Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Probleme zur Ordnerumleitung per GPO

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: abachmann

abachmann (Level 1) - Jetzt verbinden

05.04.2012 um 15:20 Uhr, 10646 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo liebe Leute,
bisher dachte ich ja eigentlich, dass Ordnerumleitungen eine tolle (und nicht übermäßig komplizierte) Sache sind. Leider habe ich jetzt beim Upgrade von SBS 2003 auf 2011 damit Probleme.

Bisher sah die von meinem Vorgänger geerbte GPO-Einstellung (die an der Default Domain Policy hing) für die Ordnerumleitung so aus: f61cdc1d7aec1c50bccd776f378dbd0c - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Die Ordner von \\sbs2003\nutzer1$, \\sbs2003\nutzer2$ usw. lagen unter E:\shares\nutzer1, E:\shares\nutzer2 usw.

Bei SBS 2011 habe ich nun das erstmal aus der Default Domain Policy entfernt und in das eigens dafür vorgesehene GPO "Small Business Server Folder Redirection Policy" eingefügt. Der Ordner Dokumente wird nach \\sbs2011\%username%$ umgeleitet, und Bilder, Musik und Videos folgen dem Ordner. Leider habe ich jetzt aber ein Problem: bei einigen Nutzern klappt das so einwandfrei, bei einigen nicht. Der alte SBS2003-Server ist derweil nicht mehr am Netz.

Ich teste das, indem ich mich mit einem Windows-XP-Rechner an der Domäne anmelde. Bei den Nutzern, wo es klappt, sehe ich korrekt, dass "Eigene Dateien" auf der Netzwerkfreigabe \\sbs2011\nutzer1$ liegen.
Bei den Nutzern, wo es nicht klappt, liegt der Ordner hingegen auf \\sbs2003\nutzer1$. Außerdem sehe ich dann in der Ereignisanzeige meines XP-Clients folgende zwei Fehler:

- einmal mit der Event-ID 106 der Quelle Folder Redirection und der Meldung: Die Umleitung des Ordners Eigene Dateien konnte nicht durchgeführt werden. Der vollständige Quellpfad war <\\sbs2003\nutzer1$>. Der vollständige Zielpfad war <\\sbs2011\nutzer1$>. Mindestens eine der Freigaben, auf die diese Pfade verweisen, ist zurzeit offline.
- einmal mit der Event-ID 1085 der Quelle Userenv und der Meldung: Die clientseitige Erweiterung Folder Redirection der Gruppenrichtlinien konnte nicht ausgeführt werden. Überprüfen Sie, ob diese Erweiterung bereits früher Fehler verursacht hat.

Das ist aktuell mein größtes Problem. Ich verstehe nicht, warum das bei manchen Accounts klappt und bei manchen nicht. Auch weiß ich nicht so recht, was mir die erste Meldung überhaupt sagen soll. Die Accounts unterscheiden sich in keinem Kriterium, was ich finden kann. Sie sind in den selben Sicherheitsgruppen und der selben OU. Die Ordner haben die selben Zugriffsrechte. Beide Nutzer sind Besitzer ihres jeweiligen Ordners (also E:\shares\nutzer1 beziehungsweise E:\shares\nutzer2).

Wie könnte ich denn das Problem weiter debuggen?
Mitglied: Pjordorf
05.04.2012 um 16:06 Uhr
Hallo,

Zitat von abachmann:
Ich verstehe nicht, warum das bei manchen Accounts klappt und bei manchen nicht.
Weil Fehler existieren?

Auch weiß ich nicht so recht, was mir die erste Meldung überhaupt sagen soll.
Der vollständige Quellpfad war <\\sbs2003\nutzer1$>. Der vollständige Zielpfad war <\\sbs2011\nutzer1$>. Mindestens eine der Freigaben, auf die diese Pfade verweisen, ist zurzeit offline.
Nun, lass uns da mal auseinander nehmen. Das erste was aufgeführt wird ist die Quelle von wo etwas gelesen werden soll, nämlich der Ort der Umgeleiteten Dateien nämlich \\sbs2003\nutzer1$. Diesen gibt es aber nicht mehr wie du uns gesagt hast. Damit kann ein Zugriff hierdrauf nur mit einem Fehler beantwortet werden. Der Fehler ist somit Korrekt. Der zweite Wert ist dein Ziel welches existiert. Das ist also OK. Warum fragst du dich, wird denn hier auf den nicht mehr vorhanden SBS 2003 zurückgegriffen? Nun, die Ordner von nutzer1 wurden irgendwann mal dorthin umgeleitet und das bleibt auch so bis.... bis es wieder aufgehoben oder geändert wird. Hier bei dir tritt jetzt eine Änderung ein. OK. Aber wie sollen die Daten umgezogen werden wenn der alte SBS 2003 schon nicht mehr existiert? Der nutzer1 hat sich also folgerichtig erst angemeldet und versucht jetzt seine GPOs anzuwenden nachden der SBS 2003 schon entfernt war. Schau dir mal in der hier angewendeten GPO die zusätzliche Hilfe zu der Einstellung an. da steht es auch. Du musst also für diesen benutzzer eine GPO einrichten die die alte aufhebt (keine) und seine Daten nicht verschieben soll. Danach kann für diesen Benutzer die normale GPO angewendet werden und du kannst die alten Daten (die hast du doch noch irgendwo, oder?) direkt am Clientfür diesen Benutzer eingespielt werden. Nach dem Abmelden sollte dann alles für diesen Benutzer mit dieser GPO OK sein und seine Umgeleiteten Ordner mitsamt seinen daten auf die von dir gewünschte Freigabe liegen.

Die Accounts unterscheiden sich in keinem Kriterium, was ich finden kann.
zumindest der Anmeldename sollte doch unterschiedlich sein, oder?

Wie könnte ich denn das Problem weiter debuggen?
Die auftauchenden (Fehler) Meldungen Lesen?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: abachmann
05.04.2012 um 17:37 Uhr
Zitat von Pjordorf:
Hallo,

> Zitat von abachmann:
> Ich verstehe nicht, warum das bei manchen Accounts klappt und bei manchen nicht.
Weil Fehler existieren?

> Auch weiß ich nicht so recht, was mir die erste Meldung überhaupt sagen soll.
> Der vollständige Quellpfad war <\\sbs2003\nutzer1$>. Der vollständige Zielpfad war
<\\sbs2011\nutzer1$>. Mindestens eine der Freigaben, auf die diese Pfade verweisen, ist zurzeit offline.
Nun, lass uns da mal auseinander nehmen. Das erste was aufgeführt wird ist die Quelle von wo etwas gelesen werden soll,
nämlich der Ort der Umgeleiteten Dateien nämlich \\sbs2003\nutzer1$. Diesen gibt es aber nicht mehr wie du uns
gesagt hast. Damit kann ein Zugriff hierdrauf nur mit einem Fehler beantwortet werden. Der Fehler ist somit Korrekt. Der zweite
Wert ist dein Ziel welches existiert. Das ist also OK. Warum fragst du dich, wird denn hier auf den nicht mehr vorhanden SBS 2003
zurückgegriffen? Nun, die Ordner von nutzer1 wurden irgendwann mal dorthin umgeleitet und das bleibt auch so bis....
bis es wieder aufgehoben oder geändert wird. Hier bei dir tritt jetzt eine Änderung ein. OK. Aber wie
sollen die Daten umgezogen werden wenn der alte SBS 2003 schon nicht mehr existiert? Der nutzer1 hat sich also folgerichtig
erst angemeldet und versucht jetzt seine GPOs anzuwenden nachden der SBS 2003 schon entfernt war. Schau dir mal in der
hier angewendeten GPO die zusätzliche Hilfe zu der Einstellung an. da steht es auch. Du musst also für diesen benutzzer
eine GPO einrichten die die alte aufhebt (keine) und seine Daten nicht verschieben soll. Danach kann für diesen Benutzer
die normale GPO angewendet werden und du kannst die alten Daten (die hast du doch noch irgendwo, oder?) direkt am Clientfür
diesen Benutzer eingespielt werden. Nach dem Abmelden sollte dann alles für diesen Benutzer mit dieser GPO OK sein und seine
Umgeleiteten Ordner mitsamt seinen daten auf die von dir gewünschte Freigabe liegen.
Danke erstmal für deine Antwort, Peter. Nun zuerst einmal finde ich es eben merkwürdig, warum es mit einem Account Probleme gibt und mit einem anderen nicht - der sich in nichts außer dem Loginnamen unterscheidet.
Ok, fangen wir mal an: gut, jetzt verstehe ich das erstmal etwas besser. Wenn ich also den alten Server noch eine Weile parallel zum Neuen weiterlaufen lassen würde, dann würden die Probleme nicht auftauchen, weil dann das Windows des Nutzers beim Anmelden an den SBS 2011 und Anwenden der GPO versuchen würde, die Daten von \\sbs2003\%username%$ nach \\sbs2011\%username%$ zu verschieben - und diesmal Erfolg hätte. Richtig soweit?

Nur will ich das ja gar nicht. Die Daten liegen eh schon beim neuen Server (ich habe einfach schon vorher das Laufwerk mit den Nutzerprofilen und umgeleiteten Ordnerdaten vom 2003er zum SBS 2011-Server kopiert), daher wäre das unnötige Arbeit. Kann ich dann einfach die Einstellung "Den Inhalt von 'Eigene Dateien' an neuen Ort verschieben" in der 2011er GPO "Small Business Server Folder Redirection Policy" auf "Deaktiviert" setzen, damit ich diese unnötige Kopieraktion verhindere? Oder habe ich wirklich nur mit der von dir angegebenen Lösung Erfolg? Da stellt sich nämlich gleich die nächste Frage: Wenn ich also jetzt eine GPO erstelle, wo ich sage, dass "Eigene Dateien" erstmal wieder auf den lokalen Standardordner zeigen soll und die Daten nicht verschoben werden sollen, müsste sich doch jeder User (mit dem geschilderten Problem) mindestens einmal anmelden, damit diese GPO übernommen wird, richtig? Wenn ja, gibt es da keine einfachere/effizientere Möglichkeit, das zu bewerkstelligen? Es wäre hier zwar mit der Zahl der Nutzerkonten gerade noch so manuell von mir machbar, aber eine automatische Lösung fände ich da effizienter.


> Die Accounts unterscheiden sich in keinem Kriterium, was ich finden kann.
zumindest der Anmeldename sollte doch unterschiedlich sein, oder?

> Wie könnte ich denn das Problem weiter debuggen?
Die auftauchenden (Fehler) Meldungen Lesen?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
05.04.2012 um 20:26 Uhr
Hallo,

Zitat von abachmann:
Nun zuerst einmal finde ich es eben merkwürdig, warum es mit einem Account Probleme gibt und mit einem anderen nicht
Was ist daran merkwürdig? Den unterschied habe ich dir doch aufgezeigt und die daraus resultierende andere behandlung.

zu verschieben - und diesmal Erfolg hätte. Richtig soweit?
Nun, es würde keinen Fehler (wegen fehlender Quelle) geben und alles wäre so wie du es haben willst. Kann man dann behaupten das es so richtig ist? Klar kann man das. Was soll also deine Frage ob es so richtig ist? Du musst hier nichts glauben oder akzeptieen. Es gibt das grosse Internet neben die F1 Taste auf der tastatur deines SBS 2011 (Schon mal benutzt?). Da kannst du das alles in tuhe nachlesen und in Frage stellen / oder auch nicht. Auch in den GPOs gibt es auf einem SBS 2011 zu jeder vorgegebener Einstellung eine umfassende Hilfe. Sei bitte nicht Böse, aber Lesen hilft das nicht vorhande Wissen aufzufüllen. Alternativ kannst du jemand gerne einladen und es bei dir richten lassen. Die Rechnung kommt dann halt. Und ja, keiner kann alles Wissen, Aber jeder kann (fast) alles heutzutage nachlesen.

Nur will ich das ja gar nicht.
Was willst du nicht? Du willst die Ordnerumleitung nicht auf deinen neuen SBS umgelegt haben? Warum setzt du dann einen neue?

Die Daten liegen eh schon beim neuen Server (ich habe einfach schon vorher das Laufwerk mit den Nutzerprofilen und umgeleiteten Ordnerdaten vom 2003er zum SBS 2011-Server kopiert)
Davon weis aber dein Cbenutzer nichts. Und wenn dort die Rechte (und auch da bist du dir bestimmt nicht sicher ob die passen) nicht genau passen, kann es dir passieren das die auf den Desktop nicht vorhanden Daten eben dahin verschoben werden, sprich dort wo gerade noch was war ist jetzt nichts mehr.

>, daher wäre das unnötige Arbeit.
Das ist nunmal so wenn man Fehler macht. Du hast nicht alle Benutzer sich anmelden lassen solange der alte Server noch in den Benutzerdaten und Profilen drinsteckt. Jetzt musst du das Korrigieren.

müsste sich doch jeder User (mit dem geschilderten Problem) mindestens einmal anmelden
Ja. Ist das ein Problem?

Es wäre hier zwar mit der Zahl der Nutzerkonten gerade noch
Es ist ein SBS. Da ist es eigentlich von der Benutzerzahl immer noch gerade machbar

aber eine automatische Lösung fände ich da effizienter.
Die es ja gegeben hat bis du voreilig den alten SBS weggenommen hast

Über RDP und ein neues Passwort für die Anwender (und erklärung warum die wieder sich ein neues Einstellen müssen) geht das ohne vom Stuhl aufzustehen.:_)
Mögliche Alternative
Im DNS ein Alias für den SBS2003 eintragen welcher auf den neuen SBS zeigt. Eine neue temporäre Freigabe für die alte struktur \\sbs2003\nutzer1$ (habt ihr wirklich für jeden Nutzer dort eine eigene freigabe gehabt?) anlegen, Rechte (Freigabe und NTFS) einstellen, dort die vom Problem betroffenen Nutzerdaten und den benutzer anmelden. wenn du alles richtig gemacht hast sollten die Nutzerdaten dann zur neuen richtigen Freigabe umziehen. Wenn nicht, hagelt es halt Fehlermeldungen und entweder wird gar nichts oder nur Teile der daten Kopiert / Verschoben. Aber anfassen musst du trotzdem wieder einiges.

Egal welchen Weg du beschreiten willst, es hat halt mit Arbeit und Aufwand (und Wissen) zu tun. Fragt sich nur wo dann was liegt und welcher Weg ein sauberes Ergebniss erzielt und so weitere Probleme gar nicht erst aufkommen lässt.

Auch ich habe schon Fehler gemacht und festgestellt das wenn dann noch die Zeit extrem drängt, das Fach- und Sachwissen nicht reicht und es richtig Geld kostet, dann lernt man am Besten, am Schnellsten und am dauerhaftesten

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: abachmann
06.04.2012 um 10:16 Uhr
Hallo Peter,

das Upgrade habe ich erstmal nur in einer virtuellen Umgebung gemacht, eben um auf solche Probleme dann beim realen Umstieg vorbereitet zu sein. Insofern ist noch nichts verloren.
Aber jetzt weiß ich wenigstens, dass ich dann beim richtigen Umstieg den alten Server noch eine Weile im Netz lassen werde, damit das hier diskutierte Problem nicht auftritt.

Und ja, wir hatten für jeden Nutzer eine eigene Freigabe unter \\sbs2003\%username%$. Wie gesagt, ich hab das nur übernommen und nicht selbst eingerichtet.

Gut, dann wünsche ich noch angenehme Osterfeiertage!

André
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
06.04.2012 um 17:15 Uhr
Hallo,

Zitat von abachmann:
das Upgrade habe ich erstmal nur in einer virtuellen Umgebung gemacht,
Warum erwähnst du das nicht vorher. Wir erleiden hier schon fast einen herzinfarkt Dann hast du ja genug Materiell um alle Wege mal in ruhe auszuprobieren (und zu Lernen)

> Aber jetzt weiß ich wenigstens, dass ich dann beim richtigen Umstieg den alten Server noch eine Weile im Netz lassen werde,
Nein, die benutzer müßen sich halt nur einmal Anmelden damit die daten verschoben werden. das wird doch innerhalb eines Tages wohl m öglich sien? Bedenke, der alte SBS 2003 kann nicht ewig mitlaufen. Da gibt es Fristen zum migrieren sonst fährt dein SBS stündlich herunter.

Und ja, wir hatten für jeden Nutzer eine eigene Freigabe unter \\sbs2003\%username%$.
Ändern.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: themoon19
07.04.2012 um 13:52 Uhr
Hi,
warum sollte nicht jeder User eine eigene Freigabe erhalten?
Der Übersichtlichkeit oder weil die User sich an die vorgegebene Ordnerstruktur der Firma dran halten sollen?

Gruß Hubert
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
07.04.2012 um 14:38 Uhr
Hallo,

Zitat von themoon19:
Der Übersichtlichkeit
Zum Beispiel.

oder weil die User sich an die vorgegebene Ordnerstruktur der Firma dran halten sollen?
Auch das.


Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: abachmann
09.04.2012 um 13:55 Uhr
Ok, ich habe das jetzt so eingerichtet und es läuft! Vielen Dank nochmal.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows 10
gelöst Leider nochmal: Probleme mit GPO (glaube ich) (3)

Frage von Dave-Bowman zum Thema Windows 10 ...

Windows Userverwaltung
Ordnerumleitung auf Serverfreigabe per GPO (Server 2008 R2 und Windows 7) (6)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows Userverwaltung ...

Windows Server
gelöst Skript per GPO ausführen - Berechtigungen? (13)

Frage von honeybee zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

Windows Tools
gelöst Aussendienst Datensynchronisierung (12)

Frage von lighningcrow zum Thema Windows Tools ...

Windows Server
RODC über VPN - Verbindung weg (10)

Frage von stefan2k1 zum Thema Windows Server ...