Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

server in standby versetzen!?

Frage Hardware Server-Hardware

Mitglied: doenen

doenen (Level 1) - Jetzt verbinden

27.06.2006, aktualisiert 21.12.2006, 11511 Aufrufe, 25 Kommentare

wie hoch ist der plattenverschleiss beim an/ausschalten!?

guten nabend!!!!

nachdem ich es nun tatsaechlich geschafft habe den server in der arztpraxis erfolgreich zu installieren und die alten daten zu ueberspielen, bin ich fasziniert von den neuen moeglichkeiten.

so bietet der server die moeglichkeit sich selbst zu festgelegten zeiten hochzufahren, auch die standby varianten sind ausgereifter.

da in einer arztpraxis logischerweise immer um etwa 8 uhr schluss ist koennte man doch nach der taeglichen datensicherung den server runterfahren lassen/ in den standby schicken, da er ja nur unnoetig strom verbraucht. morgens wuerde er sich automatisch hochfahren oder zur not koennte eine helferin auf den powerknopf druecken....

ich frage euch nun: macht das ueberhaupt sinn oder verschleissen die festplatten da derart dass der nutzen aufgewogen wird!?

ist ein pentium 4 server mit intel serverboard und 2xseagate 7200U/M SATAII im gespiegelten RAID.

ausserdem kann man die platten ja auch waehrend der leerlaufzeiten im praxisbetrieb ausschalten, also wenn zB 15 minuten keine daten abgefragt wurden, wachen die platten dann automatisch bei einer SQL/netzwerkfreigabei abfrage wieder auf!? macht das sinn???


fuer eure erfahrungen/ideen waere ich sehr dankbar!

Mit freundlichen Grüßen
doenen
Mitglied: winlog
27.06.2006 um 07:27 Uhr
Also ich würde den Server durchlaufen lassen, soviel Strom frisst der im Vergleich zum Standby auch nicht mehr. Die Möglichkeit mit dem "Standby" Betrieb der Festplatten wäre halt eine Alternative die ich dem Komplettstandby des Systems vorziehen würde.

Greetz
Bitte warten ..
Mitglied: Otacon
27.06.2006 um 08:18 Uhr
Also ich würde den Server durchlaufen
lassen, soviel Strom frisst der im Vergleich
zum Standby auch nicht mehr.
-> Stimmt nicht ganz da er wahrscheinlich ein Redundantes Netzteil hat wird er sogar sehr viel Verbrauchen im Betrieb und ich weis das sich ein Teil dieser Netzteile dann abschalten und nur noch auf 50% Laufen (keine Redundanz mehr).

Die Möglichkeit mit dem "Standby"
Betrieb der Festplatten wäre halt eine
Alternative die ich dem Komplettstandby des
Systems vorziehen würde.

Greetz

Ich bin Erlich ich würde den Server entwerder ganz ausschalten oder anlassen wobei ich das zweitere vorziehen würde. Denn Sovern da Datenbanken laufen könntest du sie dir über den SB zerschiesen und dann? Problem gerade bei MCS.
Dann solltest du beachten, gehst du immer zum Feierabend nach Hause? Also ich 100 Pro nicht selbst als Azubi. Wenn du ihn jedoch wirklich ausschalten willst, stell das Bios so ein das er Hochfahren soll sobald er Strom bekommt und dann klemst du ne Schaltuhr dazwischen (ACHTUNG redundanz beachten sofern diese vorhanden ist) jeodoch stelle diese auf 30-45min eher ein das der Server in ruhe hochfahren kann und alles Laden kann und zum runterfahren schreibst du ne Bat-datei und legst der nen Task an.
Aber wie gesagt ich würde ihn an lassen.
Bitte warten ..
Mitglied: winlog
27.06.2006 um 08:24 Uhr
Stimmt, die redundanten Netzteile hab ich ja ganz vergessen ^^. Hast recht.
Bitte warten ..
Mitglied: n.o.b.o.d.y
27.06.2006 um 08:25 Uhr
Moin,

...wenn da eine DB installiert ist, dann wird das mit dem Schlafenlegen der Platten wohl nix, denn die DB hat die Files ständig im Zugriff. Von daher werden die sich nie abschalten.

Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: MagicM
27.06.2006 um 09:27 Uhr
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube nicht dass redundante Netzteile auch zwingend das doppelte an Strom benötigen... Die Leistungsaufnahme beim Server bleibt ja insgesamt gleich, unabhängig ob 1 oder 2 Netzteile, oder?!
Bitte warten ..
Mitglied: Otacon
27.06.2006 um 10:56 Uhr
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube nicht dass redundante Netzteile auch
zwingend das doppelte an Strom benötigen... Die Leistungsaufnahme beim
Server bleibt ja insgesamt gleich, unabhängig ob 1 oder 2 Netzteile, oder?!

Das Stimmt sie brauchen nicht das doppelte jedoch ungefähr das 1.25 bis 1.5 fache da, dass andere so viel last haben must das wenn eins abtridt das andere zumindest für einige 100 sek. anlaufen kann ohne das der Rechner abschmiert! Deswegen vorsicht bei redundans.

Achso Tip nebenbei wer eine wahre Redundanz will sollte auch auf die Stromkreise achten, denn auch diese können Kaput gehen.
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
27.06.2006 um 11:39 Uhr
Hi,

SCSI- Platten sind auf Dauerbetrieb ausgelegt, die verschleissen durch UP/Down mehr als im Betrieb.
IDE /ATA /SATA sind eher nicht für den Dauerbetrieb (gibts auch, sind aber keine Konsumer- Produkte), daher verschleissen die eher im Dauerbetrieb.

Daher würde ich sagen, Kiste über Nacht runterfahren, Strom und Umwelt zuliebe, den Lüftern tuts auch eher gut.

Standby = Goodby
wie oft geht der Schlafmodus beim Laptop in die Hose?
warum sollte es dann beim Server anders sein?
--Geht das beim Server- OS überhaupt (Zweifel...)

Also: Kiste nachts aus, tagsüber Dauerbetrieb

NT- Redundanz: Stromverbrauch Faktor 1,2 höher als solo ist korrekt (ca.)
Wenn das ganze Sinn machen soll, unbedingt darauf achten, daß zwei verschiedene Phasen benutzt werden (bei Blitz z.B. fällt meist nur eine Phase aus, wenn die Kiste zwar über zwei Sicherungen (Steckdosen) an einer Phase angeschlossen ist, ist er weg, bei 2 Phasen läuft er weiter).

Gruß - Toni
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
27.06.2006 um 11:47 Uhr
@Otacon:

sorry wenn ich Dich schon wieder berichtige, redundante Netzteile "laufen nicht an", die sind permanent präsent, es gibt keine 100ms oder so was.
Das was Du meinst, sind USV, die richtig guten laufen permanent, d.h., es wird der Strom für die Kisten permanent umgewandelt, am 230V- Anschluß liegt nicht die Netzspannung an, sondern die von der USV produzierte. Hier ist es egal, ob Netzspannung vorhanden ist oder nicht.
Das mit den 100ms sind Standby USV (billiger), die schalten die Netzspannung durch und schalten, sobald der Strom ausfällt, auf Batteriebetrieb um. Das dauert dann ca. 100ms.
Es gibt auch noch Mischtpen, aber das führt zu weit...

Nix für ungut - Gruß - Toni
Bitte warten ..
Mitglied: Kirschi
27.06.2006 um 12:18 Uhr
Hallo Leute,

@Toni
also wer Geld für redundante Netzteile ausgibt, hat sicher auch ne USV?! Dann spielt die Phase (bei kurzen Stromausfällen) keine Rolle. Teile der Clients sind dann eh tot. Prinzipiell hast Du aber Recht.

@alle
Was ist mit Datensicherung? Bei uns läuft die nachts und dauert im Moment ca. 2 Stunden. Unsere Server laufen (seit 7 Jahren) rund um die Uhr (natürlich nicht ohne Unterbrechung ), dafür sind es Server.

Denkbar wäre ein Herunterfahren nach der Sicherung am Freitag und das automatische Starten am Montag Morgen. Dazu könntest Du, wenn vorhanden, auch die Software der USV benutzen, in unserem Falle APC.
Bitte warten ..
Mitglied: MagicM
27.06.2006 um 12:55 Uhr
NT- Redundanz: Stromverbrauch Faktor 1,2
höher als solo ist korrekt (ca.)
Wenn das ganze Sinn machen soll, unbedingt
darauf achten, daß zwei verschiedene
Phasen benutzt werden (bei Blitz z.B.
fällt meist nur eine Phase aus, wenn
die Kiste zwar über zwei Sicherungen
(Steckdosen) an einer Phase angeschlossen
ist, ist er weg, bei 2 Phasen läuft er
weiter).

USV bei mind. einer Phase nicht vergessen!
Bitte warten ..
Mitglied: MagicM
27.06.2006 um 12:56 Uhr
@alle
Was ist mit Datensicherung? Bei uns
läuft die nachts und dauert im Moment
ca. 2 Stunden. Unsere Server laufen (seit 7
Jahren) rund um die Uhr (natürlich
nicht ohne Unterbrechung ), dafür
sind es Server.

Im Backupjob könnte man eine Batch-Datei mit einer "shutdown.exe" nach Beedingung des Jobs ausführen lassen.
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
27.06.2006 um 13:06 Uhr
wie immer die übliche Kostenfrage...
Der Admin denkt vor, der Kostenverantwortliche nach dem ersten Crash
Bitte warten ..
Mitglied: doenen
27.06.2006 um 14:36 Uhr
hallo!
vielen vielen dank fuer die vielen antworten!
wie ich sehe gehen die meinungen auseinander aber tendieren eher zum durchlaufen lassen, ein kompromiss waere natuerlich ihn am wochenende auszuschalten...

also, der server hat kein redunantes NT nur eine USV die jedoch so ausgelutscht ist, dass naechste woche eine neue angeschlossen wird (apc).

der server ist kein absoluter highend hochverfuegbarer server, primaer geht es nur um die sicherheit der daten, das heisst wenn ein netzteil abstirbt ist nur wichtig dass die datensicherung
funktioniert hat, wenn er einen oder 2 tage ausfaellt, ist das kein grosser schaden, deshalb auch kein redunantes NT.

WENN ich mich fuer ein runterfahren entscheide wollte ich nach dem backup job die software anweisen den server runterzufahren und kurze zeit spaeter mit einer zeitschaltuhr den strom ganz abschalten, so dass er morgens, wenn der strom (von der zeituhr geschaltet) wieder da ist, hochfaehrt. ich koennte dann auch einstellen dass dies nur freitags tut, kein problem...

der server hat sata platten - sollen aber angeblich fuer den dauerbetrieb ausgelegt sein - naja. die platten sind mit einer 12cm luefter/stack konstruktion bestens gekuehlt, temperatur sollte im gegensatz zum alten server kein problem sein. (dort quetschten sich 2 SCSI platten mit 0.5cm abstand ohne luefter)
andererseits habe ich zu hause einen server mit 4 IDE platten laufen, seit 2 1/2 laeuft der OHNE pause und ich hatte noch keinen ausfall...

standby kann ich dann wohl vergessen, auch festplatten standby, windows 2003 bietet eine solche funktion!!!

ich haette noch eine frage, welche preiswerte USV koennt ihr mir empfehlen? der server hat ein 400 Watt NT. es geht nur darum einen ordentlich blitzschutz (moeglichst auch mit filterung der datenleitung, sprich netzwerkkabel) zu haben und den server bei einem stromausfall automatisch runterfahren zu lassen!?

Mit freundlichen Grüßen
doenen
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
27.06.2006 um 15:02 Uhr
Kostengünstig - ??

Die USV sollte ca. 600W leisten und dies etwa 10min lang. 600 deshalb, weil i.d.R. auch noch der Bildschirm versorgt werden muß und beim shutdown die Kiste doch ordentlich orgelt (Vollast), 10min sollten zum runterfahren reichen. Es sollte eine Schnittstelle bzw. Webinterface (Ethernet) zur Konfiguration und zum Shutdown haben, sowie zugehörige SW.
Blitzschutz haben die Dinger alle, mehr oder weniger wirksam, wie, das merkst Du erst nach dem Einschlag.
Diese Sorge ist ohnehin eher zweitrangig (es sei denn, Du bist auf dem Land und die Stromzufuhr erfolgt noch übers Dach (heute schon selten)). Die meisten Schäden entstehen nicht über die Stromleitung, sondern über die Kabel (Antenne, Netzwerk (UTP = ungeschirmt), Telefonleitung, etc.).
Wie schon oben gesagt - Kosten und Nutzen, man kann sich auch bankrott versichern...

Gruß - Toni
Bitte warten ..
Mitglied: doenen
27.06.2006 um 15:46 Uhr
hallo
der bildschirm ist ja logischweise nicht die ganze zeit an, der pc soll ja automatisch runterfahren (ausgeloest durch die USV software)

10 minuten braucht der server auch nicht, aber lange nicht!
also 3minuten wuerde ich schon als grosszuegig werten!!!!

Mit freundlichen Grüßen
doenen
Bitte warten ..
Mitglied: Kirschi
27.06.2006 um 15:47 Uhr
Hallo nochmal,

nicht alle USV liefern "sauberen" Strom, der auch noch Spannungsspitzen wegnimmt. Da gibt es Unterschiede, die sich natürlich auch in den Kosten widerspiegeln. Kauf Dir die aktuelle ct (14/2006), dort sind USV-Tests drin! Dort findest Du sicher was für Deinen Zweck, es geht glaub ich bei ca. 70 Euro los...

@doenen
unser DC braucht 10 Minuten zum Herunterfahren!


Gruß
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
27.06.2006 um 16:01 Uhr
10min hab ich deshalb genommen, weil es keinen Sinn macht, wenn bei einem Stromausfall von 1sek. (bei Gewittern häufig der Fall) jedesmal die Kiste sofort runterfährt. Aber wie lange wartet man? 30sek., 1min,??
600W deshalb, weil die USV es verkraften muß, wenn der Admin grade an der Kiste schraubt und dann der Strom ausfällt. Oder arbeitest Du nach Gefühl vor einem schwarzen Bildschirm??

Man könnte in einer Arztpraxis natürlich auch das Ergometer anschließen, dann müssen die Patienten bei Gewitter eben schneller treten...

Alles eine Kosten / Nutzen- Frage, wie gesagt

Gruß - Toni
Bitte warten ..
Mitglied: doenen
27.06.2006 um 16:24 Uhr

ich brauche keinen bildschirm, ich habe einen VGA dsub am rechten und einen DVI am linken fuss, leider aber nicht kopierschutztauglich....

gut, die maschine ist, jetzt wo sie einmal laeuft aber so gut wie immer auf sich allein gestellt, ausser wenn mal ein update draufgespielt wird, aber dann kann ich damit leben.

ich habe zugegebenermassen noch gar nicht darueber nachgedacht dass der strom ja auch nur fuer eine sekunde ausbleiben kann, dann waere es natuerlich sinnlos runterzufahren, wobei ich eine minute puffer da schon als in ordnung ansehe, ich kann mich auch gar nicht erinnern wann hier das letzte mal der strom ausgefallen ist!!!

koennt ihr denn gar keine empfehlung aussprechen, wie siehts mit den geraeten von APC aus, zB diesem hier http://www.comtech.de/product_info.php?pID=8634

Mit freundlichen Grüßen
doenen
Bitte warten ..
Mitglied: doenen
27.06.2006 um 16:25 Uhr
wie siehts denn mit diesem geraet aus: http://www.comtech.de/product_info.php?pID=8634

Mit freundlichen Grüßen
doenen


:EDIT:

sry ich bekam eine fehlermeldung und hab das wichtigste deshalb nochmal geschrieben, nu ises ein doppelpost...
Bitte warten ..
Mitglied: Kirschi
28.06.2006 um 08:26 Uhr
Hallo,

260 Watt sind hart and der Grenze eines PC, hast Du ein Stromkostenmeßgerät? Das könntest Du zum Ermitteln der ungefähren Leistung benutzen. Mein PC zu Hause hat zeitweise bei voller Aktivität (ohne Monitor) rund 190 Watt. Würde dann schon http://www.apcc.com/resource/include/techspec_index.cfm?base_sku=SC620I dieses nehmen.

Gruß Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: Otacon
28.06.2006 um 08:58 Uhr
Die USV sollte ca. 600W leisten und dies
etwa 10min lang. 600 deshalb, weil i.d.R.
auch noch der Bildschirm versorgt werden
muß und beim shutdown die Kiste doch
ordentlich orgelt (Vollast), 10min sollten
zum runterfahren reichen.

Nur zur nebeninfo! Solltest du einen Exchange 2003 haben und wirklich nur den auf dem Server dauert es BIS ZU muss also kann nicht 20min. wenn du pech hast und keine Clients darauf zugreifen.
Bitte warten ..
Mitglied: leknilk0815
28.06.2006 um 09:19 Uhr
Hi,
war das jetzt an mich gerichtet oder allgemein?

Gruß - Toni

P.S.: wir reden hier über eine Arzpraxis mit einem Serverlein, einen Exchange für den Doktor und 2 oder 3 Arzthelferinnen halte ich für übertrieben, und eine Finanzbuchhaltung mir SAP oder so wird er wohl auch nicht betreiben (den Ärzten gehts doch sowieso sooo schlecht..)
Bitte warten ..
Mitglied: MagicM
28.06.2006 um 13:56 Uhr
Aber wie lange
wartet man? 30sek., 1min,??

Ich habe die USV-Software bei den meisten Servern zwischen 120 - 480 Sekunden eingestellt. Vielleicht findet sich ja bis dahin jemand, der die Sicherung wieder einschaltet

Für den Shutdown beim Exchange-Srv rechne ich so mit max. 120 Sekunden. Die Server mit Applikationen und Datenbanken brauchen vermutlich genauso lange, vielleicht auch etwas mehr.
Bitte warten ..
Mitglied: doenen
28.06.2006 um 18:35 Uhr
(den Ärzten gehts doch sowieso sooo schlecht..)

schlechter als sie es verdient haetten.

aber weiter zum thema, habe mir die neue CT gekauft, aber noch nicht gelesen, wollte ich sowieso kaufen, danke fuer den tip trotzdem!

der server ist in der tat ein kleiner server, er wird aber trotzdem ordentlich strom ziehen weil ein pentium4 drin werkelt. strommessgeraet habe ich auch bzw gerade verliehen. es laeuft nur MSSQL und ein paar fileshares drauf, nix grossartiges also, kein exchange. sind aber immerhin 5 helferinnen und zwei aerzte.

werde mich dann wohl ein geraet im sinne von http://www.apcc.com/resource/include/techspec_index.cfm?base_sku=SC620I entscheiden. wenn der strom ausfaellt kann der server eigentlich auch ruhig ganz runterfahren, da der strom ja auch fuer die clients weg sein wird und diese auch neu gestartet werden muessen. dann ises auch ok wenn der server 1-2 minten danach erst wieder bereit ist.
Mit freundlichen Grüßen
doenen
Bitte warten ..
Mitglied: khasak
21.12.2006 um 13:36 Uhr
das mit den Netzteil stimmt die Last dahinter hat sich ja nicht verdoppelt!!!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Verschlüsselung & Zertifikate
gelöst Revocation Server innerhalb der PKI wird als offline angezeigt (1)

Frage von Snipes zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

Windows Server
Windows Server 2016 VPN richtig konfigurieren (1)

Frage von junior zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012 mit Fritzbox per VPN verbinden (13)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Server-Hardware
gelöst Hilfe bei einer Server (Hardware) auswahl (30)

Frage von bjk190368 zum Thema Server-Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...