Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wie nennt man ...

Frage Hardware Grafikkarten & Monitore

Mitglied: Winfried-HH

Winfried-HH (Level 2) - Jetzt verbinden

17.08.2012, aktualisiert 09:28 Uhr, 6578 Aufrufe, 40 Kommentare

Guten Morgen!

Wie nennt man:
  1. einen Mini-PC, den man hinter einem Monitor anbringen kann?
  2. einen Monitor mit eingebautem PC?

So etwas suche ich, weiß aber nicht, mit welchen Suchbegriffen ich bei Google-Shopping fündig werden kann. "Mini-PC" und deratige Begriffe bringen zu viel anderen Kram, Barebones und so weiter.


Gruß von der Elbe!
Winfried
40 Antworten
Mitglied: 2hard4you
17.08.2012 um 09:29 Uhr
Moin

zu 2. All in One - PC

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
17.08.2012 um 09:42 Uhr
Beim Mini-PC solltest du noch nach VESA Halterung suchen.
Und der All in One ist ja schon genannt.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.08.2012, aktualisiert um 09:45 Uhr
Zu 2: iMac ! .
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
17.08.2012 um 10:10 Uhr
Moin,

Zu 1. Von Asus heißen die süßen kleinen dinger EEE PC

Zu aqui: Nein die heißen nicht eiMac, es gibt weit aus bessere und günstigere als einen iMAC

Gruß Zero
Bitte warten ..
Mitglied: JayARRR
17.08.2012, aktualisiert um 10:42 Uhr
Guten Morgen,

also die 2. Frage ist ja bereits mit "All-in-One" richtig beantwortet.
Zu 1. von Asus heißen die Geräte "EeeBox PC", nicht zu verwechseln mit dem "EeePC" dieser Produktname zielt nähmlich auf die Netbooks ab.

Also:
Asus = "Asus EeeBox PC"
Acer = "Acer Revo"
Zotac= "Zotac Z-Box"

Deweiteren wird diese Geräteklasse ab und an als 1Liter-PC bezeichnet, dies ist aber natürlich kein allgemein anerkannter Standard.

Mit freundlichen Grüßen
Jay
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
17.08.2012 um 10:52 Uhr
Alles schon richtig, aber wenn's in Richtung einfacheres Management gehen soll, kommen ThinClients und "Zero-Clients" in Frage, die sich mit Virtuellen Maschinen und/oder Terminal-Servern verbinden und kaum einer lokalen Wartung bedürfen.
Vielleicht ist gerade ein geeigneter Zeitpunkt um so ein Konzept einzuführen?
HG
Mark (auch aus Hamburg)
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012, aktualisiert um 11:04 Uhr
Zitat von aqui:
Zu 2: iMac !

Hehe ... aber der hat zwei gewaltige Nachteile: Zum einen kennt sich hier niemand mit MacOS aus, zum anderen ist Mac einfach zu teuer. "All-in-One-PC" war schon ein guter Hinweis, aber auch die sind in der benötigten Größe (40 Zoll, soll im Eingangsbereich als Display für Vertretungsplan und aktuelle Informationen dienen) zu teuer.

Vermutlich läuft es darauf hinaus, daß wir einen günstigen HDMI-fähigen 40"-Fernseher (z.B. Toshiba 40LV933G) nehmen und da einen Mini-PC (z.B. Shuttle USFF-XS36V-703) hinter hängen. Der Tipp mit der Vesa-Halterung als zusätzlichem Suchbegriff war übrigens super.
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012 um 11:08 Uhr
Zitat von broecker:
Alles schon richtig, aber wenn's in Richtung einfacheres Management gehen soll, kommen ThinClients und "Zero-Clients" in Frage, die sich mit Virtuellen Maschinen und/oder Terminal-Servern verbinden und kaum einer lokalen Wartung bedürfen.

Grundsätzlich ist das ein guter Ansatz, aber für diesen Einsatzzweck eher nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012 um 11:10 Uhr
nicht zu verwechseln mit dem "EeePC" dieser Produktname zielt nähmlich auf die Netbooks ab.

Ich weiß ... ich habe so ein teil und bin sehr zufrieden damit


Asus = "Asus EeeBox PC"
Acer = "Acer Revo"
Zotac= "Zotac Z-Box"

Das ist doch mal ne brauchbare Auskunft ;)

BTW: Taugt Zotac was? Acer und Asus sind ja als PC-Hersteller bekannt, aber Zotac kannte ich bisher nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
17.08.2012 um 11:25 Uhr
Hab letzte Woche einen Zotac gekauft.
Etwas großer als Asus aber günstiger.
Aber bei den besfestigungsmitteln besser.

An sonsten, mit nem Atom zereist man eben nicht die Welt.
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012, aktualisiert um 11:37 Uhr
Zitat von wiesi200:
Hab letzte Woche einen Zotac gekauft.
Etwas großer als Asus aber günstiger.
Aber bei den besfestigungsmitteln besser.

Ich meinte eher, ob die Zotac-Hardware an sich was taugt oder ob die besonders empfindlich ist, schnell kaputtgeht und so ...


An sonsten, mit nem Atom zereist man eben nicht die Welt.

Muß ja auch nicht. Auf der Kiste wird ein Windows XP laufen, bei dem Firefox als Shell geladen wird (der Explorer läuft also gar nicht erst). Im Firefox wird eine lokale HTML-Basisseite geladen, in der es zwei iFrames gibt, einen für den Vertretungsplan und einen für aktuelle Informationen. Die entsprechenden Dateien werden aus dem lokalen Netz geladen. Dafür braucht man nun echt kein Hochleistungssystem ;)
Bitte warten ..
Mitglied: JayARRR
17.08.2012, aktualisiert um 11:49 Uhr
Also ich halte Zotac für sehr gut in diesem Bereich.
Preis/Leistung ist idR. besser als bei ASUS und ACER, da dem Nutzer out of the box meist mehr Schnittstellen an die Hand gegeben werden. Tests bescheinigen den Zotac Geräten zumeist gute Endnoten und ich bin mit meinem, in meinem Auto verbauten, Gerät sehr zufrieden.

Was für mich persönlich ein Extrem großer Vorteil gegenüber den Geräten von ASUS darstellt ist die Möglichkeit der direkten Korrespondenz mit Zotac im RMA-Fall.

Diesbezüglich habe ich in letzter Zeit relativ schlechte erfahrungen mit ASUS gemacht (RMA nur über Verkäufer, falls dieser nicht mehr existiert pech, evtl. Kulanz oder Bescheinigung vom Handelsregister nötig für die RMA-Nummern Vergabe).

Zu Acer kann ich da keine, auf persönliche Erfahrungen stützende, Aussage treffen, habe jedoch dunkel im Hinterkopf das Acer bei Service Tests nicht gerade rosig abgeschnitten hatte dies stammt jedoch noch aus der Zeit in der Acer fast auschließlich mit Notebooks am Markt vertreten war.

Ich hoffe ich konnte helfen
Mit freundlichen Grüßen
Jay
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.08.2012 um 11:48 Uhr
@40147
OT: Es ist immer das gleiche unsinnige Vorturteil, denn OS-X bedient sich zu 98% wie Winblows, also wer damit umgehen kann kann auch mit OS-X umgehen. Für die ganz harten Knechte kann man ja auch Winblows drauf installieren.
Was den Preis anbetrifft bist du da auch auf dem Holzweg zumindest wenn du Äpfel mit Äpfeln vergleichst...
Identisch ausgestattete All in One PCs liegen in exakt der gleichen Preisrange !
Damit sind dann nicht diese kleinen billigen Atom Rechner gemeint die man per VESA Halterung hinten an den Monitor schraubt.... Also es lohnt genaues hinsehen...wie immer. /OT
Bitte warten ..
Mitglied: Alchimedes
17.08.2012 um 12:13 Uhr
Hallo ,

@aqui
[OT]: Wenn Du das Administrieren mittels Mausgeschubse meinst gebe ich Dir recht.
Aber unter der Haube luebbt ja ein anderer Motor und wenn es dann mal ueber
der Grafischen Oberflaeche nicht luebbt wie es soll bleibt nur noch das
Terminal und da endet dann die Reise fuer viele.[/OT]

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: JayARRR
17.08.2012, aktualisiert um 12:38 Uhr
@aqui
Vorteil der "Windows-Welt" ist in diesem Moment aber die möglichkeit die Hardwarepreise seinen Bedürfnissen hin nach unten Abzurunden, während Apple jedoch ausschließlich das Hochpreisige Segment bedient.
Ein iMac fängt bei 1149€ an und ein eher sinnvolles Gerät für diesen einsatzzweck, der Mac-mini fängt bei 599€ an.
Wenn du nun also den iMac mal als sinnfrei wegfallen lässt und den Mac-mini in denVergleichen aufführst...

Monitor in form eines 40" TV-Gerätes = 400€-600€

+ Mac-mini = 999€-1199€
+ ZOTAC ZBOX-ID84-PLUS = 735,95€ inkl. Versand (ALternate 329€ zzgl.6,95 Versand)

und dann mal noch nen kurzen Blick auf den Packungsinhalt wirft:

Package Contents:
1 x ZOTAC ZBOX ID84 Plus
1 x MCE compatible remote
2 x CR2032 batteries (for remote)
1 x USB IR receiver
1 x WiFi antenna
1 x VESA mount
1 x AC adapter
1 x Power cord
1 x Warranty card
1 x User manual
1 x Driver DVD

Mac-mini:
- nichts aufgeführt (ich denke das Stromkabel muss nicht zusätlich erworben werden)

Kommt sicher jeder zu dem Schluss das Apple hier die einzigen sind die in ihrem Empfangsbereich ein solches Konstrukt verwenden sollten.

P.S. In der obigen Aufführung sind nichtmal die Kosten aufgeführt die ein Designer-Tischchen oder des Mac Cuff Gehäuses berücksichtigt ;) .
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
17.08.2012 um 12:34 Uhr
Zitat von Winfried-HH:
>(der Explorer läuft also gar nicht erst).

Moin,

der läuft mach dir da mal keine Sorgen *g*

Wenn du im TM mal nachschaust wirst du eine explorer.exe finden der Prozess für den IE heißt "iexplore.exe". Von daher ^_^

Gruß zero
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
17.08.2012 um 12:37 Uhr
Zitat von aqui:
@40147
OT: Es ist immer das gleiche unsinnige Vorturteil, denn OS-X bedient sich zu 98% wie Winblows, also wer damit umgehen kann kann
auch mit OS-X umgehen. Für die ganz harten Knechte kann man ja auch Winblows drauf installieren.
Was den Preis anbetrifft bist du da auch auf dem Holzweg zumindest wenn du Äpfel mit Äpfeln vergleichst...
Identisch ausgestattete All in One PCs liegen in exakt der gleichen Preisrange !
Damit sind dann nicht diese kleinen billigen Atom Rechner gemeint die man per VESA Halterung hinten an den Monitor schraubt....
Also es lohnt genaues hinsehen...wie immer. /OT

Falsch. Als normaler Enduser trifft das in ganz groben Zügen vllt zu. Als Admin ist es schlicht weg FALSCH! die Grafische Administration von Mac OSX ist die reinste Qual, hab mir irgendwann angewöhnt das größte über die Shell zu machen.

Preislich stimm ich dir ebenfalls nicht zu. Bei Apple zahlst du MINDESTENS 30% Aufschlag nur damit da dieser dumme Apfel leuchtet. Die Preisleistung was die reine Hardware angeht ist bei Apple einfach scheiße. Man kann nun sagen äh Mac OSX ist ja teuer, aber für den Preis eines MACs oder iMacs bau ich dir einen wesentlich besseren PC zusammen.

Gruß Zero
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012 um 12:42 Uhr
Zitat von ColdZero89:
>(der Explorer läuft also gar nicht erst).

der läuft mach dir da mal keine Sorgen *g*

Nö, nicht wenn ich Firefox direkt als Shell starte ;)
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
17.08.2012 um 12:47 Uhr
Zitat von Winfried-HH:

"All-in-One-PC" war schon ein guter Hinweis, aber auch die sind in der benötigten Größe (40 Zoll,
soll im Eingangsbereich als Display für Vertretungsplan und aktuelle Informationen dienen) zu teuer.

Vermutlich läuft es darauf hinaus, daß wir einen günstigen HDMI-fähigen 40"-Fernseher (z.B. Toshiba
40LV933G
) nehmen und da einen Mini-PC (z.B. Shuttle USFF-XS36V-703) hinter hängen.

Es gibt für diesen Zweck auch Public Displays mit embedded OS, bspw. baut Samsung sowas (syncmaster mxn -series), kommt auch nicht viel teurer ... und läuft.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012 um 12:53 Uhr
Zitat von ColdZero89:
Preislich stimm ich dir ebenfalls nicht zu. Bei Apple zahlst du MINDESTENS 30% Aufschlag nur damit da dieser dumme Apfel leuchtet. Die Preisleistung was die reine Hardware angeht ist bei Apple einfach scheiße. Man kann nun sagen äh Mac OSX ist ja teuer, aber für den Preis eines MACs oder iMacs bau ich dir einen wesentlich besseren PC zusammen.

Naja, ganz so runtermachen würde ich Apple nun auch nicht. Klar, bei Apple bezahlt man mit Sicherheit auch für den Namen. Aber Apple bietet nun mal etwas, wmit IBM/Microsoft nicht mithalten können, nämlich ein ordentliches Zusammenspiel von Hard- und Software, weil eben beides aus dem gleichen Haus kommen und vernünftig aufeinander abgestimmt ist. Da gibt es keine Treiberprobleme und ähnliches. Und die Komponenten können ihre volle Leistung auch wirklich abliefern, weil das Betriebsystem nicht auf maximale Kompatibilität zu allen möglichen Komponenten programmiert ist, sondern nur die Apple-Hardware unterstützen muß. So gesehen ist Apple schon ok.

Das Ding ist nur, und da stimme ich JayARRR zu, daß man für viele Anwendungsfelder so ein hochwertiges System gar nicht braucht. Und dann muß man das Geld dafür auch nicht ausgeben ...
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012 um 12:58 Uhr
Es gibt für diesen Zweck auch Public Displays mit embedded OS, bspw. baut Samsung sowas (syncmaster mxn -series), kommt auch nicht viel teurer ... und läuft.

Danke für den Tipp, das klingt gut. Allerdings kenne ich mich mit Windows Embedded nicht so wirklich aus. Administrieren unter der Haube (Registry ändern und so) kann ich da ja vermutlich nicht, oder?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
17.08.2012 um 13:08 Uhr
Ist auch nicht viel anders als ein client-Windows, nur halt kleiner. Wenn es Dich antörnt, an der registry rum zu machen, kannst Du selbst das ...

Programme installieren - auch möglich.

Aber: zumindest bei meinem 400PXN läuft noch ein WXP embedded - das bekommst Du nicht in der Domäne angemeldet. Das es ja aber auch kein Arbeitsplatz-PC ist, ist das schon o.k. Wie das bei W7 embedded ist, weiss ich nicht wirklich.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
17.08.2012, aktualisiert um 13:14 Uhr
Zitat von Winfried-HH:
Naja, ganz so runtermachen würde ich Apple nun auch nicht. Klar, bei Apple bezahlt man mit Sicherheit auch für den
Namen. Aber Apple bietet nun mal etwas, wmit IBM/Microsoft nicht mithalten können, nämlich ein ordentliches
Zusammenspiel von Hard- und Software, weil eben beides aus dem gleichen Haus kommen und vernünftig aufeinander abgestimmt
ist. Da gibt es keine Treiberprobleme und ähnliches. Und die Komponenten können ihre volle Leistung auch wirklich
abliefern, weil das Betriebsystem nicht auf maximale Kompatibilität zu allen möglichen Komponenten programmiert ist,
sondern nur die Apple-Hardware unterstützen muß. So gesehen ist Apple schon ok.

Was? Sry nun musste ich grad lauthals auflachen. Hardware kommt aus einem Haus? ÄHM nein? Intel ist ja wohl nicht aus dem Hause Apple - nur als Beispiel, ebensowenig der Ram... Die Stimmen die Treiber nur auf die Hardware ab und entschuldige, ich habe auch keine Treiberprobleme (Weiß ja nicht was du Privat nutzt und in der Firma für kram hast) aber sauber installiert und aufgesetzt gibt es keine Treiberprobleme für Windows Rechner... Das einzige was von Haus aus bei Apple stimmt ist die Abstimmung der Hardware, aber ein paar Kenntnisse und ein wenig mehr Zeit investieren und ich bekomme einen ebenso gut abgestimmten PC (hardware technisch) für 50% Weniger Euros.
Also daher ist diese aussage Falsch. Windows hingegen baut ja auf die Treiber, somit wird das System dazu gebracht alle mögliche Hardware zu unterstützen. Bei Mac isses einfach schon auf der Install-CD integriert weil nicht soviel Hardware in Frage kommt. Daher ein ebenso unsinniger punkt. Die treiber sind bei Mac sowie bei Windows draufgesetzt und nicht reingesetzt ins BS, OSX installiert sich auch erst das BS und danach alle notwendigen Treiber von CD - somit das selbe Konstrukt wie bei Windows Systemen.

Gruß Zero
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012 um 13:28 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Ist auch nicht viel anders als ein client-Windows, nur halt kleiner.

Ich dachte bei Embedded-Systemen kann man nichts dauerhaft verändern außer ein paar Einstellungen?


Wenn es Dich antörnt, an der registry rum zu machen, kannst Du selbst das ...

Na wie gesagt, ich möchte Firefox als Shell starten, das geht nur per Registry. Außerdem möchte ich die ganzen Meldungen abschalten, die bei Windows sonst so in schöner Regelmäßigkeit auftauchen ("Bitte Java aktualisieren", "Bitte Flash aktualisieren", "Auf dem Desktop befinden sich nicht verwendete Dateien" und so weiter und so weiter).


Aber: zumindest bei meinem 400PXN läuft noch ein WXP embedded - das bekommst Du nicht in der Domäne angemeldet.

Wieso nicht? Basiert XP embedded auf der Home-Version statt auf "richtigem" XP?
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012 um 13:30 Uhr
Zitat von ColdZero89:
Hardware kommt aus einem Haus?

Ja ok, blöd ausgedrückt, ich geb's zu. Aber in Apple-Hardware wird nichts verbaut, was nicht von Apple zertifiziert ist. Und das ist bei Windows ja nun definitiv anders, da gibt es so viel Hardware, deren Treiber nicht von Microsoft zertifiziert ist (sei es aus Kostengründen oder weil die Treiber eben wirklich nicht gut programmiert sind) ...
Bitte warten ..
Mitglied: JayARRR
17.08.2012 um 13:42 Uhr
Zitat von ColdZero89:
> Zitat von Winfried-HH:
> Naja, ganz so runtermachen würde ich Apple nun auch nicht. Klar, bei Apple bezahlt man mit Sicherheit auch für den
> Namen. Aber Apple bietet nun mal etwas, wmit IBM/Microsoft nicht mithalten können, nämlich ein ordentliches
> Zusammenspiel von Hard- und Software, weil eben beides aus dem gleichen Haus kommen und vernünftig aufeinander
abgestimmt
> ist. Da gibt es keine Treiberprobleme und ähnliches. Und die Komponenten können ihre volle Leistung auch wirklich
> abliefern, weil das Betriebsystem nicht auf maximale Kompatibilität zu allen möglichen Komponenten programmiert
ist,
> sondern nur die Apple-Hardware unterstützen muß. So gesehen ist Apple schon ok.

Was? Sry nun musste ich grad lauthals auflachen. Hardware kommt aus einem Haus? ÄHM nein? Intel ist ja wohl nicht aus dem
Hause Apple - nur als Beispiel, ebensowenig der Ram... Die Stimmen die Treiber nur auf die Hardware ab und entschuldige, ich habe
auch keine Treiberprobleme (Weiß ja nicht was du Privat nutzt und in der Firma für kram hast) aber sauber installiert
und aufgesetzt gibt es keine Treiberprobleme für Windows Rechner... Das einzige was von Haus aus bei Apple stimmt ist die
Abstimmung der Hardware, aber ein paar Kenntnisse und ein wenig mehr Zeit investieren und ich bekomme einen ebenso gut
abgestimmten PC (hardware technisch) für 50% Weniger Euros.
Also daher ist diese aussage Falsch. Windows hingegen baut ja auf die Treiber, somit wird das System dazu gebracht alle
mögliche Hardware zu unterstützen. Bei Mac isses einfach schon auf der Install-CD integriert weil nicht soviel Hardware
in Frage kommt. Daher ein ebenso unsinniger punkt. Die treiber sind bei Mac sowie bei Windows draufgesetzt und nicht reingesetzt
ins BS, OSX installiert sich auch erst das BS und danach alle notwendigen Treiber von CD - somit das selbe Konstrukt wie bei
Windows Systemen.

Gruß Zero

Also ich bin kein Apple-Verfechter, nutze ein iPhone und bin damit sehr zufrieden aber ein iMac oder dergleichen reitzen mich auch nicht sonderlich.
Jedoch sehe ich das ein paar sachen die du nicht berücksichtigst.
Apple nutzt seit Umstellung von VIA auf Intel idR immer die neuste Hardware und bezüglich der iMacs bedeutet dies, ein 250€ Acer 27" TN-Panel Monitor ist nicht vergleichsfähig zu den von Apple Verbauten Panels, weder Preislich noch Qualitativ.
Die Software und Hardware kommen zwar nicht direkt aus einem Haus aber, wie du auch bereits richtig angemerkt hast, die Software wird sehr gut auf die Hardware angepasst, was in manchen Anwendungsbereichen die sowohl auf Apple als auch auf Windows Systemen existieren oft sehr zugunsten von MacOS heraussticht.
Die Infrastruktur die Apple bietet ist einzigarteig, und gerade für Kunden birgt das teils große Vorteile.
Der Nutzer eines Produktes muss nicht immer auch interesse an dem haben was dahinter steckt, er kauft Es, drückt den Knopf und erwartet das es Zufriedenstellend funktioniert. Genau dieser Kunde hat nichts von der Aussage "Mit ein bischen drehen hier und ein bischen klopfen da hab ich das gleiche günstiger" es ist nunmal das Gesamtpaket das Apple anbietet das Kunden reizt, für dich und mich wenig bis garnicht interessant aber beim Kunden darfst du halt nicht von dir ausgehen.
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
17.08.2012 um 13:43 Uhr
Zitat von Winfried-HH:
> Zitat von ColdZero89:
> ----
> Hardware kommt aus einem Haus?

Ja ok, blöd ausgedrückt, ich geb's zu. Aber in Apple-Hardware wird nichts verbaut, was nicht von Apple zertifiziert
ist. Und das ist bei Windows ja nun definitiv anders, da gibt es so viel Hardware, deren Treiber nicht von Microsoft zertifiziert
ist (sei es aus Kostengründen oder weil die Treiber eben wirklich nicht gut programmiert sind) ...

Ich habe bisher einmal in meinem Leben einen nicht zertifizierten Treiber gehabt, ansonsten waren sie alle zertifiziert. Sollte ein Treiber NICHT zertifiziert sein, sollte man sich ehr Gedanken darüber machen ob dieser treiber original oder wirklich gut ist.
Von Sound-, graka- usw.-Karten herstellern sind diese IMMER zertifiziert. Mainboards ebenso. Selbst der neue Beta treiber von Nvidia ist zertifiziert. Von daher - fundiert diese aussage deine obrige aussage zu 0,0%.
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
17.08.2012, aktualisiert um 13:54 Uhr
Zitat von JayARRR:
Also ich bin kein Apple-Verfechter, nutze ein iPhone und bin damit sehr zufrieden aber ein iMac oder dergleichen reitzen mich auch
nicht sonderlich.
Jedoch sehe ich das ein paar sachen die du nicht berücksichtigst.
Apple nutzt seit Umstellung von VIA auf Intel idR immer die neuste Hardware und bezüglich der iMacs bedeutet dies, ein
250€ Acer 27" TN-Panel Monitor ist nicht vergleichsfähig zu den von Apple Verbauten Panels, weder Preislich noch
Qualitativ.

Dennoch ist aus einzelteilen und gleichwertig aufgebautes system IMMER günstiger. Nimm die selbe Hardware in einem Mac und baus selbst zusammen, ich wette du kommst 20% MINDESTENS günstiger davon. Einziger Nachteil zu einem MacMini als beispiel: Der Formfaktor, aber auch das ist heute an sich kein Problem mehr.

Die Software und Hardware kommen zwar nicht direkt aus einem Haus aber, wie du auch bereits richtig angemerkt hast, die Software
wird sehr gut auf die Hardware angepasst, was in manchen Anwendungsbereichen die sowohl auf Apple als auch auf Windows Systemen
existieren oft sehr zugunsten von MacOS heraussticht.

Auch die Treiber von als beispiel Nvidia, Realtek und co sind auf Windows BS abgestimmt. Wer den Knopf nur drücken will und das ding rennt, soll sich einen FertigPC kaufen. Hinter diesen Geräten steckt meist genausoviel Konzept wie bei Apple für günstiger und läuft ebenso glatt.

Die Infrastruktur die Apple bietet ist einzigarteig, und gerade für Kunden birgt das teils große Vorteile.
Der Nutzer eines Produktes muss nicht immer auch interesse an dem haben was dahinter steckt, er kauft Es, drückt den Knopf
und erwartet das es Zufriedenstellend funktioniert. Genau dieser Kunde hat nichts von der Aussage "Mit ein bischen drehen
hier und ein bischen klopfen da hab ich das gleiche günstiger" es ist nunmal das Gesamtpaket das Apple anbietet das
Kunden reizt, für dich und mich wenig bis garnicht interessant aber beim Kunden darfst du halt nicht von dir ausgehen.

Da kann man sich auch einen DellPC kaufen, eins der Wenigen Systemhäuser die ebenfalls gute und abgestimmt Qualitativ hochwertige Hardware liefern.
Günstiger, einen enorm BESSEREN Support und bietet für die 90% der Anwender genug leistung, selbst gleichwertige Leistung ist günstiger.



Das schönste ist immer das Apple so vorgelobt wird, dabei machen sie nicht viel anders als Systemhäuser die Fertigpcs anbieten (Dell speziell, Acer macht auch sehr gute und co). Treiber werden mitgeliefert und fertig.

Über selbstbaumaßnahmen brauchen wir keinen Vergleich zu Apple ziehen, da Apple so eine möglichkeit erst gar nicht bietet.

An sich ist Apple nicht viel besser, Apple verkauft seinen Kram nur besser an die DAUs, die so ein ding als Prestige Objekt betrachten und es unbedingt haben müssen und dabei kann APple seine Kunden danach wie scheiße behandeln, die leute regen sich auf bleiben aber dennoch bei Apple anstatt sich alternativen zu suchen
Bitte warten ..
Mitglied: JayARRR
17.08.2012 um 13:53 Uhr
Es gab Zeiten da waren die wenigsten, von ASUS, bereitgestellten Treiber WHQL-Zertifiziert und Asus ist jetzt kein kleiner schuppen wie ich meine =).

Aber nun lasst uns, sofern Winfried-HH noch Fragen bezüglich seines eigentlichen Themas hat,
doch von dem allzu häufigen Win+PC Vs. Apple Thema mal wieder zum Topic zurückkehren =).
Beides hat seine darseinsberechtigung, auf die Kundenwünsche und Anforderungen kommt es halt an.

Mit freundlichen Grüßen
Jay
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012, aktualisiert um 14:00 Uhr
Zitat von ColdZero89:
Ich habe bisher einmal in meinem Leben einen nicht zertifizierten Treiber gehabt, ansonsten waren sie alle zertifiziert.

Nicht zertifizierte Treiber finde ich zum Beispiel häufig bei Druckern. Und da können ja ruhig alle anderen Treiber zertifiziert sein, wenn einer es nicht ist, kann der das ganze System ausbremsen oder gar instabil werden lassen.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
17.08.2012 um 14:02 Uhr
Zitat von Winfried-HH:
Ich dachte bei Embedded-Systemen kann man nichts dauerhaft verändern außer ein paar Einstellungen?
Das ist falsch gedacht ...
Wieso nicht? Basiert XP embedded auf der Home-Version statt auf "richtigem" XP?
Das müsstest Du Bill fragen, aber was ist ein richtiges XP?? Home basiert auch auf XP Pro, ist halt nur abgespeckt. Prinzipiell musst Du so eine Kiste ja nicht wirklich in die Domäne einbinden, wenn Du was machen willst, gehst Du remote drauf. Samsung liefert(e?) auch noch ein client-Software mit Zeitplanungstool mit, geht auch ganz gut.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Winfried-HH
17.08.2012 um 14:10 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
aber was ist ein richtiges XP?? Home basiert auch auf XP Pro, ist halt nur abgespeckt.

Jo, kastriertes XP, so wie Kaffee ohne Coffein oder Bier ohne Alkohol. Frag mal einen eingefleischten Biertrinker, ob das "richtiges" Bier ist ;)


Prinzipiell musst Du so eine Kiste ja nicht wirklich in die Domäne einbinden, wenn Du was machen willst, gehst Du remote drauf.

Naja, er muß schon auf Freigaben des Servers zugreifen können, wo er sich ja die Dateien zieht, der er anzeigen soll. Das geht notfalls natürlich auch ohne Domänenanbindung, aber eleganter ist es allemal mit ...
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
17.08.2012 um 14:29 Uhr
Zitat von Winfried-HH:
Nicht zertifizierte Treiber finde ich zum Beispiel häufig bei Druckern. Und da können ja ruhig alle anderen Treiber
zertifiziert sein, wenn einer es nicht ist, kann der das ganze System ausbremsen oder gar instabil werden lassen.

Dann nutzt du sehr exoitsche drucker. Ricoh, HP, etcpp. nie probleme mit gehabt

Aber kauf nen günstigen LED Fernseher (Die brennen sich so schnell net ein und werden net so fix matt von den farben und der leuchtkraft) und so nen kleinen süßen hinterm monitor klemm pc, remote kannst du dann immer rauf, statische ip oder name net vergessen, und fertig

Gruß Zero
Bitte warten ..
Mitglied: Alchimedes
17.08.2012 um 14:41 Uhr
Hallo,

"Da kann man sich auch einen Dell PC kaufen, eins der Wenigen Systemhäuser die ebenfalls gute und abgestimmt Qualitativ hochwertige Hardware liefern.
Günstiger, einen enorm BESSEREN Support und bietet für die 90% der Anwender genug leistung, selbst gleichwertige Leistung ist günstiger."

Das ist wohl totaler Schwachsinn. Der Support von Dell, war bis vor einem Jahr nur auf Grosskunden ausgerichtet. Kaputte Rechner , nagelneu! wurden erst mit Prozessandrohung! von Dell ausgetauscht. Und dann nur defekte Hardware... Die Scheisskiste ein Dell Precision 1500 T fuer knapp 2000,- Mille flog in die Elbe der Chef war hier Stinksauer auf den Scheisssupport von Dell.
Hat sich dann nen iMac geholt mit Parallels fuer ne Win7 partition.
einrichten keine 15min.. support haben wir von Apple vor der Tuer.
Und die Kiste rennt wie ne eins und war fast 1000,- euro guenstiger!!

Dell hat seit einem Jahr seinen Support umgestellt und bedient jetzt auch den Mittelstand viel besser.
Der Ansprechpartner hat uns dann einen neuen Dell Rechner kostenlos gestellt.


Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
17.08.2012 um 15:12 Uhr
Moin,

ne isses net, keine ahnung was du für erlebnisse mit Dell gesammelt hast, ich bisher immer nur saubere glatte lösungen für meine Probleme
Daher kann ich deinen Fall nicht nachvollziehen, Problem tu gibst nur ein Problem an wo das auftrat. Ich hab mehrere wo es nie schwierigkeiten gab.

Aber naja. Jeder macht andere Erfahrungen.

Gruß Zero
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
17.08.2012 um 18:04 Uhr
Zitat von JayARRR:

steckt, er kauft Es, drückt den Knopf

War Es nicht ein Gruselschocker??

ansonsten iss das langsam hier ne Freitagsdiskussion, extrem sinnlos...

24
Bitte warten ..
Mitglied: JayARRR
17.08.2012, aktualisiert um 18:17 Uhr
Die Diskussion ist, wenn du dir den Zeitstempel der letzten Nachricht vor deiner an siehst, längst gegessen.

Aber dennoch vielen Dank für deinen extrem sinnlosen Beitrag zu dem bisher sinnigen Thread, alle anderen haben zumindest etwas in die Richtung des behandelten Themas geschrieben.

P.S. Ich Ich bin ein Mensch und damit nicht frei von Fehlern ich hoffe das ist bei dir nicht anders.

P.P.S. Zu deiner Frage: Ja, "Es" war ein Stephen King Gruselschocker.

nocheinmal mehr P. S. Hey einen Beitrag hast du immerhin sinnvoll da gelassen, vielen Dank hierfür.

Einen schönen Freitag Abend noch

Jay
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
17.08.2012 um 19:21 Uhr
Zitat von Winfried-HH:

Jo, kastriertes XP, so wie Kaffee ohne Coffein oder Bier ohne Alkohol. Frag mal einen eingefleischten Biertrinker, ob > das > "richtiges" Bier ist ;)
Mmmh, es ist halt ein XP, dass auf einem kleinen flashdrive spielen muss und mitnichten die Funktionen einer Pro-Version benötigt, weil die damit bestückten Geräte diese auch nicht brauchen. Ich würde den Biertrinker dann eher fragen, ob er zu doof ist, den Schraubverschluss von der Schorleflasche aufzumachen
Naja, er muß schon auf Freigaben des Servers zugreifen können, wo er sich ja die Dateien zieht, der er anzeigen soll.
Das geht notfalls natürlich auch ohne Domänenanbindung, aber eleganter ist es allemal mit ...
Das geht nicht nur notfalls ohne AD, das geht auch richtig elegant ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
17.08.2012 um 21:29 Uhr
Zitat von JayARRR:
Die Diskussion ist, wenn du dir den Zeitstempel der letzten Nachricht vor deiner an siehst, längst gegessen.

Aber dennoch vielen Dank für deinen extrem sinnlosen Beitrag zu dem bisher sinnigen Thread, alle anderen haben zumindest
etwas in die Richtung des behandelten Themas geschrieben.

P.S. Ich Ich bin ein Mensch und damit nicht frei von Fehlern ich hoffe das ist bei dir nicht anders.

P.P.S. Zu deiner Frage: Ja, "Es" war ein Stephen King Gruselschocker.

nocheinmal mehr P. S. Hey einen Beitrag hast du immerhin sinnvoll da gelassen, vielen Dank hierfür.

Einen schönen Freitag Abend noch

Jay

Tut mir leid, daß Du den Sinn dahinter nicht verstanden hast - (fast) jeden Freitag kommt irgendeine Frage (sinnlos oder auch nicht) - die wird gelöst, und dann wird der Thread zur allgemeinen Belustigung (oder hier zu Glaubensfragen - Mac oder nicht) mißbraucht - mein Statement hatte einfach den Zweck, das zu beenden...

bekommst Du später sicher auch mal mit

Dir auch ein schönes WE

24

P.S. Beim Anpieseln immer erst schauen, ob da nicht ne Stromleitung ist ^^
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
19.08.2012 um 11:51 Uhr
Hallo Winfried-HH,

versuch doch mal MSI windbox II oder MSI windbox III in google zu suchen und wechsele dann auf Bilder,
die ersten drei Bilder sollten Dir schon sagen ob das das richtige ist, was Du beschreibst und suchst.

Falls Deine Firma sich für den iMac entscheidet, bitte bitte nehmt den 27", den Ihr dann vorhabt in Eurem Empfangsbereich unbeaufsichtigt aufzustellen, weil die Empfangsdamen alle gekündigt worden sind, sei bitte mal so lieb und schreib uns doch die genaue Adresse Deiner Firma. Keine Sorge wenn man mich erwischt, bekomme ich nur eine Ermahnung vom Richter, denn zum Diebstahl verführt hast Du dann die Leute (Mich).
Ein bisschen Spaß muss ja auch mal sein.

Also ich weiß nicht ob der MSI Windbox II oder III Windows 8 mit wisch und weg Technik unterstützt, aber er ist klein kann via WLAN angebunden werden und ist Lüfterlos. Außerdem kann er genau wie Du das wünscht hinter einem Monitor befestigt werden.

Als dann, noch viel Glück und Erfolg bei Deiner suche.

P.S. Falls es sich bei dem Aufstellungsort, um den Empfang vom Amsinck-Haus handelt, vergiss den Teil mit dem iMac mal.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Drucker und Scanner
gelöst Wie nennt man das? (3)

Frage von Kraemer zum Thema Drucker und Scanner ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (21)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...