Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Notebook macht keinen Mucks mehr

Frage Hardware Notebook & Zubehör

Mitglied: Rompeprop

Rompeprop (Level 1) - Jetzt verbinden

05.07.2011, aktualisiert 09:28 Uhr, 7749 Aufrufe, 19 Kommentare

Hallo miteinander.


Ich habe das Problem, dass das Notebook meiner Frau keinen Mucks mehr macht. Sie hat es über Nacht zugeklappt und es ist daher im Standby gelaufen. Morgens wieder aufgeklappt, Bildschirm blieb aber schwarz trotz Taste drücken, usw. Neu gestartet, aber Bildschirm immer noch schwarz. Das einzige was auf ein wenig Restleben schließen lässt, ist die blaue LED unterm Powerknopf nach dem Einschalten. Leuchtet durchgehend (also wie normal auch). Es herrscht ansonsten Totenstille, also auch keine Lüftergeräusche, Festplatte läuft nicht an, usw. Habe dann mal abwechselnd Festplatte, RAM und optisches LW ausgebaut, um diese defekte Hardware auszuschließen, leider ohne Erffolg. Habe das NB dann abends mal mit auf Arbeit genommen, um ein bisschen genauer zu schauen und Daten zu sichern. Netzteil meines NB mal angeschlossen, siehe da, es fährt wieder einwandfrei hoch. Nun dachte ich logischerweise: OK, Netzteil defekt. Akku is schon seit längerer Zeit hinüber. Also neues Netzteil und Akku bestellt. Ist gestern angekommen. Angeschlossen, aber wieder schwarzer Bildschirm. Mein Netzteil nochmal angeschlossen, aber selbiges Problem.

Hat jemand von euch einen Tipp, was es sein könnte? Kann es das MB sein (ist ja zwischendrin wieder mal hochgefahren)? Oder irgendwo ein Wackelkontakt?


Gruß,
Tobias
Mitglied: H41mSh1C0R
05.07.2011 um 09:34 Uhr
Nimm mal den Akku raus und betreibe den Laptop ohne Akku am Netz. Geht er dann an?

Konnte den alten Laptop meiner Mutter auch nicht mehr dazu bewegen MIT Akku zu wollen. Aber ohne Akku und am Netz rennt der Laptop noch.

vg
Bitte warten ..
Mitglied: Tesi73
05.07.2011 um 09:43 Uhr
Moin Tobias,
es könnte gut sein, dass dein Netzteil nicht genug Leistung abgiebt, sprich mA hat. Hast du Zubehör oder Orginal gekauft?
Zum 2. solltest du das Accu immer rausnehmen wenn es an die Steckdose dauerhaft gehängt wird, da sonst sich der Ladekondensator verabschieden kann (hatte ich schon, recht teuer mit 150€ Reparatur). Also schauen was das Alte hatte und schauen was das Neue hat.

Gruß Tesi
Bitte warten ..
Mitglied: Phalanx82
05.07.2011 um 10:10 Uhr
Hallo,

um was für ein Gerät handelt es sich denn genau? Hesteller und Modell bitte
bei solchen Fragen angeben!
Was für einen Akku und Netzteil hast du neu gekauft? Originalteile oder "Ersatz"?

Ich hatte auch schon das Phänomen, das ein NB nur an manchen Standorten starten
bzw. was anzeigen wollte. Später stellte sich heraus, das die Lötstellen der Grafikkarte
wohl einen Wackelkontakt hatten, ggf. auch kalte Lötstellen darunter. Das NB war aber
schon etwas älter... T62 afair war das, noch von IBM Original nicht dieser Lenovo Crap.

Nach ettlichen auseinander und wieder zusammenbauen, wo das NB zwischendurch dann
im zerlegten Zustand lief, habe ich dann heraus gefunden das es das so lange tut, wie man
seine Hand nicht auf die Handballenablage auflegt, da sonst wohl der Wackelkontakt zum
tragen kommt, deswegen auch das vermeindliche Funktionieren bzw. Nicht Funktionieren
an verschiedenen Standorten, wo sich die Platine dann wieder etwas entspannen konnte
zwischendurch...

Du solltest ggf. mit leichtem Druck an ein paar Stellen des Gehäuses probieren ob das Problem
bei Dir auch in diese Richtung geht, oder wirklich ein Netzteil/Akku Problem ist.

Speicher, Platte und LW ausbauen sollte eigendlich keinen großen Unterschied machen, außer
etwas davon ist wirklich defekt und verursacht ggf. Kurzschlüsse. Wenn dem nicht der Fall ist,
sollte das NB zumindest einen Fehler-Beep Code ausgeben statt einfach Nichts zu tun.

Mach mal o.g. Angaben dann sehen wir weiter


Mit freundlichen Grüßen.
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
05.07.2011 um 10:43 Uhr
Hallo,

ein bekannter von mir hat ein defektes Mainboard bei 200Grad ins Backrohr gesteckt. Das hat danach wider funktioniert (vorher natürlich alles abmoniern damit nur das MB überbleibt)
Ich selbst habe das allerdings noch nicht versucht.

Technisch gesehn wird der Lötzinn etwas weicher und kann so einen eventuellen Wackelkontakt beheben.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
05.07.2011 um 12:04 Uhr
ymmd das muss ich mir merken. =)
Bitte warten ..
Mitglied: Possi1980
05.07.2011 um 12:20 Uhr
Wie kommt man denn auf sowas? Naja, so richtig glauben kann ich das ja nicht. Würde eher annehmen, dass das zu einem einzigen Klumpatsch zusammenschmilzt. Und ob 200°C so gut sind für die festen Bauteile... fraglich ^^
Bitte warten ..
Mitglied: bugmenever
05.07.2011 um 12:23 Uhr
Hallo,

falls es sich um ein HP Notebook handelt könntest du noch versuchen einen sog. Hardreset druchzuführen.
Hierzu musst du den Akku entfernen und den Powerknopf für min. 15 sec drücken, danach versuchen nur mit Netzbetrieb das NB einzuschalten.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
05.07.2011 um 12:23 Uhr
Keine Ahnung, aber wenn der Lötzinn etwas verinnt könnte es das beheben ;)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Possi1980
05.07.2011 um 12:45 Uhr
Zitat von Hitman4021:
Keine Ahnung, aber wenn der Lötzinn etwas verinnt könnte es das beheben ;)

Gruß

Wenn der Lötzinn nicht sich ganz über das Board ergießt

Ihr habt ja echt Langeweile
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
05.07.2011 um 12:53 Uhr
Zitat von Possi1980:
Wenn der Lötzinn nicht sich ganz über das Board ergießt
Wenn du das nicht zulange drinnen lässt und nicht noch heißer machst sollte das nicht passieren :D

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Possi1980
05.07.2011 um 12:58 Uhr
Hmmm, okaaaay...
Aber wie gefällt das den Chips auf'm Board?
Bitte warten ..
Mitglied: Possi1980
05.07.2011 um 13:01 Uhr
Zitat von bugmenever:
falls es sich um ein HP Notebook handelt [...] Hierzu musst du den Akku entfernen und den Powerknopf für min. 15 sec drücken, danach versuchen nur mit Netzbetrieb das NB einzuschalten.


Klappt aber u.U. nicht nur bei HP-Geräten, sondern bei allen. Allerdings habe ich gehört, dass man den Einschalter dann 30 - 60 sek. gedrückt halten soll. Denke aber mal 30 sek. sollten ausreichend sein. Oft lassen die Geräte sich danach wieder einschalten.
Bitte warten ..
Mitglied: Hitman4021
05.07.2011 um 13:04 Uhr
Denen macht das nichts ;)
CPU, RAM runter und dann rein.
Wird warscheinlich stinken aber wirklich passieren kann nichts. Und lass es abkühlen bevor du es bewegs oder rausnimmst, die ganzen Kondensatoren dürften locker werden solange das Board heiß ist

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Phalanx82
05.07.2011 um 16:29 Uhr
Hallo nochmal,

das mit dem Board in den Backofen ist korrekt, funktioniert auch bei Grafikkarten.

Der Sinn dahinter ist, das Lötzinn auf etwa 180-190°C zu erhitzen, denn dann wird
es zähflüssig und beginnt sich etwas zu verteilen bzw. an Lötpunkten zu verlagern.

Richtig schmelzen wird das Lötzinn erst bei 220-232°C je nach Lötzinnart.

Natürlich leg man das Board nicht einfach so in den Ofen, man sollte natürlich die
gefährdesten Teile gut mit Alufolie ummanteln, z.B. CPU Sockel, Kondensator Gruppen,
PCI(e) Schnittstellen etc.

Man kann natürlich auch die meisten Bauteile (auch SMD) mit einem SMD Lötkolben manuell
nachlöten. Das geht aber nicht bei BGA Bausteinen, wie sie in Grafikkartenspeicher, RAM
z.B. vorkommen. Daher muss man dort zum Trick mit dem Backofen greifen, oder gezielt
einzelne BGA Bauteile mit einem Heißluftfön erhitzen. Dazu gibt es auf Youtube ettliche
Videos und Anleitungen...

Klingt zwar alles sehr abgefahren und unrealistisch, ist aber Tatsache. Sogar die Reperaturstellen
von HP und IBM (heute Lenovo) benutzen diese Techniken teilweise bei ihren NB Mainboards.
Dort gibt es nämlich u.a. Serien die solche Produktionsfehler haben und früher oder später ausfallen
weil die Lötstellen der BGA`s nicht mehr sauber halten, da sie sich durch die Benutzung über die Zeit
gelößt haben bzw. von Anfang an teilweise kalte Lötstellen waren.


Mit freundlichen Grüßen.


Edit:

PS:

Die "Backzeit" für ein/e MB/Grafikkarte im Ofen liegt bei ca. 20 Min, Ohne Vorheitzen.
Danach raus holen und langsam abkühlen lassen...
Bitte warten ..
Mitglied: Rompeprop
05.07.2011 um 17:31 Uhr
Schon jede Kombination erfolglos versucht ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Rompeprop
05.07.2011 um 17:32 Uhr
Falsche Position des Kommentars^^
Bitte warten ..
Mitglied: Rompeprop
05.07.2011 um 17:34 Uhr
Falsche Position des Kommentars^^
Bitte warten ..
Mitglied: Rompeprop
05.07.2011 um 17:56 Uhr
Danke für die vielen Antworten. Sorry, dass ich jetzt erst wieder antworte, bin eben erst wieder aufgestanden. Heute morgen ja von der Nachtschicht gekommen ;)

Um welches Modell es sich genau handelt, kann ich leider nicht sagen, da es bei "One.de" bestellt wurde vor ein paar Jahren und somit selbst zusammengestellt.

Das neue Netzteil und Akku haben genau die selben Werte, wie das alte Zeugs. Habe extra darauf geachtet. Aber im Moment scheint das Problem wieder gelöst zu sein. Wollte eben erstmal das mit dem 30 Sekunden Powerknopf drücken versuchen. 2 Sekunden draufgedrückt, ist aber gleich problemlos wieder ganz normal hochgefahren, als ob nie was gewesen wäre... Also wird es wirklich wohl irgendwo einen Wackelkontakt geben. Wenn es wieder auftreten sollte, versuche ich dann mal das mit dem Backofen.


Gruß,
Tobias
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
gelöst Macht eine VPN Verbindung in eine DMZ sinn? (8)

Frage von M.Marz zum Thema Netzwerkmanagement ...

SAN, NAS, DAS
Storage RAID LUN Konfiguration - Wie macht ihr es (4)

Frage von Marco-83 zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Notebook & Zubehör
Zusätzlicher Akku für Notebook (11)

Frage von dojo2000 zum Thema Notebook & Zubehör ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...