Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

MySQL partitionierte Tabelle auf mehreren Festplatten

Frage Entwicklung Datenbanken

Mitglied: LordGurke

LordGurke (Level 2) - Jetzt verbinden

05.06.2009, aktualisiert 20:08 Uhr, 4508 Aufrufe, 2 Kommentare

Hallo zusammen,

aus Performance-Gründen möchte ich eine relativ große MySQL-Tabelle auf mehrere Festplatten verteilen. Es soll später so sein, dass auf einer gesonderten Festplatte alte Daten archiviert sind, während die aktuellen Daten auf der Hauptfestplatte zur Verfügung stehen.
Jetzt wollte ich das mal ausprobieren und habe mir unter Windows 2003 64 Bit den MySQL-Server Version 5.1.35 (auch 64 Bit) installiert.

Hier mal der Befehl, mit dem ich die Tabelle erzeuge:

01.
CREATE TABLE `tabelle` ( 
02.
`ID` int(11) NOT NULL auto_increment, 
03.
`Feld2` int(11) NOT NULL default '0', 
04.
`Feld3` datetime NOT NULL default '0000-00-00 00:00:00', 
05.
`Feld4` int(11) NOT NULL default '0', 
06.
PRIMARY KEY  (`ID`, `Feld3`) 
07.
) ENGINE=MyISAM  DEFAULT CHARSET=latin1 AUTO_INCREMENT=19169294 ; 
08.
 
09.
PARTITION BY RANGE ( MONTH(Feld3)) 
10.
   SUBPARTITION BY HASH (TO_DAYS(Feld3)) ( 
11.
     PARTITION p0 VALUES LESS THAN (4) ( 
12.
     SUBPARTITION s0 
13.
     DATA DIRECTORY = 'D:\\__MySQL-Data\\dat\\p0' 
14.
     INDEX DIRECTORY = 'D:\\__MySQL-Data\\idx\\p0', 
15.
     SUBPARTITION s1 
16.
     DATA DIRECTORY = 'E:\\__MySQL-Data\\dat\\p0' 
17.
     INDEX DIRECTORY = 'E:\\__MySQL-Data\\idx\\p0' 
18.
   ), 
19.
     PARTITION p1 VALUES LESS THAN (8) ( 
20.
     SUBPARTITION s2 
21.
     DATA DIRECTORY = 'D:\\__MySQL-Data\\dat\\p1' 
22.
     INDEX DIRECTORY = 'D:\\__MySQL-Data\\idx\\p1', 
23.
     SUBPARTITION s3 
24.
     DATA DIRECTORY = 'E:\\__MySQL-Data\\dat\\p1' 
25.
     INDEX DIRECTORY = 'E:\\__MySQL-Data\\idx\\p1' 
26.
   ), 
27.
     PARTITION p2 VALUES LESS THAN (13) ( 
28.
     SUBPARTITION s4 
29.
     DATA DIRECTORY = 'D:\\__MySQL-Data\\dat\\p2' 
30.
     INDEX DIRECTORY = 'D:\\__MySQL-Data\\idx\\p2', 
31.
     SUBPARTITION s5 
32.
     DATA DIRECTORY = 'E:\\__MySQL-Data\\dat\\p2' 
33.
     INDEX DIRECTORY = 'E:\\__MySQL-Data\\idx\\p2' 
34.
35.
);
Die angegebenen Pfade existieren so und sind für den MySQL-Server auch beschreibbar (getestet).
Sobald ich diesen Query allerdings ausführe, wird die Tabelle richtig erstellt, im angegebenen DATA_DIRECTORY werden aber keine Daten erzeugt.
Auch nicht, wenn ich eine neue Zeile in die Tabelle einfüge.
Mir wird beim Ausführen dieses Befehls aber auch keine Fehlermeldung angezeigt, was aber passiert, wenn ich testweise mal einen Laufwerksbuchstaben angebe, der garnicht existiert.

Was mache ich da falsch?
Bin für jeden Hinweis dankbar


Viele Grüße aus dem Tal
Max
Mitglied: sleipnir
05.06.2009 um 22:12 Uhr
Hallo Max,

schau doch einfach mal, ob es korrekt funktioniert, wenn du das Semikolon nach dem deinem Auto_increment entfernst.

Du trennst dadurch den eigenlichen Befehl in zwei einzelne Befehle, wobei nur der erste ausgeführt wird.

MFG

Sleipnir
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
06.07.2009 um 08:48 Uhr
Moin maxi89,

ich kann von hier aus nicht so genau erkennen, was los ist...

  • taugt steipnirs Analyse nix und Du wartest auf Alternativen?
  • oder hat steipnir Recht und Du schmollst jetzt, weil es so was Blödes war?

Bitte um Feedback

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (15)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

DSL, VDSL
Problem mit variernder Internetgeschwindigkeit (12)

Frage von schaurian zum Thema DSL, VDSL ...