Entweder WDS oder auch StromLAN Adapter oder doch eine (1) 6-8mm Leitung (6-7 mm bei Patchkabel).



Ok, WDS. Worin liegt aber jetzt der Vor-, bzw. Nachteil zu Universal Repeating? Hab gerade gelesen, dass bei WDS auch die Hälfte verloren geht!?!?


Grüße

bws
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
21.06.2012 um 22:59 Uhr
Hallo,

Zitat von beamenwaerschoen:
Wenn aber etwas Glück benötigt wird,
Nun ja, du kannst die Energieversorgungsinfrastruktur (deine Elektroinstallation) nicht mal eben so ändern. Und bei Altbauten erlebt man da so manche unangenehme überraschung.

unnötiges Sicherheitsproblem durch nicht endendes Signal nach der Hausmauer entsteht,
Das ist aber kein Problem. Heutige Geräte unterstützen sehr wohl verschlüsselung und mehr. Dazu bietet jeder Gerätehersteller sogar seine eigene Software an um die Geräte auschließlich miteinander zu Koppeln. Diese Sicherheitshinweise stehen mittlerweile bei denen auch auf Seite der Handbücher. Die Technick ist nicht erst seit Gestern existent.

Das mit den Auflagen + co. treibt den Preis in für uns in nicht mehr mögliche Höhen. Daher kein Kabel.
Das wäre aber deine einzige zukunftsorientierte Lösung mit abstriche (1 Leitung für alle).

bei uns und den Amis.
Also ist dein Auto ein Auto nach Ami standard mit durchgehender Sitzbank vorne und Lenkradshaltung für das Automatikgetriebe?

Ok, WDS. Worin liegt aber jetzt der Vor-, bzw. Nachteil zu Universal Repeating?
Dazu gibt es fast unendlich viel im Internet deiner Wahl zum Lesen. Du kannst aber auch Backbone im 5 GHz bereich zwischen den Etagen aufbauen was als Ersatz des Patchkabels oder der repeater oder WDS dienten kann.

Dann kannst du auch ein noch eine Glasfaserstrecke zwischen den Etagen aufbauen. Ein Glasfaser patchkabel duplex ist auch nur 2,7mm * 6,5mm dünne. das kommt durch den schutzmatel. Wenn du diesen auch noch weglässt hast du eine faser im kunstoffmantel von ca. 0,9mm. Die kann man schon durch Ritzen und Spalte im mauerwerk schieben. Mit etwas Fantasie und guten willen, ist so einiges möglich. Die Frage ist, was seit ihr bereit dafür zu investiern? Wer Denkmalschutz betreib weiß das es etwas mehr kostet

Es gibt auch kleine Rechner mit WLAN Module (RouterOS, Mikrotik usw.) wo du dir ein 5GHz backbone sowie die 2,4GHz APs pro Etage für wenig Geld aufbauen kannst. Der Backbone muss ja nur jeweils durch eine (1) Decke. Das sollte realisierbar sein.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: kaiand1
22.06.2012 um 00:05 Uhr
Moin
Nun du könntest zb ne POF-Faser (LWL) durch das TV-Rohr ziehen da du sicherlich auf jeder Etage auch eine TV-Dose hast.
Damit hättest du zb schonmal 100MB und kannst dort noch Wlan erweitern.
Ein Toter Kamin würde auch gehen für Kabel.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
22.06.2012, aktualisiert um 03:26 Uhr
Hi !

Du kannst es drehen und wenden wie Du willst aber in der Konstellation kommst Du mit WLAN (und mit Repeating schon gleich gar nicht) nicht weiter, das ist dann eine absolute Bastelei. Das Thema würde übrigens hier im Forum schon gefühlte 10 Millionen mal gefragt, beantwortet und bis zum grossen Erbrechen diskutiert. Mit der Suchfunktion des Forums findest Du dazu jede Menge Lesestoff.

Ich würde in dem Falle, wie es die Kollegen ja schon anmerkten, auf eine Lösung mit LAN Kabel setzen. Es gibt immer eine Lösung wie man ein Kabel verlegt. Es gibt auch UV beständiges LAN-Kabel, wo Du im Aussenbereich einsetzen kannst. Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit so weiter zukommen oder aus einer Kombination aus Powerline und LAN Kabel. Ich habe selbst auch schon mehrmals Powerline über mehrere Stockwerke und auch über mehrere Stromkreise (bzw. Phasen, im Sinne von Aussenleitern also L1, L2, L3) hinweg ohne Phasenkoppler umgesetzt. Irgendwo im Haus laufen die Stromkreise sowieso zusammen und an der Stelle musst Du dann ansetzen. Es gibt mittlerweile auch Powerlineadapter, die auch mit Klingeldraht oder mit Telefonleitungen einigermassen zufriedenstellend arbeiten.

Und bei deinem Telefonkabelproblem reimst Du dir wild was zusammen. Warum ein Telefonkabel für ein Netzwerk ungeeignet ist, hat nix mit der Isolation des Kabels zu tun. Wenn man es genau nimmt hat es noch nichtmal was mit der Abschirmung zu tun. In den USA wurden lange Zeit (meist sogar heute noch) nur UTP Kabel (also ohne Schirmung) verwendet und dort funktioniert es auch.

Es hat aber sehr wohl etwas mit der Signalführung im Kabel zu tun, denn letztendlich basiert die Technik hinter der digitalen Signalübertragung auch nur auf zeitlich genau definierten Kombinationen aus Spannung und Strom, also den physikalischen Grundlagen der (analogen) Elektrotechnik. Und von dort stammt auch das Grundprinzip ab, von der symmetrischen (analogen) Signalführung, wie sie z.B. auch in Tonstudios oder der PA eingesetzt wird und damit das auch funktioniert muss das Kabel eben in der Signalführung an den Verwendungszweck angepasst sein.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.06.2012 um 08:11 Uhr
Moin,

Verteil es doch über Antennenkabel. TV braucht ja eh keiner.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
22.06.2012 um 09:32 Uhr
Vielen Dank für die vielen Antworten.

Gleich mal vorweg: Ich habe das mit den Tel-Kabeln nur versucht, weil es die einzigen Kabel sind, die schon da waren. Und hier liegt einfach nur ein Missvertsändnis vor, bzw. mein Unwissen. Mein Bekannter aus den USA sagt halt immer nur "nimm doch das billig Tel-Kabel, geht ja bei mir auch". Den Rest kennt ihr ja. Das mit der Signalführung ist mir wirklich neu. Von aussen sieht man halt nur einen Kupferdraht. Und daher die Annahmen, dass es wohl nur mit der Isolierung/Abschirmung zu tun haben kann. Wenn jamnd dazu noch etwas erklären würde, wäre ich sehr dankbar. Kommt gerade nicht in meinen Kopf - unterschiedliche Signalführungen durch ein Kupferkabel!?!?



Da das Haus nicht mir gehört, und der Vermieter keinerlei Änderungen wünscht( Innen und aussen) muss ich wohl aufs Kabel ziehen verzichten. Ich weiß, das dies definitiv die beste Lösung ist, aber ich kann hat leider nicht immer machen was ich will.


Der Kamin öiegt übrigens extrem ungünstig. Andere Seite des Hauses aussen.


Das mit dem antennenkabel klingt sehr interessant, aber auch hier liegt halt nix nutzbares. DVB-T Empfang ist hier in


Du kannst aber auch Backbone im 5 GHz bereich zwischen den Etagen aufbauen was als Ersatz des Patchkabels oder der
repeater oder WDS dienten kann.
Es gibt auch kleine Rechner mit WLAN Module (RouterOS, Mikrotik usw.) wo du dir ein 5GHz > backbone sowie die 2,4GHz
APs pro Etage für wenig Geld aufbauen kannst. Der Backbone muss ja nur jeweils durch eine (1) > Decke. Das sollte
realisierbar sein



Hier brauche ich mehr Infos, bzw. nen "Schaltplan", das wäre super



Ok, das mit PowerLAN werde ich nochmals überdenken, aber im Netz habe ich beim ersten einlesen eher nur Probleme damit gelesen.


Ansonsten muss ich nochmals sagen, es tut mir leid das ich einen 10Millionste Frage nochmal stelle. aber manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, oder die fragen sind mehrer Jahre alt, so dass man auf einen tolle neue Erfindung hoffen kann. Aber leider in jedem Forum das gleiche: Die Leute die das nervt, schreiben dennoch und meckern. Wie wäre es damit: einfach Frage ignorieren??


Grüße


bws
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
22.06.2012, aktualisiert um 14:41 Uhr
Die Frage die sich stellt ist warum du mit den 10 Mbit über das alte Telefonkabel nicht zufrieden bist ?!
Es ist so oder so deine einzige Chance die du hast. Alle anderen Optionen werden scheitern insbesondere das Repeating. Im überfüllten 2,4 Ghz Bereich ein Himmelfahrtskommando.... Vergiss also alles gleich was in den Bereicht WDS, Repeating und Bridge fällt. Die Begriffe brauchst du gar nicht erst lernen !
Da du eh nur 6 Mbit DSL hast sind doch 10 Mbit das Paradies verglichen mit gar nix, oder ??
Einzig verbleibender Ausweg ist das du das vorhandene Telefonkabel mit einem LRE (Long Range Ethernet) Extender verwendest. Damit sind dann auch gesicherte 100 Mbit möglich je nach Qualität und Länge der 2 Draht Leitung.
Allnet und einige andere Anbieter bieten solche LRE Modems auf VDSL Basis:
http://allnet.es/fileadmin/transfer/products/63906.pdf
mit denen Ethernet netzwerbindungen über 2-Draht Leitungen möglich sind.
Wird aber teuerer als wenn du die vorhandenen Kabel als 10 Mit/s Ethernet "missbrauchst" wie unten von Kollege Netman beschrieben. Für ein WLAN reicht das doch allemal !
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
22.06.2012 um 14:02 Uhr
Hi Beamer,

10Mbit über eine managebaren Switch im Keller via Telefonleitung sollte stabil sein und ist für eine DSL6000 Leitung allemal geeignet. Am Switch müssen die Ports auf maximal 10MB HDX eingestellt werden. Sind denn für die Telefone die üblichen 4 Leitungen gelegt. Zwei müssen pro Wohnung noch beim Telefon verbleiben. (Anleitung für Ethernet via Telefonkabel)
Upps, da wirds schon wieder eng. Eine saubere Lösung sind Switche mit 2-Draht Anschluß. Da verwendet man auf der anderen Seite die Modems, ähnlich den Telekom-Modems. Der Ausgang ist aber sauber Ethernet.

Es wäre noch denkbar die Telefone auf VoIP umzustellen (Providerwechsel!) und so ohne großen Aufwand mit den 4 Adern der Leitung das Ethernet zu bedienen. In jedem Falle gehört in den Keller ein Router und in die Wohnungen ein Switch oder besser doch ein Router um den gegenseitigen Zugriff zu unterbinden.

Wenn man die Powerline Adapter sauber konfiguriert, kennen die Leute von der Straße das Passwort nicht und können die verschlüsselten Daten nicht mitlesen. Vorteil 2: Jeder, der mitmachen will, kann selbst investieren und muss nur einen Adapter kaufen und den Admin bitten, diesen Adapter zu konfigurieren.

Btw: 100BaseT4 gab es vorübergehend einmal. Das waren 100Mbit/s über 4 Adernpaare also 8 Adern. Wenn die Leitungen und die dazugehörige Uralttechnik da ist...

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
22.06.2012, aktualisiert um 19:48 Uhr
Die Frage die sich stellt ist warum du mit den 10 Mbit über das alte Telefonkabel nicht zufrieden bist ?!

Weil das immer wieder zusammengebrochen ist. Beim Test über 3 Tage viel es fast 10 mal aus.


Einzig verbleibender Ausweg ist das du das vorhandene Telefonkabel mit einem LRE (Long Range Ethernet) Extender verwendest. Damit
sind dann auch gesicherte 100 Mbit möglich je nach Qualität und Länge der 2 Draht Leitung.
Allnet und einige andere Anbieter bieten solche LRE Modems auf VDSL Basis:
http://allnet.es/fileadmin/transfer/products/63906.pdf
mit denen Ethernet netzwerbindungen über 2-Draht Leitungen möglich sind.
Wird aber teuerer als wenn du die vorhandenen Kabel als 10 Mit/s Ethernet "missbrauchst" wie unten von Kollege
Netman beschrieben. Für ein WLAN reicht das doch allemal !


Das kannte ich mal wieder nicht. Sieht sehr gut. Da lese ich mich mal rein. Muss man hier von der 1. TAE-Dose zum router und dann ...??? Man braucht doch dann davon 2??? Upps, 180€. Upps Aber noch im rahmen. Bei zweien... mal sehen. Ich wäre dafür.



Eine saubere Lösung sind Switche mit 2-Draht Anschluß. Da verwendet man auf der
anderen Seite die Modems, ähnlich den Telekom-Modems. Der Ausgang ist aber sauber Ethernet.

Kenne ich auch nicht Aber auch interessant. Was es alles gibt.... Aber, ist das nicht das von aqui genannte Gerät sowas?



Es wäre noch denkbar die Telefone auf VoIP umzustellen (Providerwechsel!) und so ohne großen Aufwand mit den 4 Adern
der Leitung das Ethernet zu bedienen. In jedem Falle gehört in den Keller ein Router und in die Wohnungen ein Switch oder
besser doch ein Router um den gegenseitigen Zugriff zu unterbinden.


Jeder normale Router kann das? Aber Providerwechsel finde ich nicht so gut. Aber das ist ein anderes Thema.


Wenn man die Powerline Adapter sauber konfiguriert, kennen die Leute von der Straße das Passwort nicht und können die
verschlüsselten Daten nicht mitlesen. Vorteil 2: Jeder, der mitmachen will, kann selbst investieren und muss nur einen
Adapter kaufen und den Admin bitten, diesen Adapter zu konfigurieren.

Ich weiß nicht, irgendwie sagt mein Bauch Nein zu Dlan. Aber evor nix geht, würde ich das auch nehmen.


Btw: 100BaseT4 gab es vorübergehend einmal. Das waren 100Mbit/s über 4 Adernpaare also 8 Adern. Wenn die Leitungen und
die dazugehörige Uralttechnik da ist...

Das habe ich versucht, aber es kamen halt nur 10MBits zusammen, obwohl ich exakt auf verdarhtung geachtet habe, und die Netzwerkkarte umgestellt habe. Bin nach der vorgeschlagenen Seite vorgegangen, die kam mir neulich schon beim googlen auf den Screen.



Grüße

bws


Melde mich wieder, sobald ich etwas mehr gelesen habe. fragen kommen wohl von alleine bei neuen Sachen...



Übrigens: Nur als Info - ich wills nicht machen - wenn man mehrere Repeater hintereinander schaltet. Wirkt sich die Halbierung auf alle Geräte aus, oder nur auf die letzten? Also in meinem Beispiel: Laufen alle mit nur 1/16tel oder liefe der Erste mit 1/2, der Zweite mit 1/4,....??
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
22.06.2012, aktualisiert 23.06.2012
Diese allnet-Geräte finde ich gut.

Könnte ein aufbau bei mir nun so aussehen? Kosten sollen einen vernünftigen Rahmen haben, daher nicht sauer sein wegen der Repeater

Wenn Ihr Nutzen und Kostenmäßig anders handelt würdet, dann bitte ich um eure Meinung:


1) LAN-Port 1 am Router im Keller Allent CO 2-adriges Kabel bis in Etage Nummer 2 (E2) Allnet CPE AccesPoint
2) Der AP in E2 versorgt E2 und E1 (evtl. hier ein Repeater je nach Wandstärke)
3) LAN-Port 2 am Router im Keller Allent CO 2-adriges Kabel bis in Etage Nummer 4 (E2) Allnet CPE AccesPoint
4) Der AP in E4 versorgt E4, E3 und E5 (evtl. hier je ein Repeater je nach Wandstärke)


Würdet Ihr mir dafür wieder den Kopf abhacken ?


Grüße

bws



PS: zwar nochmal, aber finde ich einfach keine passende Antwort:

Übrigens: Nur als Info - ich wills nicht machen - wenn man mehrere Repeater hintereinander schaltet. Wirkt sich die Halbierung auf alle Geräte aus, oder nur auf die letzten? Also in meinem Beispiel: Laufen alle mit nur 1/16tel oder liefe der Erste mit 1/2, der Zweite mit 1/4,....??
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
23.06.2012, aktualisiert um 02:30 Uhr
Hi !

Zitat von beamenwaerschoen:
Ok, das mit PowerLAN werde ich nochmals überdenken, aber im Netz habe ich beim ersten einlesen eher nur Probleme damit
gelesen.

Naja wenn man gewisse Grundlagen beachtet, stellt Powerline eigentlich kein Problem dar. Ich habe schon zig Projekte damit realisiert. Es gibt allerdings auch einige Leute, die mit Powerline tatsächlich ein grosses Problem haben. Es sind die Funkamateure, weil Powerline deren Funkbetrieb massiv stören kann.

Aber leider in jedem Forum das gleiche: Die Leute die das nervt, schreiben dennoch und meckern.

Ich meckerte nicht, ich bat dich höflichst die Netiquette zu beachten.

Wir sind hier in einem Forum von Fachleuten für Fachleute (und nicht im Forum der Computerzeitschrift mit den vier grossen Buchstaben) und da zählt eine Vorabrecherche in den bisher angefallenen Antworten zur Höflichkeit den Helfern gegenüber. Ich selbst habe hier in den letzten Jahren wiederholt Basistipps zum Thema Powerline gegeben, die eigentlich jedem helfen sollten die gröbsten Anfängerfehler zu umschiffen aber ich kann nicht jeden zweiten Tag alles wiederholen, ich muss ja auch mal arbeiten...

Oder schau dir mal die hervorragenden Anleitungen der Kollegen an. Besonders ist da der Kollege aqui hervorzuheben, wenn die Leute nicht ständig seine Anleitungen ignorieren würden, sondern tatsächlich selbst erst mal recherchieren und die Anleitungen auch durcharbeiten würden, dann müssten bestimmt 70% aller reinen Netzwerkfragen gar nicht erst eröffnet werden.

Wie wäre es damit: einfach Frage ignorieren??

Das ist schön und gut aber was ist wenn sich da (ausser mir) noch jemand anderes angesprochen fühlt? Wer gibt dir dann noch die erhoffte Hilfe? Also sei nicht so empfindlich und siehs mal so, es gibt hier sicherlich Kollegen, die für so eine qualifizierte Beratung in ihrem Berufsleben als Netzwerkprofi leicht mal einen Stundenlohn von 150 Euro (und höher) verlangen und Du bekommst sowas hier im Forum kostenlos. Ich finde dafür kann man auch mal eine Antwort verdauen, die einem eben nicht so gefällt.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
23.06.2012 um 10:05 Uhr
Zurück zur Technik....
Das Thema Repeater solltest du ein für alle Mal begraben bei deinem Vorhaben. Jeder Repeaterhop halbiert die komplette Bnadbreite des gesamten Netzes, denn du kommunizierst durch das Wiederholen aller WLAN Pakete nur noch Halbduplex. Dazu kommen dann noch solche Probleme wie Hidden Station im WLAN usw. Im völlig überfüllten 2.4 Ghz Bereich verbrennst du da nur Geld ohne zu einer Lösung zu kommen. Das ist eine Sackgasse egal wie du es drehst. Repeating ist nur was für den Heimbereich das dein WLAN auch im Garten rennt. In einem größeren WLAN hat sowas nichts zu suchen !
Bleibt dir also nur die Nutzung des vorhandene Kabels mit 10 MBit, VDSL LAN Extender oder DLAN.
  • DLAN musst du ausprobieren ob das durchgehend mit akzeptablen Datenraten funktioniert und dir dazu ein Testpärchen besorgen.
  • VDSL Extender funktionieren nur Punkt zu Punkt ! Du musst dazu also auch irgendwie eine Ethernet Infrastruktur aufbauen da wo es geht mit Kabeln.
  • Die Nutzung des vorhandenen Telefonkabels mit 10 Mbit erzwingt das sorgfältige Aussuchen der verdrillten Pärchen wie oben beschrieben. Zudem musst du zwingend ALLE Komponenten fest an ALLEN Ports auf 10 Mbit statisch einstellen. Es darf KEINE Autonegotiation geben auf dem Ethernet, denn sonst kommt es zu diesen Ausfällen.
Das, und nur das ! Sind deine Optionen zwischen denen du dich bewegen kannst.
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
23.06.2012 um 11:33 Uhr
Vielen Dank nochmals für eure Hilfe.

@mrtux

Du hast schon recht. Nur einem Punkt definitiv nicht: Dieses Schmirblatt mit den 4 Buchstaben noch als ...zeitschrift zu titulieren. Das ist nämlich wirklich nur Klopapier.
Hauptproblem ist einfach bei Recherchen, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, bzw. man durch Unwissen die Situationen nicht richtig vergleichen kann.


@aqui

Seniore, Besten Dank für die Mühe!

Dlan - ich weiß einfach nicht... - Testpaar kann ich mir heute dennoch holen. Der nette Fachhändler hilft Aber auch hier kostet so ein Set auch gleich 95€. In jeder Etage muss wohl ein Sender/Empfänger sitzen, also brauche ich 3 Sets (6Geräte). Oder geht nur innerhalb eines Sets was, so dass ich immer vom Keller zu einer Etage muss, also 5 Sets brauche.

vdsl extender - um jede Etage damit zu versorgen ist das Geld zu knapp. Aber sonst mein Weg

Tel-Kabel-Nutzung - mmmh, wenn ich alle Geräte auf 10MBits fest einstellen muss,dann muss jedes Gerät dies unterstützen. Nur bei den tollen Infos der Hersteller ist das nicht immer so klar. Auto geht wohl bei allen. Hast Du da ne Empfehlung?
Adern sind ja nicht so viele da, und ich habe auf die Verdrillung geachtet. Also liegts wohl rein an den Geräten und der Automatik. Ich habe bisher nur ne FritzBox 7270 und nen unmanaged Switch.

Jetzt mal ganz ehrlich: Wie würdet Ihr das machen, wenn euer Budget so bei max. 500€ liegt, und der Hausbesitzer das Kabelverlegen nicht will. Wie gesagt, es "muss" nur stabil für Internet reichen.


Grüße

bws



Nur mal so zur Info für mich: Gibt es eigentlich auch so Allnet-ähnliche Geräte, die vorhandene TV-Kabel nutzen, im Idealfall das TV und deren, bzw. Ethernet-Signal gleichzeitig gehen?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.06.2012, aktualisiert um 13:08 Uhr
Zitat von beamenwaerschoen:
Nur mal so zur Info für mich: Gibt es eigentlich auch so Allnet-ähnliche Geräte, die vorhandene TV-Kabel nutzen, im
Idealfall das TV und deren, bzw. Ethernet-Signal gleichzeitig gehen?


Liest Du die Antworten, die Du hier bekommst überhaupt durch und verfolgst Du auch die Links die Du bekommst?

Wenn Du in die Produktinfo des ALLNET ALL168207 / 200Mbit CoaxNet Adapter anschaust, wirst Du die Antworten finden.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
23.06.2012 um 13:43 Uhr
Mist, habs gerade selber gefunden, aber ihr wart schneller. Und den passenden Kommentar hab ich gleich bekommen.



Liest Du die Antworten, die Du hier bekommst überhaupt durch
und verfolgst Du auch die Links die Du bekommst?

Ja, mache ich! Aber bei so vielen Links mit 10.000 Unterseiten ist Zeit ein wertvolles gut.


Wenn Du in die Produktinfo des ALLNET ALL168207 / 200Mbit CoaxNet Adapter anschaust,
wirst Du die Antworten finden.


Genau den habe ich gerade gesehen, gelesen und verstanden.

Grüße

bws
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.06.2012 um 13:54 Uhr
Zitat von beamenwaerschoen:
Ja, mache ich! Aber bei so vielen Links mit 10.000 Unterseiten ist Zeit ein wertvolles gut.

Und deswegen sollen wir alles für dich vorkauen wie ein Ferengi-Weibchen Ihrem Mann?

Wie mrtux schon schrieb. Dies ist ein Forum von Fachleuten für Fachleute, die auch mal newbies helfen. Es wird aber erwartet, daß di fragensteller sich selbst auch ein wenig anstrengen.

Wenn Deine Zeit so kostbar ist, kannst Du ja auch für 100€/h netto unsereinen beauftragen, Deine Problem zu lösen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
23.06.2012, aktualisiert 24.06.2012
Hallo,

Zitat von beamenwaerschoen:
Aber bei so vielen Links mit 10.000 Unterseiten ist Zeit ein wertvolles gut.
Ich bin dafür die Antworten nur noch auf max. 20 Zeichen zu begrenzen. Da gibt es dann nicht viel zu Lesen. Alternativ die Option für die TO's zu schaffen das dort eine Pflichtoptionauswahl ist wo enteder "Alle Antworten erlaubt" oder "keine Antwort erwünscht da keine Zeit zum Lesen"

Man bws, es sind leute wie du die uns hier das Antworten immer schwerer machen. Und wer gibt dir das Recht zu behaupten deine Zeit ist kostbarer als die eines anderen Menschen?

Kopfschüttel und weg.


Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
23.06.2012 um 14:20 Uhr
Ich meinte damit, dass ich nicht hinterherkomme. Ich mache es ja auch selbst. Aber die Seite mit der Erklärung/Anleitung für Netzwerk über Telefonkabel - hier kann mir keiner erzählen, ausser Super-Profis, dass man diese in einer halben Stunde lesen und wirklich verstehen und auch wiedergeben kann. Oder die Seite von Allnet - Dutzende Produkte, die man (ich) nicht kenne müssen erstmal verstanden zu sortiert werden. Vorgekaut will ich eigentlich nichts bekommen, aber nachfragen ist wohl nicht mehr erlaubt. Nur weil man denkt man hat was verstanden, bedeutet das nicht, dass man es auch wirklich hat. Leider überschätzen sich viele Leute zu sehr. Ich mache das halt nicht, daher kusche ich und frage nochmals nach. Wie mans macht ist es eh verkehrt. Immer muss einer .... Schon schade!

Auch wenn ich die Aussage teilweise verstehe und akzeptiere, finde ich den Ton nicht gerade nett. Aber dazu habe ich ja oben schon was geschrieben, wohl auch nicht immer alles am lesen???

Ich will kein Steit hier, und bin auch immer bemüht. Wer mir was anderes vorwirft solls einfach lassen sich selbst zu bemühen. Wenn der Artikel schon als sehr wenig anspruchsvoll markiert ist, warum lesen dann solche extrem Profis wie Du sie überhaupt? Sicherlich gibt es auch andere Foren, aber dieses hier ist das mit Abstand beste (bisher). Eigentlich wird hier nicht gepöbelt, die Antworten sind schnell und sehr gut. Auch wenn ich hier nicht immer alles 100%ig verstehe, versuche ich es zumindest. In anderen Foren ist sogar mein Wissen oft als ausreichend anzusehen. Ich bin halt ein Halbwissender aus Profisicht, der sich aber bemüht.

Grüße

bws
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.06.2012 um 15:40 Uhr
Zitat von beamenwaerschoen:
Oder die Seite von Allnet - Dutzende Produkte, die man (ich) nicht
kenne müssen erstmal verstanden zu sortiert werden.

Ich habe gezielt auf ein Modell verwiesen. Da braucht man nicht dutzende Produkte durchzulesen, wenn man genau zu diesem Produkt sich die Daten bei allnet heraussuchen will.

Alles andere wurde schon gesagt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
23.06.2012 um 17:18 Uhr
Ich bin dafür die Antworten nur noch auf max. 20 Zeichen zu begrenzen. Da gibt es dann nicht viel zu Löesen. Alternativ
die Option für die TO's zu schaffen das dort eine Pflichtoptionauswahl ist wo enteder "Alle Antworten erlaubt"
oder "keine Antwort erwünscht da keine Zeit zum Lesen"

Man bws, es sind leute wie du die uns hier das ntworten immer schwerer machen. Und wer gibt dir das Recht zu behaupten > deine Zeit ist kostbarer als die eines anderen Menschen?

Fast zeitgleich geschrieben. Ich hoffe wenn Du meine Antwort vorher gelesen hättest, dass eine andere Reaktion gekommen wäre. Das würde ich niemals behaupten, das meine, oder sonst wem seine Zeit wertvoller ist. Völliger Quatsch!

Du versteht nicht, dass ich indirekt ein Lob abgegeben habe!?!?! Die Antworten sind hier sehr gut, ausführlich und richtig. Ich komme mit dem nachlesen nicht mit, weil hier immer neue Antworten kommen (was natürlich sehr sehr schön ist), aber es mir halt nicht einfacher macht. So war das gemeint mit Zeitmangel!!!


Den Link vom Stanzer habe ich übrigens gelesen, aber da es ja keinerlei Option war, habe ich mir nur den Preisvergleich angesehen, aber keine weiteren Infos über das Gerät. Erst nach 100 weiteren Seiten kam bei mir die Frage nebenbei auf - nur um Wissen zu schaffen. Es tut mir Leid, dass ich dann nicht mehr an den Tipp gedacht habe. Wald und lauter Bäume, ihr versteht?? Manche, vermutlich nicht Fehler passieren jedem. Ich gehöre zu denen, die sie zugeben, akzeptieren und versuchen zu beheben. Wird aber vermutlich niemals klappen - niemandem!


Es trifft mich wirklich, dass mir hier Sachen vorgeworfen werden, die wohl durch Missverständnisse und falsches Interpretieren entstanden sind. Wenn ich alles selber lösen könnte, und meinen gefundenen Sachen immer vertrauen würde, dann wären Foren nur sehr selten eine Anlaufstelle für mich. Eiegtnlich schreibe ich immer gerne, da oftmals auch nette Kontakte entstehen. Wenn ich mal als Antworter auf eine Frage schreibe, dann mache ich das nur, wenn ich will. Und vorallem nur an die, wo ich denke, der hats verdient. Aber das hatten wir ja auch schon.

In meinen Augen ist fast nur aqui einer von denen, die sich so verhalten wie es Mein Bild des Forenlers sein sollte. Wenn er Lust hat schreibt er, wenn nicht, dann lässt er es halt. Er fängt keine "Du bist faul" / "lies doch selber" und sonstwas Diskussionen an. Ich ignoriere es eigtnlich sonst auch, aber gerade hier war ich sowas bisher nicht gewohnt. In den meisten Foren schreiben nur dumme Trolle und Prolle. Von daher hoffe ich, dass das Nivea hier noch gehalten werden kann. Jedes Wort auf die Goldwage zu legen ist zu übertrieben. Nachfragen hilft.


bws
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
24.06.2012 um 16:15 Uhr
Hallo bws,

Zitat von beamenwaerschoen:
Fast zeitgleich geschrieben.
Das kommt so ziemlich genau hin

Ich hoffe wenn Du meine Antwort vorher gelesen hättest, dass eine andere Reaktion gekommen wäre.
Ja. Deshalb habe ich einiges gestrichen.

Du versteht nicht, dass ich indirekt ein Lob abgegeben habe!?!?!
Doch, habe ich

die wohl durch Missverständnisse und falsches Interpretieren entstanden sind
Das passiert sehr schnell. Wir wissen ja nur was hir geschrieben wird. Hintergründe, Fachwissen, Grundlagen, Gespräche mit evtl. Auftraggebern, Wünsche, Budgets usw. sind uns hier nicht bekannt. Da ist es dann manchmal schon schwer das richtige aus einer Frage zu lesen

Du hast ja selbst von vornherein vieles an möglichkeiten sozusagen Kategorisch ausgeschlossen. Und auf das ein oder andere ablehnend geantwortet z.B. bei dem Hinweis das mit dem TV Kabel (Coax) zu machen mit "aber auch hier liegt halt nix nutzbares. DVB-T Empfang ist hier". Später machst du daraus den grossen Aufhänger es könnte ja auch ....

Das führt dann natütlich zu diesen ganzen missverständnissen.

Das hier teilweise viel an Information hochkommt und das es auch viel Zeit kostet dies alles mal zu sichten usw. ist ja schön. Aber wenn du nicht mitkommst dann schreib doch einfach "Hey Leute, gebt mir mal 3 Tage zum durcharbeiten eurer Links und Vorschläge. Ich melde mich danach mit weiteren Frage"

Und wie würdest du auf ein "Hey leute, hab Problem X. Das geht aber miut YYY nicht zu machen. Brauch eure Hilfe. Macht mir mal eure Vorschläge (Aber nur weilche ich auch will was wir aber nicht wissen)" reagieren?

Und ja, auch in Denkmalgeschützten Gebäude ist einiges machbar wenn der Eigentümer es tatsächlich will und bereit ist es auch zu Bezahlen sowie entsprechende Anträge etc. soweit nötig einzuholen bereit ist. Denkmalschutz und geiz ist geil verträgt sich eben nicht.

Bei DLAN mit 5 Stockwerke aus dem Keller versorgt brauchts du pro Stockwerk 1 Gerät sowie nur 1 (Ein) Gerät im Keller = 6 Geräte insgesamt.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
24.06.2012, aktualisiert um 19:25 Uhr
ablehnend geantwortet z.B. bei dem Hinweis das mit dem TV Kabel (Coax) zu machen mit "aber auch hier liegt halt nix
nutzbares. DVB-T Empfang ist hier". Später machst du daraus den grossen Aufhänger es könnte ja auch ....


Es ist kein Kabel da, ich wollte es nur wissen. Ich habe mir zwar gedacht, dass es sowas gibt, aber an den Link vom LKS habe ich leider nicht mehr gedacht. Zuviel Input, Input, Error, error
Manchmal ist die Lösung auch sehr sehr nah, nur man kommt nicht auf das passende Stichwort, so dass man ewig suchen muss. Allnet coaxnet. Eigentlich naheliegend, aber dann auch doch wieder so fern....



Das hier teilweise viel an Information hochkommt und das es auch viel Zeit kostet dies alles mal zu sichten usw. ist ja
schön. Aber wenn du nicht mitkommst dann schreib doch einfach "Hey Leute, gebt mir mal 3 Tage zum durcharbeiten eurer
Links und Vorschläge. Ich melde mich danach mit weiteren Frage"

Das sollte (nicht nur) ich mal beherzigen.



Und wie würdest du auf ein "Hey leute, hab Problem X. Das geht aber miut YYY nicht zu machen. Brauch eure Hilfe. Macht
mir mal eure Vorschläge (Aber nur weilche ich auch will was wir aber nicht wissen)" reagieren?

Ja, kein Zweifel! War gestern auch etwas erzürnt und traurig.


Und ja, auch in Denkmalgeschützten Gebäude ist einiges machbar wenn der Eigentümer es tatsächlich will und
bereit ist es auch zu Bezahlen sowie entsprechende Anträge etc. soweit nötig einzuholen bereit ist. Denkmalschutz und
geiz ist geil verträgt sich eben nicht.

Du hast ja soooo recht. Leider raffen das viele nicht. In 10 Jahren gibts nur noch Schrott und Luxus-Qualität



Bei DLAN mit 5 Stockwerke aus dem Keller versorgt brauchts du pro Stockwerk 1 Gerät sowie nur 1 (Ein) Gerät im Keller =
6 Geräte insgesamt.


Danke für die Antwort






Ich glaube hier gibt momentan nichts mehr sagen. Dlan lief übrigens mit so 40MBits im 1.OG. Alle anderen Etagen gingen nicht. Stichwort Phasenkoppler fehlt. Mal sehen auf was wir uns in den kommenden Tagen einigen.

Nochmals DANKE an alle Helfer und SORRY für die nicht technischen Ausflüge. Ich hoffe, ich darf wieder kommen!? Wenn ich euch mal knuddeln darf, dann darf jeder willige sich jetzt darüber freuen
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
24.06.2012 um 18:12 Uhr
Kein Thema, dafür ist ein Forum ja da. 40 Mbit ist ja schon mal was. Vielleicht hilft dir ja eine Kombination mit DLAN und 10 Mbit Telefonkabel.
Wenns nix mehr zu sagen gibt bitte dann
http://www.administrator.de/faq/32
nicht vergessen !
Bitte warten ..
Mitglied: beamenwaerschoen
24.06.2012 um 19:27 Uhr
Auch Dir nochmals ein extra Danke. Die nächsten Tage werden wohl sehr bastelfreudig. Grüße bws
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
25.06.2012 um 15:53 Uhr
> Einzig verbleibender Ausweg ist das du das vorhandene Telefonkabel mit einem LRE (Long Range Ethernet) Extender verwendest.
LRE ist die technische Bezeichung für die Switche mit Zweidrahtanschluß (VDSL-Technik)
> Btw: 100BaseT4 gab es vorübergehend einmal. Das waren 100Mbit/s über 4 Adernpaare also 8 Adern.
Das habe ich versucht, aber es kamen halt nur 10MBits zusammen, obwohl ich exakt auf verdarhtung geachtet habe, und die Netzwerkkarte umgestellt habe. >
100BaseT4 gibt es nicht mehr zu kaufen, kann also auch nicht probiert werden.

Übrigens: Nur als Info - ich wills nicht machen - wenn man mehrere Repeater hintereinander schaltet. Wirkt sich die Halbierung auf alle Geräte aus, oder nur auf die letzten? Also in meinem Beispiel: Laufen alle mit nur 1/16tel oder liefe der Erste mit 1/2, der Zweite mit 1/4,....??
Nein schlimmer, Die Daten müssen pro Repeater doppelt übertragen werden und es sind in jedem Falle auch noch weitere Übertragungslücken notwendig, damit Clients in den Funkkanal kommen können. Vorübergehende Überreichweiten stören auch noch die anderen Repeater.
Aber man kann diese Technik mit speziellen APs nutzen, die das Backbone im 5 GHz Band aufspannen und die Clients im 2,4 GHz Band arbeiten lassen. Da brauchen die AP-s nach der Konfiguration nur mehr Strom aus der Dose.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
gelöst Mehrere Switche per Trunk verbinden - korrekte VLAN-Config (8)

Frage von Stadtaffe84 zum Thema Netzwerkmanagement ...

LAN, WAN, Wireless
Zwei private Netzwerke (LAN und WLAN) mit SXT Lite5 verbinden (9)

Frage von MWelslau zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Firewall
gelöst ZyWALL USG 20 mit FritzBOX WLAN 7360 via IPSecVPN verbinden (4)

Frage von iceget zum Thema Firewall ...

Router & Routing
gelöst Zwei unterschiedliche IP Netzwerke über WLAN verbinden (26)

Frage von Oggy01 zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...