Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Robocopy Einstellungen HDD zu NAS

Frage Microsoft

Mitglied: MarcelHU

MarcelHU (Level 1) - Jetzt verbinden

01.07.2010, aktualisiert 13:31 Uhr, 4558 Aufrufe, 4 Kommentare

Hallo,

um bei Datenchrash schnell auf "Sicherungen" zurückgreifen zu können, haben wir neben der normalen Bandsicherung auch ein ein NAS laufen, wo abends die Daten 1:1 von unseren wichtigen Daten gesichert werden.
Es wurde damals von einer IT Firma die Sicherung mit DeltaCopy (Gui) eingerichtet, wo aber das problem ist, dass kein Mirroring stattfindet sondern die NAS vollgeschaufelt wird mit Daten.

Wir möchten aber, dass es nur einen 1:1 Stand der Daten geben soll. D.h. wenn was von, sagen wir C:\Daten gelöscht wird, werden die Daten von NAS:\Daten auch gelöscht.
Aber es darf nicht sein, dass wenn Daten von NAS:\Daten gelöscht wird, diese dann von C:\Daten gelöscht werden.

Wäre da diese Einstellungen von Robocopy die Richtigen:?

robocopy C:\Daten \\NAS\Daten /MIR /Z

Kann man evtl. auch mehrere Verzeichnisse von diesem Mirroring mit Robocopy ausschließen?
Also das zB. das Verzeichnis C:\Daten\Trash und C:\Daten\Test nicht mit nach \\NAS\Daten\Trash \\NAS\Daten\Test kopiert wird?
Mit dem Kommando /XD kann man ein Verzeichnis ausschließen, also

robocopy C:\Daten \\NAS\Daten /MIR /Z /XD C:\Daten\Trash

muss ich, wenn ich den Testordner auch ausschließen will, nur folgendes schreiben:

robocopy C:\Daten \\NAS\Daten /MIR /Z /XD C:\Daten\Trash C:\Daten\Test
Mitglied: 90776
01.07.2010 um 13:34 Uhr
CMD --> robocopy -? --> lesen
CMD --> robocopy /? --> lesen

Also bei dir:

01.
robocopy "Quelle" "Ziel" /MIR /XF "Ausnahme Datei" /XD "Ausnahme Ordner" /tee /LOG:"Log Pfad" 
02.
 
/MIR --> daten die in der quelle nicht mehr vorhanden sind, werden im Ziel gelöscht
/XF --> Ausnahme Datei
/XD --> Ausnahme Ordner
/tee --> Log und Bildschirmausgabe
/LOG --> Log Pfad

01.
 
02.
        Syntax :: ROBOCOPY Quelle Ziel [Datei [Datei]...] [Optionen] 
03.
 
04.
        Quelle :: Quellverzeichnis (Laufwerk:\Pfad oder \\Server\Freigabe\Pfad) 
05.
          Ziel :: Zielverzeichnis (Laufwerk:\Pfad oder \\Server\Freigabe\Pfad) 
06.
         Datei :: Zu kopierende Dateien (Namen/Platzhalter: Standard ist "*.*") 
07.
 
08.
:: 
09.
:: Kopieroptionen: 
10.
:: 
11.
            /S :: Kopiert Unterverzeichnisse, jedoch keine leeren Unterverzeichnisse. 
12.
            /E :: Kopiert Unterverzeichnisse, einschlieálich leerer Unterverzeichnisse. 
13.
        /LEV:n :: Kopiert nur die obersten Ebenen der Quellverzeichnisstruktur. 
14.
 
15.
            /Z :: Kopiert Dateien im Neustartmodus. 
16.
            /B :: Kopiert Dateien im Sicherungsmodus. 
17.
           /ZB :: Verwendet den Neustartmodus. Im Fall einer Zugriffsverweigerung wird der Sicherungsmodus verwendet. 
18.
       /EFSRAW :: Kopiert alle verschlsselten Dateien im EFS RAW-Modus. 
19.
 
20.
/COPY:copyflags:: Gibt an, welche Inhalte fr Dateien kopiert werden sollen (der Standard ist "/COPY:DAT"). 
21.
                  (Kopierflags : D=Daten, A=Attribute, T=Zeitstempel). 
22.
                  (S=Sicherheit=NTFS-ACLs, O=Besitzerinformationen, U=šberwachungsinformationen). 
23.
 
24.
      /DCOPY:T :: Kopiert Verzeichniszeitstempel. 
25.
 
26.
          /SEC :: Kopiert Dateien mit Sicherheitsinformationen (entspricht "/COPY:DATS"). 
27.
      /COPYALL :: Kopiert alle Dateiinformationen (entspricht "/COPY:DATSOU"). 
28.
       /NOCOPY :: Kopiert keine Dateiinformationen (eignet sich fr die Verwendung mit "/PURGE"). 
29.
 
30.
       /SECFIX :: Korrigiert die Dateisicherheit in allen Dateien, auch in ausgelassenen Dateien. 
31.
       /TIMFIX :: Korrigiert die Uhrzeitangaben fr Dateien in allen Dateien, auch in ausgelassenen Dateien. 
32.
 
33.
        /PURGE :: L”scht Zieldateien/-verzeichnisse, die in der Quelle nicht mehr vorhanden sind. 
34.
          /MIR :: Spiegelt eine Verzeichnisstruktur (Entspricht "/E" mit "/PURGE"). 
35.
 
36.
          /MOV :: Verschiebt Dateien (l”scht Dateien nach dem Kopieren an der Quelle). 
37.
         /MOVE :: Verschiebt Dateien UND Verzeichnisse (l”scht sie nach dem Kopieren an der Quelle). 
38.
 
39.
/A+:[RASHCNET] :: Fgt die vorhandenen Attribute den kopierten Dateien hinzu. 
40.
/A-:[RASHCNET] :: Entfernt die vorhandenen Attribute von den kopierten Dateien. 
41.
 
42.
       /CREATE :: Erstellt eine Verzeichnisstruktur und nur Dateien mit einer L„nge von Null. 
43.
          /FAT :: Erstellt Zieldateien nur unter Verwendung von 8.3 FAT-Dateinamen. 
44.
          /256 :: Deaktiviert die Untersttzung fr sehr lange Pfade (> 256 Zeichen). 
45.
 
46.
        /MON:n :: šberwacht die Quelle. Wird erneut ausgefhrt, wenn mehr als n Žnderungen gefunden werden. 
47.
        /MOT:m :: šberwacht die Quelle. Wird bei einer Žnderung erneut ausgefhrt in m Minuten. 
48.
 
49.
 /RH:hhmm-hhmm :: Ausfhrungsstunden - Steuert, wann neue Kopiervorg„nge gestartet werden k”nnen. 
50.
           /PF :: šberprft die Ausfhrungsstunden pro einzelne Datei (nicht pro Durchgang). 
51.
 
52.
        /IPG:n :: Abstand zwischen Paketen (ms), um bei langsamen Verbindungen Bandbreite freizugeben. 
53.
 
54.
           /SL :: Kopiert symbolische Verknpfungen gegenber dem Ziel. 
55.
 
56.
       /MT[:n] :: Multithreadkopien mit n Threads erstellen (Standardwert: 8). 
57.
                  n muss zwischen 1 und 128 (jeweils einschlieálich) liegen. 
58.
                  Die Option ist nicht mit "/IPG" und "/EFSRAW" kompatibel. 
59.
                  Die Ausgabe kann mit "/LOG" umgeleitet werden, 
60.
                  um eine bessere Leistung zu erzielen. 
61.
 
62.
:: 
63.
:: Dateiauswahloptionen: 
64.
:: 
65.
            /A :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut. 
66.
            /M :: Kopiert nur Dateien mit dem "Archive"-Attribut und setzt das Attribut zurck. 
67.
/IA:[RASHCNETO]:: Schlieát nur Dateien ein, bei denen eines der Attribute festgelegt ist. 
68.
/XA:[RASHCNETO]:: Schlieát Dateien aus, bei denen eines der Attribute festgelegt ist. 
69.
 
70.
/XF Datei[Datei]:: Schlieát Dateien aus, die mit den angegebenen Namen/Pfaden/Platzhaltern bereinstimmen. 
71.
/XD Verz.[Verz.]:: Schlieát Verzeichnisse aus, die mit den angegebenen Namen/Pfaden bereinstimmen. 
72.
 
73.
           /XC :: Schlieát ge„nderte Dateien aus. 
74.
           /XN :: Schlieát neuere Dateien aus. 
75.
           /XO :: Schlieát „ltere Dateien aus. 
76.
           /XX :: Schlieát zus„tzliche Dateien und Verzeichnisse aus. 
77.
           /XL :: Schlieát einsame Dateien und Verzeichnisse aus. 
78.
           /IS :: Schlieát identische Dateien ein. 
79.
           /IT :: Schlieát optimierte Dateien ein. 
80.
 
81.
        /MAX:n :: Maximale Dateigr”áe - schlieát Dateien aus, die gr”áer als n Bytes sind. 
82.
        /MIN:n :: Minimale Dateigr”áe - schlieát Dateien aus, die kleiner als n Bytes sind. 
83.
 
84.
     /MAXAGE:n :: Maximales Dateialter - schlieát Dateien aus, die „lter als n Tage/Datum sind. 
85.
     /MINAGE:n :: Minimales Dateialter - schlieát Dateien aus, die neuer als n Tage/Datum sind. 
86.
     /MAXLAD:n :: Maximales Datum des letztes Zugriffs - schlieát Dateien aus, die seit n nicht verwendet wurden. 
87.
     /MINLAD:n :: Minimales Datum des letztes Zugriffs - schlieát Dateien aus, die seit n verwendet wurden. 
88.
                  (Wenn n < 1900, dann ist n = n Tage, andernfalls ist n = Datum im Format JJJJMMTT). 
89.
 
90.
           /XJ :: Schlieát Abzweigungspunkte aus (werden normalerweise standardm„áig eingeschlossen). 
91.
 
92.
          /FFT :: Geht von FAT-Uhrzeitangaben fr Dateien aus (Granularit„t von zwei Sekunden). 
93.
          /DST :: Kompensiert Zeitunterschiede von einer Stunden aufgrund der Sommerzeit. 
94.
 
95.
          /XJD :: Schlieát Abzweigungspunkte fr Verzeichnisse aus. 
96.
          /XJF :: Schlieát Abzweigungspunkte fr Dateien aus. 
97.
 
98.
:: 
99.
:: Wiederholungsoptionen: 
100.
:: 
101.
          /R:n :: Anzahl von Wiederholungsversuchen bei fehlerhaften Kopiervorg„ngen. Der Standardwert ist 1 Million. 
102.
          /W:n :: Wartezeit zwischen Wiederholungsversuchen. Der Standardwert ist 30 Sekunden. 
103.
 
104.
          /REG :: Speichert "/R:n" und "/W:n" in der Registrierung als Standardeinstellungen. 
105.
 
106.
          /TBD :: Wartet darauf, dass Freigabenamen definiert werden (Wiederholungsfehler 67). 
107.
 
108.
:: 
109.
:: Protokollierungsoptionen : 
110.
:: 
111.
            /L :: Listet nur auf. Es werden keine Kopiervorg„nge ausgefhrt, Zeitstempel erstellt oder Dateien gel”scht. 
112.
            /X :: Meldet alle zus„tzlichen Dateien, nicht nur die ausgew„hlten Dateien. 
113.
            /V :: Erstellt eine ausfhrliche Ausgabe mit ausgelassenen Dateien. 
114.
           /TS :: Schlieát Zeitstempel von Quelldateien in die Ausgabe ein. 
115.
           /FP :: Schlieát den vollst„ndigen Pfadnamen von Dateien in die Ausgabe ein. 
116.
        /BYTES :: Gibt Gr”áen in Bytes aus. 
117.
 
118.
           /NS :: Keine Gr”áe - Dateigr”áen werden nicht protokolliert. 
119.
           /NC :: Keine Klasse - Dateiklassen werden nicht protokolliert. 
120.
          /NFL :: Keine Dateiliste - Dateinamen werden nicht protokolliert. 
121.
          /NDL :: Keine Verzeichnisliste - Verzeichnisnamen werden nicht protokolliert. 
122.
 
123.
           /NP :: Kein Status - der Prozentsatz kopierter Elemente wird nicht angezeigt. 
124.
          /ETA :: Zeigt die ungef„hre Empfangszeit der kopierten Dateien an. 
125.
 
126.
    /LOG:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei aus (berschreibt das vorhandene Protokoll). 
127.
   /LOG+:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei aus (wird an das vorhandene Protokoll angefgt). 
128.
 
129.
 /UNILOG:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei als UNICODE aus (berschreibt das vorhandene Protokoll). 
130.
/UNILOG+:Datei :: Gibt den Status der Protokolldatei als UNICODE aus (wird an das vorhandene Protokoll angefgt). 
131.
 
132.
          /TEE :: Gibt Daten in das Konsolenfenster und die Protokolldatei aus. 
133.
 
134.
          /NJH :: Kein Auftragsheader. 
135.
          /NJS :: Keine Auftragszusammenfassung. 
136.
 
137.
      /UNICODE :: Gibt den Status als UNICODE aus. 
138.
 
139.
:: 
140.
:: Auftragsoptionen: 
141.
:: 
142.
  /JOB:Auftragsname :: šbernimmt Parameter aus der angegebenen Auftragsdatei. 
143.
 /SAVE:Auftragsname :: Speichert Parameter in der angegebenen Auftragsdatei. 
144.
              /QUIT :: Beendet den Vorgang nach der Verarbeitung der Befehlszeile (zum Anzeigen von Parametern).  
145.
              /NOSD :: Es ist kein Quellverzeichnis angegeben. 
146.
              /NODD :: Es ist kein Zielverzeichnis angegeben. 
147.
                /IF :: Schlieát die folgenden Dateien ein.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
01.07.2010 um 16:26 Uhr
Hi
du mußt vorsichtig sein wenn du /MIR nutzt, wenn du den Job via AT oder ähnliches nutzt; bei einem gelöschten BasisOrdner (Array ist ausgefallen) war auch in Minuten die Kopie leer. Ein abprüfen ob noch x% der alten Daten da sind wäre sinnvoll. Das entspricht dann einem Backup und keiner Archivierung (wie Tape). Ich nutze aber vermehrt rsync da es auch Versionierung beherrscht. Alternativ würden sich auch evtl VSS oder Spiegelungen davon anbieten, je nachdem wie ihr euren Server haltet.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: MarcelHU
07.07.2010 um 13:00 Uhr
das mit dem prüfen des datenbestandes klinkt logisch.
kann das robocopy?
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
18.07.2010 um 17:13 Uhr
Nein, das mußt du am besten vorher mit vbs Skripten abchecken, oder du nutzt ein du (gnu toolkit) um die Größe von beiden miteinander zu vergleichen und wenn zu großer Unterschied dann Popup wegen Nachfrage Willst du wirklich?
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
IP-Einstellungen werden falsch angezeigt (4)

Frage von schlumpf90 zum Thema Windows Server ...

Router & Routing
OpenVpn Verbindung Synology NAS hinter Zywall USG 40 (2)

Frage von Tirgel zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
Windows Firewall Einstellungen für OpenVPN Tunnel (4)

Frage von Aubanan zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...