Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

PC macht Bluescreen

Frage Hardware

Mitglied: maloh1984

maloh1984 (Level 1) - Jetzt verbinden

14.01.2015, aktualisiert 26.01.2015, 1846 Aufrufe, 31 Kommentare, 1 Danke

Hallo Jungs..

habe folgendes Problem, der PC macht immer wieder Bluescreen
siehe Bild!

das wurde gemacht:
Treiber sind alle installiert und aktualisiert,
DDR ausgetauscht und getestet.

Woran kann das liegen?? ich hab irgendwie gerade ein Blockande..


folgende Hardware ist verbaut
Gigabyte GA-P85-D3 Mainboard
CPU 1150 INTEL Core i5-4460 3.20GHz 6MB 95W Box SR1QK
VGA 2GB GIGABYTE GeForce GTX750-OC (2xDVI,2xHDMI,DDR5,A)
2x RAM DDR3 4GB/1600Mhz CRUCIAL [1x4GB] CL11 1.5V
Netzteil ATX 650W LC-Power LC6650GP3 14cm (80+)
120 GB SSD Kingston
HD 3,5" SATAIII 2TB WD 20EZRX 64MB Green
Windows 7 Pro 64bit


Gruß Michael

a727972631cb5632f03911a7dc208b2d - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
31 Antworten
Mitglied: 114757
14.01.2015, aktualisiert um 10:28 Uhr
Moin,
nehm das Crash-Dump-File und lade es zur Analyse hier hoch http://www.osronline.com/page.cfm?name=analyze
Dann postest du hier die Ausgabe. Das macht uns die Sache hier wesentlich einfacher und die Ursache ist damit meistens schnell gefunden.

Gruß jodel32
Bitte warten ..
Mitglied: Roadrunner0815
14.01.2015 um 10:25 Uhr
Kannst du den Rechner noch normal nutzen? Dann schau mal nach einem Programm um die Dump-Datei auszulesen (http://support.microsoft.com/kb/315263/de).
Meistens findet man darin die genaue Ursache des Problems.
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
14.01.2015 um 10:38 Uhr
Danke werde mal ausprobieren!!
Bitte warten ..
Mitglied: M.Moertl
14.01.2015 um 12:13 Uhr
Der Fehler 0x124 ist immer ein schwerer Hardwarefehler, den Windows nicht abfangen kann und sich deshalb beendet. Sowas deutet auf zu hohe Temperaturen, Speicherprobleme, eine überlastete Grafikkarte oder ein überlastetes Netzteil hin.
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
14.01.2015 um 12:43 Uhr
Ruhig auch mal im abgesicherten Modus starten - schadet nie.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
14.01.2015, aktualisiert um 15:18 Uhr
Hi!

Wann kommt der BS? Immer in der gleichen Situation oder eher sporadisch? Mache auch eine Sichtprüfung des Mainboards: Wie sehen die Elkos aus? Mal ein anderes Netzteil zum Test reinhängen usw. Eben die übliche Verdächtigen abklappern, dann findest Du den Fehler auch...Erfahrungsgemäss tauchen Bluesceens heute eher Hardwarebedingt auf, vor allem wenn ein Rechner schon längere Zeit mit der selben Softwarekonfiguration (Treiber) stabil gelaufen ist...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
14.01.2015 um 15:34 Uhr
Hallo

der PC wurde vor 3 Wochen neu zusammen gebaut...
Der Bluescreen kommt mal nach 5 Min oder auch erst nach 30min oder auch erst nach 2 Std.
Habe jetzt erstmal ein ein größeres NT eingebaut und teste jetzt!!
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
15.01.2015 um 09:08 Uhr
Moin
Zitat von maloh1984:
DDR ausgetauscht und getestet.
Da kommst du ein bisschen spät, das ist schon vor 25 Jahren erfolgt.
Bitte warten ..
Mitglied: SachsenHessi
15.01.2015, aktualisiert um 14:45 Uhr
Hallo,

Hört sich nach Temperaturproblem an.
Logg doch mal die Temperatursensoren vom Board und Graka.

Gruß
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
15.01.2015 um 15:32 Uhr
Ich habe die Grafikkarte ausgebaut und seit dem läuft der PC ohne Probleme,
ich schätze mal dass das Netzteil zu klein war für alle Bauteile bzw für die Grafikkarte, habe jetzt ein größeres bestellt und werde es dann nochmal ausprobieren!!
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
16.01.2015, aktualisiert um 14:54 Uhr
Hi!

Zitat von goscho:
Da kommst du ein bisschen spät, das ist schon vor 25 Jahren erfolgt.

Yo, ausgetauscht wurde DDR aber getestet wurde danach BRD...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
16.01.2015 um 17:39 Uhr
Zitat von mrtux:

Hi!

> Zitat von goscho:
> Da kommst du ein bisschen spät, das ist schon vor 25 Jahren erfolgt.

Yo, ausgetauscht wurde DDR aber getestet wurde danach BRD...
Test läuft noch und scheint sich zu bewähren.
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
19.01.2015 um 11:10 Uhr
Der Fehler besteht immer noch...
Grafikkarte, Netzteil, Arbeitsspeicher alles aus getauscht
PC neu aufgesetzt, Treiber installiert.

Werde jetzt noch das Mainboard tauschen!!

hat sonst wer noch eine Idee??
Bitte warten ..
Mitglied: chaos2go
19.01.2015 um 11:15 Uhr
was für eine Grakka hast du drin ?


vielleicht spint da der Treiber etwas , wenn du den neusten Installiert hast versuch mal einen Etwas älteren (falls ned der neuste dann Versuch den Neusten )




Gruß chaos2go
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
19.01.2015 um 11:31 Uhr
GIGABYTE GeForce GTX750-OC 2 GB (2xDVI,2xHDMI,DDR5,A)
habe mehrere Treiber ausprobiert!
Bitte warten ..
Mitglied: chaos2go
19.01.2015, aktualisiert um 11:35 Uhr
was für ein Bluescreen code bekommst du den ?

kannst du den mal Posten


steht ja oben schon ...

sry übersehen
Bitte warten ..
Mitglied: chaos2go
19.01.2015 um 11:38 Uhr
Hast du einen WHQL zertifizierten Treiber oder einen Beta Treiber von Nvidia


und schau mal ob du im BIOS

Speedstep, C1E Halt od. EIST Enable hast wenn ja Schalt dies mal aus und Probier dann nochmal
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
19.01.2015 um 12:37 Uhr
hat sonst wer noch eine Idee??
Ja, poste endlich das Ergebnis der Minidumps ....
Bitte warten ..
Mitglied: M.Moertl
19.01.2015 um 13:25 Uhr
Hoi Hoi!

Wenn du das Chrash-Dumbfile mal analysieren lässt und dann dieses höchlädst, könnte dir eventl. weitergeholfen werden. Sonst ist es hier eher ein Ratespiel wo wir uns im Kreis bewegen...

LG
M.
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
19.01.2015 um 19:11 Uhr
Crash Dumobfile


Instant Online Crash Analysis, brought to you by OSR Open Systems Resources, Inc.
Show DivPrimary Analysis

Crash Dump Analysis provided by OSR Open Systems Resources, Inc. (http://www.osr.com)
Online Crash Dump Analysis Service
See http://www.osronline.com for more information
Windows 7 Kernel Version 7601 (Service Pack 1) MP (4 procs) Free x64
Product: WinNt, suite: TerminalServer SingleUserTS
Built by: 7601.18700.amd64fre.win7sp1_gdr.141211-1742
Machine Name:
Kernel base = 0xfffff800`03256000 PsLoadedModuleList = 0xfffff800`03499890
Debug session time: Mon Jan 19 11:56:37.488 2015 (UTC - 5:00)
System Uptime: 0 days 0:27:36.332
*
  • *
  • Bugcheck Analysis *
  • *
*

WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR (124)
A fatal hardware error has occurred. Parameter 1 identifies the type of error
source that reported the error. Parameter 2 holds the address of the
WHEA_ERROR_RECORD structure that describes the error conditon.
Arguments:
Arg1: 0000000000000000, Machine Check Exception
Arg2: fffffa8009ed1028, Address of the WHEA_ERROR_RECORD structure.
Arg3: 00000000b2000000, High order 32-bits of the MCi_STATUS value.
Arg4: 0000000000010005, Low order 32-bits of the MCi_STATUS value.

Debugging Details:
TRIAGER: Could not open triage file : e:\dump_analysis\program\triage\modclass.ini, error 2

BUGCHECK_STR: 0x124_GenuineIntel

CUSTOMER_CRASH_COUNT: 1

DEFAULT_BUCKET_ID: WIN7_DRIVER_FAULT

PROCESS_NAME: System

CURRENT_IRQL: f

STACK_TEXT:
fffff800`00ba8a98 fffff800`0321fa3b : 00000000`00000124 00000000`00000000 fffffa80`09ed1028 00000000`b2000000 : nt!KeBugCheckEx
fffff800`00ba8aa0 fffff800`033e24b3 : 00000000`00000001 fffffa80`09d5bd60 00000000`00000000 fffffa80`09d5bdb0 : hal!HalBugCheckSystem+0x1e3
fffff800`00ba8ae0 fffff800`0321f700 : 00000000`00000728 fffffa80`09d5bd60 fffff800`00ba8e70 fffff800`00ba8e00 : nt!WheaReportHwError+0x263
fffff800`00ba8b40 fffff800`0321f052 : fffffa80`09d5bd60 fffff800`00ba8e70 fffffa80`09d5bd60 00000000`00000000 : hal!HalpMcaReportError+0x4c
fffff800`00ba8c90 fffff800`0321ef0d : 00000000`00000004 00000000`00000001 fffff800`00ba8ef0 00000000`00000000 : hal!HalpMceHandler+0x9e
fffff800`00ba8cd0 fffff800`03212e88 : fffffa80`0ac691a0 fffffa80`0b462c00 00000000`00000000 00000000`00000000 : hal!HalpMceHandlerWithRendezvous+0x55
fffff800`00ba8d00 fffff800`032cb76c : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : hal!HalHandleMcheck+0x40
fffff800`00ba8d30 fffff800`032cb5d3 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!KxMcheckAbort+0x6c
fffff800`00ba8e70 fffff880`05494d41 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : nt!KiMcheckAbort+0x153
fffff800`00b9c158 00000000`00000000 : 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 00000000`00000000 : athrx+0x8ed41


STACK_COMMAND: kb

FOLLOWUP_NAME: MachineOwner

MODULE_NAME: GenuineIntel

IMAGE_NAME: GenuineIntel

DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP: 0

FAILURE_BUCKET_ID: X64_0x124_GenuineIntel_PROCESSOR_MAE

BUCKET_ID: X64_0x124_GenuineIntel_PROCESSOR_MAE

Followup: MachineOwner

ist das so in Ordnung
Bitte warten ..
Mitglied: M.Moertl
LÖSUNG 20.01.2015, aktualisiert 26.01.2015
Morgen!

Also lt. deinen Bugcheck ist es immer ein 0x124. 0x124 = WHEA = Windows Hardware Error Architecture = unknown hardware failure... Das macht das ganze leider nicht viel einfacher. Aber zumindest kannst jetzt davon ausgehen das deine HW was hat.

Folgendes könntest du versuchen:

1. Versichere dich das du kein HW-Teil overclocked hast.
2. Zu hohe Temps im Gehäuse (Netzteil, GraKa, CPU, ...)
3. Update alle Treiber. Also alle die Hardware relevant sind.
4. Update das Motherboard BIOS
5. Mach Stresstests mit der Hardware! Für den RAM verwende das in-built diagnostic Tool (MDSCHED) oder Anwendungen von Drittanbietern. Für die Festplatte verwende CHKDSK /R. Eine 100%ige Sicherheit gibt es leider trozdem nicht. Auch wenn der Test mit 100% positiv ausfällt, heißt das nur, dass es wärend der Testphase zu keinen Problemen gekommen ist... Ggf. öfters laufen lassen.
6. Reinige deine ganze Hardware sorgfälltig. Fallst du Zugang zu einem Kompressor hast, versuche die RAM-Sockets ordentlich auszublasen. Eventl. die Kühlpaste an der CPU erneuern.
7 Ausschlussverfahren: Nachdem du nun ziemlich sicher sein kannst das es an deiner Hardware liegt, kannst du, wenn du Zugang zu Ersatzhardware hast, nach Ausschlussverfahren, eine Komponente nach der anderen Austauschen und beobachten.

Sorry, ich weiß man erhofft sicher immer ne Antwort wie:"Lass das Batchfile drüberlaufen und alle Probleme sind vergessen". Leider heißts bei dir weitersuchen... Halt uns am laufenden !

LG
M.
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
20.01.2015 um 08:13 Uhr
Ist der Rechner überhaupt mal fehlerfrei gelaufen? Wurde die Kompatibilität der Bauteile berücksichtigt?
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
20.01.2015 um 13:38 Uhr
Der PC wurde vom Kunden selber zusammen gebaut.
lt Kunde lief er 2 Wochen ohne Probleme
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
20.01.2015 um 13:38 Uhr
Ich werde dann nochmal schauen woran es liegt!
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
21.01.2015, aktualisiert um 12:01 Uhr
Hi!

Zitat von maloh1984:
Der PC wurde vom Kunden selber zusammen gebaut.

Ohjeee....Von Laien zusammengebastelte Rechner sind immer mit Vorsicht zu geniessen. Wenn der Kunde beim Zusammenbau über einen Kunststoff- oder Teppichboden gelaufen ist und hat sich nicht vor der Montage der Komponenten zumindest mal am Schutzkontakt der Steckdose entladen, kann es sehr wohl sein, dass das Mainboard (oder noch mehr) hinüber ist. Dabei entstehen auch gerne sporadische Fehler, die mal da sind und mal nicht. Frag deinen Kunden doch mal so nebenbei ob er denn beim Zusammenbau des Rechners ein Antistatikarmband getragen hat. Ansonsten wäre nämlich soweit alles klar und der Kunde hat dann auch keine Gewährleistung mehr auf die verbauten Teile....

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Borob14
26.01.2015 um 07:51 Uhr
Hi zusammen,

@ mrtux -> als ob das ein Kunde zugeben würde + im ersten halben Jahr muss der Verkäufer so was Nachweisen viel Spaß per Gericht + ich habe 8 Jahre Beruflich PCs montiert und repariert OHNE Antistatikarmband, so empfindlich ist die Hardware schon lange nicht mehr!

Zum Fehler -> Takte mal den Ram runter, es könnte durchaus eine Inkompatibilität sein -> wenn möglich auch mal andere Fima testen + mit Memtest86+ testen.
Wenn sich das Verhalten mit einem anderen Netzteil geändert hat, kann es durchaus auch sein, dass das alte Netzteil defekt war und andere Teile beschädigt hat.
( so was habe ich wie die Pest gehasst, sporadische Fehler ... ) in so einem Fall bleibt dir (wenn möglich) nur ein Testaufbau mit komplett neuer Hardware (um erst einmal die Inkompatibilität auszuschließen) .
Was man auch nicht unbeachtet lassen sollte: Externe Hardware. Ich hatte schon einen Fall das eine Tastatur das Mainboard beschädigt hat und der Kunde 1x im Monat zum Mainboard Tausch kam.

viel Spaß bei der weiteren Fehlersuche Mit freundlichen Grüßen Rob
Bitte warten ..
Mitglied: maloh1984
26.01.2015 um 10:21 Uhr
Hallo

Habe alle Bauteile nach und nach ausgetauscht und so habe ich den Fehler auch gefunden,
die SSD machte die Probleme...
neue SSD eingebaut, Windows neu installiert, Treiber installiert
jetzt läuft er zwei Tage durch ohne Probleme zu machen!
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
28.01.2015, aktualisiert um 22:18 Uhr
Hi!

Zitat von Borob14:
ich habe 8 Jahre Beruflich PCs montiert und repariert OHNE Antistatikarmband, so empfindlich ist die Hardware schon lange nicht mehr!
Ach deswegen gab es mit den Geräten immer Probleme, die ich damals bei dir bestellt hatte...

Aber mal ernsthaft, was glaubst Du wohl warum heute immer noch Komponenten (Boards, Grafikkarten und auch Platten) in grau glänzenden Folien verpackt werden und die Jungs vom Vor-Ort Service der grossen Anbieter (Fujitsu, HP, IBM usw.) Hardware (z.B. Serverboards) ausnahmslos immer mit Antistatikmatte samt Band auswechseln? Das unterscheidet den ausgebildeten Fulltime-Service-Profi vom angelernten PC-Zimmermann im Blaumann mit Akkuschrauber im Anschlag, der für 8,50 Euro pro Stunde im Akkord Rechner zusammenklopft.

Ich kann dir gerne mal in der Praxis zeigen wie schnell ein Board hinüber ist und dazu brauche ich nicht mal jahrelange Erfahrung, das schaffe ich einfach so und in nur 50 Millisekunden. Ich hatte es schon zigmal, dass Kunden (und auch Leute in meinem Bekanntenkreis) ihre Rechnerkomponenten beim PC-Schrauben gegrillt hatten und es letztendlich nach langem hin und her auch zugaben, also erzähl mir nix.

Und ja, auch eine SSD kann man so killen, da reicht ein fieser Kunstfaserteppichboden...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Borob14
29.01.2015 um 11:06 Uhr
On Topic: Interessant auf die SSD hätte ich nicht getippt aber GZ das du es rausgefunden hast! Hatte bisher keine defekten SSDs, setze allerdings auch nicht auf Kingston im SSD Bereich.


Off Topic:@ mrtux
Eigentlich wollt ich nicht drauf antworten aber soviel Überheblichkeit gehört weggesperrt.
Wie kann man so Arrogant und Besserwisserisch sein? Du beleidigst hier so viele fleißige Servicekräfte die Weltweit sich den Arsch auf reisen und meinst deren Arbeit ist minderwertig. Keine Sorge mich hast du damit nicht getroffen ich liege nicht in deinem "Bild" ich arbeite nicht im Service oder am Fließband. Du wirst auch nie was von mir "bestellt" haben. Ich kenne allerdings viele die wenig Kohle bekommen in dem Bereich und gute Arbeit leisten (ob mit oder ohne Gummimatte). Das war mein letzter Kommentar zu deinen Posts und ich hoffe du wirst auch nicht mehr auf meine reagieren (egal welcher Thread) solche Personen wie dich kenn ich zur genüge und Ignorieren/Meiden ist da der effizienteste Weg.

Eine Kleinigkeit noch: Wie weißt du dem Kunden im ersten halben Jahr nach das es seine Schuld war, du bist in der Beweis Last und müsstest mit einen Gutachten Nachweisen das vom Kunden ein Funke auf das defekte Bauteil übergesprungen ist und dabei auch noch das bestimmtes Bauteil beschädigt wurde, viel Spaß vor Gericht bei dem richtigen Kunden. (und hier kann ich aus Erfahrung sprechen, das verlierst du!) und dein Beispiel mit der SSD -> da ist ein Kunststoffgehäuse drum herum um genau das zu vermeiden... wer läuft den schon über einen "fiesen Kunstfaserteppich" wenn er Elektronik in der Hand hat, das wäre dann wirklich Vorsatz.
Natürlich kann man mit Statischer Entladung Elektronik beschädigen, allerdings lässt sich das auch ohne Antistatik Armband vermeiden, wenn man weiß was man macht.

Komm von deinem hohen Ross runter und schätze die Arbeit und Erfahrung anderer.

Gruß Rob
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
29.01.2015, aktualisiert um 11:20 Uhr
allerdings lässt sich das auch ohne Antistatik Armband vermeiden, wenn man weiß was man macht.
Profis beugen halt vor, anstatt Tante "wird schon nix passieren" zu vertrauen. Gerade beim Kunden ist das Pflicht, sonst könnte der ja behaupten "Sie haben doch ohne Armband gearbeitet ... also ...". Vorsorge ist also immer besser als Nachsorge. Punkt.

Gruß jodel32
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
29.01.2015, aktualisiert 30.01.2015
Hi!

Zitat von Borob14:
Off Topic:@ mrtux
Eigentlich wollt ich nicht drauf antworten aber soviel Überheblichkeit gehört weggesperrt.
Uiiii da hatte aber einer einen schlechten Tag. Den Smiley oben hast Du aber schon gesehn?

Armband vermeiden, wenn man weiß was man macht.
Das hat doch gar nix damit zu tun ob jemand weiss was er tut oder nicht, sondern es geht hier um ein Verhalten, welches von der Industrie als Minimalstandard vorausgesetzt wird. Es ist doch völlig unerheblich wie man persönlich dazu stehen mag, wenn man als Service-Profi im Auftrage von bestimmten Firmen arbeiten will, muss man auch deren Standards erfüllen oder man bekommt halt keine Aufträge mehr, so einfach ist das...

Zitat von 114757:
als Nachsorge. Punkt.
Genau so ist es!

Zitat von Borob14:
Eine Kleinigkeit noch: Wie weißt du dem Kunden im ersten halben Jahr nach das es seine Schuld war, du bist in der Beweis
Im gewerblichen Bereich sind heute kostenpflichtige Service Packs über eine bestimmte Laufzeit (meist 3 bis 5 Jahre) üblich und ansonsten war das bei uns bisher so, dass jeder private Kunde innerhalb der Gewährleistungsfrist (also den vollen 24 Monate) ohne Diskussion seine Teile ersetzt bekam. Dazu brauche ich keinen Gutachter und schon gar kein Gericht. Es mag ja sein, dass es Händler gibt (nenne keine Namen), die mit ihren Kunden nach der 6 monatigen Beweislastumkehr streiten - wir nicht, denn da verliert man als Händler nur. Aber wenn ein Kunde mehrmals (evt. sogar die gleichen) Rechnerkomponenten reklamiert, merkt normalerweise auch der Azubi im ersten Jahr, dass bei so einem Kunden etwas schief läuft und genau solche Fällte hatten wir schon zu genüge. Ich weiss ja nicht warum Du zur Arbeit gehst? Ich arbeite um Geld zu verdienen, an Rechnerkomponenten verdient man als Händler heute quasi nix mehr und darum halte ich es für sinnvoller, einem lernresistenten Kunden das Geld auszubezahlen und ihn weiterziehen zu lassen, als selbigem ständig sein Fehlverhalten zu finanzieren. Daher konnte ich auch deine Aussage von der "heute so unempfindlichen Hardware" nicht einfach so stehen lassen.

Mit hohen Rössern (da bräuchte ich ja eine Leiter) und Arroganz hat das schon mal gar nix zu tun, sondern damit, dass heute viel zu viele planlos an der IT herumwursteln, die sich "ja auskennen" aber im Sinne der Vernunft besser die Finger davon lassen sollten - und nochmal - damit meine ich weder dich, noch sonst jemanden hier, sondern es ist eine allgemeine Aussage, weil ich das in meiner täglichen Arbeitspraxis leider immer wieder erlebe...

mrtux
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows 10
Windows-Update macht Minix-PC unbrauchbar (1)

Link von runasservice zum Thema Windows 10 ...

Router & Routing
Spielzeiten auf pc und handy steuern (7)

Frage von fisch56 zum Thema Router & Routing ...

CPU, RAM, Mainboards
PC Engines apu3a4 product file (7)

Link von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Netzwerkmanagement
gelöst Macht eine VPN Verbindung in eine DMZ sinn? (7)

Frage von M.Marz zum Thema Netzwerkmanagement ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...