Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Verkabelung einer Wohnung mit Switch

Frage Linux Linux Netzwerk

Mitglied: Xenome

Xenome (Level 1) - Jetzt verbinden

23.12.2010 um 18:14 Uhr, 7276 Aufrufe, 25 Kommentare

Hallo liebe Admins,

ich habe ein kleines Problem bei der Verkabelung miner Wohnung.
Folgende Informationen vorab:

Verwendet werden
- CAT 5e Patchkabel ( inkl.entsprechende RJ-45 Stecker)
- Ein Netgear GS724T
- CAT 5e Unterputzdosen

"Zeichnung"

Laptop --> CAT5e Kabel --> RJ45-Stecker --> Dose --> CAT5e Kabel --> RJ45-Stecker --> Switch

So nun zu meiner Frage. Testweise habe ich mal eine Unterputzdose installiert und auf der anderen Seite die entsprechenden RJ45-Stecker angebracht. An den Steckern habe ich mich an die Norm TIA/IAE 568A gehalten. Die Dose habe ich ebenfalls nach dem gleichen Standard verkabelt., doch leider kann ich den dahinter hängenden Switch nicht erreichen.

Habe ich etwas falsch gemacht oder ist in diesem Fall eine andere Belegung der Pins zu wählen?

Mit freundlichem Gruß

Xenome
Mitglied: 71939
23.12.2010 um 18:42 Uhr
Hallo,

wieso hast Du am anderen Ende des Kabels einen Stecker angebracht? Patch das Kabel sauber auf eine Dose und gehe mit dem Kabel an den Switch. Beim Crimpen eines Steckers werden meiner Erfahrung nach mehr Fehler gemacht weil es eine "Fuddel"-Arbeit ist, wie man bei uns sagt.

Vergleiche die Belegung des Steckers mit einem fertig konfektionierten Stecker.

Kannst Du die Durchgänge prüfen, also ob ein Kabelbruch vorliegt?

Klaus
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
23.12.2010 um 18:42 Uhr
Richtig wäre:

pc>>stecker >>patchkabel>>stecker>>dose>>cat5e-kabel>>dose>>stecker>>patchkabel>>stecker>>switch

Dir fehlt also eine Dose. Niemals Verlegekabel mit einem Stecker vergewaltigen.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: Pago159
23.12.2010 um 19:14 Uhr
@Arch-Stanton: Hi, hast du schonmal versucht ein Kabel auf Verlegekabel zu Crimpen?
Ich kann dir aus erfahrung sagen, dass dies quasi unmöglich ist.
Das Verlegekabel ist viel Dicker als das Patchkabel und passt somit gar
nicht in den Stecker ;)
Ich sollte das mal für einen Kunden machen, welcher mir das nicht glauben
wollte. Nachdem ich ihm das dann gezeigt habe, glaubte er mir das dann.

würde auch eher auf ein Patchpannel gehen so eine Dosensammlung
schaut nicht schön aus.

Lg Grapper
Bitte warten ..
Mitglied: 71939
23.12.2010 um 20:12 Uhr
Zitat von Pago159:
Das Verlegekabel ist viel Dicker als das Patchkabel und passt somit gar
nicht in den Stecker ;)
Ich sollte das mal für einen Kunden machen, welcher mir das nicht glauben
wollte.


Lg Grapper

Hallo,

also gehen tut es schon, man gewinnt aber keinen Schönheitspreis, das ist mal klar.

Davon mal abgesehen, ich habe es so verstanden dass es sich um ein "normales" Cat5-Kabel handelt und nicht um ein Verlegekabel, oder?

Ein Patchpanel scheint mir "overdressed" für ein Kabel, da reicht auch eine Dose und von an in den Switch zur weiteren Verteilung. Diesen kann man ja auch noch in einen kleinen Schrank packen wenn es partout stört, oder?

Schönen Abend, Klaus
Bitte warten ..
Mitglied: laster
23.12.2010 um 20:17 Uhr
Hallo Xenome,

schau doch mal auf http://www.glasfaserinfo.de/heimnetzwerk_planen.html , da findest Du alle Infos zur Verkabelung.

vG
LS
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
23.12.2010 um 20:20 Uhr
Hallo Grapper, lies Dir meine Antwort bitte nochmals durch.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: Pago159
23.12.2010 um 20:55 Uhr
Sorry, habe da wohl ein bisschen übereilig geschriebn und falsch gelesen *schäm*

Werde das nächste mal schauen, dass ich erst einmal richtig lese ;)

Lg
Bitte warten ..
Mitglied: Xenome
24.12.2010 um 00:14 Uhr
@ klaus1960

Da hast du recht, es handelt sich hierbei um ein "normales" Cat 5e Kabel und nicht um ein Verlegekabel.


@ Arch-Stanton

Leider habe ich nicht die Möglichkeit anstatt der Stecker Dosen anzubringen. Dies wird mir leider durch den Vorhandenen Platz nicht möglich sein. Ich hatte mir auch schon ein Patchfeld angeschaut, was sich aber in anbetracht der Situation bei 13 Kabeln nicht lohnt dafür extra ein 24er Patchfeld anzuschaffen.
Aus diesem Grund bin ich dazu übergegangen die Kabel mittels einem Stecker auf den Switch aufzulegen.
Solche Fuddelarbeit habe ich eigentlich in meiner Ausbildung lange genug gemacht. Gut klar Fehler macht man immer mal, davor ist man nicht befreit, aber eigentlich sollte ich es ja hinbekommen.

Wäre es denn irgendwie möglich dies mit einem Stecker zu lösen oder ist es so gesehen "unmöglich".
Bitte warten ..
Mitglied: Starmanager
24.12.2010 um 07:05 Uhr
Am besten kaufst Du Dir ein Messgeraet das Dir die Fehler anzeigt.

Gibts bei Reichelt fuer 9,90 EUR nennt sich TESTER LT-20 und kann Dir den unsichtbaren Fehler innert Sekunden anzeigen.

MFG

Starmanager
Bitte warten ..
Mitglied: 71939
24.12.2010 um 09:12 Uhr
Zitat von Xenome:

Leider habe ich nicht die Möglichkeit anstatt der Stecker Dosen anzubringen. Dies wird mir leider durch den Vorhandenen Platz
nicht möglich sein. Ich hatte mir auch schon ein Patchfeld angeschaut, was sich aber in anbetracht der Situation bei 13
Kabeln nicht lohnt dafür extra ein 24er Patchfeld anzuschaffen.

Hallo,

13 Kabel? Das klingt nicht nach einer kleinen Wohnung mit ein oder zwei PC.

Wie wäre es wenn Du ein paar Einzelheiten preisgibst. Wieviel Zimmer, wieviel Netzwerkanschlüße pro Zommer, wie laufen die Kabel, wo steht der Switch etc. pp..

Schöne Weihnachten, Klaus
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
24.12.2010 um 12:16 Uhr
@Xenome
Bei dieser deiner Art der Verkabelung solltest du in jedem Falle ein kleines Patchpanel verwenden statt Stecker aufzucrimpen. Anhand deiner Fehlfunktion kannst du ja sehen was schiefgehen kann.
Auch für so wenige Ports gibt es kleine und sehr preiswerte Patchpanels:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=33723;GROUPID=;SID=31TRR-938AA ...
So hast du in jedem Falle eine saubere Verdrahtung und kannst universell mit Standard Patchkabeln arbeiten.
Allemal besser als die Frickelei mit den Steckern.....
Mit den entsprechenden Werkzeugen für Dose und Panel:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=ECC9;GROUPID=4320;ARTICL ...
und
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;GROUP=ECC6;GROUPID=4318;ARTICLE=30446; ...
und dem Blick auf die Richtige Verdrahtung:
http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html
bekommst du das im Handumdrehen zum Fliegen !
Bitte warten ..
Mitglied: Xenome
24.12.2010 um 13:01 Uhr
Frohe Weihnacht alle miteinander!

@ Starmanager

Ich habe von der Arbeit mal einen KAbeltester mitgebracht nur daraus werde ich nicht schlau. Der Kabeltester, ein HOBBES LANtest Pro Kabeltester, gibt mir meines wissens nach keinen Fehler aus, aber wenn ich den LAptop anschließe und versuche den Switch auf der anderen Seite zu erreichen erhalte ich keine Antwort. Also vermute ich, dass ich etwas an der Kabelbelegung falsch gemacht habe.


@ klaus1960

Eine kleine Wohnung ist es weiß Gott nicht, das stimmt. Insgesamt sind es drei Räume welche vernetzt werden. Das Wohnzimmer (4 Anschlüsse), mein Büro (4 Anschlüsse), die Wohnung von meinen Eltern (4 Anschlüsse) und ein Vorzimmer vom Gästezimmer mit einem Anschluss.
Im Hausflur befindet sich der Switch von welchem die Kabel sternförmig an die einzelnen Dosen. Hier befindet sich ebenfalls unsere TK-Anlage und das Modem.

Die vielen Kabel ergeben sich dadurch, dass ich im Wohnzimmer IP-TV betreiben möchte. Dazu kommt noch eine Playstation und eine NAS, sowie die WIII meiner Freundin.
Im Arbeitszimmer steht mein Rechner, ein DNS und ein Access Point. Der letzte Anschluss bleibt frei für, wenn man ein Bekannter mit seinem Rechner vorbeikommen möchte, damit er sich dort auch anschließen kann.
In der Wohnung von meinen Eltern befindet sich ebenfalls ein Access Point und die anderen drei Anschlüsse sind im Haus verteilt, um an bestimmten Stellen in der Wohnung ebenfalls IP-TV zu ermöglichen.
Zu guter letzt ist wie schon gesagt im Vorzimmer zu Gästeschlafzimmer ein Anschluss an dem man sich ebenfalls mit einem Rechner oder was auch immer anklemmen könnte. Dieser Anschluss ist eher aus reiner Vorsicht dort gesetzt worden, da sich in diesem Raum auch ein Schachbrett und ein Balkon an diesen Raum anschließen und man dort eventuell auch mal einen Laptop oder einen Rechner hinstellen könnte. Aber ich vermute der wird so gut wie nie benutzt werden, da dort alles per WLAN abgedeckt sein wird.


@ aqui

Das Problem mit dem Patchpanel wird der Platz sein. Weil dort wo die komplette Verteilung untergebracht werden soll werden wie in diesem Post beschrieben auch noch eine TK-Anlage, Splitter, NTBA und Modem untergebracht. Da könnte es ggf. etwas eng für ein solches PAtchpanel werden. Aus diesem Grund wollte ich es ja mit den Steckern machen.

@ Topic

Dadurch, dass mir so viele eher zu einem Patchpanel geraten haben werde ich dem irgendwie jetzt gleich versuchen folge zu leisten und mal schauen wie das mit den Maßen aussieht und ob ich das noch irgendwo unterbringen kann.
Da ich in meiner Job noch nie ein Patchpanel installiert habe habe, stellt sich für mich die Frage welche Belegung ich nehmen sollte bei der Dose, sowie beim Patchpanel. Reicht es hier aus, wenn ich mich einfach nach dem TIA/IAE 568A Standard richte oder ist hier eine gesonderte Belegung nötig?

Schon vielen Danke für eure schnelle Hilfe und somit verbleibe ich in der Hoffnung, dass wir irgendwie eine Lösung finden.

Grüße

Xenome

PS:
Ich habe mir die Verkabelugn jetzt nochmal genauer angeschaut. In der Dose sind für das Auflegen der Kabel zwei Reihen eines Farbcodes aufgedruckt, welche nicht dem Verkabelugnsstandard entsprechen. Ebenfalls sind die einzelnen Konnektoren der Dose mit Zahlen markiert.
Wenn die RJ45 Anschlüsse nach oben zeigen, geht die Zahlenreihe von links nach rechts 1 bis 8. Wie muss ich den RJ45 Steckerkopf halten, damit die Kabel in der gleichen Reihenfolge auf dem Kopf anliegen wie auf der Dose? Ist die Nase, welches das KAbel einrasten lässt nach oben oder unten zu richten?
Bitte warten ..
Mitglied: ankn99
27.12.2010 um 12:33 Uhr
Hi,

Besorg Dir aus nem Wiki die Kabelbelegung.

Schau Dir an ob Deine Dosen exakt von 1 - 8 durch nummeriert sind. Vergleiche auf den Stegen die Farben mit der Norm die Du verwenden möchtest.

Manche Dosen nehmen die Verdrehungen der mittleren Paare selbst auf der Platine vor. Daher keine Nummerrierung von 1 - 8 sondern nach den Farben richten. Manche halt nicht, dann nach der Nummerierung.

Um zu sehen, wie die Kabel so bestückt sind, nimm Dir ein Patchkabel und schaue oben drch den dursichtigen Teil des Steckers und schon weisst du es. Die Farben sind genormt. Beim "Auflegen" mit dem LSA+ Werkzeug achte darauf, dass die Adern richtig tief undten liegen, werst dann wird die Isolierung von den Adern richtig angeschitten und haben mit den "Metallteilen" in der Dose Kontakt.

Was auch oft passiert, wenn oft nach gelegt wird (wegen falschem Anschluss, zu locker etc.) passiert es ab und an mal, dass beim festziehen der Zugentlastung und dem Mnotieren der Dose sich die Adern durch verdrehen wieder heraus drehen.

Das mit dem Patchfeld ist auf jeden Fall ein guter Rat. Es ist schwieriger wenn Dir mal was an die Wand gefallen ist, den Stecker zu reparieren, als nur ein kurzes Patchkabel für einpaar Cent zu tauschen.

Achte auch darauf, dass die Ummantelung richtig it dem Gussgehäuse der Dose und dem hoffentlich geschirmten Stecker verbunden ist, solltst Du nicht den Weg mit dem Patchpanel gehen.

Wenn du Stecker und Dose ineinander steckst, sollten (falls beides die selber Farbcodierung A oder B norm hat) die Farben aufeinander zeigen. Wenn die Norm A UND B verwendest (z.B.: A für Deine Verkabelung und B für fertig konfektioniertem Patchkabel) sind halt die Farben der inneren Paare entsprechend vertauscht.


Google einfach nach der Norm und such Dir nen Wiki raus und es wird funktionieren.

Ich habe mir dir Farbcodes in meinem PDA gespeichert als Pocket-Excel-Tabelle, falls ich mal auf ein Panel oder auf eine Dose ohne Farbkennzeichnung stossen sollte !

Viel Glück und nen guten Rutsch ins Neue

ankn99
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
27.12.2010 um 12:51 Uhr
@Xenome
So ein Panel ist so groß wie ein halbe Zigarrenkiste oder ein kleiner DSL Router zum flach an die Wand schrauben !!!
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=33723;GROUPID=;SID=31TRR-938AA ...
Den Einwand mit der Größe und dem Platz meinst du doch nicht wirklich Ernst, oder ??
Für popelige 10 Euronen bekommst du eine anständige Lösung über die du auch wahlfrei deine Telefon Verbindungen und alles andere frei patchen kannst und...es sieht zudem noch professionell aus !
Was will man mehr ?? Frickeln kann jeder...
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
27.12.2010 um 16:13 Uhr
Besorge Dir mal einen Schmiedehammer und einen Amboss, damit Du die Stecker auf die Kabel hämmern kannst.

Beispiel

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: ankn99
27.12.2010 um 17:19 Uhr
Ich glaube, der Vorteil durch die Verwendung eines Patchpanels ist erkannt worden und weiter oben doch auch schon bestätigt ......

Wäre nur interessant, woran es gelegen hat !

Gruß ankn99
Bitte warten ..
Mitglied: BikeMikel
28.12.2010 um 09:26 Uhr
Moin,
ich kenne deine verwendeten Komponenten zwar nicht, aber baue das ganze doch mal ohne deine Dosen und Stecker auf. Ein Patchkabel wirst du ja hoffentlich noch haben. wenn das funktioniert, dann suche den Fehler in deiner Verdrahrung.
Fährst du mit 1GBit?, hast du alle Litzen der Patch-Kabel richtig angeschlagen. Mit richtig angeschlagen meine ich, hast du auf die Litzen-Paare (1/2, 3/6, 4/5 + 7/8) geachtet und hast du, da ich nichts von einem Patchfeld lese auf das Vertauschen der Ader-Paare 1/2 und 3/6 geachtet. Bei manchen Switches ist das zwar nicht mehr zwingend nötig, aber es schadet auch nicht.
Hier noch ein LINK: http://de.wikipedia.org/wiki/Patchkabel
wegen der Aderfarben mit samt der Belegung. Ich hoffe doch, daß du bei 1GBit alle Adern benutzt und nicht noch die Sparverdrahtung mit nur 2 Ader-Paaren gemacht hast.

Da hast du ja jetzt erst mal was zu tun.

Gruß Mikel
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
28.12.2010 um 13:06 Uhr
Am fehlenden Feedback merkt man ja das Xenome nun vermutlich eh das Interesse an einer sauberen Lösung verloren hat...

Vielleicht reichts ja dann noch für
https://www.administrator.de/index.php?faq=32 ??
Bitte warten ..
Mitglied: ankn99
28.12.2010 um 21:18 Uhr
Ich glaube dass es weniger mit dem fehlenden Interesse zu tun hat.

Eher tippe ich auf das massive "Stupsen" auf die professionelle Lösung, obwohl schon 2 mal erwähnt, noch einige mehr oder weniger massiv angeraten wurde.

Die Lösung seines Problems, wo man suchen könnte, war das Problem.
Dass er nun kein Patchpanel benutzt hat wo es eigentlich nur Vorteile hat, ist nun eine Sache, die Begründung lieferte er ja auch gleich mit.
Das "Stupsen" um ihn auf den richtigen Pfad zu bekommen (letzten Beiträge von aqui und Arch-Stanton) war für einen Neuling, eventuell ein wenig zu hart.

Aus verschiedenen Gründen wählen Menschen einen bestimmten Weg, gut der muss nicht immer der kürzeste und Beste sein. In diesem Falle habe ich auch schon angeblich "professionelle" Lösungansätze gesehen (in der Schule meiner Tochter) wo eine CAT 53 & CAT 6 Verlegeleitung einerseits an einer Dose im Kanal angebracht wurde und am anderen Ende hingen plötzlich RJ45 Stecker dranne. und dass nicht mal für eben 1-8 Strippen, nein für 24 !

Dieses Kabelbündel wurde mit Kabelbinder zusammen gezogen und endete auf einem an der nackten Wand montierten 19 Zoll Switch von HP (mit Venti im Klassenraum) !!


Sehr laut und irgendwie improvisiert ......


Im privaten Bereich, habe auch ich schon so einiges improvisiert nur von so etwas habe ich immer die Finger gelassen.
Gerade weil es sehr fehleranfällig ist.

Nun wird auch Xenome seine Erfahrungen gesammelt haben. Beim nächsten Mal macht er es bestimmt anders. Aber ein oder zwei mal auf die Fehleranfälligkeit hinweisen hätte aus meiner Sicht gereicht. Es ist für die Person welche solche Antworten erhält ein wenig erniedrigend.

Wenn dieses Forum allerdings nur den "Professionellen" vorbehalten sein soll, wäre ein Hinweis irgend wo bei der Anmeldung angebracht und es würden dann so einige "Professionelle" sich nicht genötigt fühlen, auf Ihre Erfahrungen und Ihr fachliches Wissen immer und immer wieder mehr oder weniger massiv hinzuweisen.

Hier in diesem Thread ging es ja sehr zivilisiert ab, aber der Wind war doch in einigen Sätzen zu spüren, empfindliche Gemüter würden es teilweise als ein wenig mehr als nur "mach es lieber so sonst suchst Du Dir nen Horst" verstehen !!

Fachwissen und Erfahrung in allen Ehren, aber den Prof raushängen lassen mit Sätzen wie besorg Dir nen Hammer oder hat doch nur die Grösse einer Zigarettenschachtel ....

Wenn ich auf solche Threads antworte, sehe ich doch schon an Hand des benutzten Materials: entweder ist nicht all zu viel Schotter vorhanden oder vielleicht doch kein Platz !!!!!

Vielleicht hat er diesen Lösungsansatz schon einmal irgendwo gesehen (so wie ich ..... mit ein wenig Grausen) ... keiner weiss es .....


einen guten Rutsch ins Neue Jahr an Alle

ankn99
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
29.12.2010 um 18:01 Uhr
So so....das Klemmen von Kupferdraht mit einem 2 Euro Tool auf ein 8 Euro Taiwan Patch Panel nennst du also "professionelle Lösung".
Im Ernst, das ist simple Heimbastelei oder hast du noch nie etwas wirklich Professionelles gesehen ?!
Das Forum heisst immerhin "Administrator.de" und ein wenig minimalste Professionalität und Niveau, von dem letztlich alle hier profitieren, darf man da wohl voraussetzen, oder ?? Und...ein wenig "Wind" sollte zudem jeder abkönnen der ein Forum nutzt sonst ist er dort im falschen Film...
Für alles andere gibt es werweisswas.de oder andere Hans Wurst Foren....
Bitte warten ..
Mitglied: ankn99
29.12.2010 um 19:15 Uhr
Uuuuiii Uuuiiii, schnell in Deckung, hier wird wieder scharf geschossen !

So so ...., 2,- € kostet also so ein professionelles Tool ..... Mir sind da noch andere Preise in Erinnerung. (Nur um die Spitze ein wenig höher zu hängen, gibts schon für 1,37€ exkl. Versand, hält aber dann auch nur für 2 CAT-Dosen)

Zum taiwanischen Patchpanel ..... irgendwie beschleicht mich das Gefühl, wird mittlererweile alles in TW oder CH oder anderen Ländern mit Reisfelder hergestellt. Egal, solange das Ergebniss stimmt, die Qualität der Arbeit mit Messprotokollen unterfuttert werden kann, hätte auch dieses wohl den Hauch von Professionalität, alles Ansichtssache.

Professionelle Lösung: kommt darauf an, man kann mit den teuersten Mitteln eine Schlampige Lösung hinlegen und mit den billigsten eine nicht nur für den Heimgebrauch sehr gute Lösung.

Ich administriere in einer Weltstadt 23 Standorte mit knappe 5000 Anwender, ca. 500 Netzwerkkomponenten von CISCO (Geräte aus dem Core und Access Bereich) und habe schon zig Patchpanel gesehen. Nur weil dort auf den Panels Ackermann, Dätwyler oder Rital drauf steht, ist das noch lange kein Garant dafür, dass sich dort automatisch hinter den Blenden mit den RJ45-Buchsen auch Qualität versteckt !!!

Nööööö iss nicht !

Zum Namen des Forums und der Rückschluss auf minimalste Professionalität:

Nun gut, Administratoren müssen nicht unbedingt zu 100% wissen, wie man welches Kabel wohin klemmt, steckt oder lötet ...

Kommt auf den Bereich an, aus welchem der Admin kommt .... Ich wage zu bezweifeln, dass einige DB-Admins, Web-Admin, mit solch einem Wissen Werbung schieben können.

Ich kenne Administratoren, welche von der Stellenbenennung zwar so betitelt sind, es aber nicht verdienen.

Unterm Strich, alles eine Sache der Auslegung !

Auch ein Administrator im Heimnetzwerk, kann ein Admin sein .......

Und...., was glaubst Du, warum einige eben nicht in solche Hans Wurst Foren schreiben ..... Wahrscheinlich, weil sie davon aus gehen, hier eben nicht so von der Seite angeblasen zu werden.

OT: Wenn der KFZ-Fahrer vor mir 2-3 Km/h zu langsam fährt ....
na dann stoss ick den mal nen stücke an, nen bissel Wind muss ja Jeder vertragen, nicht wahr .......

Ehe wir uns aber hier noch gegenseitig den Sturm ansagen ..... lassen wir es ! ! !

hG und nen juten Rutsch

ankn99
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
29.12.2010 um 20:09 Uhr
hier geht´s doch bloß um ein popliges Netzwerk in einer Wohnung, da gibt man dem Fragesteller einen Tip, mehr nicht. Wenn er dann doch alle Ratschläge in den Wind schießt, andere dann ins Esoterische abgleiten, dann kann man schon mal verzweifeln. Warum denn nicht mal aus den Fehlern Anderer lernen? Die Tips sind meistens wohlüberlegt und nach eigenen - teilweise gescheiterten- Versuchen entstanden.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: ankn99
29.12.2010 um 22:44 Uhr


Naja ganz in den Wind geschlagen hatte er zumindest verbal bzw. schriftlich nicht ....

Dass mit den Fehlern Anderer ..... meist siehts (zumindest bei mir in etwa 80% der Fälle) bei mir so aus, dass ich erst falle und dann Google oder in den Foren suche, ob Andere auch gefallen sind und eventuell eine Lösung gefunden haben.

In den Fällen, in denen ich per Google oder Forum ziemlich schnell zu einer Lösung komme, schreibe ich auch selten in den Foren Antworten auf solche Fragen.

Es sei denn ich sehe, dass allem Anschein nach, gegoogelt wurde, hier z.B.: Erwähnung von Normen (CAT, TIA/IAE 568A ) , Messgerät benutzt. Hier scheint sich das Forum-Mitglied Mühe gegeben zu haben. Weil schon mit entsprechenden Antworten gerechnet wurde, die Angabe des Platzmangels.

Na klar ist es von Vorteil, ein Patchpanel zu benutzen, da kann man gern darauf hinweisen, wurde ja auch in den ersten Beiträgen gemacht, sehr freundlich und ohne viel Wind.

Einpaar Beiträge weiter unten hatte Xenome ja dann auch schon fast eingelenkt und wollte nach sovielen Befürwortern ein Panel einsetzen. Und nach meinem Beitrag am 27. um halb eins, kamen dann die Antworten wo ich so bei mir Denke ....

Warum denn jetzt das ! Es war alles geklärt. Er wurde auf den richtigen Weg gebracht und jetzt zum Schluss wird noch mal die Keule Raus geholt : Zigarrenkiste und Schmiedehammer .... Diese Bemerkungen waren eigentlich unnötig. Aber genau diese sind es, welche dann einen "wenig Schreiber" der eigentlich nur dann postet, wenn er in eine Situation gekommen ist, die selber er nicht mehr weiss zu lösen, denken lassen ....

Oh Gott wie peinlich, warum habe ich nur diese Frage gestellt.

Den meisten, welche ja offensichtlich sehr schreibgeübt sind, immer eine Antwort haben, die setzen sich durch und bleiben dann auch, liefern sich dann mit gleichkräftigen gefechte mehr oder minder windig, doch solche Naturen, welche diese Antworten ins Reich der Peinlichkeit verschieben, überlegne sich dann 1000 mal öfter ob Sie noch einmal fagen oder besser 14 Tage länger im hiesigen INET suchen.

Dieses Verhalten ist nicht gerade OK. Da ist es auch nicht OK, mit einem Status zu winken, welche Gottes-Nähe vermuten lässt.

Mein Gott, auch ich habe mal ganz unten angefangen, war nur auf einem Gebiet sehr findig, habe in den letzten Jahrzehnten ne Menge dazu gelernt. Aber nur weil einer sich nen bissel anstellt, oder vielleicht aus bestimmten Gründen nicht die Möglichkeit hat, gleich nen ganzes EWiC (ist jetzt ganz wenig übertrieben) verbauen kann ..... Hey, solche Situationen gibt es, habe erst selbe in solch einer gesessen.

Hatte ne 4-Stöckige Villa die ich nebenberuflich mit passiver Verkabelung und aktiver "Hobby-Technik" ausstatten sollte (zum Glück, lagen die Strippen schon) da hab ich auch gesessen, unter der Verteilung sind 16 Telefon, 16 CAT5e-Strippen, 12 Antennenleitungen samt Technik an die Wand zu klemen gewesen.

Hab mir die Ohren gebrochen und gepuzzelt, bis ich auch die Patchpanels (je eines für Tel. und Netzwerk) untergebracht hatte, so dass ich zu jeder Zeit an alles rankommen kann ohne was ab zu bauen oder Kabelstränge beiseite biegen muss !

Solche Situationen gibt es, wo immer ich Platz habe, kommen 19 Zoll Schränke hin. Angefangen von Wand-Modellen bis zu den ausgewachsenen >2m Riesen mit 42 HEs (habe selber solch einen Schrank in meinem HAR und kenne die Vorzüge nur zu genau) !

Und dann kommt man in solche Situationen .... Wat machste nun !

Nun ist man den Weg des geringsten Widerstandes gegangen, und misst sich nen Horst, kann keine Verbindung herstellen, such sich im INET die Finger wund, uiiii, man stellt fesst es gibt Normen oder man hat schon mal weit weg irgendwo etwas davon gehört, kommt trotzdem nicht weiter, selbst ein ausgeborgtes Messgerät scheint nicht die Wahrheit zu zeigen ..... OK, jetzt fragen wir doch mal die Leuts vom Fach ....
Klatsch Batsch ..... fröhliche Weihnachten !!

Was ich dann aber nicht verstehe: "Dann sollen die doch in irgend einem Horst Forum fragen gehen" .....
Ja warum schreibt man denn so eine Antwort, wenn man der Meinung ist, das ist ja irgendwie komplett daneben ....

Wenn ich der Meinung bin, da ist einer, auf einer Ebene, die nicht zu mir passt, ist es nicht klüger einfach mal den nächsten Thread anzuklicken ..... und sich dann mit gleich Gestellten zu schreiben ?

Warum müssen solche Teilnehmer immer diese "Ich schüchtere den Anderen jetzt mal ein" Antworten schreiben, so richtig lachen kann man über die Bemerkungen ja auch nicht .... Zumindest ich nicht, kann aber auch an meiner Person liegen !

Eventuell sollten solche "Ich bin Gott, verschwinde von meiner Wolke" Forum-Mitglieder ein eigenes Forum schaffen, Eintritt nur mit beglaubigtem Fax über Diplom, Dr., Prof. oder sonstige Nachweise !

Die Frage die gestellt wurde, war weder dumm, noch hat er sich zu krum angestellt. Das einzige was man ihm vorwerfen könnte, er hat es entweder versucht so billig wie möglich zu lösen, oder es war / ist wirklich kein Platz !!

OK, so hart war es nun auch wieder nicht, aber man weiss nie, wie der Schreibpartner es aufnimmt, wir leben ja nun schon in einer Ellenbogen-Gesellschaft, möchte mal sehen, wie Andere so reagieren, wenn solche Antworten kommen. Entweder kratzt es oder sie sind schon ganz schön abgehärtet (Zitat: Und...ein wenig "Wind" sollte zudem jeder abkönnen der ein Forum nutzt sonst ist er dort im falschen Film...)

Schade, nen bissel Wind von rechts, nen bissel Wind von links, dann noch etwas mehr von rechts usw. ......

Wo führt das hin. Diese Züge werden ja nicht nur im INET anbehalten, sie färben kurz über lang auch auf unsere Mitmenschen welche näher als nur die Tastatur liegen ab. Man merkt es selber kaum. Nur die Ergebnisse solcher Früchte können wir heute schon an unseren Jüngsten Familienmitgliedern und/oder Bekannten sehen.

Oooops, was hat der sich denn erlaubt, warum macht er so etwas ??????
Der semmelt ja alle nieder ..... Woher kommt das nur !!!!

Alle diese "Kleinigkeiten" die wir so abkönnen sollen oder in Anderer Augen müssen, formen und stumpfen ab, geben den Weg frei für etwas grössere "Kleinigkeiten" !

Sooo, genug, das war das Wort zum Sonntag (nein ich bin kein Pfaffe oder Sozialarbeiter etc. nur ein Netzwerkadministrator)

Hoffentlich werde ich jetzt nicht erschlagen !

herzliche Grüße an Alle und nen gesundes und glückliches neues Jahr

ankn99
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
30.12.2010 um 15:45 Uhr
Dir auch einen guten Rutsch und weiterhin eine geduldige Schreibhand!

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: Xenome
09.01.2011 um 23:44 Uhr
Ich wünsche gut ins neue Jahr gekommen zu sein.

@ ankn99

Erstmal danke für das Einbringen einiger beruhigenden Worte hier in diesem Thread.

@ Topic

Entschuldigt meine Abwesenheit, doch ich hatte das Bedürfnis mich ein wenig mit meiner Freundin im Urlaub von meiner Arbeit zu erholen, deshalb habe ich mich auch die letzten Tage nicht gemeldet. Irgendwann ist man auch mal froh kein Internet zu haben und sich einfach mal gehen zu lassen. ;)

Ich habe mir das die letzten Tage in meinem Urlaub auch mal durch den Kopf gehen lassen und werde mir ein Patchpanel zulegen.

Was meine Argumentation des Platzmangels angeht ist die Problematik folgende, Ich habe in meiner Wohnung 13 Kabel gezogen. Mit diesen 13 Kabeln habe ich eindeutig zu viele für einen 8er oder 12er Patchpanel., welche aber bzgl. des PLatzangebotes noch passen würden. ein 16er wäre aber leider zu groß mit seinen 48,irgendwas cm für ein 19 Zoll Rack. Zwei 8er sind auch zu groß, da ein 8er alleine schon so um die 15 cm, glaube ich, hat und ich damit keine zwei nebeneinander anbringen kann.
Der platz zwischen der Wand und dem Anfang des Switches beträgt ungefähr 3 cm also ausreichend Platz für ein Patchpanel.
Dieses mehr als unbefriedigende Platzangebot hat mich dazu bewegt einen etwas weniger professionellen Weg bei diesem Problem einzuschlagen, auch wenn ich mir da selbst ausreichend im Klaren darüber bin, dass es eine bessere und vor allem professionellere Lösung gibt.

<-- Gesamtbreite 55 cm-->
Switch Steckdose
Kabel Switch Steckdose
Gesamthöhe 27 cm


Nun könnt ihr vielleicht mein Problem verstehen. Ich hatte schon meine Mühe dort für eine ausreichende Belüftung zu sorgen.

Auf Grund der sonstigen baulichen Gegebenheiten (massive Backsteinwand) ist es mir leider nicht möglich den Switch an einen anderen Ort zu verlegen und im Wohnzimmer finde ich einen Switch nicht sonderlich schön.


Grüße

Xenome

[Edit]

So, habe das Problem jetzt gelöst bekommen. Hatte die Kabel "nur" falsch am RJ-45 Stecker aufgelegt. Jetzt funktioniert es. Habe aber auch ein kleines PAtchpanel eingebaut, welches 8 Kabel (die wichtigsten) fasst.

[/Edit]
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(4)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
Windows Server 2012 R2 NIC Teaming mit Lancom Switch (3)

Frage von onkel87 zum Thema Hyper-V ...

Switche und Hubs
gelöst Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (43)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Switche und Hubs
Switch Empfehlung für KMU (12)

Frage von katzepuh zum Thema Switche und Hubs ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (17)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...