Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Tipps für Server Neuinstallation

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: zippo007

zippo007 (Level 1) - Jetzt verbinden

29.06.2007, aktualisiert 14:27 Uhr, 3606 Aufrufe, 3 Kommentare

Hallo,

ich benötige Hilfe bzw. Tipps was bei der Neuinstallation eines SBS-Server's alles zu beachten ist.

Ich habe vor den momentanen Server neu zu konfigureiren, da er nur noch Ärger macht.

1.) Softwarepackete und Konfigurationssicherungen bereitgelegt.
2.) AD will ich bei der Gelegenheit neu anlegen, da sich seit der Konfiguration viel geändert hat.
3.) Exchangedatensicherung mit NT-Backup liegt für Rücksicherung bereit - schähm

so und nun bräuchte ich noch ein paar Tipps, was ich alles beachten muss damit die Clients 30 Stück sich wieder problemlos anmelden (hinsiochtlich BS, AD und Exchange) und vorallem wie man eine Nt-Backup Exchangesicherung wieder richtig zurücksichert (nie gemacht, halte das Prog für nen Witz)
habe so etwas ähnliches schonmal gemacht, jeodch ist es eine weile her und zudem ist der Rechner auch noch vom letzten Admin geärbt ;(

also für Tipps, die mir lange Nächte im engen Serverraum ersparen bin ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Zippo
Mitglied: Rafiki
29.06.2007 um 13:06 Uhr
An jedem PC einmal lokal als Administrator anmelden. Der lokale Administrator ist wenn zum Anmelden nicht der Domainname verwendet wird sondern der Computername! Später wird der PC aus der Domain entfernt und man muss sich dann lokal anmelden um den Computer in eine neue Domäne aufzunehmen. Wenn man das Passwort lokalen Admin nicht mehr weiß wird die Nacht etwas länger. Wenn man es vorher bemerkt kann man sich als Domain Admin anmelden und dem lokalen Admin ein neues Passwort zuweisen. Das geht logischerweise nicht mehr wenn der PC bereits aus der alten Domain entfernt wurde.

Nutze die Gelegenheit und erstelle folgende Dokumentation:
Eine Liste aller Anmeldenamen erstellen!
Welche Client PCs gibt es und welcher Mitarbeiter meldet sich an dem PC an?
unter C:\Dokumente und Einstellungen auf das Datum der Profile achten.
Wer hat lokale Admin Rechte? (und warum eigentlich!)
Gibt es lokale Freigaben? C:\meinemusik …. usw.
Welcher Anmeldename darf auf welche Freigaben und Verzeichnisse zugreifen?
Hat der Benutzer ein persönliches Laufwerk auf dem Server?

Ein Backup von dem alten Server anfertigen. Damit es schneller geht evtl. eine oder zwei USB Festplatten verwenden. Das ist ein guter Vorwand um sich im nächsten Elektronik Markt eine 300GB USB Festplatte zu kaufen! Mindestens die gesamte C:\ Festplatte einmal kopieren damit man im Zweifel mal schnell in die Dateien sehen kann ohne erst ein Backup zurück zu spielen.
Welche Software ist auf dem Server installiert und wo liegen die Lizenzinformationen? Backupsoftware, AntiVirus, kleine wichtige Tools?

Vorher mal prüfen ob Treiber notwendig sind. Je nach Modell evtl. RAID oder Netzwerktreiber von der Hersteller Webseite oder von einer CD. Bios Update? Heute wäre ein guter Tag dafür. Gibt es eine Notstrom Batterie? Wo liegt die diese CD von APC?

IP Adresse und Name von dem Server notieren und ggf. die Einstellungen vom DHCP Dienst. IP Adressbereich und Optionen wie Gateway und Domain Namen usw.

Jetzt den Server neu installieren bzw. den alten abschalten und den neuen Server einschalten.
Ich empfehle die C:\ Partition mit 20GB relativ klein zu halten. Wenn die C:\ partition voll ist bootet Windows nicht mehr. Deshalb auf der C:\ partition keine Verzeichnisse freigeben und nach Möglichkeit auch eine großen Logdateien anlegen. (BackupExec Benutzer bei der Installation aufpassen!)

Auf dem neuen Domain Controller alle Benutzer am besten mit demselben Benutzernamen wieder anlegen. Drucker und Dateifreigaben vorbereiten und das Backup der Dateien einspielen. Siehe deine oben angelegte Doku.

Dann jeden Computer einzeln aus der alten Domain entfernen und kurz in eine Arbeitsgruppe stecken. Als lokaler Admin (NICHT Domain Admin) and dem PC anmelden und den PC aus der Domain entfernen. Dabei tritt eine Fehlermeldung da der alte Domain Controller nicht erreichbar ist. Oooops.
Den PC einmal booten und wieder lokal anmelden, denn die Domain gibt es nicht mehr.
Dann einfach in die neue Domain hinzufügen und die entsprechenden Benutzer und ggf. Drucker wieder eintragen und die Internetverbindung testen. ich habe schon öfters festgestellt das Benutzer unzufrieden sind wenn morgens das Internet nicht geht. Für die Arbeit an den einzelnen Computern würde ich versuchen mindestens einen Helfer zu organisieren. Allein das booten der PCs dauert einen kleinen Moment. Man kann aber gut in einem Büro an drei Computern gleichzeitig arbeiten. Ich würde davon absehen gleichzeitig auch noch Windows Updates zu laden. Das dauert zu lange und verursacht evtl. weitere Probleme.

Wenn der Benutzername derselbe ist dann wird wahrscheinlich sogar das Profil von dem Benutzer wieder geladen.

Wenn irgend möglich würde ich sehr bald einen alten PC oder Server zum Ersatz-DomainController machen und Windows 2003 installieren. Dieser zweite eignet sich hervorragend WSUS Server zu sein der die Windows Updates verteilt. Auch könnte man überlegen die wichtigsten Verzeichnisse per automatischem copy regelmäßig auf den zweiten Server zu kopieren. Auf jeden Fall ist es besser zwei Server zu haben als einen.

Gruß Rafiki

PS: Sorry das liest sich ziemlich merkwürdig. Ich habe die Fetzen nur schnell aus älteren Beiträgen zusammen kopiert. Es soll ja kein Tutorial werden.
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
29.06.2007 um 13:12 Uhr
Um die Nerven zu beruhigen, würde ich vom jetzigen Zustand des Servers erstmal nach Feierabend oder am Wochenende ein Acronis oder Drivesnapshot Image ziehen. Dabei ist zu beachten, dass der Server heruntergefahren werden sollte, da ein solches Image - solange die Exchange Datenbank läuft - wahrscheinlicht nicht widerhergetellt wrden könte, bzw. die Exchangedatenbanken könnten inkonstistent sein.

Also - Server runterfahren, mti Acronis BootCD oder Drivesnapshot ein kompl. Image machen und auf ein Netzlaufwerk speichern.
Dann hat man die Gewährleistung, wieder auf den IST-Zustand zurückkehren zu können.

NTbackup ist sooo schlecht nicht. Damit habe ich Exchange DBs gesichert u. konnte sie auch widerherstellen.
Das würde ich jedoch auf einem Testsystem aber erstmal prüfen - sprich - ich würde beispielsweise mit VMware einen Server aufsetzen (genau denselben den du vorhast neu zu installieren), und das Exchange Backup dort erstmal widerherstellen zu versuchen, um zu gewährleisten dass das auch klappt.

Wenn auf dem Testsystem alles gemacht wurde und funktioniert (und dokumentiert wurde, was genau gemacht wurde damit es funktioniert) würde ich mich erst daran machen, den jetzigen Produktivserver zu plätten und neu aufzusetzen.

Mit funktionierenden Backups schläft man einfach besser. Und OB sie funktionieren, weiss man nur wenn man es (nach Möglichkeit mehrmals und regelmässig) getestet hat auf einem Testsystem.
Bitte warten ..
Mitglied: Alfredus
29.06.2007 um 14:27 Uhr
1.) Softwarepackete und Konfigurationssicherungen bereitgelegt.

Bereitlegen wird nicht reichen. Versuch die Pakte und Backups in eine Testumgebung einzuspielen. Dadurch wirst du mit dem Vorgang vertrauter, bis es flutscht. Abgesehen vom Umzug ist das Über des Recoverys immer ein gute Idee.

2.) AD will ich bei der Gelegenheit neu anlegen, da sich seit der Konfiguration viel geändert hat.
3.) Exchangedatensicherung mit NT-Backup liegt für Rücksicherung bereit - schähm face-smile

Andere Domäne und alte Exchange-Daten wird schwierig, da AD und Exchange verheiratet sind. Hier müssen die Exchange-Experten rann.

Mein Vorschlag:

1. Dokumentiere die alte Domäne so gut es geht! Du wirst im Laufe der Zeit wirklich oft darauf zurückgreifen müssen.

2. Zweiten Server greifen. Windows Server 2000/2003 und Domäne darauf neu installieren. Vertrauensstellung zwischen den Domänen herstellen und die angebotenen Dienste von Server Alt auf Server Neu übertragen. Obs mit SBS geht weiß ich nicht, da die bzgl. zweiten DC sehr zickig sind.

3. Mit einem neu aufgesetzten Client die Funktionalität der neuen Domäne und des neuen Servers testen.

4. Für Umstellung der Clients würde ich ein paar Skripte schreiben, die den Austritt und Beitritt automatisieren. Bei 30 Clients dauert das sonst ewig. Das Wechseln der Domäne würde ich erst machen wenn der neue Server richtig funktioniert.

Gruß
Alfredus
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
Installierter Server lässt Neuinstallation nicht zu (14)

Frage von meramdo zum Thema Server-Hardware ...

Festplatten, SSD, Raid
Raid 1 nach Neuinstallation Server 2012R2, Offline (7)

Frage von DeathNote zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Microsoft
Server 2012 rdweb leer nach IIS Neuinstallation (3)

Frage von sven784230 zum Thema Microsoft ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...