Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

NAS anschaffung, NAS kaufen (Privatgebrauch)

Frage Hardware SAN, NAS, DAS

Mitglied: tuCsen86

tuCsen86 (Level 1) - Jetzt verbinden

07.07.2014, aktualisiert 09.07.2014, 9883 Aufrufe, 39 Kommentare, 3 Danke

Hallo zusammen,

ich möchte mir zum ersten mal für Zuhause ein NAS anschaffen. Leider bin ich meiner Entscheidung noch nicht so schlüssig.

Ich habe mich bisher von diesem NAS verleiten lassen:
http://www.amazon.de/gp/product/B00G6AX604/ref=gno_cart_title_0?ie=UTF8 ...
und diesen Festplatten:
2x http://www.amazon.de/gp/product/B008JJLZ7G/ref=gno_cart_title_1?ie=UTF8 ...

Bewertungen sind ganz gut und die Möglichkeiten, die man mit dem Teil hat wohl auch. Das einzige was mich noch stört ist der Preis und die Frage, "muss es wirklich so teuer sein damit es gut ist?" Ich möchte mir kein "billiges" anschaffen.

Verwendung: Bilder, Filme, Files ablegen, TV-Aufzeichnungen erstellen, Streamen, via Handy darauf zugreifen und eventuell sogar mit der Dropbox verbinden, wenn möglich. Andere nette features sind natürlich auch noch nett, die ich bis jetzt eventuell noch gar nicht kenne.

Kennt sich jemand damit aus und hat auch Erfahrungen?

Viele Grüße
tuCsen
39 Antworten
Mitglied: aqui
07.07.2014 um 17:39 Uhr
Für ein Heim NAS eine gute Wahl und eine klare Empfehlung. QNAP wäre noche ine Alternative die tun sich preislich aber nicht viel. Synology und QNAP sind da erste Wahl.
Es zahlt sich allemal aus hier etwas mehr zu investieren als wieder auf Taiwan Billigschrott im Blödmarkt zu schielen, denn hier geht es um Datensicherheit und Zuverlässigkeit.
Synology hat eine offene Plattform die alle deine Anforderung abdeckt und auf der du sogar Owncloud installieren kannst um deine eigene Cloud zu betreiben:
https://owncloud.com/wp-content/uploads/2012/08/ct.1912.156-159.pdf
Mit deiner Wahl machst du also nichts falsch !
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
07.07.2014 um 17:39 Uhr
Das ist doch nicht 'teuer' ;)

Natürlich kannst du auch einen Raspberry nehmen, aber damit hast du weder RAID noch eine fertige SW.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
07.07.2014 um 17:48 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Das ist doch nicht 'teuer' ;)

Natürlich kannst du auch einen Raspberry nehmen, aber damit hast du weder RAID noch eine fertige SW.

RAID ist mit einer Kommandozeile ruckzuck eingerichtet. Dazu samba und mit swat kann man sich die Konfiguration zusammenklicken.

Aber das ist nichts, was man wirklich asl RAID haben wollte.

lks

PS. Ich habe spßeshalber mal mit zwei USB-sticks ein RAID1 udn einem Samaba-Share auf einem RasPi eingerichtet, nur weil mit dem Ding mal herumspielen wollte. Funktioniert wunderbar, aber man merkt, daß der RasPi für andere Einsatzzwecke asl NAS entwickelt wurde.

PPS: Das Synology ist ganz o.k, auch wenn ich mir mein NAS mit HP-Microservern selbst zusammenstecke.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
07.07.2014 um 18:02 Uhr
Moin,

wenn man sich etwas kaufen will, schaut man nicht bei amazon, sondern bei den Herstellern --> nur dort gibt es die technischen Spezifikationen. Sowohl QNAP als auch Synology haben relativ lebendige communities --> eine weitere Quelle des Wissens.
Die von Dir ins Pflichtenheft gelegten Funktionalitäten beherrscht vermutlich jedes NAS, lediglich der Einsatz als "Videorecorder" sollte die Palette der Möglichkeiten ausdünnen. Ansonsten von Aldi bis Microserver alles dabei ...
Ich möchte mir kein "billiges" anschaffen.
Hier ist das einzig von Dir konkret beschriebene K.O.-Kriterium --> kauf Dir einfach das Teuerste, was Du findest . Ansonsten halt das Synology ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
07.07.2014, aktualisiert um 18:24 Uhr
Hi,
PPS: Das Synology ist ganz o.k, auch wenn ich mir mein NAS mit HP-Microservern selbst zusammenstecke.
...das können wir mal so stehen lassen, auch wenn man da viele Möglichkeiten hat.
Für einen Neuling auf diesem Gebiet ist QNAP oder Synology mit Sicherheit kein Fehler.
Von Billiggeräten a'l a Netgear würde ich aber abraten.
Wer ein wenig mehr in der Materie steht, greift in der Regel sowieso auf alternative Hardware und freie NAS-Software zurück.
Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
07.07.2014 um 18:25 Uhr
Schon alleine die begrenzung durch 1x FE (12,5Mbyte/s - Overhead,,,) Ich nutze den Raspy gerne, aber als NAS...no way.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
07.07.2014, aktualisiert um 18:28 Uhr
Zitat von orcape:

Hi,
> PPS: Das Synology ist ganz o.k, auch wenn ich mir mein NAS mit HP-Microservern selbst zusammenstecke.
...das können wir mal so stehen lassen, auch wenn man da viele Möglichkeiten hat.
Für einen Neuling auf diesem Gebiet ist QNAP oder Synology mit Sicherheit kein Fehler.
Von Billiggeräten a'l a Netgear würde ich aber abraten.
Wer ein wenig mehr in der Materie steht, greift in der Regel sowieso auf alternative Hardware und freie NAS-Software zurück.
Gruß orcape

@orcape: Nicht mal das unbedingt.Auch, wenn man tiefer in der Materie steckt braucht man sich nicht immer unbedingt mehr Stress machen, als nötig. Ich bastel auch gerne mit neuem herum, aber bei der Datenablage hört der Spaß auf.

PS: Ich nutze hier zwei QNAP Geräte (2 + 4 Bay).
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
07.07.2014 um 18:29 Uhr
Von Billiggeräten a'l a Netgear würde ich aber abraten.
Warum eigentlich ...? Für den privaten Einsatz kann das ja Sinn machen, wenn man jede Rupie einzeln umdrehen muss. Mein Auto ist jetzt auch nicht so der burner, nur weil es teuer war .

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
07.07.2014 um 18:30 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Von Billiggeräten a'l a Netgear würde ich aber abraten.
Warum eigentlich ...? Für den privaten Einsatz kann das ja Sinn machen, wenn man jede Rupie einzeln umdrehen muss. Mein
Auto ist jetzt auch nicht so der burner, nur weil es teuer war .

LG, Thomas

Weil wir am Ende wieder die .... sind, die das Geheule ab bekommen à la meine Daten sind weg, was kann ich tun.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
07.07.2014 um 18:36 Uhr
Hi Christian,

wenn wir jetzt mal Buffalo aussen vor lassen - ich war auf Arbeit weder von QNAP noch von Synology überzeugt, die Teile stehen jetzt bei mir zu Hause und ich missbrauche sie als wechselseitige Sicherungsziele. Als ich angefangen habe, mit den Dingern zu spielen, war ich auch auf den einschlägigen boards unterwegs ... und was soll ich Dir sagen - die Teile gehen halt auch kaputt und bieten die lustigsten Möglichkeiten der Fehlkonfiguration.
Das Einzige, was m.E. für die zwei Hersteller spricht, ist die hohe Durchseuchung und die deswegen sehr lebendigen Foren. Wenn ich mir nur gezielt was für @home hätte kaufen wollen ... warum nicht Medion oder Netgear, WD & Co. ? Wäre mir egal gewesen, backupen muss man die Teile beim Einsatzzweck des TO eh ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
07.07.2014 um 18:42 Uhr
Weil wir am Ende wieder die .... sind, die das Geheule ab bekommen à la meine Daten sind weg, was kann ich tun.
Zum einen dies und wehe wenn einer einen Blick unter die Haube riskiert.
Ich meine damit nicht nur die Hardware, sondern auch die Software, die über Jahre hinweg mit OS-Versionen laufen, die sich kein Mensch mehr auf dem Desktop installiert und die dann auch entsprechend gepflegt werden, obwohl man das NAS gerade aus dem Laden getragen hat.
Macht eben jeder so seine Erfahrungen.
Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
07.07.2014 um 19:11 Uhr
Es geht hier nur um den Heimbereich. Es ist klar das im Firmenumfeld ganz andere Anforderungen gelten. Also Äpfel mit Äpfeln und Birnen mit Birnen.
Wenn Kollege kA sie immerhin als Sicherungsziele verwendet kann es soooo schlecht ja nicht sein
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
07.07.2014 um 20:27 Uhr
Wenn Kollege kA sie immerhin als Sicherungsziele verwendet kann es soooo schlecht ja nicht sein
...stimmt, der alte Mann hat ja da so seine Erfahrung.
Ausserdem, wie viele Leute, die Im Home-Bereich damit arbeiten, blicken schon hinter die Kulissen.
So lange das Teil funktioniert, interessiert es die wenigsten, ob da ein 10 Jahre altes OS werkelt, was schon längst keine Aktualisierung mehr erfährt.
Schließlich gibt es vom Hersteller des NAS ab und an noch ein halbherziges Upgrade.
Da spreche ich nicht über QNAP oder Synology.
Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
LÖSUNG 07.07.2014, aktualisiert 08.07.2014
Hall zusammen,

für daheim ist es sicherlich eine super Lösung die auch nicht zu teuer ist, im Gengenteil
ich würde sogar noch ein externes USB 3.0 RDX LAufwerk dazu kaufen und dann ist die
Sache schon richtig rund, denn ein NAS braucht auch ein Backup! Rechne das bitte einmal nach.

Bewertungen sind ganz gut und die Möglichkeiten, die man mit dem Teil hat wohl auch.
- Wie gut bist Du mit so etwas? (Umgang)
Als Beispiel bei den QNAP NAS blinkt die LED von der HDD die kaputt gegangen ist
und Du weißt sofort welche ersetzt werden muss, und selbst das läuft automatisch

- Sind auch genug Plugins vorhanden und zwar solche die Du auch gebrauchen kannst!
Schau mal bei Synology & QNAP nach und vergleiche beides
- Möchtest Du TV Sendungen aufzeichnen?
Welche TV USB Sticks werden von welchem NAS unterstützt?
- Was für zubehör bekommst Du zu welchem NAS Gerät dazu und was ist damit kompatibel?
WLAN Sticks, USB Festplatten, RDX Laufwerke, externen BlueRay Brennern bzw. Playern (DLNA) usw.......

Das einzige was mich noch stört ist der Preis und die Frage,
"muss es wirklich so teuer sein damit es gut ist?"
Wie regelst Du diese Frage bei Autos, HiFi Anlagen, Fernsehern, usw....
Also Du machst damit nichts falsch denke ich mal.

~500 € für NAS & HDDs
~250 € RDX Laufwerk & Medien
= 750 €
Und das ganze einmal vorsichtig auf 5 Jahre gerechnet!
750 € : 5 Jahre = 150 € im Jahr : 12 Monate = 12,50 € : 10 Funktionen = ~1,30 €
im Monat und pro Funktion, ist es Dir das wert? Dann greif einfach zu!
Und wenn man hier und dort ein wenig sucht, findet man auch solche Geräte
und zwar genau die selben hier und dort etwas günstiger angeboten.
- DLNA & Streaming
- Mail Server, FTP Server, WebServer
- VPN Server, PBX VOIP Appliance
- File Server. (Bilder, Musik, Dokumente, Filme, Treiber,...)
- TV aufzeichnen (File Storage)
- OwnCloud für Dateiabgleich von unterwegs
- WLAN Sticks anschließen und Smartphones sichern
- Backup Server für PC und MAC
- Download Station (P2P, News, Feeds, Infos, ....)
- Mit der Möglichkeit von externem Anschluss eines BlueRay Brenner/Players

Ich möchte mir kein "billiges" anschaffen.
Ich auch nicht, denn der Verkäufer sieht einen in der Regel immer zweimal

Verwendung:
Bilder, Filme, Files ablegen,
Ok

TV-Aufzeichnungen erstellen, Streamen,
Ok

via Handy darauf zugreifen und eventuell sogar mit der Dropbox verbinden, wenn möglich.
Ok

Andere nette features sind natürlich auch noch nett, die ich bis jetzt eventuell noch gar nicht kenne.
Schau halt nur einmal vorher nach was es da alles gibt und dann versuch auch einmal
auf die Testoberfläche der Geräte zu kommen und dann sieht man in der Regel ja auch
was einem liegt und was nicht bzw. was besser!

Kennt sich jemand damit aus und hat auch Erfahrungen?
Jeder der ein NAS hat?

Man kann vieles machen und es ist heute schon wirklich so dass die NAS Geräte
mittels Plugins fast keine Wünsche mehr übrig lassen, nur sollte man das immer
vorher prüfen.

- QNAP Plugins
- QNAP Live Demo

- Synology Apps
- DSM Live Demo


Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
08.07.2014 um 08:14 Uhr
Moin Dobby,
750 € : 5 Jahre = 150 € im Jahr : 12 Monate = 12,50 € : 10 Funktionen = ~1,30 €
Du musst ganz dringend in den Verkauf ... noch ein paar mehr Funktionen, und man bekommt regelmässige Überweisungsgutschriften für die Nutzung des NAS .

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: tuCsen86
08.07.2014, aktualisiert um 08:29 Uhr
Hallo zusammen,

vielen Dank für die ganzen hilfreichen Beiträge, besonders von dir Dobby. Ihr habt mir wirklich weitergeholfen.
Jetzt hat natürlich jeder seine Empfehlungen für das oben genannte NAS ausgesprochen aber wenn man das obere und folgendes vergleicht, sehe ich nur Nachteile bei dem Arbeitsspeicher, CPU, USB 3.0 aber dafür eine Ersparnis von 110 €

http://www.amazon.de/gp/product/B00CDG2XHC/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF ...

Gelesen habe ich, dass ein leistungsstarker CPU nur für Komprimierungen benötigt wird aber zur normalen Fileablage und ein bisschen Streamen etc. nicht.
Aber wann benötigt man wirklich 1 GB Arbeitsspeicher? Tut es auch mit 512 MB ?
USB 2.0 sehe ich als klaren Nachteil, in dem NAS vom ersten Beitrag hatte es wenigstens 2x USB 3.0.
Dafür weniger Stromverbrauch.

Viele Grüße
tuCsen
Bitte warten ..
Mitglied: fisi-pjm
08.07.2014 um 09:50 Uhr
> 750 € : 5 Jahre = 150 € im Jahr : 12 Monate = 12,50 € : 10 Funktionen = ~1,30 €
Du musst ganz dringend in den Verkauf ... noch ein paar mehr Funktionen, und man bekommt regelmässige
Überweisungsgutschriften für die Nutzung des NAS .

Man kommt durch das Teilen einer Zahl in den negativen Bereich?...

LG
PJM
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
08.07.2014 um 10:01 Uhr
Hallo,

wieso Negativ ??

- = Minus

~ = "Tilde" = ungefähr

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: fisi-pjm
08.07.2014 um 10:12 Uhr
Hi,

das ist mir klar, nur kann er 1 Millionen Funktionen haben, er wird nie den Punkt erreichen in dem er etwas zurück bekommt
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
08.07.2014 um 10:33 Uhr
Hallo,

Du musst ganz dringend in den Verkauf ... noch ein paar mehr Funktionen, und man
bekommt regelmässige Überweisungsgutschriften für die Nutzung des NAS face-wink.
Das lernt man als Arzt doch als erstes oder wie verkauft Ihr Eure IGEL Leistungen???

das ist mir klar, nur kann er 1 Millionen Funktionen haben, er wird nie den Punkt erreichen
in dem er etwas zurück bekommt
Dann kostet Dich (Ihn) eine Funktion unter einem Eurocent pro Monat und das auch nur
rein rechnerisch denn das die auch mal ein Update bekommen und/oder neu konfiguriert
werden steht ja auch außer Frage, aber bei einer Kosten/Nutzen Rechnung möchte man
eben nun einmal wissen was kostet mich so eine Funktion, ob das bei allen Leuten so ist
weiß ich nicht und wie Ihr das alle ausrechnet auch nicht, schreibt doch mal etwas dazu!

Gelesen habe ich, dass ein leistungsstarker CPU nur für Komprimierungen benötigt wird
aber zur normalen Fileablage und ein bisschen Streamen etc. nicht.
Und wie wird aus dem TV Stream dann eine .mpeg Datei auf dem NAS?

Aber wann benötigt man wirklich 1 GB Arbeitsspeicher? Tut es auch mit 512 MB ?
Klar auch 256 MB würde reichen, nur wenn kein RAID Controller verbaut wird an dem ein
Cache Modul angeschlossen ist, dann wird eben der RAM als Puffer für die Daten die auf
das RAID geschrieben werden benutzt!

USB 2.0 sehe ich als klaren Nachteil, in dem NAS vom ersten Beitrag hatte es wenigstens
2x USB 3.0.
Jo und damit lässt sich so ein Backup auch schneller erledigen und sei es nur auf eine
externe USB HDD.

Dafür weniger Stromverbrauch.
Also ich bezweifele jetzt schon das der Strom ein Thema wird wenn es um Schlieren freie
TV Aufzeichnungen und Streaming geht!!!!!

Denn was nutzt es heute 110 € zu sparen und morgen dann festzustellen, dass
die Power nicht ausreicht um TV aufzuzeichnen und zu Streamen, dann sehen
Deine nächsten Beiträge alle anders aus!


Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
08.07.2014 um 11:10 Uhr
Hi PJM,
Man kommt durch das Teilen einer Zahl in den negativen Bereich?
Natürlich! Was denn sonst?
Man muss nur die Grundregeln der Algebra vorsätzlich missachten!
oder wie verkauft Ihr Eure IGEL Leistungen???
Was sind IGeL???

Duck und wech, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.07.2014, aktualisiert um 11:15 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Was sind IGeL???

Das ist Gel für das Iphone, um es in Körperöffnungen stecken zu können, damit der Vibrationsalam besser wahrgenommen werden kann. Das gibt es bei (manchen) Ärzten wie z.B. Proktologen, damit die dann auch gleich helfen können, wenn man die Teile zu tief eingeführt hat.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
08.07.2014 um 11:34 Uhr
Hallo,

kinders, nu wird es unappettitlich....

IPhone, Körperöffnungen, eingeführt, Vibratiosnalarm und Proktolge in zwei Sätzen ist zuviel...

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: fisi-pjm
08.07.2014, aktualisiert um 11:55 Uhr
Im allgemeinen vernimmt man hier im Forum in letzter Zeit eine aggressivere Grundhaltung.
Also falls ihr was dagegen habt, haltet doch einfach mal eure * ihr * * * das kann doch nicht so :-P

Mal spaß beiseite:
Also ich kenne Igel als Thinclients die meistens in Arztpraxen eingesetzt werden, weil schön leise und klein.

Gruß
PJM

PS: Natürlich nicht ausschließlich und wahrscheinlich auch nicht überwiegend aber häufig in dem Bereich. Damit das nochmal klar raus kommt
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.07.2014 um 12:05 Uhr
Zitat von fisi-pjm:

Also ich kenne Igel als Thinclients die meistens in Arztpraxen eingesetzt werden, weil schön leise und klein.

Also ich kenne Igel als kleine putzige Tierchen mit Stacheln, die in meinem Garten herumkrabbeln.

Die Terminals sind IGEL und der Arzt verkauft IGeL oder I-Gel.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
08.07.2014, aktualisiert um 12:25 Uhr
Die Terminals sind IGEL und der Arzt verkauft IGeL oder I-Gel.
Das hast Du schööön erklärt! Bis auf die Sache mit dem Bindestrich hinter dem I ...??

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.07.2014 um 12:30 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Die Terminals sind IGEL und der Arzt verkauft IGeL oder I-Gel.
Das hast Du schööön erklärt! Bis auf die Sache mit dem Bindestrich hinter dem I ...??

Der Bindestrich ist da nur zur Unterscheidung der beiden "Produkte" gedacht gewesen. Ich habe gerade festgestellt, daß das letztere eigentlich iGel heißen müßte, wenn man es korretk schreibt.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
08.07.2014 um 12:50 Uhr
Also ich kenne Igel als Thinclients die meistens in Arztpraxen eingesetzt werden,
weil schön leise und klein.
Das mag sein, aber ich habe das im Bezug auf keine-ahnung seinen Beruf geschrieben.
Gemeint waren die Individuellen Gesundheitsleistungen – kurz IGeL

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: fisi-pjm
08.07.2014 um 13:04 Uhr
Das mag sein, aber ich habe das im Bezug auf keine-ahnung seinen Beruf geschrieben.
Gemeint waren die Individuellen Gesundheitsleistungen – kurz [https://de.wikipedia.org/wiki/Individuelle_Gesundheitsleistung
IGeL]

Jetzt bin iBaff
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
08.07.2014 um 13:05 Uhr
wenn man es korretk schreibt.
Das hat Charme ...

Duck und weg, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.07.2014 um 14:17 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> wenn man es korretk schreibt.
Das hat Charme ...


zu irgendwas müssen meine "Wurstfinger" mit den vielen Tippfehlern ja gut sein.

lks

PS: Diesmal war es tatsächlich ein absichtlich nicht korrigierter Tappfuhler,
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
08.07.2014 um 17:51 Uhr
@Lks
..ohne Tippfehler würde man ja bei Deinen Posts was vermissen.
Die gehören zur Lochkarte wie die "Faust auf`s Auge"..
Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
08.07.2014 um 20:04 Uhr
33 Posts...wird langsam rekordverdächtig
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.07.2014 um 20:33 Uhr
Zitat von aqui:

33 Posts...wird langsam rekordverdächtig

Wo steht denn der Rekord aktuell?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
08.07.2014 um 23:15 Uhr
Wo steht denn der Rekord aktuell?
35 Kommentare!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: tuCsen86
09.07.2014 um 08:26 Uhr
So hab ich mir das nicht gedacht aber soll mir recht sein das Forum lebendig zu halten

Habe mir jetzt die "DS214play" edition von dem NAS gekauft. Hat einen besseren Prozessor und jede Menge andere Features die die "DS214+" Version nicht hat.

Hier der Vergleich:
http://www.synology.com/de-de/products/compare_products/DS214play/DS214 ...

Warum auch immer ist die DS214play auch 10 € günstiger.

Viele Grüße
tuCsen
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
09.07.2014 um 09:10 Uhr
Zitat von tuCsen86:

So hab ich mir das nicht gedacht aber soll mir recht sein das Forum lebendig zu halten

Ooch, wir sind hier alle kleine Spielkinder, egal wie alt wir schon sind.


lks

PS: Man braucht eine gehörige Portion Humor und Sarkasmus, um ein "Admindasein" zu ertragen.
Bitte warten ..
Mitglied: fisi-pjm
09.07.2014 um 09:16 Uhr

Ooch, wir sind hier alle kleine Spielkinder, egal wie alt wir schon sind.


Männer, insbesondere Administratoren, werden nicht älter die werden nur länger (oder breiter )

Bitte warten ..
Mitglied: Dilbert-MD
09.07.2014 um 13:30 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:

Ooch, wir sind hier alle kleine Spielkinder, egal wie alt wir schon sind.


lks

PS: Man braucht eine gehörige Portion Humor und Sarkasmus, um ein "Admindasein" zu ertragen.

Moin zusammen,

Das geht den "Senioren" in einem anderen Expertenforum genau so.
Dort wird gelegentlich mal in die IT abgeschweift, sonst nur BAU.

Aber back to topic.
Neben den positiven und negativen Empfehlungen ("B. lassen wir mal außen vor" - ist auch meine Erfahrung) wie ist Allnet hier einzustufen z.B. mit dem all-nas200?
Jemand Erfahrung damit?

schönen Tag noch
Holger
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
SAN, NAS, DAS
gelöst NAS RAID5 - RAID0 und Backup (7)

Frage von easy4breezy zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Datenschutz
NAS aufräumen (1)

Frage von Kizuko zum Thema Datenschutz ...

Microsoft
Surface Geräte mieten statt kaufen

Link von runasservice zum Thema Microsoft ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...