Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

SonicWall Global VPN Client - integriertes UMTS - seletct PhoneBook entry

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: ahartmann

ahartmann (Level 1) - Jetzt verbinden

12.11.2010, aktualisiert 19:01 Uhr, 11932 Aufrufe, 3 Kommentare

VPN Einwahl mit Notebook (ThinkPad) mit integrierter UMTS Karte nicht möglich

Hallo zusammen,

ich habe bis vor einigen Tagen sehr gut mit dem ThinkPad per integriertem UMTS und dem SonicWall Global VPN Client arbeiten können. Dann habe ich eine Konfigurations-Software für eine Alcatel Telefonanlage installiert und vorbei war´s mit dem ganzen, denn seit dem taucht bei dem Versuch der Einwahl die Abfrage nach einem PhoneBook entry auf. Per LAN oder WLAN funktioniert die Verbindung mit dem Client einwandfrei, nur mit der integrierten UMTS Karte macht er Stress. Aber genau darum habe ich ja ein Notebook mit integriertem UMTS gekauft... um es unterwegs mit der VPN Verbindung nutzen zu können und um diese Software Grütze mit den USB Sticks nicht mehr zu haben.

42023e4a242cc0f223d39bafd1f1da25 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Bei den Einstellungen kann unter "Interface Selection" zwar auch LAN only auswählen, aber das bringt mich nicht weiter. Die PhoneBook Abfrage ist weg, aber ich komme natürlich trotzdem nicht ins VPN. Was muß man da tun?

aa02e5641f03d73fea32abb52333842d - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Ich habe bereits die Telefonanlagen Software deinstalliert - ohne Erfolg
Systemwiederherstellung genutzt - ohne Erfolg
alles mögliche gegoogelt und probiert - ohne Erfolg

Hat hier jemand eine Idee?

Gruß & danke
Andreas
Mitglied: Inno666
30.11.2010 um 17:11 Uhr
Hallo Andreas,

Du hast leider nicht geschrieben wie du die UMTS Verbindung aufbaust, daher vermute ich das Du hierfür die
ThinkVantage Access Connection verwendest, richig ?

Mit der Access Connection habe ich den VPN Client nicht ans laufen bekommen,
erst nachdem ich unter Windows eine neue Wählverbindung für die UMTS Karte eingerichtet habe funktionierte der Client auch
mit der eingebauten UMTS Karte.

How to:
Systemsteuerung/ Telefon und Modem/ Modems/ Doppelklick auf das UMTS Modem und bei \"Erweitert\" folgenden Eintrag machen

+CGDCONT=1,"IP","web.vodafone.de" bei web.vodafone.de den entsprechenden APN Eintrag deines Providers verwenden.
Alle Fenster bestätigen und schließen

Netzwerk und Freigabecenter öffnen
"Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten" \ "Wählverbindung einrichten" / weiter /
UMTS Modem auswählen
bei Einwahlrufnummer: *99# eintragen
unter Verbindungsname dem Kind einen Namen geben
Verbinden anklicken

Die neu erstellte Verbindung erscheint nun im Phonebook
und kann vom Global VPN Client verwendet werden.

Grüße
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: etschbi
08.03.2011 um 16:16 Uhr
Hallo,

Das beschriebene Problem kommt mir bekannt vor. Gerade mit Windows 7 und integrierten WWAN-Modems (HP Business-Notebooks) habe ich im letzten Jahr kaum eine erfolgreiche VPN-Einwahl via SonicWALL Global VPN Client hinbekommen. Wie auch bei dir erschien das Dialog-Feld, in welchem er nach einen Telefonbucheintrag fragt.

Ich habe die betroffenen Notebooks dann mit L2TP over IPSec ans VPN angebunden oder bei neueren SonicWALL-Modellen die NetExtender-Einwahl (SSL-VPN) verwendet. Letzteres ist allgemein schmerzfreier und meiner Erfahrung nach stabiler. Seit Februar gibt es (endlich) eine neue Version des Global VPN Clients. Mit dieser Version trat das oben genannte Problem bei uns nicht mehr auf.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: TechnoX
11.08.2014, aktualisiert um 16:25 Uhr
Ich kenne einige Probleme im Zusammenhang mit UMTS und SONICWALL VPN.

In über 90% lag es bei uns daran das der Datenkanal der UMTS Leitung vom Provider komprimiert wird.
Wodurch sich die Authentifizierung zwar klappt - aber der Datenkanal nicht korrekt aufgebaut wird.

Um dies Problem zu beheben ist es zwingend Notwendig eine DFÜ Verbindung auf einen unkomprimierten
Kanal auf zu bauen. Kontaktiere deinen Provider zu diesem Problem. Bei Vodaphone gibt es eine PDF
mit der Nummer 6054.pdf welche diesen Fall beschreibt. Allerdings nur ungern heraus gegeben wird.
Konfiguriere dein UMTS Modem in den Settings wie dort beschrieben.
Leider ist die Lösung UMTS uns SONICWALL VPN ein extrem leidvolles und NERVTÖTENDES Thema.
So empfehle ich in den Settings der VPN Kanal Einstellungen von AUTOMATC auf LAN um zu stellen.
Da sonst IMMER zu erst eine Dial In Verbindung versucht wird auf zu bauen. Die intere Suchreihenfolge
bei Automatic lautet:

1) DIAL IN
2) Lan

Dh. wer nicht auf LAN umstellt - wird immer gegen die Dial In abfrage knallen welche normalerweise nicht
notwendig ist. Oder besser gesagt seltener vorkommt.

Ein Weiteres Problem kam mit dem HP Connection Manager zustande. Ich konnte einen direkten
Konflikt feststellen sobald dieser lief. Lösung: Entferne diesen Manager aus deinem Systemstart.
Boote neu und versuche es erneut. Achte darauf das dieser NICHT läuft. Das gleiche gilt auch für Intel
Network Manager. Auch diese haben bereits bei mir zu Konflikten mit dem Aufbau von VPN über UMTS geführt.

Wichtig ist auch, das dein Notebook wenn du eine Firmen IP über DHCP FEST zu weist - deine reguläre
IP deiner Lankarte auf DHCP einstellst. Denn das Protokoll bau so auf das mit dem durchtunneln die Feste
DHCP Adresse von dem Netzwerk an dein Notebook weiter gereicht wird. Weist du deinem Notebook eine
FESTE IP zu - kann keine IP mehr bezogen werden (is klaro da ja bereits vergeben). Dies äußert sich blödesten
Falles so das du siehst das deine Firewall die Authentifizierung durchläuft. Und meldet Status: Verbunden.
Dies ist trügerisch. Denn es bedeutet nur das die Firewall alles Akzeptiert hat - nicht das der Kanal auch weiter
getunnelt wurde. Und ein zweiwege Handshake PC -> Netzwerk, Netzwerk -> PC korrekt aufgebaut wurde.

An der Stelle sei einmal auch eine Warnung ausgesprochen an ALLE Nutzer von Sonicwall VPN. Ich stieß bei
meinen Recherchen auf eine hefige Sicherheitslücke. Dazu ein kleines Beispiel:

AD loggt sich als lokaler Admin über einem PC an unter dem Namen: Müller.
Der AD hat irgendwoher den Preshared Key erhalten und weil der Admin gepennt hat kann der AD nach belieben
lokale Nutzerkonten einrichten da er Lokaler Admin ist. Dieser Fall ist milde gesagt für sich schon Heikel, aber
schlicht Inkompetenz - der Administratoren. Das kommt durch aus mal vor auch wenns nicht so sein sollte.
So und nun kommt es: Der AD weis das Herr Müller als Chef der Firma so dumm war sich Administrative Rechte
im Netzwerk zu geben. Weil - ja weil er glaubt er wisse was er tue. Der AD kennt seinen Chef - weis das er Zugriff
auf alles hat. Loggt sich mit seinem regulären AD VPN Zugang aber mit dem Konto Müller ein - und hat nun den
selben NTFS Zugangs Befugnisse auf Ordner wie Herr Müller.
Da bei dem VPN Zugang keinerlei Domänen Authentifizierung stattfindet da diese nur beim Login und Logout
stattfindet hand habt Microsoft den Lokalen user MÜLLER als den im Netzwerk bekannten vorhandenen Account
und weist ihm die NTFS rechte zu. Sollte also Herr Müller in einer Gruppe sein die "Streng geheim" heißt - kann
der AD nun in aller Ruhe diesen Ordner durchstöbern.. Während er unter anderen Namen deren Berechtigung und
Zugehörigkeit erhallten würde. (Frau Kunz, FINANZ Buchhaltung hat Zugriff auf z.B. Einen Netzwerk Ordner:
Inkasso oder besser noch: Lohnsteuer & Verdienst, so hätte er nun darauf Zugriff)

Ich rate daher JEDER FIRMA die diese Software einsetzt DRINGEND dazu ihre Sicherheitsrichtlinien zu überprüfen.
Ob diese Sicherheitslücke existiert. Is ne Sache von 5 Minuten und man kann beruhigt schlafen. Bin darüber gestolpert
als ich ein Windows 8.1 Tablet als HOME Version in unser Domänen Netz einbinden wollte. Ja ihr habt richtig gelesen.
Das Tablet befand sich NIE in der Domäne und hatte auch keine korrekte User Verwaltung auf Grund der Home Edition..
und dennoch konnte ich dank des VPN auf die Netzwerkfreigaben zugreifen.
Lösung:

1) Nenne deinen Domänen Admin niemals = ADMINISTRATOR, ADMIN oder vergleichbar.
2) Lasse keine USER als Domänen Admin arbeiten und halte den Name des Domänen Admin geheim!
3) Lasse nicht zu das Laptop oder Tablet Nutzer lokale Admins sind.
4) Der Preshared Key ist TOP SECRET und darf NIEMANDEM weiter genannt werden. Auch nicht aus Notfall Gründen.
5) Allgemeine Gruppen Freigaben wie "Jeder" sind möglichst zu vermeiden.
6) Sicherheitsrelevante Dokumente (Word Excel PDF) nach Möglichkeit zusätzlich mit Passwort vor unbefugtem Zugriff zu schützen.

Aus Sicherheitsgründen nenne ich einen Schutzmechanismus nicht der einen solchen Angreifer ausbremst und seitens Microsoft
eingebaut wurde. Soll ja keine Anleitung sein..
Ob dies Verhalten nur bei dem Tablet auftrat oder nur bei Windows 8.1 und bei Windows 7 nicht.. nun ich wollte
nichts riskieren. Hab gehandelt. Allerdings finde ich es Knüppel Dick das die Nutzer die NTFS freigaben der Dömänen Accounts
erben. Auch wenn es Locale Accounts sind & das Gerät NIE in die Domäne integriert wurde.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Firewall
gelöst Sonicwall TZ 215 Global VPN Client (20)

Frage von Azubine zum Thema Firewall ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Windows 7 IP-Sec VPN Client Alternative (4)

Frage von mario87 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Script bei starten einer VPN Verbindung mit Checkpoint-VPN Client (2)

Frage von maddig zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows 10
gelöst Windows 10 interner vpn client funktioniert nicht (3)

Frage von tobias3355 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (12)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...